Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

              
EV Pegnitz
(BLL)  Stürmer Benjamin Rakonic, der aus dem Nürnberger Nachwuchs hervorging und bereits in der Saison 2017/2018 für die Ice Dogs spielte, wird nun von den Schweinfurt Mighty Dogs aus der Bayernliga zum EVP zurückkehren
  
Stuttgarter EC
(RLSW)  Verteidiger Gabriel Federolf wechselt aus der Oberliga von den Lindau Islanders zu den Rebels. Ebenfalls die Defensive soll Erik Muljar verstärken, der aus dem Schwenninger Nachwuchs stammt und zuletzt Erfahrungen in Nordamerika sammelte. Zudem kommt der kanadische Stürmer Jordan Harding-Bautista von den Sicamous Eagles nach Stuttgart
  
EA Schongau
(BYL)  Verteidiger Mathias Schuster, der zuletzt für das 1b-team aufs Eis ging, wird künftig wieder für die 1.Mannschaft in der Bayernliga auflaufen. Unterdessen wurde bekannt, dass die drei jungen Spieler Anton Hanke, Florian Bayer und Maximilian Merkel, die vom HC Landsberg mit einer Förderlizenz ausgestattet werden sollten, nun doch nicht für die Mammuts auflaufen werden
  
SC Bietigheim-Bissingen
(RLSW)  Stürmer Lukas Fröhlich, der aus dem eigenen Nachwuchs hervor ging, bei den Steelers auch schon im DEL2-Team stand und Oberliga-Erfahrungen bei den Hannover Indians und den Höchstadt Alligators sammelte, wird nach einem Jahr in der Bayernliga bei den Schweinfurt mighty Dogs nun wieder zu seinem Heimatverein zurückkehren. Nach einigen Abgängen im Amateur-Team steht nun aber fest, dass weiterhin zahlreiche bisherige Spieler auch weiterhin wieder im Ellental auflaufen werden
  
EV Bad Wörishofen
(BLL)  Mit Stürmer Franz Schmidt bleibt den Wölfen ein wichtiger Leistungsträger erhalten. Mit beachtlichen 79 Scorerpunkten zählte er in der letzten Saison zu den wichtigsten Spielern in der Offensivabteilung
   
EKU Mannheim
(RLSW)  Stürmer Tim Frey wechselt von den Eisbären Eppelheim zu den Mad Gogs und Verteidiger Sascha Göth kehrt nach einem Jahr bei den Baden Rhinos Hügelsheim zurück
  
EV Duisburg
(RLW)  Weitere Neuzugänge bei den Füchsen: Vom ESV Bergisch Gladbach kommt Verteidiger Peter Zirnov zum EVD und vom Neusser EV wechselt Lukas Siebenmorgen, der ebenfalls für die Defensive eingeplant ist, nach Duisburg. Ausserdem werden die Nachwuchsspieler Leon Brunet, Achilles und Ares Avgerinos, Tobias Fischer, Vincent Robach, Tim Schröder und Lennart Schmitz ihre Chance in der 1.Mannschaft erhalten
  
Kassel Huskies
(DEL2)  Die Personalplanungen bei den Huskies schreiten weiter voran und sollen bis Anfang Oktober abgeschlossen sein. Verteidiger Marco Müller bleibt den Nordhessen vorraussichtlich weiterhin erhalten und auch mit Derek Dinger und Ryon Moser werden noch Gespräche geführt, ebenso mit weiteren potentiellen Neuzugängen
  
Schwenninger ERC
(LLBW)  Verteidiger Luca Wagner rückt aus dem eigenen DNL-Team in den Kader der Fire Wings für die neue Saison in der Landesliga
  
Icefighters Leipzig
(OLN)  Die Icefighters müssen weiterhin um die Lizenz bangen. Am Freitag gab das DEB-Schiedsgericht bekannt, dass die eingereichten Unterlagen noch nicht ausreichend sind. Noch immer fehlt der Nachweis einer Spielstätte und auch die Gesellschaftserweiterung ist noch ein Thema. Bis zum 18.September haben die Verantwortlichen nun Zeit um nachzubessern, ehe am 24.September das endgültige Urteil über die Lizenzerteilung folgt
  
Moskitos Essen
(RLW)  Der nächste Neuzugang bei den Wohnbau Moskitos ist unter Dach und Fach: Vom DNL-Team des Krefelder EV wechselt Stürmer Tom Dannähl nach Essen, wo er seine erste Saison im Seniorenbereich bestreiten wird
  
EG Diez-Limburg
(OLN)  Stürmer Julian Grund, der aus Lauterbach stammt und seit vier Jahren für die Rockets aufs Eis geht, spielt auch in der Oberliga weiterhin im Trikot der EGDL. In der letzten Regionalligasaison konnte er in 33 Partien 22 Scorerpunkte für sich verbuchen
  
TSV Trostberg
(BLL)  Die Chiefs haben den routinierten tschechischen Angreifer Petr Dvorak für die neue Saison verpflichtet. Der 36-Jährige spielte zuletzt mehrere Jahre in der dritthöchsten Ligaseines Heimatlandes und ging zuvor auch schon fünf Jahre in der höchsten polnischen Liga aufs Eis, wo er 2011 sogar Meister mit Cracovia Krakow wurde
  
EV Moosburg
(BLL)  Fünf junge Spieler haben beim EVM für die kommende Landesligasaison verlängert. Dabei handelt es sich um die Stürmer Stefan Groß und Tobias Stuckenberger, Allrounder Jakob Killermann und die Verteidiger Lars Eigner und Vincenz Maier. Die Verantwortlichen verhanden zudem derzeit mit potentiellen kandidaten für die zweite Kontingentstelle
     
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Donnerstag 9.Juli 2020

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten und offizielle Mitteilungen der vergangenen Woche mit insgesamt 25 Beiträgen vom Deutschen Eishockey Bund, aus der Deutschen Eishockey Liga, aus der Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd und Oberliga Nord, sowie aus der Bayernliga.

 
    
Deutschland

DEB - Deutsche Eishockey Liga - Deutsche Eishockey Liga 2 - Oberliga Süd - Oberliga Nord
  
    
deutschereishockeybundDeutscher Eishockey Bund
PENNY wird Premium-Partner der Eishockey-Nationalmannschaften - Vierjährige Zusammenarbeit mit dem Ziel, Eishockey in Deutschland weiterzuentwickeln

(DEB)  PENNY ist heiß aufs Eis. Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) und der Lebensmittel-Discounter haben eine langfristige Premium-Partnerschaft geschlossen. Der Eishockey-Spitzenverband wird mit dem zur REWE-Gruppe gehörenden Unternehmen über vier Jahre bis zum Ende der Saison 2023/24 zusammenarbeiten. PENNY wird unter anderem auf der Spielkleidung der A-Nationalmannschaften der Frauen und Männer werben und mit dem Markenlogo auf allen Druckerzeugnissen und Kommunikationskanälen im Rahmen der DEB-Länderspiele vertreten sein.
Damit positioniert sich PENNY in einer besonders schwierigen Zeit als ein neuer starker Mitstreiter für eine anhaltend positive Entwicklung des schnellsten Mannschaftssports der Welt in Deutschland, zumal das Unternehmen mit einem umfassenden Engagement auch als enorm wichtiger Partner der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einsteigt und erster Titelsponsor der höchsten deutschen Eishockey-Spielklasse wird.
Die langfristig angelegte DEB-Partnerschaft sieht weiterhin vor, dass PENNY ab 2022 das „Urmel Abzeichen“, das nach dem Nationalmannschafts-Maskottchen benannte Kinder-Sportabzeichen im Eishockey, unterstützt. Abgerundet wird die Kooperation durch vielfältige Aktivierungsrechte, die den Eishockey-Fans zugutekommen werden. Mit der Unterzeichnung der Kooperation dokumentiert PENNY letztlich ein Bekenntnis zum Eishockeysport in Deutschland vom Profibereich über den Nachwuchs bis hin zum Breiten- und Freizeitsport.
DEB-Präsident Franz Reindl: „PENNY und der DEB, das ist eine strategische win-win-Partnerschaft, über die wir äußerst glücklich sind. Mit PENNY als Premium-Partner werden besonders unsere Top-Nationalmannschaften der Frauen und Männer sowie unser langfristiges Konzept ‚POWERPLAY 26‘ einen weiteren Schub bekommen. Mit PENNY gehen unsere jungen und erfolgreichen Spieler*Innen voller Elan und Power auf eine spannende und positive Entwicklungsreise.“
Stefan Magel, Bereichsvorstand der REWE Group und COO von PENNY: “Wir sind stolz, die Eishockey-Nationalmannschaften der Frauen und Männer als Premium-Partner zu unterstützen. Nationalmannschaften sind immer das Aushängeschild einer Sportart, sie stehen für Spitzenleistung, Wettkampf, Fairness und Teamgeist. Im Eishockey kommt dann noch Bodenständigkeit hinzu. Alles Werte, die wir auch als Discounter täglich im Fokus haben. Gemeinsam mit unseren Kunden und den Fans freue ich mich auf faszinierende und mitreißende Spiele.“
Marco Sautner, Managing Director von DEB-Vermarktungspartner Infront Germany: „Das Commitment von PENNY zum deutschen Eishockey untermauert die positive Entwicklung der Sportart und ihr Potential als Kommunikationsplattform für Marken. PENNY hat nun die Möglichkeit, sich als Lebensmittel-Partner des deutschen Eishockeys fest in den Köpfen der Fans zu verankern."
Hier finden Sie den Videoclip zur Bekanntgabe der DEB/PENNY-Partnerschaft: https://youtu.be/x-VZs13vp1M
über den Deutschen Eishockey-Bund e.V. (DEB):
Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) ist als Spitzenfachverband seit 1963 verantwortlich für die Belange des Eishockeysports in Deutschland. Zweck des DEB ist die allgemeine Pflege des Eishockey-Sports, insbesondere die Förderung des nationalen Eishockey-Sports. Der DEB organisiert neben der Nationalmannschaft sämtliche Nachwuchsnationalteams, die Frauen-Nationalmannschaften sowie die Aus- und Weiterbildung der Trainer und Schiedsrichter. Mitglieder des DEB e.V. sind die Landeseissport-/eishockeyverbände, die Vereine/Clubs der DEL, der DEL2, der Oberligen, der Frauen-Bundesliga, sowie der Nachwuchsligen U20 und U17.
über PENNY:
PENNY erzielte 2019 allein in Deutschland mit 2.170 Filialen und rund 28.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 7,6 Milliarden Euro.
über Infront:
Infront, ein Unternehmen der Wanda Sports Group, vereint weltweit Fans und Konsumenten an den größten Sportveranstaltungen und sorgt an Events und bei Rechtepartnern für ein erfolgreiches Rundumpaket. Mit einem Team aus über 1.000 Experten in 45 Niederlassungen in über 16 Ländern weltweit ist Infront bestens aufgestellt, um allen Anforderungen in der Sportvermarktung gerecht zu werden – sei es im Bereich Digitallösungen, Eventmanagement, im Vertrieb von Medienrechten, Sponsoring oder in der Produktion. Infront, mit Hauptsitz in der Schweiz, ist leidenschaftlich und #AllAboutSports @infrontsports www.infront.sport/de
(DEB/rs)
  
   
augsburg2006Augsburger Panther
TRAINERTEAM DER PANTHER STEHT – MENTALCOACH WALLISCH KEHRT ZURÜCK

(DEL)  Nach der Vertragsverlängerung mit Headcoach Tray Tuomie können die Augsburger Panther nun ihr komplettes Trainerteam für die Saison 2020-21 präsentieren. Auch Assistant Coach Jamie Bartmann, Torwarttrainer Max Dürr, Athletiktrainer Gregor Grutschnig und Ernährungswissenschaftler Harry Swatosch bleiben dem DEL-Club erhalten. Verstärkt wird das Team mit Mentaltrainer Ulf Wallisch und Development Coach Heiko Vogler.
Assistenztrainer Jamie Bartmann wechselte zur Saison 2019-20 nach Augsburg. In der DEL war Bartman zuvor bereits für die Frankfurt Lions, den ERC Ingolstadt sowie die Iserlohn Roosters tätig und kann somit auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen.
Für die Goalies der Panther ist weiterhin Max Dürr verantwortlich. Seit 2014 fungierte er bereits als Torwarttrainer des AEV-Nachwuchses, zur Saison 2017-18 folgte der Wechsel in die Profiabteilung des DEL-Clubs.
Athletiktrainer bleibt weiterhin Gregor Grutschnig. Der Österreicher gehört seit vergangener Saison zum Team. Die Pantherspieler arbeiten in den vergangenen Monaten intensiv die individuellen Trainingsplänen ab, welche Grutschnig nach dem Saisonabbruch ausgearbeitet und an die besondere Situation angepasst hat.
Wieder im Team ist auch Sportwissenschaftler Harry Swatosch. Mit seiner großen Expertise im Bereich Ernährung wird Swatosch in enger Abstimmung mit Gregor Grutschnig seinen Teil zur Energiegewinnung und Regenerationsfähigkeit der Profis beitragen.
Eine wichtige Rolle in den Planungen zur Saison 2020-21 spielt die Rückkehr von Mentalcoach Ulf Wallisch, der zuletzt für die Kölner Haie gearbeitet hat. Der angesehene Humangenetiker war bereits von 2015 bis 2019 für die Panther tätig und kennt deshalb Cheftrainer Tray Tuomie sowie den Großteil der Spieler bereits aus seiner täglichen Arbeit. Seine Aufgabe wird es sein, die Spieler im mentalen Bereich weiter zu stärken. Über diese Aufgabe hinaus wird Wallisch auch für die Arthroklinik um die Mannschaftsärzte Dr. Karsten Bogner und Dr. Jens-Ulrich Otto tätig werden.
Die neue Stelle des Development Coach bekleidet künftig Heiko Vogler. Der Cheftrainer der U20 (DNL) und Leiter des Leistungsbereichs des Augsburger EV wird mehrmals im Monat mit den jüngeren Spielern und möglichen Rekonvaleszenten des Pantherkaders, ergänzt mit Talenten aus dem eigenen Nachwuchs, auf dem Eis an deren individuellen Fähigkeiten arbeiten und das sportliche Bindeglied zwischen Profis und Stammverein sein.
(AP/se)
  
    
duesseldorferegDüsseldorfer EG
DEL geht "Erstmal zu PENNY" - Lebensmitteldiscounter erster DEL-Titelsponsor überhaupt

(DEL)  Tolle Nachrichten für die Deutsche Eishockey Liga (DEL) sowie die 14 DEL-Clubs. Die DEL und der Lebensmitteldiscounter PENNY beschreiten ab der kommenden Spielzeit gemeinsam Neuland im deutschen Eishockey. Zum ersten Mal ist es der DEL gelungen, mit PENNY einen Partner für das Titelsponsoring zu gewinnen – ab sofort heißt die deutsche Profiliga: PENNY DEL. Der Vertrag läuft bis Ende der Saison 2023-24. Über die finanzielle Höhe des Engagements haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.
(DEG/pdeg)
  
    
koelnerhaieKölner Haie
Lebensmitteldiscounter PENNY wird Titelsponsor der DEL / DEL heißt ab sofort „PENNY DEL“ -  Erster Titelsponsor der Liga überhaupt

(DEL)  Gute Nachrichten für die Deutsche Eishockey Liga (DEL) sowie die 14 DEL-Clubs. Die DEL und der Lebensmitteldiscounter PENNY beschreiten ab der kommenden Spielzeit gemeinsam Neuland im deutschen Eishockey. Zum ersten Mal ist es der DEL gelungen, mit PENNY einen Partner für das Titelsponsoring zu gewinnen – ab sofort heißt die deutsche Profiliga: PENNY DEL. Der Vertrag läuft bis Ende der Saison 2023-24. Über die finanzielle Höhe des Engagements haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.
Das zur REWE Group gehörende Unternehmen mit Sitz in Köln wird ab der kommenden Saison über das neue gemeinsame Ligalogo auf den Spielertrikots omnipräsent zu sehen sein und hat sich zudem weitreichende Aktivierungsrechte im Zusammenhang mit den DEL-Profis gesichert. So wird zur Spielzeit 2020/21 in allen DEL-Stadien das neue Ligalogo zentral im Untereis sowie der PENNY-Schriftzug auf der sogenannten Kickleiste zu sehen sein, zudem sind die Tore sowie die Schiedsrichter mit dem Logo des internationalen Lebensmitteleinzelhändlers versehen.
PENNY engagiert sich zudem auch beim Deutschen Eishockey-Bund (DEB) als Premium-Partner und unterstreicht damit die strategische und langfristig ausgelegte Partnerschaft im Hinblick auf das deutsche Eishockey.
„Dass wir gerade in dieser schwierigen Zeit mit PENNY erstmalig einen Titelsponsor gefunden haben, ist einzigartig. Ich möchte mich bei den Verantwortlichen von PENNY für die zu jeder Zeit fairen sowie konstruktiven Gespräche bedanken. Wir freuen uns auf die Partnerschaft in den nächsten Jahren. Für das gesamte deutsche Eishockey ist es zudem das Zeichen, dass unsere dynamische Sportart sowie der tolle Zuspruch und die Treue der Fans für die Marke PENNY ausschlaggebend war. Im Rahmen der neuen, für PENNY strategisch ausgerichteten Partnerschaft sind Werte wie Nähe, Lokalität und Nachbarschaft extrem wichtig“, sagt Gernot Tripcke, Geschäftsführer der DEL.
Stefan Magel, Bereichsvorstand Handel Deutschland der REWE Group und COO von PENNY ergänzt: "Eishockey ist eine faszinierende und zugleich bodenständige Sportart, die sich neben ihrer Schnelligkeit vor allem durch Teamplay und Nähe zu den Fans auszeichnet. In den Stadien herrscht oft eine fast familiäre Stimmung. All diese Werte leben wir bei PENNY jeden Tag in jedem unserer rund 2.200 Märkte.
Deshalb passen Eishockey und PENNY sehr gut zusammen. Ich freue mich, dass wir durch unser mehrjähriges Engagement gute Rahmenbedingungen für die DEL schaffen, die Faszination des Eishockeysports möglichst vielen Menschen hierzulande zu präsentieren."
 „Durch die Evaluierung verschiedener Plattformen im Sport wurde schnell klar, dass das im Eishockey entstandene Momentum eine Chance mit vielen Potenzialen darstellt. Es war daher nur logisch die DEL als höchste deutsche Spielklasse und mit 14 Standorten als Herzstück der Partnerschaften zu verankern“, sagt Robert Müller von Vultejus (CGO) von Sportfive. Der Sportrechtevermarkter hat die DEL beim gesamten Prozess begleitet.
(KEC/js)
  
    
straubingtigersStraubing Tigers
DEL geht „Erstmal zu PENNY“ – Lebensmitteldiscounter erster DEL-Titelsponsor überhaupt

(DEL)  Tolle Nachrichten für die Deutsche Eishockey Liga (DEL) sowie die 14 DEL-Clubs. Die DEL und der Lebensmitteldiscounter PENNY beschreiten ab der kommenden Spielzeit gemeinsam Neuland im deutschen Eishockey. Zum ersten Mal ist es der DEL gelungen, mit PENNY einen Partner für das Titelsponsoring zu gewinnen – ab sofort heißt die deutsche Profiliga: PENNY DEL. Der Vertrag läuft bis Ende der Saison 2023-24. Über die finanzielle Höhe des Engagements haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.
Das zur REWE Group gehörende Unternehmen mit Sitz in Köln wird ab der kommenden Saison über das neue gemeinsame Ligalogo auf den Spielertrikots omnipräsent zu sehen sein und hat sich zudem weitreichende Aktivierungsrechte im Zusammenhang mit den DEL-Profis gesichert. So wird zur Spielzeit 2020/21 in allen DEL-Stadien das neue Ligalogo zentral im Untereis sowie der PENNY-Schriftzug auf der sogenannten Kickleiste zu sehen sein, zudem sind die Tore sowie die Schiedsrichter mit dem Logo des internationalen Lebensmitteleinzelhändlers versehen.
PENNY engagiert sich zudem auch beim Deutschen Eishockey-Bund (DEB) als Premium-Partner und unterstreicht damit die strategische und langfristig ausgelegte Partnerschaft im Hinblick auf das deutsche Eishockey.
„Dass wir gerade in dieser schwierigen Zeit mit PENNY erstmalig einen Titelsponsor gefunden haben, ist einzigartig. Ich möchte mich bei den Verantwortlichen von PENNY für die zu jeder Zeit fairen sowie konstruktiven Gespräche bedanken. Wir freuen uns auf die Partnerschaft in den nächsten Jahren. Für das gesamte deutsche Eishockey ist es zudem das Zeichen, dass unsere dynamische Sportart sowie der tolle Zuspruch und die Treue der Fans für die Marke PENNY ausschlaggebend war. Im Rahmen der neuen, für PENNY strategisch ausgerichteten Partnerschaft sind Werte wie Nähe, Lokalität und Nachbarschaft extrem wichtig“, sagt Gernot Tripcke, Geschäftsführer der DEL.
Stefan Magel, Bereichsvorstand Handel Deutschland der REWE Group und COO von PENNY ergänzt: „Eishockey ist eine faszinierende und zugleich bodenständige Sportart, die sich neben ihrer Schnelligkeit vor allem durch Teamplay und Nähe zu den Fans auszeichnet. In den Stadien herrscht oft eine fast familiäre Stimmung. All diese Werte leben wir bei PENNY jeden Tag in jedem unserer rund 2.200 Märkte. Deshalb passen Eishockey und PENNY sehr gut zusammen. Ich freue mich, dass wir durch unser mehrjähriges Engagement gute Rahmenbedingungen für die DEL schaffen, die Faszination des Eishockeysports möglichst vielen Menschen hierzulande zu präsentieren."
„Durch die Evaluierung verschiedener Plattformen im Sport wurde schnell klar, dass das im Eishockey entstandene Momentum eine Chance mit vielen Potenzialen darstellt. Es war daher nur logisch die DEL als höchste deutsche Spielklasse und mit 14 Standorten als Herzstück der Partnerschaften zu verankern“, sagt Robert Müller von Vultejus (CGO) von Sportfive. Der Sportrechtevermarkter hat die DEL beim gesamten Prozess begleitet.
(ST/mb)
 
    
toelzerloewenTölzer Löwen
Dauerkartenverkauf gestartet

(DEL2)  Die Tölzer Löwen starten mit dem Verkauf der Dauerkarten für die Saison 2020/21. Aufgrund möglicher Zuschauerbeschränkungen ist die Anzahl der erwerbbaren Saisontickets aktuell auf 1500 beschränkt. “Der Dauerkarten-Verkauf ist in Corona-Zeiten so wichtig wie nie zuvor. Unser klares Ziel ist die Marke von 1500 Saisontickets, um Planungssicherheit für die kommende Saison zu haben”, erklärt Christian Donbeck.
Die Dauerkarte gilt nicht nur als Zugangsberechtigung für alle Vorbereitungs-, Hauptrunden- und Playoff/Playdown-Spiele, sondern bietet auch viele weitere Vorteile:
– Attraktive Preisgestaltung:
Die Dauerkarte ist mit Frühbucherrabatt bereits ab 140€ erhältlich.
– Frühbucher-Rabatt:
Noch bis 03.08.2020 gilt der Frühbücher-Rabatt auf alle Dauerkarten-Kategorien. In diesem Zeitraum könnt ihr die Dauerkarte um bis zu 30% günstiger erwerben. Da die Bietigheim Steelers aktuell keine Lizenz für kommende Spielzeit erhalten haben, wurden die Preise nochmals angepasst. Die Berechnung des Frühbucherrabatt liegt bei einem Preis von 20,6 Hauptrunden-Heimspielen. Die Vorbereitung, mehr als fünf Hauptrundenspiele und die Playoff–Partien sind im Frühbucherrabatt kostenlos enthalten. „Es wird diesen Sommer definitiv nur eine Dauerkarten-Aktion geben, um potentiellen Verwirrungen entgegenzuwirken”, so Donbeck.
– Kein Tageskartenverkauf:
Aus Hygienegründen wird es – Stand jetzt – in der kommenden Saison keinen Tageskartenverkauf geben. Tickets sind ausschließlich über Dauerkarten oder das Online-Ticket zu erwerben.
– Stammplatz gesichert:
Als Käufer*in einer Sitzplatz-Dauerkarte ist euch der Stammplatz in der weeArena sicher. Über die gesamte Saison hinweg, könnt ihr hochklassiges DEL2-Eishockey von eurem bevorzugten Platz verfolgen.
– Newsletter:
Zur kommenden Saison wird es erstmals einen vereinseigenen E-Mail-Newsletter exklusiv für Dauerkartenbesitzer*innen, sowie Sponsoren und Partner geben. Dieser erscheint in regelmäßigen Abständen und informiert über alle Neuigkeiten rund um die Löwen. Zusätzlich wird es exklusive Newsletter-Inhalte geben, die ausschließlich über diesen veröffentlicht werden.
Die Dauerkarte ist über das Dauerkarten-Formular – herunterladbar auf der Homepage oder abholbar in der Geschäftsstelle - bestellbar. Einfach elektronisch oder gut lesbar händisch ausfüllen und uns auf einem der folgenden Wege zukommen lassen:
Mail: office @teg-gmbh.de
Fax: 08041/7994330
Post oder persönliche Abgabe: Tölzer Eissport GmbH Am Sportpark 2 83646 Bad Tölz
Wir freuen uns auf die neue Spielzeit – mit euch im Stadion und hochklassigen Leistungen auf dem Eis!
(TL/sr)
  
    
bayreuthtigersBayreuth Tigers
Off-Ice-Team erhält Zuwachs

(DEL2)  Neu ist er eigentlich nicht, im Staff der Tigers. Bereits seit zwei Jahren arbeitet Jannik Meinberg – in dieser Zeit noch neben dem Studium – in der Geschäftsstelle der Bayreuth Tigers und entlastet seitdem Geschäftsführer Matthias Wendel bei den vielfältigen Aufgaben im Hintergrund des Vereins. Nach erfolgreicher Beendigung seines Master-Studiums der Sportökonomie, nahm der 24-Jährige das Angebot der Bayreuth Tigers Eishockey GmbH an und entschied sich damit für einen langfristigen Verbleib in der Wagnerstadt.
Der aus Paderborn stammende Meinberg wird somit weiterhin die Stelle als Assistent der Geschäftsführung besetzten, und mit Prokura ausgestattet, noch mehr Verantwortung übernehmen. Dies gilt vor allem für die Arbeitsbereiche Ticketing, Merchandising und Organisation sowie bei Vertrags- und Lizensierungsangelegenheiten. Auch weil man in Bayreuth mit einer sehr schlanken Organisations-Struktur arbeitet, laufen diverse Bereiche fließend ineinander.
Neben der Eishockey-Erfahrung aus den vorangegangenen beiden Jahren in Bayreuth konnte Meinberg zuvor schon erste berufspraktische Erfahrungen beim Fußball-Bundesligisten SC Paderborn 07 sowie in der Geschäftsstelle der Basketball-Bundesliga sammeln. Nebenbei engagiert er sich ehrenamtlich für ein Sportentwicklungsprojekt in Ostafrika, für welches er 2017 auch in Tansania vor Ort im Einsatz war.
„Ich bin sehr froh, dass ich mich mit Matthias Wendel so problemlos auf eine Weiterbeschäftigung einigen konnte. Die Arbeit in den letzten beiden Jahren war sehr spannend und hat mich in meiner Auffassung bestärkt, auch zukünftig für einen professionellen Sportclub tätig sein zu wollen. Ich bin sehr dankbar für das entgegengebrachte Vertrauen und sehr sicher, dass wir den eingeschlagenen Weg, mit besonnenen Entscheidungen und einem ruhigen Umfeld den Eishockeystandort Bayreuth kontinuierlich weiterzuentwickeln, beibehalten werden. Momentan arbeiten wir im Hintergrund eifrig daran alle Voraussetzungen zu schaffen, um bald wieder DEL2-Eishockey im Tigerkäfig sehen zu können“, kommentiert Meinberg. Einer der Eckpunkte – die Lizenzerteilung für die kommende Spielzeit ohne Auflagen - wurde während der Woche durch die Ligagesellschaft kommuniziert.
Wir wünschen Jannik weiterhin viel Spaß bei seiner Arbeit und freuen uns, ihn auch in Zukunft an unserer Seite zu haben.
(BT/av)
  
    
crimmitschauEispiraten Crimmitschau
Information zu den Dankeschön-Paketen - Kampagne bekommt neuen Namen: Einfach.Zusammen.Piratenstark

(DEL2)  Nach dem coronabedingten Abbruch der DEL2-Saison 2019/2020 konnten die Eispiraten dank zahlreicher Fans und Unterstützer binnen zwei Monaten mehr als 150.000 Euro durch ihre Crowdfunding-Kampagne einnehmen und diese schwere Zeit unbeschadet überstehen. Die Aktion zeigte zudem einmal mehr, wie stark der Standort ist, wenn alle an einem Strang ziehen - Dies werden die Eispiraten in Form eines Dankeschön-Paketes für die Spender honorieren.
Versendung der Pakete voraussichtlich zur Saisonvorbereitung
Mit Hochdruck arbeiten die Verantwortlichen des DEL2-Clubs momentan an eben diesen Paketen. Aufgrund der hohen Anzahl an Spendern werden diese voraussichtlich erst zu Beginn der Saisonvorbereitung verschickt. So bitten die Eispiraten ihre Fans und Unterstützer, welche sich an der Crowdfunding-Kampagne beteiligt haben, noch um etwas Geduld.
Eispiraten finden neuen Slogan
Nach einem Unterlassungsschreiben des Fußball-Drittligisten Hallescher FC, welcher sich den Slogan „Nur Zusammen“ bereits 2017 geschützt hat, mussten die Eispiraten vor wenigen Wochen in Zusammenarbeit mit den Fans auf die Suche nach einem neuen Kampagnen-Namen gehen. „Einfach.Zusammen.Piratenstark“ ist der neue Slogan, welcher symbolisieren soll, wie eng die Eispiraten und ihre Fans in der schwierigen Anfangszeit der Corona-Pandemie zusammen standen und gemeinsam einen enormen finanziellen Schaden abwenden konnten. Passend zum Slogan entwickeln die Verantwortlichen momentan auch noch ein Leitbild und ein Logo.
Spender können sich für Namen auf Bus und Trikot melden
Zahlreiche Spender und Unterstützer haben den Eispiraten einen Wert zukommen lassen, welcher es ihnen erlaubt, mit ihren Namen den Mannschaftsbus und/oder das Vorbereitungstrikot für die Saison 2020/21 zu zieren. Noch immer haben diese die Möglichkeit, sich per E-Mail (info @eispiraten-crimmitschau.de) zu melden und anzugeben, ob oder mit welchem Namen (richtiger Name, Spitzname, Name einer Gruppierung, ...) sie abgebildet werden möchten. Zudem gab es viele Spender, welche noch keine Kontaktdaten hinterlegt haben, welche die Eispiraten benötigen, um dorthin das Dankeschön-Paket zu versenden. Auch hier reicht eine kurze E-Mail an info @eispiraten-crimmitschau.de
(EC/af)
  
      
heilbronnerfalkenHeilbronner Falken
Sebastian Hon verlässt die Heilbronner Falken

(DEL2)  Stürmer Sebastian Hon wird in der kommenden DEL2-Saison für die Ravensburg Towerstars auf Torejagd gehen. Die Verantwortlichen der Heilbronner Falken kamen dem Wunsch des 20-jährigen Darmstädters nach und lösten den bestehenden U21-Fördervertrag auf. Hon absolviert für die Falken insgesamt 19 Partien in der DEL2 und musste, aufgrund einer Knieverletzung, die Saison 2019/2020 frühzeitig beenden.
Wir wünschen Sebastian Hon für seine weitere berufliche Entwicklung alles Gute und viel Erfolg beim DEL2-Meister der Saison 2018/2019.
(HF/fk)
  
    
kasselhuskiesKassel Huskies
Autohaus Ostmann bleibt Partner der Kassel Huskies

(DEL2)  Die Kassel Huskies und das Autohaus Ostmann bleiben Partner. Das traditionsreiche Autohaus mit Sitz in Wolfhagen verlängert seine Zusammenarbeit mit den Huskies um ein weiteres Jahr.
Wie auch in den vergangenen Jahren wird das Autohaus Ostmann als Fahrzeugpartner den Spielern und Trainern der Schlittenhunde Fahrzeuge bereitstellen. Durch große Huskies-Logos und den Schriftzug „Im Herzen ein Husky“ sind diese Autos bestens als Mannschaftsfahrzeuge des Kasseler DEL2-Clubs zu erkennen.
Joe Gibbs, Geschäftsführer der Kassel Huskies freut sich über die verlängerte Partnerschaft: „Über die letzten Jahre hat sich unsere starke Partnerschaft mit dem Autohaus Ostmann immer weiter ausgearbeitet. Es ist eine Win-Win-Situation, von der beide Seiten profitieren. Wir freuen uns, dass ein langjähriger Partner mit an Bord bleibt und uns, auch in dieser schwierigen Zeit, auf unserem Weg nach oben unterstützt.“
„Wir sind stolz, wieder Partner an der Seite eines Traditions-Vereins zu sein, der in der kommenden Saison das Potenzial hat, in die DEL aufzusteigen“, freut sich auch Reinhard Ostmann, Geschäftsführer der acht Autohaus Ostmann Standorte.
Seit über 60 Jahren zählt das Autohaus Ostmann zu den bekanntesten und renommiertesten Autohäusern in ganz Nordhessen. Mit Standorten in Bad Arolsen, Fritzlar, Hessisch Lichtenau, Hofgeismar, Melsungen, Niestetal, Schwalmstadt und Wolfhagen ist der Huskies-Partner in der Region um Kassel stark vertreten. Dazu zählt das Autohaus mit mehr als 350 Mitarbeitern zu den wichtigsten Arbeitgebern rund um die Marken VW, VW Nutzfahrzeuge, Audi, Seat, Cupra und Škoda.
(ECK/js)
  
    
deggendorferscDeggendorfer SC
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation - Mit dem Verein von der Isar hat der DSC nun den passenden DEL2-Kooperationspartner gefunden

(OLS)  Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive Gespräche zwischen EVL-Spielbetrieb-GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke und dem sportlichen Leiter und Cheftrainer des Deggendorfer SC, Henry Thom.
„Entscheidend für uns ist es, dass wir unseren jungen Spielern mit Förderlizenzberechtigung, die bei uns noch nicht genügend Eiszeit bekommen, die Möglichkeit geben, auf gleichbleibend hohem Niveau Spielpraxis zu sammeln. Auf Grund der aktuellen Rahmenbedingungen am Standort Deggendorf, sehe ich hier für unsere Spieler die besten Möglichkeiten. Nach den sehr konstruktiv geführten Gesprächen mit Henry Thom, glaube ich fest daran, dass wir bzw. die Trainer beider Clubs diese Philosophie gut umsetzen werden. Zusätzlich macht diese Kooperation nicht nur durch die räumliche Nähe Sinn, sondern auch weil die Mannschaft ganz sicher zu den ambitioniertesten Teams in der Oberliga gehört. Der DSC hat trotz des Abstiegs im vergangenen Jahr bewiesen, dass man das Ziel des Wiederaufstiegs fest im Blick hat.  Wir freuen uns schon jetzt auf eine gute und partnerschaftliche Kooperation“, erläutert Hantschke die Grundlage der Zusammenarbeit.
„Ralf Hantschke und ich waren sehr schnell auf einem Nenner. Wir sind froh, dass wir einen Partner haben, der eine sehr gute Nachwuchsausbildung betreibt und dessen Philosophie sehr gut zum DSC passt. Ich gehe davon aus, dass uns die Spieler aus der Landshuter Talentschmiede weiterhelfen können und so alle Beteiligten von der Zusammenarbeit profitieren“, ergänzt Thom.
Die konkrete Vergabe der Förderlizenzen für die Spieler aus dem Profi-Kader wird in den kommenden Wochen und Monaten nun in enger Absprache zwischen Thom, Ralf Hantschke und EVL-Cheftrainer Leif Carlsson diskutiert und ist abhängig von der weiteren Kaderplanung der beiden Clubs.
(DSC/tt)
  
    
landsbergriverkingsHC Landsberg
Die Zulassung zur Oberliga Süd steht!

(OLS)  Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen erhält der HC Landsberg ohne Auflagen die Zulassung zur Oberliga Süd. Dies teilte heute der Deutsche Eishockey Bund dem Präsidium der Riverkings schriftlich mit.
Damit haben sich für das Verwaltungsteam rund um Schatzmeister Stefan Schindler die arbeitsreichen Wochen, die bereits vor 14 Tagen mit dem Einreichen der letzten Unterlagen geendet haben, ausgezahlt. Zwar steht der Verein dank der soliden Arbeit der letzten Jahre finanziell sehr gut da, das Zusammenstellen der vielen benötigten Unterlagen nahm allerdings doch viel Zeit in Anspruch. Nach dem die Unterlagen eingereicht wurden, wurden sie in den letzten 14 Tagen durch die Wirtschaftsprüfer des DEB intensiv geprüft, dabei wurden keine Mängel festgestellt. Der ersten Oberliga Saison steht jetzt auch formal nichts mehr im Wege.
Präsident Frank Kurz zeigt sich über die Zulassung hoch erfreut wenn auch nicht überrascht: „Wir wissen ja, dass wir finanziell sehr solide dastehen, insofern ist dies für uns keine Überraschung. Wir freuen uns aber natürlich wirklich sehr über die Zusage. Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit auch nochmals sehr herzlich bei unserem Hauptsponsor 3C Carbon bedanken. Sein Engagement und seine Unterstützung gibt uns die Sicherheit, auch in der kommenden Saison seriös und mit bestmöglicher Planungssicherheit arbeiten zu können. Mein weiterer Dank gilt speziell allen Personen die in der Geschäftsstelle und hinter den Kulissen hart für unsere erste Oberligasaison arbeiten. Wir alle freuen uns jetzt einfach auf das was jetzt kommen wird.“
(HCL/js)
  
    
lindau islandersEV Lindau
EV Lindau Islanders erhalten die Lizenz ohne Auflagen - Die Auflagen des DEB wurden vollumfänglich erfüllt 

(OLS)  Zur Mitte der Woche erhielten die EV Lindau Islanders sehr gute Nachrichten. Nach Abgabe aller geforderten Unterlagen und Anforderungen, wurde den EV Lindau Islanders die Lizenz für die Saison 2020/2021 in der Oberliga Süd erteilt. Besonders zu erwähnen ist, dass die Vergabe der Lizenz durch den Deutschen Eishockey-Bund (DEB), ohne jegliche Auflagen erfolgte. Dies ist für einen relativ „kleinen“ Verein, wie die EV Lindau Islanders in der Oberliga Süd sind, schon eine Auszeichnung. Es zeigt, dass man hier wirtschaftlich und sportlich gut aufgestellt ist und einem Spielbetrieb in der dritthöchsten Spielklasse des deutschen Eishockeys nichts im Wege steht. „Die Lizensierung hat uns dieses Jahr im Vorstand viel Kopfzerbrechen bereitet – aber wie die letzten Jahre haben wir auch hier situativ und entsprechend der Pandemie Auswirkungen reale und gesunde Annahmen getroffen.“, so der über das Ergebnis des Bescheids sichtlich erfreute Bernd Wucher, erster Vorsitzende der EV Lindau Islanders.
Nach den abgeschlossenen Lizenzierungsverfahren erstellt der DEB im Anschluss normalerweise immer den Spielplan. Da diese Saison, bzw. auch die Sommerpause nicht „Normal“ ist muss man hier noch abwarten, wie sich das ganze aufgrund der Covid-19-Pandemie auswirkt und der Spielplan dann aussehen wird. Sobald dieser aber feststeht und veröffentlicht wird, werden die EV Lindau Islanders dies natürlich kommunizieren. „Nach dem Erhalt der Lizenz, dem geplanten Spielmodus, sowie dem Spielplan, welcher die nächsten Wochen herauskommt, gehen wir nun voll an die weitere Kaderplanung und werden schon bald Neuigkeiten verkünden. Es war und ist weiter schwer aufgrund der Pandemie hier verbindliche Zusagen zu treffen, aber wir planen nun auch unter Berücksichtigung aller Eventualitäten.“, so Bernd Wucher ergänzend zur momentanen Planung bei den EV Lindau Islanders. 
(EVL/cs)
  
    
ecdcmemmingenECDC Memmingen
Indians erhalten Oberliga-Zulassung

(OLS)  Der ECDC Memmingen hat das Zulassungsverfahren für die kommende Oberliga-Saison erfolgreich abgeschlossen. Die Indians erhielten vom Deutschen Eishockey Bund (DEB) am gestrigen Abend eine positive Rückmeldung zur Zulassung, sie sind damit im vierten Jahr in Folge ein fester Bestandteil der Oberliga-Süd.
Trotz des abrupten Abbruchs der letzten Saison und zahlreicher offener Fragen bzgl. des weiteren Vorgehens ab Herbst, konnten die Memminger die Voraussetzungen des Verbands erfüllen. Zwölf andere Teams der Südgruppe, darunter auch die Aufsteiger aus Landsberg und Passau, wurden ebenfalls zur anstehenden Spielzeit zugelassen. Mit dem EV Füssen, Landsberg und Lindau befinden sich wieder drei angrenzende Vereine im Teilnehmerfeld, was von den Teams aus Regensburg, Rosenheim, Deggendorf, Peiting, Selb, Weiden, Höchstadt und Passau komplettiert wird.
„Wir sind froh, eine weitere Hürde erfolgreich gemeistert zu haben. Die harte Arbeit im Hintergrund wurde wieder einmal belohnt“, betont Vorstand Helge Pramschüfer, der explizit auch Sponsoren, Unterstützern und Fans danken will.
Als weitere wichtige Vorbereitung auf die anstehende Spielzeit wird aktuell in der Memminger Eissporthalle fleißig gearbeitet. Vor kurzem wurde mit Spezialfarbe ein weißer Untergrund geschaffen, der das Problem des „grauen Eises“ langfristig lösen soll. Der ECDC Memmingen begrüßt diese Lösung und bedankt sich bei den zuständigen Personen für die Umsetzung.
(ECDCM/mfr)
  
    
ehf-passauEHF Passau
Zulassung erteilt – Black Hawks starten Dauerkarten Vorverkauf / Die Saison soll wie geplant am 16. Oktober 2020 starten

(OLS)  Offiziell: Die Passau Black Hawks spielen in der Saison 2020/21 in der Oberliga Süd. Der DEB hat den Black Hawks nach Abschluss des Zulassungsverfahrens nun die Zulassung und somit die Spielberechtigung für die dritthöchste Spielklasse ohne jede Auflage erteilt. „Wir haben alle Unterlagen fristgerecht und gut vorbereitet eingereicht. So war die Erteilung der Lizenz aus unserer Sicht nur Formsache. Trotzdem ist die Freude groß offiziell wieder ein Team der Oberliga zu sein.“ freut sich Vorstand Christian Eder. Spannenden Spielen und emotionalen Derbys gegen Deggendorf, Regensburg, Rosenheim und vielen weiteren Teams steht nun nichts mehr im Weg.
Freuen dürfen sich alle Anhänger der Passau Black Hawks auf den nun beginnenden Dauerkarten Vorverkauf. „Wir haben hier für einen Oberligastandort sehr attraktive Saisonkartenpreise und möchten so den Zuschauern auch was zurückgeben und uns für die Unterstützung in den letzten Jahren bedanken.“ so Christian Eder. Das absolute Highlight ist die Stehplatz Saisonkarte für nur 220 €. Inbegriffen sind die Spiele in der Hauptrunde, Meister- oder Verzahnungsrunde, Pokalspiele und Vorbereitungsspiele in der Saison 2020/21. Playoff bzw. Playdown Spiele sind nicht enthalten. Hier profitieren Saisonkarten Inhaber aber von einem um 2 € ermäßigten Tarif.
Eine Saisonkarte bietet aber in Zeiten von Corona einen noch viel größeren Vorteil: „Inhaber einer Saisonkarte haben ihren Platz im Stadion sicher – Im Fall von Zuschauerbeschränkungen haben unsere Saisonkarten Inhaber absoluten Vorrang und können die Spiele live in der Passauer EisArena verfolgen.“
Mitglieder der Fanclubs, die gleichzeitig Mitglied des Vereins EHF Passau Black Hawks e.V. sind, erhalten nach Ausweisvorlage 10% Rabatt auf die Saisonkarten Stehplatz und Stehplatz ermäßigt.
Schon jetzt steht das Bestellformular unter www.blackhawks-passau.de zum Download bereit. 
Und nun heißt es schnell sein und sich die besten Plätze im Stadion sichern. Spätestens jetzt hat der Countdown zur Oberliga Saison 2020/21 begonnen. -czo
(EHFP/czo)
  
     
SC RiesserseeSC Riessersee
Es ist angerichtet für die neue Saison - Der SC Riessersee erhält die Zulassung für die Oberligasaison 20/21 !

(OLS)  Die SC Riessersee Eishockey Vermarktungs GmbH hat für die Oberligasaison 2020/21 vom Deutschen Eishockey Bund die Zulassung erhalten.
Panagiotis Christakakis betont: „Die Erteilung der Zulassung für die kommende Saison bestätigt unsere harte Arbeit. Zum einen gilt unser Dank unseren Partnern, die uns gerade in dieser schweren Zeit die Treue gehalten haben, zum anderen möchte ich mich außerdem persönlich herzlich für die grandiose und ehrenamtliche Unterstützung durch die Steuerkanzlei Wieland bedanken. Wir haben noch einen langen Weg vor uns und werden sehr bald weitere Unterstützerpakete vorstellen. Denn... Mit der Erteilung der ‚Lizenz‘ ist der Weg noch nicht vorbei. Wir geben weiter alles für unseren SC Riessersee.“
  
    
starbullsrosenheimStarbulls Rosenheim
Möbel Spanrad baut Starbulls Engagement aus

(OLS)  Großartige Neuigkeiten aus dem Starbulls Partner-Bereich: Die Möbel Spanrad GmbH & Co. KG aus dem Herzen von Rosenheim verlängert und verstärkt ihr Engagement und wird neuer Business-Partner der Grün-Weißen.
Zwei Partner, die sich gesucht und gefunden haben: Die Zusammenarbeit zwischen dem Küchenstudio Möbel Spanrad GmbH & Co. KG und den Starbulls Rosenheim war von Anfang an eine Erfolgsgeschichte. Daher ist es für beide Parteien auch wenig verwunderlich, dass die gemeinsame Zusammenarbeit vor wenigen Tagen verlängert wurde.
Aber nicht nur das: Die Möbel Spanrad GmbH & Co. KG um Geschäftsführer Alois Spanrad verstärkt sogar ihr Engagement und steigt ab sofort in die zweithöchste Starbulls-Partnerkategorie (Business-Partner) auf.
Die Partnerschaft mit dem Küchenstudio Möbel Spanrad GmbH & Co. KG beinhaltet eine Präsenz auf der attraktiven LED-Wall sowie eine großflächige Hochbande im ROFA-Stadion. Als spezielles Highlight planen beide Partner ein „Show Cooking Event“ mit Spielern der ersten Mannschaft der Starbulls in den Möbel Spanrad Räumlichkeiten. Zusätzlich bietet das Team um Alois Spanrad viele exklusive Angebote für alle Dauerkarteninhaber und Mitglieder des Starbulls Rosenheim e.V.
„Unsere Verlängerung der Zusammenarbeit und der zusätzliche Ausbau zu einer Business-Partnerschaft mit den Starbulls ist für mich selbst und auch für unser ganzes Unternehmen eine Herzensangelegenheit. Mit diesem Schritt möchte ich unsere Bindung an das Rosenheimer Eishockey stärken und in der derzeit schwierigen Corona-Phase zusätzlich unterstreichen. Wir sind, ebenso wie die Starbulls, direkt mit der Stadt Rosenheim und ihren Bürgern verwurzelt und möchten dies durch unser Engagement verdeutlichen. Die Starbulls sind mit ihrem Image und Auftreten ein toller Partner, um unser traditionsreiches Möbelhaus in der Stadt sowie in der ganzen Region zu präsentieren. Wie bereits erwähnt, werden wir die äußerst fruchtbare Partnerschaft durch zusätzliche Maßnahmen weiter ausbauen und intensivieren. Als besonderes Schmankerl denke ich hierbei an unser geplantes „Show Cooking Event“ mit den Spielern der ersten Mannschaft. Ich und viele meiner Mitarbeiter hoffen, dass wir UNSERE Starbulls schon ganz bald wieder im Rosenheimer ROFA-Stadion anfeuern können“, sagt Alois Spanrad, Geschäftsführer der Möbel Spanrad GmbH & Co. KG.
„Unsere Partnerschaft mit dem Küchenstudio Möbel Spanrad GmbH & Co. KG war vom ersten Tag an hervorragend. Aus diesem Grund freut mich die Verlängerung und der Ausbau des Engagements zu einer Business-Partnerschaft in diesem Fall ganz besonders. Die Gespräche zur Vertragsverlängerung waren sehr angenehm und beide Parteien waren sich schnell einig, den eingeschlagenen Weg weiterhin gemeinsam gehen zu wollen. Das Team um Geschäftsführer Alois Spanrad ist ein sehr zuverlässiger und motivierter Partner, welcher auch immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen hat. Als erstklassiges Beispiel hierfür fällt mir spontan die tolle Arbeit des Küchenstudios Möbel Spanrad GmbH & Co. KG während unserer Umbaumaßnahmen in den vergangenen Monaten im ROFA-Stadion ein. Dabei zeigten sich Alois und seine Mitarbeiter als extrem kompetentes, fachkundiges, innovatives und freundliches Team. In Zukunft wollen wir diese hervorragend gelebte Partnerschaft durch weitere Maßnahmen ausbauen, damit beide Seiten noch mehr voneinander profitieren. Für das entgegengebrachte Vertrauen möchte ich mich bereits jetzt bei allen involvierten Personen bedanken. Wir als Starbulls Rosenheim e.V. freuen uns auf viele weitere gemeinsame Jahre mit dem Küchenstudio Möbel Spanrad GmbH & Co. KG“, sagt Daniel Bucheli, Geschäftsführer des Starbulls Rosenheim e.V.
Als weiteres Highlight der gemeinsamen Zusammenarbeit bietet das Küchenstudio Möbel Spanrad GmbH & Co. KG ein spezielles „Starbulls Paket“ an: Bei Vorlage eines gültigen Mitgliedsausweises des Starbulls Rosenheim e.V. oder einer gültigen Starbulls Dauerkarte gewährt das Möbel Spanrad – Küchenstudio 5% Rabatt auf alle frei geplanten Küchen. 3% des Rabatts gehen direkt an den Kunden, weitere 2% gehen als Spende in die Zukunft des Vereins, genauer gesagt in die wichtige Nachwuchsarbeit der Starbulls Rosenheim.
Infos zu dieser großartigen Aktion finden alle interessierten Kunden unter:
https://www.moebel-spanrad.de/starbulls/
Die Möbel Spanrad GmbH & Co. KG, gegründet 1922 als Schreinerei, ist heute ein familiengeführtes Küchenstudio, das weit über die Grenzen Rosenheims bekannt ist. Für das Team um Geschäftsführer Alois Spanrad stehen die Themen Fachkompetenz und Service an oberster Stelle. Der tägliche Antrieb des Möbel Spanrad-Teams besteht darin, über individuelle, markenneutrale und optimale Planung Kunden mit ihrer Traumküche glücklich zu machen. Neben hochwertigen Einbauküchen und passenden Elektrogeräten gehört auch ein eigener Onlineshop mit Küchenzubehör zum umfangreichen Portfolio der Möbel Spanrad GmbH & Co. KG.
Unter dem Motto „Schlüsselfertig einrichten und Meisterhaft montiert“ bietet das Küchenstudio Möbel Spanrad GmbH GmbH & Co. KG allen Kunden einen ganz besonderen Service an: Zum einjährigen Geburtstag der gelieferten und montierten Möbel führt das Team einen kostenlosen Service-Check zuhause durch.
(SBR/db)


Informationen zur Starbulls Dauerkarte 2020/2021

(OLS)  Ungewöhnliche Zeiten erfordern neue Denkweisen: Die Starbulls Rosenheim haben sich aus Gründen der Seriosität bislang ganz bewusst dazu entschieden, den Dauerkartenverkauf für die Saison 2020/2021 noch nicht zu starten. Trotzdem möchte der Verein heute bereits einige Informationen zur neuen Dauerkarte an alle Fans und Interessieren weitergeben.
Die Attraktivität der Starbulls ist weiterhin ungebrochen: Dies verdeutlichen die vielen Anfragen zur neuen Starbulls Dauerkarte der Saison 2020/2021, welche in den vergangenen Wochen bei der Vereinsleitung um Geschäftsführer Daniel Bucheli eingegangen sind. Auf Grund der vorherrschenden speziellen Situation durch den COVID-19 Virus war ein vertrauenswürdiger und für alle Fans und Interessierten fairer Dauerkartenverkauf bislang aber noch nicht möglich.
Trotz aller Unwägbarkeiten haben sich die Verantwortlichen des Vereins in der Zwischenzeit natürlich ihre Gedanken gemacht, wie man den von vielen herbeigesehnten Dauerkartenverkauf in naher Zukunft starten könnte. Daraus ist ein verlässliches und auf alle Szenarien abgestimmtes Konzept entstanden.
Die wichtigsten Fakten vorweg in Stichpunkten:
- Gleichbleibende Dauerkartenpreise, angepasst an den neuen Oberliga-Spielmodus
- Neue Kategorie „Sitzplatz ermäßigt“
- „Ermäßigte Tickets“ in allen Kategorien auch für Rentner
- Frühbucherrabatt für Mitglieder des Starbulls Rosenheim e.V.
- Attraktive Mitgliederaktion
„Für mich und meine Kollegen im Vorstand der Starbulls war es von Anfang an wichtig, mit dem Thema Dauerkartenverkauf seriös und zu 100% verlässlich mit unseren Fans und Partnern umzugehen. Aktuell kann noch niemand sagen, welche Abstände z.B. bei Sitzplätzen eingehalten werden müssen. Hier nun eine gewisse Anzahl an Dauerkarten zu verkaufen, welche wir später dann vielleicht nicht einhalten können, entspricht nicht unserer Philosophie von Fairness und Glaubwürdigkeit.
Sobald ein belastbares Hygienekonzept und somit die Rahmenbedingungen für den Saisonstart feststehen, werden wir so schnell es möglich ist mit dem Dauerkartenverkauf für die neue Spielzeit 2020/2021 beginnen. Aktuell arbeiten alle deutschen Eishockeyligen und Verbände Hand in Hand an einem umfänglich tragbaren Konzept, damit ab Herbst wieder mit Zuschauern Eishockey gespielt werden kann. Dieser Zusammenhalt freut mich sehr, denn wir sitzen alle in einem Boot und müssen das Beste aus der aktuellen Situation machen. Mich und meine Kollegen freut es ebenfalls sehr, wie groß die positiven Rückmeldungen unserer Partner, Fans und der Stadt Rosenheim in dieser schwierigen Lage sind. Dies motiviert uns Tag für Tag aufs Neue und lässt uns die lange eishockeyfreie Zeit etwas besser überbrücken“, sagt Daniel Bucheli, Geschäftsführer des Starbulls Rosenheim e.V.
Gleichbleibende Dauerkartenpreise: Während einige Ligakonkurrenten die Dauerkartenpreise im Verhältnis zur abgelaufenen Spielzeit angehoben haben, bleiben diese bei den Starbulls stabil und auf dem gleichen Niveau. Sie werden lediglich an den kommenden Modus und die sich daraus entwickelnde Anzahl der Heimspiele angepasst.
Neue Kategorie „Sitzplatz ermäßigt“: Analog zur Kategorie „Stehplatz ermäßigt“ wird ab sofort die neue Kategorie „Sitzplatz ermäßigt“ für alle Dauerkarten und Tagestickets eingeführt. Damit kommen in Zukunft folgende Personengruppe in den Genuss dieser Ermäßigung: Jugendliche ab dem 16. Geburtstag z.B. Schüler, Studenten, Bundesfreiwilligen Dienst, Schwerbehinderte sowie auch für Rentner.
Die Preise für das Tagesticket liegen in der Kategorie „Sitzplatz ermäßigt“ in Zukunft wie folgt:
- Hauptrundenspiele:            17,00 €
- Playoff Spiele:                     21,00 €
- Freundschaftsspiele:         10,00 €
„Ermäßigte Tickets“ in allen Kategorien auch für Rentner: Ab sofort sind ermäßigte Tickets in ALLEN Kategorien auch für Rentner mit gültigem Rentenausweis erhältlich. Dies gilt für die Dauerkarte 2020/2021 sowie auch für die jeweiligen Tagestickets der neuen Spielzeit.
Rabatt für Mitglieder des Starbulls Rosenheim e.V.: Der in den letzten Jahren für alle Käufer angebotene Frühbucherrabatt entfällt in diesem Sommer auf Grund des verspäteten Dauerkarten-Verkaufs. Erst mit einem verlässlichen und mit allen Ämtern und Verbänden abgestimmten Hygienekonzept (aus diesem heraus entwickelt sich die mögliche zugelassene Kapazität des ROFA-Stadion) kann mit dem Dauerkartenverkauf begonnen werden. Da ein Termin hierfür stand heute noch nicht feststeht, ist ein Frühbuchertarif in dieser Sommerpause nicht praktikabel umsetzbar. Als Ausgleich und zusätzlichen Anreiz Mitglied bei den Grün-Weißen zu werden, gibt es in diesem Jahr aber eine gesonderte Mitgliederaktion welche in Kürze anlaufen wird.
Attraktive Mitgliederaktion: Wie bereits im vorherigen Abschnitt erwähnt, starten die Starbulls im Laufe des Juli 2020 eine attraktive Mitgliederaktion, welche mit vielen besonderen Attraktionen versehen ist. Diese werden in den kommenden Wochen noch näher durch gesonderte Informationen erläutert und publik gemacht.
Ein außerordentliches Highlight der Mitgliederaktion besteht darin, dass alle neuen passiven Mitglieder über 18 Jahre in der ersten Mitgliedssaison eine 50%ige Ermäßigung auf den Mitgliedsbeitrag erhalten, d.h. der Beitrag für alle Neumitglieder in der Saison 2020/2021 beträgt nur 35,00 €.
Für alle neuen passiven Mitglieder unter 18 Jahre kommt es noch besser: Hier entfällt der Mitgliedsbeitrag im ersten Jahr komplett.
Darauf angesprochen sagt Starbulls Geschäftsführer Daniel Bucheli: „Mit unserer Mitgliederaktion, die in wenigen Wochen starten wird, möchten wir die Bindung an unseren Verein stärken und noch mehr Menschen von der großartigen Starbulls Familie überzeugen. Werdet Mitglied bei uns und stärkt damit unseren Verein und gleichzeitig aus das Eishockey in Rosenheim.“
(SBR/ah)


Starbulls erhalten Oberliga-Lizenz 2020/2021

(OLS)  Die Starbulls Rosenheim e.V. haben am heutigen Mittwoch, den 08.07.2020, vom Deutschen Eishockey-Bund (DEB) die Lizenz für die neue Oberliga-Saison 2020/2021 erhalten.
Die Starbulls Rosenheim e.V. haben die Zulassung zum Spielbetrieb für die Oberliga-Saison 2020/2021 vom Deutschen Eishockey-Bund (DEB) erhalten und werden am Spielbetrieb in der Südgruppe teilnehmen. Im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens überprüft der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) zur Sicherstellung eines integren und fairen Wettbewerbs die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der einzelnen Vereine aus der Oberliga-Nord und der Oberliga-Süd.
„Die Lizenzprüfung in Mitten der Corona-Pandemie hat den Verband und unseren Verein vor ganz spezielle Herausforderungen gestellt. Deshalb freut es mich umso mehr, dass wir die Lizenz ohne Komplikationen erhalten haben.
Wir erhalten seit Wochen, trotz der für alle in unserer Gesellschaft schwierigen Zeiten, viele positiven Rückmeldungen unserer Partner, Fans und Freunde. An dieser Stelle möchte ich mich ganz ausdrücklich bei unseren vielen verlässlichen Partnern sowie bei unseren hervorragenden Fans und Unterstützern bedanken. Nur durch dieses herausragende Engagement werden der Eishockeysport und insbesondere unsere intensive Nachwuchsförderung mit hohen Zielen in Rosenheim erst möglich“, sagt Marcus Thaller, erster Vorstand des Starbulls Rosenheim e.V.
(SBR/ah)
  
    
selberwoelfeVER Selb
Erfolgreiches Zulassungsverfahren für die Wölfe - Trotz erfreulicher Post aus München viele Unklarheiten und noch mehr offene Fragen

(OLS)  Wie der Deutsche Eishockey-Bund mit Schreiben vom gestrigen Dienstag mitteilte, wurden die zum Fristablauf 01.06.2020 eingereichten Unterlagen eingehend geprüft.
Die Prüfung ergab letztendlich eine erfreuliche Nachricht für die Selber Wölfe: Die Zulassung für die Oberliga Saison 2020/2021 ohne Auflagen.
Wölfe-Boss Jürgen Golly sieht sich zusammen mit seinen Vorstandskollegen Thomas Manzei und Dr.Andreas Golbs in seinen Arbeiten der letzten Wochen und Monate bestärkt.
Die Freude über die erhaltene Zulassung ist groß, wird aber natürlich von vielen offenen Themenfelder rund um die noch nicht überstandene Corona-Pandemie sehr stark getrübt.
„Wir müssen jetzt einfach abwarten, können viele Entscheidungen nur bedingt bis gar nicht beeinflussen. Der Deutsche Eishockeybund arbeitet bekanntlich an mehreren Szenarien und natürlich hoffen alle, dass wir beim im Oktober verspätet festgelegten Saisonstart auch mit Zuschauern starten dürfen“, so Jürgen Golly weiter.
(VERS/ud)
  
    
crocodileshamburgCrocodiles Hamburg
Crocodiles erhalten Oberliga-Lizenz - und zittern mit zwei Clubs

(OLN)  Die Crocodiles Hamburg haben die Zulassung zur Oberliga Nord für die Saison 2020/21 vom Deutschen Eishockey-Bund (DEB) erhalten.  Diese normalerweise freudige Nachricht wird an der Elbe aber mit einem bitteren Beigeschmack aufgenommen.
Denn nachdem sich die Clubs aus Essen und Duisburg bereits in die Regionalliga zurückgezogen haben, verwehrt der DEB aktuell noch zwei weiteren Teams die Zulassung zur Oberliga Nord. „Das wäre in dieser sehr angespannten Lage ein herber Rückschlag für die gesamte Liga“, so Geschäftsführer Sven Gösch.
Alle Vereine der Oberliga Nord haben bereits ihre Solidarität mit den zwei betroffenen Clubs ausgesprochen und fordern den DEB auf, unverzüglich die Zulassungsentscheidung zu überprüfen und mit den beiden angesprochenen Vereinen in Kontakt zu treten.
„Gerade in dieser sehr angespannten Phase sollten wir alle zusammen nach Lösungen suchen. Alle Clubs der Oberliga Nord sind dazu bereit und möchten noch mal deutlich herausstellen, dass es bei Aufrechterhaltung der ausgesprochenen Ablehnungen zu weiteren Schäden kommen kann, deren Ausmaß noch nicht abzusehen ist, sagt Jürgen Schubert, Geschäftsführer des Herner EV, auch im Namen aller Oberliga Nord-Teams. 
(CH/tb)
  
    
hannoverscorpionsHannover Scorpions
Scorpions Zulassung zur Oberliga mit bitterem Beigeschmack - Große Solidarität in der Oberliga Nord

(OLN)  Die Hannover Scorpions haben die Zulassung zur Oberliga Nord gestern am späten Abend erhalten. Leider mischt sich in diese grundsätzlich sehr erfreuliche Botschaft aber ein sehr bitterer Beigeschmack für die Scorpions.
Nachdem bereits Essen und Duisburg ihren Rückzug aus der Oberliga aus wirtschaftlichen Gründen mitteilen mussten, haben jetzt zwei, für uns sehr wichtige Vereine, die Zulassung zur kommenden Saison nicht erhalten. Gerade in der aktuellen Corona Situation kann dieses zusätzlich weitere Folgen für einige Vereine der Liga haben.
Alle Vereine in der Oberliga Nord haben bereits ihre Solidarität mit den zwei betroffenen Teams ausgesprochen und fordern den DEB auf, unverzüglich die Zulassungsablehnung zu überprüfen und mit den beiden angesprochenen Vereinen in Kontakt zu treten.
„Gerade in dieser sehr angespannten Phase sollten wir zusammen nach Lösungen suchen. Alle Clubs der Oberliga Nord sind dazu bereit und möchten deutlich herausstellen, dass es bei Aufrechterhaltung der ausgesprochenen Ablehnung zu weiteren Schäden kommen kann, deren Ausmaß noch nicht abzusehen ist“, sagte Geschäftsführer Eric Haselbacher.
(HS/jh)
  
    
EXA-IceFightersIcefighters Leipzig
EXA IceFighters Leipzig erhalten aktuell keine Zulassung für den Spielbetrieb in der Saison 20/21

(OLN)  Gestern Abend erreichte uns die Mitteilung vom deutschen Eishockeybund (DEB), dass aktuell die Hannover Indians und die IceFighters Leipzig keine Zulassung für die neue Saison erhalten werden.
Die Begründungen des DEB sind, auch vor dem Hintergrund der aktuellen Situation durch die Corona-Pandemie, nur schwer nachvollziehbar.
Dies ist nicht nur für die IceFighters Leipzig und die Hannover Indians ein herber Rückschlag.
Nach dem freiwilligen Rückzug der Teams aus Essen und Duisburg in die Regionalliga, könnte nun das ganze Konstrukt Oberliga Nord in Gefahr sein.
"Gerade jetzt in dieser schwierigen Phase ist es wichtig, dass alle Vereine der Oberliga Nord gemeinsam nach Lösungen suchen. Uns erreichten direkt nach Bekanntgabe der Zulassungen die Zusprüche der anderen Clubs, dass man den DEB auffordern werde, die Zulassungsentscheidungen noch einmal zu prüfen und in den Dialog mit uns zu treten", so IceFighters Geschäftsführer André Krüll.
Die IceFighters Leipzig werden nun in Widerspruch gehen, und versuchen gemeinsam mit dem DEB und den anderen Vereinen der Oberliga Nord eine Lösung zu finden, um den Eishockeystandort Leipzig erhalten zu können.
(IF/is)
  
    
rostockpiranhasRostocker EC
Rostock Piranhas erhalten die Zulassung zur Oberliga Nord – mit bitterem Beigeschmack

(OLN)  Der Rostocker Eishockey Club e.V. hat die Zulassung zur Oberliga Nord vom Deutschen Eishockey-Bund (DEB) erhalten. Diese normalerweise freudige Nachricht wird in Rostock aber mit einem sehr bitteren Beigeschmack aufgenommen.
Denn nachdem bereits die Ligarivalen aus Essen und Duisburg ihren freiwilligen Rückzug in die Regionalliga bekanntgaben, verwehrt der DEB aktuell noch zwei weiteren Teams der Oberliga Nord die Zulassung. „Dies kann in der aktuellen Corona-Pandemie noch weitreichende Folgen haben. Nicht nur für uns, sondern für alle Mannschaften der Liga“, so der einstimmige Tenor unter allen Vereinsvorständen der Oberliga Nord.
Alle Vereine der Oberliga Nord haben bereits ihre Solidarität mit den zwei betroffenen Teams ausgesprochen und fordern den DEB auf, unverzüglich die Zulassungsentscheidung zu überprüfen und mit den beiden angesprochenen Vereinen in Kontakt zu treten. 
(REC/ct)
  
    
Region Süd

Bayernliga - Landesliga Bayern - Bezirksliga Bayern - Regionalliga Südwest - Landesliga Baden-Württemberg
  
     
ehcpinguinekoenigsbrunnEHC Königsbrunn
Intensive Vorbereitung für die neue Saison

(BYL)  Für die anstehende Spielzeit hat der EHC Königsbrunn seinen Kader stark verjüngt. Neben der Strategie, auf Nachwuchs aus der Region zu setzen, wird intensiv am Fitnesszustand der Spieler gearbeitet. Schon während der letzten Saison stieß der 30-jährige Athletik-Coach Chris Däubler zum Team der Königsbrunner Eishockeymannschaft:
„Vor gut einem Jahr bekam ich die Chance mein Wissen und Können beim EHC unter Beweis zu stellen. Selbst habe ich Gesundheitsmanagement im Bachelor studiert und bin aktuell als sportlicher Leiter und Personaltrainer sowie Gruppenkurstrainer tätig. Die maximale Leistungsfähigkeit unter vollen gesundheitlichen Voraussetzungen aus einem Menschen oder Spieler herauszuholen sehe ich als meine Passion. Die individuelle Anpassung an die persönlichen Fähig-und Fertigkeiten sind dabei äußerst wichtig. Dabei entsteht zugleich eine Verletzungsrisikominimierung, die gerade im Leistungssport äußerst wichtig ist.“
Mit viel Leidenschaft und Herzblut trainiert der gebürtige Augsburger zweimal die Woche die Mannschaft. Für den Sport interessiert er sich schon länger:
„Meine Geschichte mit dem Eishockey begann vor circa 15 Jahren. Als Fan und Schüler ging es regelmäßig ins Curt-Frenzel-Stadion zu den Augsburger Panthern. Nach drei Jahren als Fan reichte dies nicht mehr aus und ich begann dort im Jugendbereich als Zeitnehmer (beispielsweise als Strafbankbetreuer) und bin inzwischen als Statistiker für die DEL und CHL tätig.“
Beim aktuellen Sommertraining des EHC Königsbrunn wird auf Kondition Wert gelegt, die Spieler tragen während des Trainings Herzfrequenz-Sensoren. Danach werden alle Daten, unter anderem der Körperfettanteil, besprochen und individuelle Ratschläge gegeben.
„Während der Off-Season Vorbereitung sollen die Athleten mit mehreren Komponenten gefördert werden. Im Vordergrund geht es hierbei um Teamgeist, das Kennenlernen von persönlichen Grenzen sowie die individuelle Regenerationfähigkeit zu verbessern, um während der Saison das volle Potenzial abrufen zu können. Anhand von Monitoring Systemen und sportartspezifischen Fitnesstests kann die athletische Entwicklung jedes Spielers regelmäßig überprüft werden.“
Dabei geht der Athletik-Coach auch ungewöhnliche Wege, erst letzte Woche durften die Spieler zum ersten Mal Yoga praktizieren. Die Beteiligung am Sommertraining war noch nie so hoch wie vor dieser Saison, woran Chris Däubler sicher einen maßgeblichen Anteil hat. Sogar Trainer Waldemar Dietrich und Vorstand Tim Bertele durchliefen die ein oder andere Übungseinheit:
„Die Spieler sind während der Übungseinheiten ´Feuer und Flamme´, da ihnen das adaptive Training schnell Erfolge aufzeigt. Durch die enge Zusammenarbeit mit jedem einzelnen aus dem Kader freue ich mich schon auf eine hoffentlich erfolgreiche als auch verletzungsfreie Saison, in der sich die harte Arbeit für jeden Fan auszahlen wird.“
Für die kommende Spielzeit lässt der bis jetzt erreichte physische Zustand der Mannschaft hoffen, der erste wichtige Grundstein für Erfolg in der höchsten bayerischen Spielklasse ist gelegt. Aber auch nach dem Sommertraining wird Chris Däubler dem Team mit seiner Erfahrung und enormen Wissen mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn es dem ein oder anderen Spieler mal wieder „zwicken“ sollte. 
(EHCK/hp)
  
    
Region West

Regionalliga West - Landesliga NRW - Bezirksliga NRW - Hessenliga - Rheinland-Pfalz-Liga
  
   
 - derzeit keine Meldungen -
  
    
Regiona Nord

Regionalliga Nord - Verbandsliga Nord - Landesliga Nord - Ostseeliga
  
   
 - derzeit keine Meldungen -
  
    
Region Ost

Regionalliga Ost - Landesliga Sachsen - Landesliga Thüringen - Landesliga Berlin
  
    
 - derzeit keine Meldungen-
  


 Donnerstag 9.Juli 2020 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/pm
    -  Kaderlisten
    -  
         
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!