Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

            
EG Diez-Limburg
(OLN)  Die nächste Vertragsverlängerung bei den Rockets ist fix: Verteidiger Nils Krämer wird auch in der Oberliga wieder für die EGDL aufs Eis gehen. Der 24-Jährige kam 2016 vom Hamburger SV nach Diez und hat sich inzwischen voll im Team etabliert
    
TSG Reutlingen
(LLBW)  Die Black Eagles können zwei Neuzugänge vermelden: Aus Stuttgart wechseln die beiden Stürmer Lukas Borchert und Jesper Leis zur TSG. Beide spielten für die Rebels sowohl in der Regionalliga, als auch für das 1b-Team in der Landesliga
  
ESG Esslingen
(LLBW)  Verteidiger Florian Fink, der 2013 aus dem Bietigheimer Nachwuchs zur ESG kam, wird auch in der kommenden Landesligasaison wieder für die Esslinger auflaufen
  
FASS Berlin
(RLO)  Verteidiger Fabian Wagner wird künftig nicht mehr im Trikot der Akademiker auflaufen und wird sich auf seine berufliche Ausbildung konzentrieren
  
Oberliga
(OL)  In der kommenden Wochenende soll ein neuer Modus für die kommende Oberligasaison beschlossen werden, was durch den späteren Saisonbeginn notwendig wird. Play-Offs Nord gegen Süd wird es wohl nicht mehr geben, sondern lediglich Liga-interne Play-Offs. Die beiden Meister sollen dann den DEL2-Aufsteiger ausspielen. Im Süden ist eine Einfachrunde angedacht, danach die Meisterrunde um die Play-Off-Teilnehmer zu ermitteln, zudem soll an der Verzahnungsrunde mit den Bayernligisten festgehalten werden
  
EC Pfaffenhofen
(BYL)  Stürmer Wassilij Guft-Sokolov, der ursprünglich aus dem Münchener Nachwuchs stammt und zuletzt im Nachwuchs des SC Riessersee aktiv war, wechselt zu den Ice Hogs
  
Nürnberg Ice Tigers
(DEL)  Dem Vernehmen nach haben die Ice Tigers Mittelstürmer Tyson McLellan für die kommende DEL-Saison verpflichtet. Der 24-jährige US-Amerikaner spielte zuletzt in der College-Liga NCAA. Die offizielle Bestätigung des Transfers aus Nürnberg steht allerdings noch aus
  
ES Weißwasser
(RLO)  Nach der Verpflichtung von Verteidiger Joseph Hazeldine kommt nun mit Stürmer Mac Howlett ein weiterer englischer Nachwuchsnationalspieler, der bereits in der höchsten Liga gespielt hat, zu den Jungfüchsen
  
HC Landsberg
(OLS)  Die Nachwuchscracks Anton hanke, Florian Bayer und Maximilian Merkel werden nun in der kommenden Saison doch nicht das Riverkings-Trikot tragen und werden sich einem Verein in der Bayernliga anschliessen
  
EV Pegnitz
(BLL)  Stürmer Benjamin Rakonic, der aus dem Nürnberger Nachwuchs hervorging und bereits in der Saison 2017/2018 für die Ice Dogs spielte, wird nun von den Schweinfurt Mighty Dogs aus der Bayernliga zum EVP zurückkehren
  
Schwenninger ERC
(LLBW)  Nach drei Jahren Pause wird Verteidiger Felix Päßler nun sein Comeback im Trikot der Fire Wings geben
  
Stuttgarter EC
(RLSW)  Verteidiger Gabriel Federolf wechselt aus der Oberliga von den Lindau Islanders zu den Rebels. Ebenfalls die Defensive soll Erik Muljar verstärken, der aus dem Schwenninger Nachwuchs stammt und zuletzt Erfahrungen in Nordamerika sammelte. Zudem kommt der kanadische Stürmer Jordan Harding-Bautista von den Sicamous Eagles nach Stuttgart
  
EA Schongau
(BYL)  Verteidiger Mathias Schuster, der zuletzt für das 1b-Team aufs Eis ging, wird künftig wieder für die 1.Mannschaft in der Bayernliga auflaufen. Unterdessen wurde bekannt, dass die drei jungen Spieler Anton Hanke, Florian Bayer und Maximilian Merkel, die vom HC Landsberg mit einer Förderlizenz ausgestattet werden sollten, nun doch nicht für die Mammuts auflaufen werden
  
SC Bietigheim-Bissingen
(RLSW)  Stürmer Lukas Fröhlich, der aus dem eigenen Nachwuchs hervor ging, bei den Steelers auch schon im DEL2-Team stand und Oberliga-Erfahrungen bei den Hannover Indians und den Höchstadt Alligators sammelte, wird nach einem Jahr in der Bayernliga bei den Schweinfurt mighty Dogs nun wieder zu seinem Heimatverein zurückkehren. Nach einigen Abgängen im Amateur-Team steht nun aber fest, dass weiterhin zahlreiche bisherige Spieler auch weiterhin wieder im Ellental auflaufen werden
  
EV Bad Wörishofen
(BLL)  Mit Stürmer Franz Schmidt bleibt den Wölfen ein wichtiger Leistungsträger erhalten. Mit beachtlichen 79 Scorerpunkten zählte er in der letzten Saison zu den wichtigsten Spielern in der Offensivabteilung
   
EKU Mannheim
(RLSW)  Stürmer Tim Frey wechselt von den Eisbären Eppelheim zu den Mad Gogs und Verteidiger Sascha Göth kehrt nach einem Jahr bei den Baden Rhinos Hügelsheim zurück
  
EV Duisburg
(RLW)  Weitere Neuzugänge bei den Füchsen: Vom ESV Bergisch Gladbach kommt Verteidiger Peter Zirnov zum EVD und vom Neusser EV wechselt Lukas Siebenmorgen, der ebenfalls für die Defensive eingeplant ist, nach Duisburg. Ausserdem werden die Nachwuchsspieler Leon Brunet, Achilles und Ares Avgerinos, Tobias Fischer, Vincent Robach, Tim Schröder und Lennart Schmitz ihre Chance in der 1.Mannschaft erhalten
     
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Donnerstag 6.August 2020

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten und offizielle Mitteilungen der vergangenen Woche mit insgesamt 22 Beiträgen vom Deutschen Eishockey Bund, aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd und Oberliga Nord, sowie aus der Bayernliga, Landesliga Bayern und Regionalliga West.

 
    
Deutschland

DEB - Deutsche Eishockey Liga - Deutsche Eishockey Liga 2 - Oberliga Süd - Oberliga Nord
  
    
deutschereishockeybundDeutscher Eishockey Bund
Blick schärfen für die zweite Karriere: Mauer und Seider blicken bei Schnupperpraktikum hinter DEB-Kulissen / Schaidnagel: "Wir sind sehr an der zukünftigen Orientierung unserer Spieler interessiert" – Seider: „Ich nutze die Zeit schon jetzt, um Ideen zu sammeln“ – Mauer: „Interessant, wie man versucht, den Eishockeysport nach vorn zu bringen“

(DEB)  Blick schärfen für die zweite Karriere: Olympia-Silbermedaillengewinner Frank Mauer und Top-Talent Moritz Seider haben bei einem mehrtätigen Schnupperpraktikum hinter die Kulissen des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. geblickt und wertvolle Eindrücke rund um die Arbeit abseits des Eises gesammelt. Der 32 Jahre alte Stürmer von Red Bull München und der 19 Jahre alte Verteidiger aus der Organisation der Detroit Red Wings erhielten bei Stippvisiten in den verschiedensten administrativen DEB-Bereichen unter anderem Einblicke in die Vorgänge im Ligenspielbetrieb, die Planung sportlicher Maßnahmen, die Trainerausbildung, in das Pass- und Transferwesen, in den Bereich der Finanzen sowie in die Strukturen der Abteilungen Marketing, Event und auch Kommunikation.
DEB-Sportdirektor Stefan Schaidnagel: „Für uns ist es wichtig, dass wir die Chance nutzen, aktiven Spielern einen Einblick in die Verbandsarbeit zu gewähren. Wir denken, dass es wichtig ist, dass sie sich schon frühzeitig um die Zeit nach der Karriere kümmern und überlegen, was in ihrer Sportart möglich ist. Insgesamt haben sie sicher erkannt, worum es im Großen und Ganzen geht, dass sie sich als Spieler bestimmte Dinge oft einfacher vorstellen, als sie tatsächlich sind. Ich denke, wir haben die Komplexität gut dargestellt und werden solche Formate weiterverfolgen, weil wir an der zukünftigen Orientierung unserer Spieler sehr interessiert sind.“
Moritz Seider: „Man kommt zu seinen jährlichen Maßnahmen und alles ist geregelt, aber jetzt hatten wir die Chance, hinter die Kulissen zu schauen und können besser einschätzen, was alles dahintersteckt. Man möchte sich immer breit aufstellen und je früher man anfängt, für das Leben nach der Karriere zu planen, umso besser ist es. Daher nutze ich die Zeit schon jetzt, um Ideen für später zu sammeln.“
Frank Mauer: „Wir hatten die tolle Möglichkeit, die Abteilungen zu durchlaufen und Einblicke zu erhalten, was hier so passiert. Für uns zählt meist nur der sportliche Teil und wir wissen daher wenig davon, was im Hintergrund geschieht. Deshalb war es interessant zu sehen, wie man versucht, den Eishockeysport voranbringen. Weil ich mich selbst weiterbilde, ist es einfach auch interessant, was im Verband passiert, was könnten Tätigkeiten sein, die für mich später interessant wären. Ich habe noch ein paar gute Jahre vor mir, die genieße ich noch auf der Sportlerseite, aber dennoch beschäftigt man sich intensiver mit dem Karriereende, je älter man wird.“
(DEB/rs)
  
    
eisbrenberlinEisbären Berlin
Molkerei Berchtesgadener Land neuer Premiumpartner der Eisbären Berlin

(DEL)  Die Molkerei Berchtesgadener Land hat ihr Engagement bei den Eisbären Berlin ausgeweitet. Nach einem kleineren Paket in der vergangenen Spielzeit, stockt die Genossenschaft aus Oberbayern für die Saison 2020/21 auf eine Premiumpartnerschaft auf.
(EB/mebb)
  
    
duesseldorferegDüsseldorfer EG
DEG-Saisonstart: „Nun gibt es endlich ein konkretes Szenario“

(DEL)  Fans und Förderer der Düsseldorfer EG haben seit heute ein Stück mehr Planungssicherheit. Denn die PENNY DEL beabsichtigt, ihre neue Saison am 13. November 2020 zu starten. Voraussetzung dafür ist sowohl die rechtliche, als auch die wirtschaftliche Situation der Clubs und der Liga im Kontext der Corona-Pandemie.
Stefan Adam, Geschäftsführer der DEG Eishockey GmbH: „Nun gibt es endlich ein konkretes Szenario. Sollte die bundesweite und regionale Corona-Pandemie-Lage es zulassen, können wir ab November im ISS DOME vor Zuschauern Eishockey spielen. Das war und ist unser Ziel. Wir werden nun die weiteren Aspekte einer Saisonplanung wie den Trainingsauftakt und das Vorbereitungsprogramm des Teams auf den Starttermin 13. November anpassen. Voraussetzung bei allen Maßnahmen ist natürlich die Genehmigung der zuständigen Behörden. Das Düsseldorfer Hygiene-Konzept ist aber bereits dank intensiver Unterstützung durch die Stadt Düsseldorf und D.LIVE sehr gut ausgearbeitet und sehr fundiert. Wir haben da eine hervorragende Basis.“
Gernot Tripcke, Geschäftsführer der PENNY DEL: „Durch diese Entscheidung haben alle Beteiligten mehr Planungssicherheit. Die Interessen des DEB in Sachen Deutschland-Cup sowie der Champions Hockey League im November sind von uns berücksichtigt worden. Selbstverständlich wissen wir, dass sich die Rahmenbedingungen in diesen Corona-Zeiten immer wieder ändern können. Daher können wir nur starten, wenn von den Behörden grünes Licht kommt und hierbei für die Clubs ein Spielbetrieb wirtschaftlich darstellbar ist. Besonders die individuellen Hygienekonzepte vor Ort sind nun extrem wichtig. Daran arbeiten alle Beteiligten in den Clubs weiterhin mit Hochdruck, damit wir von unserer Seite alle Parameter erfüllen, um in den Spielbetrieb mit Zuschauern einsteigen zu können.“
Ein konkreter Spielplan soll voraussichtlich Mitte September veröffentlicht werden. Weiterhin in Planung ist ein Vorbereitungsturnier mit allen 14 Clubs im Vorfeld der Saison. Eine genaue Terminierung sowie der Austragungsort wird derzeit mit den Partnern der Liga besprochen.
(DEG/pdeg)
  
    
koelnerhaieKölner Haie
Liga und Clubs verständigen sich auf Starttermin nach dem Deutschland Cup - Spielplan soll Mitte September veröffentlicht werden 

(DEL)  Die PENNY DEL beabsichtigt, ihre neue Spielzeit am 13.November 2020 zu starten. Darauf verständigten sich die 14 Clubs im Rahmen einer Videokonferenz am Montag (03.08.2020). Voraussetzung für einen Saisonstart am 13. November ist dabei sowohl die rechtliche wie auch die wirtschaftliche Situation im Kontext der Corona-Pandemie.
„Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit den anderen Clubs die Entscheidung für den Saisonstart am 13. November 2020 treffen konnten", sagt Haie-Geschäftsführer Philipp Walter, "mit großem Einsatz bereiten wir als KEC auf allen sportlichen und gesundheitlichen Ebenen den Saisonstart im November verantwortungsvoll vor. In guter Zusammenarbeit mit der Arena, unseren Fans und Partnern sind wir zuversichtlich, dass es uns gelingt, eine gemeinsame Eishockey-Saison zu erleben.“
„Durch diese Entscheidung haben alle Beteiligten mehr Planungssicherheit. Die Interessen des DEB in Sachen Deutschland Cup sowie der Champions Hockey League im November sind von uns berücksichtigt worden. Selbstverständlich wissen wir, dass sich die Rahmenbedingungen in diesen Corona-Zeiten immer wieder ändern können. Daher können wir nur starten, wenn von den Behörden grünes Licht kommt und hierbei für die Clubs ein Spielbetrieb wirtschaftlich darstellbar ist. Besonders die individuellen Hygienekonzepte vor Ort sind nun extrem wichtig. Daran arbeiten alle Beteiligten in den Clubs weiterhin mit Hochdruck, damit wir von unserer Seite alle Parameter erfüllen, um in den Spielbetrieb mit Zuschauern einsteigen zu können“, sagt DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke.
Ein konkreter Spielplan soll voraussichtlich Mitte September veröffentlicht werden.
Weiterhin in Planung ist ein Vorbereitungsturnier mit allen 14 Clubs im Vorfeld der Saison. Eine genaue Terminierung sowie der Austragungsort wird derzeit mit MAGENTA Sport und den anderen Partnern der Liga besprochen.
(KEC/jb)
  
    
Krefeld PinguineKrefeld Pinguine
SAISONSTART DER PENNY DEL IST TERMINIERT - LOS GEHEN SOLL ES AM 13. NOVEMBER 2020!

(DEL)  Die PENNY DEL beabsichtigt, ihre neue Spielzeit am 13.November 2020 zu starten. Darauf verständigten sich die 14 Clubs im Rahmen einer Videokonferenz am Montag (03.08.20). Voraussetzung für einen Saisonstart am 13. November ist dabei sowohl die rechtliche, wie auch die wirtschaftliche Situation im Kontext der Corona-Pandemie.
„Durch diese Entscheidung haben alle Beteiligten mehr Planungssicherheit. Die Interessen des DEB in Sachen Deutschland-Cup sowie der Champions Hockey League im November sind von uns berücksichtigt worden. Selbstverständlich wissen wir, dass sich die Rahmenbedingungen in diesen Corona-Zeiten immer wieder ändern können. Daher können wir nur starten, wenn von den Behörden grünes Licht kommt und hierbei für die Clubs ein Spielbetrieb wirtschaftlich darstellbar ist. Besonders die individuellen Hygienekonzepte vor Ort sind nun extrem wichtig. Daran arbeiten alle Beteiligten in den Clubs weiterhin mit Hochdruck, damit wir von unserer Seite alle Parameter erfüllen, um in den Spielbetrieb mit Zuschauern einsteigen zu können“, sagt Geschäftsführer Gernot Tripcke.
Ein konkreter Spielplan soll voraussichtlich Mitte September veröffentlicht werden.
Weiterhin in Planung ist ein Vorbereitungsturnier mit allen 14 Clubs im Vorfeld der Saison. Eine genaue Terminierung sowie der Austragungsort wird derzeit mit den Partnern der Liga besprochen.
(KEV/ah)
  
    
ehcredbullmuenchenRed Bull München
250 Tage nach letztem Saisonspiel: PENNY DEL startet am 13. November

(DEL)  Exakt 250 Tage nach dem letzten Spiel der Red Bulls in der PENNY DEL startet am 13. November dieses Jahres die neue Saison in Deutschlands höchster Eishockeyspielklasse. Voraussetzung hierfür ist sowohl die rechtliche als auch die wirtschaftliche Vereinbarkeit im Kontext der Corona-Pandemie. Der konkrete Spielplan soll Mitte September veröffentlicht werden. Darauf verständigten sich die 14 Klubs im Rahmen einer Videokonferenz am 3. August. Auch ein Vorbereitungsturnier mit allen DEL-Vereinen ist weiterhin in Planung.
Münchens Kapitän Patrick Hager freut sich über den nun konkretisierten Termin für den Hauptrundenstart: „Endlich wissen wir, wann es in der DEL losgeht. Das lange Warten hat schon ein wenig an den Nerven gezerrt. Umso schöner ist es nun zu wissen, dass in unserer Liga ab dem 13. November wieder gespielt wird. In München startet die Saison durch unsere Champions-League-Teilnahme ja ohnehin bereits Anfang Oktober. Darauf fokussieren wir uns als erstes, bevor es dann Mitte November mit der nationalen Meisterschaft weitergeht.“
Mit der Entscheidung, den Ligabetrieb am 13. November aufzunehmen, sind auch die Interessen des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) sowie der europäischen Champions League berücksichtigt. Der DEB plant den jährlich stattfindenden Deutschland Cup vom 5. bis 8. November 2020 in Krefeld; die europäische Königsklasse startet am 6. und 7. Oktober mit den Hinspielen der Sechzehntelfinalrunden. Das Team von Trainer Don Jackson, Vize-CHL-Champion des Jahres 2019, trifft in der Champions League am 7. Oktober zunächst auswärts auf den 16-fachen finnischen Meister Ilves Tampere (18:00 Uhr). Das Rückspiel findet am 13. Oktober (19:00 Uhr) im Münchner Olympia-Eisstadion statt.
Auf welchen Gegner die Red Bulls zum Auftakt in Deutschlands höchster Spielklasse treffen, entscheidet sich voraussichtlich Mitte September. Dann soll der Spielplan für die Saison 2020/21 veröffentlicht werden. Die DEL plant zudem auch weiterhin ein Vorbereitungsturnier mit allen DEL-Klubs, welches im Vorfeld der neuen Spielzeit stattfinden soll. Eine genaue Terminierung sowie der Austragungsort werden derzeit mit den Partnern der Liga besprochen.
Nachdem die Profis der Red Bulls in den vergangenen Monaten ihre Trainingspläne individuell oder in Kleingruppen im Olympia-Eisstadion absolvierten, wird in der kommenden Woche wieder mit dem kompletten Team auf Schlittschuhen, mit Schlägern und mit Pucks gearbeitet. Zahlreiche Spieler nahmen zuvor bereits an diversen Skatecamps in der Red Bull Eishockey Akademie an der bayerisch-österreichischen Grenze in Liefering teil. Ab 10. August steht die gesamte Mannschaft erstmals wieder in München auf dem Eis.
(EHCM/irbm)
  
    
straubingtigersStraubing Tigers
Saisonstart am 13. November 2020

(DEL)  Die PENNY DEL beabsichtigt, ihre neue Spielzeit am 13.November 2020 zu starten. Darauf verständigten sich die 14 Clubs im Rahmen einer Videokonferenz am Montag, den 03.08.2020. Voraussetzungen für einen Saisonstart am 13. November sind dabei sowohl die rechtliche als auch die wirtschaftliche Situation im Kontext der Corona-Pandemie.
„Durch diese Entscheidung haben alle Beteiligten mehr Planungssicherheit. Die Interessen des DEB in Sachen Deutschland-Cup sowie der Champions Hockey League im November sind von uns berücksichtigt worden. Selbstverständlich wissen wir, dass sich die Rahmenbedingungen in diesen Corona-Zeiten immer wieder ändern können. Daher können wir nur starten, wenn von den Behörden grünes Licht kommt und hierbei für die Clubs ein Spielbetrieb wirtschaftlich darstellbar ist. Besonders die individuellen Hygienekonzepte vor Ort sind nun extrem wichtig. Daran arbeiten alle Beteiligten in den Clubs weiterhin mit Hochdruck, damit wir von unserer Seite alle Parameter erfüllen, um in den Spielbetrieb mit Zuschauern einsteigen zu können“, sagt Geschäftsführer Gernot Tripcke.
Ein konkreter Spielplan soll voraussichtlich Mitte September veröffentlicht werden.
Weiterhin in Planung ist ein Vorbereitungsturnier mit allen 14 Clubs im Vorfeld der Saison. Eine genaue Terminierung sowie der Austragungsort werden derzeit mit den Partnern der Liga besprochen.
(ST/mb)
  
    
ecbadnauheimEC Bad Nauheim
EC Bad Nauheim erweitert die Geschäftsleitung – Dag Heydecker kehrt in seine Heimat zurück

(DEL2)  Die Roten Teufel stellen die Weichen für die Zukunft. Der gebürtige Steinfurther Dag Heydecker übernimmt ab dem 01. September 2020 beim heimischen DEL2-Club als verantwortlicher Geschäftsleiter die Bereiche Sponsoring/Vertrieb, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.
Heydecker ist kein Unbekannter auf der Landkarte der Sportfunktionäre. Seine Sport-Karriere startete der heute 59-Jährige tatsächlich einst beim EC Bad Nauheim, als er von 1994 bis 1998 ehrenamtlich die Sponsoren-Akquise unter den Vorständen Raymond Schüttke und Jakob Platzer unterstützte. Der gelernte Journalist war bis 1993 für die Wetterauer Zeitung tätig, danach lange für die FAZ in Frankfurt – allein dort war er 23 Jahre als freiberuflicher Autor aktiv.
1998 zog es ihn dann zu den Adlern nach Mannheim, wo er unter anderem 2005 den Umzug vom damaligen Friedrichspark in die neue SAP Arena begleitete. Da die Adler Mannheim und der damalige Fußball-Regionalligist TSG Hoffenheim den selben Arbeitsgeber hatten, fungierte Heydecker dort von 2001 bis 2006 parallel als Geschäftsführer und bildete mit Trainer Hansi Flick im Kraichgau das Führungsduo. 2008 verließ er die SAP Arena und wechselte zum 1. FSV Mainz 05, wo er dann zehn Jahre als Marketing-Geschäftsführer erfolgreich tätig war. Im Anschluss agierte Heydecker neun Monate beim Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen, bevor er das Jahr 2019 zu einer „kreativen Pause“ nutzte.
„Ich bin mit Dag schon einige Zeit in Kontakt und freue mich sehr, dass er sich entschlossen hat, uns ab der kommenden Saison mit seinem Know-how operativ zu verstärken. Mit ihm gewinnen wir einen Marketing-Fachmann hinzu, der unserem jungen Geschäftsstellen-Team mit seiner Erfahrung sehr gut weiterhelfen kann. Ich danke in diesem Zusammenhang insbesondere unseren Hauptgesellschaftern, die uns bei diesem so wichtigen Schritt inhaltlich unterstützt haben. Besonders in der aktuell schwierigen Zeit ist das keine Selbstverständlichkeit. Dags Engagement schafft mir wichtige Freiräume, die ich dringend benötige, um mich zukünftig noch intensiver mit der Lösung für unsere Stadionfrage zu beschäftigen“, kommentiert EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein.
„Dags Karriere im sportlichen Management ist vor fast 30 Jahren in Bad Nauheim gestartet und wir haben in den gemeinsamen Gesprächen früh gespürt, dass sein Herz immer noch für unseren Club schlägt. Wir sind im Aufsichtsrat davon überzeugt, dass es genau jetzt richtig ist, in diese wichtige Position zu investieren – insofern unterstützen auch wir den EC Bad Nauheim gerne mit zusätzlichem persönlichem Engagement. Besonders in diesen gerade sehr schwierigen Zeiten geht es darum, an den Perspektiven für unseren Eishockey-Standort zu arbeiten. Dieses Bemühen möchten wir mit unserem neuen Führungsduo Andreas Ortwein und Dag Heydecker bestmöglich vorantreiben, um besonders im Hinblick auf die Zukunft die Basis für erfolgreichen Profi- und Nachwuchssport zu schaffen“, ergänzt Aufsichtsrats-Sprecher Martin Schröer.
Dag Heydecker: „Für mich schließt sich hier der Kreis: Mein Vater Gernot hat mich zum ersten Mal mit ins Eisstadion nach Bad Nauheim genommen, da war ich sechs Jahre alt. Als Jugendlicher stand ich dann in der Fan-Kurve und später, als Sportjournalist, hatte ich das Vergnügen, über den VfL sowie den EC zu berichten. Die emotionale Verbundenheit hat nie aufgehört und ich habe den Roten Teufeln über all die Jahre hinweg – auch aus der Ferne – immer die Daumen gedrückt. Natürlich war ich auch so oft wie möglich bei den Heimspielen. Die Gespräche mit Andreas Ortwein, den Mitarbeitern der Geschäftsstelle und den Gesellschaftern wurden in den letzten Monaten immer intensiver und ich finde es sehr respektabel, wie sich der EC Bad Nauheim als feste Größe in der starken DEL 2 etabliert hat. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen."
Heute Abend wurde Dag Heydecker den Aufsichtsräten, den Sponsorenbeiräten sowie allen anwesenden Kommanditisten des ECN, im Rahmen eines „Meet and Greet“ im VIP-Raum des Colonel-Knight-Stadions, persönlich vorgestellt.
Wir sagen „Herzlich willkommen“ und wünschen Dag viel Erfolg!
(ECN/jd)


Rote Teufel finden neuen Hauptamtlichen Nachwuchstrainer - Martin Lamich besetzt ab 01. September die offene Stelle beim Eishockeynachwuchs

(DEL2)  „Ich bin froh und dankbar, dass mir der Verein diese Chance gibt. Und ich werde alles dafür tun, um das durch Vorstand und Sportausschuss in mich gesetzte Vertrauen zu rechtfertigen. Jetzt freue ich mich auf meine neue Aufgabe, auf Bad Nauheim und darauf Teil der Roten Teufel-Familie zu werden“ sagt Martin Lamich zu seiner Verpflichtung als neuer hauptamtlicher Nachwuchstrainer.
Bevor Martin Lamich ab 2007 seine Zelte in Deutschland als Eishockeyprofi aufschlug, war er zuvor in seinem Heimatland Tschechien, in Nordamerika und in Finnland als rechter Außenstürmer aktiv. Einer seiner größten Erfolge ist sicherlich die Teilnahme als tschechischer Nationalspieler an der U20-Weltmeisterschaft in Kanada 1999. Die letzten fünf Jahre trainierte Martin Lamich bereits nebenberuflich Nachwuchsmannschaften der VfE Ulm/Neu-Ulm Donau Devils und die erste Mannschaft vom SG Burgau/Senden.  
Vorstand und Sportausschuss zu der Neuverpflichtung: „Mit Martin Lamich bekommen wir einen Trainer, der bereits über Jahre hinweg Erfahrung im Nachwuchs sammeln konnte und sich zudem sportlich weiterentwickeln möchte. Menschlich und auch Fachlich passt Martin hervorragend in unser Anforderungsprofil und wir sind uns sicher, dass er der richtige für den Bad Nauheimer Eishockey-Nachwuchs ist. Martin Lamich wird eine Bereicherung für unseren Standort und das aktuelle Trainerteam sein.“
(RTBN/mv)
  
    
loewenfrankfurtLöwen Frankfurt
Neuer Bus-Partner: MÜLLERiedstadt fahren die Löwen

(DEL2)  Die Löwen Frankfurt begrüßen einen neuen Bus-Partner in der Löwen-Familie: Ab sofort fährt das Unternehmen MÜLLERiedstadt Reisebüro – Omnibusbetrieb die Löwen-Profis zu allen Auswärtsspielen und Promotionterminen.
Das Familienunternehmen MÜLLERiedstadt Reisebüro – Omnibusbetrieb gibt es bereits seit 1926. Mehr als 80 Omnibusse sind im Linien- und Reiseverkehr unterwegs und 140 Mitarbeiter betreuen die Kunden und Fahrgäste mit Herz und Leidenschaft.
Löwen-Gesellschafter Andreas Stracke: „Wir freuen uns das inhabergeführte Unternehmen für die Löwen begeistert zu haben. Die Leidenschaft, die Familie Müller und ihre Mitarbeiter an den Tag legen, hat uns begeistert und der familiäre Touch passt ebenfalls bestens zur Löwen-Familie. Wir freuen uns schon auf die ersten gemeinsamen Fahrten.“
Holger Müller, Inhaber MÜLLERiedstadt Reisebüro - Omnibusbetrieb Fritz Müller e.K.: „Wir sind sehr froh, nun auch mit den Löwen im Bereich Eishockey unsere Sportpartnerschaften weiter auszubauen. Die Gespräche waren von Anfang an sehr partnerschaftlich und wir wollen mit unserer Dienstleistung den Löwen die Plattform für den bestmöglichen, sportlichen Erfolg geben. Zudem sind wir gerne bereit, auch von den Fans für Fahrten angesprochen zu werden.“
Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Wir freuen uns mit dem Traditionsunternehmen MÜLLERiedstadt Reisebüro - Omnibusbetrieb einen hervorragenden neuen Partner gefunden zu haben, der uns sicher und komfortabel zu den jeweiligen Spielorten und wieder zurück nach Frankfurt bringen wird. Gleichzeitig geht mein Dank an Peter Bachmann und seine Frau für eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit.“
Beklebt wurde der neue Team-Bus vom langjährigen Löwen-Partner Werbetechnik Schreiner.
Ihre ersten Fahrten mit dem neuen Bus-Partner bestreitet das Löwen-Team hoffentlich im August zu den ersten Testspielen. Die Termine für die möglichen Testspiele werden in Kürze bekanntgegeben.
Mehr Informationen zu MÜLLERiedstadt Reisebüro – Omnibusbetrieb: https://www.mueller-riedstadt.de/
Mehr Informationen zu Werbetechnik Schreiner: https://www.werbetechnik-schreiner.de/
(LF/ss)
  
    
kasselhuskiesKassel Huskies
Sonderverkauf der Ausrüstung am 8. August in der Eissporthalle

(DEL2)  Wie auch in den vergangenen Jahren laden die Kassel Huskies wieder zum Ausrüstungs-Verkauf in die Eissporthalle ein. Am kommenden Samstag, 8. August, von 10 bis 14 Uhr läuft der Verkauf, bei dem auch Teile der Ausrüstung der ersten Mannschaft angeboten werden. Anders als im letzten Jahr ist die Auswahl eher begrenzt, dennoch ist für jeden Hobby-Spieler oder Sammler sicherlich ein passendes Teil mit dabei. Von den letztjährigen Huskies werden ein paar Schläger und Schlittschuhe angeboten. Dazu gibt es auch weitere Ausrüstungsgegenstände wie Brustpanzer, Hosen, Schützer, etc., in den verschiedensten Größen und von verschiedenen Marken zu erwerben. Zusätzlich werden auch Fan-Artikel aus der vergangenen Saison auf der Aktions-/Verkaufsfläche im Innenraum angeboten.
Der Eingang zum Verkauf erfolgt ausschließlich über den Spieler-Eingang an der Hallenseite zum Auestadion. Dazu besteht in der Eissporthalle eine Mundschutzpflicht und die Fans werden gebeten, die gängigen Abstandsregeln einzuhalten. Desinfektionsmittel und Tücher werden von den Huskies am Eingang bereitgestellt.
(ECK/js)
  
    
towerstarsravensburgRavensburg Towerstars
Testspielprogramm fixiert

(DEL2)  Die Ravensburg Towerstars haben die Rahmendaten der rund vierwöchigen Vorbereitung auf die neue Saison fixiert. Neben den Eis- und Trockeneinheiten ab 1. September sind  insgesamt sieben Testspiele vorgesehen.
Die Cracks von Coach Rich Chernomaz starten in das Teamtraining am 1. September in der heimischen CHG Arena, täglich stehen zwei Eiseinheiten sowie ein methodisch abgestimmtes Programm für Athletik, Koordination und Kraft auf dem Programm. Aufgrund der besonderen Bedingungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden die Towerstars diesmal auf ein Trainingslager außer Orts verzichten.
Insgesamt sieben Testspiele stehen in der vierwöchigen Vorbereitung auf dem Plan, davon drei in der CHG Arena. Neben Konkurrenten aus der DEL2 treffen die Towerstars wie schon in den Vorjahren auch auf den HC Thurgau (CH, NLB) sowie die Bulldogs des EC Dornbirn (ICE Hockey League).
Die Planungen der Vorbereitung generell sowie der Testspiele wurden unter dem Vorbehalt terminiert, dass die behördlichen Auflagen einen Start der DEL2 Hauptrunde am 2. Oktober zulassen. Wann es hierzu grünes Licht gibt und der Spielplan von der DEL2 veröffentlicht wird, kann derzeit leider noch nicht abgeschätzt werden. Gleiches gilt für den Zeitpunkt, wann die Towerstars den Verkauf von Dauerkarten starten. Es wird daher um Verständnis und Geduld gebeten.
Die geplanten Vorbereitungsspiele im Überblick:
Dienstag, 08.09.2020, 20.00 Uhr  HC Thurgau – Ravensburg Towerstars
Freitag, 11.09.2020, 20.00 Uhr     Ravensburg Towerstars – Heilbronner Falken
Sonntag, 13.09.2020, 18.30 Uhr   Ravensburg Towerstars – Dornbirn Bulldogs
Freitag, 18.09.2020, 20.00 Uhr     Heilbronner Falken – Ravensburg Towerstars
Sonntag, 20.09.2020, 17.00 Uhr   Ravensburg Towerstars – Löwen Frankfurt
Freitag, 25.09.2020, 19.30 Uhr     ESV Kaufbeuren – Ravensburg Towerstars
Sonntag, 27.09.2020, 18.00 Uhr   Tölzer Löwen – Ravensburg Towerstars
(EVR/fe)


DONAU 3 FM IST NEUER MEDIENPARTNER

(DEL2)  Die Ravensburg Towerstars freuen sich, mit DONAU 3 FM einen neuen Radio-Medienpartner präsentieren zu dürfen. Erst vor kurzem hat DONAU 3 FM sein Sendegebiet über DAB+ erweitern können. Ravensburg liegt jetzt mitten im Einzugsgebiet des Senders und das macht die neue Medienpartnerschaft für DONAU 3 FM und die Towerstars gleichermaßen attraktiv.
DONAU 3 FM ist der Lokalsender für den grenzüberschreitenden Wirtschaftsraum Donau – Iller (Ulm, Neu-Ulm und die Landkreise Alb-Donau, Biberach, Neu-Ulm und Günzburg). Seit dem 1. Juli 2020 über DAB+ auch in ganz Baden-Württemberg, Bayern, Vorarlberg und der Ostschweiz empfangbar. Bereits 168.000 Menschen in Ulm und Umgebung hören täglich das DONAU 3 FM Programm aus Lokalität, der meisten Musik und der größten Abwechslung.
DONAU 3 FM Programmleiter Andi Scheiter freut sich riesig über die Medienpartnerschaft mit den Ravensburg Towerstars: „Für DONAU 3 FM ist es ein absolutes Highlight mit einem so traditionsreichen und erfolgreichen Partner zusammen arbeiten zu dürfen. Die Towerstars stehen genau für das, was uns als Radiosender auch wichtig ist. Emotionen, Zusammenhalt, direkt bei den Menschen und vor allem: Made in Schwaben.“
Über DONAU 3 FM:
DONAU 3 FM ist in Ravensburg und Umgebung über den DAB+ Kanal 8b in einwandfreier Qualität zu hören. Außerdem kann mit der DONAU 3 FM App und der neuen Website das Programm auch weltweit empfangen werden.
DONAU 3 FM ist ein Programm der M.O.R.E. Lokalfunk Baden-Württemberg GmbH & Co. KG. Gesellschafter sind Burda Broadcast Media GmbH & Co. KG (50%) und Studio Gong GmbH & Co. Studiobetriebs KG (50%).
(EVR/fe)
  
    
deggendorferscDeggendorfer SC
Positiver COVID19-Fall beim Deggendorfer SC – Kontaktpersonen in Quarantäne

(OLS)  Am gestrigen Mittwoch, den 05. August erreichte den Deggendorfer SC die Nachricht, dass eine Person aus dem nahen Umfeld positiv auf COVID 19 getestet wurde. Daraufhin wurden sofort entsprechende Maßnahmen in Abstimmung mit den örtlichen Behörden eingeleitet.
Die positiv getestete Person hat sich nach aktuellem Kenntnisstand bei einem privaten Aufenthalt in Tschechien während einer Trainingseinheit auf dem Eis infiziert. Da diese Person sich im Rahmen des vom Gesundheitsamtes für die Rückverfolgung gesetzten Zeitraums mit mehreren vereinszugehörigen Personen zu einem Abendessen getroffen hat, wurden alle daran Beteiligten sofort in Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Deggendorf in häusliche Quarantäne unterstellt und bereits am heutigen Donnerstag bzgl. einer möglichen Infektion getestet.
Der Deggendorfer SC ist sich hierbei seiner hohen Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und den Vereinsmitgliedern bewusst und hat sofort mit den Behörden den Prozess der lückenlosen Nachverfolgung eingeleitet und aus Vorsorge die Trainingseinheiten im Nachwuchsbereich für die kommende Woche abgesagt.
Über weitere Entwicklungen, die öffentlich relevant sind, wird der DSC selbstverständlich informieren.
(DSC/tt)
  
    
ecdcmemmingenECDC Memmingen
Vielversprechender Neuzugang: Indians verpflichten DNL-Angreifer

(OLS)  Der ECDC Memmingen gibt eine weitere Neuverpflichtung für die kommende Saison bekannt. Vom DNL-Team des Augsburger EV wechselt mit Donat Peter der Topscorer der Fuggerstädter an den Hühnerberg. Der Vertrag des 20 Jahre alte Stürmers tritt mit Erwerb der deutschen Staatsbürgerschaft, die bereits beantragt ist, in Kraft.
Bereits seit über sechs Jahren ist der mittlerweile 20-jährige Donat Peter im deutschen Eishockey aktiv. Der Ungar wagte dafür extra den Sprung aus seiner osteuropäischen Heimat nach Bayern und war zuerst im Nachwuchs des EHC Nürnberg aktiv. Anschließend ging es für ihn nach Augsburg, wo er sich in der höchsten deutschen Nachwuchsliga beweisen wollte und gleich ordentlich Eindruck hinterließ. In den letzten Jahren gehörte Peter stets zu den auffälligsten Akteuren im Team des AEV, in der abgelaufenen Spielzeit war er dann auch mit deutlichem Abstand teaminterner Topscorer. 
Auch ligaweit zählte der Stürmer, der in Budapest geboren wurde, zu den offensivstärksten Spielern. In der Scorerwertung der DNL musste er nur einem anderen Akteur den Vortritt lassen und war mit starken 50 Punkten aus 31 Spielen auf Rang 2 der Rangliste zu finden.
Nun soll für den ehrgeizigen Angreifer der nächste Schritt in Richtung Profi-Eishockey folgen. Bei den Indians unterschrieb der Mittelstürmer, der am Hühnerberg gute Perspektiven für sich sieht, einen Vertrag für die kommende Spielzeit. Voraussetzung hierfür ist der Erhalt der deutschen Staatsbürgerschaft, welche bereits beantragt ist. 
„Wir freuen uns über einen sehr talentierten Spieler mit großem Potential“, so Sven Müller. „Donat bringt alle Voraussetzungen mit, um uns in der Offensive zu verstärken“, führt der Sportliche Leiter aus. 
Sollten alle Formalitäten erledigt sein, wird Donat Peter mit der Nummer 88 für die Indians auflaufen.
(ECDCM/mfr)
  
    
eisbaerenregensburgEisbären Regensburg
UPDATE ZUM STAND HYGIENEKONZEPT

(OLS)  In KW 33 finden die Gespräche zwischen den Verantwortlichen von das.Stadtwerk und den Eisbären statt, in denen die Rahmenbedingungen für einen möglichen Spielbetrieb mit Zuschauern festgelegt werden.
Die Erstellung des Gesamtkonzeptes erfolgt unter fachlicher Beratung von Prof. Dr. Schneider, Chefarzt für Infektiologie am Uniklinikum Regensburg. Ebenso steht Vorstandsvorsitzender Jürgen Klostermayr von der BCL AG, Premiumpartner der Eisbären, als Berater zur Seite. Herr Klostermayr ist staatlich geprüfter Desinfektor.
Das Konzept wird nach Abschluss der Erstellung den örtlichen Behörden vorgelegt.
Die Eisbären bedanken sich bei allen Beteiligten für die konstruktive Zusammenarbeit und insbesondere bei den Verantwortlichen der das Stadtwerk.Donau-Arena für die Unterstützung.
(EVR/mk)
  
   
saalebullshalle04Saale Bulls Halle
Starkes Statement - SAALESPARKASSE bleibt Hauptsponsor!

(OLN)  Seit nunmehr schon 6 Jahren werden die Saale Bulls von der Saalesparkasse als Hauptsponsor mit großem Engagement unterstützt. Wir sind stolz, dass die Saalesparkasse auch in den kommenden 3 Jahren als stärkster Partner an unserer Seite bleiben wird. Gerade in schweren Zeiten wie der Corona-Krise ist das ein starkes Statement.Sommerpause? Nicht bei uns! Egal ob Kaderplanung oder Ausarbeitung eines Hygienekonzepts, es gibt viel zu tun.
Die Saalesparkasse ist die Nummer eins der Sparkassen in Sachsen-Anhalt und erster Ansprechpartner für Private, Unternehmen und Vereine bei Finanzdienstleistungen. Unsere Stärke ist die enge Verbundenheit mit unserer Region – der Stadt Halle (Saale) und dem Saalekreis – und die Nähe zu unseren Kunden. Besonders macht uns, dass die Gelder, die bei uns vor Ort angespart werden, wieder in die Region zurückfließen. Sei es in Form von Krediten oder für Förderungen im sozialen, kulturellen und nicht zuletzt auch im sportlichen Bereich.
Sport ist schließlich ein wichtiger Teil des sozialen Lebens und der Integration – für Jugendliche, für Familien mit Kindern und auch für unsere älteren Mitbürger. Darum engagieren wir uns seit langem für ein möglichst breites Angebot sportlicher Aktivitäten. Darüber hinaus kommt aber auch dem Spitzensport eine besondere Rolle zu. Denn jeder Mensch braucht Vorbilder, die gesellschaftliche Werte, wie Fair Play, Miteinander, Toleranz und Leistung vorleben. Werte, die das Team der Saale Bulls auf besonders eindrückliche Weise verkörpert.Das macht auch unser Engagement für die Saale Bulls und den Eishockey-Sport in Halle zu einem Besonderen. Nicht zu vergessen ist dabei natürlich auch die unvergleichlich emotionale Atmosphäre im Sparkassen-Eisdom, auf die wir in den letzten Monaten leider verzichten mussten und ohne die unsere Stadt um eine Attraktion ärmer wäre.
Wir freuen uns gemeinsam mit den Saale Bulls auf eine erfolgreiche, emotionale Saison 2020/21.
Die Saalesparkasse fungiert seit seiner Eröffnung im Jahr 2014 als Namensgeber für die Spielstätte der Saale Bulls – dem Sparkassen-Eisdom.
Überall im Eisdom ist die Saalesparkase omnipräsent, das Logo findet sich u.a. auf der Eisfläche, auf dem Videowürfel und nicht zuletzt auf den Trikots der Spieler und der übrigen Teamkleidung.
Das Engagement der Saalesparkasse war von Anfang an äußerst breit gefächert. Neben dem monetären Engagement wurden durch die Saalesparkasse weitere ambitionierte Einzelprojekte ins Leben gerufen und unterstützt – genannt seien hier beispielsweise die Bereitstellung unseres Mannschaftsbusses, die Investition in den neuen LED-Videowürfel und ganz aktuell der Einbau der ersten LED-Bande im Eishockey.
Die Saale Bulls sagen an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich DANKE für die großartige Unterstützung und die sympathische und engagierte Partnerschaft!
(MECH/nsb)


ZWEITE TORHÜTERPOSITION STARK BESETZT!

(OLN)  Die Fischfauna rund um Halle ist vielfältig, von A(al) bis Z(ander) besiedeln eine Vielzahl unterschiedlichster Arten die Saale. Auch Raubfische in Form von Hechten lassen sich finden, Piranhas bislang noch nicht. Bis jetzt. Denn ein eben solcher ist den Verantwortlichen nun ins Netz gegangen, um ihn direkt ins eigene Netz zu stellen. Die Rede ist von Jakub Urbisch, der von den Rostocker Piranhas kommend zu den Saale Bulls wechselt und dort die zweite Torhüterposition einnimmt.
Der 24-jährige Urbisch, geboren im tschechischen Opava und mit einem deutschen Pass ausgestattet, erlernte das Puck Fangen in seiner Heimat und spielte bereits mit 15 Jahren erstmals in Deutschland. Für das U18-Team der Roten Teufel aus Bad Nauheim hütete er 2011/12 in der Jugendbundesliga das Gehäuse, ehe er zurück nach Tschechien ging und bis 2017 den größten Teil in Olomouc (Olmütz) verbrachte.
Zur Saison 2017/18 wechselte der ehemalige U19-Nationaltorhüter zu den Eisbären Regensburg in der Oberliga Süd, wo er seine ersten Drittliga-Einsätze absolvierte. Die letzten beiden Spielzeiten stand der Linksfänger dann im Tor von Liga-Konkurrent Rostock, wo er sich im ersten Jahr einen leistungsfördernden Zweikampf mit Jan Dalgic (aktuell ESV Kaufbeuren/DEL2) lieferte und mit einem Gegentorschnitt von 3,58 einen nahezu identischen Wert wie der jetzige Zweitliga-Torhüter (3,22) aufwies. In der letzten Saison war Urbisch dann die klare Nummer Eins an der Küste (GTS 3,26) und wird sich nun auch in Halle mit Sebastian Albrecht ein Duell um den Platz zwischen den Pfosten liefern.
Der MEC Halle 04 heißt Jakub Urbisch recht herzlich an der Saale willkommen und wünscht dem Torhüter eine erfolgreiche und verletzungsfreie Spielzeit mit möglichst wenig Einschlägen.
(MECH/nsb)
  
    
crocodileshamburgCrocodiles Hamburg
voplan geht mit den Crocodiles in die fünfte Saison

(OLN)  „Treue – gerade in schwierigen Zeiten“ – nach diesem Motto hat die voplan ingenieure GmbH die Partnerschaft mit den Crocodiles um ein Jahr verlängert. Das Unternehmen ist bereits seit 2016 Unterstützer des Hamburger Oberligisten.
Die Coronazeit stellt Sportvereine vor große Herausforderungen und bringt sie an ihr Limit. Umso wichtiger ist es dann, wenn es Förderer gibt, die sich trotz der außergewöhnlichen Situation für den Sport engagieren. So zeigt voplan seine Verbundenheit zum Eishockey als Vorstandsmitglied der Interessengemeinschaft Eishockey-Sponsoren Hamburg e.V. und unterstützt mit seinem Sponsoring weiterhin die Crocodiles Hamburg. „Auf uns ist Verlass, auch wenn es gerade schwierige Zeiten sind“, so Geschäftsführer Klaus Vogel, Ravensburg.
Das Unternehmen ist auf der Bande und auf der Website der Crocodiles Hamburg präsent.
Die voplan übernimmt als Ingenieurbüro bundesweit Neubau- und Instandsetzungsplanungen von Parkhäusern, Tiefgaragen, Industrie- und Gewerbebauten. „Von der Machbarkeitsstudie, der Bauwerksanalyse über die Planung bis hin zur Objektüberwachung und der Bauabnahme sind wir auch in außergewöhnlichen Situationen ein verlässlicher Ansprechpartner für unsere Kunden“, sagt Joachim Streese.
(CH(tb)
  
      
    

Region Süd

Bayernliga - Landesliga Bayern - Bezirksliga Bayern - Regionalliga Südwest - Landesliga Baden-Württemberg
  
    
erscambergERSC Amberg
Kanadier Liam Blackburn zum ERSC

(BYL)  Im Schatten der Unsicherheit ob und wie die kommende Spielzeit in der Eishockey-Bayernliga abgewickelt werden kann, bastelt der ERSC Amberg an seinem Kader. Dem sportlichen Leiter der Löwen, Chris Spanger, scheint da ein echter Transfer-Coup gelungen zu sein. Die Wild Lions haben mit dem 24-jährigen Kanadier Liam Blackburn einen Center mit beachtlichen Referenzen aus der höchsten nordamerikanischen Universitätsliga, der NCAA, verpflichten können. Die Zusage lag seit einiger Zeit bereits vor, nun sind auch die nötigen Transferunterlagen eingetroffen.
Es ist schon sehr lange her: In der Oberliga-Saison 2002/2003 war Harold Hersh der letzte Kanadier einer langen Reihe, der beim ERSC Amberg eine Kontingentstelle besetzte. Diese Ära soll nun durch Blackburn fortgesetzt werden. Es half vor allem das breite „Netzwerk“ von Chris Spanger, dass der junge Mann aus Prince George/British Columbia bei den Wild Lions in der Oberpfalz anheuerte: „Ich bekam von einem mir bekannten Teammanager den Namen von Liam auf den Tisch und die Kontakte zu dessen Agenten, dann setzte ein reger Mail- und Telefonverkehr mit dem Berater ein, ehe wir Kontakt mit dem Spieler hatten“, erinnert sich Spanger. Der Löwen-Obmann habe Blackburn dann viel über dessen Landsleute erzählt, die in all den Jahren das ERSC-Trikot getragen haben, sich in Amberg wohlfühlten und zu denen immer noch gute Kontakte bestehen, wie die Video-Grüße zum Legenden-Spiel im letzten Spätsommer bewiesen „Abschließend war es ein sehr langes Telefonat in das sich im Besonderen noch unser Coach Dan Heilman einschaltete, und der überzeugte Liam, dass er uns als Sprungbrett nach Europa nutzen soll – denn er hatte durchaus Angebote aus anderen Ligen vorliegen“, sind Spanger Stolz und Erleichterung deutlich anzumerken.
Liam Blackburn ist am 8.Juni 1996 in Prince George (Kanada) geboren. Der Center ist 178 cm groß, 79 kg schwer und spielte in der British Columbia Hockey League für die West Kelowna Warriors. Mit denen wurde er 2016 BCHL-Champion und gewann auch den Royal Bank Cup, was zur Teilnahme am Finale der Kanadischen Junioren-Hockeyliga (CJHL) berechtigte. In den Playoffs war Blackburn der Spieler mit den meisten Torvorlagen. Insgesamt absolvierte er für die Warriors 197 Spiele, in denen er 224 Scorerpunkte (77 Tore) erzielte. Danach wechselte in die NCAA zu den New Hampshire Wildcats. Dort landete er zweimal im Allstar-Team (2017,2019) der Hockey East Division, schaffte eine Serie von 15 Spielen am Stück in denen er punktete. Seine Statistik in der NCAA weist 144 Begegnungen aus, in denen er 81 Scorerpunkte (35 Tore) erzielte.
Damit ist nach dem Abschied von Daniel Vlach und Martin Brabec die erste Kontingentstelle beim ERSC besetzt. Vorstand Mustafa Sugle hält es „durchaus für möglich“, dass auch auf der zweiten Position ein Landsmann von Blackburn landen könnte: „Wir sind hier aber wirklich nach allen Seiten offen. Es muss einfach passen“. Für Liam Blackburn ist die Rückennummer 26 angedacht.
BCHL:
Die British Columbia Hockey League ist eine von zehn Divisionen, die zusammen die Canadian Junior Hockey League (CJHL) bilden. Etliche NHL-Größen wie Brett Hull, Mark Recchi, Brendan Morrison oder Paul Kariya gingen aus der BCHL hervor.
NCAA:
Unter dem Dach der National Collegiate Athletic Association wird alljährlich die US-Collegemeisterschaft ausgetragen. Es ist die höchste Universitätsliga in den USA, die von Kanada mitorganisiert wird.
(ERSCA/fj)
  
    
pfrontenfalconsEV Pfronten
Testspiele und Zusagen für die Falcons

(BLL)  Mit Moritz Lochbihler, Florian Lipp und Dennis Gröger gaben drei weitere Stürmer dem EV Pfronten ihre Zusage für die kommende Saison. Gleiches gilt auch für Routinier Maxim Polkovnikov der als Verteidiger, ebenso wie die beiden Torhüter Dominik Gimbel und Korbinian Kaps ihre Bereitschaft erklärten weiterhin für die Falcons aufzulaufen. Zudem wurden die Termine für vier Vorbereitungsspiele bekanntgegeben.
20.09. 18 Uhr, EVP-ESV Türkheim
25.09. 20 Uhr, EVP-ERC Lechbruck
02.10. 20 Uhr, EVP-ERC Sonthofen
11.10. 18 Uhr, ERC Sonthofen-EVP
(EVP/jk)
  
      
    

Region West

Regionalliga West - Landesliga NRW - Bezirksliga NRW - Hessenliga - Rheinland-Pfalz-Liga
  
    
eisadlerdortmundEisadler Dortmund
Saisoneröffnungsfeier der Eisadler Dortmund e.V.

(RLW)  Die Eisadler Dortmund sind wieder heiß auf Eis und veranstalten am Sonntag 06. September 2020 Ihre Saisoneröffnungsfeier im Eisstadion an der Strobelallee.
Hierzu laden wir alle Spieler, Trainer, Ehrenamtliche Mitglieder, Eltern, Freunde und Fans der Eisadler Dortmund recht herzlich ein.
Für das Rahmenprogramm (Start ab 12 Uhr) sind diverse Aktionen für Jungs und Alt geplant. Neben einigen Verkaufsständen wird es ein Glücksrad und auch eine Tombola geben. Viele Aktivitäten werden dabei von engagierten Eltern durchgeführt. Natürlich werden auch alle Mannschaften, Trainer und Betreuer der Saison 2020-21vorgestellt.
Außerdem wird unsere 1. Mannschaft für die Meisterschaft in der Landesligasaison 2019/2020 geehrt.
Für das leibliche Wohl ist u.a. durch Kuchentheke, Grill und Kaltgetränken gesorgt.
Bitte beachtet, dass die gesamte Planung noch unter Vorbehalt steht. Wir konnten daher auch noch keinen genauen Ablaufplan erstellen, da wir nicht wissen, wie die Corona Schutz Verordnung zu dem Zeitpunkt dann aussieht. Alle Bestimmungen, die zu dem Zeitpunkt vorgeschrieben sind, werden natürlich beachtet und eingehalten.
Danke schon jetzt für Euer Verständnis.
Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns zahlreich besucht, um gemeinsam die neue Saison 2020/21 zu starten.
Für das Rahmenprogramm sind wie angekündigt diverse Aktionen und Events geplant. Hierfür benötigen wir eure Unterstützung. Wer Tombolapreise, Kuchen-, Salat und Getränke spenden möchte, der wendet sich bitte an Sonja Siebel.
(EAD/tb)
  
      
      

Regiona Nord

Regionalliga Nord - Verbandsliga Nord - Landesliga Nord - Ostseeliga
  
   
 - derzeit keine Meldungen -
  
      
    

Region Ost

Regionalliga Ost - Landesliga Sachsen - Landesliga Thüringen - Landesliga Berlin
  
    
 - derzeit keine Meldungen -
  


 Donnerstag 6.August 2020 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/pm
    -  Kaderlisten
    -  
         
 
 
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!