Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

          
    
Heilbronner EC
(RLSW)  Die Eisbären haben sich auf der Torhüter-Position mit dem 22-jährigen Slowaken Mathias Stefanka abgesichert
  
EC Pfaffenhofen
(ECP)  Überraschend hat Elmar Boiger seinen Rücktritt als Trainer der Ice Hogs seinen Rücktritt bekannt gegeben. Als Grund gab der 48-Jährige, der erst während des Sommers zum ECP kam, berufliche Gründe an. Die Verantwortlichen sin bereits auf der Suche nach einem neuen Headcoach
  
VER Selb
(DEL2)  Stürmer Robert Hechtl hat sich während der Vorbereitung verletzt und wird für vier bis sechs Wochen pausieren müssen. Noch länger werden die Wölfe auf Stürmer Jan Hammerbauer verzichten müssen, der sich wegen einer Oberkörperverletzung einer Operation unterziehen muss
 
Höchstadter EC
(OLS)  Stürmer Maximilian Hirschberger wurde vom Kooperationspartner VER Selber Wölfe mit einer Förderlizenz für die Alligators ausgestattet
  
ESC Dorfen
(BYL)  Neuzugang Gaspr Susanj hat sich während der Vorbereitung eine Fußverletzung zugezogen und wird für längere Zeit ausfallen. Darauf haben die Verantwortlichen der Eispiraten schnell reagiert und den tschechischen Stürmer David Hrazdira für die kommenden sechs Wochen nachverpflichtet. Der 26-Jährige pausierte in der letzten Saison und stand davor für die River Rats Geretsried auf dem Eis
  
TSVE Bielefeld
(BZLW)  Die Crocodiles können in der neuen Saison weiter auf einen großteil der bisherigen Mannschaft zählen. Neu dazu kommen Torhüter Frederik Schwieger und Stürmer Alexander Lindt, die beide zuletzt pausierten, aber über Regionalliga-Erfahrung aus den letzten Jahren verüfgen
  
ESV Chemnitz
(RLO)  Das Goalie-Trio der Crashers für die neue Spielzeit steht fest. Neben Kevin Kopp wird Mark Arnsperger, der aus der DEL2 von den Eispiraten Crimmitschau zurückkehrt, den Kasten sauber halten. Dazu kommt Nachwuchsgoalie Rayon Reid. Nicht mehr im Crashers-Trikot wird dagegen Tim Goldemann auflaufen
  
Harzer Falken
(RLN)  Der Vertrag mit Verteidiger-Neuzugang Marek Charvat, der erst vor Kurzem vom HC Landsberg kam, wurde wieder aufgelöst. Der 26-jährige Tscheche wechselt in die zweithöchste slowakische Liga
  
EG Diez-Limburg
(OLN)  Verteidiger Nils Krämer wird nach fünf Jahren bei den Rockets die Schlittschuhe an den Nagel hängen. Der 25-Jährige bleibt der EGDL allerdings verbunden und wird künftig als Nachcuhstrainer und als Coach der 1b-Mannschaft fungieren
  
EV Aich
(BBZL)  Der EVA geht mit zwei Verstärkungen in die nächste Bezirksligasaison. Nach einem Jahr Eishockeypause kehrt Verteidiger-Routinier Alexander Neumeier ins Team zurück. Ausserdem wechselt der Bayernliga-erfahrene Stürmer Lorenz Dichtl vom ESV Gebensbach zum EVA. Der weitere Mannschaftskader wird vorraussichtlich unverändert zusammenbleiben
  
ESC Rheine
(BZLW)  Mit dem lettischen Verteidiger Raivo Gajevski und Stürmer Matthias Nieder bleiben den Ice Cats zwei wichtige Leistungsträger auch in der kommenden Bezirksligasaison erhalten
 
Schwenninger ERC
(LLBW)  Die Fire Wings werden wieder auf zahlreiche Spieler des letzten Jahres in der neuen Landesligasaison setzen können. Mit den Verteidiger Gabriel Federolf und Alexander Funk gibt es Verstärkung für die Defensive. Beide wechseln von den Stuttgart Rebels zum SERC
  
Höchstadter EC
(OLS)  Stürmer Alexander Boyarin wird am Wochenende für die Alligators auflaufen und will sich für einen Vertrag im Aischgrund empfehlen. Der 20-Jährige stammt aus em Nachwuchs der Eisbären Juniors Berlin und ging in der letzten Saison in der DEL2 für die Kassel Huskies aufs Eis
  
ESC Hügelsheim
(RLSW)  Neben den bereits gemeldeten beiden Neuzugängen bleibt das Team der Baden Rhinos weitgehends zusammen. Im Tor ist Max Häberle die Nummer 1. Ihm zur Seite stehen Alexander Dolin und Leon Suljkic, die zuletzt Spielpraxis in der eigenen 1b erhielten. In der Verteidigung bleiben Dominik Dech, Raphael Diebold, Denis Friedberger, Sebastian Ott, Philipp Rießle und Lars White. Für Tore sollen weiterhin Maxim Engel, Björn Groß, Noel Johnson, Simon Klemmer, Jonathan Koch, Justus Lehmacher, Mirco Majewski, Andreas Mauderer, Daniel Steinke, Martin Vachal und Dennis Walther sorgen. Zudem steht auch der Kader der 1b-Landesliga-Mannschaft. Dieser wird nahezu unverändert zur letzten Saison bleiben
  
ECW Sande
(RLN)  Den Jadehaien ist ein Sensations-Transfer gelungen- Der langjährige DEL-Profi und Ex-Nationalspieler Eduard Lewandowski wechselt von den Löwen Frankfurt zum ECW. Der 41-Jährige begann einst in Wilhelmshaven seine Karriere und kehrt nun vorerst zurück. Dem Routinier liegen noch weitere Angebote vor, zunächst möchte er allerdings in Sande in die neue Saison starten
  
     
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Montag 12.Juli 2021

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten, Testspieltermine und offizielle Mitteilungen des Wochenendes mit insgesamt 13 Beiträgen aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd und Oberliga Nord, sowie aus der Bayernliga, Landesliga Bayern und Regionalliga West.

 
    
Deutschland

DEB - Deutsche Eishockey Liga - Deutsche Eishockey Liga 2 - Oberliga Süd - Oberliga Nord
  
    
pennydelDeutsche Eishockey Liga
„Wir wollen Sportart Nummer 2 werden“ - DEB-Generalsekretär Claus Gröbner zu Gast im DEL-Podcast „Eiskalt auf den Punkt“, powered by SPORT1

(DEL)  In der neuen Folge des offiziellen DEL-Podcasts „Eiskalt auf den Punkt“,powered by SPORT1, ist der neue Generalsekretär des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) Claus Gröbner zu Gast. Im ausführlichen Gespräch erzählt er, wie er die ersten 90 Tage im neuen Amt angeht und erklärt, wie er Eishockey in Deutschland hinter König Fußball positionieren möchte: „Wir wollen Sportart Nummer 2 werden. Natürlich ist Fußball ein anderes Zugpferd. Aber wir haben ganz tolle Geschichten zu erzählen, darauf müssen wir noch stärker den Fokus richten.“ Der Ex-Geschäftsführer vom ERC Ingolstadt hat eine klare Vorstellung, wie das gelingen kann: „Gerade im Bereich Bewegtbild sowie Social Media passiert so unglaublich viel, in ganz kurzen Abständen. Darauf werden wir als DEB auch verstärkt den Fokus setzen. Letztlich muss man sich als eine Art Medienhaus verstehen.“
Einen Schwerpunkt seiner Arbeit sieht Gröbner dazu auch sehr kurzfristig im Nachwuchssowie Jugendbereich, wo Corona deutliche Spuren hinterlassen hat. Der DEB hat gerade jüngst die Initiative „Back to Hockey“ neu aufgelegt. „Der Nachwuchs rückt aktuell mehr denn je ins Zentrum unserer Anstrengungen. In der Initiative ‚Back to Hockey‘ bündeln wir alle gemeinsam unsere Kräfte, um die Kinder in möglichst großer Zahl zurück zum Eishockeysport zu holen. Hierbei werden wir als DEB die Vereine und Verbände ganz aktiv begleiten“, sagt Gröbner.
Mit Blick auf die nächsten Monate wird klar, dass es für Gröbner zusätzlich viel zu tun gibt. „Der Kalender für die kommende Saison ist prall gefüllt. Die olympischen Spiele, die Frauen-WM und die U18-WM im kommenden Jahr, die wir ausrichten dürfen. Das wird alles mehr als spannend“, freut er sich auf die anstehenden Aufgaben. Die Entscheidung, den Schritt zum Verband zu machen, fiel Gröbner derweil leicht: „Die inhaltliche Aufgabe ist unglaublich reizvoll. Und gerade die Zusammenarbeit mit der DEL sowie den weiteren Ligen funktioniert sehr gut. Das ist nicht in allen Ländern so.“
Die neue Folge des Podcast „Eiskalt auf den Punkt“, der zur SPORT1 Podcast-Familie gehört, gibt es direkt auf der Homepage sowie App der PENNY DEL. Zudem auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Deezer, Amazon Music und Podigee, ebenso in der SPORT1 App und auf https://podcast.sport1.de
(DEL/kk)
  
    
mannheimeradlerAdler Mannheim
Petter Pettersson wird neuer Athletiktrainer

(DEL)  Die Adler Mannheim haben mit Petter Pettersson einen neuen Athletiktrainer für die kommenden YY Jahre an sich gebunden. Der 46-jährige Schwede tritt die Nachfolge von ALLOUT Performance an, das seit 2019 für die Off-Ice-Trainingsgestaltung verantwortlich war.
„Mit Petter haben wir einen passenden Nachfolger auf der wichtigen Position des Athletiktrainers gefunden. Die Ausbildung der sportlichen Fähigkeiten wie Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Körpergefühl nehmen einen hohen Stellenwert im modernen Leistungssport ein. Sein Know-how, seine Philosophie und sein ganzheitlicher Ansatz passen zu unseren Ansprüchen. Bei ihm wissen wir unsere Jungs in guten Händen“, so Adler-Sportmanager Jan-Axel Alavaara.
Pettersson selbst war in den letzten neun Jahren als Athletiktrainer des schwedischen Erstligisten Lulea HF tätig, hat Fußball auf Profiniveau und bis ins Jugendalter Eishockey gespielt. Einen Teil seiner Ausbildung zum Athletiktrainer absolvierte der zweifache Vater bei der STAC Academy, eine der führenden schwedischen Institutionen wenn es um Trainingslehre im Eishockey geht. „Über STAC kam auch der Kontakt mit den Adlern zustande. Ich wurde gefragt, ob ich mir einen Job im Ausland vorstellen könnte. Wenig später fanden schon die ersten Gespräche mit Axel statt. Und nachdem ich inzwischen ein paar Wochen in Mannheim und der Region verbringen konnte, kann ich sagen, dass es mir hier sehr gut gefällt. Die Stadt, der Club, die Arena und die Leute machen einen ebenso guten Eindruck wie die Jungs aus dem Team, die ich bisher kennenlernen durfte. Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe und möchte dem Team natürlich bestmöglich helfen.“
Der Wechsel wurde notwendig, da sich Anton Blessing von ALLOUT Performance privat für einen neuen Lebensabschnitt entschlossen hat. Die Adler Mannheim bedanken sich herzlich bei Anton Blessing für die geleistete Arbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.
(AM/ap)
  
    
ehcredbullmuenchenRed Bull München
Verstärkung vom Stanley-Cup-Finalisten: Pierre Allard komplettiert Trainerteam der Red Bulls

(DEL)  Neuzugang für das Team hinter dem Team: Pierre Allard von der NHL-Organisation der Montréal Canadiens verstärkt zukünftig das Trainerteam der Red Bulls. Als weiterer Assistenzcoach von Don Jackson kümmert sich der 48-Jährige beim dreimaligen deutschen Meister vorrangig um die Spielerentwicklung. Dabei wird Allard, der in den vergangenen elf Jahren in unterschiedlichen Funktionen für den diesjährigen Stanley-Cup-Finalisten gearbeitet hat, seinen Fokus auf die jüngeren Profis legen. Steve Walker und Patrick Dallaire vervollständigen das vierköpfige Trainergespann der Red Bulls.
Für den Frankokanadier ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse kein Neuland. In seiner ersten Saison bei den Montréal Canadiens ist Allard parallel für die Hamburg Freezers und die Eisbären Berlin in beratender Funktion tätig gewesen. Damals Trainer in Berlin: Don Jackson. Der Kontakt riss nicht ab, vor mehreren Jahren traf sich Allard erstmals mit Münchens Coach und Christian Winkler, Managing Director Sports Red Bull Eishockey, in der Red Bull Eishockey Akademie.
„Ich war schon damals sofort beeindruckt von der Organisation der Red Bulls“, sagt Allard, der Anfang August in der bayerischen Landeshauptstadt eintrifft. „Als sich die Chance ergeben hat, musste ich sie einfach ergreifen. Ich freue mich riesig darauf, mein Wissen einzubringen und von einem Experten wie Don lernen zu dürfen. Der Schritt kommt für den einen oder anderen möglicherweise überraschend, doch die Entscheidung ist in den letzten Jahren gereift. Ich sehe München als eine Herausforderung, einen Neuanfang für mich“, so der ehemalige französische Nationalspieler weiter.
Winkler entspricht damit dem Wunsch Jacksons, dessen Trainerstab zu erweitern: „Mit Pierre konnten wir einen erfahrenen Mann gewinnen, der vieles vereint, was er für seine zukünftige Arbeit bei uns braucht. Er war unser Wunschkandidat und ist somit aus unserer Sicht die perfekte Besetzung für den Bereich Development. Seine elf Jahre bei den Montréal Canadiens sprechen für sich. In unseren gemeinsamen Gesprächen haben wir zudem gespürt, dass er für diese Aufgabe brennt. Pierre wird insbesondere unsere jungen Athleten bei der täglichen Trainingsarbeit auf dem Eis begleiten, fordern und fördern.“ Im aktuellen Kader der Red Bulls stehen mit Nico Appendino, Bastian Eckl, Elias Lindner, Julian Lutz, Justin Schütz, Maksymilian Szuber und Filip Varejcka sieben U23-Feldspieler, die den Weg von der Red Bull Akademie in die Profimannschaft gefunden haben.
(EHCM/irbm)
  
   
DEL2Deutsche Eishockey Liga 2
Warrior Deutschland wird Ausrüster des DEL2-Perspektiv-Camps - Unternehmen unterstützt das ligaeigene Nachwuchs-Camp in Weißwasser

(DEL2)  Die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) führt vom 28. Juli bis zum 01. August 2021 in Weißwasser wieder das DEL2-Perspektiv-Camp durch. Mit Warrior Deutschland konnte nun ein kompetenter Ausrüster gewonnen werden.
Warrior Hockey ist ein Sportartikelhersteller unter anderem von Eishockey-Equipment. Ob Handschuhe, Schläger oder Bekleidung – WARRIOR SPORTS ist einer der weltweit führenden Hersteller von innovativen und modernen Produkten.
Das Unternehmen wird die jungen Teilnehmer des Camps mit Trikots und Trinkflaschen ausstatten. Zudem werden auch die Trainer und die Betreuer des Camps mit hochwertigen Textilien versorgt. An einem Tag wird der Ausrüstungspartner auch selbst vor Ort in Weißwasser sein.
Matthias Wolf, Managing Director International, WARRIOR SPORTS INC: „Gerade in der heutigen Zeit ist es existenziell wichtig, unseren Nachwuchs zu fördern, zu motivieren und entsprechend in dessen Zukunft zu investieren. Mit dem DEL2-Perspektiv-Camp sehen wir eine super Möglichkeit einen Teil dazu beitragen zu können!“
René Rudorisch, DEL2-Geschäftsführer: „Wir freuen uns, mit  WARRIOR SPORTS einen marktführenden Ausrüster für unser DEL2-Perspektiv-Camp gefunden zu haben. Uns, der Luga und unserem Partner, ist es wichtig, die jungen Talente zu fördern. Unser Partner für das Camp bietet dazu die passende und hochwertige Ausrüstung und Unterstützung.“
(DEL2/dk)


DEL2Deutsche Eishockey Liga 2
Derek Dinger ist DEL2-Fanspieler des Jahres - Landshuts Zach O´Brien und Weißwassers Bennet Roßmy auf den Plätzen zwei und drei

(DEL2)  Die Fans konnten wählen und haben entschieden: Bereits zum zweiten Mal rief die Deutsche Eishockey Liga 2 gemeinsam mit der Eishockey NEWS die Fans auf, ihren DEL2-Fanspieler des Jahres zu wählen. In der Endauswahl standen pro Club drei Spieler. Über diese Auswahl konnten die Eishockey-Interessierten bereits im Vorfeld entscheiden. Somit standen bei der finalen Abstimmung 42 Spieler zur Verfügung. Schnell hatte sich ein Spieler herauskristallisiert und mit insgesamt zwölf Prozent aller abgegebenen Stimmen wurde Derek Dinger von den EC Kassel Huskies zum DEL2-Fanspieler des Jahres gewählt. Bereits bei der Premiere belegte der Verteidiger Platz zwei, hinter Michael Knaub und vor Simon Gnyp.
In diesem Jahr landeten auf den Plätzen zwei und drei Zach O´Brien vom EV Landshut und Bennet Roßmy von den Lausitzer Füchsen. Diese Abstimmung wurde im Jahr 2020 eingeführt, da Herzblut Eishockey nicht nur für die Spieler, Clubs und die Liga, sondern vor allem auch für die DEL2-Fans steht. Eine Wahl also, wo einzig und alleine die Fans entscheiden.
Husky Dinger beendete erst vor wenigen Tagen seine aktive Profi-Laufbahn, bleibt dem Club aber weiterhin erhalten. Er ist fest in seiner Kasseler Heimat verwurzelt, engagiert sich bei verschiedenen Charity-Aktionen und war und ist vor allem für die Fans da.
„Vielen Dank an alle, die für mich abgestimmt haben. Ich freue mich über die Auszeichnung riesig. Zum Abschluss meiner Karriere ist es natürlich eine super Sache und eine tolle Ehrung. Ich freue mich, dem Sport erhalten zu bleiben und euch alle bald wieder in der Eissporthalle zu sehen,“ richtete Dinger dankende Worte an alle Fans.
(DEL2/dk)
  
    
ecbadnauheimEC Bad Nauheim
Gesellschafter-Versammlung: Harmonie und Vorfreude 

(DEL2)  Am gestrigen Donnerstag haben sich die Anteilseigner des EC Bad Nauheim turnusgemäß zur jährlichen Gesellschafter-Versammlung in den VIP-Räumlichkeiten des Eisstadions eingefunden. Sie wurden von den Verantwortlichen über die wesentlichen Entwicklungen ihres Lieblingsclubs detailgenau informiert.
Anwesend waren insgeamt 33 Kommanditisten, die sich pandemiebedingt nach fast einem Jahr erstmals wieder persönlich treffen konnten. Dabei spielte vor allem die stablie wirtschaftliche Situation des Vereins, die steigende Anzahl an Gesellschaftern sowie das neue sportliche Gesicht des EC die Hauptrollen.
Cheftrainer Harry Lange hat den aufmerksamen Zuhörern sein sportliches Konzept, die Kaderplanung wie auch seine Spielphilosophie näher gebracht. Der Coach bekam viel Applaus für seine sportliche Planung, man spürte förmlich die Vorfreude auf die neue Saison. Geschäftsführer Andreas Ortwein konnte den Zuhören anschließend die großen Herausforderungen des letzten Jahres noch einmal skizzieren, zudem informierte er über den Stand der Dinge zum Thema Stadion-Neubau. Aufsichtsratssprecher Martin Schröer stellte den fast ausgeglichenen Jahresabschluß des vergangenen Jahres vor. Insgesamt ein positiver wirtschaftlicher Abschluß in einem der ungewöhnlichsten Jahre der Bad Nauheimer Eishockey-Geschichte.
Dann standen Wahlen an. Mit überwältigender Mehrheit wurden zum zweiten Mal Mark A. Cano als Vertreter in den Aufsichtsrat und Anja Markert sowie Tobias Vorbach in den Beirat entsandt. Der Abend zeigte wieder einmal die enge Verbundenheit und die breite Basis der Gesellschafter, die den EC Bad Nauheim zu einem ganz besonderen und vor allem wirtschaftlich erfolgreichen Club machen.
(ECN/pecbn)
  
    
lindau islandersEV Lindau
EV Lindau Islanders erhalten die Lizenz ohne Auflagen - Die Auflagen des DEB wurden vollumfänglich erfüllt 

(OLS)  Zum Wochenende erhielten die EV Lindau Islanders sehr gute Nachrichten. Nach Abgabe aller geforderten Unterlagen und Anforderungen, wurde den EV Lindau Islanders die Lizenz für die Saison 2021/2021 in der Oberliga Süd erteilt. Besonders zu erwähnen ist, dass die Vergabe der Lizenz durch den Deutschen Eishockey-Bund (DEB), wie in den Jahren zuvor, ohne jegliche Auflagen erfolgte. Dies ist für einen relativ „kleinen“ Verein, wie es die EV Lindau Islanders in der Oberliga Süd sind, schon eine Auszeichnung. Es zeigt, dass man hier wirtschaftlich und sportlich gut aufgestellt ist und einem Spielbetrieb in der dritthöchsten Spielklasse des deutschen Eishockeys nichts im Wege steht.
Bei der Ligentagung der Oberliga Süd, am 10.07.21 in Rosenheim, blickten der DEB und die Oberligisten zudem auf den geplanten Saisonablaug 21/22 voraus.
Nach den nun abgeschlossenen Lizenzierungsverfahren, in dem alle 26 Oberligisten die Zulassung erhalten haben, erstellt der DEB im Anschluss den Spielplan. Mit der Veröffentlichung der Spielpläne ist in der letzten Juli-Woche zu rechnen. Der Saisonstart in der Nord-Staffel ist für den 24. September angesetzt, die Süd-Staffel nimmt am 7. Oktober die Spielzeit auf. In beiden Ligen wird den Playoffs eine Doppelrunde (52 Spiele Nord/ 44 Spiele Süd) vorausgehen. Sobald der Spielplan feststeht und veröffentlicht wird, werden die EV Lindau Islanders dies natürlich kommunizieren.
(EVL/cs)
  
    
eisbaerenregensburgEisbären Regensburg
EISBÄREN ERHALTEN ZULASSUNG FÜR NEUE SAISON

(OLS)  Den Eisbären sowie allen anderen 25 Vereinen, die am Lizenzierungsverfahren der Oberliga teilgenommen haben, wurde die Zulassung erteilt. Dies wurde den Clubs bei der Ligentagung der Oberliga Süd am 10. Juli in Rosenheim mitgeteilt. Rückkehrer in die Oberliga Nord sind die ESC Wohnbau Moskitos Essen.
„Wir freuen uns sehr, in 6 Wochen in die Vorbereitung zur neuen Saison zu starten. Die vor uns liegende Saison wird, wie die vergangene Spielzeit auch, wieder eine Herausforderung. Wir sind jedoch zuversichtlich, diese Herausforderung gemeinsam mit unseren treuen Fans und Sponsoren zu meistern.“, ist Geschäftsführer Christian Sommerer überzeugt.
Am 15. Juli geben die Eisbären ihren letzten Neuzugang bekannt, am 16. Juli startet der Club seinen Dauerkartenverkauf.
Zudem steht Ende Juli die Bekanntgabe des neuen Spielplans sowie die Präsentation der neuen Heim- und Auswärtstrikots an.
(EVR/cs)
  
    
hernerev2007Herner EV
Der HEV erhält die Lizenz für die kommende Oberliga-Saison   

(OLN)  Der Herner EV hat die Lizenz für die kommende Oberliga Nord-Saison ohne Auflagen erhalten. Die Moskitos Essen kehren in die Liga zurück, der Spielbetrieb soll am 24. September starten.
Sowohl der HEV, als auch alle weiteren gemeldeten Vereine der Oberligen Nord und Süd haben die Lizenz für die kommende Spielzeit erhalten. Ein Sommertheater bleibt in diesem Jahr also wohl aus. So besteht die Oberliga Nord in der Saison 2021/22 aus 14 Teams, die Oberliga Süd geht mit 12 Mannschaften an den Start.
„Den Oberligisten gebührt ein Lob, wie sie sich durch diese schwierige Krisensituation in der letzten Saison gekämpft haben. Darüber sind wir als Verband sehr froh und auch erleichtert, dass diese Phase nach Ausbruch der Corona-Pandemie überstanden ist. Die Vereine haben es trotz der Umstände zudem geschafft, nächste Schritte in Richtung einer weiteren Professionalisierung zu gehen“, sagt DEB-Generalsekretär Claus Gröbner.
Hernes alter Rivale, die Moskitos Essen, kehrt in die Oberliga Nord zurück. „Wir freuen uns sehr, dass wir im kommenden Jahr wieder Derbys austragen können und hoffen dabei natürlich auf viele Zuschauer in unserer Hannibal-Arena, als auch am Westbahnhof“, sagte HEV-Geschäftsführer Jürgen Schubert nach der Oberliga Nord-Ligentagung, die am Freitag bei den Hannover Indians stattfand.
(HEV/ms)
  
    
EXA-IceFightersIcefighters Leipzig
Alle 26 Oberligisten erhalten die Zulassung für die kommende Spielzeit - Ergebnisse der Ligatagung aus Hannover

(OLN)  Am Freitag trafen sich Vertreter der Oberliga-Nord Vereine in Hannover um erste Punkte der Agenda für die kommende Saison zu sprechen und gleichwohl noch einmal auf die vergangene Saison und deren Herausforderungen zurückzublicken.
Einer der wichtigsten Tagesordnungspunkte war die Vergabe der Lizenzen für die neue Spielzeit.
DEB-Ligenleiter Markus Schubert gab bekannt, dass alle 26 Vereine die Zulassung für die neue Saison erhalten haben und würdigte das gute Wirtschaften während der Coronazeit. Auch die Moskitos Essen werden in der Saison 21/22 wieder in der Oberliga Nord vertreten sein, die somit mit 14 Mannschaften an den Start geht.
Der DEB-Pressemitteilung ist zu entnehmen, dass drei Nordvereine mit der Lizenzerteilung Auflagen erhielten, die vor bzw. während der Saison zu erfüllen sind.
Auch Leipzig ist aufgrund der Stadionsituation von dieser Einschränkung betroffen.
Neu-Geschäftsführer Sven Gerike klärt auf: „Wie bereits bekannt ist, gibt es am 21.7. einen Stadtratsbeschluss, der final den Kauf des Kohlrabizirkus besiegeln soll. In enger Abstimmung mit dem DEB erhalten wir die Auflage bis zum 31.7.21 einen neuen Mietvertrag vorzulegen, der logischerweise erst nach dem Stadtratsbeschluss aufgesetzt werden kann.
Wir haben in den vergangenen Monaten sehr viel an der Umstrukturierung und Neuausrichtung des Eishockeyclubs gearbeitet und so gemeinsam schon viel erreicht. Auch abseits des Sportes ist allen bewusst, dass Leipzig eine Eishalle braucht und dafür haben wir alles gegeben.“
(IFL/is)
  
     
    

Region Süd

Bayernliga - Landesliga Bayern - Bezirksliga Bayern - Regionalliga Südwest - Landesliga Baden-Württemberg
  
    
EA Schongau MammutsEA Schongau
Das Vorbereitungsprogramm der EA Schongau steht

(BYL)  Vor dem Saisonstart der Bayernliga am 01.Oktober 2021 stehen für die EA Schongau 6 Vorbereitungsspiele auf dem Programm – zwei davon auf eigenem Eis und viermal in der Fremde. Bei den vier Auswärtsbegegnungen kreuzt man die Schläger mit den Ligenkonkurrenten aus Geretsried, Königsbrunn, Peißenberg und Kempten. Auf heimischen Eis empfängt die EAS den ambitionierten Landesligisten aus Germering und Lokalrivalen EC Peiting aus der Oberliga.
Der Saison-Auftakt im eigenen Stadion ist jedoch noch ohne Eis geplant - am Sa. 04.09.2021 wird das Team der Mammuts für die Saison 2021/22 beim traditionellen Weinfest der EA Schongau dem Publikum erstmals vorgestellt.
Erst danach beginnt im Schongauer Stadion die heiße Phase der Eisproduktion und so werden die ersten Testspiele noch in der Fremde stattfinden.
Heimauftakt auf dem Eis ist dann für So. 19.09. geplant, mit dem gut aufgerüsteten Landesligist Wanderers Germering als Gast (17:00 Uhr).
Höhepunkt und Abschluss der Vorbereitung wird am Sonntag, den 26.09. (17 Uhr) das Derby gegen den ewigen Rivalen und Oberligist EC Peiting sein.
Die Vorbereitungstermine der EA Schongau in der Übersicht:
Fr. 10.09. 2021; 19:30 Uhr ESC Geretsried – EA SCHONGAU
So. 12.09.2021; 18:00 Uhr EHC Königsbrunn – EA SCHONGAU
Fr. 17.09.2021; 19:30 Uhr TSV Peißenberg - EA SCHONGAU
So. 19.09.2021; 17:00 Uhr EA SCHONGAU – Wanderers Germering
Fr. 24.09.2021; 19:30 Uhr ESC Kempten - EA SCHONGAU
So. 26.09.2021; 17:00 Uhr EA SCHONGAU – EC Peiting
(EAS/gs)
  
   
bayreuthtigersEHC Bayreuth
„Zeile“ weiter in schwarz-gelb

(BLL)  Mit Florian Zeilmann bleibt uns ein weiterer altbekannter Spieler erhalten. Der 32jährige Angreifer geht bereits seit 2018, als er aus Pegnitz zurück nach Bayreuth kam, wieder für den EHC auf Torejagd. Er kann inzwischen auch zu den alten Hasen im Team gezählt werden, da er in bereits mehr als 400 Einsätzen im Herrenbereich reichlich Erfahrung sammeln konnte.
Der gebürtige Bayreuther mit der Nummer 81 ist auf dem Eis stets sehr präsent und schafft es, egal in welcher Liga, sich regelmäßig in die Scorerliste einzutragen.
Vor seiner Zeit in Pegnitz hatte er vom Nachwuchsbereich an in der Wagnerstadt gespielt und war mit dem EHC von der Bezirksliga bis in die Oberliga marschiert.
(EHCB/sr)
  
     
    

Region West

Regionalliga West - Bezirksliga Nordrhein-Westfalen - Hessenliga - Landesliga Hessen
  
   
ratingenRatinger Ice Aliens
Weiteres Testspiel gegen einen Oberligisten

(RLW)  Nachdem die Ice Aliens für die Vorbereitungsphase bereits zwei Testspiele gegen die Essener Moskitos vereinbart haben, konnte nun mit dem Krefelder eV 1b ein weiteres höherklassiges Team für ein Aufeinandertreffen gewonnen werden.
Am Sonntag, den 12. September, gastiert der Oberligist in Ratingen. Spielbeginn ist um 18:00Uhr.
(RIA/rr)
  
     
      

Regiona Nord

Regionalliga Nord - Verbandsliga Nord - Landesliga Nord
  
   
 - derzeit keine Meldungen -
  
     
    

Region Ost

Regionalliga Ost - Landesliga Sachsen - Landesliga Thüringen - Landesliga Berlin
  
   
 - derzeit keine Meldungen -
  
 
 
 Montag 12.Juli 2021 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/sc
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
         
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!