Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

          
    
Heilbronner EC
(RLSW)  Die Eisbären haben sich auf der Torhüter-Position mit dem 22-jährigen Slowaken Mathias Stefanka abgesichert
  
EC Pfaffenhofen
(ECP)  Überraschend hat Elmar Boiger seinen Rücktritt als Trainer der Ice Hogs seinen Rücktritt bekannt gegeben. Als Grund gab der 48-Jährige, der erst während des Sommers zum ECP kam, berufliche Gründe an. Die Verantwortlichen sin bereits auf der Suche nach einem neuen Headcoach
  
VER Selb
(DEL2)  Stürmer Robert Hechtl hat sich während der Vorbereitung verletzt und wird für vier bis sechs Wochen pausieren müssen. Noch länger werden die Wölfe auf Stürmer Jan Hammerbauer verzichten müssen, der sich wegen einer Oberkörperverletzung einer Operation unterziehen muss
 
Höchstadter EC
(OLS)  Stürmer Maximilian Hirschberger wurde vom Kooperationspartner VER Selber Wölfe mit einer Förderlizenz für die Alligators ausgestattet
  
ESC Dorfen
(BYL)  Neuzugang Gaspr Susanj hat sich während der Vorbereitung eine Fußverletzung zugezogen und wird für längere Zeit ausfallen. Darauf haben die Verantwortlichen der Eispiraten schnell reagiert und den tschechischen Stürmer David Hrazdira für die kommenden sechs Wochen nachverpflichtet. Der 26-Jährige pausierte in der letzten Saison und stand davor für die River Rats Geretsried auf dem Eis
  
TSVE Bielefeld
(BZLW)  Die Crocodiles können in der neuen Saison weiter auf einen großteil der bisherigen Mannschaft zählen. Neu dazu kommen Torhüter Frederik Schwieger und Stürmer Alexander Lindt, die beide zuletzt pausierten, aber über Regionalliga-Erfahrung aus den letzten Jahren verüfgen
  
ESV Chemnitz
(RLO)  Das Goalie-Trio der Crashers für die neue Spielzeit steht fest. Neben Kevin Kopp wird Mark Arnsperger, der aus der DEL2 von den Eispiraten Crimmitschau zurückkehrt, den Kasten sauber halten. Dazu kommt Nachwuchsgoalie Rayon Reid. Nicht mehr im Crashers-Trikot wird dagegen Tim Goldemann auflaufen
  
Harzer Falken
(RLN)  Der Vertrag mit Verteidiger-Neuzugang Marek Charvat, der erst vor Kurzem vom HC Landsberg kam, wurde wieder aufgelöst. Der 26-jährige Tscheche wechselt in die zweithöchste slowakische Liga
  
EG Diez-Limburg
(OLN)  Verteidiger Nils Krämer wird nach fünf Jahren bei den Rockets die Schlittschuhe an den Nagel hängen. Der 25-Jährige bleibt der EGDL allerdings verbunden und wird künftig als Nachcuhstrainer und als Coach der 1b-Mannschaft fungieren
  
EV Aich
(BBZL)  Der EVA geht mit zwei Verstärkungen in die nächste Bezirksligasaison. Nach einem Jahr Eishockeypause kehrt Verteidiger-Routinier Alexander Neumeier ins Team zurück. Ausserdem wechselt der Bayernliga-erfahrene Stürmer Lorenz Dichtl vom ESV Gebensbach zum EVA. Der weitere Mannschaftskader wird vorraussichtlich unverändert zusammenbleiben
  
ESC Rheine
(BZLW)  Mit dem lettischen Verteidiger Raivo Gajevski und Stürmer Matthias Nieder bleiben den Ice Cats zwei wichtige Leistungsträger auch in der kommenden Bezirksligasaison erhalten
 
Schwenninger ERC
(LLBW)  Die Fire Wings werden wieder auf zahlreiche Spieler des letzten Jahres in der neuen Landesligasaison setzen können. Mit den Verteidiger Gabriel Federolf und Alexander Funk gibt es Verstärkung für die Defensive. Beide wechseln von den Stuttgart Rebels zum SERC
  
Höchstadter EC
(OLS)  Stürmer Alexander Boyarin wird am Wochenende für die Alligators auflaufen und will sich für einen Vertrag im Aischgrund empfehlen. Der 20-Jährige stammt aus em Nachwuchs der Eisbären Juniors Berlin und ging in der letzten Saison in der DEL2 für die Kassel Huskies aufs Eis
  
ESC Hügelsheim
(RLSW)  Neben den bereits gemeldeten beiden Neuzugängen bleibt das Team der Baden Rhinos weitgehends zusammen. Im Tor ist Max Häberle die Nummer 1. Ihm zur Seite stehen Alexander Dolin und Leon Suljkic, die zuletzt Spielpraxis in der eigenen 1b erhielten. In der Verteidigung bleiben Dominik Dech, Raphael Diebold, Denis Friedberger, Sebastian Ott, Philipp Rießle und Lars White. Für Tore sollen weiterhin Maxim Engel, Björn Groß, Noel Johnson, Simon Klemmer, Jonathan Koch, Justus Lehmacher, Mirco Majewski, Andreas Mauderer, Daniel Steinke, Martin Vachal und Dennis Walther sorgen. Zudem steht auch der Kader der 1b-Landesliga-Mannschaft. Dieser wird nahezu unverändert zur letzten Saison bleiben
  
ECW Sande
(RLN)  Den Jadehaien ist ein Sensations-Transfer gelungen- Der langjährige DEL-Profi und Ex-Nationalspieler Eduard Lewandowski wechselt von den Löwen Frankfurt zum ECW. Der 41-Jährige begann einst in Wilhelmshaven seine Karriere und kehrt nun vorerst zurück. Dem Routinier liegen noch weitere Angebote vor, zunächst möchte er allerdings in Sande in die neue Saison starten
  
     
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Samstag 31.Juli 2021

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten, offizielle Mitteilungen und Spielberichte des gestrigen Abends und heutigen Tages mit insgesamt 11 Beiträgen von der U20-Nationalmannschaft, aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2 und Oberliga Süd, sowie aus der Bayernliga.

 
    
Deutschland

DEB - Deutsche Eishockey Liga - Deutsche Eishockey Liga 2 - Oberliga Süd - Oberliga Nord
  
    
deutschereishockeybundDeutscher Eishockey Bund
U20-Nationalmannschaft gewinnt gegen Tschechien mit 5:0

(DEB)  Die U20-Nationalmannschaft konnte beim Heimturnier in Füssen im zweiten Spiel den ersten Sieg einfahren. Die Nachwuchsauswahl des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. bezwang dabei den Gegner aus Tschechien klar mit 5:0 (2:0; 2:0; 1:0)
Die Mannschaft von U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter agierte von Beginn an druckvoll und stellte früh die Weichen auf Sieg. Bereits in der zweiten Minute gelang der Führungstreffer durch Maksymilian Szuber. Nur zwei Minuten später folgte direkt das 2:0 durch Danjo Leonhardt. In der Folgezeit neutralisierten sich beide Mannschaften und die deutsche Auswahl konnte mit der beruhigenden Führung in die erste Pause gehen.
Auch im zweiten Drittel bot Team Deutschland eine konzentrierte und vor allem defensiv starke Leistung. Durch einen erneuten Doppelschlag konnte man die Führung komfortabel ausbauen. In der 35. Minute war es Justin Volek vorbehalten auf 3:0 zu erhöhen, Haakon Hänelt in der 39. Minute sorgte dann für die frühzeitige Entscheidung noch vor der zweiten Pause.
Auch im dritten Abschnitt ließ sich die deutsche Auswahl nicht aus der Ruhe bringen. Der Sieg war am Ende ungefährdet und auch aufgrund der aufopferungsvollen Spielweise in der Defensive konnte Goalie Arno Tiefensee bis zum Schluss ohne Gegentor bleiben. In der letzten Spielminute setzte Michael Bartuli den Schlusspunkt und stellte auf 5:0, zugleich das Endergebnis.
Am morgigen Samstag geht es im letzten Spiel des Turniers für die deutsche Mannschaft gegen die Auswahl Dänemarks. Mit einem Sieg kann man sich den zweiten Platz beim Heimturnier sichern.
U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter: „Das war heute eine engagierte Mannschaftsleistung vom ersten Wechsel an. Kompliment an die Mannschaft, sie haben sich in allen von uns angesprochenen Punkten im Vergleich zum gestrigen Spiel weiterentwickelt. Nun gilt es morgen daran anzuknüpfen und einen guten Turnierabschluss hinzulegen. Dann können die Jungs gut vorbereitet in ihre Heimatvereine zurückkehren.“
(DEB/mh)
  
    
pennydelDeutsche Eishockey Liga
Lars Brüggemann (Leiter Schiedsrichterwesen) im DEL-Podcast: „Das neue Regelbuch bringt Einheitlichkeit“

(DEL)  In der neuen Folge des offiziellen DEL-Podcasts „Eiskalt auf den Punkt“, der zur SPORT1 Podcast-Familie gehört, ist diesmal Lars Brüggemann zu Gast. Der Leiter Schiedsrichterwesen der PENNY DEL gibt Einblicke in seine Arbeit und blickt auf die vergangenen Monate zurück. „Die Leistungen der Schiedsrichter waren gut. Gerade in der Corona-Zeit war es mental hart für die Jungs. Es waren sehr viele Spiele in kurzer Zeit. Wir haben zudem mit einer kleinen Crew auf dem Eis gearbeitet“, berichtet Brüggemann.
Vor der neuen Saison hat der Ex-Schiedsrichter sowie ehemalige Spieler aktuell alle Hände voll zu tun, denn es gibt ein neues Regelbuch. Im Podcast-Gespräch geht es um die Historie und Hintergründe des neuen Werks. „Die Vorteile werden in der Einheitlichkeit liegen, wir können uns zudem eng mit den anderen Ligen gegenseitig abstimmen und helfen. Wir in Deutschland sowie in den anderen europäischen Ländern werden nach dem Regelbuch spielen. Es kommt den Regeln in der NHL sehr nahe“, erläutert Brüggemann und ergänzt: „Die IIHF hat den Prozess angestoßen und das neue Regelbuch ist sehr philosophiebasiert. Es geht vor allem auch um Punkte wie Spielersicherheit sowie Action auf dem Eis. Es sollen Tore fallen und das Spiel soll attraktiv bleiben.“
Zudem erklärt Brüggemann, wie wichtig Nominierungen der deutschen Schiedsrichter für Weltmeisterschaften oder die Olympischen Spiele sind: „Nominierungen sind auch ein Lob für die gute Arbeit. Die Jungs stehen untereinander im Austausch sowie fairen Wettkampf und wollen Deutschland dann bestmöglich vertreten.“
Die neue Folge des Podcast „Eiskalt auf den Punkt“, der zur SPORT1 Podcast-Familie gehört, gibt es direkt auf der Homepage sowie App der PENNY DEL. Zudem auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Deezer, Amazon Music und Podigee, ebenso in der SPORT1 App und auf https://podcast.sport1.de
(DEL/kk)
  
    
eisbrenberlinEisbären Berlin
Eisbären Trainingsstart

(DEL)  Die Eisbären Berlin starten am Donnerstag, den 5. August mit dem ersten gemeinsamen Training in die unmittelbare Vorbereitung auf die Saison 2021/22. Beginn der Übungseinheit wird um 18:00 Uhr im Wellblechpalast sein, Einlass erfolgt ab 17:30 Uhr. Zum Trainingsauftakt werden laut aktueller Vorgaben 1.000 Zuschauende zugelassen sein.
(EHCB/mebb)
  
    
Krefeld PinguineKrefeld Pinguine
Knapp 6000 Briefe für „Krefeld kann mehr“

(DEL)  In den letzten zwei Wochen kamen die Mitarbeiter der Geschäftsstelle der Krefeld Pinguine zusammen, um neben dem laufenden Tagesgeschäft auch insgesamt fast 6000 Anschreiben für Firmen und Unternehmer in Krefeld und Umgebung zu verpacken und um sie nun versenden zu können. Mit der Aktion „Krefeld kann mehr“ möchten die Pinguine lokale Sponsoren akquirieren, um den PENNY DEL-Standort Krefeld zu sichern und damit einen Sportclub im Spitzensport in der Stadt zu festigen.
Sponsoren können aus zwei Unterstützer-Paketen wählen. Für 5000 Euro wird eine Spielerpatenschaft erworben, mit der das Logo oder der Firmenname auf der rechten Brust des Trikots des jeweiligen Spielers sichtbar ist. Auch andere Vorzüge wie ein exklusives Eistraining mit dem Spieler und exklusive Einladungen zu ausgewählten Spielen fallen in den Umfang des Pakets. Für 1000 Euro erhält man das zweite Unterstützer-Paket, in der man sich als besonderer Förderer der Krefeld Pinguine auf den beiden Sondertrikots in der Saison 21/22 verewigt. Zu diesen beiden Heimspielen werden die Förderer eingeladen und erhalten ein Trikot der Sonderedition als Dankeschön.
Aktionskoordinator Rene Navrkal: „In den letzten zwei Wochen hat die Geschäftsstelle das vorgemacht, was wir auch in Krefeld schaffen möchten: ein Gemeinschaftsgefühl. Um diese Aktion möglich zu machen haben alle Mitarbeiter an einem Strang gezogen und wir sind nun froh, dass wir mit der Aktion richtig durchstarten können. Einige Briefe sind schon händisch bei lokalen Unternehmen eingegangen, jetzt folgt der Postversand der rund 6000 Anschreiben. Wir hoffen, dass wir den Zusammenhalt auch in der Stadt erleben und freuen uns über jede Form der Unterstützung, die wir erhalten.“
(KEV/mt)
  
    
mannheimeradlerAdler Mannheim
Mit breiten Schultern: Adler präsentieren Trikots

(DEL)  Sie sind der Öffentlichkeit vorgestellt: Auf der traditionellen „The Boys Are Back In Town“-Party wurden vor wenigen Augenblicken die drei Trikotvarianten der neuen PENNY DEL-Saison 2021/22 präsentiert. Besonders markant ist dabei der Schulterbereich, der sowohl beim Heim- als auch beim Auswärtstrikot farblich in Rot beziehungsweise Blau hervorgehoben ist. Das Alternate ist derweil an die aktuelle Kampagne angelehnt.
Das zentrale Element des blauen Heim-, des weißen Auswärts- und des roten Alternate-Jerseys bildet jeweils das klassische Adler-Logo unter der Brust. Während dünne, senkrechte Linien bei der Heim- und Auswärtsversion auf Vorder- und Rückseite sowie den Ärmeln ein Raster mit Farbverläufen erzeugen und somit für eine gewisse Dynamik sorgen, besticht das dritte Trikot durch eine Aneinanderreihung schattierter Flügelformen. Auf Höhe der Schulterblätter findet sich farblich dezent abgesetzt die stilisierte Skyline von Mannheim.
Bei allen drei Varianten wurde das historische Mannheimer Stadtwappen in den Kragen integriert. Auf der Rückseite findet sich im Bereich der Schulter der Schriftzug „Für Mannheim“ sowie die sieben Meisterschaftssterne. Wie schon in den vergangenen Jahren bildet ein in die Rückennummern eingearbeiteter Adler-Kopf ein weiteres Highlight.
„Untrennbare Attribute widergespiegelt“
Mit der SAP SE, der MVV, der INTER Versicherungsgruppe, ProMinent, der VR Bank Rhein-Neckar, der Volksbank Kraichgau, Radio Regenbogen, der Stadt Mannheim sowie den Ausrüstungspartnern Owayo und Bauer finden sich unterdessen Trikotpartner wieder, die auch in der vergangenen Saison auf dem Jersey vertreten waren. Neu auf der Schulter ist hingegen die pfenning logistics group.
„Mit den neuen Designs haben wir es abermals geschafft, die Attribute, die untrennbar mit Eishockey, den Adlern und der Region in Verbindung stehen, widerzuspiegeln. Dynamik, Tradition, Verbundenheit und Stolz lassen sich zweifelsfrei erkennen“, äußert sich Adler-Geschäftsführer Matthias Binder zum Look der neuen Arbeitsbekleidung.
„Wir freuen uns sehr, dass die Adler bald wieder auf dem Eis zu sehen sind. Unsere langjährige, enge Partnerschaft schlägt sich nicht nur auf den neuen Saisontrikots nieder, sondern auch in unserer gemeinsamen Kooperation zum Adler-Ökostrom“, so Sebastian Ackermann,
Leiter Kommunikation und Marke bei der MVV Energie AG.
(AM/ap)
  
    
StraubingtigersStraubing Tigers
AKTUELLE INFORMATIONEN ZUR PRE-SEASON DER STRAUBING TIGERS

(DEL)  Am vergangenen Dienstag wurde im Rahmen einer Sitzung des bayerischen Kabinetts die zunächst bis zum 28. Juli geltende Corona-Verordnung um rund einen Monat bis zum 25. August verlängert. Maßnahmen wie Kontaktbeschränkungen und Maskenpflicht, verpflichtende Kontaktdatenerfassung und viele Einschränkungen ab einer bestimmten Inzidenz gelten damit weiterhin. Für die Heimspiele der Straubing Tigers ergeben sich daraus zusätzlich folgende Punkte:
-        Die erlaubte Gesamtauslastung beträgt maximal 35% der regulären Zuschauerkapazität
-        Erlaubt sind nur Sitzplätze mit einem Abstand von 1,5 Metern in alle Richtungen, keine Stehplätze
-        Diese Regelungen sind nur bis zu einer 7-Tage-Inzidenz von 35 gültig
Bis zuletzt hatten die Verantwortlichen der Straubing Tigers gehofft, dass sich durch mögliche Lockerungen der bestehenden Regelungen positive Auswirkungen ergeben könnten. Leider ist dies nun nicht der Fall. Es wurde in diesem Zusammenhang allerdings nicht versäumt, hierfür rechtzeitig und vorausschauend entsprechende Maßnahmen zu ergreifen:
-        Vor zwei Wochen wurde Termin für die Abwicklung der Dauerkarten-Abonnements auf den 01. September 2021 verschoben. Dies betrifft auch die Kündigung bestehender Abos. Hintergrund ist zum einen die Vermeidung einer langwierigen Rückabwicklung bereits bezahlter Beträge und zum anderen wollen die Verantwortlichen den Fans der Straubing Tigers die größtmögliche Entscheidungsfreiheit ermöglichen
-        Am vergangenen Mittwoch fand eine Ortsbegehung im Eisstadion am Pulverturm mit den verantwortlichen Entscheidungsträgern der Stadt Straubing, unter anderem von Gesundheitsamt, Hochbauamt, Bauordnungsamt und Sportamt, statt. Im Rahmen dieses Termins wurden verschiedene Varianten zur Zulassung von Zuschauern zu den Heimspielen der Straubing Tigers diskutiert.
Stand heute soll am 10. August 2021 eine Videokonferenz der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin stattfinden. Dies stellt die nächste Chance auf eine Lockerung der bestehenden Maßnahmen dar. Allerdings ist die Zeitspanne zwischen dem 10. August und dem ersten Vorbereitungsspiel am 13. August dann zu knapp, um reagieren und gemeinsam mit dem Ticketdienstleister reservix einen komplett neuen Saal-Plan nach den jeweils geltenden Regularien erstellen zu können.
Am vergangenen Montag wurde daher im Rahmen einer Gesellschaftersitzung der Straubing Tigers das Thema „Zuschauer im Eisstadion am Pulverturm“ umfangreich diskutiert. Da die Vorbereitungsspiele seit jeher nicht in die Preiskalkulation der Dauerkarten miteingerechnet sind, sondern ein zusätzliches „Zuckerl“ für die Fans darstellen, wurde vom Gesellschafterkreis der Straubing Tigers beschlossen, alle im August stattfindenden Vorbereitungsspiele komplett ohne Zuschauer im Eisstadion am Pulverturm durchzuführen.
Um es den Fans dennoch zu ermöglichen, die Partien mitverfolgen zu können, bieten die Straubing Tigers als Ersatz gemeinsam mit ihrem Partner NiederbayernTV einen kostenlosen und frei empfangbaren Livestream der Spiele an. Dies betrifft folgende Partien:
-        Straubing Tigers vs. Nürnberg Ice Tigers (Fr. 13.08.2021, 19:00 Uhr)
-        Straubing Tigers vs. Sieger/Verlierer Grizzlys Wolfsburg/ERC Ingolstadt (So. 15.08.2021, 19:00 Uhr)
-        Straubing Tigers vs. HC TIWAG Innsbruck (So. 22.08.2021, 14:30 Uhr)
-        Straubing Tigers vs. Augsburger Panther (So. 29.08.2021, 14:30 Uhr)
Weitere Informationen hierzu werden zu gegebener Zeit veröffentlicht.
Oberstes Ziel der Verantwortlichen der Straubing Tigers ist und bleibt es, die Zulassung möglichst vieler Zuschauer, mindestens aber der Dauerkarten-Abonnementen, zu den Heimspielen im Eisstadion am Pulverturm möglich zu machen. An diesem Ziel wird mit Hochdruck gearbeitet und sobald weitere Informationen vorliegen, werden diese umgehend publiziert.
(ST/mb)
  
    
kasselhuskiesKassel Huskies
Huskies und Roosters kooperieren – Jonas Neffin kommt per Förderlizenz

(DEL2)  Neuer PENNY DEL-Kooperationspartner für die Kassel Huskies: Die Schlittenhunde arbeiten in der kommenden Saison mit den Iserlohn Roosters zusammen.
„Wir sind froh mit den Iserlohn Roosters einen neuen Kooperationspartner in der PENNY DEL gefunden zu haben, mit dem wir partnerschaftlich unsere gemeinsamen Ziele verfolgen können“, freut sich Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs. „Für beide Seiten ist es wichtig junge Spieler weiterzuentwickeln und zu fördern. Es wird eine Win-Win Situation für beide Mannschaften sein. Die Zusammenarbeit wird beiden Mannschaften helfen und weiterbringen. Wir vertrauen einander und beide müssen die Philosophie leben. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit.“
Manuel Klinge, Sportdirektor der Kassel Huskies, ergänzt: „Bereits in den ersten Gesprächen hatten wir einen guten Draht zueinander und haben schnell gemerkt, dass wir ähnliche Ansichten sowie eine ähnliche eine sportliche Ausrichtung haben. Wir möchten zusammen verstärkt auf den Nachwuchs setzten und die jungen Talente fördern. Dafür ist die geographische Nähe sicherlich auch förderlich.“
Die Roosters spielen seit 2000 ununterbrochen in der DEL. In der abgelaufenen Spielzeit erreichten die Sauerländer das Playoff-Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft und mussten sich erst in Spiel drei dem späteren Meister aus Berlin geschlagen geben.
„Es ist uns sehr wichtig, dass die Talente aus unserem eigenen Lager frühzeitig auf möglichst hohem Niveau Verantwortung übernehmen und Eiszeit bekommen. Es freut uns ganz besonders, dass wir mit den Kassel Huskies einen besonders hochkarätigen Partner aus der DEL2 dafür gewinnen konnten, den Weg der Nachwuchsförderung gemeinsam mit uns zu gehen. So haben wir neben dem Herner EV einen weiteren starken Partner für die Entwicklung unserer Nachwuchsspieler“, freut sich Christian Hommel, Sportlicher Leiter der Sauerländer.
Im Zuge der Kooperation wird Roosters-Goalie Jonas Neffin mit einer Förderlizenz für die Huskies ausgestattet und verlängerte zudem seinen Vertrag am Seilersee vorzeitig um zwei Jahre bis 2024. „Wir sind mit Jonas‘ Entwicklung sehr zufrieden. Er hat sich in den vergangenen beiden Spielzeiten seine Spielanteile in der Oberliga erarbeitet und sein großes Potenzial gezeigt. Dazu kommt natürlich sein unvergessenes DEL-Debüt gegen München“, lobt Hommel die Entwicklung des jungen Torhüters und gebürtigen Iserlohners und fügt an, dass nun der richtige Zeitpunkt für den nächsten Schritt gekommen sei: „Er wird auf einem höheren Niveau spielen und trainieren und an dieser Herausforderung wachsen. Aufgrund der räumlichen Nähe wird Jonas natürlich auch weiterhin bei jeder Gelegenheit zu unserem Kader hinzustoßen.“
Bei den Huskies wird Neffin das Goalie-Duo mit Jerry Kuhn bilden. Der 21-jährige Schlussmann spielte vergangenes Jahr eine herausragende Saison bei Oberligist Herner EV. In 19 Spielen mit dem HEV parierte er 92,3% aller Schüsse und ließ im Schnitt nur ganze 2,6 Tore zu. Bei den Huskies soll Neffin nun den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen.
„Mit Jonas Neffin komplettiert ein sehr talentierter Torhüter unser Goalie-Duo. Wir möchten ihm die Gelegenheit bieten, bei uns den nächsten Schritt in seiner Entwicklung zu machen“, so Manuel Klinge.
Auch der junge Torhüter blickt gespannt auf die kommende Saison: „Ich freue mich darauf, mich in der DEL2 beweisen zu können und bin den Kassel Huskies dankbar dafür, dass sie mir diese Chance geben.“
(ECK/js)
  
    
lindau islandersEV Lindau
Derbykracher im Eichwald gegen Memmingen zum Saisonauftakt - Oberligasaison 2021/2022: Spielplan der Hauptrunde veröffentlicht

(OLS)  Nach den erfolgreichen Lizenzierungen aller Teams in den Oberligen Nord und Süd hat der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) die Spielpläne für den Spielbetrieb der neuen Saison 2021/2022 veröffentlicht. Nach dem Aufstieg der Selber Wölfe in die DEL2 gehen in der Oberliga Süd zwölf Mannschaften ab 07. Oktober 2021 ins Rennen um den Oberligatitel - im sechsten Jahr in Folge sind auch die EV Lindau Islanders mit dabei. Das Auftaktprogramm hat es für die Islanders auch gleich in sich, denn sie starten zu Hause gegen den ewigen Rivalen aus Memmingen und müssen am Sonntag des gleichen Wochenendes zum HC Landsberg.
„Dieser Spielplan verspricht Spannung pur vom ersten Spieltag an. Ein Derby zu Hause zum Start in die Saison ist natürlich ein absolutes Highlight“, sagt Sascha Paul, Sportlicher Leiter der EV Lindau Islanders. „Die erste Begegnung wird unglaublich interessant für die Zuschauer sein, die dann hoffentlich wieder in die Stadien zurückkehren dürfen.“  
Am zweiten Spielwochenende geht es für die Islanders erst zum schweren Auswärtsspiel nach Passau (15. Oktober) in die Drei-Flüsse-Stadt, wo sich die Islanders in der vergangenen Saison sehr schwertaten. Am Sonntag (17. Oktober) gastiert das mit Topspielern gespickte Team aus Weiden am Bodensee. Die weiteren Heimspiel-Highlights gegen die Traditionsvereine aus Regensburg und Garmisch folgen Ende November und Anfang Dezember. Am vierten Adventswochenende kommt am Freitag (17. Dezember) das Spitzenteam und der absolute Topfavorit aus Deggendorf ins Eichwald, ehe man am vierten Advent selbst zum EV Füssen (19. Dezember) reist. Danach steht das Derby in Memmingen am 23. Dezember 2021 auf dem Spielplan.
Das Programm zwischen Weihnachten und Neujahr schaut so schön wie herausfordernd aus. „Die Spiele zwischen den Jahren sind einfach super. Ein Heimspiel am zweiten Weihnachtsfeiertag ist ein Glücksfall“, freut Bernd Wucher. Der Erste Vorsitzende der EV Lindau Islanders hofft beim Gastspiel die Black Hawks Passau am 26. Dezember zum „Christmas Game“ im Eichwald auf viele – dann hoffentlich wieder zugelassene - Zuschauern. Weiter geht es dann nur zwei Tage später in Garmisch (28. Dezember) ehe zum Jahresabschluss am 30. Dezember das letztjährige Überraschungsteam der Höchstadt Alligators am Bodensee gastiert.
Zum Jahresstart gibt es dann ebenfalls gleich ein Heimspiel, Gegner sind die Starbulls Rosenheim (02. Januar). Es folgen im Januar und Februar 2022 15 Matches, davon sieben im heimischen Eichwald. Im März treten die Islanders am 4. März beim EV Füssen an. Ein Heimspiel gegen das Spitzenteam aus Deggendorf beschließt am 06. März die Hauptrunde der Oberliga Süd.
Spielmodus 2021/22:
Die Oberliga Süd startet am Donnerstag, 07. Oktober 2021 erstmalig mit einem Eröffnungsspiel, welches der SC Riessersee gegen die Starbulls Rosenheim austragen wird. Im weiteren Verlauf der Saison wird in der Hauptrunde eine Doppelrunde (44 Spiele) bis zum 6. März 2022 gespielt, ehe es am 11. März 2022 in die Pre-Playoffs im Modus Best-of-Three geht. Eine Verzahnung des Nordens mit dem Süden ist bereits ab dem Achtelfinale vorgesehen, das ab dem 18. März 2022 beginnt. Die Spiele ab dem Achtelfinale finden im Modus Best-of-Five statt. Der Meister der Oberliga-Saison 2021/2022 steht spätestens nach Spiel fünf der Finalserie am 01. Mai 2022 fest.
Jede Staffel spielt jeweils gleichzeitig zu den Play-offs auch die Play-down-Serien ab dem elften Tabellenplatz aus. In der Oberliga Süd findet eine Play-Down-Serie (Best-of-Seven) zwischen den Teams auf den Plätzen 11 und 12 statt. Der Verlierer steigt ab. Für den Aufstieg in die Oberliga Süd wurde festgelegt: Der Meister der Regionalliga Südwest und der Meister der Bayernliga ermitteln in Hin- und Rückspiel (Freitag, 1. April 2022, Sonntag, 3. April 2022) den Aufsteiger in die Oberliga-Süd.
Der Hauptrunden-Spielplan der Eishockey-Oberliga Süd steht online unter:
https://www.gamepitch.de/deb/oberliga/oberliga-sued/
Pre-Playoffs (Best-of-Three):
11.03./ 13.03./15.03.
Playoffs (Best-of-Five):
Achtelfinale: 18.03./ 20.03./ 22.03./ 25.03./ 27.03.
Viertelfinale: 01.04./ 03.04./ 05.04./ 08.04./ 10.04.
Halbfinale: 12.04./ 14.04./ 16.04./ 18.04./ 20.04.
Finale: 22.04./ 24.04./ 26.04./ 29.04./ 01.05.
Playdowns:
Oberliga Süd (Best of 7): 11.03., 13.03., 18.03., 20.03., 22.03., 25.03., 27.03.
(EVL/cs)
  
   
eisbaerenregensburgEisbären Regensburg
SPIELPLÄNE DER OBERLIGEN VERÖFFENTLICHT – EISBÄREN STARTEN MIT AUSWÄRTSWOCHENENDE

(OLS)  Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. hat die Spielpläne für die Oberliga Nord und Oberliga Süd der Saison 2021 | 22 veröffentlicht. An der Oberliga Nord nehmen insgesamt 14 Teams teil, in der Oberliga Süd 12 Mannschaften. Beide Ligen absolvieren eine Doppelrunde bis zum 6. März 2022, bevor ab dem 11. März 2022 die Pre-Playoffs im Modus Best-of-Three ausgetragen werden. Während des Deutschland Cup 2022 pausiert die Oberliga Süd.
Außerdem starten beide Ligen mit einem offiziellen Eröffnungsspiel in die neue Spielzeit. Die Oberliga Süd beginnt am Donnerstag, den 7. Oktober 2021 mit dem Aufeinandertreffen des SC Riessersee und den Starbulls Rosenheim. Einen Tag später finden die restlichen Partien des ersten Spieltags statt.
Die Eisbären beginnen mit 2 Auswärtspartien und treffen am 8. Oktober auf Füssen und am 10. Oktober auf Deggendorf. Das erste Heimspiel findet am 15.Oktober gegen Peiting statt. Wie schon in der vergangenen Saison beginnen alle Sonntags-Heimspiele der Eisbären um 17:00 Uhr.
Die Pre-Playoffs finden ab dem 11. März 2022 statt (Best-of-Three), das Achtelfinale startet am 18. März 2022. Bereits ab diesem Zeitpunkt findet die Verzahnung der beiden Oberligen statt, alle regulären Playoff-Runden werden im Modus Best-of-Five absolviert. Der Meister der Oberliga-Saison 2021 | 22 steht spätestens nach Spiel fünf der Finalserie am 1. Mai 2022 fest.
Am 11. März 2022 startet in beiden Ligen auch die Relegation: In der Oberliga-Nord spielen die Teams von Platz 11 bis 14 in einer Round Robin den Absteiger (Platz 14) in den zuständigen Landesverband aus. In der Oberliga Südfindet eine Play-Down-Serie (Best-of-Seven) zwischen den Teams auf den Plätzen 11 und 12 statt. Der Verlierer steigt ab.
Folgender Modus findet für den Aufstieg in die Oberliga Nord Anwendung: Zwischen den Meistern der Regionalliga Nord, der Regionalliga Ost und der Regionalliga West findet eine Einfachrunde statt. Der Sieger steigt in die Oberliga Nord auf.
Für den Aufstieg in die Oberliga Süd wurde festgelegt: Der Meister der Regionalliga Südwest und der Meister der Bayernliga ermitteln in Hin- und Rückspiel (Freitag, 1. April 2022, Sonntag, 3. April 2022) den Aufsteiger in die Oberliga-Süd.
Zum Spielplan der Oberliga Süd:
https://www.gamepitch.de/deb/oberliga/oberliga-sued/
Playoffs / Playdown-Termine:
Pre-Playoffs (Best-of-Three):
11.03./ 13.03./15.03.
Playoffs (Best-of-Five):
Achtelfinale: 18.03./ 20.03./ 22.03./ 25.03./ 27.03.
Viertelfinale: 01.04./ 03.04./ 05.04./ 08.04./ 10.04.
Halbfinale: 12.04./ 14.04./ 16.04./ 18.04./ 20.04.
Finale: 22.04./ 24.04./ 26.04./ 29.04./ 01.05.
Playdowns:
Oberliga Süd (Best of 7): 11.03., 13.03., 18.03., 20.03., 22.03., 25.03., 27.03. 
(EVR/cs)
  
     
    

Region Süd

Bayernliga - Landesliga Bayern - Bezirksliga Bayern - Regionalliga Südwest - Landesliga Baden-Württemberg
  
   
schweinfurtmightydogsERV Schweinfurt
SPIELPLAN FÜR DIE BAYERNLIGA-SAISON 2021/2022 STEHT FEST

(BYL)  Der Bayerische Eishockey-Verband hat am Donnerstagabend den Vereinen der Eishockey Bayernliga die offizielle Terminliste zukommen lassen.
Die Mighty Dogs starten am 01.10.2021 um 20 Uhr mit einem Auswärtsspiel bei den Devils in Ulm/Neu-Ulm und bekommen es am Sonntag im ersten Heimspiel gleich mit dem TSV Erding um 18 Uhr im Icedome zu tun. Der Gast aus Erding wird bei seinem Heimspiel am 02.10.2021 die Bayernliga-Saison offiziell eröffnen – Gegner werden die Sharks des ESC Kempten sein. Spielfrei hingegen hat der ERSC Amberg am ersten Spieltag und muss sich zum bis 03.10.2021 gedulden und startet dann mit einem Auswärtsspiel beim TSV Peißenberg.
Am zweiten Wochenende starten die Mighty Dogs wieder mit einem Auswärtsspiel und sind um 20 Uhr beim EHC Königsbrunn zu Gast. Zwei Tage später kommt es dann um 18 Uhr im Icedome zu einem Klassiker gegen den EC Pfaffenhofen.
Ein erstes Mal Spielfrei wird man erst am 07. November haben und kann somit erst wieder am 12. November eingreifen.  Im letzten Spiel im Kalenderjahr 2021 trifft am zweiten Weihnachtsfeiertag auf den EHC Waldkraiburg im Schweinfurter Icedome und startet im neuen Jahr 2022 mit einem Auswärtsspiel bei den Mammuts aus Schongau am 02.01. um 17 Uhr. Der letzte Spieltag der Hauptrunde ist am 16.01.2022 daheim gegen die Eispiraten aus Dorfen, während Peißenberg spielfrei hat und kann somit nur aus der Ferne zuschauen, was an diesem 16 Januar passieren wird.
Wir möchten darauf hinweisen, dass sich einzelne Spielansetzungen noch verändern könnten im Laufe der Saison.
Auf das Vorbereitungsprogramm müssen die Fans hingegen noch ein wenig Geduld haben – hier werden noch die letzten Details geklärt.
(ERVS/imd)


schweinfurtmightydogsERV Schweinfurt
DER AUFSTIEGSMODUS ÄNDERT SICH ERNEUT

(BYL)  Der Bayrische Eissport-Verband (BEV) ändert für die kommende Spielzeit 2021/22 das Spielsystem – man verzichtet auf eine Verzahnungsrunde mit der Oberliga Süd.
Stattdessen spielt der bayrische Meister in voraussichtlich zwei Relegationsspielen mit dem Meister der Regionalliga Südwest den Aufsteiger in die dritthöchste Spielklasse Deutschlands aus. Beide Spiele sollen am ersten April Wochenende stattfinden. Der anschließende Aufsteiger muss zudem tief in die Tasche greifen, denn in der Oberliga wird ab 2022 der Videobeweis bei strittigen Fragen um den Torerfolg eingeführt. Die technische Aufrüstung würde mindestens 10. 000 Euro kosten.
Des Weiteren wiesen die Verantwortlichen des BEV die Vereine auf die angepassten Corona-Regeln hin. Meisterschaftsspiele müssen unabhängig von Inzidenz oder der Zulassung von Zuschauern ausgetragen werden, wenn der Gesetzgeber es zulässt. Kann ein Spiel nicht stattfinden und können sich beide Vereine nicht auf einen Nachholtermin einigen, so wird das Spiel für den absagenden Verein als verloren gewertet.
Die Bayernliga-Saison 2021/22 starten am 1. Oktober, die Auf- und Abstiegsspiele beginnen am 21. Januar 2022. Insgesamt 15. Mannschaften werden am Bayernliga-Spielbetrieb teilnehmen, entsprechend werden 28 Vorrundenspiele pro Team ausgetragen. Platz eins bis acht spielt anschließend in der Aufstiegsrunde eine Einfachrunde mit 14 Spielen, ehe die besten vier Mannschaften im Play-off-Halbfinale und -Finale im Modus „Best-of-Three“ den bayerischen Meister ermitteln.
(ERVS/imd)
  
     
    

Region West

Regionalliga West - Bezirksliga Nordrhein-Westfalen - Hessenliga - Landesliga Hessen
  
   
 - derzeit keine Meldungen -
  
     
      

Regiona Nord

Regionalliga Nord - Verbandsliga Nord - Landesliga Nord
  
   
 - derzeit keine Meldungen -
  
     
    

Region Ost

Regionalliga Ost - Landesliga Sachsen - Landesliga Thüringen - Landesliga Berlin
  
   
 - derzeit keine Meldungen -
   
 
 
 Samstag 31.Juli 2021 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/sc
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
         
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!