Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

                     
       
EC Peiting
(OLS)  Der EC Peiting hat sich von Kontingentstürmer Eetu-Ville Arkiomaa getrennt. Der 28-jährige Finne kam nach 2 Jahren beim SC Riessersee im letzten Sommer zum ECP. Im Pfaffenwinkel konnte er aber nicht an seine Leistungen in Garmisch anknüpfen. In 24 Partien gelangen ihm 7 Tore und 14 Assists. Die Verantwortlichen sind nun bereits auf der Suche nach einem neuen Kontingentspieler
  
Oberliga Süd
(OLS)  Wegen mehrere Coronafälle müssen die Spiele des EC Peiting am nächsten Wochenende ebenfalls abgesagt werden
  
EA Schongau
(BYL)  Allrounder Norbert Löw kehrt nach einer mehrjährigen Auszeit zu den Mammuts zurück. Ausserdem geht künftig Verteidiger Milos Vavrusa für die EAS aufs Eis. Der 43-jährige Deutsch-Tscheche spielte viele Jahre in der Oberliga und DEL2. Dagegen wird der tschechische Stürmer Jakub Muzik Schongau nach drei jahren wieder verlassen. Er kehrt in seine Heimat zurück
  
Miners Salzgitter
(VLN)  Nach mehreren Jahren Pause kehrt Maximilian Korkus aufs Eis zurück und wird künftig die Defensive der Miners verstärken
  
Lausitzer Füchse
(DEL2)  Verteidiger Jens Baxmann hat sich eine Augenverletzung zugezogen und wurde operiert, was nun eine längere Zwangspause nach sich zieht
  
Regionalliga Ost
(RLO)  Die Regionalliga Ost nimmt den Spielbetrieb wieder auf. Nachdem Amateursport in Sachsen nun wieder möglich ist, wird die Saison ab dem 29.Januar fortgesetzt. Die Hauptrunde wird bis zum 20.März verlängert. Da womöglich weitere Spiele ausfallen könnten und nicht alle ausgefallenen Partien nachgeholt werden können, wird die Tabelle nach "Punkte pro Spiel" gewertet. Nach der Hauptrunde folgen Play-Offs. Bis zum Wiederbeginn der Regionalliga werden die Berliner Vereine eine Pokalrunde absolvieren
  
EHC Neuwied
(RLW)  Nach der Trennung von den beiden nordamerikanischen Stürmern Nolan Redler und Matt Thomson haben die Verantwortlichen eine der frei gewordenen Kontingentstellen bereits wieder besetzt. Neu zu den Bären kommt Stürmer Daniel Vlach. Der 27-jährige Tschechie spielte in den letzten Jahren in Bayern für Bad Wöridhofen, Amberg und Pegnitz
  
Hamburg Sailors
(VLN)  Die Sailors bekommen Verstärkung. Nach dem Rückzug der Harsefeld Tigers aus der Regionalliga Nord wechseln nun Torhüter Lars Wolfram, die Verteidiger Kim Jesgarsch und Rene Reuter, sowie die Stürmer Sebastian Möhrke, Niklas Bente und Philipp Bergmann zu den Hanseaten. Ausserdem kommt Stürmer Anton Naujoks zu den Sailors. Er war zuletzt inaktiv und spielte davor beim Adendorfer EC
  
EC Bad Nauheim
(DEL2)  Verteidiger Eric Stephan fällt wegen einer Oberkörperverletzung mehrere Wochen aus, genauso wie Verteidigerkollege Tomas Schmidt, der an einer Sprunggelenksverletzung laboriert
  
Höchstadter EC
(OLS)  Mikhail Nemirovsky wird auch in den nächsten zwei Jahren als Headcoach an der Bande der Alligators stehen. Der 47-Jährige übernahm die Mannschaft 2020 und hat den HEC im Mittelfeld der Oberliga Süd etablieren können
  
Hannover Indians
(OLN)  Als nächstes hat Torhüter David Miserotti-Böttcher seinen Vertrag am Pferdeturm um eine weitere Spielzeit verlängert. Der 20-Jährige kam letztes Jahr von den Dresdner Eislöwen zu den Indians und bildet damit weiterhin das Goalie-Duo zusammen mit Jan Dalgic
  
Landesliga Bayern
(BLL)  Durch die zahlreichen Spielausfälle und der daraus resultierenden Verlängerung der Vorrunde wurde nun vom BEV der Modus angepasst. Die Plätze 1 bis 5 beider Gruppen spielen in der Aufstiegsrunde, die Plätze 6 bis 10 in der Abstiegsrunde. Danach folgen Play-Offs und Play-Downs in verzahnung mit der jeweils anderen Gruppe
   

     
   

 Stichwortsuche:
krefeldpinguinsTrainer Rick Adduono und Krefeld Pinguine verlängern vorzeitig Vertrag bis 2015

Die Krefeld Pinguine haben den Vertrag mit Cheftrainer Rick Adduono vorzeitig für die kommenden beiden DEL-Spielzeiten verlängert. Der 57-Jährige wird somit in seine fünfte und sechste Spielzeit bei den Krefeld Pinguinen gehen. Der bislang sportlich erfolgreiche Weg der Krefeld Pinguine unter der Leitung des gebürtigen Kanadiers soll damit weiter fortgesetzt werden.

Beide Seiten einigten sich daher, den Vertrag um weitere zwei Jahre zu verlängern. Für den ehemaligen Stürmer ist es aktuell insgesamt bereits die vierte Spielzeit in der Seidenstadt. Adduono war im Dezember 2009 von den Iserlohn Roosters gekommen und direkt als Cheftrainer in Krefeld an der Bande aktiv. In seinem ersten Jahr als Cheftrainer bei den Pinguinen führte Adduono sein Team noch auf Platz 12 in der Abschlusstabelle, was nur ein Jahr später besser enden wollte. Mit der Halbfinalteilnahme gegen die Grizzly Adams Wolfsburg entfachte Adduono mit seiner Mannschaft ein neues Feuer im Krefelder Eishockey. Im vergangenen Jahr wurde das Saisonziel Playoffs nur knapp, trotz vieler Spielerausfälle und zahlreicher Verletzungen, verpasst. Dafür startete er in diese Saison mit neuem Elan und Mut und konnte sogar zum Jahreswechsel die Pinguine zur Tabellenspitze der Deutschen Eishockey Liga DEL führen. Unter Rick Adduono haben sich die Krefeld Pinguine zu einem einzuplanenden Playoff-Kandidaten entwickelt. Die Krefeld Pinguine setzen mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung auf Kontinuität und unterstreichen damit das ihm entgegengebrachte Vertrauen.

Rick Adduono lebt mit seiner Ehefrau Melanie in Krefeld und hat neben seinen beiden Kindern auch derzeit fünf Enkelkinder in seiner kanadischen Heimat, die er immer wieder im Sommer besuchen fährt.

Stimmen zur Vertragsverlängerung:
Robert Haake: Es freut uns einen kompetenten Trainer wie Rick Adduono weiter in unserer sportlichen Führung zu haben. Er ist ein richtig sympathischer Zeitgenosse und findet immer wieder in der Kabine die richtigen Worte um die Mannschaft entsprechend zu motivieren.
Wolfgang Schulz: Wir sind froh, dass Rick Adduono für weitere 2 Jahre bei den Krefeld Pinguinen bleiben wird. Er hat in der Zeit, in der er bei uns war, erstklassige Arbeit geleistet und das Optimum aus der Mannschaft geholt. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Erfolge (das Halbfinale vor 2 Jahren und auch die Erfolge diesen Jahres) mit einer Mannschaft erzielt wurden, die im Etat im Ligenvergleich eher unten positioniert ist. Des Weiteren beeindruckt mich immer wieder, wie er die "jungen Wilden" aus dem Nachwuchs in die Mannschaft einbaut und weiterentwickelt.
Rick Adduono: Ich bin glücklich über den neuen Vertrag und ich habe noch viel vor mit den Krefeld Pinguinen. Ich fühle mich richtig wohl in Krefeld. Für mich war es eine Herzensentscheidung meine Zeit hier in der Seidenstadt zu verlängern. Ich sehe auch für mich hier in der Seidenstadt eine gute Perspektive und bin guter Dinge den Fans weiterhin gutes Eishockey bieten zu können. Meine Ehefrau Melanie fühlt sich ebenfalls sehr wohl und findet die Atmosphäre im Stadion atemberaubend, auch Sie unterstützt mich in der Entscheidung weitere zwei Jahre am Rhein zu verbringen.


Reemt Pyka verlängert ebenfalls seinen Vertrag um zwei Jahre

Auch mit Reemt Pyka konnten die Verantwortlichen der Krefeld Pinguine am Donnerstag Einigkeit erzielen über sein Engagement für die kommenden beiden Spielzeiten. Damit komplettiert er das eingespielte Trainergespann der vergangenen Jahre. Der gebürtige 44 –jährige Bremerhavener Reemt Pyka hat in der Seidenstadt seine Wahlheimat gefunden und ist nicht nur in seiner aktiven Zeit lange Jahre den Schwarz-Gelben treu geblieben. Auch als Co-Trainer gehört Reemt Pyka schon mit zum alten Eisen des Inventars und aus diesem Grunde freuen sich die Krefeld Pinguine über die Verlängerung des ruhigen aber immer umsichtig agierenden sympathischen Mann an der Seite von Rick Adduono.

Pyka, der in seiner aktiven Laufbahn in ganz jungen Jahren mit Rosenheim die Deutsche Meisterschaft gewann, wechselte 1992 an den Rhein und spielte für acht Jahre im Dress der Krefelder. Seine Kariere weisen 15 Jahre als Spieler in der höchsten deutschen Spielklasse aus und weitere 5 Jahre als Assistenztrainer in der DEL. Damit verfügt Pyka über die notwendigen Kenntnisse und ist ebenfalls wie sein Cheftrainer Rick Adduono mit der Trainer A-Lizenz ausgestattet. Neben seiner Freundin Jessica lebt er mit seiner Tochter Jashia in Krefeld.

Stimmen zur Vertragsverlängerung:
Robert Haake: Reemt Pyka ist ein akribischer Arbeiter und stellt sich immer in den Dienst der Sache. Das schätzen wir sehr an Pyka und daher freuen wir uns, dass wir ihn für weitere zwei Jahre an uns binden konnten.
Rüdiger Noack: Ich schätze die Arbeit vom Reemt sehr und daher freue ich mich, dass auch er uns erhalten bleibt. Ich weiss, dass wir uns auf Reemt immer verlassen können und er alles gibt für die Krefeld Pinguine. Daher bin ich glücklich, auch diese Vertragsverlängerung bekannt geben zu können.
Reemt Pyka: Ich freue mich über den neuen Vertrag sehr, weil ich Krefeld, die Fans und das ganze Umfeld sehr mag. Hier fühle ich mich wohl und das war auch für mich die erste Wahl für einen neuen Vertrag.
  

 www.icehockeypage.de                                          
 KEV Pinguine Eishockey GmbH
 Donnerstag 17.Januar 2013   
 INFORMATIONEN ZUM THEMA:                              
  -   Krefeld Pinguine
  -   Rick Adduono
 
D E L   1. B U N D E S L I G A 
    

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!