Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

     

EV Moosburg
(BLL)  Der EVM hat mit Peter Tabor einen neuen Kontingentspieler verpflichtet. Der 24-jährige US-Amerikaner spielte mehrere Jahre in cer College-Liga NCAA3 und kam letztes Jahr nach Europa. Er spielte in der zweithöchsten französischen Liga für Mont-Blanc Saint-Gervais
  
Berliner SC
(LLB)  Der Schlittschuh-Club wird mit einem nahezu unveränderten Mannschaftskader in die neue Landesligasaison starten. Neu zum Team kommen neben Leon Edelhäuser desen Zugang vom SCC bereits vermeldet wurde, Sedrick Siebart, Jörg Eikemeier und Christopher Fallis
  
Bären Neuwied
(CEHL)  Der EHC hat den Vertrag mit Verteidiger Kirill Klyuyev verlängert. Der 25-jährige Deutsch-Kasache geht bereits seit 2021 im Bären-Trikot aufs Eis
  
Höchstadt Alligators
(OLS)  Jake Fardoe hat seinen Vertrag beim HEC verlängert. Der 29-jährige Kanadier, der 2020 aus Pfaffenhofen zu den Alligators kam, konnte in der vergangenen Spielzeit 8 Tore un 36 Assists in 53 Partien erzielen
  
Weserstars Bremen
(RLN)  Stürmer Michael Wagner kommt vom DNL2-Team des Iserlohner EC nach Bremen und kehrt damit zu den Weserstars zurück, wo er seine ersten Schritte auf dem Eis machte. Der 20-Jährige ist der erste Neuzugang für die neue Spielzeit
  
Pforzheim Bisons
(BWL)  Leon Scheid wechselt aus dem DNL3-Team des Mannheimer ERC zu den Bisons und wird in Pforzheim nun seine erste Saison im Seniorenbereich bestreiten
  
Haßfurt Hawks
(BLL)  Stürmer Jan Trübenekr hält dem ESC weiter die Treue. Der 30-jährige Tscheche geht bereits seit 2017 für die Hawks aufs Eis.In der vergangenen Saison konnte der Stürmer in 32 Spielen 38 Tore erzielen und weitere 62 Treffer vorbereiten
  
Salzgitter Icefighters
(RLN)  Dauerbrenner Ron friedrich schnürt auch in der neuen Regionalligasaison wieder die Schlittschuhe für seinen Heimatverein. Der 30-Jährige konnte zuletzt in 22 Partien 15 Scorerpunkte für sich verbuchen
  
EC Peiting
(OLS)  Der ECP hat Leon Dalldush unter Vertrag genommen. Der 23-jährige gebürtige Ravensburger kehrt nach einer Saison in der DEL2 bei den Selber Wölfen in die Oberliga zurück. In 42 Partien im TRikot der Hochfranken konnte er vier Vorlagen beisteuern. Seine Scorerqualitäten stellte er zuvor u.a. beim Ligarivalen EV Füssen unter Beweis
 
Hannover Indians
(OLN)  Die Indians haben mit zwei langjährigen Akteuren weiter verlängert. Sowohl Nicolas Turnwald, als auch Maximilian Pohl werden wieder die Defensive des ECH verstärken. Turnwald kam 2015 aus Weiden an den Pferdeturm und Pohl trägt bereits seit 2013 als er aus Bremen kam, das Indianer-Trikot
  
Black Dragons Erfurt
(OLN)  Verteidiger Niklas Jakob wird bereits in seine vierte Saison im Trikot der TecArt Black Dragons gehen. Der 22-Jährige kam 2021 aus dem Düsseldorfer Nachwuchs nach Erfurt und hat sich inzwischen in der Oberliga etabliert. In der vergangenen Saison konnte der gebürtige Kaufbeurer in 43 Spielen 3 Tore erzielen und weitere 8 Treffer vorbereiten
  
Eispiraten Dorfen
(BLL)  Eigengewächs Moritz Reinhold rückt vom eigenen 1b-Team aus der Bezirksliga in den neuen Landesliga-Kader des ESC
  
Forst Nature Boyz
(BLL)  Verteidiger Tobias Zimmert, der vor vier Jahren aus der Bayernliga von der EA Schongau kam, wird auch in der neuen Spielzeit wieder im Trikot der Nature Boyz auflaufen. 8 Scorerpunkte waren seine Bilanz in 28 Partien der letzten Saison
  
EHC Klostersee
(BYL)  Die beiden Eigengewächse Felix Kaller und Sebastian Sterr werden weiterhin die Hintermannschaft der Grafinger verstärken. Felix Kaller ist Allrounder, aber vor allem für die Defensive eingeplant
  
Peißenberg Miners
(BYL)  Verteidiger Maximilian Brauer verlässt die Miners. Der 30-Jährige spielte in seiner bisherigen Laufbahn ausschliesslich für seinen Heimatverein und steht seit 2014 im Kader der 1.Mannschaft
  
Aibdogs Bad Aibling
(BLL)  Die beiden Verteidiger Florian Fischer und Christoph Gottwald, sowie Stürmer Thomas Neumaier werden auch in der neuen Landesligasaison wieder im Trikot der Aibdogs aufs Eis gehen
  
 
   

 Stichwortsuche:
DEL2DEL2 bastelt weiter an der Erfolgsstory - Neuer Meister, neuer Zuschauer-Rekord / Rudorisch: „Finale als emotionaler Höhepunkt“

(DEL2)  Die DEL2 weiter im Aufwind: Auch im dritten Jahr ihrer Eigenständigkeit registriert das Eishockey-Unterhaus in Sachen Zuschauer-Attraktivität und medialer Verwertung neue Rekordzahlen. „Das bestätigt uns im eingeschlagenen Weg“, sagt DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch.

Insgesamt passierten 1.180.459 Millionen Fans die Stadion-Tore der 14 DEL2-Clubs. Damit wurde nicht nur zum zweiten Mal in Folge die Millionen-Marke gerissen, sondern der Rekord aus dem Vorjahr (1.142.221) noch einmal – wenngleich knapp – übertroffen.

„Dabei hat uns in dieser Saison natürlich das Dresdner Winter Game mit allein 32.000 Fans geholfen“, sagt Rudorisch. Zusammen mit den 2,7 Millionen Fans in der DEL, erlebten damit immerhin rund 3,85 Millionen Zuschauer deutsches Profi-Eishockey live in den Arenen mit.

Auch in Sachen Zuschauerschnitt legte die DEL2 zu: Durchschnittlich sahen immerhin 2.778 Fans jede der 425 DEL2-Partien (2014/15: 2.720). „Das ist natürlich auch Ausdruck der gewachsenen sportlichen Attraktivität“, sagt René Rudorisch und fügt an: „Die DEL2 arbeitet auf allen Ebenen sehr professionell und hat sich im Kreis der zweiten Teamsport-Ligen an der Spitze etabliert."

In einem dramatischen Finale sorgte der neue Meister Kassel Huskies, dass eine scheinbar eiserne DEL2-Regel nicht gebrochen wurde: noch nie konnte ein Meister seinen Titel erfolgreich verteidigen.

Das Duell zwischen den Schlittenhunden und dem entthronten Meister Bietigheim Steelers war nicht nur für René Rudorisch zugleich der „emotionale Höhepunkt einer tollen Saison“. Allein die Finalserie wollten über 20.000 Fans sehen, was einem durchaus DEL-reifen Schnitt von 5.035 Fans pro Partie entspricht.

Auch in Sachen medialer Verwertung ist die DEL2, so Rudorisch, „auf einem guten Weg“. Allein über eine Million Seitenaufrufe registrierte die Liga-Homepage während der 4 Finalspieltage. Insgesamt wurde die del-2.org seit dem 1. März über neun Millionen Mal aufgerufen.

Mit SpradeTV verfügt die DEL2 mittlerweile über einen Medien-Partner, der an elf der 14 Standorte kostenpflichtige live-streamings anbietet. Im Schnitt schalteten sich pro Übertragung 350 Zuschauer in jede Übertragung.

Durchaus beeindruckend ist auch die Bilanz in Sachen Facebook: Als die DEL2 im September 2013 an den Start ging, hatte sie in diesem sozialen Netzwerk zusammen mit den Clubs noch 70.000 Fans, nun sind es 210.000!

René Rudorisch: „Die Entwicklung der DEL2 in den letzten Jahren verdient die Chance auch weiter unterstützt zu werden. Hierzu ist die sportliche Verzahnung mit der DEL in der Zukunft für die perspektivische Arbeit der Liga und Clubs unumgänglich.“


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Dienstag 26.April 2016
Deutsche Eishockey Liga 2
DEL - tm
    -  Deutsche Eishockey Liga 2
    -  
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!