Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

     
   
Moskitos Essen
(OLN)  Die Wohnbau Moskitos haben den Kontrakt mit Stürmer Alexander Komov verlängert. Der 22-Jährige kam letztes Jahr nach drei jahren beim Rivalen Herner EV an den Westbahnhof. In 45 Spielen gelangen ihm 8 Treffer und 18 Assists
  
Rostock Piranhas
(OLN)  Leon Häring ist der nächste Neuzugang beim REC. Der 21-Jährige, der lange Zeit im Regensburger Nachwuchs spielte, hat in der letzten Saison seine erste Spielzeit im Seniorenbereich in der Oberliga bestritten. Für die Memminger Indians absolvierte er 47 Partien und konnte dabei 3 Scorerpunkte beisteuern
  
Hannover Indians
(OLN)  Der deutsch-kanadische Torhüter Brett Jaeger hat seinen Vertrag verlängert und wird in seine zweite Saison am Pferdeturm gehen. Der 41-jährige Routinier wechselte letztes Jahr vom Rivalen aus der Wedemark zu den Indians
  
Kempten Sharks
(BYL)  Der ESC hat seine zweite Kontingentstelle neben Stürmer Filip Kokoska besetzt. Die Verteidigung soll Tomas Kulhanek verstärken. Der 22-jährige Tscheche spielte in seinem Heimatland in der dritthöchsten Liga und wechselte während der letzten Saison in die Oberliga zu den Passau Black Hawks, für die er in 13 Partien 3 Tore und 14 Assists erzielen konnte
  
EV Füssen
(OLS)  Mit Benedikt Hötzinger hat die lanjährige Nummer-1 im Tor verlängert. Das 27-jährige Eigengewächs steht bereits seit dem Neubgeinn 2016 fest im Kader der 1.Mannschaft
  
Amberg Wild Lions
(BYL)  Als weiteren Torhüter konnten die Löwen Timotej Pancur verpflichten. Der 20-jährige gebürtige Slowene, der zeitnah einen deutschen Pass erhalten soll, spielte mehrere Jahre im Kaufbeurer Nachwuchs und ging in der letzten Saison in der Regionalliga Nord für die Weserstars Bremen aufs Eis
  
Haßfurt Hawks
(BLL)  Die Verantwortlichen haben ihre Trainersuche erfolgreich abgeschlossen. Künftig wird Petr Korinek das Kommando an der Bande übernehmen. Der 57-Jährige Tscheche, der früher auch in Deutschland als Stürmer aktiv ar,coachte zuletzt bei seinem Heimatverein HC Plzen. Ausserdem gibt es die ersten Neuzugänge zu vermelden. Vom Bayernliga-Aufsteiger EHC Waldkraiburg wechseln die beiden jungen tschechischen Angreifer Josef Dana und Dominik Soukup zu den Hawks
  
Harsefeld Tigers
(RLN)  Hampus Magnusson ist der erste Neuzugang in Harsefeld. Der 24-jährige Schwede wechselt aus der Division2 seines Heimatlandes von Haninge Anchors zu den Tigers. 17 Tore und 13 Vorlagen konnte er in 32 Partien in der letzten Saison erzielen
  
Mad Dogs Mannheim
(RLSW)  Martin Nakov verlässt nach einer Spielzeit wieder die Mad Dogs. Der 21-Jährige, der zu den Leistungsträgern in der Offensive gehörte, wird in sein heimatland Bulgarien zurückkehren und dort in Sofia aufs Eis gehen
  
Pegnitz Ice Dogs
(BLL)  Das Goalie-Trio des EVP ist komplett und bleibt unverändert. Nach Maximilian Schmidt haben nun auch Kilian Schauer und Filip Rieger ihre Zusagen für die kommende Landesligasaison gegeben
  
EV Moosburg
(BLL)  Routinier Benjamin Obermeier wird in seine dritte Saison für den EVM gehen. Der 37-Jährige, der vom ERC Regen kam, war mit 18 Toren und 19 Vorlagen aus 26 Spielen einer der Leistungsträger im Team
  
Ice Cats Rheine
(LLW)  Maxim Moosmann wechselt von der 1b-Mannschaft des EC Pfaffenhofen aus der Bayerischen Bezirksliga zum ESC. Der 20-Jährige stammt ursprünglich aus dem Nachwuchs des Herforder EV
  
Eispiraten Dorfen
(BLL)  Verteidiger Christoph Obermaier hält dem ESC auch in der Landesliga weiter die Treue. Der 23-Jährige gehört seit 2019 zum Aufgebot der 1.Mannschaft. Zuletzt hat er 16 Spiele bestritten und dabei 5 Assists beigesteuert
  
Diez-Limburg Rockets
(CEHL)  Die Rockets haben ihre zweite Kontingentstelle mit einem weiteren finnischen Stürmer besetzt. Sami Tamminen soll in der neuen Saison für Tore sorgen. Der 26-Jährige spielte in seinem Heimatland in den höchsten Ligen, sowie in der dritthöchsten schwedischen Liga. Weitere Stationen waren in Polen und zuletzt in Rumänien, wo er für den Gyergyoi HK aufs Eis ging
  
Münchner Luchse
(BBZL)  Angreifer Gereon Erpenbach, der letztes Jahr vom ESC Holzkirchen zu den Luchsen kam, hat seine weitere Zusage gegeben. Der 28-Jährige absolvierte im MEK-Trikot 13 Spiele und konnte dabei 5 Scorerpunkte für sich verbuchen
  
EHC Klostersee
(BYL)  Matthias Baumhackl wird in seine bereits neunte Saison für die Grafinger gehen. Der 31-Jährige konnte in der letzten Saison in 30 Spielen 2 Tore und 4 Assists beisteuern. Ausserdem wird auch Quirin Spies, der letztes Jahr aus Peitiing zu seinem Heimatverein zurückkehrte, wieder für den EHCK auflaufen. 4 Tore und 9 Vorlagen waren seine Bilanz aus 34 Partien
   
 
   

 Stichwortsuche:
fischtownpinguinsbremerhavenKiefersauer, Körner, Kircher - drei junge Deutsche mit Zukunft für die Fischtown Pinguins

(DEL2)  Die Fischtown Pinguins arbeiten weiter mit Hochdruck am Kader für die neue Spielzeit 2016/2017. Die heute bekannt gegebenen Neuzugänge belegen die Bemühungen des Seestadt Clubs, in der neuen Saison erneut jungen ambitionierten Spielern den Weg für ein weiteres professionelles Eishockeyleben zu ebnen.
Trainer Thomas Popiesch: „Wir wollen in der neuen Saison mit einer hungrigen Mannschaft und der richtigen Mischung an den Start gehen. Zusammen mit dem Management haben wir einen zukunftsorientierten Plan entwickelt, der uns Jahr für Jahr stärker machen wird.“ Das trotz mancher Unkenrufen der Standort Bremerhaven für die Weiterentwicklung junger Spieler mehr als fördernd wirkt, beweist auch der in dieser Spielzeit erlittene Aderlass an Abgängen in die DEL. An der Unterweser sieht man derartige Verluste gelassen und hat sich schon frühzeitig auf das Szenario eingestellt. Dank der starken Achse Hamburg-Bremerhaven und den heute vorgestellten Neuzugängen scheinen die Pinguine, zumindest auf dem Papier, alles richtig gemacht zu haben.

Ein dicker Fisch ist den Pinguinen mit der Verpflichtung von Christoph Körner ins Netz gegangen. Körner, der beim Kooperationspartner Hamburg Freezers unter Vertrag steht, soll mit Beginn der Saison im Sturm der Pinguine für so manchen Wirbel sorgen. Das Zeug dazu hat der gebürtige Garmischer. Mit einer Größe von 188cm und einem Kampfgewicht von 83 kg ist er der Spieler, den Trainer Thomas Popiesch als ersten Mann beim „Forecheck“ sehen will. Der Plan des „Pinguin Dompteur“ ist klar. Zusammen mit erfahrenen Spielern sollen die jungen Wilden in der Seestadt auf ihr weiteres „Berufsleben“ vorbereitet werden. Körner, dessen Eltern selbst Spitzensportler waren und so manche Deutsche Meisterschaft feiern durften, begann seine Karriere in Garmisch- Partenkirchen und Bad Tölz. Nach seiner Tölzer Zeit wechselte Körner nach Salzburg in die Red Bull Organisation, wo er bis zu seiner Rückkehr nach Deutschland erfolgreich Eishockey spielen konnte. Körner gilt als eines der großen Talente im deutschen Eishockey, der von der U17 über die U18 Nationalmannschaft bis in den Kader der U20 alle DEB Stationen erfolgreich absolviert hat. Umso überraschender ist sein Wechsel in den Norden der Republik, für den Körner jedoch eine plausible Erklärung hat. “Für mich war es wichtig, einen klaren und nachvollziehbaren Weg aufgezeichnet zu bekommen, der für mich erfolgsversprechend erscheint. Die Konstellation Hamburg/Bremerhaven scheint perfekt zu sein. Beide Teams haben sich unheimlich um mich bemüht. Nun bin ich an der Reihe, um die in mich gesetzten Erwartungen zu erfüllen.“  

Der in Starnberg geborene Tobias Kircher begann in der Spielzeit 2008/2009 seine Eishockeykarriere beim Augsburger EV, wo er den Einstieg über die Schüler Bundesliga nach Mannheim schaffte. Mannheim blieb für die weiteren Jahre dann auch der feste sportliche Bezugspunkt des jungen Spielers. Über den Mannheimer ERC wechselte er zu den Jungadlern und erhielt dort auch eine Förderlizenz für die Heilbronner Falken, für die er in den Spielzeiten 2013/2014 sowie 2014/2015 insgesamt 47 DEL 2 Spiele absolvierte. In der gerade abgelaufenen Spielzeit wollte der U18 Nationalspieler zum ersten Mal in seiner Karriere Auslandsluft schnuppern. Nach einem Kurzgastspiel bei den Aston Rebels ind der NAHL wechselte er zu den Corpus Christi Ice Rays – eine Erfahrung die Tobis Kircher unter keinen Umständen missen möchte.  Schon während der Saison war Kircher mit den Pinguinen in Kontakt und früh war man sich einig, dass Tobias nach seiner Rückkehr aus Texas an der Unterweser den nächsten Schritt in seinem Eishockeyleben machen sollte. Die Verantwortlichen der Fischtown Pinguins sind sich sicher, dass Tobias Kircher hier in Bremerhaven zu einem Stammspieler reifen kann. Auch der in der Spielzeit 13/14 zum U18 Nationalspieler avancierte Starnberger glaubt an seine Chance in Bremerhaven: „Wir haben uns oft zusammen unterhalten und ich hatte vom ersten tag an den Eindruck, dass man mich in Bremerhaven wirklich will. Zusätzlich hat mich die Verpflichtung von Trainer Thomas Popiesch motiviert, der gerade für jüngere Spieler ein hervorragender Coach ist. Ich freue mich auf Bremerhaven und auf die dort auf mich wartenden Aufgaben.“ 

Christoph Kiefersauer ist der Dritte im Bunde des Dreigestirns „Gloria Bavarica“, der ebenfalls im Norden der Republik seinen Einstieg in die Profikarriere finden will. Kiefersauer ist ein Tölzer Urgestein, will man ganz genau sein - ein Junge aus Reichersbeuren, der darauf hoffen kann, in diesem Jahr beim 2016 NHL Entry Draft gezogen zu werden. Der schlaksige Außenstürmer gilt als eines der größten deutschen Talente und hat auch auf den Scouting Listen der NHL bereits einen festen Platz. Derzeit belegt er dort Rang 144 der europäischen Kandidaten. Im Kader der Tölzer Oberliga Mannschaft konnte Kiefersauer in dieser Spielzeit bereits erste Profierfahrung sammeln und nahm mit der DNL Mannschaft der Tölzer Löwen an der Endrunde der diesjährigen Meisterschaftsendspiele teil. Selbstverständlich gehört zum Stamm der deutschen U18 Nationalmannschaft. Hier hat er bei der diesjährigen WM mit 3 Treffern in fünf Spielen erneut zu überzeugen gewusst. Kiefersauer, der zusammen mit seinen Eltern bereits ein Wochenende in Bremerhaven verbracht hat, freut sich auf sein Engagement an der Küste, wobei der Spieler, der ebenfalls bei den Hamburg Freezers unter Vertrag steht, im Falle eines NHL Draft die Freigabe besitzt, um in einer der nordamerikanischen Nachwuchsligen erste Überseeerfahrung zu sammeln. Trainer Thomas Popiesch: „Natürlich würden wir Christoph sehr gerne im Kader sehen, weil ich persönlich davon überzeugt bin, dass er gerade in unserer Mannschaft sein unheimliches Entwicklungspotential abrufen könnte. Am Ende werden aber der NHL Draft und der Spieler darüber entscheiden.“


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Freitag 29.April 2016
Fischtown Pinguins Bremerhaven
FPB - nfp
    -  Christoph Körner
    -  Tobias Kircher
    -  Christoph Kiefersauer
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!