Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

           
     
Weserstars Bremen
(RLN)  Enton Egle ist der nächste Neuzugang bei den Weserstars. Der 20-jährige schwedische Stürmer sammelte in den letzten zwei jahren Erfahrungen in den USA. Zuletzt spielte er dabei für Palm Beach Typhoon in der Nachwuchsliga USPHL
  
Stuttgart Rebels
(OLS)  Verteidiger Adrian Sanwald wird für die Rebels nicht in der Oberliga auflaufen und wird seine aktive Laufbahn mit nur 26 Jahren beenden
  
Rheinland-Pfalz-Pokal
(RLP)  In der neuen Saison wird nach einigen Jahren Pause wieder der Rheinland-Pfalz-Pokal ausgespielt. Teilnehmer sind die Eifel-Mosel Bären, die Diez-Limburg Rockets, die  Bären Neuwied und die Zweibrücken Hornets. Gespielt wird Hin- und Rückspiel. Die Teams auf den Plätzen 1 und 2 spielen dann im Finale um den Pokalsieg
  
Harzer Falken Braunlage
(RLN)  Stürmer Andreas Bippus wird den EC verlassen. Der 40-jährige Stürmer kehrte letztes Jahr nach Braunlage zurück und konnte in 20 Spielen ein Tor erzielen
  
EC Peiting
(OLS)  Die Pfaffenwinkler werden in der neuen Spielzeit mit dem Bayernligisten EA Schongau kooperieren. Dabei werden Dennis Krutsch, Niklas Greil, Martin Maier und Simon Seewald mit Förderlizenzen für die Mammuts ausgestattet. Von der EAS werden Florian Schneider, Maximilian Weber und Tim Mühlegger die Möglichkeit erhalten Oberliga-Luft zu schnuppern
  
Chemnitz Crashers
(RLO)  Stürmer Davis Deinats konnte sich in der Vorbereitung empfehlen und wird die zweite Kontingentstelle bei den Crashers besetzen. Der 19-jährige Lette spielte seit 2021 im Chemnitzer Nachwuchs
  
Sande Jadehaie
(RLN)  Alexander Josch wird sich künftig auf seine Tätigkeit als Nachwuchstrainer konzentrieren und nicht mehr in der Defensive auflaufen. Der lettische Stürmer Toms Bärens wird sich einem anderen Verein anschliessen. Ihre aktive Laufbahn beendet haben Goalie Emil Hacke und Stürmer Marcel Struck
  
Wölfe Wörishofen
(BBZL)  Mit den beiden Stürmern Leonhard Gutsche und Rudolph Herdt gibt es zwei Rückkehrer zum EVW. Während der 25-jährige Gutsche pausierte, hing der 21-jährige Herdt für Buchloe aufs Eis
  
Aibdogs Bad Aibling
(BLL)  Der 21-jährige Stürmer Lukas Stuffler wird auch in der neuen Landesligasaison wieder zum Aufgebot gehören. Ausserdem bleibt auch Verteidigerroutinier Stephan Stiebinger, der letztes Jahr aus Miesbach zum EHC kam und in 20 Partien 8 Tore und 14 Assists beisteuern konnte
  
ERSC Ottobrunn
(BLL)  Stürmer Tobias Feilmeier, der schon als Abgang gemeldet wurde und einen Wechsel in die Bayernliga überlegte, wird nun doch weiterhin für dne ERSC aufs Eis gehen. Der 33-Jährige brachte es in der letzten Saison in 14 Spielen auf 22 Scorerpunkte
  
EV Aich
(BBZL)  Rosco Weber, zuletzt inaktiv und zuvor für Dingolfing auf dem Eis, kommt neu zum EVA. Ausserdem verstärkt der Südtiroler Philipp Pechlaner die Offensive. Der 24-Jährige spielte in den letzten Jahren in der Alps Hockey League für Ritten. Dagegen wird Marco Maier den Verein verlassen. Zudem beendet Alexander Scholz seine Laufbahn
  
Icefighters Leipzig
(OLN)  Pünktlich zum Saisonbeginn haben die Eispiraten Crimmitschau Lucas Böttcher, Willy Rudert, Alexander Schmidt, Jannis Kälble  und Tamas Kanya mit Förderlizenzen für die Messestädter ausgestattet. Dazu kommen noch von den Krefeld Pinguinen die beiden Goalies Julius Schulte und Matthias Bittner
  
Hannover Scorpions
(OLN)  Stürmertalent Timo Ruckdäschel hat von den Grizzlys Wolfsburg eine Förderlizenz für die Mellendorfer erhalten
  
Red Dragons Regen
(BBZL)  Stürmer Alexander Braun und Verteidiger Armin Rotzinger gehen weiterhin für den ERC aufs Eis. Den Verein verlassen werden hingegen Verteidiger Philipp Weinzierl und der tschechische Stürmer Filip Michel
 
Moskitos Essen
(OLN)  Die Krefeld Pinguine haben die beiden Verteidiger Maximilian Leitner und Carl Konze, sowie Stürmer Niclas Focks mit Förderlizenzen für die Stechmücken ausgestattet
 
Ice Dragons Heroford
(OLN)  Nach erfolgreichem Tryout werden sowohl Verteidiger Marcnel Bathe, als auch Stürmer David Woltmann zum Oberliga-Kader des HEV gehören, aber auch für die U20-Mannschaft auflaufen
 
  
   

 Stichwortsuche:
eisbaerenregensburgEisbären Regensburg
Nächster gebürtiger Regensburger bleibt: Christoph Schmidt verlängert bei den Eisbären

(DEL2)  Das nächste Eigengewächs bleibt dem Eishockey-Klub Eisbären Regensburg erhalten: Stürmer Christoph Schmidt hat seinen Vertrag verlängert. Der 21-jährige gebürtige Regensburger stammt aus der Talentschmiede des EV Regensburg und lief, abgesehen von einem zweijährigen Intermezzo in Berlin, nur für die Domstädter auf. In der abgelaufenen Oberliga-Meistersaison spielte sich Schmidt in der dritten Angriffsformation neben Andrew Schembri (Top-Scorer der Hauptrunde und der Playoffs, Playoff-MVP und Eisbär der Saison) und Tomáš Schwamberger fest, die gut harmonierte, stark aufspielte und gerade in den Playoffs zu einem wichtigen Faktor bei den Eisbären wurde. Auch Schmidt tritt folglich den Weg in die Zweite Liga, die DEL2, mit an.

Im EVR-Nachwuchs kämpfte sich Schmidt bis ins DNL-Team und in der Folge auch in die deutschen Nachwuchsnationalmannschaften. 2017 folgte der damals logische Schritt mit dem Wechsel nach Berlin. Auch im DNL-Team der dortigen Eisbären Juniors, dem Nachwuchs des Erstligisten Eisbären Berlin, wusste er zu überzeugen, ehe er 2019 in seine Geburts- und Heimatstadt Regensburg zurückkehrte.

In der Saison 2020/2021 erhielt Schmidt seine Chance im Oberliga-Kader der Eisbären – und nutzte sie. Er spielte sich im Kader fest und kommt seither auf 90 Oberliga-Partien, in denen ihm 18 Scorerpunkte gelangen (3 Tore, 15 Vorlagen). Nun hat das Eigengewächs seinen Vertrag in der Domstadt verlängert und bleibt auch in der kommenden Saison bei den Oberpfälzern – dann in Liga Zwei!

„Oberliga-Meister zu werden, war ein unbeschreibliches Gefühl – erst Recht weil ich schon mein ganzes Leben in Regensburg und der Donau-Arena gespielt habe“, sagt Schmidt. Bis auf die zwei Jahre in Berlin habe er sein ganzes Leben in der Domstadt verbracht und habe eine besondere Verbindung zur Stadt und zu den Eisbären. Auch er betont den guten Zusammenhalt im Klub: „Mit den Jungs ist es wie mit einer Familie, wir sind zusammengewachsen. Man hat es richtig gemerkt: Wir sind einfach als ein Team aufgetreten. Für mich ist eine Meisterschaft mit Regensburg und mit diesem Team zu gewinnen noch besser, als ohnehin schon.“ Heimatstadt, Mannschaft und Klub seien insofern auch die Hauptgründe für seine Entscheidung gewesen, bei den Eisbären zu bleiben: „Wie gesagt: Das Team ist eine Familie, in die Kabine zu kommen, ist wie in ein Wohnzimmer. Jeder kann sich mit jedem unterhalten, alle haben immer ein offenes Ohr. Auch Trainer, Verantwortliche, Betreuer oder die Mitarbeiter in der Geschäftsstelle – es ist immer toll, mit den Leuten zu reden, jeder hilft jedem, versucht Alles für die anderen zu machen.“ Er freue sich aber auch auf die neue Herausforderung in der Zweiten Liga: „Jetzt gibt es andere Gegner, andere Mannschaften, wir sehen andere Spieler und Stadien – das wird einfach ein anderes Gefühl. Es ist auch ein ganz anderes Spiel in der DEL2 als in der Oberliga.“ Er sei gespannt und freue sich sehr auf die neue Saison. Sein Ziel: „Mich weiterzuentwickeln, viele Erfahrungen mitzunehmen, weiter zu lernen – gerade auch von den Neuzugängen. Das wird ein super Jahr!“


 Mittwoch 3.August 2022 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Eisbären Regensburg
EVR/jml
    -  Deutsche Eishockey Liga 2
    -  Christoph Schmidt
____________________________________________________________________________________
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
IH
P

facebook

Instagram
  
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!