Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

     
 
Eispiraten Dorfen
(BLL)  Der erste Neuzugang für die neue Saison wechselt vom Nachbarrivalen Erding Gladiators zum ESC. Michael Franz soll den Eispiraten bei der Mission Wiederaufstieg helfen. Der 25-Jährige, der aus dem Landshuter Nachwuchs hervorging, konnte in der letzten Saison in 34 Bayernligaspielen 28 Scorerpunkte für sich verbuchen
  
Rostock Piranhas
(OLN)  Letzte Saison absolvierte er 6 Spiele mittels Förderlizenz für den REC, nun wird Ilija Fleischmann fest von den Lausitzer Füchsen zu den Piranhas wechseln. In der letzten DEL2-Saison gelangen dem 21-jährigen Angreifer in 46 Partien ein Tor und eine Vorlage
  
Herne Miners
(OLN)  Der HEV hat den Verbleib von Justus Meyl bekannt gegeben. Der 22-Jährige kam letztes Jahr aus Füssen an den Gysenberg und hatte einen Vertrag für zwei Jahre unterzeichnet. In seiner ersten Saison für die Miners brachte es der gebürtige Landsberger in 42 Spielen auf ein Tor und drei Vorlagen
  
Harzer Falken Braunlage
(RLN)  Die Falken haben den Vertrag mit Verteidiger Patrik Rasin verlängert. Der 23-jährige Tscheche wechselte während der letzten Saison von den Harsefeld Tigers zum EC und konnte in 14 Partien 9 Assists beisteuern
  
EV Füssen
(OLS)  Jakob Schuster spielt weiterhin im Trikot des EVF. Der 20-Jährige, der letztes Jahr aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG an den Kobelhang kam, konnte in seinen ersten 46 Oberligaspielen 5 Tore erzielen und weitere 9 Treffer vorbereiten
  
Dinslakener Kobras
(RLW)  Stürmer Nils Cleven wird auch in der Regionalliga weiter für seinen Heimatverein auflaufen. Der 22-Jährige konnte zuletzt in 18 Landesliga-Partien 19 Scorerpunkte für sich verbuchen können
  
EC Peiting
(OLS)  Die Pfaffenwinkler haben den Vertrag mit Stürmer Samuel Payeur verlängert. Der 26-jährige Kanadier besetzt damit die zweite Kontingentstelle neben seinem Landsmann Felix Brassard. In der letzten Saison gelangen ihm in 53 Spielen 23 Tore und 23 Vorlagen
 
Hannover Scorpions
(OLN)  Die Mellendorfer haben den Abgang von Stürmer Patrick Pohl vermeldet. Der 34-Jährige kam letztes Jahr aus der DEL2 von den Eispiraten Crimmitschau zu den Scorpions und konnte in 61 Spielen 8 Tore und 35 Vorlagen erzielen
  
Bären Neuwied
(CEHL)  Nach fünf Jahren im EHC-Trikot wird Verteidiger Knut Apel die Bären nun wieder mit derzeit noch unbekanntem Ziel wieder verlassen. Dafür soll schon zeitnah ein weiterer Neuzugang bekannt gegeben werden
 
Münchner Luchse
(BBZL)  Als nächstes hat Stürmer Moritz Barth seine weitere Zusage beim MEK gegeben. Der 22-Jährige kam letztes Jahr aus Geretsried zu den Luchsen
 
Forst Nature Boyz
(BLL)  Dauerbrenner Maximilian Rohrbach wird ein weiteres Jahr für die Nature Boyz aufs Eis gehen. Der 27-jährige Verteidiger stammt aus dem Peitinger Nachwuchs und spielt bereits seit 2018 für den SC
  
Red Dragons Regen
(BBZL)  Verteidiger Lukas Zellner, der während der letzten Saison aus der Landesliga von den Vilshofener Wölfen zum ERC zurückkehrte, wird auch in der neuen Spielzeit wieder im Trikot der Red Dragons auflaufen
 
Bietigheim Steelers
(OLS)  Eigengewächs Joshua Rust wird auch in der Oberliga für die Steelers auflaufen. Der 20-Jährige schaffte letztes Jahr den Sprung aus dem Nachwuchsbereich in die 1.Mannschaft und konnte in 49 DEL2-Partien 7 Scorerpunkte für sich verbuchen
  
Pegnitz Ice Dogs
(BLL)  Die beiden Oberliga-erfahrenen Verteidiger Alexander Diel und Mirko Schreyer haben ihre weiteren Zusagen gegeben und werden auch in der neuen Landesligasaison der Hintermannschaft Stabilität verleihen
  
Hammer Eisbären
(OLN)  Das Torhüter-Duo der Eisbären ist komplett. Neben Neuzugang Maximilian Meier wird Sebastian Wieber im Tor stehen. Der 21-Jährige hat seinen Vertrag verlängert und wird somit in seine dritte Saison in Hamm gehen
  
Black Tigers Moers
(RLW)  Die beiden Brüder Sebastian und Tristan Pfeifer werden auch in der Regionalliga weiterhin für den GSC auf Torejagd gehen. Zusammen kamen sie vor drei Jahren aus Dinslaken nach Moers und haben ihre Scorerqualitäten bereits unter Beweis gestellt
  
Peißenberg Miners
(BYL)  Mit Sinan Ondörtoglu bleibt den Miners ein wichtiger junger Leistungströger erhalten. Der 22-Jährige hat sich bei seinem Heimatverein zu einer festen Größe in der Offensive entwickelt. 16 Tore und 14 Assists konnte er in der letzten Saison für sich verbuchen
  
Eisbären Heilbronn
(RLSW)  Kai Sellers wird weiterhin an der Bande der Eisbären stehen. Dagegen wird John Kraiss, der zusammen mit Kai Sellers ein Trainerduo bildete, den HEC verlassen und wird sich einer neuen Herausforderung stellen
  

 
   

 Stichwortsuche:
gizzlyadamswolfsburgGrizzlys Wolfsburg
Bis 2026: Top-Center Justin Feser wird ein Grizzly

(DEL)  Den Grizzlys Wolfsburg ist die Verpflichtung eines neuen Top-Centers gelungen. Der Deutsch-Kanadier Justin Feser wechselt vom frischgebackenen deutschen Vizemeister ERC Ingolstadt nach Niedersachsen und hat einen Dreijahresvertrag unterschrieben. Seit 2020 stand der 30-Jährige bei den Schanzern unter Vertrag und hatte dort stets eine gute Ausbeute an Scorerpunkten vorzuweisen. In seinen ersten zwei Jahren für den ERC verbuchte Feser 25 Tore und 39 Vorlagen in 82 Partien. In der abgelaufenen Spielzeit, in der sich die Ingolstädter in der Hauptrunde Rang zwei erspielten und in den Playoffs erst im Finale am EHC Red Bull München scheiterten, kam Feser auf zwölf Treffer und 17 Assists in 38 Begegnungen.

Dass der Linksschütze bei den Panthern eine wichtige Rolle einnahm, zeigt ein Blick auf die Eiszeiten. In den Playoffs stand kein Ingolstädter Stürmer mehr auf dem Eis als der Center, der auf mehr als 19 Minuten Time-on-Ice pro Spiel kam und in 16 Playoff-Spielen drei Tore und sieben Vorlagen verbuchte.

Der ERC Ingolstadt war die dritte Station Fesers in der PENNY DEL. Zuvor hatte sich der Angreifer aus der Schweiz kommend für eine Saison den Krefeld Pinguinen angeschlossen (44 Spiele, 14 Tore, zwölf Vorlagen). Es folgten zwei Spielzeiten mit 107 Begegnungen (29 Treffer, 41 Assists) für die Fischtown Pinguins Bremerhaven.
Justin Feser wird zur Saisonvorbereitung in Wolfsburg erwartet und künftig mit der Trikotnummer 71 auflaufen.

„Mit der Verpflichtung von Justin ist uns ein echter Coup gelungen, da er durch seinen deutschen Pass keine Ausländerstelle einnimmt und uns somit zusätzliche Optionen in der Kaderplanung ermöglicht. Seit seinem Wechsel nach Deutschland hat er in jeder Saison bewiesen, wie wichtig er für seine jeweilige Mannschaft ist. In der letzten Saison hat er sich nach seiner langen Verletzung stark zurückgearbeitet und hatte letztlich großen Anteil am erfolgreichen Abschneiden der Ingolstädter in den Playoffs. Wir freuen uns sehr auf Justin, dem eine tragende Rolle in unserer Offensive zukommen wird“, so Grizzlys-Sportdirektor und Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf.

  Dienstag 16.Mai 2023
12:30 Uhr
Kaderlisten:
Spieler:  
  Deutsche Eishockey Liga
  Justin Feser
Bericht:
Autor:
  GW
  cg
  www.icehockeypage.de
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!