Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

     
   
Moskitos Essen
(OLN)  Die Wohnbau Moskitos haben den Kontrakt mit Stürmer Alexander Komov verlängert. Der 22-Jährige kam letztes Jahr nach drei jahren beim Rivalen Herner EV an den Westbahnhof. In 45 Spielen gelangen ihm 8 Treffer und 18 Assists
  
Rostock Piranhas
(OLN)  Leon Häring ist der nächste Neuzugang beim REC. Der 21-Jährige, der lange Zeit im Regensburger Nachwuchs spielte, hat in der letzten Saison seine erste Spielzeit im Seniorenbereich in der Oberliga bestritten. Für die Memminger Indians absolvierte er 47 Partien und konnte dabei 3 Scorerpunkte beisteuern
  
Hannover Indians
(OLN)  Der deutsch-kanadische Torhüter Brett Jaeger hat seinen Vertrag verlängert und wird in seine zweite Saison am Pferdeturm gehen. Der 41-jährige Routinier wechselte letztes Jahr vom Rivalen aus der Wedemark zu den Indians
  
Kempten Sharks
(BYL)  Der ESC hat seine zweite Kontingentstelle neben Stürmer Filip Kokoska besetzt. Die Verteidigung soll Tomas Kulhanek verstärken. Der 22-jährige Tscheche spielte in seinem Heimatland in der dritthöchsten Liga und wechselte während der letzten Saison in die Oberliga zu den Passau Black Hawks, für die er in 13 Partien 3 Tore und 14 Assists erzielen konnte
  
EV Füssen
(OLS)  Mit Benedikt Hötzinger hat die lanjährige Nummer-1 im Tor verlängert. Das 27-jährige Eigengewächs steht bereits seit dem Neubgeinn 2016 fest im Kader der 1.Mannschaft
  
Amberg Wild Lions
(BYL)  Als weiteren Torhüter konnten die Löwen Timotej Pancur verpflichten. Der 20-jährige gebürtige Slowene, der zeitnah einen deutschen Pass erhalten soll, spielte mehrere Jahre im Kaufbeurer Nachwuchs und ging in der letzten Saison in der Regionalliga Nord für die Weserstars Bremen aufs Eis
  
Haßfurt Hawks
(BLL)  Die Verantwortlichen haben ihre Trainersuche erfolgreich abgeschlossen. Künftig wird Petr Korinek das Kommando an der Bande übernehmen. Der 57-Jährige Tscheche, der früher auch in Deutschland als Stürmer aktiv ar,coachte zuletzt bei seinem Heimatverein HC Plzen. Ausserdem gibt es die ersten Neuzugänge zu vermelden. Vom Bayernliga-Aufsteiger EHC Waldkraiburg wechseln die beiden jungen tschechischen Angreifer Josef Dana und Dominik Soukup zu den Hawks
  
Harsefeld Tigers
(RLN)  Hampus Magnusson ist der erste Neuzugang in Harsefeld. Der 24-jährige Schwede wechselt aus der Division2 seines Heimatlandes von Haninge Anchors zu den Tigers. 17 Tore und 13 Vorlagen konnte er in 32 Partien in der letzten Saison erzielen
  
Mad Dogs Mannheim
(RLSW)  Martin Nakov verlässt nach einer Spielzeit wieder die Mad Dogs. Der 21-Jährige, der zu den Leistungsträgern in der Offensive gehörte, wird in sein heimatland Bulgarien zurückkehren und dort in Sofia aufs Eis gehen
  
Pegnitz Ice Dogs
(BLL)  Das Goalie-Trio des EVP ist komplett und bleibt unverändert. Nach Maximilian Schmidt haben nun auch Kilian Schauer und Filip Rieger ihre Zusagen für die kommende Landesligasaison gegeben
  
EV Moosburg
(BLL)  Routinier Benjamin Obermeier wird in seine dritte Saison für den EVM gehen. Der 37-Jährige, der vom ERC Regen kam, war mit 18 Toren und 19 Vorlagen aus 26 Spielen einer der Leistungsträger im Team
  
Ice Cats Rheine
(LLW)  Maxim Moosmann wechselt von der 1b-Mannschaft des EC Pfaffenhofen aus der Bayerischen Bezirksliga zum ESC. Der 20-Jährige stammt ursprünglich aus dem Nachwuchs des Herforder EV
  
Eispiraten Dorfen
(BLL)  Verteidiger Christoph Obermaier hält dem ESC auch in der Landesliga weiter die Treue. Der 23-Jährige gehört seit 2019 zum Aufgebot der 1.Mannschaft. Zuletzt hat er 16 Spiele bestritten und dabei 5 Assists beigesteuert
  
Diez-Limburg Rockets
(CEHL)  Die Rockets haben ihre zweite Kontingentstelle mit einem weiteren finnischen Stürmer besetzt. Sami Tamminen soll in der neuen Saison für Tore sorgen. Der 26-Jährige spielte in seinem Heimatland in den höchsten Ligen, sowie in der dritthöchsten schwedischen Liga. Weitere Stationen waren in Polen und zuletzt in Rumänien, wo er für den Gyergyoi HK aufs Eis ging
  
Münchner Luchse
(BBZL)  Angreifer Gereon Erpenbach, der letztes Jahr vom ESC Holzkirchen zu den Luchsen kam, hat seine weitere Zusage gegeben. Der 28-Jährige absolvierte im MEK-Trikot 13 Spiele und konnte dabei 5 Scorerpunkte für sich verbuchen
  
EHC Klostersee
(BYL)  Matthias Baumhackl wird in seine bereits neunte Saison für die Grafinger gehen. Der 31-Jährige konnte in der letzten Saison in 30 Spielen 2 Tore und 4 Assists beisteuern. Ausserdem wird auch Quirin Spies, der letztes Jahr aus Peitiing zu seinem Heimatverein zurückkehrte, wieder für den EHCK auflaufen. 4 Tore und 9 Vorlagen waren seine Bilanz aus 34 Partien
   
 
   

 Stichwortsuche:
selberwoelfeSelber Wölfe
Craig Streu ist der neue Mann an der Bande - Der Deutsch-Kanadier übernimmt bei den Selber Wölfen die Position des Cheftrainers

(DEL2)  Die Selber Wölfe sind auf der Suche nach ihrem neuen Headcoach fündig geworden: Mit Craig Streu kommt ein erfahrener und überaus erfolgreicher Trainer nach Selb, der junge Talente entwickeln kann. Der 55-Jährige wechselt als amtierender DEL-Meister nach Selb, ist der Wunschkandidat der Wölfe-Verantwortlichen und soll die nächsten Jahre zusammen mit Co-Trainer Lanny Gare einen maßgeblichen Anteil an der positiven Entwicklung des DEL2-Standorts beitragen.

Der gebürtige Kanadier Craig Streu kam in der Saison 1993/1994 als Spieler nach Deutschland. Über Grefrath und Amberg gelang dem Mittelstürmer für eine Spielzeit der Sprung in die DEL zu den Augsburger Panthern, ehe er im Anschluss für zehn Jahre sehr erfolgreich in der 2. Bundesliga (jetzt DEL2) agierte. Ein Highlight in der Spielerkarriere des Rechtsschützen war die Teilnahme an der B-WM 1999: Hier erzielte Craig Streu in sieben Spielen zwei Treffer und steuerte eine Vorlage für die deutsche Nationalmannschaft bei.

Strau CraigSeine Trainerkarriere startete Craig Streu in Bremerhaven. Für die Norddeutschen war der „Professor“ – wie er in Bremerhaven genannt wird - zuvor acht Jahre als Spieler aufgelaufen und hat sich an der Nordseeküste eine Art Legendenstatus erarbeitet. Über Hannover und Passau führte den Deutsch-Kanadier der Weg weiter ins österreichische St. Pölten, wo er drei Jahre als Nachwuchstrainer fungierte und sich nun auf der Trainerposition mit jemanden duellierte, dem er zuvor schon viele Jahre als Spieler auf dem Eis gegenüberstand: „Ich kenne Craig Streu schon sehr lange. Zuerst haben wir beinahe 10 Jahre gegeneinander gespielt und anschließend haben sich unsere Wege als Trainer wieder gekreuzt. In dieser Zeit lernte ich Craigs Charakter kennen und weiß daher, was für ein Typ Mensch er ist. Deshalb war für mich von Anfang an klar, dass er auf jeden Fall ein passender Kandidat für uns ist“, weiß Wölfe-Geschäftsführer Sven Gerike zu berichten. Anschließend zog es den gebürtigen Kanadier wieder zurück nach Deutschland, wo er als Headcoach das Oberliga-Team in Neuwied übernahm. Ein weiteres Engagement in Rheinland-Pfalz wurde durch die finanzielle Pleite des EHC jäh beendet und so führte das Schicksal Craig Streu und Serge Aubin zusammen: Zunächst zwei Jahre bei den Vienna Capitals in der EBEL, im Anschluss eine Saison bei den ZSC Lions in der höchsten Spielklasse der Schweiz und zuletzt fünf Spielzeiten bei den Eisbären Berlin arbeiteten die beiden überaus erfolgreich als Trainerteam zusammen und führten die Vienna Capitals 2017 sowie die Eisbären Berlin in den Jahren 2021, 2022 und 2024 jeweils zur Meisterschaft.

„Für Craig Streu haben sehr viele Punkte gesprochen“, nimmt uns Wölfe-Geschäftsführer Sven Gerike mit in den Auswahlprozess, der in den letzten Wochen bei den Porzellanstädtern stattgefunden hat. „Wir hatten wirklich eine ganze Reihe von Top-Kandidaten, die sich bei uns für den Posten des Cheftrainers beworben haben. Letztendlich hat sich Craig Streu durchgesetzt. Er erfüllt unser Anforderungsprofil am besten. Zudem hat er mit Frank Hördler bereits vier Jahre zusammengearbeitet. Frank und ich kennen ihn also auch persönlich. Darüber hinaus hat er sich bei seinem Besuch in Selb und in den vorherigen Gesprächen hervorragend präsentiert“, so Sven Gerike weiter. „Auch seine Erfahrung als Nachwuchstrainer in St. Pölten war ein Faktor, der für ihn gesprochen hat. Wir werden hier in Selb zukünftig noch stärker auf junge, hungrige Spieler setzen. Deshalb brauchen wir einen Trainer, der junge Spieler entwickeln kann und dies auch will“, erklärt der Wölfe-Geschäftsführer. „Craig hat an der Seite von Serge Aubin wichtige Aufgaben übernommen und eine tragende Rolle ausgefüllt. Das Gesamtpaket „Craig Streu“ hat uns überzeugt. Deshalb freut es uns riesig, dass es geklappt hat, ihn nach Selb zu holen“, ist Sven Gerike froh, dass mit Craig Streu nun ein Wunschkandidat für die kommenden drei Jahre verpflichtet werden konnte. „Dennoch möchte ich es nicht versäumen, mich bei allen anderen Bewerbern zu bedanken! Wir hatten einige sehr gute Kandidaten zur Auswahl und haben viele sehr gute und spannende Gespräche geführt. Letztendlich haben Nuancen für Craig gesprochen“, so Gerike abschließend.

Für seinen Wechsel nach Selb haben viele Gründe gesprochen, wie uns der neue Selber Headcoach Craig Streu berichtet: „Zum einen natürlich Frank Hördler. Ich habe vier Jahre lang mit Franky in Berlin zusammengearbeitet und ich schätze ihn sehr. Auf der anderen Seite weiß Franky natürlich auch, welcher Typ Trainer ich bin. Zudem sind alle Gespräche super gelaufen. Nachdem ich mir anschließend zusammen mit meiner Frau vor Ort in Selb noch einen persönlichen Eindruck verschafft hatte, war mir am nächsten Morgen klar, dass ich den Vertrag unterschreiben werde. Ich habe gespürt, dass die Leute hier, egal ob die Mitarbeiter in der Geschäftsstelle oder auch Lanny Gare, mit richtig viel Leidenschaft für den Club arbeiten. Beeindruckend ist die Halle mit der Kabine und dem Fitnessstudio. Das ist kein Vergleich mehr mit dem, was ich zuletzt vor etwa 20 Jahren als Spieler gesehen hatte. Man findet hier perfekte Arbeitsbedingungen vor. Darüber hinaus ist es auch wichtig, dass sich Leute wie die Familie Netzsch nachhaltig für den Standort engagieren und man langfristig denkt.“ Auch die Stadt Selb hat einen guten ersten Eindruck hinterlassen: „Die Stadt ist nicht groß, aber es ist alles da, was man braucht.“

Nun freut sich Craig Streu schon richtig darauf, sein neues Team kennenzulernen und mit der Mannschaft zu arbeiten. Dabei ist er noch nicht auf ein bestimmtes Spielsystem festgelegt: „Ich muss erst die Jungs kennenlernen, um dann zusammen mit Lanny Gare ein passendes Spielsystem zusammenzubasteln. Wichtig ist für mich, dass wir konstant auftreten und immer unser Eishockey durchziehen. Egal ob wir zuhause oder auswärts spielen. Von den Spielern erwarte ich, dass sie Spiel für Spiel mit vollem Einsatz dabei sind und das aus sich herausholen, was möglich ist. Ich liebe kreatives Eishockey und die Jungs sollen befreit aufspielen und ihr Talent nutzen, solange es sich im Rahmen des vorgegebenen Systems bewegt. Die Balance zwischen Kreativität und Spielsystem muss passen und wir sollten alle zusammen, Team und Staff, Spaß miteinander haben.“ Dass Selb einer der kleinsten DEL2-Standorte mit nicht gerade üppigem Budget ist, schreckt den 55-Jährigen nicht: „Klar ist das keine leichte Aufgabe. Aber ich liebe Herausforderungen. Ich arbeite auch gerne mit jungen Spielern zusammen. Mein Ziel ist es, sie nicht nur als Eishockeyspieler, sondern auch als Menschen zu entwickeln. Die jungen Spieler sollen wachsen.“

Neben seiner Frau sowie zwei erwachsenen Kindern, gehört dazu auch ein Labrador, der sich auch schon mit den Wäldern und Teichen um Selb herum angefreundet hat, zur Familie Streu. Stolz ist der neue Headcoach auf seine beiden Kinder, die beide eine Profikarriere im Eissport eingeschlagen haben: „Meine Tochter ist viele Jahre mit Disney On Ice als Profi-Eiskunstläuferin durch die Welt gereist. Jetzt arbeitet sie bei Cirque du Soleil. Gemeinsam mit meinem Sohn Sebastian habe ich in Berlin zwei Meisterschaften feiern dürfen und heuer treffen wir mindestens viermal in der DEL2 aufeinander. Sebastian wird in dieser Saison für den EHC Freiburg auflaufen.“

  Mittwoch 22.Mai 2024
19:25 Uhr
   
Kaderlisten:
   
     
  Deutsche Eishockey Liga 2
  
  
Bericht:
Autor:
Bild:
  SW
  oo
  mw
  www.icehockeypage.de                                                                                                       www.ihp.hockey
   
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!