Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

     

Black Dragons Erfurt
(OLN)  Verteidiger Dillon Eichstadt wird nicht nach Erfurt zurückkehren. Der 30-jährige US-Amerikaner wird aus privaten Gründen seine aktive Laufbahn beenden und in seiner Heimat als Nachwuchstrainer arbeiten
  
Starbulls Rosenheim
(DEL2)  Verteidiger Marius Möchel hat um Auflösung seines Vertrages gebeten. Der 33-jährige wird aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere beenden
  
EV Füssen
(OLS)  Verteidigertalent Max Bleicher wird in der neuen Saison Erfahrungen in Übersee sammeln. Der 17-Jährige hat sich mit einer hervorragenden ersten Oberligasaison empfohlen und spielt nun künftig in der kanadischen OHL für Owen Sound Attack
  
Peißenberg Miners
(BYL)  Das Torhüterduo ist komplett. Zusammen mit Korbinian Sertl wird Hannes Kiefer einen sicheren Rückhalt bilden. Der 26-jährige gebürtige Münchner, der auch schon im Oberliga-Kader des SC Riessersee stand, wechselt vom Ligakonkurrenten EC Pfaffenhofen zu den Miners
  
Aibdogs Bad Aibling
(BLL)  Angreifer Maximilian Meineke bleibt beim EHC. Der 25-Jährige kam während der letzten Saison vom Bayernligisten TEV Miesbach und wusste mit 9 Scorerpunkten aus 13 Spielen zu überzeugen
  
Salzgitter Icefighters
(RLN)  Nach Ron Friedrich hat als nächstes Jakob Ceglarski verlängert. Das 24-jährige Eigengewächs kehrte 2021 von den Hannover Indians zurück und konnte in zuletzt 16 Partien 6 Tore und 6 Assists beisteuern
  
Bären Neuwied
(CEHL)  Nach der Verlängerung mit Kirill Klyuyev gibt es nun den nächsten Neuzugang zu vermelden. Aus der Oberliga von den Höchstadt Alligators wechselt Stürmer Tjalf Deichmann zum EHC. Der 20-Jährige Berliner konnte in seiner ersten Saison im Seniorenbereich in 52 Partien 6 Scorerpunkte erzielen
  
Forst Nature Boyz
(BLL)  Stürmer Tim Vogl, der letztes Jahr vom TSV Peißenberg kam, hat seine weitere Zusage gegeben. Der 23-Jährige konnte zuletzt für die Nature Boyz in 26 Spielen 2 Tore erzielen und weitere 5 Treffer vorbereiten
  
EV Moosburg
(BLL)  Der EVM hat mit Peter Tabor einen neuen Kontingentspieler verpflichtet. Der 24-jährige US-Amerikaner spielte mehrere Jahre in cer College-Liga NCAA3 und kam letztes Jahr nach Europa. Er spielte in der zweithöchsten französischen Liga für Mont-Blanc Saint-Gervais
  
Berliner SC
(LLB)  Der Schlittschuh-Club wird mit einem nahezu unveränderten Mannschaftskader in die neue Landesligasaison starten. Neu zum Team kommen neben Leon Edelhäuser desen Zugang vom SCC bereits vermeldet wurde, Sedrick Siebart, Jörg Eikemeier und Christopher Fallis
  
Höchstadt Alligators
(OLS)  Jake Fardoe hat seinen Vertrag beim HEC verlängert. Der 29-jährige Kanadier, der 2020 aus Pfaffenhofen zu den Alligators kam, konnte in der vergangenen Spielzeit 8 Tore un 36 Assists in 53 Partien erzielen
  
Weserstars Bremen
(RLN)  Stürmer Michael Wagner kommt vom DNL2-Team des Iserlohner EC nach Bremen und kehrt damit zu den Weserstars zurück, wo er seine ersten Schritte auf dem Eis machte. Der 20-Jährige ist der erste Neuzugang für die neue Spielzeit
  
Pforzheim Bisons
(BWL)  Leon Scheid wechselt aus dem DNL3-Team des Mannheimer ERC zu den Bisons und wird in Pforzheim nun seine erste Saison im Seniorenbereich bestreiten
  
Haßfurt Hawks
(BLL)  Stürmer Jan Trübenekr hält dem ESC weiter die Treue. Der 30-jährige Tscheche geht bereits seit 2017 für die Hawks aufs Eis.In der vergangenen Saison konnte der Stürmer in 32 Spielen 38 Tore erzielen und weitere 62 Treffer vorbereiten
  
EC Peiting
(OLS)  Der ECP hat Leon Dalldush unter Vertrag genommen. Der 23-jährige gebürtige Ravensburger kehrt nach einer Saison in der DEL2 bei den Selber Wölfen in die Oberliga zurück. In 42 Partien im TRikot der Hochfranken konnte er vier Vorlagen beisteuern. Seine Scorerqualitäten stellte er zuvor u.a. beim Ligarivalen EV Füssen unter Beweis
 
 
   

 Stichwortsuche:
tigersbayreuthTigers Bayreuth
Andryukhov schließt sich den onesto Tiges an

(OLS)  Mit Ilya Andryukhov verpflichten die Oberfranken einen erfahrenen Goalie, der für die Bayreuther Fans kein Unbekannter ist, trafen sich doch die Wege des deutsch-russischen Torstehers und der Tigers in den letzten Jahren immer wieder.

Andryukhov IlyaIn der westsibirischen Stadt Barnaul geboren und aufgewachsen erlernte Andryukhov das Eishockeyspielen bei Club Motor Barnuaul und sammelte erste Erfahrungen im Profibereich als 16-Jähriger in der dritten russischen Liga. Für 13 Jahre war dann vermehrt die VHL, welche die zweitstärkste Liga Russlands ist, die Heimat des 1,87 Meter großen und 92 Kilo schweren Linksfänger. Mit Gegentorquote von 2,25 in den Hauptrunden sowie 2,32 in den Playoffs unterstrich er dabei in knapp 300 Partien sein starkes Torhüter-Spiel. In diese Zeit fallen auch einige Einsätze in der KHL, die Andryukhov absolvieren konnte.

In der Saison 2018/19 holten die Löwen Frankfurt Ilya Andryukhov erstmals in die DEL2, wo er in 34 Spielen im Tor stand und die Hauptrundenmeisterschaft mit den Hessen feiern durfte. Im Anschluss ging es für den inzwischen 34-Jährigen nochmal zurück nach Russland, in die Ukraine und nach Kasachstan, ehe ihn die Eispiraten Crimmitschau zur Spielzeit 2020/21 zurück nach Deutschland lotsten. Für die Westsachsen ging er dabei 14 Mal aufs Eis, bevor er nach einem Autounfall die Saison beenden musste. Die beiden nachfolgenden Saisons streifte der Deutsch-Russe das Trikot der Heilbronner Falken über, machte dort mit durchweg guten Leistungen auf sich aufmerksam und wurde unter anderem auch im Februar 2022 zum Spieler des Monats in der DEL2 ausgezeichnet. Sein spektakuläres Goalie-Spiel und eine Fangquote von gut über 90% in der ersten Saison machten es den Falken leicht, Andryukhov eine weitere Saison an sich zu binden. In der vergangenen Saison war er für Diez-Limburg und den Vizemeister der DEL, die Fischtown Pinguins Bremerhaven aktiv, bevor er im Januar in Selb unter Vertrag genommen wurde.

„Ich habe mich gefreut, als mich Larry kontaktiert hat. Wir haben dann lange gesprochen und Larry hat mir erklärt, wie er sich das Team vorstellt und auch die Situation in Bayreuth erläutert. Wir haben dann schnell entschieden, gemeinsam den Weg in der nächsten Saison gehen zu wollen“, stand das Engagement Andryukhovs in Bayreuth ziemlich schnell fest.

Eingangs darauf hingewiesen, trafen sich die Wege des deutsch-russischen Goalies und die der Tigers während der DEL2-Zugehörigkeit der Bayreuther immer wieder.

So stand er zwei Mal im Trikot der Löwen Frankfurt den Tigers gegenüber und konnte einmal mit seinem damaligen Team gewinnen, quittierte aber auch eine Niederlage im Tigerkäfig, als Bayreuth mit 5:2 das bessere Ende für sich hatte.

„Mein zweites Spiel, nachdem ich nach Deutschland gekommen bin, habe ich mit Frankfurt in Bayreuth gespielt. Ich denke, wir haben 2:1 gewonnen und ich konnte damals, wenn ich mich richtig erinnere, einen Penalty halten. Es war jedenfalls eine sehr gute Stimmung damals in Bayreuth“, erinnert sich Andryukhov zurück an seine Anfänge in Deutschland. Und weiter: „Ich kann mich an einige Spiele gegen die Tigers erinnern. Es waren meist Teams, die bis zum Schluss gekämpft haben und die schwer zu spielen waren“.

Eine starke Leistung, einhergehend mit einem Shutout zeigte Andryukhov bei einer Partie im Trikot der Eispiraten Crimmitschau am 22.03.2021 im Sahnpark, welche sich den Tigersfans ins Gedächtnis gebrannt haben dürfte. Darüber stand jedoch ein „Highlight“ der besonderen Art im zweiten Drittel: Ein gewisser Travis Ewanyk hob in der 33. Spielminute das Spielgerät mehrere Meter über das damals von Marco Wölfl gehütete Tigers-Tor. Die Scheibe schlug, nachdem sie vom Hallendach zurückkam, in der Rundung wieder auf - und wurde zur Überraschung aller als Treffer gewertet. „Die Refs haben damals wirklich jeden überrascht“, erinnert sich Andrykhov schmunzelnd zurück.

Zuletzt begegnete man sich in insgesamt 10 Partien gegen die Unterländer aus Heilbronn. Sechs Siegen für Andryukhov und sein Team standen vier Niederlagen gegenüber. Dass diese vier Siege der Tigers, die während der zweiten Playdown-Serie zwischen dem 31. März und dem 10.April 2023 gelangen, das DEL2-Aus für die Falken bedeuteten, war sicher nicht den damals starken Leistungen des Torstehers anzurechnen.

Bei insgesamt 14 Partien, in welchen Andryukhov mit unterschiedlichen Teams gegen die Tigers antrat, konnte er mit seinen jeweiligen Jungs neun Siege einfahren.

Mitte August wird Ilya dann seinen Dienst in Bayreuth antreten und künftig das Trikot mit der Nummer 97 in Bayreuth überstreifen.

  Dienstag 11.Juni 2024
20:00 Uhr
   
Kaderlisten:
Spieler: 
     
  Oberliga Süd
  Ilya Andryukhov
  
Bericht:
Autor:
  
  TB
  av
  
  www.icehockeypage.de                                                                                                       www.ihp.hockey
   
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!