Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

     

EV Moosburg
(BLL)  Der EVM hat mit Peter Tabor einen neuen Kontingentspieler verpflichtet. Der 24-jährige US-Amerikaner spielte mehrere Jahre in cer College-Liga NCAA3 und kam letztes Jahr nach Europa. Er spielte in der zweithöchsten französischen Liga für Mont-Blanc Saint-Gervais
  
Berliner SC
(LLB)  Der Schlittschuh-Club wird mit einem nahezu unveränderten Mannschaftskader in die neue Landesligasaison starten. Neu zum Team kommen neben Leon Edelhäuser desen Zugang vom SCC bereits vermeldet wurde, Sedrick Siebart, Jörg Eikemeier und Christopher Fallis
  
Bären Neuwied
(CEHL)  Der EHC hat den Vertrag mit Verteidiger Kirill Klyuyev verlängert. Der 25-jährige Deutsch-Kasache geht bereits seit 2021 im Bären-Trikot aufs Eis
  
Höchstadt Alligators
(OLS)  Jake Fardoe hat seinen Vertrag beim HEC verlängert. Der 29-jährige Kanadier, der 2020 aus Pfaffenhofen zu den Alligators kam, konnte in der vergangenen Spielzeit 8 Tore un 36 Assists in 53 Partien erzielen
  
Weserstars Bremen
(RLN)  Stürmer Michael Wagner kommt vom DNL2-Team des Iserlohner EC nach Bremen und kehrt damit zu den Weserstars zurück, wo er seine ersten Schritte auf dem Eis machte. Der 20-Jährige ist der erste Neuzugang für die neue Spielzeit
  
Pforzheim Bisons
(BWL)  Leon Scheid wechselt aus dem DNL3-Team des Mannheimer ERC zu den Bisons und wird in Pforzheim nun seine erste Saison im Seniorenbereich bestreiten
  
Haßfurt Hawks
(BLL)  Stürmer Jan Trübenekr hält dem ESC weiter die Treue. Der 30-jährige Tscheche geht bereits seit 2017 für die Hawks aufs Eis.In der vergangenen Saison konnte der Stürmer in 32 Spielen 38 Tore erzielen und weitere 62 Treffer vorbereiten
  
Salzgitter Icefighters
(RLN)  Dauerbrenner Ron friedrich schnürt auch in der neuen Regionalligasaison wieder die Schlittschuhe für seinen Heimatverein. Der 30-Jährige konnte zuletzt in 22 Partien 15 Scorerpunkte für sich verbuchen
  
EC Peiting
(OLS)  Der ECP hat Leon Dalldush unter Vertrag genommen. Der 23-jährige gebürtige Ravensburger kehrt nach einer Saison in der DEL2 bei den Selber Wölfen in die Oberliga zurück. In 42 Partien im TRikot der Hochfranken konnte er vier Vorlagen beisteuern. Seine Scorerqualitäten stellte er zuvor u.a. beim Ligarivalen EV Füssen unter Beweis
 
Hannover Indians
(OLN)  Die Indians haben mit zwei langjährigen Akteuren weiter verlängert. Sowohl Nicolas Turnwald, als auch Maximilian Pohl werden wieder die Defensive des ECH verstärken. Turnwald kam 2015 aus Weiden an den Pferdeturm und Pohl trägt bereits seit 2013 als er aus Bremen kam, das Indianer-Trikot
  
Black Dragons Erfurt
(OLN)  Verteidiger Niklas Jakob wird bereits in seine vierte Saison im Trikot der TecArt Black Dragons gehen. Der 22-Jährige kam 2021 aus dem Düsseldorfer Nachwuchs nach Erfurt und hat sich inzwischen in der Oberliga etabliert. In der vergangenen Saison konnte der gebürtige Kaufbeurer in 43 Spielen 3 Tore erzielen und weitere 8 Treffer vorbereiten
  
Eispiraten Dorfen
(BLL)  Eigengewächs Moritz Reinhold rückt vom eigenen 1b-Team aus der Bezirksliga in den neuen Landesliga-Kader des ESC
  
Forst Nature Boyz
(BLL)  Verteidiger Tobias Zimmert, der vor vier Jahren aus der Bayernliga von der EA Schongau kam, wird auch in der neuen Spielzeit wieder im Trikot der Nature Boyz auflaufen. 8 Scorerpunkte waren seine Bilanz in 28 Partien der letzten Saison
  
EHC Klostersee
(BYL)  Die beiden Eigengewächse Felix Kaller und Sebastian Sterr werden weiterhin die Hintermannschaft der Grafinger verstärken. Felix Kaller ist Allrounder, aber vor allem für die Defensive eingeplant
  
Peißenberg Miners
(BYL)  Verteidiger Maximilian Brauer verlässt die Miners. Der 30-Jährige spielte in seiner bisherigen Laufbahn ausschliesslich für seinen Heimatverein und steht seit 2014 im Kader der 1.Mannschaft
  
Aibdogs Bad Aibling
(BLL)  Die beiden Verteidiger Florian Fischer und Christoph Gottwald, sowie Stürmer Thomas Neumaier werden auch in der neuen Landesligasaison wieder im Trikot der Aibdogs aufs Eis gehen
  
 
   

 Stichwortsuche:
selberwoelfeSelber Wölfe
Erfahrener Goalie für die Selber Wölfe - Schlüsselposition wird mit dem Kanadier Kevin Carr besetzt

(DEL2)  Die Selber Wölfe sind auf der Suche nach einem starken Goalie mit dem 33-jährigen Kanadier Kevin Carr fündig geworden. Der Linksfänger gilt als mitspielender Goalie, bringt reichlich Europaerfahrung mit und überzeugte in den vergangenen Jahren mit konstant guten Fangquoten. Im Wolfsrudel trifft er mit Josh Winquist auf einen früheren Teamkameraden.

Kevin Carr erlernte in seiner Heimatstadt bei den Markham Waxers in Ontario das Einmaleins des Eishockeysports. Nach einigen Jahren in nordamerikanischen Junioren- und College-Teams etablierte er sich in der ECHL, der drittstärksten nordamerikanischen Profiliga, als Stammtorhüter. In der Saison 2017/2018 wagte Kevin Carr den Sprung nach Europa und heuerte in der multinationalen Liga EBEL bei Medvescak Zagreb an. Im Rahmen dieses Engagements kreuzten sich erstmals die Wege von Wölfe-Cheftrainer Craig Streu, der zu dieser Zeit die Vienna Capitals coachte, und Kevin Carr. Weitere Europa-Stationen für den Linksfänger waren die Nottingham Panthers (Großbritannien), Sparta Sarpsborg (Norwegen) und zuletzt die Dundee Stars (Großbritannien). Sowohl in Nordamerika als auch in Europa überzeugte der Torhüter durch konstant gute Fangquoten. In der Saison 2019/2020 sicherte er sich in der EIHL, der Elite-Liga Großbritanniens, gar die Auszeichnung zum Goalie mit den meisten Shutouts.

Es ist mittlerweile schon knapp sieben Jahre her, als sich Headcoach Craig Streu und Goalie Kevin Carr erstmals über den Weg gelaufen sind. Der eine coachte die Vienna Capitals, der andere hielt für Medvescak Zagreb den Kasten sauber. Beide trafen in der multinationalen Liga EBEL aufeinander und die Spielweise des Goalies beeindruckte den gegnerischen Coach, wie Craig Streu verrät: „Als ich Trainer in Wien war, sind wir als Gegner aufeinandergetroffen. Da habe ich gesehen, dass Kevin ein Spiel kontrollieren kann. Er spielt die Scheibe sehr gut, was dazu beiträgt, den gegnerischen Forecheck zu unterbinden. In der Zwischenzeit hat er viel Erfahrung als Starting-Goalie in Europa gesammelt. Seine Familie und er hatten schon lange den Wunsch, nach Deutschland zu kommen. Jetzt ergibt sich diese Gelegenheit und die Rahmenbedingungen stimmen für beide Seiten.“

Den Wechsel zu den Selber Wölfen in die DEL2 vollzieht ein starker und erfahrener Goalie wie Kevin Carr natürlich nicht völlig unbedarft, wie der 33-Jährige bestätigt: „Natürlich hört man sich da vorher in der Eishockey-Szene um. Einige meiner Freunde spielen bereits in der DEL2. Die haben alle richtig Spaß in dieser Liga. Darüber hinaus habe ich mich bei vielen Leuten über Selb und die Organisation erkundigt. Was mich wirklich beeindruckt hat, war, dass alle sehr positiv und wertschätzend über den Standort gesprochen haben. Vor allem sollen die Fans sehr leidenschaftlich hinter dem Team stehen. So ist es mir recht leichtgefallen, das Vertragsangebot anzunehmen. Meine Frau und ich freuen uns auch schon darauf, die Stadt und die Umgebung kennenzulernen, um ein Gefühl für das Leben in Selb zu bekommen.“ Ein weiterer Faktor für den Wechsel in die Porzellanstadt war sicher auch das Wiedersehen mit einem früheren Teamkollegen: „Ich stand vor Jahren mal zusammen mit Josh Winquist in einem Team. Ich freue mich sehr darauf, wieder mit ihm zusammenzuspielen. Er ist ein dynamischer, geschickter Spieler mit guter Übersicht und ich glaube, dass er eine großartige Saison mit uns spielen wird.“ Zudem war Deutschland schon immer ein Wunsch-Ziel von Kevin Carr: „Deutschland stand schon immer ganz oben auf meiner Liste der Länder, in denen ich mal spielen wollte. Jetzt hatte ich das Glück, in Selb die Chance zu bekommen. Ich kann es kaum erwarten, dass es endlich losgeht.“

Mit Kevin Carr bekommen die Selber Wölfe erneut einen in sich ruhenden Torhüter zwischen die Pfosten: „Ich würde mich selbst als einen ruhigen Torwart beschreiben. Ich bin athletisch und spiele gerne den Puck, um die Verteidiger dabei zu unterstützen, den Puck so schnell wie möglich aus der Gefahrenzone zu befördern. Zudem bin ich stolz darauf, ein guter Mannschaftskamerad und Torwart zu sein, der nie aufgibt, wenn es darauf ankommt.“ Aufgrund dieser Einstellung wird der neue Selber Schlussmann auch alles in seiner Macht Stehende tun, um die selbst formulierten Ziele zu erreichen: „Ich möchte in erster Linie der Mannschaft helfen, so viele Spiele wie möglich zu gewinnen, um in die Playoffs zu kommen.“

  Mittwoch 3.Juli 2024
10:01 Uhr
   
Kaderlisten:
Spieler: 
     
  Deutsche Eishockey Liga 2
  Kevin Carr
  
Bericht:
Autor:
  
  SW
  oo
  
  www.icehockeypage.de                                                                                                       www.ihp.hockey
   
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!