Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

               
    
EV Fürstenfeldbruck
(BLL)  Der Kader der Crusaders bleibt weitgehend zusammen. Nach Kresimir Schildhabel, Benedikt Pfeil und Mathias Jeske haben auch die Goalies Berger, Mohr und Wolf, die Verteidiger Möller, Ravensberg, Hoffmann, Steidle, Stadler und Jörd, sowie die Stürmer Guttenthaler, Trappmann, Cmarits, Killian, Dawid, Melcher, Behmer, Stroscher und Kolb für die neue Landesligasaison zugesagt
  
ESG Esslingen
(LLBW)  Trainer Stefan Reiser wird künftig kürzer treten. Seine Nachfolge tritt Pavol Jankovic an, der zuletzt an der Bande der Eisbären Heilbronn stand
     
CE Timmendorfer Strand
(RLN)  Als nächstes hat verteidiger Arturs Apfelbaums bei den Beach Devils verlängert. Der 25-jährige Lette kam während der letzten Saison nach Timmendorfer Strand und konnte in 16 Partien vier Tore und vier Assists beisteuern
  
ESC Geretsried 1b
(BBZL)  Die zweite Mannschaft der River Rats wird zur neuen Bezirksligasaison in weiten Teilen zusammenbleiben. Dazu kommen einige Rückkehrer, sowie Nachwuchsspieler. Trainiert wird die Mannschaft in der neuen Spielzeit von martin Poschenrieder
  
EV Füssen
(OLS)  Stürmer Marc Sill wird in der neuen Spielzeit nicht mehr für den EVF auflaufen. Der 33-Jährige kam vor zwei Jahren vom ERC Sonthofen nach Füssen. 11 Tore und 9 Assists aus 36 Partien waren seine Bilanz aus der letzten Saison
  
Hannover Indians 1b
(LLN)  Die Hannover Indians werden erstmals eine U23-Mannschaft zum Spielbetrieb der Landesliga Nord melden
  
Mad Dogs Mannheim
(RLSW)  Tim Bernhard wird künftig die Offensive der Mad Dogs verstärken. Der 24-Jährige, der schon drei Jahre in der DEL2 spielte und auch schon über DEL-Erfahrung aus seiner Zeit in Nürnberg verfügt, wechselt von den Zweibrücken Hornets nach Mannheim
  
Pforzheim Bisons
(RLSW)  Stürmer Fabio Laule, letztes Jahr aus Stuttgart gekommen, bleibt weiterhin bei den Bisons. Und auch Verteidiger Christian Pister, der vor zwei Jahren aus Eppelheim kam, hält den Pforzheimern die Treue
  
Eisbären Würzburg
(BBZL)  Torhüter Seim Thomas wird ebenso wie Stürmer Dominik Kücher wieder im Eisbären-Trikot auflaufen. Ausserdem wird Stürmer Patrick Grüner nach einer Auszeit wieder in den Kader zurückkehren
  
Münchener Luchse
(BBZL)  Simon Klopstock, der vor drei Jahren von den Wanderers Germering zum MEK kam, hat seine weitere Zusage gegeben. 16 Scorerpunkte standen zuletzt nach 13 Spielen für den 24-Jährige zu Buche
  
Chemnitz Crashers
(RLO)  Mit Michael Galvez, der vor zwei Jahren aus Schönheide zurückkehrte und Leon Radant, dem letztes Jahr den Sprung aus dem Nachwuchs in die 1.Mannschaft gelang, haben zwei weitere Stürmer ihr Zusage bei den Crashers gegeben
  
Pegnitz Ice Dogs
(BYL)  Verteidiger Magnus Enk hat beim Bayernliga-Aufsteiger verlängert. Der 23-Jährige kam letztes Jahr aus der Oberliga von den Blue Devils Weiden zum EVP und konnte in 17 Spielen 10 Scorerpunkte für sich verbuchen
  
Moskitos Essen
(OLN)  Stürmer Mitch Bruijsten bleibt den Wohnbau Moskitos erhalten. Der 33-jährige Niederländer kam letztes Jahr von den Tilburg Trappers an den Westbahnhof und konnte in 48 Spielen 23 Tore und 27 Assists erzielen. Der Routinier erhält zunächst einen Vertrag für drei Monate
  
ESC Rheine
(LLW)  Mit Verteidiger Leonard Lämmchen und Stürmer Paavo van Benthem bleiben den Ice Cats zwei wichtige Leistungsträger auch in der Landesliga weiterhin erhalten
  
  
   

 Stichwortsuche:
buchloheBuchloe Pirates
Buchloer Defensive darf weiter auf Brüderpaar bauen - Maximilian und Andreas Schorer verlängern beim ESVB 

(BYL)  Nach den beiden Stürmern Christian und Robert Wittmann dürfen die Buchloer Piraten in der neuen Saison auf ein weiteres Brüderpaar setzten. Denn mit Maximilian und Andreas Schorer haben bei den Gennachstädtern die nächsten beiden Spieler für die kommende Bayernligasaison verlängert. Aber auch zwei weitere Abgänge müssen die Rot-Weißen verkraften, da Marco Göttle und Nicolas Neuber die Freibeuter aus beruflichen Gründen zur neuen Spielzeit verlassen werden.

Ein verlässlicher Allrounder und eine absolut positive Überraschung in der Defensive. So lässt sich die zurückliegende Saison der beiden Schorer-Brüder Maximilian und Andreas vielleicht kurz und prägnant zusammenfassen. Alles in allem zwei wichtige Leistungsträger, auf die der Verein auch in der neuen Spielzeit bauen darf. Maximilian – der mit 26 Jahren der zwei Jahre ältere der beiden Brüder – geht dabei mittlerweile schon in seine fünfte Spielzeit beim ESV, nachdem er 2018 vom EV Füssen an die Gennach gewechselt war. „Maxi hat uns in der letzten Saison im Sturm und in der Verteidigung mit seinen wertvollen Allrounder-Qualitäten geholfen. In der neunen Spielzeit ist er nun als reiner Verteidiger eingeplant“, so der Rück- und Ausblick des 2. Vorstands Florian Warkus. „Er ist ein sehr guter Schlittschuhläufer, der so offensiv Akzente setzten kann und ebenso in der Defensive viele Situationen spielerisch lösen kann. Er besitzt einen sehr guten Schuss und hat vor allem in der Aufstiegsrunde bewiesen, dass er über reichlich Offensive-Power verfügt.“ 7 Tore und 23 Vorbereitungen untermauern dies in 36 Saisonspielen eindrucksvoll, womit Maximilian Schorer der viertbeste Scorer der Piraten war. Nichts desto trotz wird Schorer nun an der Seite seines Bruders in der neuen Saison als Abwehrmann eingesetzt, wo er laut Warkus eine wichtige Stütze sein soll.

Diese Stütze war auch Bruder Andreas bereits im vergangenen Winter – was man nicht unbedingt so erwarten konnte. Schließlich hatte der 24-Jährige zuvor aus beruflichen Gründen eine längere Pause vom Eishockey eingelegt, nachdem auch er bis 2018 beim EV Füssen aktiv war. „Andi war eine absolut positive Überraschung der Vorsaison, da er trotz der Pause sofort voll eingeschlagen hat“, meint Florian Warkus. Nicht umsonst wurde er im November auch von der Internetplattform bayernhockey.com ins Team des Monats gewählt. „Andi ist nicht nur im Spiel ein sehr harter und ehrlicher Arbeiter, womit er im Team ein hohes Ansehen genießt. Er geht keinem Zweikampf aus dem Weg, spielt hart und dennoch sehr fair“, so Warkus weiter. Neben seinen robusten und konsequenten Defensiv-Qualitäten steuerte Andreas Schorer zudem auch noch satte 14 Tore bei, womit er somit sogar zum drittbesten Torschützen im Team avancierte. Dementsprechend groß ist die Freude der Verantwortlichen neben Maximilian auch seinen Bruder Andreas für ein weiteres Jahr im ESV-Dress zu sehen.

Das Piraten-Trikot dafür nicht mehr tragen werden künftig Stürmer Marco Göttle und Verteidiger Nicolas Neuber, die sich beruflich bedingt anderen Vereinen anschließen werden. Vor allem der Abgang von Eigengewächs Marco Göttle, der seit 2013 zunächst im Nachwuchs und anschließend im Seniorenbereich jahrelang für die Piraten auflief, schmerzt, da Göttle auch Teil der Aufstiegsmannschaft 2019/20 war.


 Donnerstag 28.Juli 2022 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Buchloe Pirates
ESVB/chs
    -  Bayernliga
    -  
____________________________________________________________________________________
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!