Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

               
    
EV Fürstenfeldbruck
(BLL)  Der Kader der Crusaders bleibt weitgehend zusammen. Nach Kresimir Schildhabel, Benedikt Pfeil und Mathias Jeske haben auch die Goalies Berger, Mohr und Wolf, die Verteidiger Möller, Ravensberg, Hoffmann, Steidle, Stadler und Jörd, sowie die Stürmer Guttenthaler, Trappmann, Cmarits, Killian, Dawid, Melcher, Behmer, Stroscher und Kolb für die neue Landesligasaison zugesagt
  
ESG Esslingen
(LLBW)  Trainer Stefan Reiser wird künftig kürzer treten. Seine Nachfolge tritt Pavol Jankovic an, der zuletzt an der Bande der Eisbären Heilbronn stand
     
CE Timmendorfer Strand
(RLN)  Als nächstes hat verteidiger Arturs Apfelbaums bei den Beach Devils verlängert. Der 25-jährige Lette kam während der letzten Saison nach Timmendorfer Strand und konnte in 16 Partien vier Tore und vier Assists beisteuern
  
ESC Geretsried 1b
(BBZL)  Die zweite Mannschaft der River Rats wird zur neuen Bezirksligasaison in weiten Teilen zusammenbleiben. Dazu kommen einige Rückkehrer, sowie Nachwuchsspieler. Trainiert wird die Mannschaft in der neuen Spielzeit von martin Poschenrieder
  
EV Füssen
(OLS)  Stürmer Marc Sill wird in der neuen Spielzeit nicht mehr für den EVF auflaufen. Der 33-Jährige kam vor zwei Jahren vom ERC Sonthofen nach Füssen. 11 Tore und 9 Assists aus 36 Partien waren seine Bilanz aus der letzten Saison
  
Hannover Indians 1b
(LLN)  Die Hannover Indians werden erstmals eine U23-Mannschaft zum Spielbetrieb der Landesliga Nord melden
  
Mad Dogs Mannheim
(RLSW)  Tim Bernhard wird künftig die Offensive der Mad Dogs verstärken. Der 24-Jährige, der schon drei Jahre in der DEL2 spielte und auch schon über DEL-Erfahrung aus seiner Zeit in Nürnberg verfügt, wechselt von den Zweibrücken Hornets nach Mannheim
  
Pforzheim Bisons
(RLSW)  Stürmer Fabio Laule, letztes Jahr aus Stuttgart gekommen, bleibt weiterhin bei den Bisons. Und auch Verteidiger Christian Pister, der vor zwei Jahren aus Eppelheim kam, hält den Pforzheimern die Treue
  
Eisbären Würzburg
(BBZL)  Torhüter Seim Thomas wird ebenso wie Stürmer Dominik Kücher wieder im Eisbären-Trikot auflaufen. Ausserdem wird Stürmer Patrick Grüner nach einer Auszeit wieder in den Kader zurückkehren
  
Münchener Luchse
(BBZL)  Simon Klopstock, der vor drei Jahren von den Wanderers Germering zum MEK kam, hat seine weitere Zusage gegeben. 16 Scorerpunkte standen zuletzt nach 13 Spielen für den 24-Jährige zu Buche
  
Chemnitz Crashers
(RLO)  Mit Michael Galvez, der vor zwei Jahren aus Schönheide zurückkehrte und Leon Radant, dem letztes Jahr den Sprung aus dem Nachwuchs in die 1.Mannschaft gelang, haben zwei weitere Stürmer ihr Zusage bei den Crashers gegeben
  
Pegnitz Ice Dogs
(BYL)  Verteidiger Magnus Enk hat beim Bayernliga-Aufsteiger verlängert. Der 23-Jährige kam letztes Jahr aus der Oberliga von den Blue Devils Weiden zum EVP und konnte in 17 Spielen 10 Scorerpunkte für sich verbuchen
  
Moskitos Essen
(OLN)  Stürmer Mitch Bruijsten bleibt den Wohnbau Moskitos erhalten. Der 33-jährige Niederländer kam letztes Jahr von den Tilburg Trappers an den Westbahnhof und konnte in 48 Spielen 23 Tore und 27 Assists erzielen. Der Routinier erhält zunächst einen Vertrag für drei Monate
  
ESC Rheine
(LLW)  Mit Verteidiger Leonard Lämmchen und Stürmer Paavo van Benthem bleiben den Ice Cats zwei wichtige Leistungsträger auch in der Landesliga weiterhin erhalten
  
  
   

 Stichwortsuche:
loewenwaldkraiburgWaldkraiburg Löwen
EHC Waldkraiburg mit weiteren neuen Gesichtern im eigenen Kader

(BYL)  Bereits vergangene Woche warfen wir einen genaueren Blick auf einen Teil der Neuzugänge des Eishockey Bayernligisten EHC Waldkraiburg. Dort waren es jene neuen Spieler die dank der Kooperation mit dem Landkreisnachbarn Starbulls Rosenheim nun einige Kilometer Innaufwärts spielen werden. Aber auch abseits von Kooperationen konnten die Waldkraiburger Löwen einige Neuzugänge auf dem erfolgreichen Sommerfest vermelden.

Beginnen wir auf der Torhüterposition. Dort kann der Verein in diesem Jahr aus den Vollen schöpfen, denn gleich vier Torhüter stehen dem EHC zur Verfügung. Neben Christoph Lode, der bereits in der vergangenen Saison stets ein sicherer Rückhalt für die Löwen war, Tobias Sickinger und den vergangene Woche angesprochenen Patrick Mühlberger, kommt zusätzlich noch Rudolf Schmidt. Rudi kommt vom letztjährigen Aufsteiger in die Oberliga-Süd, dem EHC Klostersee. Mit seinen 23 Jahren spielte die neue Nummer 31, seit der U16 in keinem anderen Verein als dem EHC Klostersee. Zwar schaffte er es in der abgelaufenen Saison nicht am großartigen Philipp Hähl, der klaren Nummer eins im Grafinger Tor, vorbei, dennoch kann man davon ausgehen, dass er aufgrund seiner Erfahrung eine starke Ergänzung im Waldkraiburger Tor darstellen wird.

In der Verteidigung sind es gleich zwei neue Gesichter im Kader der Löwen. Zum einen kommt vom Höchstadter EC der 28 Jahre junge Max Čejka in die schöne Stadt im Grünen, zum anderen stößt vom TSV Erding, ebenfalls aus der Bayernliga, der 31-jährige Lars Bernhardt zu den Löwen.
Max Čejka durchlief die Jugendteams seiner Karriere allesamt in Tschechien (Kladno) und wechselte zur Saison 2014/2015 zu den Löwen Frankfurt II in die Oberliga Nord. Eine weitere Spielzeit verbrachte er bei den Crocodiles Hamburg, bevor es ihn nach Höchstadt in die Oberliga-Süd zog. Nahezu ohne Unterbrechung spielt er seitdem bei den Mittelfranken und sorgt dafür, dass Stürmer reihenweise an ihm verzweifeln. Eine große Gefahr für das Tor strahlt er dabei zwar nicht aus, doch ist dies auch nicht seine Aufgabe auf dem Eis. Max Čejka wird mit der Nummer 81 auflaufen. Die Nummer 5 hingegen wird der zweite neue Defensivspieler des EHC Waldkraiburg Lars Bernhardt tragen. Sein Eishockey-Lebenslauf gestaltet sich nicht ganz so Abwechslungsreich wie der seines neuen Teamkollegen Čejka, genaugenommen besteht die Vita aus dem TSV Erding. Zwar verschlug es ihn für eine Saison ein klein wenig in den Osten, den Landkreis verließ er dabei jedoch nicht. Nun verteidigt er das eigene Spieldrittel für die Löwen aus Waldkraiburg, was den Löwen-Verantwortlichen wohl deutlich lieber sein dürfte als wenn er gegen sie auf dem Eis stünde.

Auch der Angriff des EHC Waldkraiburg kann mit zwei neuen Spielern aufwarten. Zuletzt in der Oberliga-Nord und nun wieder auf bayerischem Eis, ist Florian Maierhofer. Aus der Waldkraiburger Jugend kommend, ging Florian zuerst nach Rosenheim um sich dort von der U16 bis ins Oberliga-Team der Starbulls zu arbeiten. Sogar fünf Spiele im U17-Nationalteam bescherte ihm dieser Schritt. 19 Punkte erzielte der erst 20-jährige, der in der kommenden Saison mit der Nummer 74 auflaufen wird, bei seinem letzten Club dem Krefelder EV, bevor es ihn nun wieder in die Waldkraiburger Heimat zog. Ebenfalls 20 Jahre jung ist die neue Nummer 27 des EHC Waldkraiburg. Ausgebildet in der „Red Bull Hockey Academy“ in Salzburg und zuletzt aktiv in der „Alps Hockey League“ beim EK Zell am See, kommt Erik Hefke in die Innstadt. Waldkraiburg wird, für den gebürtigen Freilassinger, die erste Hockey-Station in Deutschland und nachdem er beim Sommerfest die Mannschaft zum ersten Mal kennenlernen durfte, hatte er das Gefühl, dass dort etwas Großes zusammenwachsen kann.


 Dienstag 2.August 2022 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Waldkraiburg Löwen
EHCW/aha
    -  Bayernliga
    -  
____________________________________________________________________________________
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!