Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

       
 
PENNY DEL
(DEL)  Die Augsburger Panther stehen zum zweiten Mal in Folge als sportlicher Absteiger in die DEL2 fest. Die Panther belegen den letzten Tabellenplatz und können diesen auch nicht mehr am letzten Spieltag am kommenden Freitag verlassen. Nun müssen die Augsburger die Play-Offs in der DEL2 abwarten. Sollten die Kassel Huskies oder die Krefeld Pinguinen die Meisterschaft gewinnen und aufsteigen, so steht der Abstieg der Panther endgültig fest. Sollte ein anderes Zweitliga-team die Meisterschaft holen können die Panther weiterhin in der DEL verbleiben
  
Füchse Duisburg
(OLN)  Zehn Jahre lang trug er das Trikot des EVD, doch in der nächsten Saison wird Stürmer Cornelius Krämer nicht mehr zur Verfügung stehen. Aus beruflichen Gründen will der 28-Jährige kein Oberliga-Eishockey mehr spielen. In der aktuellen Saison konnte er in 53 Partien 13 Tore und 15 Vorlagen erzielen
  
Heilbronner Falken
(OLS)  Kurz vor den Play-Offs haben die Käthchenstädter eine weitere Vertragsverlängerung bekannt gegeben. Nach Trainer Frank Petrozza und Dauerbrenner Corey Mapes hat nun auch Routinier und Mannschaftskapitän Frederik Cabana seine weitere Zusage gegeben. Der 37-jährige Deutsch-Kanadier konnte in der laufenden Spielzeit in 39 Spielen 23 Tore erzielen und weitere 32 Treffer vorbereiten
  
Tilburg Trappers
(OLN)  Die Niederländer haben den Vertrag mit ihrem kanadischen Topscorer Branden Gracel für zwei weitere Jahre verlängert. Der 33-Jährige konnte in bislang 38 Partien für die Trappers 28 Tore erzielen und 35 weitere Treffer vorbereiten
  
Stuttgart Rebels
(OLS)  Trainer Marco Ludwig verabschiedet sich aus Stuttgart. Der 41-Jährige kam während der Saison aus Weißwasser zum Aufsteiger und wird sich nun vorraussichtlich einem anderen Oberligisten anschliessen
  
Türkheim Celtics
(BBZL)  Nach fünf Jahren im Amt hat Trainer Michael Fischer seinen Rücktritt erklärt. Ein Nachfolger wurde bereits gefunden. Ab der kommenden Saison wird Bastian Hitzelberger das Kommando an der Bande übernehmen. Dabei wird er von felix Furtner und Dominik Demontis als Co-Trainer unterstützt
  
Passau Black Hawks
(OLS)  Die Black Hawks müssen in der nächsten Saison auf den kanadischen Stürmer Liam Blackburn verzichten. Der 27-Jährige wird seine Profilaufbahn beenden. In 36 Partien gelangen ihm 19 Treffer und 33 Assists, womit er zweitbester Scorer im Team war
  
ESC Holzkirchen
Der ESC hat mit seinem Trainerduo Sebastian Fottner und Helmut Nusser für die nächste Bezirksligasaison verlängert
  
Falken Inzell
(BBZL)  Der DEC Inzell Frillensee muss sich auf die Suche nach einem neuen Trainer machen. Thomas Schwabl wird nach der aktuellen Saison aufhören
  
  
   

 Stichwortsuche:
loewenwaldkraiburgWaldkraiburg Löwen
Verteidiger Max Čejka bleibt ein Löwe

(BLL)  Gute Nachrichten für den EHC Waldkraiburg. Die „Löwen“, deren Abstiegsspieler zuletzt reihenweise den Verein verließen, können, nach Torhüter Christoph Lode, eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Den Anfang bei den Feldspielern macht an dieser Stelle der Verteidiger Max Čejka.

Max Čejka, der zudem auch der Bruder des erfolgreichen Golfprofis Alex Čejka ist, stieß im vergangenen Jahr zum EHC Waldkraiburg. Er kam mit der Empfehlung aus sieben Spielzeiten in der Oberliga Nord und Süd, hauptsächlich bei den Alligators aus Höchstadt. Von hier kennt er auch die Situation nach einem Abstieg mit all ihren Tücken und Überlegungen, die man anzustellen hat. Damals entschied er sich vom abgestiegenen Höchstadter EC zum ECC Preussen Berlin zu wechseln, kam jedoch nach nur 14 Spielen in der Hauptstadt zurück, um mit den Alligators den direkten Wiederaufstieg nebst bayerischer Meisterschaft zu feiern.

Der EHC Waldkraiburg hofft hier möglicherweise, mit Blick auf den direkten Wiederaufstieg, auf ein gutes Omen mit Max Čejka in den eigenen Reihen. Wie viele Spieler in den Reihen des EHC Waldkraiburg schien auch Čejka im letzten Jahr unter Coach Markus Berwanger nicht sein volles Potenzial entfalten zu können. Nach dem Wechsel des Trainers und des Spirits, gerade in der Drucksituation des drohenden Abstiegs, blitzte auch hier streckenweise das Talent wieder auf, weshalb man berechtigt, darauf hoffen darf, dass Čejka für das Team in der kommenden Saison eine wichtige Stütze in der Verteidigung darstellen wird.

Einer der Gründe, warum Max Čejka weiterhin in Waldkraiburg spielen möchte, ist simpel, dass es ihm hier gefällt. Neben dem guten und, trotz allem, professionellen Umfeld im Eishockey, ist es die Stadt selbst ebenso wie seine Arbeit die ihn hier halten. Dies ist selbstverständlich immer schön zu hören für alle Bürger der lebenswerten Stadt im Grünen.

  Dienstag 23.Mai 2023
08:05 Uhr
Kaderlisten:
Spieler:  
  Landesliga Bayern Gr.B
  Max Cejka
Bericht:
Autor:
  EHCW
  aha
  www.icehockeypage.de
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!