Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

       
    
Heilbronner Falken
(OLS)  Stürmer Niklas Jentsch hat seinen Vertrag in der Käthchenstadt verlängert. Der 24-jährige Berliner kam letztes Jahr von den Crocodiles Hamburg zum DEL2-Absteiger und konnte in 58 Spielen beachtliche 31 Tore und 29 Assists erzielen
  
Rostock Piranhas
(OLN)  Bei den Piranhas stehen die nächsten drei Spielerabgänge fest. Nicht mehr für den REC werden Stürmer Jack Bloem, sowie die Verteidiger Mark Shevyrin und Raul Jakob auflaufen. Alle drei kamen erst letztes Jahr an die Ostsee
  
Crocodiles Hamburg
(RLN)  Nach der Meisterschaft in der Verbandsliga halten die Crocodiles weiter an ihrem Erfolgstrainer Jacek Darowski fest

Bayreuth Tigers
(OLS)  Die insolventen Bayreuth Tigers haben einen großen Schritt in Richtung Rettung und Oberliga-Fortbestand gemacht. Die Gläubiger haben dem Insolvenzplan zugestimmt. Nun muss noch die Frist abgewartet werden, welche am 9.Mai auslaufen wird, danach beginnen unter dem neuen Geschäftsführer Thomas Lünenborg die Planungen für die neue Spielzeit
  
EHC Klostersee
(BYL)  Eigengewächs Vitus Gleixner bleibt in Grafing. Der 25-jährige Angreifer kehrte nach einem kurzen Abstecher zum Ligakonkurrenten EC Pfaffenhofen noch während der letzten Saison zu seinem Heimatverein zurück und konnte in 18 Spielen 7 Scorerpunkte beisteuern
  
Füchse Duisburg
(OLN)  Nachdem der EVD erst Torhüter Leon Jessler verabschiedete, steht nun bereits der nächste Abgang fest. Stürmer Dominik Piskor wird nicht mehr für die Füchse aufs Eis gehen. Der 31-jährige Deutsch-Tscheche war zuletzt mit 17 Toren und 15 Vorlagen aus 38 Partien teaminterner Topscorer
  
Sande Jadehaie
(RLN)  Nick Hurbanek wird weiterhin als Trainer an der Bande des ECW stehen. Sein bisheriger Partner Slava Koubenski wird dagegen künftig das Amt des Teammanagers ausüben
  
Hamburger SV
(RLN)  Stürmer Henning Schümann hat verlängert und geht bereits in sein vierter Jahr beim HSV. Der 23-Jährige konnte sich stetig steigern und brachte es zuletzt in 26 Spielen auf 13 Scorerpunkte
  
Diez-Limburg Rockets
(BNL)  Die EGDL trennt sich von ihrem schwedischen Torhüter Markus Ekholm Rosen. Der 27-Jährige erhält keinen neuen Vertrag, da die dritte Kontingentstelle künftig an einen Feldspieler vergeben werden soll
  
Harzer Falken Braunlage
(RLN)  Nach zwei Jahren wird Goalie Leon Grothe den EC nun wieder verlassen. Der 22-Jährige kam 2022 aus dem Wolfsburger Nachwuchs an den Wurmberg
  
ERSC Ottobrunn
(BLL)  Der ERSC freut sich über den Verbleib von vier wichtigen Stürmern. Lukas Pfaffinger, Adrian Huber, Julian Behmer und Urgestein Fabien Ferron haben ihre weitere Zusage in Ottobrunn gegeben
  
Augsburger Panther
(DEL)  Schon das zweite Jahr in Folge hat der sportliche Abstieg für die Augsburger Panther keine Folgen. Durch die Niederlage der Kassel Huskies im DEL2-Finale verbleiben die Fuggerstädter weiterhin in der DEL, da Meister Regensburg im Gegensatz zu den Nordhessen nicht für die höchste Spielklasse gemeldet hat
  
Adendorfer EC
(RLN)  Torhüter Andreas Bierzahn wird mit nun 43 Jahren seine aktive Laufbahn beenden. Auch die Nummer-3 im Team, Philip Grittner wird den AEC verlassen. Der 25-Jährige muss aus zeitlichen Gründen kürzer treten
  
Wunstorf Lions
(VLN)  Der ERC hat sich von Trainerduo Jörg Meyer und Uri Steller getrennt. Über die letzten Plätze in der Regionalliga kamen die Lions in den vergangenen zwei Jahren nicht hinaus. Nun will man einen Neuanfang unter neuer sportlicher Leitung wagen
  
Tilburg Trappers
(OLN)  Die Niederländer trennen sich nach zwei Jahren vom finnischen Angreifer Mikko Virtanen. Der 30-Jährige konnte in der vergangenen Saison in 36 Partien 8 Tore erzielen und weitere 6 Treffer vorbereiten. Seinen Vertrag verlängert hat dagegen Torhüter Ruud Leeuwesteijn 
  
Bietigheim Steelers
(OLS)  Die ersten Spielerabgänge beim DEL2-Absteiger stehen fest. Mannschaftskapitän Pascal Zeressen wird die Steelers genauso verlassen wie die Stürmer Dominik Lascheit, Brett Schäfer, Morgan Adams-Moisan und Lewis Zerter-Gossage
  
Eisbären Balingen
(LLBW)  Der EC hat den Vertrag mit Headcoach Petr Kasik weiter verlängert. Der 61-jährige Tscheche hat die Eisbären vor zwei Jahren übernommen
  
EC Bad Nauheim
(DEL2)  Taylor Vause geht in sein viertes Jahr in der hessischen Kurstadt. Der 32-jährige Kanadier, der 2021 aus Wien zu den Roten Teufeln kam, konnte verletzungsbedingt in der vergangenen Saison lediglich 26 Partien bestreiten und brachte es dabei auf 12 Tore und 14 Vorlagen
  
 
   

 Stichwortsuche:
grefrathphoenixGrefrath Phoenix
Quartett verlängert - Grefrath Phoenix komplettiert Verteidigung

(LLW)  Die kommende Eishockey-Saison rückt allmählich näher. Nach gut fünfmonatiger Sommerpause ist die Grefrather EG zurück auf dem Eis und bereitet sich in Wesel auf die im Oktober beginnende Spielzeit vor. Auch die Zusammenstellung des Landesliga-Kaders schreitet mit großen Schritten voran. Mit Julius Krölls, Yorck Löwenstein, Justin Pietta und Justus Sperling haben vier weitere Defensivspieler Trainer Joschua Schmitz ihre Zusage für 2023/24 gegeben und komplettieren somit die Verteidigung beim Grefrath Phoenix.

Bereits seit 2011 gehört Julius Krölls zum Grefrather Stammpersonal. Unterbrochen von zwei Spielzeiten im Trikot der Dinslakener Kobras geht der 32-Jährige nun bereits in seine 11. Saison für die Blau-Gelben. 17 Tore und 63 Assists steuerte Julius Krölls in seinen bisherigen 180 Spielen für die GEG bei und beweist damit durchaus auch seine Offensiv-Qualitäten. Sowohl von der Blauen Linie als auch als entscheidender Passgeber weiß sich der mit 1,90 Meter große Abwehr-Routinier gerne mal in Szene zu setzen. „Jules bringt ungeheuer viel Erfahrung mit, die für unsere Verteidigung unverzichtbar ist. Er ist ein absoluter Führungsspieler“, so Joschua Schmitz über seinen Spieler mit der Nummer 19, der auch in der kommenden Saison wieder eine tragende Rolle einnehmen soll.

Eher defensiv ausgerichtet sind dagegen Yorck Löwenstein und Justin Pietta. Löwenstein trägt seit 2017 das Trikot mit dem Phoenix auf der Brust und verkörpert das, was man gemeinhin als „Stay at Home-Verteidiger“ bezeichnet, welcher für die defensive Absicherung zuständig ist. Mit 33 Jahren gehört Yorck Löwenstein ebenfalls zu den Routiniers im Team. 101 Strafminuten in seinen bisherigen 69 Spielen für die GEG belegen seine Bereitschaft, im Bedarfsfall durchaus auch mal robust einzugreifen, um all zu aufdringliche Gegenspieler in die Schranken zu weisen oder mal ein emotionales Ausrufezeichen zu setzen. Für Joschua Schmitz ist Löwenstein ein absoluter Mentalitätsspieler: „Yorcks Haltung ist vorbildlich. Er ist ein absoluter Kämpfer, der immer 110 % gibt. Dabei stellt er sich ausnahmslos in den Dienst der Mannschaft, selbst dann, wenn seine Verteidigungsreihe in engen Spielen weniger Eiszeit bekommt“.

Auch Justin Pietta hat seine Qualitäten vor allem im Defensivbereich. Nach mehrjähriger Eishockey-Pause schloss sich Pietta 2021 dem Grefrath Phoenix an und geht nun bereits in seine dritte Spielzeit für das Team von der Niers. Dem eifrigen 23-Jährigen gelang es, sich von Spielzeit zu Spielzeit zu steigern und schließlich einen Platz in der Grefrather Defensive zu erkämpfen. Dabei scheint Piettas Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen. „Ich möchte einen gesunden Konkurrenzdruck innerhalb der Mannschaft fördern“, erklärt Joschua Schmitz. „Justin gibt immer Vollgas und kann sich im Training jederzeit für weitere Aufgaben empfehlen und zeitgleich auch die anderen Jungs pushen. Als durchweg positiver Typ ist er für die Mannschaft sehr wichtig und sorgt auch in der Kabine für gute Stimmung“, lässt der Coach über seine Spieler mit de Nummer 56 wissen.

Sowohl in der Verteidigung, als auch im Angriff eingesetzt werden kann Justus Sperling. Der 23-jährige Allrounder wechselte 2021 vom Perspektivteam des Neusser EV an die Niers, kam hier jedoch zuletzt ausschließlich in der Defensive zum Einsatz. 2022/23 bildete Sperling gemeinsam mit dem erfahrenen Tilo Schwittek ein stabiles Verteidigerpaar und profitierte enorm von dessen Erfahrung. Im vergangen Jahr noch ein wenig in der Rolle des „Schützlings“ auf dem Eis, sieht Joschua Schmitz Sperling nun soweit, den nächsten Schritt zu machen und zum Stammspieler zu reifen. „Justus ist ein sehr athletischer und fitter Typ mit einer sehr guten Einstellung zum Sport. Er hat sich an Tilos Seite sehr gut entwickelt. Nun traue ich ihm zu, mehr Verantwortung auf dem Eis zu übernehmen und erwarte dies auch von ihm“.

Mit 9 Verteidigern sind beim Grefrath Phoenix nunmehr alle Planstellen besetzt. Sowohl in der Breite als auch in der Tiefe scheint das Team gut für die Landesliga-Saison aufgestellt. Bereits in der kommenden Woche kommt es in zwei Vorbereitungsspielen bei der U20 der Krefelder EV (Donnerstag, 31.08., 19:30 Uhr) und der U20 des EV Duisburg (Samstag, 02.09., 20:15) zu den ersten Härtetests unter Wettkampfbedingungen.

  Samstag 26.August 2023
11:13 Uhr
Kaderlisten:
    
 Landesliga NRW
  
Bericht:
Autor:
  GEG
  dr
  www.icehockeypage.de
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!