Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

       
    
Heilbronner Falken
(OLS)  Stürmer Niklas Jentsch hat seinen Vertrag in der Käthchenstadt verlängert. Der 24-jährige Berliner kam letztes Jahr von den Crocodiles Hamburg zum DEL2-Absteiger und konnte in 58 Spielen beachtliche 31 Tore und 29 Assists erzielen
  
Rostock Piranhas
(OLN)  Bei den Piranhas stehen die nächsten drei Spielerabgänge fest. Nicht mehr für den REC werden Stürmer Jack Bloem, sowie die Verteidiger Mark Shevyrin und Raul Jakob auflaufen. Alle drei kamen erst letztes Jahr an die Ostsee
  
Crocodiles Hamburg
(RLN)  Nach der Meisterschaft in der Verbandsliga halten die Crocodiles weiter an ihrem Erfolgstrainer Jacek Darowski fest

Bayreuth Tigers
(OLS)  Die insolventen Bayreuth Tigers haben einen großen Schritt in Richtung Rettung und Oberliga-Fortbestand gemacht. Die Gläubiger haben dem Insolvenzplan zugestimmt. Nun muss noch die Frist abgewartet werden, welche am 9.Mai auslaufen wird, danach beginnen unter dem neuen Geschäftsführer Thomas Lünenborg die Planungen für die neue Spielzeit
  
EHC Klostersee
(BYL)  Eigengewächs Vitus Gleixner bleibt in Grafing. Der 25-jährige Angreifer kehrte nach einem kurzen Abstecher zum Ligakonkurrenten EC Pfaffenhofen noch während der letzten Saison zu seinem Heimatverein zurück und konnte in 18 Spielen 7 Scorerpunkte beisteuern
  
Füchse Duisburg
(OLN)  Nachdem der EVD erst Torhüter Leon Jessler verabschiedete, steht nun bereits der nächste Abgang fest. Stürmer Dominik Piskor wird nicht mehr für die Füchse aufs Eis gehen. Der 31-jährige Deutsch-Tscheche war zuletzt mit 17 Toren und 15 Vorlagen aus 38 Partien teaminterner Topscorer
  
Sande Jadehaie
(RLN)  Nick Hurbanek wird weiterhin als Trainer an der Bande des ECW stehen. Sein bisheriger Partner Slava Koubenski wird dagegen künftig das Amt des Teammanagers ausüben
  
Hamburger SV
(RLN)  Stürmer Henning Schümann hat verlängert und geht bereits in sein vierter Jahr beim HSV. Der 23-Jährige konnte sich stetig steigern und brachte es zuletzt in 26 Spielen auf 13 Scorerpunkte
  
Diez-Limburg Rockets
(BNL)  Die EGDL trennt sich von ihrem schwedischen Torhüter Markus Ekholm Rosen. Der 27-Jährige erhält keinen neuen Vertrag, da die dritte Kontingentstelle künftig an einen Feldspieler vergeben werden soll
  
Harzer Falken Braunlage
(RLN)  Nach zwei Jahren wird Goalie Leon Grothe den EC nun wieder verlassen. Der 22-Jährige kam 2022 aus dem Wolfsburger Nachwuchs an den Wurmberg
  
ERSC Ottobrunn
(BLL)  Der ERSC freut sich über den Verbleib von vier wichtigen Stürmern. Lukas Pfaffinger, Adrian Huber, Julian Behmer und Urgestein Fabien Ferron haben ihre weitere Zusage in Ottobrunn gegeben
  
Augsburger Panther
(DEL)  Schon das zweite Jahr in Folge hat der sportliche Abstieg für die Augsburger Panther keine Folgen. Durch die Niederlage der Kassel Huskies im DEL2-Finale verbleiben die Fuggerstädter weiterhin in der DEL, da Meister Regensburg im Gegensatz zu den Nordhessen nicht für die höchste Spielklasse gemeldet hat
  
Adendorfer EC
(RLN)  Torhüter Andreas Bierzahn wird mit nun 43 Jahren seine aktive Laufbahn beenden. Auch die Nummer-3 im Team, Philip Grittner wird den AEC verlassen. Der 25-Jährige muss aus zeitlichen Gründen kürzer treten
  
Wunstorf Lions
(VLN)  Der ERC hat sich von Trainerduo Jörg Meyer und Uri Steller getrennt. Über die letzten Plätze in der Regionalliga kamen die Lions in den vergangenen zwei Jahren nicht hinaus. Nun will man einen Neuanfang unter neuer sportlicher Leitung wagen
  
Tilburg Trappers
(OLN)  Die Niederländer trennen sich nach zwei Jahren vom finnischen Angreifer Mikko Virtanen. Der 30-Jährige konnte in der vergangenen Saison in 36 Partien 8 Tore erzielen und weitere 6 Treffer vorbereiten. Seinen Vertrag verlängert hat dagegen Torhüter Ruud Leeuwesteijn 
  
Bietigheim Steelers
(OLS)  Die ersten Spielerabgänge beim DEL2-Absteiger stehen fest. Mannschaftskapitän Pascal Zeressen wird die Steelers genauso verlassen wie die Stürmer Dominik Lascheit, Brett Schäfer, Morgan Adams-Moisan und Lewis Zerter-Gossage
  
Eisbären Balingen
(LLBW)  Der EC hat den Vertrag mit Headcoach Petr Kasik weiter verlängert. Der 61-jährige Tscheche hat die Eisbären vor zwei Jahren übernommen
  
EC Bad Nauheim
(DEL2)  Taylor Vause geht in sein viertes Jahr in der hessischen Kurstadt. Der 32-jährige Kanadier, der 2021 aus Wien zu den Roten Teufeln kam, konnte verletzungsbedingt in der vergangenen Saison lediglich 26 Partien bestreiten und brachte es dabei auf 12 Tore und 14 Vorlagen
  
 
   

 Stichwortsuche:
Berliner Eissport VerbandLandesliga Berlin
Finalturnier der Landesliga Berlin

(LLB)  Am Wochenende steht die Eissporthalle PO9 komplett der Landesliga Berlin zur Verfügung und das wird ausgenutzt. Fünf Spiele finden am Samstag und Sonntag statt und im Anschluss werden die drei besten Teams der Saison geehrt.

Los geht es am Samstag um 13:15 Uhr mit dem Spiel um den 5. Platz, hier treffen die Wikinger vom BSchC auf die Mighty Bucks vom OSC aufeinander. Ein Punkt hat den Wikingern gefehlt, um im letzten Moment den 4. Platz zu erreichen und so nur bleibt das Spiel um eben diesen 5. Platz. Es war eine wechselhafte Saison für die Wikinger, die in den Spielen gegen die Spitzenteams vier Punkte holen konnten, nämlich drei gegen die Adler und einen gegen die Blues. Mit Dennis Hesse und (10 Tore, 10 Vorlagen) Steve Roubicek (10 T, 1 V) konnten zwei Spieler zehn Tore erzielen und waren damit die besten Schützen des Teams. Insgesamt fünf Spieler kamen auf mindestens zehn Scorerpunkte. Mit einem Torverhältnis von 61:38 liegen die Wikinger in etwa auf der Position, die sie am Ende erreicht haben.
Bei den Bucks lief die Saison zwar auch in etwa wie erwartet, es war aber auch mehr drin. In einigen Spielen lief es für das Team nicht so gut, was sich auch am Torverhältnis von 37:58 widerspiegelt. Keiner der Spieler konnte die Marke von zehn Toren erreichen, bester Scorer war Benjamin Ufnowski mit sechs Toren und elf Vorlagen. Im zweistelligen Punktebereich lag außerdem nur noch Daniel Just (8 T, 6 V).
Das Hauptrundenspiel konnten die Wikinger mit 6:1 gewinnen und auch bei diesem Spiel sind sie favorisiert.

Im Anschluss folgt um 16:00 Uhr das erste Halbfinale zwischen den FASS Berlin Allstars und der 1b der SCC Adler Berlin. Die Allstars konnten die Minihauptrunde recht souverän beherrschen, mit nur wenigen Problemen wurden alle zehn Spiele gewonnen. Sie stellen bei einem Torverhältnis von 98:17 das mit Abstand beste Team und sammelten insgesamt 223 Scorerpunkte. Mit Jörn Kugler (19 T, 14 V), Lucien Aicher (12 T, 17 V) und Jules Thoma (16 T, 12 V) liegen drei Spieler unter den Top-Fünf der Punktesammler. Insgesamt verteilen sich die Scorerpunkte innerhalb der Mannschaft sehr gut, was die Favoritenrolle verstärkt. Aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass dies nicht unbedingt ausschlaggebend sein muss, um am Ende siegreich zu sein.
Der Saisonstart der Adler verlief noch recht gut, dann aber folgte ein Loch und das Team zitterte sich ins Finalturnier. Mit einigen Abstand bester Scorer war Vincent Rebel (13 T, 9 V), was für den 6. Platz der Gesamtwertung reichte. Vier weitere Spieler konnten die Marke von zehn Scorerpunkten überschreiten, insgesamt erzielte das Team 56 Tore und stellt damit den schlechtesten Angriff der Halbfinalisten. Mit 34 Toren liegt die Abwehr auf dem 3. Platz, sie erwies sich aber als extrem anfällig.
Das Hauptrundenspiel gegen die Allstars war eines der engeren Spiele, die Weddinger gewannen knapp mit 2:1. Die Allstars sind Favorit in diesem Spiel, trotzdem sind die Adler nicht chancenlos. Nur muss dann auch gut verteidigt werden, was den Adlern eben nur selten gelingt.

Abgeschlossen wird der Halbfinaltag um 19:00 Uhr mit dem Spiel der 1b von FASS Berlin gegen die Berlin Blues. Die Weddinger traten auch in diesem Jahr wieder mit einer Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern an und es wurde weniger rotiert. Sportlich lief die Saison sehr gut, wie der 2. Platz beweist. 62:28 lautete das Torverhältnis, Top-Score war Florian Idschok mit sieben Toren und elf Vorlagen, gefolgt von Lennart Hellwig mit 14 Scorerpunkten (8 T, 6 V). Zweistellig punkten konnten insgesamt sechs Spieler. Die beiden Niederlagen gab es gegen die Teams des ersten Halbfinals, gegen die Berlin Blues konnte mit 7:4 gewonnen werden. Insgesamt war es vom sportlichen Erfolg her eine gute Saison, aber nun steht ein Brocken an.
Den die Berlin Blues lagen nur zwei Punkte hinter FASS und sie verfügen über gute Scorer. Felix Mattschull lag nach den Hauptrundenspielen mit 46 Punkten (24 T, 22 V) an der Spitze der Wertung, Steven Haucke (11 T, 19 V) lag auf dem 3. Platz. Andre Berger (10 T, 11 V) und Alexander Weise (6 T, 13 V) lagen ebenfalls unter den ersten zehn. Drei weitere Spielen haben die Marke von zehn Scorerpunkten überschritten. Insgesamt verteilen sich die anderen Scorerpunkte auch recht gut und so ist das Team schwer auszurechnen. Allerdings sollten dann Strafminuten vermieden werden, denn mit 127 Minuten haben die Blauen die meisten Minuten der vier Halbfinalteilnehmer gesammelt. Und es muss über 60 Minuten eine konstante Leistung gebracht werden, dass klappte in dieser Saison auch nicht immer.
Es könnte ein offenes Spiel werden, Disziplin und Tagesform könnten hier entscheidend sein.

Die Fans des Eishockeys sollten sich das Wochenende nicht entgehen lassen, die Zuschauer können sich auf schöne Spiele freuen und im Anschluss an die Finalspiele werden wieder die drei besten Teams geehrt.

Auch in diesem Jahr wird wieder vom Projekt ein Liveticker angeboten, zu erreichen unter https://pokalticker.noppe-ist-schuld.de/. Außerdem wird es wieder eine ausführliche Berichterstattung geben.

Der Spielplan:

Samstag, 06.04.202424
13:15 Uhr Spiel um den 5. Platz: BSchC Die Wikinger – OSC Berlin Mighty Bucks
16:00 Uhr Halbfinale 1: FASS Berlin Allstars – SCC Adler Berlin 1b
19:00 Uhr Halbfinale 2: FASS Berlin 1b – EHC Berlin Blues

Sonntag, den 07.04.24
11:00 Uhr Spiel um 3. Platz
14:00 Uhr Finale

  Dienstag 2.April 2024
07:40 Uhr
   
Kaderlisten:
Statistik: 
Liveticker:
  Landesliga Berlin
  Ergebnisse und Tabellen
  Pokalticker
Bericht:
Autor:
  
  NIS
  ns
  
  www.icehockeypage.de                                                                                                       www.ihp.hockey
   


 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!