Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

     

Black Dragons Erfurt
(OLN)  Verteidiger Dillon Eichstadt wird nicht nach Erfurt zurückkehren. Der 30-jährige US-Amerikaner wird aus privaten Gründen seine aktive Laufbahn beenden und in seiner Heimat als Nachwuchstrainer arbeiten
  
Starbulls Rosenheim
(DEL2)  Verteidiger Marius Möchel hat um Auflösung seines Vertrages gebeten. Der 33-jährige wird aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere beenden
  
EV Füssen
(OLS)  Verteidigertalent Max Bleicher wird in der neuen Saison Erfahrungen in Übersee sammeln. Der 17-Jährige hat sich mit einer hervorragenden ersten Oberligasaison empfohlen und spielt nun künftig in der kanadischen OHL für Owen Sound Attack
  
Peißenberg Miners
(BYL)  Das Torhüterduo ist komplett. Zusammen mit Korbinian Sertl wird Hannes Kiefer einen sicheren Rückhalt bilden. Der 26-jährige gebürtige Münchner, der auch schon im Oberliga-Kader des SC Riessersee stand, wechselt vom Ligakonkurrenten EC Pfaffenhofen zu den Miners
  
Aibdogs Bad Aibling
(BLL)  Angreifer Maximilian Meineke bleibt beim EHC. Der 25-Jährige kam während der letzten Saison vom Bayernligisten TEV Miesbach und wusste mit 9 Scorerpunkten aus 13 Spielen zu überzeugen
  
Salzgitter Icefighters
(RLN)  Nach Ron Friedrich hat als nächstes Jakob Ceglarski verlängert. Das 24-jährige Eigengewächs kehrte 2021 von den Hannover Indians zurück und konnte in zuletzt 16 Partien 6 Tore und 6 Assists beisteuern
  
Bären Neuwied
(CEHL)  Nach der Verlängerung mit Kirill Klyuyev gibt es nun den nächsten Neuzugang zu vermelden. Aus der Oberliga von den Höchstadt Alligators wechselt Stürmer Tjalf Deichmann zum EHC. Der 20-Jährige Berliner konnte in seiner ersten Saison im Seniorenbereich in 52 Partien 6 Scorerpunkte erzielen
  
Forst Nature Boyz
(BLL)  Stürmer Tim Vogl, der letztes Jahr vom TSV Peißenberg kam, hat seine weitere Zusage gegeben. Der 23-Jährige konnte zuletzt für die Nature Boyz in 26 Spielen 2 Tore erzielen und weitere 5 Treffer vorbereiten
  
EV Moosburg
(BLL)  Der EVM hat mit Peter Tabor einen neuen Kontingentspieler verpflichtet. Der 24-jährige US-Amerikaner spielte mehrere Jahre in cer College-Liga NCAA3 und kam letztes Jahr nach Europa. Er spielte in der zweithöchsten französischen Liga für Mont-Blanc Saint-Gervais
  
Berliner SC
(LLB)  Der Schlittschuh-Club wird mit einem nahezu unveränderten Mannschaftskader in die neue Landesligasaison starten. Neu zum Team kommen neben Leon Edelhäuser desen Zugang vom SCC bereits vermeldet wurde, Sedrick Siebart, Jörg Eikemeier und Christopher Fallis
  
Höchstadt Alligators
(OLS)  Jake Fardoe hat seinen Vertrag beim HEC verlängert. Der 29-jährige Kanadier, der 2020 aus Pfaffenhofen zu den Alligators kam, konnte in der vergangenen Spielzeit 8 Tore un 36 Assists in 53 Partien erzielen
  
Weserstars Bremen
(RLN)  Stürmer Michael Wagner kommt vom DNL2-Team des Iserlohner EC nach Bremen und kehrt damit zu den Weserstars zurück, wo er seine ersten Schritte auf dem Eis machte. Der 20-Jährige ist der erste Neuzugang für die neue Spielzeit
  
Pforzheim Bisons
(BWL)  Leon Scheid wechselt aus dem DNL3-Team des Mannheimer ERC zu den Bisons und wird in Pforzheim nun seine erste Saison im Seniorenbereich bestreiten
  
Haßfurt Hawks
(BLL)  Stürmer Jan Trübenekr hält dem ESC weiter die Treue. Der 30-jährige Tscheche geht bereits seit 2017 für die Hawks aufs Eis.In der vergangenen Saison konnte der Stürmer in 32 Spielen 38 Tore erzielen und weitere 62 Treffer vorbereiten
  
EC Peiting
(OLS)  Der ECP hat Leon Dalldush unter Vertrag genommen. Der 23-jährige gebürtige Ravensburger kehrt nach einer Saison in der DEL2 bei den Selber Wölfen in die Oberliga zurück. In 42 Partien im TRikot der Hochfranken konnte er vier Vorlagen beisteuern. Seine Scorerqualitäten stellte er zuvor u.a. beim Ligarivalen EV Füssen unter Beweis
 
 
   

 Stichwortsuche:
nationalmannschaftNationalmannschaft: 2:0-Erfolg gegen Vize-Weltmeister Schweiz - Tobias Rieder mit erstem Länderspieltor / Auch Daniel Pietta trifft / Rob Zepp gelingt Shutout

(DEB)  Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat das vorletzte Vorbereitungsspiel vor Beginn der 2014 IIHF Eishockey Weltmeisterschaft im weißrussischen Minsk (9. – 25. Mai) gegen die Schweiz mit 2:0 (0:0, 2:0, 0:0) gewonnen. Vor 9.210 Zuschauern in der Mannheimer SAP Arena trafen Daniel Pietta und Tobias Rieder mit seinem ersten Länderspieltor für die Mannschaft von Bundestrainer Pat Cortina. Keeper Rob Zepp feierte zudem einen Shutout.

Cortina hatte im Duell mit den Eidgenossen auf exakt das gleiche Personal gebaut wie beim 3:0-Erfolg vor Wochenfrist in Landshut gegen Russland, allerdings die Formationen in der Defensive sowie im Angriff leicht verändert. Im Tor erhielt der Berliner Rob Zepp diesmal den Vorzug vor Nordamerika-Legionär Philipp Grubauer.

Die Nationalmannschaft startete mit viel Selbstbewusstsein in die Partie und setzte den Vize-Weltmeister gleich zu Beginn unter Druck. Allerdings blieben die ganz großen Chancen zunächst Mangelware. Die besten Gelegenheiten aus deutscher Sicht hatten Marcel Noebels (Adirondack Phantoms/AHL), Mannheims Frank Mauer sowie Mauers Clubkollege Marcus Kink und Daryl Boyle (Augsburger Panther). Schweiz-Goalie Robert Mayer zeigte sich jedoch ebenso auf dem Posten wie auf der anderen Seite Zepp, der gegen Kevin Romy rettete.

Im Mitteldurchgang nahm das Spiel Tempo auf. In Schweizer Überzahl zu Beginn hatte Zepp Glück, dass Yannick Weber nur den Außenpfosten traf. Ohnehin durfte die deutsche Mannschaft das Penaltykilling üben: Gleich fünf Mal waren die Gäste im zweiten Drittel mit einem Mann mehr auf dem Eis, aber auch hier stand die Defensive gut – und die Offensive traf: Tobias Rieder (Portland Pirates) schnappte sich die Scheibe an der eigenen Blauen Linie von einem Gegenspieler und passte mustergültig auf den mitgelaufenen Daniel Pietta (Krefeld Pinguine), der Torwart Mayer beim 1:0 keine Chance ließ.

Rieder war es auch, dem das 2:0 vorbehalten war – nach einer feinen Kombination mit seinem Sturmpartner Leon Draisaitl (Prince Albert Raiders/WHL). Das deutsche Nachwuchstalent störte den Spielaufbau des „Team Suisse“ energisch und per Doppelpass setzte Rieder den Puck unter die Latte: Gleichzeitig sein erstes Länderspieltor im erst dritten Einsatz.

Deutschland hatte im Schlussdurchgang weiterhin das Gros an guten Chancen, aber erneut Rieder, der zum wertvollsten Spieler seiner Mannschaft gewählt wurde, als auch in der Folge Frank Mauer sowie Feix Schütz (Admiral Vladivostok/KHL) brachten den Puck nicht mehr an Mayer vorbei. In der Schlussphase der Begegnung wurden die Schweizer besser und hätten bei einer Druckphase den einen oder anderen Treffer erzielen können, doch die Defensive der Hausherren hielt Stand, so dass Zepp einen Shutout feiern konnte.

Bereits am Montagmittag trifft die deutsche Auswahl erneut zusammen. In Nürnberg kommt es tags darauf zur Generalprobe gegen das Team USA (Dienstag, 6. Mai, 20 Uhr, live bei SPORT1). Dann werden auch die verbleibenden Akteure der DEL-Finalisten aus Ingolstadt und Köln erwartet.

Stimmen:

Pat Cortina (Bundestrainer): „Wir waren heute besser als die Schweiz, aber bei der WM werden wir eine andere Schweizer Mannschaft sehen. Für die Spieler ist es momentan nicht leicht, weil sie nicht wissen wer bleiben darf und wer gehen muss. Sie haben sich auf das Wichtigste fokussiert, das hat mir sehr gefallen.“

Sinan Akdag (Krefeld Pinguine): „Wir haben vor allen Dingen gut defensiv gestanden und vorn unsere Chancen relativ gut genutzt. Es war ein wirklich gutes WM-Vorbereitungsspiel aus unserer Sicht. Tobias Rieder war natürlich ein entscheidender Faktor mit seinem Tor der Vorlage zum 1:0. Er hat toll gespielt.“

Kai Hospelt (Adler Mannheim): „Wir haben gut begonnen, sind aber nachher durch die Strafen im zweiten Drittel etwas aus dem Rhythmus gekommen. Das Unterzahltor war natürlich hervorragend herausgespielt. Dieser Treffer und das 2:0 haben uns dann in die Karten gespielt. Wir haben bei Kontern auch noch weitere Gelegenheiten gehabt und in der Schlussphase gut verteidigt.“

Marcel Noebels (Adirondack Phantoms/AHL): „Das war eine gutes Leistung von uns. Entscheidend war unter anderem, dass wir direkt den Mann genommen haben, so dass die Schweizer nicht so ins Spiel gekommen sind. Im zweiten Abschnitt gab es dann zu viele Strafen gegen uns. Das darf natürlich bei der WM nicht passieren, daran müssen wir noch arbeiten. Trotzdem war unser Unterzahlspiel top.“


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Bericht:
 Thema:
Freitag 2.Mai 2014
Deutscher Eishockey-Bund e.V.
Nationalmannschaft
    -  Nationalmannschaft
    -  Ergebnisse Nationalmannschaft
    -  
  

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!