Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

       
       
Oberliga Süd
(OLS)  Die für Freitag Abend angesetzte Partie zwischen dem Tabellenführer Blue Devils Weiden und den EV Lindau Islanders wurde abgesagt, da die Gäste vom Bodensee über keinen einsatzfähigen Torhüter verfügen
  
Amberg Wild Lions
(BYL)  Stürmer Felix Söllner hat den ERSC aus persönlichen Gründen verlassen und steht nicht weiter im Aufgebot
  
Erding Gladiators
(BYL)  Die Verantwortlichen haben auf die Verletzung von Ryan Murphy reagiert und einen neuen Kontingentspieler verpflichtet. Aus der dritthöchsten tschechischen Liga vom HC Vlci Jablonec nad Nisou wechselt Routinier Tomas Plihal zu den Gladiators. Mit dem 39-Jährigen Tschechen gelangen dem EV Landshut und den Eisbären Regensburg der Aufstieg in die DEL2
  
EV Füssen
(OLS)  Der Vertrag mit Verteidiger Niklas Gabriel, der im Sommer aus der DEL2 von den Bayreuth Tigers zu den Allgäuern kam, wurde aus sportlichen Gründen aufgelöst. Der 21-Jährige absolvierte lediglich 6 Partien im EVF-Dress und kam dabei auf einen Assist. Eine Ersatzverpflichtung ist nicht geplant. Dafür ist Stürmer Marco Deubler, der an einer langwierigen Verletzung laborierte, wieder ins Training eingestiegen. Ob er nochmal in der Oberliga angreifen wird, steht noch nicht endgültig fest
  
Herne Miners
(OLN)  Stürmer Lennard Nieleck wurde vom Iserlohner EC mit einer Förderlizenz für den HEV ausgestattet. Der 18-Jährige, der letztes Jahr in Augsburg schon DEL-Luft schnuppern konnte, war neben dem DNL-Team des AEV auch für die Lindau Islanders in der Oberliga Süd im Einsatz
  
Pforzheim Bisons
(RLSW)  Nach Verteidiger Pavel Simak haben die Bisons nun einen weiteren Neuzugang vorgestellt. Loic Dury soll der Offensive mehr Durchschlafkraft verleihen. Der 22-jährige Belgier wechselt aus der ditthöchsten norwegischen Liga von Tromsö IK nach Pforzheim
  
Pfaffenhofen Eishogs
(BYL)  Das Bayernliga-Schlußlicht hat sich von Trainer Petr Fical getrennt. Künftig soll nun der Erdinger Stefan Teufel für Aufschwung bei den Eishogs sorgen
  
Hamburger SV
(RLN)  Fabio Alonso-Lange wechselt vom CE Timmendorfer Strand zum Hamburger SV. Der 23-Jährige Torhüter spielte bereits im HSV-Nachwuchs und spielte seit 2015 für die Beach Devils in der Regionalliga
  
Beach Devils Timmendorf
(RLN)  Die Beach Devils haben Torhüter Lukas Usselmann verpflichtet. Der 20-Jährige, der letzte Saison noch im Regensburger Nachwuchs spielte, wechselt von den Crocodiles Hamburg aus der Oberliga Nord nach Timmendorf, wo er Fabio Alonso-Lange ersetzen soll
  
ESV Waldkirchen
(BLL)  Matthias Nickolmann ist von seinen Ämtern als sportlicher Leiter und Cheftrainer der Karoli Crocodiles zurückgetreten. Offenbar führten interne Differenzen zur Trennung, trotz des derzeitigen sportlichen Erfolges. Zunächst wird der 2.Vorstand und Co-Trainer Walter Moser die Mannschaft übernemen
  
ERSC Ottobrunn
(BLL)  Der Landesliga-Aufsteiger hat seinen letztjährigen Topscorer Adam Kofron zurückgeholt. Der 27-jährige Tscheche spielte in der bisherigen Saison für Havirov in der dritthöchsten Liga seines Heimatlandes. In der letzten Saison steuerte Kofron beachtliche 101 Scorerpunkte in 21 Partien zum Aufstieg des ERSC bei
  
Kempten Sharks
(BYL)  Nach Kilian Raubal hat auch Stürmer Tobias Hoferer, der erst vor der Saison aus Peiting zu den Sharks kam, den ESC aus persönlichen Gründen verlassen
  
Regionalliga West
(RLW)  Die für Freitag angesetzte Partie zwischen dem Neusser EV und den Ratinger Ice Aliens wurde wegen zahlreicher Ausfälle im Team der Ice Aliens abgesagt
  
TSV Farchant
(BBZL)  Allrounder Kilian Raubal wechselt aus der Bayernliga vom ESC Kempten zum TSV. Der 21-Jährige ging in der letzten Saison noch für den SC Riessersee in der Oberliga aufs Eis, kann aber den Aufwand aus beruflichen gründen nicht mehr stemmen
  
Zweibrücken Hornets
(RLSW)  Stürmer Claudio Schreyer kehrt nach einem Abstecher in die Regionalliga Nord von den Beach Devils Timmendorf zu den Hornissen zurück. Der 30-Jährige hat in der laufenden Saison im CET-Trikot 8 Spiele bestritten und brachte es dabei auf 11 Tore und 8 Assists womit er teaminterner Topscorer war
  
Chemnitz Crashers
(RLO)  Die beiden Eigengewächse Benett Musch und Leon Radant stehen den Crashers aus Studiengründen nicht weiter zur Verfügung. Dafür gibt es zwei Neuzugänge zu vermelden. Eric Neumann, der lange Zeit in der Oberliga spielte und zuletzt nicht aktiv war, sowie Lukas Lenk, der in der letzten Saison in der Oberliga Nord für die Rostock Piranhas aufs Eis ging, sollen die Offensive verstärken
  
  
   

 Stichwortsuche:
ratingenRatinger Ice Aliens
Interview mit Frank Gentges

(RLW)  Interview mit Frank Gentges, dem Trainer der Ice Aliens, zum Beginn der Meisterschafts-Saison über die Problematik der späten Eisaufbereitung, über die Vorbereitung und die personelle Situation.


ihp-interview-kleinHerr Gentges, auf Grund der aktuellen Situation in der Ratinger Eissporthalle dürfen die Ice Aliens leider erst ab Donnerstag aufs eigene Eis und somit erst über einen Monat später als geplant. Wie war die bisherige Vorbereitungszeit auf die Meisterschafts-Saison?
FG: Die langen Fahrten zu auswärtigen Stadien und die sehr späten Trainingszeiten dort, zehren natürlich extrem an der Substanz der Spieler, die alle einem Vollzeit-Job nachgehen. Die Spieler beginnen mit dem Training nachdem sie rund 15-16 Stunden auf den Beinen sind und vorher Vollzeit gearbeitet haben und nach dem Training bekommen sie dann nur ein paar Stunden Schlaf bis zum Beginn des nächsten Arbeitstages. Unter solchen extrem erschwerten Umständen kann man sich maximal 4 Wochen vorbereiten und damit muss allerspätestens jetzt Schluss sein. Auf die Mannschaft bin ich sehr stolz, sie hat das alles hervorragend mitgetragen und sich bestmöglich präsentiert.

Auch alle geplanten Vorbereitungsspiele mussten abgesagt werden. Nachträglich wurde dann das einzige Vorbereitungsspiel in Dortmund vereinbart. Wie wirkt sich das auf Ihre Entscheidungsfindung und auf die Saisonvorbereitung aus?
FG: Die Absage aller vereinbarten Vorbereitungsspiele in Verbindung mit den sehr späten auswärtigen Trainingszeiten haben natürlich die geplante Vorbereitungszeit komplett über den Haufen geworfen. Diese Situation ist absolut nicht leistungsfördernd und ich habe somit nur diese Trainings-Eindrücke und die Eindrücke aus einem einzigen Vorbereitungsspiel.

Wie sehen Sie die personelle Situation des Kaders insbesondere im Verhältnis zur Vorsaison?
FG: Den Abgang des ersten Torwarts der Vorsaison haben wir mit Lukas Schaffrath und Marvin Frenzel gut kompensiert. Im Tor sehe ich uns also gut aufgestellt. In der Verteidigung haben wir einen starken Verteidiger verloren, den der junge Joshua Gärter auf Anhieb nicht 1.1 ersetzen kann. Somit haben wir uns in der Verteidigung eher ein wenig verschlechtert. Im Sturm haben wir ebenfalls einen starken Spieler verloren, den der junge David Gorski ersetzen muss, das muss sein Anspruch sein, ob er das schafft, bleibt abzuwarten. Schafft er das, hat der Sturm das gleiche Niveau der Vorsaison. Die fünf Krefelder Förderlizenzspieler können die weiteren Abgänge kompensieren, uns somit auch in der Breite weiterhelfen, aber nicht in der Spitze. Hier bleibt auch noch abzuwarten, wie oft uns diese Spieler zur Verfügung stehen. Im Großen und Ganzen hat der aktuelle Kader die Qualität des Kaders der Vorsaison.

Sie hatten bei Ihrem Amtsantritt ausgemacht, dass der Kader dringend Führungsspieler für die Spitze benötigt. Warum konnte das nicht realisiert werden?
FG: Das ist richtig, die Mannschaft braucht dringend in der Spitze mindestens zwei Spieler. Deutsche Spieler aus dem geographischen Umfeld, die aus dem Profibereich in die Regionalliga gehen würden, sind aktuell nicht zu bekommen und zwei Imports kann der Vorstand finanziell nicht stemmen. Das ist immer eine Frage des Geldes und der Vorstand will, insbesondere in der aktuellen Situation, kein Risiko eingehen.

Waren Sie mit dem Vorbereitungsspiel gegen Dortmund zufrieden?
FG: Mit dem Ergebnis von 6:1 war ich sehr zufrieden, auch mit dem Auftritt des gesamten Teams. Der Spielverlauf war aber nicht so deutlich wie das Ergebnis. Wir haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht und konnten uns auf eine starke Torhüterleistung verlassen.

Wie ist die Mannschaft zu händeln?
FG: Die Jungs ziehen für mich überraschend gut mit und sind immer bestrebt, die Vorgaben bestmöglich umzusetzen. Die Chemie in der Mannschaft ist hervorragend, vielleicht aber schon zu harmonisch. Wir brauchen auch Reibungspunkte und mehr Konkurrenz im Kader, um erfolgreich zu sein. Negativ sind dagegen immer wiederkehrende Ausfälle aus beruflichen und privaten Gründen, die die Konstanz erheblich beeinträchtigen, aber so ist das nun mal wenn die Spieler ihr Geld nicht mit dem Eishockey verdienen, da sind die Prioritäten nun mal anders gelagert.

Was sagen Sie nach dem Ausstieg von Dinslaken zum neuen Modus?
FG: Verwunderlich, aber nicht überraschend, mehr werde ich dazu nicht sagen. Wir spielen gegen den Gegner, der auf dem Plan steht und fertig.

Wen sehen Sie als Favorit auf die Meisterschaft und wo sehen Sie Ihr Team?
FG: Die Liga und die Qualität der einzelnen Teams kenne ich zu wenig um das beurteilen zu können. Zu hören ist, dass Neuwied auf Grund des Kaders, der Fans und der Ambitionen, der klare Favorit ist und Lauterbach auch stark sein soll. Andererseits hat mir auch Dortmund im Vorbereitungsspiel gegen uns gut gefallen. Von der Kaderqualität sind wir wohl im Mittefeld einzuordnen, werden aber immer alles versuchen um jedes Spiel zu gewinnen.


 Mittwoch 28.September 2022 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Ratinger Ice Aliens
RIA/pia
    -  Regionalliga West
    -  
____________________________________________________________________________________
 
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!