Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

     
 
Eisbären Heilbronn
(RLSW)  Kai Sellers wird weiterhin an der Bande der Eisbären stehen. Dagegen wird John Kraiss, der zusammen mit Kai Sellers ein Trainerduo bildete, den HEC verlassen und wird sich einer neuen Herausforderung stellen
  
EV Füssen
(OLS)  Verteidiger Manuel Malzer hat seinen Vertrag am Kobelhang um ein weiteres Jahr verlängert. Der 26-Jährige wechselte zur letzten Saison vom HC Landsberg zum EVF und konnte in 50 Partien 27 Assists beisteuern
  
Harzer Falken Braunlage
(RLN)  Stürmer Davide Vince wird den EC verlassen und steht vor dem Wechsel in die Oberliga Nord. Der 26-Jährige, der vor zwei Jahren aus Essen nach Braunlage kam, konnte zuletzt in 28 Partien 38 Scorerpunkte erzielen
  
EHC Klostersee
(BYL)  Die Grafinger müssen in der neuen Bayernligasaison auf ihr bewährtes Goalie-Duo verzichten. Philipp Hähl wird aus privaten Gründen eine Pause einlegen und nicht mehr zur Verfügung stehen. Marius Schunda wird Studienbedingt bis zum Jahresende in Großbritannien sein. Ob er danach zum EHCK zurückkehrt ist derzeit noch unklar
  
Devils Ulm/Neu-Ulm
(BYL)  Mit Maximilian Güßbacher bleibt den Devils ein langjähriger Akteur weiter treu. Der 27-jährige Torhüter wechselte 2018 von seinem Heimatverein HC Landsberg nach Neu-Ulm und ist seither ein starker Rückhalt für die Mannschaft
  
Chemnitz Crashers
(RLO)  Mit Jean-Luc Töpker bleibt den Crashers ihr punktbester Verteidiger erhalten. Der 21-Jährige wird in seine vierte Saison in der 1.Mannschaft gehen. In 32 Spielen gelangen ihm zuletzt 9 Tore und 18 Vorlagen
  
Aibdogs Bad Aibling
(BLL)  Die drei jungen Eigengewächse Martin Hadersbeck, Lukas Stuffler und Nicolas Vogel werden weiterhin in der Offensive des EHC aufs Eis gehen
  
Peißenberg Miners
(BYL)  Angreifer Moritz Birkner, der einst aus dem eigenen Nachwuchs hervofging, hat seine weitere Zusage bei seinem Heimatverein gegeben. Der 28-Jährige konnte in der letzten Saison in 42 Partien 4 Tore erzielen und weitere 6 Treffer vorbereiten
  
Eispiraten Dorfen
(BLL)  Eigengewächs Erik Walter wird auch in der Landesliga wieder für die Eispiraten auflaufen. Der 24-jährige Verteidiger konnte zuletzt in 31 Bayernligaspielen 9 Assists beisteuern
  
Bären Neuwied
(CEHL)  Thorben Beeg schnürt weiterhin die Schlittschuhe für den EHC. Der 27-Jährigekam 2022 über den Neusser EV in die Deichstadt und ist seither ein Leistungsträger im Team. In der abgelaufenen Saison konnte er im Bären-Trikot 17 Scorerpunkte in 23 Spielen sammeln
  
Eisbären Regensburg
(DEL2)  Torhüter Tom McCollum wird die Oberpfälzer nach nur einer Spielzeit wieder verlassen. Der 34-jährige US-Amerikaner wechselt nach Großbritannien zu den Belfast Giants
  
Red Bull München
(DEL)  Verteidiger Andrew MacWilliam wird die Red Bulls verlassen. Der 34-jährige Kanadier kehrte erst letztes Jahr aus Salzburg in die bayerische Landeshauptstadt zurück
  
Münchner Luchse
(BBZL)  Nach zahlreichen Spielerabgängen gibt es nun die erste Zusage beim MEK zu vermelden: Verteidiger Clemens von friderici wird in seine zweite Saison bei den Luchsen gehen. Der 21-Jährige kam letztes Jahr aus Germering
  
Black Dragons Erfurt
(OLN)  Die TecArt Black Dragons haben den Kontrakt mit Stürmer Tim May um ein weiteres Jahr verlängert. Der 33-jährige ehemalige DEL2-Spieler hat in der abgelaufenen Spielzeit in 45 Spielen 9 Scorerpunkte für sich verbuchen können
  
Crocodiles Hamburg
(RLN)  Mit Viktor Rausch bleibt der Mannschaftskapitän beim Aufsteiger. Der 32-jährige Angreifer konnte zuletzt in 13 Partien 10 Tore erzielen und weitere 7 Treffer vorbereiten
  
Grizzlys Bergkamen
(RLW)  Stürmer Dominik Vlk, der letztes Jahr vom ESV Bergisch Gladbach zum ESV kam, wird auch in der nächsten Saison für die Grizzlys in der Regionalliga auf Torejagd gehen. Der 24-Jährige brachte es in 20 Spielen auf 8 Tore und 21 Assists
  
Rostock Piranhas
(OLN)  Der REC hat den Vertrag mit Jan Tramm verlängert. Der 28-jährige Verteidiger kam letztes Jahr von den Crocodiles Hamburg an die Ostsee. 40 Spiele hat er im Trikot der Piranhas bestritten und konnte dabei 2 Tore und 14 Vorlagen beisteuern
  
Moskitos Essen
(OLN)  Stürmertalent Tim Lutz wird bei den Wohnbau Moskitos in seine zweite Saison im Seniorenbereich gehen. Der 20-Jährige kam letztes Jahr aus dem Iserlohner Nachwuchs und brachte es für die Stechmücken auf 2 Tore und 5 Assists in 47 Partien
  

 
   

 Stichwortsuche:
dinslakenerkobrasAdam Grygiel neuer Coach der Dinslakener Kobras

(RLW)  Lange Zeit arbeiteten die Dinslakener Kobras ohne festen Headcoach nach der Trennung von Thomas Schmitz im Januar dieses Jahres. Man wollte im Anschluss nichts überstürzen und keine Schnellschlussentscheidungen treffen. Bis es dann jetzt endlich soweit war, übernahm Tony Thiel vom Kooperationspartner ERV Dinslakener Kobras als Interimstrainer das Training und Coaching während der meisten Spiele. Und dies übrigens recht erfolgreich.

Dieser Umstand gab den Verantwortlichen der Kobras genügend Zeit, um sich sorgfältig mit der Trainersuche für die 1. Mannschaft zu beschäftigen.
Letztlich wurde man quasi vor der eigenen Haustüre fündig. Denn ab der nächsten Spielzeit wird Adam Grygiel, zuletzt beim Kooperationspartner als Trainer der Junioren und später der 1b- Mannschaft tätig, für die Geschicke der ersten Mannschaft verantwortlich sein.
Beide Seiten kennen und schätzen sich und sind somit auch vor unangenehmen Überraschungen gefeit.
Einen Teil seines neuen Teams hat er bereits in der letzten Spielzeit kennengelernt, als er die Giftschlangen beim Auswärtsspiel in Ratingen betreute. Auf geballte Coaching - Erfahrung kann der heute 56-jährige zurückgreifen. Er bekleidete zuvor das Traineramt in Moers, einige Jahre in Krefeld, dann Grefrath und Duisburg, bevor er nach Dinslaken kam.
Adam Grygiel legt großen Wert auf Disziplin und Kondition und versprach den Fans bei der kurzfristig angesetzten Pressekonferenz offensives Eishockey fürs Auge. Als erstes Saisonziel gab er das Erreichen der Playoffs aus; völlig unabhängig davon, wie sich die Regionalliga, in der die Kobras in der nächsten Spielzeit antreten, gestalten wird. Dort ist man seitens des neuen Eishockeyverbandes EHV NRW noch dabei, die einzelnen Ligen mit Mannschaften zu besetzen. Derzeit ist eigentlich nur klar, dass die Kobras in der höchsten Spielklasse des Verbandes, in der Regionalliga, antreten werden. Wer die Gegner sein werden und nach welchem Modus gespielt wird, stellt sich erst im weiteren Verlauf der Sommerpause heraus.

Eine weitere positive Nachricht für die Fans kommt aus Mannschaftskreisen. Denn trotz lukrativer Angebote der Konkurrenz hat sich Alex Brinkmann entschieden, eine weitere Saison in der Schlangenhaut aufzulaufen. Er erzielte in der letzten Saison in 32 Spielen 35 Scorerpunkte, bevor ihn eine schwere Gesichtsverletzung für weitere Taten ausbremste. „Das Konzept der Kobras stimmt und ich fühle mich in der Mannschaft wahnsinnig wohl“, gab der 27- jährige gebürtige Kasselaner als Beweggründe an. Damit bleibt den Giftschlangen der erste Schlüsselspieler für die nächste Spielzeit erhalten.

Auch die erste Neuverpflichtung gibt es zu vermelden: Vom Herner EV kommt der Stürmer Stefan Dreyer zu den Kobras. Der 22-jährige wohnt in Dinslaken und hat über die Stationen Dinslaken, Essen und Herne wieder den Weg zurück in seine Heimat gefunden. Er spielte in der letzten Saison nicht nur für die Oberliga - Mannschaft der Herner, sondern auch für eine U22- Mannschaft des Vereins. Nun ist er aber mit seinen 22 Lenzen zu alt, um weiter in einem solchen Team spielen zu können. Da er aber beruflich so stark eingespannt ist, dass es ihm nicht möglich ist, künftig die weiten Auswärtstouren der Oberliga mit zu tragen, musste er sich nach einer Alternative umsehen. Und was liegt da näher, als sich seinem Heimatverein anzuschließen. So ist das manchmal: Des Einen Leid ist des Anderen Freud. Stefan war lange Zeit Torwart, bis man bei einer zufälligen Gelegenheit seinen Torriecher und seinen guten Schuss entdeckte. Eine Eigenschaft, die in Dinslaken natürlich außerordentlich erwünscht ist. Die Kobras heißen den 1,85 m großen und 80 kg schweren Linksschützen herzlich willkommen in der Schlangengrube.

Keine Überraschung hingegen dürfte für Eingeweihte die Vertragsverlängerung von Dominick Spazier darstellen. Getreu dem Motto: Einmal Kobra – immer Kobra geht der 25-jährige Flügelflitzer bereits in seine 22. Saison für die Dinslakener. Schön, dass man bisweilen auch heutzutage noch so viel Loyalität und Vereinsverbundenheit zu sehen bekommt.

Aber auch Abgänge müssen die Giftschlangen verkraften: Maximilian Peters, der im Laufe der Saison von der DEG zu den Kobras gewechselt war und nach ein paar Spielen durch eine Verletzung ausgefallen war, hat sich zwischenzeitlich bei der Bundeswehr für längere Zeit verpflichtet und steht somit nicht mehr zur Verfügung. Auch Sebastian Schmitz wird in der nächsten Saison nicht mehr das Kobra-Dress tragen. Der Sohn des ehemaligen Trainers hat in Köln eine Ausbildung begonnen, die ihm die Fahrten nach Dinslaken unmöglich macht. Bei der Verabschiedung merkte er aber an, dass er sehr gerne nach Abschluss seiner Ausbildung in die Schlangengrube zurückkehren würde, falls noch Interesse besteht. Das hört sich doch gut an.

Die weitere Mannschaftsgestaltung wird nun in enger Abstimmung mit dem neuen Eishockeylehrer stattfinden; vielversprechende Gespräche sind bereits gelaufen. Die Kobras werden allerdings eine Spielerverpflichtung immer erst nach Vertragsunterzeichnung zeitnah bekannt geben.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Montag 25.April 2016
Dinslakener Kobras
DEC - pdk
    -  Stefan Dreyer
    -  
    -  
  

 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!