Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

     
   
EHC Klostersee
(BYL)  Matthias Baumhackl wird in seine bereits neunte Saison für die Grafinger gehen. Der 31-Jährige konnte in der letzten Saison in 30 Spielen 2 Tore und 4 Assists beisteuern. Ausserdem wird auch Quirin Spies, der letztes Jahr aus Peitiing zu seinem Heimatverein zurückkehrte, wieder für den EHCK auflaufen. 4 Tore und 9 Vorlagen waren seine Bilanz aus 34 Partien
   
Crocodiles Hamburg
(RLN)  Eigengewächs Paul Frischmuth, zur letzten Saison aus Timmendorf zurückgekehrt, trägt auch in der neuen Saison das Trikot der Crocodiles. In 8 Verbandsliga-spielen konnte der 25-Jährige 6 Scorerpunkte beisteuern
  
Schongau Mammuts
(BYL)  Die beiden Torhüter Daniel Blankenburg und Xaver Nagel verlassen die EAS mit derzeit noch unbekanntem Ziel
  
Eispiraten Dorfen
(BLL)  Stürmer Daniel Schroepfer, der seine Laufbahn einst in Dorfen begann, kehrt zur neuen Saison zurück. Zwischenzeitlich sammelte der 23-Jährige reichlich Erfahrung in der Oberliga, wo er für Weiden, Deggendorf, Rostock und Garmisch-Partenkirchen spielte. Für den SC Riessersee brachte er es zuletzt in 30 Spielen auf 2 Tore und 2 Vorlagen
  
Herne Miners
(OLN)  Stürmer Erik Kersztury, der letztes Jahr aus der DEL2 von den Eisbären Regensburg zu den Miners kam, verfügt noch über einen laufenden Vertrag und wird somit auch in der neuen Saison im HEV-Trikot auflaufen. 7 Tore und 14 Assists aus 42 Partien waren seine Bilanz in der abgelaufenen Spielzeit
  
Red Dragons Regen
(BBZL)  Verteidiger Jonas Seidl läuft auch in der nächsten Bezirksligasaison wieder für den ERC auf. Der 17-Jährige kam während der letzten Saison aus dem Deggendorfer Nachwuchs zu den Red Dragons und konnte in 9 Soielen 2 Scorerpunkte beisteuern
  
EC Peiting
(OLS)  Die Nachwuchsspieler Simon Seewald und Fabian Hickl sollen erneut ihre Chance in der 1.Mannschaft des ECP erhalten. Beide haben zuletzt schon mehrere Spiele in der Oberliga bestritten. Ausserdem wird auch der junge Österreicher Maximilian Brunnder im erweiterten Kader stehen
  
Eisbären Heilbronn
(RLSW)  Thomas Callaghan geht weiter für den HEC auf Torejagd. Der 24-jährige Kanadier kam letztes Jahr aus der Bayernliga vom EC Pfaffenhofen zu den Eisbären und konnte in 27 Partien 25 Tore und 21 Vorlagen erzielen
  
ERSC Ottobrunn
(BLL)  Stürmer Maximilian Zirngibl wird wegen eines Auslandsaufenthalts erst in der zweiten Saisonhälfte wieder zur Verfügung stehen. Ausserdem wird Severin Dürr weiter im Team bleiben, künftig aber als Back-Up fungieren. Mit Tobias Feilmeier verlässt unterdessen ein leistungsträger den ERSC. Die beiden Verteidiger Maximilian Pröls und Fabian Hamberger werden ihre Schlittschuhe an den Nagel hängen. Unerwartet hingegen kommt der Abgang von Mannschaftskapitän peter Meier, der in die Bayernliga wechselt
  
Diez-Limburg Rockets
(CEHL)  Die beiden Stürmer Artur Karpenko und Maksim Minaychev werden die Rockets nach einer Saison nun wieder mit derzeit noch unbekanntem Ziel verlassen
  
Pegnitz Ice Dogs
(BLL)  Der EVP hat die Verträge mit seinen beiden tschechischen Kontingentstürmern Roman Navarra und Ales Furch verlängert. Navarra spielt bereits seit 2018 für die Ice Dogs und war zuletzt mit beeindruckenden 102 Scorerpunkten aus 28 Partien teaminterner Topscorer. Furch brachte es in 23 Spielen auf 77 Scorerpunkte
  
EV Landshut
(DEL2)  Der kanadische Stürmer Alex Tonge, der während der letzten Saison aus Schweden zum EVL wechselte, wird Landshut wieder verlassen und wechselt nach Großbritannien zu den Dundee Stars
  
Münchner Luchse
(BBZL)  Torhüter Jan Kumerics hat seine weitere Zusage gegeben und geht damit bereits in seine sechste Saison im Trikot der Luchse
  
Pforzheim Bisons
(LLBW)  Mit Hermann Jeckel bleibt den Bisons ein echtes Urgestein erhalten. Der 27-Jährige spielt seit 10 Jahren bereits für die Pforzheimer
  
Black Dragons Erfurt
(OLN)  Die TecArt Black Dragons haben den Vertrag mit Stürmer Maurice Keil verlängert. Der 27-Jährige kam 2018 aus Crimmitschau zum EHC und wird nun bereits in seine siebte Spielzeit im Trikot der Drachen gehen. Zuletzt konnte er in 35 Partien 7 Tore und 17 Assists erzielen
  
Hamburger SV
(RLN)  Das Goalie-Trio des HSV ist komplett. Nach Fabio Alonso-Lange und Max Wulf hat nun auch Jinte Flügge seine weitere Zusage bei den Hanseaten gegeben
  
Harsefeld Tigers
(RLN)  Die Tigers gehen mit ihrem 32-jährigen Trainer Jan Bönning an der Bande in die neue Regionalliga-Saison
 
 
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP News

(IHP)  Aktuelle Nachrichten und Pressemitteilungen. Heute mit Informationen aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd, Oberliga West, Oberliga Nord und Oberliga Ost, sowie aus der Bayernliga, Landesliga Bayern, Bezirksliga Bayern und Nordrhein-Westfalen-Liga.



eisbrenberlinEisbären Berlin feiern ihren 60. Geburtstag mit einem Turnier im Wellblechpalast

(DEL)  Die Eisbären Berlin begehen ihren 60. Geburtstag im Jahr 2014 mit einem Turnier gegen drei alte Rivalen. Am 29./30. August 2014 gastieren die DEL2-Clubs der Lausitzer Füchse aus Weißwasser, der Eispiraten Crimmitschau und der Dresdner Eislöwen im Wellblechpalast in Hohenschönhausen.
Im Herbst des Jahres 1954 wurde die Eishockey-Abteilung des SC Dynamo Berlin gegründet. Knapp 40 Jahre später wurde der inzwischen als EHC Dynamo Berlin spielende Eishockey-Bundesligist in EHC Eisbären Berlin umbenannt. Als SC Dynamo gewann der Club 15mal den Meistertitel in der DDR, als Eisbären Berlin errang die Organisation sieben Meistertitel in der DEL, holte den Deutschen Eishockey-Pokal und die European Trophy.
„Wir wollen in diesem Jahr gemeinsam mit unseren Fans einen richtig stimmungsvollen Geburtstag feiern“, sagt Eisbären-Geschäftsführer Peter John Lee. „Und natürlich hoffen wir auch, dass aus Weißwasser, Dresden und Crimmitschau viele, die uns sonst heimlich oder auch ganz offen in der o2 World unterstützen mit nach Berlin kommen.“
Der Sportdirektor der Lausitzer Füchse, Ralf Hantschke, freut sich auf das Wiedersehen mit dem alten Dauerrivalen: "Im letzten Sommer waren die Eisbären in Weißwasser zu Gast und haben mit uns die neue Eisarena eingeweiht. Jetzt sind wir zu Gast und feiern gern mit Berlin das 60te Vereinsjubiläum. Wir freuen uns auf spannende Spiele."
Chris Lee, Cheftrainer der Eispiraten Crimmitschau und ehemals im Trainerstab der Eisbären: „Ich freue mich natürlich sehr, dass eins meiner ersten Spiele als Headcoach im Welli stattfinden wird und ich beim 60. Geburtstag live dabei bin.“ Sein neuer Chef, der Crimmitschauer Geschäftsführer René Rudorisch unterstützt ihn: „Uns verbindet mit den Eisbären seit vielen Jahren eine tiefe Fan-Freundschaft, weshalb sicher auch viele Eispiraten-Fans mit nach Berlin reisen werden.“
Thomas Popiesch, der Cheftrainer der Dresdner Eislöwen und Ex-Dynamo: „Ich freue mich als Ex- Berliner mal wieder zurückkehren zu können und mit meinem Team an Euerm Turnier teilzunehmen und hoffe, wir haben ein paar schöne Tage.“
Rund um die vier Turnierspiele, die im KO-Modus ausgetragen werden, gibt es eine große Geburtstagsparty im und vor dem Wellblechpalast in Berlin-Hohenschönhausen mit einem großen Festzelt für über 600 Fans. Die Eisbären werden in extra angefertigten Jerseys auflaufen und es werden 1954 speziell angefertigte und limitierte Eintrittskarten produziert.
Der Vorverkauf für diese zweitägige Geburtstagsparty startet am 14. Juli 2014 um 10 Uhr auf www.eisbaeren.de und an allen bekannten VVK-Stellen. Bereits ab 8. Juli sind die Erinnerungs-Eintrittskarten nur für die Stehplatzkurve erhältlich und werden als Wochenend-Ticket für 19,54 Euro ausschließlich im Fanshop der o2 World an aktuelle Dauerkarteninhaber verkauft. Auch Sitzplatz-Dauerkarteninhaber können sich dann bereits ihr Ticket im exklusiven Vorverkauf sichern.
Turnier-Spielplan 60 Jahre Eisbären Berlin
Freitag, 29. August, 16 Uhr
Eispiraten Crimmitschau - Dresdner Eislöwen
Freitag, 29. August, 19:30 Uhr
Eisbären Berlin – Lausitzer Füchse
Samstag, 30. August, 15:30 Uhr
Spiel um Platz 3
Samstag, 30. August, 19:00 Uhr
Finale



dresdnereisloewenDresdner Eislöwen laden zur Saisonauftaktfahrt – Tickets ab sofort erhältlich

(DEL2)  Ungewohntes Terrain für die Dresdner Eislöwen: Im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung 2014/2015 wagt sich das Team von Cheftrainer Thomas Popiesch aufs Wasser. Gemeinsam mit Fans und Anhängern startet die Mannschaft am 21. August auf dem Salonschiff „August der Starke“ symbolisch in die neue Serie. Die Ticketanzahl für das Event, welches gemeinsam mit der Sächsischen Dampfschiffahrt ausgerichtet wird, ist dabei auf 300 limitiert.
„Wir freuen uns auf dieses besondere Highlight in der heißen Phase der Saisonvorbereitung. Unsere Fans haben an diesem Tag die exklusive Möglichkeit, die Mannschaft persönlich kennen zu lernen, Autogramme zu ergattern und alle Fragen loszuwerden. Zusätzlich haben wir noch eine weitere Aktion geplant, auf welche die Fans gespannt sein dürfen“, sagt Eislöwen-Geschäftsführer Volker Schnabel.
Karten für die Saisonauftaktfahrt können ab sofort auf drei verschiedenen Wegen bestellt werden: per Post oder E-Mail mit Zusendung des Bestellformulars an gs @eisloewen.com oder persönlich während der Öffnungszeit der Eislöwen-Geschäftsstelle (donnerstags 9-17 Uhr). Nach Zahlungseingang liegen die Tickets in der Geschäftsstelle zur Abholung bereit. 



duesseldorferegTobias Abstreiter neuer Co-Trainer der Düsseldorfer EG

(DEL)  Die Düsseldorfer EG hat Tobias Abstreiter verpflichtet. Der 43-
Jährige wird ab sofort Co-Trainer der Profimannschaft und bereits
beim Trainingsauftakt am Dienstag, 1. Juli, dabei sein.
Cheftrainer Christof Kreutzer: „Wir kennen uns schon viele Jahre,
auch aus gemeinsamen Trainerlehrgängen. Wir vertrauen uns und
haben dasselbe Verständnis von Eishockey. Ich freue mich auf die
Zusammenarbeit.“
Der Landshuter Tobias Abstreiter hat als Stürmer über 800 Spiele in
der DEL und (vor deren Einführung) in der Deutschen Bundesliga bestritten.
Mit Hedos München und den Kölner Haien wurde er jeweils
Deutscher Meister. Weitere Stationen waren der EV Landshut, die
Maddogs München, der TSV Erding, die Kassel Huskies und die
Straubing Tigers. Außerdem kam er auf 48 Einsätze in der Deutschen
Nationalmannschaft und nahm an mehreren Weltmeisterschaften
sowie 2002 an den Olympischen Spielen in Salt Lake City teil.



hanoverscorpionsHannover Scorpions Sommerfest mit LIVE Musik und Trikot-Voting

(OLN)  Am Samstag, 05.07.2014 findet das Scorpions Sommerfest statt. Das Programm beginnt ab 17:00 Uhr.
Die Hannover Scorpions starten eine Aktion, die es so bei uns noch nicht gab. Die Fans voten für ihr Heimspieltrikot der kommenden Saison!! Präsentiert werden drei verschiede-ne Modelle von drei Spielern, die dieses Trikot auch in der nächsten Saison tragen wer-den. Seid gespannt wer es ist und seid dabei, damit ihr das Trikot mit aussuchen könnt. Die neuen Spieler werden direkt ins Herzblut WM-Studio eingeladen und mit einigen Fra-gen konfrontiert. Ab 18:00 Uhr gibt es LIVE Musik von Marino Carlini. Der gebürtige Langenhagener macht seinen Auftritt vom Wetter abhängig und spielt entweder draußen im Freien oder in der Herzblut Sport- und Musikbar. Der Eintritt ist frei.
Public Viewing der Fußball Weltmeisterschaft ist natürlich auch mit im Programm. Beide Viertelfinalspiele werden gezeigt und es kann live mitgefiebert werden.



kaufbeurenESV Kaufbeuren: DEL2-Mannschaft trifft sich zum ersten Mal - Zum Fitnesstest und Kennenlernen im Eisstadion

(DEL2)  Nicht nur der Stadtrat beginnt mit den Planungen für ein neues Stadion, sondern auch die erste Mannschaft des ESV Kaufbeuren ist mittendrin in der Vorbereitung auf die neue Saison. So waren am heutigen 2. Juli die Spieler des bisherigen Kaders in der Sparkassen Arena vor Ort. Dabei lernten sie sich kennen und zeigten zugleich bei einem Fitnesstest ihre momentane körperliche Verfassung auf. Im Zusammenspiel von Trainer Uli Egen mit den Mannschaftsärzten Claus Huyer, Christian Rülke und Peter Gleichsner wurden verschiedene Werte abgenommen, die für die Beteiligten einen guten Überblick boten. Dabei war Egen mit dem aktuellen Fitnessstand seiner Mannschaft zufrieden. Die Spieler mussten aber nicht nur schwitzen, sondern holten sich von den Ärzten unter anderem auch wertvolle Tipps zur Ernährung. Nach diesem ersten Treffen geht es also nun in die Endphase der individuellen Vorbereitung, in der noch fünf Wochen bleiben, kleinere Defizite auszumerzen, bevor es dann Anfang August mit der neuen Spielzeit richtig los geht.



koelnerhaieFans, Facebook, TV und Co. – Kölner Haie steigern ihre Zahlen deutlich!

(DEL)  Zuschauerrekorde, Facebook-Bestmarken und spürbar gestiegene TV-Quoten machen die Haie für Partner und Sponsoren noch attraktiver!
Die Kölner Haie haben in der DEL-Saison 2013/2014 herausragende Zahlen in den Bereichen Fan-Zuspruch und Medienkontakte erzielt! Die abschließenden TV-Zahlen wurden jetzt von der DEL zur Verfügung gestellt.
444.391 Zuschauer & deutscher Playoff-Rekord!
In der abgelaufenen Spielzeit passierten 444.391 Zuschauer die Tore der LANXESS arena, um die Haie live zu erleben. Dies entspricht bei insgesamt 35 Heimspielen einem Schnitt von 12.697 Fans. Dies wiederum war der höchste Haie-Wert seit der Saison 2007/2008.
Nimmt man einzig die neun Playoff-Heimspiele der Haie 2014 unter die Lupe, darf sich der KEC über eine neue Bestmarke im deutschen Eishockey freuen! Mit 139.869 Zuschauern – und somit 15.541 im Durchschnitt – stellten die Haie bei ihren Endrunden-Heimspielen einen neuen deutschen Playoff-Zuschauerrekord auf!
Mit ihrem Gesamtzuschauerschnitt von 12.697 stellen die Kölner Haie zudem alle anderen Eishockey-, Handball und Basketballclubs Deutschlands in den Schatten. In der „Zuschauer-Top 100“-Tabelle des Magazins Stadionwelt (Ausgabe 2/2014), welche die Zuschauerzahlen aller deutschen Mannschaftssportarten aufführt, schaffen die Kölner Haie Platz eins unter allen Sportvereinen hinter Fußball! Auf Gesamtrang 30 lässt der KEC sogar rund die halbe 2. Fußball-Bundesliga hinter sich. Orientiert man sich an der Gesamtzuschauerzahl von 444.391 Fans, machen die Haie sogar zehn weitere Plätze gut und lassen selbst drei Fußball-Erstligisten hinter sich.
Seit Eröffnung der LANXESS arena 1998 strömten insgesamt 6.021.081 Zuschauer zu den bislang 499 DEL-Pflichtspielen der Haie.
30 Live-Spiele im TV – Reichweiten, Broadcast Time und Clubkontakte deutlich gesteigert!
Der Free-TV-Sender ServusTV hat mit den Übertragungen in der „Servus Hockey Night LIVE“ in der gesamten Saison 2013/2014 13 Millionen TV-Zuschauer erreicht. Mit bis zu 470.000 Zuschauern in der Spitze und 300.000 Zuschauern im Durchschnitt erzielte der Sender beim siebten Finalspiel zwischen Köln und Ingolstadt am 29. April 2014 eine neue Rekord-Quote. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Sehbeteiligung bei den 14-49jährigen in der gesamten Saison um 71% gesteigert.
Der KEC hat einen erheblichen Anteil daran: Die Kölner Haie waren der meist-gezeigte DEL-Club! Sage und schreibe 30 Spiele des KEC wurden in der Saison 2013/2014 live
übertragen (24 bei ServusTV, drei davon in Konferenz, sechs bei LAOLA1.tv). Sowohl in der Hauptrunde als auch in den Playoffs ermittelte das Marktforschungsunternehmen Repucom die höchsten Einschaltquoten, wenn der KEC auf dem Eis stand.
Doch nicht nur bei ServusTV und LAOLA1.TV, auch auf dem gesamten TV-Markt, haben die Kölner Haie ihre Zahlen in allen Bereichen steigern – teils mehr als verdoppeln – können: Die „Media Evaluation“ ergab für die Haie eine kumulierte Reichweite von 151,96 Millionen (2012/2013 lag sie bei 138,82 Mio., 2011/2012 bei 68,58 Mio.). Somit konnte der KEC seine TV-Reichweite innerhalb zweier Spielzeiten um 121% steigern!
Auch die Übertragungszeit („Broadcast Time“) schnellte nach oben! Mit fast vier Stunden Sendezeit bei ARD und ZDF und einer Gesamtzeit von über 313 Stunden konnte die Zahl im Vergleich zur Vorsaison um 62% gesteigert werden!
Dies hat direkten Einfluss auf die so genannten „Clubkontakte“ (hier wird die erzielte Vereins- bzw. Eventberichterstattung mit der Sehbeteiligung der Sendung (in Mio.), in der die Berichterstattung stattgefunden hat, in Beziehung gesetzt. Es findet eine Normierung der Berichtszeit in „30-Sekünder“ statt). Die Haie konnten ihren Wert auch hier fast verdoppeln (von 860 Mio. auf 1,69 Mrd.). 
130.000 Facebook-Fans & hohe Interaktivität!
Der Facebook-Account der Haie (www.facebook.com/koelnerhaie) fügt seiner Erfolgsgeschichte ständig neue Kapitel hinzu. Am 19. März 2014 erreichte der Account den Meilenstein von 100.000 Fans! Das Wachstum ist weiterhin beeindruckend. Ende Juni 2014 verfolgten schon knapp 130.000 Fans den Facebook-Account der Haie! Innerhalb von einer Saison hat der KEC in diesem sozialen Netzwerk seine Fan-Zahl verdoppelt!
Der Haie-Account bewegt sich damit nicht nur weiter auf einem Top-Platz im Vergleich mit europäischen Eishockey-Accounts, er unterstreicht auch seine Vorreiterrolle im deutschen Eishockey. Die Plattform der Kölner Haie liegt gemessen an den Fan-Zahlen vor dem offiziellen Liga-Account der DEL und vor den Top-Clubs aus Mannheim und Berlin. 
Doch nicht nur quantitativ sind die Haie bei Facebook top, auch in Sachen Interaktivität ist der KEC Vorreiter. In einem abgesteckten Bemessungszeitraum von gut fünf Wochen (01.01.2014-09.02.2014) wurden die 72 Beiträge im Schnitt 1.160 Mal „geliked“ und mit durchschnittlich 70 Fan-Kommentaren belegt. Diesbezüglich brauchen die Haie selbst den Vergleich mit der besten Liga der Welt nicht zu scheuen. Die Haie lassen im Bereich „Interaktivität“ die halbe NHL hinter sich! Als Beispiele: Die Washington Capitals hatten während der Untersuchung zwar mit fast 600.000 Fans deutlich mehr Anhänger bei Facebook aber nur gut 800 „Likes“ pro Beitrag! Die Detroit Red Wings (1,6 Mio. Fans!) zählen nur rund 20 Kommentare mehr als der KEC, soll heißen: Die Haie-Fangemeinde ist super-aktiv auf Facebook!                                                          
Sports Media Summit 2014“ ist die Erfolgsgeschichte des Haie-Accounts nicht entgangen. Die Kölner Haie wurden gebeten, am 27. Mai 2014 ihre Erfahrung und Herangehensweise unter dem Titel „Europäische Spitze bei Facebook: Wie die Kölner Haie mit innovativen Ideen neue Maßstäbe im Eishockey setzen“ in der Messe Köln darzulegen. Referent war Florian Chroscz, der bei den Kölner Haien den Facebook-Account gestaltet und betreut: „Die hohen Fan-Zahlen sind einerseits Bestätigung andererseits natürlich auch Ansporn, weiter einen emotionalen Draht zu unseren Fans zu halten. Wir wollen da sein, wo unsere Fans sind, uns mit ihnen austauschen und sie im Alltag abholen. Unsere Themen sind emotional, informativ und unterhaltsam, unsere Sprache ist locker aber seriös.“
Der Facebook-Account der Kölner Haie wurde in der Saison 2009/2010 mit Unterstützung der Haimspiel Media GmbH ins Leben gerufen.
Der neue Twitter-Account (@koelner_haie_72) konnte in kurzer Zeit über 2.000 Fans zu sich locken.
Homepage erreicht 830.000 Nutzer!
Die Homepage der Kölner Haie (www.haie.de) ist das „Mutterschiff“ der Online-Kommunikation des KEC. In der Saison 2013/2014 (Anfang September bis Ende April) verzeichnete die Plattform 831.745 Nutzer und 2,2 Mio. Seitenbesuche. Auch hier gab es eine leichte Steigerung zur Vorsaison (um über 5%).
Mit einer durchschnittlichen Verweildauer von rekordverdächtigen 40 Minuten unterstrich der Haie-Ticker auch in der Spielzeit 2013/2014, dass er aus dem Leben der meisten Haie-Fans kaum weg zu denken ist. Alleine das siebte Finale 2014 verfolgten über 30.000 Fans im KEC-Liveticker.



icefightersleipzigTransfer-Coup: IceFighters Leipzig verpflichten Esbjörn Hofverberg

(OLO)  Die achte und vorerst letzte Neuverpflichtung musste natürlich eine Besondere sein. Viele Fans haben spekuliert, gehofft und sind nun hoffentlich begeistert. Die IceFighters Leipzig freuen sich jedenfalls wahnsinnig Esbjörn Hofverberg verpflichten zu können. Der Publikumsliebling der Oberliga Ost ist die Person, die unserer Mannschaft gefehlt hat. Erfahren in allen Belangen und in ausgezeichneter Form. Vorausgegangen waren ein dauerhafter Kontakt und längere Gespräche. Trainer Mannix Wolf und unsere Geschäftsführung haben gezielt einen erfahrenen Verteidiger gesucht, der auch das Spiel Richtung gegnerisches Tor beleben kann. Esa wird ein wichtiger Bestandteil im Gefüge unserer jungen Mannschaft sein. Gerade nach den Abgängen von Jens aber insbesondere Lars Müller. So wird neben Daniel Rau und Jay-Jay Kasperczyk Esbjörn Hofverberg seine Führungsrolle als Leitperson übernehmen und vor allem unsere junge Verteidigung auf der Eisfläche leiten. "Wir glauben mit dieser vorerst letzten Neuverpflichtung eine tolle, schlagkräftige Truppe zusammengestellt zu haben und können es kaum abwarten bis es endlich wieder losgeht", fiebert sicher nicht nur IfL-Geschäftsführer André Krüll der neuen Saison entgegen.



eisbaerenoberstdorfNeue Sponsoren für die Eisbären Oberstdorf

(BLL)  Erster Neuzugang auf Seiten der Sponsoren, die Eisbären heißen DUOCOMP IT-Lösungen und IGEL Technology herzlich willkommen und bedanken sich für die Unterstützung.
Wie bereits vor einiger Zeit bekannt gegeben wurde, steht den Eisbären dank DUOCOMP die Welt der mobilen Kommunikation nun offen. Internetseite sowie die Eisbären Oberstdorf App waren erst der Anfang. DUOCOMP steht mittlerweile seit mehr als 20 Jahren als kompetentes Systemhaus für Kleine, Mittelständische aber auch große Unternehmen rund um die IT zur Verfügung. Dabei wird die gesamte Komplexität der heute geforderten IT-Strukturen abgedeckt. Bereits vor der Jahrtausendwende hat DUOCOMP die strategische Bedeutung von Thin Clients entdeckt und als einen Schwerpunkt im Portofolio gesetzt. Der aktuelle Trend nach Cloud Computing gibt dieser Entscheidung recht. Mit IGEL setzt DUOCOMP in diesem Bereich auf den Marktführer in Deutschland und pflegt eine intensive Partnerschaft.
Die Eisbären Oberstdorf sind stolz, beide Firmen als neuen Hauptsponsor gewinnen zu können.



ratingenRatinger Ice Aliens: Tolle Unterstützung - Fans nehmen Dauerkartenangebot gut an

(OLW)  Während des Fanhearings, welches Ende Mai stattfand, machten die Ratinger Ice Aliens ihren Fans ein attraktives Dauerkartenangebot, das bisher auf eine sehr gute Resonanz gestoßen ist.
Bis Mitte Juni erhielten Dauerkartenerwerber nicht nur einen attraktiven Sonderpreis, sondern zusätzlich auch zwei Tages-VIP-Karten als Bonus.
Während dieser bis zum 15.06.2014 gültigen Sonderaktion gingen bereits so viele Bestellungen ein, dass die Vereinsverantwortlichen mit einem neuen Dauerkartenrekord, seit die Außerirdischen erstmals 2011 der dritten Eishockeyspielklasse, der Oberliga West, angehören, rechnen.      
Fans können Dauerkarten aber auch weiterhin zu einem interessanten Sonderpreis über das auf der Homepage des Vereins (www.icealiens97.de) zum Download bereitstehende Formular, direkt in der Geschäftsstelle (Dienstags, 18.00 -20.00Uhr) oder im Sportshop Lerschmacher bestellen.
Eine Bezahlung der Karten ist unverändert erst bei Abholung erforderlich.

Überraschung auf der LEV-Termintagung!
Schon in seiner Einleitung wies Ligenleiter Markus Schweer auf eine neue (für ihn sicherlich unangenehme) Oberliga West-Konstellation hin.
Am Vorabend teilte die Grefrather EG mit, nicht in der Oberliga 2014/2015 antreten zu können. Die EJ Kassel hatte – wie vielfach erwartet – eine Oberliga-Teilnahme ebenfalls bereits abgelehnt.
Es bedurfte wohl einiger Telefonate, bis sich der Neusser EV bereit erklärte, den Platz der Grefrather EG einzunehmen, um das ursprüngliche „Achterfeld“ wieder zu komplettieren.
Die Ratinger Ice Aliens treffen also auf folgende Mannschaften:
Lippe-Hockey Hamm, EV Duisburg, Herner EV, Moskitos Essen, EHC Neuwied,
Löwen Frankfurt 1b und Neusser EV.
Die Oberliga West spielt zunächst eine Doppelrunde, welche die Ice Aliens mit einem Auswärtsspiel beim Neusser EV am 28. September 2014 beginnen.
Der Abschluss der Vorrunde findet für die Außerirdischen am 18. Januar 2015 bei den Löwen Frankfurt statt.
Nach Beendigung der Vorrunde spielen die Vereine auf den Plätzen 1-4 in einer Verzahnungsrunde mit den ersten vier Vereinen der Oberliga Ost, um die Teilnehmer für die Qualifikation zur DEL2 zu ermitteln. 
Die Mannschaften auf den Plätzen 5-8 treten in einer einfachen Runde nochmals gegeneinander an und die beiden Erstplatzierten werden anschließend gegen die Vereine der Oberliga Ost (Plätze 5-6) in eine Play-Off-Runde (2 Spiele) gehen.
Das Play-Off-Finale wird dann durch die beiden Sieger ausgespielt.
Die Vereine auf den Plätzen 3-4 der Einfachrunde spielen mit den beiden besten Mannschaften der Regionalliga West ein Relegations-Play-Off.
Nach den Einteilungen der weiteren Ligen begann eine heftige Diskussion um das zweijährige Aufstiegsverbot für Vereine, die sich aus einer Liga zurückziehen, für welche sie sportlich qualifiziert sind.
Auslöser war die Tatsache, dass mit Grefrath, Königsborn und Herford gleich drei von insgesamt neun Mannschaften der NRW-Liga von diesem Verbot betroffen sind und deren sportliche Resultate somit keine Bedeutung haben werden.
Ligenleiter Markus Schweer versprach, dies für die Saison 2015/2016 zu überdenken.  



schweinfurtmightydogsERV Schweinfurt: Vitali Stähle wechselt das Gewässer

(BBZL)  Mit dem gebürtigen Russen und Ex-Kapitän müssen wir leider einen weiteren Abgang melden. Vitali Stähle wird weiterhin in der Oberliga Süd auf Torejagd gehen und wechselt vom Main an die Donau zum EV Regensburg. Vor 2 Jahren kam er aus der Oberliga West vom EHC Dortmund zu den Mighty Dogs und hatte ein wenig Anlaufzeit benötigt, um in Schweinfurt zurecht zu kommen. Dies war allerdings auch durch seine Verletzung damals bedingt. Ab Dezember ist aber dann bei ihm der Knoten geplatzt und wurde einer zu den Leistungsträgern. Das ganze wiederholte sich auch in der abgelaufenen Saison.
Auch mit Vitali haben wir uns nochmal´s zu einen kleinen Interview getroffen:
Vitali, auch du wirst uns leider verlassen. Hauptgrund wird wohl sein, das der ERV nächste
Saison keine Oberliga mehr spielt?
Vitali: Genau, eigentlich haben wir uns hier wohl gefühlt, aber leider müssen wir den Standort
Schweinfurt verlassen! Da ich noch ein paar Jahre höherklassiges Eishockey spielen will!
Dir müssen wir natürlich auch die Frage stellen, wie Du das mit dem freiwilligen Rückzug aus
der Oberliga Süd aufgenommen hast?
Vitali: Ich war geschockt, da ich dachte das man nächste Saison durch die GmbH mehr Sponsoren
Gelder hätte und man vorne angreifen könnte….
Wie geht es dir eigentlich? Ist deine Verletzung aus dem letzten Play-Down Heimspiel gegen
den EV Regensburg wieder komplett verheilt?
Vitali:Ja, ist alles wieder in Ordnung,
Danke, das du dir die Zeit genommen hast. Wir wünschen dir alles gute beim EVR und eine
erfolgreiche Saison!!



selberwoelfeVER-Cracks umlagert beim Schulfest in Selb

(OLS)  Ein großer Anziehungsmagnet beim Schulfest der Dr.Franz Bogner-Schule in Selb am vergangenen Samstag war der Aktionsstand des VER Selb. Die Schüler unabhängig vom Alter belagerten die VER-Torwand, um sich hautnah von den Profis Tricks bei der Schusstechnik abzuschauen. Treffsicherheit war ebenfalls an der Torwand gefragt, auch Autogrammwünsche der VER-Cracks sowie von Trainer Cory Holden wurden selbstverständlich erfüllt.



troisdorfdynamiteEHC Troisdorf: Ligastart gegen den Königsborner JEC - Am 28. Juni fand in Dortmund die Ligen- und Termintagung des LEV NRW statt.

(NRWL)  Zum Auftakt wartet direkt ein Kracher auf die Dynamites, denn am Freitag den 26. September um 20 Uhr wird der letztjährige Oberligist Königsborner JEC im Icedome zu Gast sein. Die weiteren Gegner in der NRW-Liga Saison 2014/15 werden außer den bekannten Teams aus Moers, Herford, Herne, Hamm und Neuss die Teams aus Paderborn, Grefrath und Königsborn sein. Es erwarten uns also auch in der nächsten Saison wieder spannende Spiele im heimischen Icedome.
Der Ligenmodus sieht eine Einfachrunde in der NRW-Liga bis zum 18.01.2015 vor, danach geht es dann entweder in die Endrunde mit den platzierten 1-6 oder in die Pokalrunde mit den platzierten 7-9 aus der NRW-Liga und den 1-5 platzierten aus der Bezirksliga NRW.
Es konnten allerdings noch nicht alle Spiele terminiert werden, so dass sich noch Änderungen ergeben können. Diese und weitere Informationen findet Ihr unter www.ehc-troisdorf.de
Aktuell befinden sich alle Teams des EHC Troisdorf im Sommertraining und bereiten sich mit Kraft-, Koordinations- und Konditionsübungen hart auf die neue Saison vor. Der Termin für das diesjährige Sommerfest wird in Kürze bekannt gegeben.



loewenwaldkraiburgLöwen Waldkraiburg präsentieren sich am Waldkraiburger Volksfest und testen gegen attraktive Gegner

(BYL)  Insgesamt sieben Testspiele haben die Bayernligisten vom EHC Waldkraiburg zur Vorbereitung auf die Saison 2014/ 2015 vereinbart- dabei geht es unter anderem gegen die Oberligisten Deggendorf „Fire“ und den EV Weiden, sowie den amtierenden Meister der Regionalliga Süd-West, die „Eisbären“ aus Heilbronn. Ein weiteres Highlight steht bereits am 18.7.14 an: Hier präsentieren sich die „Löwen“ auf dem Waldkraiburger Volksfest und stellen ihren neuen Kontingentspieler vor!
Im letzten Jahr nahmen die „Löwen“ eine alte Tradition wieder auf: Die Vorstellung des aktuellen Teams auf dem Waldkraiburger Volksfest. Nicht nur für die Fans, sondern auch für die Mannschaft ein klasse Termin, um sich den Anhängern zu präsentieren und sich in gemütlicher Atmosphäre auszutauschen. Auch in diesem Sommer soll dies wiedeholt worden und das trifft sich gut, schließlich jährt sich die „Waldkraiburger Wiesn“ heuer zum 50.Mal! Die „Löwen“ werden sich am „Tag der Betriebe“, der am Freitag, den 18.7.14 stattfindet, im großen Festzelt präsentieren und dabei darf man sich auch auf eine ganz besondere Personalie freuen, denn der ausländische Kontingentspieler wird erstmals bekannt gegeben. Einen Namen will beim EHC noch niemand verraten, nur so viel: Ein junger Akteur aus Tschechien, der schon zahlreiche Spiele in der höchsten Liga unseres Nachbarlandes, der Extra-Liga, absolviert hat und sich im letzten Jahr in der zweithöchsten Liga einen Namen gemacht hat.
Auch der Vorbereitungsplan der „Löwen“ steht bereits fest. Derzeit bittet EHC-Coach Rainer Zerwesz seine Spieler wöchentlich zum Sommertraining, im September geht es dann erstmals aufs Eis und wenig später wird es erstmals ernst: Ihr erstes Testspiel absolvieren die Industriestädter am Freitag, den 12.09.14 um 20:00 Uhr beim Oberligisten Deggendorf „Fire“, zwei Tage später tritt der EHC bei den „Blue Devils“ Weiden an (Beginn: 18:00 Uhr). Am 19.09. startet auch in Waldkraiburg die „Eiszeit“ und am ersten Wochenende gibt es gleich zwei echte Highlights zu bestaunen: Zunächst ist am 19.09. kein Geringerer zu Gast als der amtierende Meister der Regionalliga Süd-West, die „Eisbären“ aus Heilbronn mit dem ehemaligen Waldkraiburger Torhüter Kevin Yeingst (Beginn: 20:00 Uhr). Am 21.09. gibt ab 17:15 Uhr Oberligist Deggendorf seine Visitenkarte in der Industriestadt ab, am Freitag drauf, den 26.09.14 sind ab 19:45 Uhr die Passau „Black Hawks“ mit den Ex-Löwen Jürgen Lederer und Patrick Nutz zu Gast. Die beiden letzten Testspiele bestreitet die Zerwesz-Truppe gegen Ligakonkurrent TEV Miesbach. Am 28.09.14 spielen die Waldkraiburger ab 18:00 Uhr in Miesbach, zwei Tage später ist Miesbach ab 17:15 Uhr in der Industriestadt zu Gast.
Die Vorbereitungsspiele nochmals in der Übersicht:
FR. 12.09.14 / 20:00 Vorbereitungsspiel > Deggendorf Fire : EHC Waldkraiburg
SO. 14.09.14 / 18:00 Vorbereitungsspiel > Blue Devils Weiden : EHC Waldkraiburg
FR. 19.09.14 / 20:00 Vorbereitungsspiel > EHC Waldkraiburg : EHC Eisbären Heilbronn
SO. 21.09.14 / 17:15 Vorbereitungsspiel > EHC Waldkraiburg : Deggendorf Fire
FR. 26.09.14 / 19:45 Vorbereitungsspiel > EHC Waldkraiburg : Black Hawks Passau
SO. 28.09.14 / 18:00 Vorbereitungsspiel > TEV Miesbach : EHC Waldkraiburg
FR. 03.10.14 / 17:15 Vorbereitungsspiel > EHC Waldkraiburg : TEV Miesbach 



hanoverscorpionsInterwetten Hauptsponsor beim ESC Wedemark Scorpions

(OLN)  Erschöpft, aber sehr zufrieden, landeten Eric und Jochen Haselbacher am Dienstag früh aus Wien kommend auf dem Flughafen in Langenhagen.
„Wir haben außerordentlich intensive, von großem Respekt getragene Gespräche mit einem der großen europäischen Wettanbieter der Firma Interwetten geführt“, so Haselbacher. Die Firma Interwetten werde auch nach dem Aufstieg des ESC Wedemark Scorpions als Hauptsponsor auf der Trikotvorderseite ihr Logo platzieren und damit auch die lange, auch persönliche Verbundenheit mit dem Wedemärker Eishockey, aber auch der Familie Haselbacher, zum Ausdruck bringen.
Als Einstieg in die Saison wird auf Wunsch von Wolfgang Fabian, der Inhaber der Firma Interwetten, bei Heimspielauftakt im Mellendorfer Eisstadion eine Sammlungs- und Spendenaktion zu Gunsten der UNICEF, die ihre regionale Anlaufstelle auf dem Gelände des Eisstadions hat, durchführen.
Die Firma Interwetten wird den gesammelten und gespendeten Betrag ihrerseits noch einmal aufstocken.
„Der Sport hat einen außerordentlich hohen Stellenwert in der Gesellschaft, der Spaß gehört auch dazu, aber mindestens genau so wichtig ist es, die Arbeit von Organisationen wie der UNICEF zu unterstützen, so Interwetten Chef Wolfgang Fabian nach Abschluss der Kooperationsvereinbarung mit dem ESC Wedemark Scorpions. 



lausitzerfuechseweiswasserFüchse-Dauerkarten weiter gefragt - Zusätzliche Stehplatzkarten der Topkategorie freigegeben

(DEL2)  Obwohl es noch zehn Wochen bis zum DEL2-Saisonstart sind, läuft der Dauerkartenverkauf der Lausitzer Füchse auf Hochtouren. Aktuell wurden bislang 648 Saisontickets reserviert. Die Bestmarke aus dem letzten Jahr (579) wurde damit deutlich übertroffen.
Um der großen Nachfrage weiter gerecht zu werden, haben sich die Lausitzer Füchse entschlossen, ein Stehplatzkontingent der Topkategorie für Dauerkartenkäufer freizugeben. 15 Stehplätze, direkt am Geländer hinter Block R, können ab sofort reserviert werden. Der Preis für einen Vollzahler beträgt hier 369 Euro.
Selbstverständlich können aber auch in allen anderen Blöcken und Kategorien Dauerkarten reserviert werden. Die Einzelheiten dazu, sind auf der Homepage der Lausitzer Füchse (www.lausitzerfuechse.de) zu finden.
Die Füchse haben es sich als Ziel gesetzt, in diesem Jahr 800 Dauerkarten zu verkaufen. Deshalb wird nach der Fußball-Weltmeisterschaft auch eine Image-Kampagne gestartet. Die genauen Details folgen noch.



eishockeylogoNeuer Marketingleiter bei Schanner

Schanner Eishockeyartikel bekommt einen neuen Leiter Marketing & Public Relations. Robert Schütt übernimmt zum 1. Juli in dieser Funktion die Zuständigkeit insbesondere für die klassische Werbung, verkaufsfördernde Maßnahmen sowie digitale Medien und Public Relations. Schütt (31) kommt vom Deutschen Eishockey-Bund e.V., wo er zuletzt den Marketing- und Event-Bereich verantwortete.
Marc Meier, Geschäftsführer der Schanner Eishockeyartikel GmbH + Co. KG, bemerkt dazu: „Wir sind froh, dass wir mit Robert Schütt eine kompetente Verstärkung für das Marketing gefunden haben. Er bringt ausgezeichnete Referenzen als Diplom-Sportökonom und umfangreiche Erfahrungen im Marketing mit. Wir glauben damit einen wichtigen Baustein für die erfolgreiche Zukunft unseres `Home of Hockey´ gefunden zu haben.“
„Ich bedanke mich bei Marc Meier und dem Schanner-Team für das entgegengebrachte Vertrauen und freue mich sehr auf die neue Aufgabe. Schanner Eishockeyartikel ist eines der herausragenden Unternehmen und der führende Ausstatter im Eishockey- sowie Funsportbereich. Ich freue mich daher sehr, dass ich diese Erfolgsgeschichte nun aktiv mitgestalten kann.", begründet Robert Schütt seine Entscheidung.



 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Bericht:
 Thema:
Freitag 4.Juli 2014
Pressemitteilungen
Nachrichten / Spielberichte
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!