Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

     

EV Moosburg
(BLL)  Der EVM hat mit Peter Tabor einen neuen Kontingentspieler verpflichtet. Der 24-jährige US-Amerikaner spielte mehrere Jahre in cer College-Liga NCAA3 und kam letztes Jahr nach Europa. Er spielte in der zweithöchsten französischen Liga für Mont-Blanc Saint-Gervais
  
Berliner SC
(LLB)  Der Schlittschuh-Club wird mit einem nahezu unveränderten Mannschaftskader in die neue Landesligasaison starten. Neu zum Team kommen neben Leon Edelhäuser desen Zugang vom SCC bereits vermeldet wurde, Sedrick Siebart, Jörg Eikemeier und Christopher Fallis
  
Bären Neuwied
(CEHL)  Der EHC hat den Vertrag mit Verteidiger Kirill Klyuyev verlängert. Der 25-jährige Deutsch-Kasache geht bereits seit 2021 im Bären-Trikot aufs Eis
  
Höchstadt Alligators
(OLS)  Jake Fardoe hat seinen Vertrag beim HEC verlängert. Der 29-jährige Kanadier, der 2020 aus Pfaffenhofen zu den Alligators kam, konnte in der vergangenen Spielzeit 8 Tore un 36 Assists in 53 Partien erzielen
  
Weserstars Bremen
(RLN)  Stürmer Michael Wagner kommt vom DNL2-Team des Iserlohner EC nach Bremen und kehrt damit zu den Weserstars zurück, wo er seine ersten Schritte auf dem Eis machte. Der 20-Jährige ist der erste Neuzugang für die neue Spielzeit
  
Pforzheim Bisons
(BWL)  Leon Scheid wechselt aus dem DNL3-Team des Mannheimer ERC zu den Bisons und wird in Pforzheim nun seine erste Saison im Seniorenbereich bestreiten
  
Haßfurt Hawks
(BLL)  Stürmer Jan Trübenekr hält dem ESC weiter die Treue. Der 30-jährige Tscheche geht bereits seit 2017 für die Hawks aufs Eis.In der vergangenen Saison konnte der Stürmer in 32 Spielen 38 Tore erzielen und weitere 62 Treffer vorbereiten
  
Salzgitter Icefighters
(RLN)  Dauerbrenner Ron friedrich schnürt auch in der neuen Regionalligasaison wieder die Schlittschuhe für seinen Heimatverein. Der 30-Jährige konnte zuletzt in 22 Partien 15 Scorerpunkte für sich verbuchen
  
EC Peiting
(OLS)  Der ECP hat Leon Dalldush unter Vertrag genommen. Der 23-jährige gebürtige Ravensburger kehrt nach einer Saison in der DEL2 bei den Selber Wölfen in die Oberliga zurück. In 42 Partien im TRikot der Hochfranken konnte er vier Vorlagen beisteuern. Seine Scorerqualitäten stellte er zuvor u.a. beim Ligarivalen EV Füssen unter Beweis
 
Hannover Indians
(OLN)  Die Indians haben mit zwei langjährigen Akteuren weiter verlängert. Sowohl Nicolas Turnwald, als auch Maximilian Pohl werden wieder die Defensive des ECH verstärken. Turnwald kam 2015 aus Weiden an den Pferdeturm und Pohl trägt bereits seit 2013 als er aus Bremen kam, das Indianer-Trikot
  
Black Dragons Erfurt
(OLN)  Verteidiger Niklas Jakob wird bereits in seine vierte Saison im Trikot der TecArt Black Dragons gehen. Der 22-Jährige kam 2021 aus dem Düsseldorfer Nachwuchs nach Erfurt und hat sich inzwischen in der Oberliga etabliert. In der vergangenen Saison konnte der gebürtige Kaufbeurer in 43 Spielen 3 Tore erzielen und weitere 8 Treffer vorbereiten
  
Eispiraten Dorfen
(BLL)  Eigengewächs Moritz Reinhold rückt vom eigenen 1b-Team aus der Bezirksliga in den neuen Landesliga-Kader des ESC
  
Forst Nature Boyz
(BLL)  Verteidiger Tobias Zimmert, der vor vier Jahren aus der Bayernliga von der EA Schongau kam, wird auch in der neuen Spielzeit wieder im Trikot der Nature Boyz auflaufen. 8 Scorerpunkte waren seine Bilanz in 28 Partien der letzten Saison
  
EHC Klostersee
(BYL)  Die beiden Eigengewächse Felix Kaller und Sebastian Sterr werden weiterhin die Hintermannschaft der Grafinger verstärken. Felix Kaller ist Allrounder, aber vor allem für die Defensive eingeplant
  
Peißenberg Miners
(BYL)  Verteidiger Maximilian Brauer verlässt die Miners. Der 30-Jährige spielte in seiner bisherigen Laufbahn ausschliesslich für seinen Heimatverein und steht seit 2014 im Kader der 1.Mannschaft
  
Aibdogs Bad Aibling
(BLL)  Die beiden Verteidiger Florian Fischer und Christoph Gottwald, sowie Stürmer Thomas Neumaier werden auch in der neuen Landesligasaison wieder im Trikot der Aibdogs aufs Eis gehen
  
 
   

 Stichwortsuche:
fischtownpinguinsbremerhavenBrock Hooton kommt nach Bremerhaven zurück - Unterschrift unter Einjahresvertrag ist gesetzt

(DEL2)  Nicht nur zur Freude der Fans, sondern auch zur Freude des Trainers und aller Verantwortlichen dürfen die Fischtown Pinguins am heutigen Nachmittag die Weiterverpflichtung ihres Topspielers Brock Hooton bekannt geben. Hooton wird Anfang August als frischgebackener Ehemann hier an die Unterweser anreisen und will nach eigenen Angaben auch in der neuen Spielzeit wieder alles geben, um den sportlichen Erfolg des Vorjahres wiederholen zu können.
Hootons Weiterverpflichtung, die nicht zuletzt aufgrund der Unterstützung der Sparkasse Bremerhaven zustande kam, ist nach Meinung vieler Experten eine der wichtigsten Personalien im "sportlichen Kaderpuzzle" der Seestädter. Das sieht auch Trainer Mike Stewart ähnlich: "Generell möchte ich keinen Spieler hervorheben, aber im Fall Brock Hooton muss ich schon sagen, dass uns dessen Weiterverpflichtung gut tut!" Gut findet seine Rückkehr auch Hooton selbst, der sich gegen Mutmaßungen lange "gegambelt" zu haben zur Wehr setzt. "Für mich war es immer zu 100% sicher, dass ich bei einer Rückkehr nach Europa nur für die Pinguine spielen würde. Zunächst musste ich hier in Kanada aber noch einige persönliche Dinge regeln. Jetzt nach meiner Heirat mit Laura steht einem weiteren Engagement in der Seestadt nichts mehr im Wege. Wir freuen uns auf die Zeit in Bremerhaven, weil diese Stadt mit seinen Fans mir so viel gegeben hat. Hier habe ich den größten Erfolg meiner Karriere mit einer Meisterfeier erlebt, die ich nie in meinem Leben vergessen werde. Wir werden auch in der neuen Spielzeit wieder alles geben, um eine Chance zu besitzen, dieses Erlebnis noch einmal genießen zu dürfen!"

Erleichtert sind natürlich auch Geschäftsführer Hauke Hasselbring und Teammanager Prey. " Für uns war es immer klar, dass Brock zurück kommen würde und in der DEL2 nur für die Pinguine auflaufen wird," meint Prey, den Hasselbring ergänzt, " es zählt aber nur, was auch mit Unterschrift und Siegel beurkundet ist. Auch das haben wir nun final erledigt." Schon vor drei Spielzeiten waren die Pinguine stark an einer Verpflichtung des Kanadiers interessiert. Nach den Erfahrungen der letzten Saison hat sich bestätigt, was ein guter Center benötigt. Schnell, ausgestattet mit einem sehr guten Handgelenkschuss und  immer hoch motiviert setzt sich der Mittelstürmer auch an der Unterweser eindrucksvoll in Szene. Die dabei erzielten Ergebnisse können sich sehen lassen. In 29 Spielen erzielte Hooton stattliche 35 Scorerpunkte, ein Ergebnis das ihm bei "Freund und Feind" jede Menge Respekt eingebracht hat. Auch zuvor, bei seinen Engagements in Schwenningen und in Dänemark zählte er stets zu den herausragenden Leistungsträgern.  In drei Spielzeiten bei den Schwenninger Wild Wings brachte es Hooton auf sage und schreibe 148 Scorerpunkte. Auch im Norden Europas, bei SonderjyskE IK in der dänischen All Bank Ligen, konnte Hooton durch 44 Scorerpunkte glänzen, bevor er an den Wilhelm-Kaisen-Platz wechselte. 

Hooton, dem ein gutes Zweikampfverhalten attestiert wird und der darüber hinaus immer die Scheibe fordert, begann seine Karriere bei den Quesnel Millionairs in der British Columbia Hockey League. Nach seiner Junior Zeit wechselte er an die St Cloud State University in der NCAA. Dort wurde er 2002 von den Talentspähern der Ottawa Senators an 150 Position in der 5. Draft Runde der NHL gezogen. Nach weiteren Erfahrungen in der „Coast“ (ECHL) bei den Phönix Roadrunners und den Reading Royals, wechselte er zu Beginn der Saison 2008/2009 in die Amercian Hockey League, wo er für die Providence Bruins, die Albany River Rats und die Norfolk Admirals seine Schlittschuhe schnürte, ehe er 2009 in die damalige 2. Bundesliga zu den Schwenninger Wild Wings wechselte. Hier konnte der am 20. März 1983 in Nanaimo (Bristish Columbia/Kanada) geborene Stürmer dann endgültig die Aufmerksamkeit der Fans auf sich ziehen. Sehr schnell erwarb er sich den Ruf eines Topspielers, der in manchen Partien eben das letzte „Tüpfelchen“ auf den Sieg zu setzen versteht.

Hooton, der Anfang August an die Unterweser anreist, wird auch in der neuen Spielzeit wieder mit der Rückennummer #16 für die Stewart Schützlinge auf Torejagd gehen. Mit der Verpflichtung Hootons haben die Pinguine einen weiteren wichtigen und richtigen Schritt in die Zukunft gemacht.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Bericht:
 Thema:
Mittwoch 16.Juli 2014
Fischtown Pinguins Bremerhaven SB GmbH
Deutsche Eishockey Liga 2
    -  Fischtown Pinguins Bremerhaven
    -  Brock Hooton
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!