Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

     
 
Eispiraten Dorfen
(BLL)  Der erste Neuzugang für die neue Saison wechselt vom Nachbarrivalen Erding Gladiators zum ESC. Michael Franz soll den Eispiraten bei der Mission Wiederaufstieg helfen. Der 25-Jährige, der aus dem Landshuter Nachwuchs hervorging, konnte in der letzten Saison in 34 Bayernligaspielen 28 Scorerpunkte für sich verbuchen
  
Rostock Piranhas
(OLN)  Letzte Saison absolvierte er 6 Spiele mittels Förderlizenz für den REC, nun wird Ilija Fleischmann fest von den Lausitzer Füchsen zu den Piranhas wechseln. In der letzten DEL2-Saison gelangen dem 21-jährigen Angreifer in 46 Partien ein Tor und eine Vorlage
  
Herne Miners
(OLN)  Der HEV hat den Verbleib von Justus Meyl bekannt gegeben. Der 22-Jährige kam letztes Jahr aus Füssen an den Gysenberg und hatte einen Vertrag für zwei Jahre unterzeichnet. In seiner ersten Saison für die Miners brachte es der gebürtige Landsberger in 42 Spielen auf ein Tor und drei Vorlagen
  
Harzer Falken Braunlage
(RLN)  Die Falken haben den Vertrag mit Verteidiger Patrik Rasin verlängert. Der 23-jährige Tscheche wechselte während der letzten Saison von den Harsefeld Tigers zum EC und konnte in 14 Partien 9 Assists beisteuern
  
EV Füssen
(OLS)  Jakob Schuster spielt weiterhin im Trikot des EVF. Der 20-Jährige, der letztes Jahr aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG an den Kobelhang kam, konnte in seinen ersten 46 Oberligaspielen 5 Tore erzielen und weitere 9 Treffer vorbereiten
  
Dinslakener Kobras
(RLW)  Stürmer Nils Cleven wird auch in der Regionalliga weiter für seinen Heimatverein auflaufen. Der 22-Jährige konnte zuletzt in 18 Landesliga-Partien 19 Scorerpunkte für sich verbuchen können
  
EC Peiting
(OLS)  Die Pfaffenwinkler haben den Vertrag mit Stürmer Samuel Payeur verlängert. Der 26-jährige Kanadier besetzt damit die zweite Kontingentstelle neben seinem Landsmann Felix Brassard. In der letzten Saison gelangen ihm in 53 Spielen 23 Tore und 23 Vorlagen
 
Hannover Scorpions
(OLN)  Die Mellendorfer haben den Abgang von Stürmer Patrick Pohl vermeldet. Der 34-Jährige kam letztes Jahr aus der DEL2 von den Eispiraten Crimmitschau zu den Scorpions und konnte in 61 Spielen 8 Tore und 35 Vorlagen erzielen
  
Bären Neuwied
(CEHL)  Nach fünf Jahren im EHC-Trikot wird Verteidiger Knut Apel die Bären nun wieder mit derzeit noch unbekanntem Ziel wieder verlassen. Dafür soll schon zeitnah ein weiterer Neuzugang bekannt gegeben werden
 
Münchner Luchse
(BBZL)  Als nächstes hat Stürmer Moritz Barth seine weitere Zusage beim MEK gegeben. Der 22-Jährige kam letztes Jahr aus Geretsried zu den Luchsen
 
Forst Nature Boyz
(BLL)  Dauerbrenner Maximilian Rohrbach wird ein weiteres Jahr für die Nature Boyz aufs Eis gehen. Der 27-jährige Verteidiger stammt aus dem Peitinger Nachwuchs und spielt bereits seit 2018 für den SC
  
Red Dragons Regen
(BBZL)  Verteidiger Lukas Zellner, der während der letzten Saison aus der Landesliga von den Vilshofener Wölfen zum ERC zurückkehrte, wird auch in der neuen Spielzeit wieder im Trikot der Red Dragons auflaufen
 
Bietigheim Steelers
(OLS)  Eigengewächs Joshua Rust wird auch in der Oberliga für die Steelers auflaufen. Der 20-Jährige schaffte letztes Jahr den Sprung aus dem Nachwuchsbereich in die 1.Mannschaft und konnte in 49 DEL2-Partien 7 Scorerpunkte für sich verbuchen
  
Pegnitz Ice Dogs
(BLL)  Die beiden Oberliga-erfahrenen Verteidiger Alexander Diel und Mirko Schreyer haben ihre weiteren Zusagen gegeben und werden auch in der neuen Landesligasaison der Hintermannschaft Stabilität verleihen
  
Hammer Eisbären
(OLN)  Das Torhüter-Duo der Eisbären ist komplett. Neben Neuzugang Maximilian Meier wird Sebastian Wieber im Tor stehen. Der 21-Jährige hat seinen Vertrag verlängert und wird somit in seine dritte Saison in Hamm gehen
  
Black Tigers Moers
(RLW)  Die beiden Brüder Sebastian und Tristan Pfeifer werden auch in der Regionalliga weiterhin für den GSC auf Torejagd gehen. Zusammen kamen sie vor drei Jahren aus Dinslaken nach Moers und haben ihre Scorerqualitäten bereits unter Beweis gestellt
  
Peißenberg Miners
(BYL)  Mit Sinan Ondörtoglu bleibt den Miners ein wichtiger junger Leistungströger erhalten. Der 22-Jährige hat sich bei seinem Heimatverein zu einer festen Größe in der Offensive entwickelt. 16 Tore und 14 Assists konnte er in der letzten Saison für sich verbuchen
  
Eisbären Heilbronn
(RLSW)  Kai Sellers wird weiterhin an der Bande der Eisbären stehen. Dagegen wird John Kraiss, der zusammen mit Kai Sellers ein Trainerduo bildete, den HEC verlassen und wird sich einer neuen Herausforderung stellen
  

 
   

 Stichwortsuche:
loewenwaldkraiburgEHC Waldkraiburg: Interview mit Stürmer Michael Trox - „Derbys sind immer Ausnahmespiele!“

(BYL)  Mit der Empfehlung von 45 Scorerpunkten in 46 Spielen kam Michael Trox im Sommer vom Oberligisten Erding zum EHC Waldkraiburg. Lange währen konnte die Freude über den Top-Neuzugang aber nicht- denn schon im zweiten Meisterschaftsspiel in Buchloe zog er sich eine schwere Knieverletzung zu, musste operiert werden und arbeitet seither am Comeback.
Im Interview spricht der 29-Jährige Stürmer über seine Leidenszeit mit den anderen „Löwen“, sein Comeback und das große Derby am 27.12. gegen die Ex-Kollegen aus Dorfen.


ihp-interview-kleinMichael Trox, seit Anfang Oktober dürfen sie verletzungsbedingt nur zusehen. Wie geht es Ihnen im Augenblick?
Dem Knie geht es von Tag zu Tag besser. Ich bin auch schon wieder auf dem Eis, trainiere aber nur individuell. Es ist noch etwas ungewohnt, was kein Wunder ist nach zwei Monaten, aber ganz verlernt habe ich es auch nicht! (lacht)

Wann kehren Sie ins Mannschaftstraining und in den Spielbetrieb zurück?
Ich rechne damit in zwei bis drei Wochen und dann will ich auch spielen. Aber es hängt natürlich auch davon ab, was der Arzt sagt. Zu früh zu beginnen macht keinen Sinn.

Nun war die bisherige Saison des EHC Waldkraiburg sehr extrem. Viele Verletzungen schon in der Vorbereitung, das zog sich dann auch durch die ersten zehn Spiele. Teilweise fehlten bis zu neun Spieler, der Minikader kassierte viele Niederlagen, in der Tabelle der Absturz auf Platz 12. Wie war das für Sie als Spieler, das von außen zu sehen?
Schlimmer kann es einen nicht treffen, gerade für mich als neuen Spieler in einem neuen Verein und einem neuen Umfeld. Das war schon ungünstig, aber die Mannschaft hatte mich davor schon gut aufgenommen gehabt. Der negative Lauf war dann zwar nicht schön, aber ich habe nie das Gefühl gehabt, dass das Team auseinanderbricht. Wir sind immer zusammen gestanden, waren immer positiv. Man hat gemerkt, dass wir eine echte Mannschaft sind, dass wir das kompensieren können und auch die Jungen haben einen guten Job gemacht. 

Waren Sie trotz der Verletzung auch immer nah dran am Team?
Klar, bei den Heimspielen sowieso und teilweise bin ich auch auswärts mitgefahren. Unter der Woche habe ich oft im Kraftraum im Stadion trainiert, da kamen immer ein paar rein. Das war schon angenehm.

Mit dem 7:1-Heimsieg über Landsberg kam die Wende- insgesamt siegten die „Löwen“ dann 9 Mal in Serie. Was tut mehr weh? Beim Verlieren, oder beim Gewinnen zusehen zu „müssen“?
(Lacht) Natürlich ist es immer besser, wenn man gewinnt. Gerade wenn man wie der EHC Waldkraiburg in der Vorsaison erfolgreich war, dann will man das beibehalten. Ich muss aber wirklich Respekt sagen. Dafür, dass das Team den Bock umgestoßen und die Serie gestartet hat- das ist nicht selbstverständlich und zeigt erneut, dass wir eine richtige Mannschaft sind

Am 27.12.15 steht das große Derby gegen einen Ihrer Ex-Klubs an, den ESC Dorfen. Die Eispiraten kommen als Tabellenführer in die „Löwen“-Höhle. Was erwarten Sie für ein Spiel und wie wird es, gegen die alten Kollegen zu spielen?
Dorfen ist Erster und damit Favorit, das ist klar. Aber Derbys sind immer Ausnahmespiele, nie normale Spiele. Es ist entscheidend wer cool bleibt und wenige Strafen kassiert. Wer abgebrühter ist, gewinnt. Ob man gegen alte Kollegen oder Kumpels spielt, daran denkt man während des Spiels nicht. Da zählt nur, dass man gewinnt.

Traurig, nicht selbst auf dem Eis stehen zu können?
Es ist ein besonderes Spiel und ich wäre da wirklich gern dabei, ja. Aber leider kommt es noch zu früh. Die Saison wird aber nicht da, sondern später entschieden und mein Ziel ist es, genau dann voll da zu sein.

Wenn man bedenkt, durch was die Mannschaft in der noch immer jungen Saison schon gegangen ist und aus welchem Tief sie gekommen ist- was kann einen da noch umhauen?
Besser geht es eigentlich nicht. Am Selbstvertrauen dürfte es in dieser Saison nicht mehr fehlen und nach oben ist immer alles offen. Auch wenn wir in Höchstadt nach Verlängerung verloren und nur einen Punkt geholt haben, glaube ich nicht, dass wir einknicken. Ich glaube, dass wir so weitermachen und so positiv wie bisher bleiben- das ist das Wichtigsten. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir noch eine richtig gute Saison spielen.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Mittwoch 23.Dezember 2015
Löwen Waldkraiburg
EHCW - mg
    -  Bayernliga
    -  Michael Trox
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!