Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

     

EV Moosburg
(BLL)  Der EVM hat mit Peter Tabor einen neuen Kontingentspieler verpflichtet. Der 24-jährige US-Amerikaner spielte mehrere Jahre in cer College-Liga NCAA3 und kam letztes Jahr nach Europa. Er spielte in der zweithöchsten französischen Liga für Mont-Blanc Saint-Gervais
  
Berliner SC
(LLB)  Der Schlittschuh-Club wird mit einem nahezu unveränderten Mannschaftskader in die neue Landesligasaison starten. Neu zum Team kommen neben Leon Edelhäuser desen Zugang vom SCC bereits vermeldet wurde, Sedrick Siebart, Jörg Eikemeier und Christopher Fallis
  
Bären Neuwied
(CEHL)  Der EHC hat den Vertrag mit Verteidiger Kirill Klyuyev verlängert. Der 25-jährige Deutsch-Kasache geht bereits seit 2021 im Bären-Trikot aufs Eis
  
Höchstadt Alligators
(OLS)  Jake Fardoe hat seinen Vertrag beim HEC verlängert. Der 29-jährige Kanadier, der 2020 aus Pfaffenhofen zu den Alligators kam, konnte in der vergangenen Spielzeit 8 Tore un 36 Assists in 53 Partien erzielen
  
Weserstars Bremen
(RLN)  Stürmer Michael Wagner kommt vom DNL2-Team des Iserlohner EC nach Bremen und kehrt damit zu den Weserstars zurück, wo er seine ersten Schritte auf dem Eis machte. Der 20-Jährige ist der erste Neuzugang für die neue Spielzeit
  
Pforzheim Bisons
(BWL)  Leon Scheid wechselt aus dem DNL3-Team des Mannheimer ERC zu den Bisons und wird in Pforzheim nun seine erste Saison im Seniorenbereich bestreiten
  
Haßfurt Hawks
(BLL)  Stürmer Jan Trübenekr hält dem ESC weiter die Treue. Der 30-jährige Tscheche geht bereits seit 2017 für die Hawks aufs Eis.In der vergangenen Saison konnte der Stürmer in 32 Spielen 38 Tore erzielen und weitere 62 Treffer vorbereiten
  
Salzgitter Icefighters
(RLN)  Dauerbrenner Ron friedrich schnürt auch in der neuen Regionalligasaison wieder die Schlittschuhe für seinen Heimatverein. Der 30-Jährige konnte zuletzt in 22 Partien 15 Scorerpunkte für sich verbuchen
  
EC Peiting
(OLS)  Der ECP hat Leon Dalldush unter Vertrag genommen. Der 23-jährige gebürtige Ravensburger kehrt nach einer Saison in der DEL2 bei den Selber Wölfen in die Oberliga zurück. In 42 Partien im TRikot der Hochfranken konnte er vier Vorlagen beisteuern. Seine Scorerqualitäten stellte er zuvor u.a. beim Ligarivalen EV Füssen unter Beweis
 
Hannover Indians
(OLN)  Die Indians haben mit zwei langjährigen Akteuren weiter verlängert. Sowohl Nicolas Turnwald, als auch Maximilian Pohl werden wieder die Defensive des ECH verstärken. Turnwald kam 2015 aus Weiden an den Pferdeturm und Pohl trägt bereits seit 2013 als er aus Bremen kam, das Indianer-Trikot
  
Black Dragons Erfurt
(OLN)  Verteidiger Niklas Jakob wird bereits in seine vierte Saison im Trikot der TecArt Black Dragons gehen. Der 22-Jährige kam 2021 aus dem Düsseldorfer Nachwuchs nach Erfurt und hat sich inzwischen in der Oberliga etabliert. In der vergangenen Saison konnte der gebürtige Kaufbeurer in 43 Spielen 3 Tore erzielen und weitere 8 Treffer vorbereiten
  
Eispiraten Dorfen
(BLL)  Eigengewächs Moritz Reinhold rückt vom eigenen 1b-Team aus der Bezirksliga in den neuen Landesliga-Kader des ESC
  
Forst Nature Boyz
(BLL)  Verteidiger Tobias Zimmert, der vor vier Jahren aus der Bayernliga von der EA Schongau kam, wird auch in der neuen Spielzeit wieder im Trikot der Nature Boyz auflaufen. 8 Scorerpunkte waren seine Bilanz in 28 Partien der letzten Saison
  
EHC Klostersee
(BYL)  Die beiden Eigengewächse Felix Kaller und Sebastian Sterr werden weiterhin die Hintermannschaft der Grafinger verstärken. Felix Kaller ist Allrounder, aber vor allem für die Defensive eingeplant
  
Peißenberg Miners
(BYL)  Verteidiger Maximilian Brauer verlässt die Miners. Der 30-Jährige spielte in seiner bisherigen Laufbahn ausschliesslich für seinen Heimatverein und steht seit 2014 im Kader der 1.Mannschaft
  
Aibdogs Bad Aibling
(BLL)  Die beiden Verteidiger Florian Fischer und Christoph Gottwald, sowie Stürmer Thomas Neumaier werden auch in der neuen Landesligasaison wieder im Trikot der Aibdogs aufs Eis gehen
  
 
   

 Stichwortsuche:
ESC KemptenKempten Sharks
Interview mit Ervin Masek

(BYL)  Der sportliche Leiter des ESC Kempten Ervin Masek jr. gibt im Interview einen Einblick in sein Empfinden nach der Vorrunde der Eishockey Bayernliga.

ihp-interview-kleinEs ist gefühlt noch gar nicht lange her da sind wir mit viel Spannung in die Vorbereitung zur Saison gestartet. Und kaum schaut man sich einmal um, ist die Vorrunde auch bereits Geschichte. Zeit für uns mal ein kleines Resümee zu ziehen.

Wie sieht Dein Fazit denn aus nach den ersten 30 Spielen?
Rückwirkend betrachtet können wir mit der Vorrunde mehr als zufrieden sein. Wir hatten mit zwei Siegen einen ziemlich guten Start in die Saison. Die erste Niederlage kam am dritten Spieltag gegen Erding, wobei man in diesem Spiel schon ansatzweise gesehen hat zu was die Mannschaft fähig ist.Wir konnten bis auf Erding alle Mannschaften in der Bayernliga mindestens einmal schlagen.Sogar gegen Mannschaften mit denen wir uns in der Vergangenheit schwergetan haben, haben wir eine souveräne Leistung abgeliefert und Spiele gewonnen.Dieses Jahr ist die gesamte Liga enorm ausgeglichen. Trotz konstanter Leistungen und regelmäßiger Punkteausbeute konnten wir uns nie ausruhen oder einen komfortablen Vorsprung erspielen, so dass wir bis zum letzten Spieltag um einen direkten Playoffplatz gekämpft haben.Was mich enorm freut ist, dass wir uns statistisch in allen Belangen zum Vorjahr verbessert haben. Wir haben die zweitwenigsten Tore der Liga bekommen, wir haben eines der besten Penalty Killing der Liga und auch in anderen Statistiken gehören wir zur oberen Tabellenhälfte.Das attraktive Eishockey, welches wir dieses Jahr in Kempten spielen, bringt natürlich auch Zuschauer und Stimmung in die Halle, was ebenfalls enorm wichtig für die Jungs ist.Die Fans unterstützen uns bei Heim- sowie Auswärtsspielen lautstark und wir zahlen es ihnen sportlich zurück.Jetzt gilt es, all das positive aus der Vorrunde in die Playoffs mitzunehmen. Die Jungs haben 30 Spieltage hart für die Playoffs gearbeitet und nun gilt es, sich für die harte Arbeit zu belohnen.      

Ihr habt den Kader massiv verändert und es hat natürlich ein bisserl gedauert bis sich alles gefunden hat. Ab wann hast Du das Eishockey gesehen dass Ihr Euch gewünscht und vorgestellt habt?
Die Kaderverjüngung und Veränderung im Sommer war natürlich extrem. Wir haben aus einer Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von über 28 Jahren eine Mannschaft mit 24 Jahren im Durchschnitt gebildet.In Verbindung mit einem neuen Trainer braucht dies natürlich ein bisschen Zeit, bis sich alles in der Kabine aber auch auf dem Spielfeld positiv auswirkt und einspielt.In der Vorbereitung lief das eine oder andere noch nicht ganz nach unseren Vorstellungen. Durch den offenen Austausch zwischen dem Trainerteam und der sportlichen Leitung haben wir aber immer die Fehler analysiert, aufgearbeitet und diese dann Step by Step abgestellt.Im Sport passieren Fehler, die darf auch jeder Spieler machen und daraus lernen und besser machen, dass ist dann der Fortschritt den die Mannschaft durch die Hauptrunde gemacht hat. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass man schon früh in der Hauptrunde die Handschrift des Trainers sehen konnte.

Die Frage wie zufrieden bist Du mit dem Saisonverlauf bis jetzt ist vielleicht zu einfach. Fragen wir anders: Hast Du vor der Saison fest damit gerechnet dass die Jungs die direkte Playoffqualifikation schaffen?
Es war lediglich mein großer Wunsch. Um mich in die Zeit vor der Saison zurückversetzten: Ganz ehrlich, ich habe mit gar nichts gerechnet. Ich persönlich bin in der Funktion des sportlichen Leiters neu, und daher war ich sehr vorsichtig mit irgendwelchen Prognosen. Ich habe es einfach auf mich zukommen lassen. Das Ziel nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben hatte ich aber natürlich im Hinterkopf. Mit den zunehmenden Spielen und der Spielweise, die die Mannschaft an den Tag gelegt hat, war ich aber von Spieltag zu Spieltag mehr davon überzeugt, dass wir in die TOP6 gehören und dies auch schaffen werden. Was wir am Ende des Tages auch verdient haben.  

Man hat mit den letztjährigen Oberligisten Klostersee und Landsberg, dem Meister Königsbrunn, Miesbach, Peißenberg, Amberg oder Buchloe alle Teams aus dem sehr engen Mittelfeld mindestens einmal geschlagen und befindet sich somit auf Augenhöhe mit diesen starken Gegnern. Da muss man doch einfach sehr zufrieden sein? Oder siehst Du noch Potential wo sich die Jungs für die und in den Playoffs verbessern können?
Hier halte ich mich mit meiner Antwort relativ knapp. Die Hauptrunde hat gezeigt, dass jeder Gegner schlagbar ist. Playoffs haben eigene Regeln und wir gehen voller Zuversicht in die erste Serie. Ich denke, die Hauptrunde hat uns alles abverlangt und wir gehen gut vorbereitet in die Playoffs.

Wer und was im und um das Team hat Dich denn besonders überrascht?
Ich denke nicht dass es fair wäre, einzelne Spieler aus dieser Mannschaft explizit zu loben. Ich habe von Anfang an an die Qualität der Jungs geglaubt. Man muss auch mal eine Saison wie die letzte verdauen, und dies haben vor allem die Spieler aus dem letztjährigem Kader sehr gut gemacht und zur alten Stärke zurückgefunden. Grundsätzlich kann man sagen, dass die Jungs zu einer Einheit geworden sind, welche als Team auftritt, zusammen Spiele gewinnt und auch zusammen verliert. Ich habe leider keinen Vergleich zu den vergangenen Jahren, aber der Teamgeist in der Mannschaft und der Zusammenhalt sind schon enorm gut, was uns meiner Meinung nach auch eine hervorragende Vorrunde beschert hat.

Es gab mit Jonas Mikulic und Colin Witting zwei sehr frühe Ausfälle für den Rest der Saison, dazu nun auch noch Max Miller. Dazwischen Joonas Sillanpää, Danny Schubert und Luca Mayer mit langwierigen Verletzungen. Es geistern in den Medien und Fankreisen ja immer viele Namen, zum Teil auch von ehemaligen Spielern, die man doch anfragen und verpflichten könnte um den Kader wieder auf die Ausgangsstärke zu bringen. Wie sehen dazu die Pläne aus, das Transferfenster ist ja noch bis Mitte Februar geöffnet. Wird es noch die ein oder andere Verstärkung geben?
Die Ausfälle von Colin und Jonas am Anfang der Saison waren natürlich nicht erfreulich für uns. Wir hatten aber dann die Möglichkeit Max Miller zunächst mit Förderlizenz und dann auch fix zu verpflichten und somit wieder mehr Tiefe und Qualität in den Kader zu bringen.
In deiner Frage sprichst Du wohl auch konkret Verteidiger an, die in der Vergangenheit in Kempten gespielt haben. Grundsätzlich haben wir uns mit der Thematik natürlich auseinandergesetzt, als die Diagnose von Joonas Sillanpää kam. Das war eine wirklich schwierige Zeit mit viel Gesprächen zwischen der sportlichen Leitung und dem Trainerteam. Am Ende haben wir uns gemeinsam entschieden, keinen weiteren Spieler zu verpflichten und der bestehenden Mannschaft zu vertrauen. Auch diese Entscheidung war ein gewisses Risiko. Zwar standen wir in der Tabelle sehr gut da, hatten aber nach dem Ausfall von Joonas eine kleine Negativserie. Die Mannschaft hat das aber sehr gut gemeistert, und den Ausfall von Joonas sehr gut kompensiert. Das zeigte uns erneut, wie viel dieses Jahr möglich ist. Wir planen für den Rest der Saison keine weiteren Verstärkungen. Wir vertrauen, so wie auch die Saison über, dieser Mannschaft. Die Jungs, die aktuell auf dem Eis stehen haben sich die Playoffs erkämpft und verdienen es auch das Highlight der Saison zu spielen.

Schauen wir mal über den Tellerrand hinaus. Die Playoffs werden natürlich am Ende mit einem Meister gekrönt, der die Chance hat in die Oberliga aufzusteigen. Die Oberliga zeigt uns aber auch Jahr für Jahr durch Insolvenzen ihrer Vereine (Aktuell in der vorletzten Woche Bayreuth) was für ein Risiko sie tatsächlich ist. Macht Ihr Euch denn Gedanken in diese Richtung, oder spielt das in der Planung aktuell keine Rolle?
Die Oberliga spielt in unserer Planung aktuell keine Rolle. Wie auch schon vor der Saison gesagt, möchten wir uns in der Zukunft bei den TOP Vereinen der Bayernliga etablieren und regelmäßig in den Playoffs weit kommen. Die Schere zwischen den Vereinen in der Oberliga und der Bayernliga ist aktuell zu groß für uns. Ich denke wir haben mit der Bayernliga eine sehr starke und attraktive Liga, welche auch den Zuschauern enorm viel Freude bereitet. Die Voraussetzungen in Kempten sind Stand heute nicht dafür geschaffen, um in der Oberliga ein Wörtchen mitzureden.

Es geht nun im Viertelfinale gegen Königsbrunn, wie siehst Du die Chancen in der Best of Seven Serie und was macht Dich zuversichtlich dass in der ersten Runde noch nicht Schluss für die Sharks ist?
Der Charakter dieser Mannschaft und die aktuelle Stimmung macht mich zuversichtlich, dass in der ersten Runde nicht Schluss ist. Königsbrunn hat eine erfahrene Mannschaft, die weiß, wie man Playoffs spielt. Im Grunde hat sich die Mannschaft über den Sommer nicht viel verändert, tendenziell eher verstärkt. Wenn es uns gelingt, über die komplette Serie eine konzentrierte Leistung an den Tag zu legen, bin ich zuversichtlich, dass wir die Serie gewinnen.

Wer ist denn für Dich der Favorit auf den Meistertitel? Ist es tatsächlich Erding, so klar wie die Vorrunde gelaufen ist, oder hast Du ein anderes Team auf dem Zettel?
Naja, eine Favoritenrolle musst Du Dir erspielen. Und das hat Erding eindrucksvoll gemacht. Grundsätzlich sind aber auch die Gladiators nicht unschlagbar. Da muss schon vieles zusammenpassen damit du auch Meister wirst. Wir werden sehen. Der Sport im allgemeinen und natürlich auch das Eishockey sind immer für eine Überraschung gut.

Auch in der Abstiegsrunde wird es heiß her gehen, da stehen Teams drin die man vor der Saison stärker eingeschätzt hat. Und auch die Teams am Tabellenende haben sich inzwischen zum Teil verstärkt und in den letzten Spielen gezeigt dass sie bereit sind für den Kampf gegen den Abstieg. Wer wird nach Deiner Meinung den Weg in die Landesliga nehmen müssen?
Es wird auch in der Abstiegsrunde sehr spannend. Im Vorfeld eine Mannschaft als Absteiger abzustempeln, ist meiner Meinung nach falsch. Wobei man sicher sagen muss, dass durch die aktuelle Situation und die vielen Abgänge Dorfen in der schwierigsten Situation ist.

Und zum Abschluss noch eine ganz persönliche Frage, würdest Du mit dem Wissen von heute alles wieder so machen, oder würdest Du Entscheidungen in Deinem Bereich anders treffen?
Ich würde die Entscheidungen genau so wieder treffen, wie wir das als Team im Sommer gemacht haben. Natürlich hat mich die Arbeit in der sportlichen Leitung vor die eine oder andere Herausforderung gestellt und einige Punkte aufgedeckt, die noch nicht ganz nach meiner Vorstellung laufen. Das gilt es für die Zukunft zu verbessern. Jetzt aber freue ich mich auf die Playoffs und hoffe, dass alle Zuschauer und Fans zusammen unsere Mannschaft auch für geile Hauptrunde mit lautstarker Unterstützung im Stadion besuchen! Die Spieler und wir alle, die so viel Arbeit in den Verein stecken, würden uns für die Playoffs eine volle Halle wünschen.
Also auf ins Stadion!

  Freitag 9.Februar 2024
17:43 Uhr
   
Kaderlisten:
  
     
  Bayernliga
  
  
Bericht:
Autor:
Bild:
  ESCK
  th
  
  www.icehockeypage.de                                                                                                       www.ihp.hockey
   

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!