Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

                   
  
         
Eisbären Heilbronn
(RLSW)  Kai Sellers und Sascha Bernhardt bilden auch in der neuen Regionalligasaison wieder das Trainer-Duo des HEC. Die Eisbären werden zudem eine zweite Mannschaft für den Spielbetrieb der Landesliga Baden-Württemberg melden. Dieses neue Team wird von Milan Maruschka trainiert werden
  
Stuttgart Rebels
(RLSW)  Nach zwei Jahren bei den Eisbären Heilbronn wechselt Verteidiger Lars Heintz nach Stuttgart. Der 24-jährige gebürtige Ludwigsburger stammt ursprünglich aus dem Bietigheimer Nachwuchs
  
Chemnitz Crashers
(RLO)  Die Yougster Rayon Reid, Jean-Luc Töpker und Tobias Werner werden wieder für die Crashers auflaufen. Ausserdem werden auch die Nachwuchsspieler Tim Schneider, Scott Zierold, Jacob Lohse, Bennet Musch und Brian Sittel ihre Chance in der 1.Mannschaft erhalten
  
Aibdogs Bad Aibling
(BLL)  Johannes Seidl wird weiterhin die Schlittschuhe für die Aibdogs schnüren. Der 36-Jährige ist abseits des Eises auch weiterhin als sportlicher Leiter beim EHC tätig
  
Peißenberg Miners
(BYL)  Eigengewächs Bernhard Schmid wird auch in der neuen Bayernligasaison wieder seine Chance in der Defensive der Miners erhalten. In der abgelaufenen Spielzeit kam er zu seinen ersten 14 Einsätzen im Seniorenbereich
  
Erding Gladiators
(BYL)  Nach vielen Jahren wird Verteidiger Lars Bernhardt die Gladiators verlassen. Der 31-Jährige ging aus dem eigenen Nachwuchs hervor und spielte seit 2010 in der 1.Mannschaft der Gladiators. Einzige Ausnahme war ein kurzzeitiges Engagement beim ESC Dorfen
  
Icefighters Leipzig
(OLN)  Die Messestädter vermelden zwei Spielerabgänge. Förderlizenz-Torhüter Mark Arnsperger wird ebenso wie der gegen Ende der letzten Saison nachverpflichtete finnische Stürmer Taavi Vartiainen nicht mehr das Trikot der Icefighters tragen
  
Tilburg Trappers
(OLN)  Der bisherige Mannschaftskapitän Mickey Bastings steht den Niederländern künftig nicht mehr zur Verfügung. Der 30-jährige Stürmer wird seine aktive Laufbahn beenden
  
Fischtown Pinguins
(DEL)  Die Fischtown Pinguins haben Stürmer Gregory Saakyan verpflichtet. Der 21-jährige Deutsch-Russe wechselt aus der DEL2 von den Ravensburg Towerstars nach Bremerhaven. In der letzten Saison konnte er in 59 Partien 12 Tore und 18 Assists erzielen. Ausserdem haben die Pinguine die Verträge mit den jungen Stürmern Tim Lutz und Nino Kinder verlängert
  
Luchse Lauterbach
(RLW)  Beim Regionalliga-Aufsteiger ist der erste Neuzugang unter Dach und Fach. Stürmertalent Mika Junker wird seine erste Saison im Seniorenbereich bestreiten. Der 19-Jährige spielte im Nachwuchs für Freiburg und Füssen und ging in den letzten drei Jahren im DNL2-Team des Schwenninger ERC aufs Eis
  
Füchse Duisburg
(OLN)  Der Oberliga-Aufsteiger hat den Vertrag mit Verteidiger Peter Zirnow verlängert. Der 27-jährige Kölner kam vor zwei Jahren aus Bergisch Gladbach zu den Füchsen. In der vergangenen Regionalliga-Saison konnte er in 35 Partien 4 Tore erzielen und weitere 19 Treffer vorbereiten
  
Krefeld Pinguine
(DEL2)  Der kanadische Angreifer Lucas Lessio hat einen neuen Arbeitgeber gefunden. Künftig wird der 29-Jährige die Schlittschuhe in Österreich für den Klagenfurter AC schnüren
  
Crocodiles Hamburg
(OLN)  Der schwedische Stürmer Victor Östling wird die Hanseaten nach zwei Jahren wieder verlassen nachdem ihm kein neues Angebot unterbreitet wurde. Die Kaderplanungen sollen unterdessen weitgehends abgeschlossen sein. Noch offen ist die dritte Kontingentstelle. Schon bald sollen die letzten Verpflichtungen bekannt gegeben werden. Dabei handelt es sich um zwei Torhüter und zwei Verteidiger, sowie vier Stürmer
  
ESV Waldkirchen
(BLL)  Die Karoli Crocodiles haben Stürmer Petr Sulcik verpflichtet. Der 38-jährige Tscheche, der viele Jahre in der Oberliga aufs Eis ging, wechselt vom Ligarivalen EV Dingolfing zum ESV. In der vergangenen Saison brachte es der Routinier auf beachtliche 29 Tore und 38 Assists in 23 Spielen. Ausserdem wird Eigengewächs Max Binder fest zum Kader der 1.Mannschaft gehören
  
Haßfurt Hawks
(BLL)  Verteidiger Daniel Hora wird in sein sechstes Jahr im ESC-Trikot gehen. Der 31-jährige Tscheche ist offensiv wie defensiv einer der wichtigsten Leistungsträger im Team. In der abgelaufenen Spielzeit standen nach 24 Partien beachtliche 60 Scorerpunkte für ihn zu Buche. Ausserdem wird Eigengewächs Noah Endres ebenfalls weiter bei den Hawks bleiben
  
CE Timmendorfer Strand
(RLN)  Nach Kenneth Schnabel hat als nächstes Eigengewächs Kjell Caesar seine Unterschrift unter einen neuen Kontrakt gesetzt. Der 22-jährige Stürmer absolvierte zuletzt 24 Partien und konnte dabei 3 Tore und 5 Assists erzielen
  
Eisbären Eppelheim
(LLBW)  Nach dem Rückzug der Eisbären aus der Regionalliga in die Landesliga stehen nun auch erste Personalien fest. Das Trainerteam Sascha Trivunov und Claus Unser haben sich dazu entschlossen den ECE zu verlassen. Ausserdem wird auch Stürmer Patrick Mylius nicht mehr zur Verfügung stehen. Er wird seine aktive Laufbahn beenden und künftig als Schiedsrichter im Einsatz sein
  

     
   

 Stichwortsuche:
nhl IHP Stories
 NHL Spieler nach Land: in ihrem Land und weltweit an der Spitze des Spiels

(NHL)  Auch wenn sie National Hockey League heißt, scheint sie eher eine internationale Liga zu sein. Sicher, es gab jahrzehntelang die inzwischen aufgelöste International Hockey League, aber sie fungierte als nordamerikanische Farmliga für NHL-Teams. Dennoch gibt es in der NHL nichts rein Nordamerikanisches, zumindest nicht mehr, wenn man die 721 Spieler, die zu Beginn der Saison 2021-22 im Kader stehen, nach Geburtsland aufschlüsselt. Es gibt Platz für viele Nationalitäten. Deutsche Spieler in der NHL stehen neben Spielern aus Schweden, und so weiter. In dieser Liste sehen Sie den prozentualen Anteil der Eishockeyspieler aus verschiedenen Ländern, die in der NHL spielen.

10. Dänemark - 5 (0,7 %)

Der Eishockeysport in Dänemark befindet sich seit einigen Jahrzehnten im Aufwind. Die jüngste Erfolgswelle fiel mit dem Debüt von Frans Nielsen in der NHL im Jahr 2007 bei den New York Islanders zusammen. Seitdem haben natürlich noch mehr dänische Spieler ihr Debüt in der NHL gegeben, aber nur wenige hatten denselben langen Atem. Nielsen spielte noch bis 2021, bevor sein Vertrag von den Detroit Red Wings aufgekauft wurde.

Bemerkenswerter dänischer Spieler: Der Torwart der Carolina Hurricanes, Frederik Andersen, hat in der vergangenen Saison eine neue Heimat gefunden und bei den Carolina Hurricanes unterschrieben, aber Dänemark wird immer sein Heimatland bleiben.

9. Deutschland - 6 (0,8%)

Historisch gesehen könnte man meinen, dass Deutschland in der NHL nicht gut vertreten ist. Doch tatsächlich haben die Deutschen beim Gewinn des Stanley Cups ein Tor erzielt, und zwar durch den Verteidiger der Colorado Avalanche, Uwe Krupp, der im vierten Spiel 1996 ein Marathonspiel mit drei Verlängerungen beendete. Die Deutsche in der NHL mögen nicht so zahlreich sein, aber der Nutzen, den diese Eishockeyspieler bringen, ist enorm. 

Bemerkenswerte deutsche Spieler: Oilers-Stürmer Leon Draisaitl wird vielleicht nur als der Mann gesehen, der mit McDavid zusammenspielt. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein, da er aufgrund seiner eigenen Verdienste hoch gedraftet wurde (der höchste deutsche Draft aller Zeiten mit der Gesamtnummer 3 im Jahr 2014, jetzt gleichauf mit Ottawa Senators Rookie Tim Stutzle). Außerdem gewann er 2020 die Hart Memorial Trophy als MVP der Liga. Und kürzlich war Draisaitl mit seinen Oilers wieder erfolgreich und schlug in den Play-offs ein Team aus Los Angeles. 

8. Slowakei - 8 (1,1%)

Der berühmteste slowakische NHL-Spieler war mit dem in Kanada aufgewachsenen Stan Mikita auch ihr erster. Der große Spieler der Black Hawks verstarb 2018 als Hockey Hall of Famer und war wohl einer der größten Spieler aller Zeiten, egal aus welchem Land.

Bemerkenswerter slowakischer Spieler: Der vierundvierzigjährige Zdeno Chara ist in die Jahre gekommen, aber er führt immer noch das slowakische NHL-Kontingent an, auch wenn er in den letzten Jahren eher eine Nebenrolle gespielt hat. Kürzlich hat er bei den New York Islanders unterschrieben, dem Team, das ihn einst gedraftet hat, und sorgt damit dafür, dass sich alle fast so alt fühlen wie er selbst.

7. Schweiz - 10 (1,4%)

Die Schweiz bleibt mit 10 NHL-Spielern im Vergleich zum Vorjahr konstant. Fairerweise muss man sagen, dass darunter auch Anaheim Ducks-Neuling Mason McTavish ist, der in Kanada aufgewachsen ist. Er spielte in der verkürzten Saison 2020-21 in der Schweiz und nicht in der Ontario Hockey League.

Bemerkenswerter Schweizer Spieler: Obwohl er in seinen ersten Spielzeiten im Schatten seines ehemaligen Teamkollegen und Defensivpartners Shea Weber stand, hat sich Roman Josi, Defensivspieler der Nashville Predators, zu einem der besten Defensivspieler der Liga entwickelt und wurde 2020 mit der James Norris Memorial Trophy ausgezeichnet.

6. Tschechische Republik - 26 (3,6%)

Seitdem die Tschechen bei den Olympischen Winterspielen 1998 Gold gewonnen haben, gelten sie als große Weltmacht. Um die Wahrheit zu sagen: Seit der offiziellen Gründung der Tschechischen Republik Anfang der 1990er Jahre war das Land immer ganz vorne mit dabei. Von 1995 bis 2001 holten sie jedes Jahr eine Medaille bei den Olympischen Spielen oder bei der Weltmeisterschaft des Internationalen Eishockeyverbandes.

Bemerkenswerte tschechische Spieler: Der Stürmer der Columbus Blue Jackets, Jakub Voracek, ist nun aktiver Spitzenreiter unter den tschechischen Spielern (Jaromir Jagr, als ob es irgendwelche Zweifel gegeben hätte). 

"Es besteht jedoch keine Gefahr, dass Voracek ihn noch einholt, denn Jagr liegt mit fast 1.200 Punkten vor seinem Landsmann." - CasinoSpotDe Experte, Moritz Fischer. 

5. Russland - 37 (5,1 %)

Russische Spieler haben zu Unrecht den schlechten Ruf, rätselhaft zu sein, aber die Fähigkeiten derer, die es in die NHL schaffen, sind unbestreitbar. Russische Spieler haben die moderne Ära der NHL mitgestaltet, vom ersten sowjetischen NHL-Spieler Sergei Pryakhin über Überläufer während des Kalten Krieges, angeführt von Alexander Mogilny, bis hin zu den berühmten Russian Five der Red Wings. Die Gefahr eines Abstiegs in die Kontinental Hockey League schwebt über den Köpfen der General Manager, aber wenn das Talent vorhanden ist, werden die Russen beim NHL Entry Draft immer eine attraktive Option sein.

Bemerkenswerter russischer Spieler: Nikita Kucherov, Stürmer der Tampa Bay Lightning, stand in der vergangenen Saison verletzungsbedingt nicht in der Startformation des Teams, vertritt hier aber erneut sein Heimatland. Nachdem er in der Liga die meisten Playoff-Treffer erzielt und den Lightning zum zweiten Stanley Cup in Folge verholfen hat, ist er offensichtlich nicht mehr ganz so kaputt und ein guter Vertreter.

Die Tampa Bay Lightning sind noch in den Playoffs, wo sie auf den starken Toronto FC treffen, so dass es schwer ist, einen Sieger zu ermitteln. Beide Mannschaften haben bereits vier Spiele absolviert und zwei gewonnen. Sie haben ein entscheidendes Spiel vor sich, das sehr interessant zu beobachten sein wird. Nach diesem Spiel werden Sie selbst in die Eishockey-Atmosphäre eintauchen wollen. Aber keine Sorge, wenn der nächste Eispalast zu weit weg ist. Sie können dies sogar auf Ihrem Computer tun. Im Internet finden Sie viele Videospiele und Videospielautomaten mit dem Thema Hockey. Allerdings sollten Sie bei dieser Art von Unterhaltung nur zuverlässige Quellen wählen, um nicht in die Falle von Betrügern zu tappen. Sie können die besten Spiele zum Thema Eishockey spielen, wie zum Beispiel den Eishockey-Spielautomaten von Playtech. Eine Liste von erstklassigen Online-Casinos, die dieses Spiel anbieten, finden Sie auf CasinoSpotDe. Hier können Sie Websites nach verschiedenen Listen filtern, z. B. die Auswahl von Online Casino mit Trustly. Auf diese Weise können Sie schnell die bequemste Quelle für Spielautomaten mit NHL-Thema finden.

4. Finnland - 40 (5,5%)

Albert Pudas war technisch gesehen der erste in Finnland geborene NHL-Spieler. Technisch gesehen war er auch ein Original der Toronto Maple Leafs, da die St. Pats während seiner ersten und einzigen Saison 1926-27 ihren Namen änderten. Er bestritt allerdings nur vier Spiele, ohne einen Punkt zu erzielen. Pudas ist ebenfalls in Kanada aufgewachsen, was bedeutet, dass Center Matti Hagman, der stattdessen vier Spielzeiten absolvierte, als erster Spieler anerkannt wird.

Bemerkenswerter finnischer Spieler: Der Name des Stürmers der Florida Panthers, Aleksander Barkov, klingt zwar russisch, ist aber der seines Vaters, und das fast wörtlich. Der Russe Alexander Barkov Sr. war Profispieler in Finnland, wo Aleksander geboren (und ausgebildet) wurde. Finnland hat offensichtlich gute Arbeit geleistet, denn Barkov wurde 2020-21 mit der Frank J. Selke Trophy als bester Defensivstürmer der Liga ausgezeichnet.

3. Schweden - 71 (9,8 %)

Eigentlich war Gus Forslund der erste schwedische Spieler in der NHL, und zwar in der Saison 1932-33. Er zog jedoch schon in jungen Jahren mit seiner Familie nach Kanada. Es dauerte noch vier Jahrzehnte, bis Verteidiger Thommie Bergman seinen Landsleuten ernsthaft den Weg ebnete, vor allem als Detroit Red Wing in einer achtjährigen Karriere.

Bemerkenswerter schwedischer Spieler: Erik Karlsson, Verteidiger der San Jose Sharks, der die James Norris Memorial Trophy als bester Spieler der Liga gewonnen hat... zweimal.

2. Vereinigte Staaten - 190 (26,4%)

Eishockey ist in den USA so populär wie nie zuvor, was nicht nur durch die Anzahl der NHL-Spieler, sondern auch durch die Erfolge der internationalen Teams unterstrichen wird. Zugegeben, zwei olympische Silbermedaillen für das Herrenteam seit der Jahrtausendwende sind kaum bahnbrechend, aber das Frauenteam ist regelmäßig ein Anwärter und hat 2018 in Südkorea Gold gewonnen. Was vielleicht noch mehr von ihrer Stärke zeugt, sind die fünf Weltmeistertitel des Internationalen Eishockeyverbands in Folge von 2013 bis 19.

Bemerkenswerte amerikanische Spieler: Auch hier gibt es eine Fülle von Reichtümern, aber Patrick Kane von den Chicago Blackhawks führt sein Team routinemäßig in der Torschützenliste an und besticht durch seine Offensivstärke.

1. Canada - 310 (43,0%)

Wie nicht anders zu erwarten, ist Kanada nach wie vor das Land, dessen Spieler in der NHL am stärksten vertreten sind. Doch der Vorsprung Kanadas schwindet langsam aber sicher. Von den 721 Spielern, die zu Beginn der Saison im Kader stehen, kommen 310 oder 43,0 % aus Kanada. Allerdings, vor fünfeinhalb Jahren war es etwa die Hälfte, in den 1980er Jahren waren es über drei Viertel. Unnötig zu sagen, dass es nicht nur ein kanadisches Spiel ist. Es ist jetzt ein Spiel für alle.

Bemerkenswerter kanadischer Spieler: Suchen Sie sich einen aus, aber nehmen wir den Stürmer der Edmonton Oilers, Connor McDavid, der allgemein als der beste Spieler der Welt gilt.

Die Besten aus dem Rest der Welt
  • Lettland - 4 (0,6%): Der Stürmer der Buffalo Sabres, Zemgus Girgensons, schaffte es in dieser einen Saison immerhin ins All-Star Game. Auch wenn er damit die Aufmerksamkeit auf das fehlerhafte System gelenkt hat, zählt er trotzdem. Der Torwart der Blue Jackets, Elvis Merzlikins, hat die Fackel wahrscheinlich schon weitergereicht bekommen, auch wenn er sich den Torwartposten mit Joonas Korpisalo teilt.

  • Frankreich - 3 (0,4%): Sein Spitzname könnte durchaus "Tex" lauten, aber Blue Jackets-Stürmer Alexandre Texier ist tatsächlich Franzose.

  • Österreich - 2 (0,3%): Nachdem Thomas Vanek in den Ruhestand getreten ist, wurde der Titel des bemerkenswertesten in Österreich geborenen NHL-Spielers an Colorado Avalanche-Stürmer Andre Burakovsky weitergereicht, der Schweden international vertritt. Wenn Sie sich für einen durch und durch österreichischen Spieler entscheiden, dann vielleicht Dallas Stars-Stürmer Michael Raffl.

  • Bulgarien - 1 (0,1%): Der Torhüter der New York Rangers, Alexandar Georgiev, besitzt die bulgarische und die russische Staatsbürgerschaft, wurde aber im ersteren Land geboren.

  • Estland - 1: Islanders-Stürmer Leo Komarov ist eigentlich Este, auch wenn viele ihn aufgrund seines Nachnamens für einen Russen halten. Er vertritt auch Finnland auf internationaler Ebene, falls Sie noch nicht verwirrt genug waren.

  • Kasachstan - 1: Der Torwart der Dallas Stars, Anton Khudobin, stammt ursprünglich aus Kasachstan, spielt aber auf der Weltbühne für Russland.

  • Norwegen - 1: Mats Zuccarello, der Stürmer der Minnesota Wild, wurde zwar wegen seines dicken Vertrags gefeuert, aber er ist immer noch einer der besten kleinen großen Männer der Liga.

  • Slowenien - 1: Der Star der Los Angeles Kings, Anze Kopitar, ist auch der erste Slowene, der jemals in der NHL gespielt hat, und damit ein großes Vorbild für aufstrebende Eishockeyspieler in seinem Land.
    Niederlande - 1: Der erst 24-jährige Daniel Sprong hat in seiner kurzen Karriere schon einige Stationen durchlaufen und ist jetzt bei den Washington Capitals zu Hause.

  • Weißrussland - 1: Der Stürmer der New Jersey Devils, Yegor Sharangovich, hatte in der Saison 2020-21 eine ziemlich produktive Rookie-Saison mit 30 Punkten, die durch die verkürzte Saison noch beeindruckender wurde. Er bringt Weißrussland auf die Landkarte und in diese Liste, hier.

  • Vereinigtes Königreich - 1: Nach einer Saison in der Schweiz kehrte Brendan Perlini in die NHL zurück und unterschrieb bei den Edmonton Oilers, womit er Großbritannien wieder auf diese Liste brachte. Bleibt zu hoffen, dass er und sein Geburtsland auch in dieser Saison wieder dabei sind.

  • Usbekistan - 1: Kings-Prospekt Arthur Kaliyev schaffte es in den Kader seines Teams und ist damit offiziell der einzige Vertreter Usbekistans auf dieser Liste. Technisch gesehen ist er jedoch Amerikaner, da er in den USA aufgewachsen ist. Den Kings-Fans ist das wahrscheinlich egal, solange er zu ihnen gehört.

Fazit:
Wie wir sehen, sind die USA nicht das einzige Land, aus dem die Spieler in der NHL kommen. Eishockeyspieler aus Kanada, Schweden, Dänemark und anderen Ländern kämpfen um die begehrteste Trophäe - den Stanley Cup - auf Augenhöhe mit dem Heimteam. Auch die Deutsche in der NHL nehmen einen eigenen Platz ein und ernten viel Lob. Die Zahl der deutschen Eishockeyspieler ist noch begrenzt, aber das könnte sich in Zukunft ändern. Schließlich inspiriert das Beispiel von Spielern, die in der NHL spielen, andere dazu, den gleichen Erfolg zu erreichen.


 Samstag 11.Juni 2022 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
National Hockey League
IHP
    -   
    -  
____________________________________________________________________________________
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!