Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

     
 
Eisbären Heilbronn
(RLSW)  Kai Sellers wird weiterhin an der Bande der Eisbären stehen. Dagegen wird John Kraiss, der zusammen mit Kai Sellers ein Trainerduo bildete, den HEC verlassen und wird sich einer neuen Herausforderung stellen
  
EV Füssen
(OLS)  Verteidiger Manuel Malzer hat seinen Vertrag am Kobelhang um ein weiteres Jahr verlängert. Der 26-Jährige wechselte zur letzten Saison vom HC Landsberg zum EVF und konnte in 50 Partien 27 Assists beisteuern
  
Harzer Falken Braunlage
(RLN)  Stürmer Davide Vince wird den EC verlassen und steht vor dem Wechsel in die Oberliga Nord. Der 26-Jährige, der vor zwei Jahren aus Essen nach Braunlage kam, konnte zuletzt in 28 Partien 38 Scorerpunkte erzielen
  
EHC Klostersee
(BYL)  Die Grafinger müssen in der neuen Bayernligasaison auf ihr bewährtes Goalie-Duo verzichten. Philipp Hähl wird aus privaten Gründen eine Pause einlegen und nicht mehr zur Verfügung stehen. Marius Schunda wird Studienbedingt bis zum Jahresende in Großbritannien sein. Ob er danach zum EHCK zurückkehrt ist derzeit noch unklar
  
Devils Ulm/Neu-Ulm
(BYL)  Mit Maximilian Güßbacher bleibt den Devils ein langjähriger Akteur weiter treu. Der 27-jährige Torhüter wechselte 2018 von seinem Heimatverein HC Landsberg nach Neu-Ulm und ist seither ein starker Rückhalt für die Mannschaft
  
Chemnitz Crashers
(RLO)  Mit Jean-Luc Töpker bleibt den Crashers ihr punktbester Verteidiger erhalten. Der 21-Jährige wird in seine vierte Saison in der 1.Mannschaft gehen. In 32 Spielen gelangen ihm zuletzt 9 Tore und 18 Vorlagen
  
Aibdogs Bad Aibling
(BLL)  Die drei jungen Eigengewächse Martin Hadersbeck, Lukas Stuffler und Nicolas Vogel werden weiterhin in der Offensive des EHC aufs Eis gehen
  
Peißenberg Miners
(BYL)  Angreifer Moritz Birkner, der einst aus dem eigenen Nachwuchs hervofging, hat seine weitere Zusage bei seinem Heimatverein gegeben. Der 28-Jährige konnte in der letzten Saison in 42 Partien 4 Tore erzielen und weitere 6 Treffer vorbereiten
  
Eispiraten Dorfen
(BLL)  Eigengewächs Erik Walter wird auch in der Landesliga wieder für die Eispiraten auflaufen. Der 24-jährige Verteidiger konnte zuletzt in 31 Bayernligaspielen 9 Assists beisteuern
  
Bären Neuwied
(CEHL)  Thorben Beeg schnürt weiterhin die Schlittschuhe für den EHC. Der 27-Jährigekam 2022 über den Neusser EV in die Deichstadt und ist seither ein Leistungsträger im Team. In der abgelaufenen Saison konnte er im Bären-Trikot 17 Scorerpunkte in 23 Spielen sammeln
  
Eisbären Regensburg
(DEL2)  Torhüter Tom McCollum wird die Oberpfälzer nach nur einer Spielzeit wieder verlassen. Der 34-jährige US-Amerikaner wechselt nach Großbritannien zu den Belfast Giants
  
Red Bull München
(DEL)  Verteidiger Andrew MacWilliam wird die Red Bulls verlassen. Der 34-jährige Kanadier kehrte erst letztes Jahr aus Salzburg in die bayerische Landeshauptstadt zurück
  
Münchner Luchse
(BBZL)  Nach zahlreichen Spielerabgängen gibt es nun die erste Zusage beim MEK zu vermelden: Verteidiger Clemens von friderici wird in seine zweite Saison bei den Luchsen gehen. Der 21-Jährige kam letztes Jahr aus Germering
  
Black Dragons Erfurt
(OLN)  Die TecArt Black Dragons haben den Kontrakt mit Stürmer Tim May um ein weiteres Jahr verlängert. Der 33-jährige ehemalige DEL2-Spieler hat in der abgelaufenen Spielzeit in 45 Spielen 9 Scorerpunkte für sich verbuchen können
  
Crocodiles Hamburg
(RLN)  Mit Viktor Rausch bleibt der Mannschaftskapitän beim Aufsteiger. Der 32-jährige Angreifer konnte zuletzt in 13 Partien 10 Tore erzielen und weitere 7 Treffer vorbereiten
  
Grizzlys Bergkamen
(RLW)  Stürmer Dominik Vlk, der letztes Jahr vom ESV Bergisch Gladbach zum ESV kam, wird auch in der nächsten Saison für die Grizzlys in der Regionalliga auf Torejagd gehen. Der 24-Jährige brachte es in 20 Spielen auf 8 Tore und 21 Assists
  
Rostock Piranhas
(OLN)  Der REC hat den Vertrag mit Jan Tramm verlängert. Der 28-jährige Verteidiger kam letztes Jahr von den Crocodiles Hamburg an die Ostsee. 40 Spiele hat er im Trikot der Piranhas bestritten und konnte dabei 2 Tore und 14 Vorlagen beisteuern
  
Moskitos Essen
(OLN)  Stürmertalent Tim Lutz wird bei den Wohnbau Moskitos in seine zweite Saison im Seniorenbereich gehen. Der 20-Jährige kam letztes Jahr aus dem Iserlohner Nachwuchs und brachte es für die Stechmücken auf 2 Tore und 5 Assists in 47 Partien
  

 
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten

(IHP)  Aktuelle Nachrichten und Pressemitteilungen. Heute mit Informationen von der Nationalmannschaft, aus der Deutschen Eishockey Liga und Deutschen Eishockey Liga 2, sowie aus der Oberliga Süd und Oberliga Ost.



nationalmannschaftNationalmannschaft: Olympia Qualifikation 2016 in Lettland (Riga)

(DEB)  Die Gegner der deutschen Eishockey Nationalmannschaft auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang (Südkorea) stehen fest. Die DEB-Auswahl wird auf Lettland, Österreich und einen noch zu ermittelnden Qualifikanten treffen. Dies wurde auf dem Congress des Eishockey-Weltverbandes IIHF bestätigt. Ebenso wurden Termin und Austragungsort des Turniers festgelegt. Gespielt wird vom 1. bis 4.September 2016 in Riga. Der Gruppensieger ist für die Olympischen Spiele qualifiziert. 



dresdnereisloewenDresdner Eislöwen bewerben sich um Ausrichtung eines DEL2 Event Games

(DEL2)  Die Dresdner Eislöwen haben am Freitag fristgemäß den geforderten Businessplan zur Bewerbung um ein DEL2 Event Game bei den Verantwortlichen in Neuss eingereicht. Angestrebt wird demnach die Austragung eines Sachsenderbys gegen die Lausitzer Füchse am Samstag, 9. Januar 2016 im Stadion Dresden. Das DEL2 Event Game soll einen neuen Höhepunkt schaffen und gleichzeitig den Nostalgiecharakter dieser jederzeit emotionsreichen Ansetzung nicht vernachlässigen.
„Wie bekannt ist, haben wir schon länger die Vision verfolgt, ein solches Freiluftspektakel in Dresden auszurichten. Durch die Ausschreibung hat unsere Liga die Möglichkeit geboten, aus diesem Traum Realität werden zu lassen. Wir haben in den letzten Wochen unsere Vorstellungen intensiv geprüft und zahlreiche Gespräche mit Partnern sowie Dienstleistern geführt. Das Feedback und die aufgezeigten Möglichkeiten der Unterstützung haben uns letztlich darin bekräftigt, unsere Unterlagen einzureichen“, sagt Eislöwen-Geschäftsführer Volker Schnabel, der betont, dass trotz intensiver Vorbereitung noch weitere maßgebliche organisatorische und vertragsrechtliche Themen zu klären sind.
Im Rahmen des 70-seitigen Bewerbungskataloges befindet sich neben detaillierten Budgetplanungen und Ausführungen zur Umsetzung allerdings auch eine konkrete Absichtserklärung des Stadion Dresdens.
„Das Stadion Dresden hat in der Vergangenheit zahlreiche Veranstaltungen der Spitzenklasse ausgerichtet und freut sich darauf, auch für diese Premiere in der DEL2 den Rahmen bilden zu können. Wir sind uns sicher, dass die gesamte Sportart Eishockey einen großen Imagegewinn aus einer solchen Veranstaltung ziehen kann. Nach zielführenden Gesprächen haben wir den Verantwortlichen der Eislöwen eine Nutzungsmöglichkeit bestätigt. Die Dimension der Veranstaltung verlangt allerdings, zeitnah noch einige Punkte zu klären, um eine erfolgreiche Umsetzung gemeinsam mit den Eislöwen zu gewährleisten“, sagt Hans-Jörg Otto, Leiter Stadionbetrieb.
Entsprechend der Ausschreibungsinhalte plant die DEL2 nach Prüfung der Unterlagen bis zum 30. Juni eine Entscheidung über die Vergabe zu treffen.



icefightersleipzigIcefighters Leipzig: Mit Matthias Broda die nächsten Schritte gehen!

(OLO)  Die IceFighters Leipzig haben am Montagnachmittag im Rittergutsschloss Taucha, in den Räumen des Spielmannszuges Taucha, den neuen Manager Marketing und Sponsoring, Matthias Broda, vorgestellt. Matthias Broda ist 52 Jahre, Vater von drei Kindern und Großvater von zwei Enkeln. Er hat langjährige Erfahrungen im Sportmanagement vorzuweisen. So war er bei den Lausitzer Füchsen, in Bad Nauheim und drei Jahre Geschäftsführer bei den Dresdner Eislöwen. Zuletzt arbeitete er beim Volleyball-Bundesligisten VC Dresden. "Eishockey ist die geilste Sportart der Welt und Leipzig bzw Taucha ist ein toller Standort mit viel Potenzial", sagte Matthias Broda vor Sponsoren und Medienvertretern. Und weiter: "Mir gefällt besonders, dass bei den IceFighters keine Luftschlösser gebaut werden, sondern Schritt für Schritt gegangen wird.“ Die Geschäftsführer André Krüll und Falk Hanewald haben die Dringlichkeit schon länger gesehen. Mit diesem Schritt werden nun die IceFighters personell stärker aufgestellt. "Es war vom Aufwand her einfach nicht mehr zu schaffen. Mittlerweile haben wir 83 Sponsoren", erklärt André Krüll.  Künftig wird es klare Aufgabentrennungen geben. So wird sich André Krüll um die sportlichen und wirtschaftlichen Belange der Mannschaft und des Spielbetriebes kümmern. Falk Hanewald um die Betreibergesellschaft der FEXCOM Eisarena Taucha sowie Matthias Broda um Marketing, Sponsoring, Organisation und als Netzwerker. "Wir haben eine tolle Fanbasis, machen das Beste aus dem Zelt und möchten gerne in die DEL 2", blickt Matthias Broda in die Zukunft. "Aber Träume muss man auch finanzieren können." Daher ist die Sponsorengewinnung und die Sponsorenpflege eine der wichtigsten Aufgaben. Man dürfe nicht nur bei Vertragsabschluss und zu Weihnachten, wenn das Geld knapp wird, bei den Geldgebern auftauchen“, so der neue Marketingmann weiter. Nur mit einer breiten finanziellen Basis können die IceFighters Leipzig ihre Traum irgendwann leben. Herzlich Willkommen bei den IceFighters! 



ehcredbullmuenchenRed Bulls München treffen in Champions Hockey League auf Klagenfurt und Kosice - Jackson: „Uns erwarten zwei Teams mit starken Spielern“

(DEL)  Der EHC Red Bull München trifft in der Champions Hockey League ab dem 20. August auf den österreichischen Rekordmeister EC KAC Klagenfurt und den slowakischen Meister HC Kosice. Die 16 Gruppen für die CHL-Saison 2015/16 wurden am Mittwochmittag in Prag ausgelost.
Cheftrainer Don Jackson freut sich auf die Champions Hockey League: „Es ist eine tolle Gelegenheit uns auch auf internationalem Niveau zu vergleichen.“ Nach der Auslosung erwartet Jackson, dass die Spieler am 20. August bereit sind für die beiden Teams: „Kosice hat einen Kern sehr wertvoller Spieler. Sie sind jetzt zwei Mal hintereinander Meister geworden und haben bereits Erfahrungen in der CHL gesammelt. Auch Klagenfurt hat sehr starke Schlüsselspieler im Kader, um die sie in den vergangenen Jahren eine gute Mannschaft aufgebaut haben.“
Die Red Bulls bestreiten in der CHL-Gruppenphase zuerst zwei Auswärtsspiele. Das Team von Don Jackson startet gegen den HC Kosice und fährt im Anschluss weiter nach Klagenfurt. Das erste CHL-Heimspiel findet in der letzten Augustwoche gegen Kosice im Olympia-Eisstadion statt. Anfang September ist dann Klagenfurt zu Gast am Oberwiesenfeld.
Jedes Team bestreitet zunächst diese vier Gruppenspiele, zwei Heim- sowie zwei Auswärtsspiele. Die beiden Bestplatzierten jeder Gruppe qualifizieren sich für die Runde der letzten 32 Mannschaften. Die Playoffs beginnen am 22. September und werden bis zum Finale mit Hin- und Rückspiel ausgetragen, der Champions-Hockey-League-Sieger wird in einem einzigen Finalspiel am 9. Februar 2016 ermittelt.



nuernbergicetigersTHOMAS SABO Ice Tigers - Neuer ARENA-Mietvertrag unterzeichnet

(DEL)  die THOMAS SABO Ice Tigers und die ARENA Nürnberg Betriebs GmbH haben sich auf einen neuen Mietvertrag mit einer Laufzeit von zwei Jahren geeinigt. Die Ice Tigers bleiben damit mindestens bis 2017 der Hauptmieter der ARENA NÜRNBERGER VERSICHERUNG.
Ice Tigers-Geschäftsführer Christoph Sandner: „Der neue Mietvertrag spiegelt die Interessen sowohl von uns als Hauptmieter als auch von der ARENA Betriebs GmbH sehr gut wider und ist das sehr positive Ergebnis von immer fairen und offenen Verhandlungen. Wir freuen uns, dass wir unseren Fans auch weiterhin Eishockey der Spitzenklasse in unserer Heimat präsentieren können.“
„Wir freuen uns sehr über die erneute Verlängerung des Vertrages. Besonders bedanken möchte ich mich auch im Namen von Herrn Bögl bei Herrn Sabo und Herrn Sandner für die außerordentlich angenehme und konstruktive Atmosphäre bei den Verhandlungen“, kommentierte Jürgen Fottner, Geschäftsführer der ARENA Nürnberg Betriebs GmbH, den neuen Mietvertrag.



towerstarsravensburgRavensburg Towerstars setzten Kooperation mit Augsburger Panther fort

(DEL2)  Die Ravensburg Towerstars werden auch in der Saison 2015-16 die Kooperation mit dem DEL-Club Augsburger Panther fortsetzen. Bereits zwei Spielzeiten lang konnten beide Clubs gute Erfahrungen mit der Partnerschaft sammeln.
Im vergangenen Jahr kamen seitens der Panther die Nachwuchstalente Patrick Kurz, Hans Detsch und Max Schäffler für Ravensburg zu Spielzeiten. In enger Abstimmung werden die beiden verantwortlichen Trainer Danny Naud und Mike Stewart mögliche Kandidaten für Förderlizenzen in der neuen Saison besprechen und sich folglich in einem ständigen Austausch befinden.
„Die Kooperation hat in der letzten Saison sehr gut geklappt und wir freuen uns, dieses partnerschaftliche Verhältnis mit den Augsburger Panthern und deren Trainern auch weiter fortzusetzen“, sagte Towerstars Geschäftsführer Rainer Schan und ergänzte: „Die guten Erfahrungen sind auch eine gute Basis, die Zusammenarbeit noch weiter auszubauen.“
Auch Trainer Daniel Naud freut sich auf die weitere Partnerschaft und sieht Effekte, von denen beide Clubs profitieren werden. „Wir haben so Zugang zu ehrgeizigen Spielern, die es auf einen Stammplatz in der DEL schaffen wollen. Außerdem können wir uns in Phasen von Verletzungs- und Krankheitsausfällen auch gegenseitig entlasten“, betont Daniel Naud.
Panther-Coach Mike Stewart:  Wir wollen gemeinsam weiterhin versuchen, jungen Spielern eine bestmögliche Aus- und Weiterbildung zu ermöglichen und sie an die DEL heranzuführen. Das trifft natürlich auch für alle Spieler aus unserem eigenen Nachwuchs zu. In Abstimmung mit unserem DNL-Trainer Roman Klicznik wollen wir immer wieder jungen Spielern die Chance geben, sich im Training der Profis zu zeigen und so irgendwann für einen Profivertrag zu empfehlen. Auch hierfür brauchen wir unterstützend einen starken Partner wie Ravensburg an unserer Seite.“



evregensburgEV Regensburg: Torhüter Joe Lala wechselt nach Augsburg


(OLS)  Der EV Regensburg bestätigt einen weiteren Abgang. Jung-Torhüter Joe Lala, der zum erweiterten Kreis der 1. Mannschaft gehörte, nimmt ein Angebot des Augsburger EV an.
Der Sohn von Jiri Lala lief in der abgelaufenen Spielzeit für das DNL-Team des EVR wie auch für die Oberliga-Mannschaft auf. Im Seniorenbereich bekam der 18-jährige zwar keine Eiszeit, jedoch stand er einige Male seinen Mann als Ersatztorhüter. In der Deutschen Nachwuchsliga brachte es Lala auf sieben Einsätze für die Domstädter.
In Augsburg erhält Joe Lala nun die Gelegenheit, als Stammgoalie bei der DNL-Mannschaft zu spielen. Außerdem wird der Youngster mit einer Förderlizenz für das DEL-Team sowie für den Kooperationspartner der Panther aus der DEL 2, nämlich die Ravensburg Towerstars, ausgestattet.
Auf seinem weiteren Karriereweg wünscht der EV Regensburg Joe Lala alles erdenklich Gute.

David Stieler wechselt nach Bremerhaven
Nun steht auch offiziell fest, dass der EV Regensburg beide Kontingentstellen für die Spielzeit 2015/2016 neu besetzen muss, denn auch David Stieler verlässt wie schon Louke Oakley die  Domstadt.
Der Spieler des Jahres in der Oberliga Süd schließt sich den Fischtown Pinguins Bremerhaven in der DEL 2 an. Die Nordlichter sind amtierender Vizemeister der zweithöchsten deutschen Spielklasse sowie Champion aus der Saison 2013/2014. Im Bundesland Bremen wird der gebürtige Tscheche Stieler allerdings keine Kontingentstelle mehr einnehmen, denn er wird mit einem deutschen Pass ausgestattet. Die deutschen Wurzeln seiner Vorfahren machen dies möglich.
Stieler erzielte in 58 Einsätzen (Hauptrunde & Playoffs) sensationelle 149 Scorerpunkte, bestehend aus 59 Treffern und 90 Vorlagen. Seine Spielweise lies den 26-jährigen als “kompletten Spieler“ dastehen und machte ihn – selbst als Kontingentspieler – für höhere Aufgaben interessant.
Dass David Stieler diese Chance, sich höherklassig zu beweisen, nun wahrnimmt, ist absolut
legitim. Die Verantwortlichen des EV Regensburg wünschen David Stieler alles Gute für die kommende Spielzeit und sind sich sicher, dass der sympathische Angreifer aus Kladno auch in der nächsthöheren Liga mehr als nur Akzente setzen wird.



straubingtigersStraubing Tigers: Dauerkarten-Vorverkauf für die Jubiläums-Saison startet am Donnerstag

(DEL)  Ab Donnerstag, den 21. Mai, bis zum 28. Mai fällt nun auch in Sachen Dauerkartenvorverkauf der Startschuss für die Jubiläumssaison 2015/16. Die Dauerkarten-Abos aus der vergangenen Spielzeit verlängerten sich automatisch für die kommende Saison, sofern sie nicht fristgerecht gekündigt wurden. „Wir freuen uns sehr, dass so gut wie alle Dauerkartenbesitzer den Straubing Tigers treu bleiben. Gewisse Veränderungen wegen Krankheit, Umzug oder Studium sind normal“, so Tigers- Geschäftsführerin Gaby Sennebogen.
Ab kommenden Donnerstag haben nun alle bisherigen Gelegenheits- und natürlich auch Neu-Fans sechs Tage lang Zeit, im VIP-Raum des Eisstadions oder über die Homepage eine eigene Dauerkarte zu vergünstigten Preisen zu erwerben. Die Dauerkarte beinhaltet alle Spiele der Vorbereitung sowie der Hauptrunde und wird als Sitz- oder Stehplatzdauerkarte in verschiedenen Preiskategorien angeboten. Bei Abschluss eines neuen Dauerkartenabonnements ist die Bezahlung in bar vor Ort oder per Sepa-Lastschriftverfahren möglich und das jeweils in einer oder in zwei Raten.
Bereits vor zwei Wochen konnte im Rahmen einer Pressekonferenz verkündet werden, dass die Dauerkartenpreise stabil bleiben. Ein Erwachsener zahlt demnach z.B. für seine Stehplatzdauerkarte während der Vorverkaufsaktion 329 Euro (also 12,65 Euro pro Hauptrundenspiel statt 19 Euro für ein Einzelticket), nach der Vorverkaufsphase 389 Euro. Auch die Preise für sämtliche Kategorien an Einzeltickets sind unverändert zur Vorsaison.

Wechsel in die DEL2: Verteidiger René Kramer verabschiedet sich nach Dresden
René Kramer wechselt in die DEL2 zu den Dresdner Eislöwen und wird dort in der kommenden Saison 2015/16 für die Sachsen verteidigen. In der vergangenen Spielzeit kam Kramer in 51 Saisoneinsätzen bei den Tigers auf zwei Treffer und acht Vorlagen. Insgesamt absolvierte der gebürtige Berliner in seiner Karriere 413 DEL-Spiele, in denen er auf 60 Scorer-Punkte kam.
Die Straubing Tigers bedanken sich ganz herzlich bei René Kramer für seinen Einsatz und seine Leidenschaft,die er zwischen 2012 und 2015 im Trikot der Straubing Tigers gezeigt hat. „Wir wünschen ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute! René ist ein harter Arbeiter und hat in jeder Spiel- und Trainingsminute alles für die Tigers gegeben in den letzten Jahren“, so Jason Dunham, Sportlicher Leiter der Tigers.



 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Bericht:
 Thema:
Dienstag 19.Mai 2015
Pressemitteilungen
Nachrichten / Spielberichte
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
    -  
  
 
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!