Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

     
 
Eisbären Heilbronn
(RLSW)  Kai Sellers wird weiterhin an der Bande der Eisbären stehen. Dagegen wird John Kraiss, der zusammen mit Kai Sellers ein Trainerduo bildete, den HEC verlassen und wird sich einer neuen Herausforderung stellen
  
EV Füssen
(OLS)  Verteidiger Manuel Malzer hat seinen Vertrag am Kobelhang um ein weiteres Jahr verlängert. Der 26-Jährige wechselte zur letzten Saison vom HC Landsberg zum EVF und konnte in 50 Partien 27 Assists beisteuern
  
Harzer Falken Braunlage
(RLN)  Stürmer Davide Vince wird den EC verlassen und steht vor dem Wechsel in die Oberliga Nord. Der 26-Jährige, der vor zwei Jahren aus Essen nach Braunlage kam, konnte zuletzt in 28 Partien 38 Scorerpunkte erzielen
  
EHC Klostersee
(BYL)  Die Grafinger müssen in der neuen Bayernligasaison auf ihr bewährtes Goalie-Duo verzichten. Philipp Hähl wird aus privaten Gründen eine Pause einlegen und nicht mehr zur Verfügung stehen. Marius Schunda wird Studienbedingt bis zum Jahresende in Großbritannien sein. Ob er danach zum EHCK zurückkehrt ist derzeit noch unklar
  
Devils Ulm/Neu-Ulm
(BYL)  Mit Maximilian Güßbacher bleibt den Devils ein langjähriger Akteur weiter treu. Der 27-jährige Torhüter wechselte 2018 von seinem Heimatverein HC Landsberg nach Neu-Ulm und ist seither ein starker Rückhalt für die Mannschaft
  
Chemnitz Crashers
(RLO)  Mit Jean-Luc Töpker bleibt den Crashers ihr punktbester Verteidiger erhalten. Der 21-Jährige wird in seine vierte Saison in der 1.Mannschaft gehen. In 32 Spielen gelangen ihm zuletzt 9 Tore und 18 Vorlagen
  
Aibdogs Bad Aibling
(BLL)  Die drei jungen Eigengewächse Martin Hadersbeck, Lukas Stuffler und Nicolas Vogel werden weiterhin in der Offensive des EHC aufs Eis gehen
  
Peißenberg Miners
(BYL)  Angreifer Moritz Birkner, der einst aus dem eigenen Nachwuchs hervofging, hat seine weitere Zusage bei seinem Heimatverein gegeben. Der 28-Jährige konnte in der letzten Saison in 42 Partien 4 Tore erzielen und weitere 6 Treffer vorbereiten
  
Eispiraten Dorfen
(BLL)  Eigengewächs Erik Walter wird auch in der Landesliga wieder für die Eispiraten auflaufen. Der 24-jährige Verteidiger konnte zuletzt in 31 Bayernligaspielen 9 Assists beisteuern
  
Bären Neuwied
(CEHL)  Thorben Beeg schnürt weiterhin die Schlittschuhe für den EHC. Der 27-Jährigekam 2022 über den Neusser EV in die Deichstadt und ist seither ein Leistungsträger im Team. In der abgelaufenen Saison konnte er im Bären-Trikot 17 Scorerpunkte in 23 Spielen sammeln
  
Eisbären Regensburg
(DEL2)  Torhüter Tom McCollum wird die Oberpfälzer nach nur einer Spielzeit wieder verlassen. Der 34-jährige US-Amerikaner wechselt nach Großbritannien zu den Belfast Giants
  
Red Bull München
(DEL)  Verteidiger Andrew MacWilliam wird die Red Bulls verlassen. Der 34-jährige Kanadier kehrte erst letztes Jahr aus Salzburg in die bayerische Landeshauptstadt zurück
  
Münchner Luchse
(BBZL)  Nach zahlreichen Spielerabgängen gibt es nun die erste Zusage beim MEK zu vermelden: Verteidiger Clemens von friderici wird in seine zweite Saison bei den Luchsen gehen. Der 21-Jährige kam letztes Jahr aus Germering
  
Black Dragons Erfurt
(OLN)  Die TecArt Black Dragons haben den Kontrakt mit Stürmer Tim May um ein weiteres Jahr verlängert. Der 33-jährige ehemalige DEL2-Spieler hat in der abgelaufenen Spielzeit in 45 Spielen 9 Scorerpunkte für sich verbuchen können
  
Crocodiles Hamburg
(RLN)  Mit Viktor Rausch bleibt der Mannschaftskapitän beim Aufsteiger. Der 32-jährige Angreifer konnte zuletzt in 13 Partien 10 Tore erzielen und weitere 7 Treffer vorbereiten
  
Grizzlys Bergkamen
(RLW)  Stürmer Dominik Vlk, der letztes Jahr vom ESV Bergisch Gladbach zum ESV kam, wird auch in der nächsten Saison für die Grizzlys in der Regionalliga auf Torejagd gehen. Der 24-Jährige brachte es in 20 Spielen auf 8 Tore und 21 Assists
  
Rostock Piranhas
(OLN)  Der REC hat den Vertrag mit Jan Tramm verlängert. Der 28-jährige Verteidiger kam letztes Jahr von den Crocodiles Hamburg an die Ostsee. 40 Spiele hat er im Trikot der Piranhas bestritten und konnte dabei 2 Tore und 14 Vorlagen beisteuern
  
Moskitos Essen
(OLN)  Stürmertalent Tim Lutz wird bei den Wohnbau Moskitos in seine zweite Saison im Seniorenbereich gehen. Der 20-Jährige kam letztes Jahr aus dem Iserlohner Nachwuchs und brachte es für die Stechmücken auf 2 Tore und 5 Assists in 47 Partien
  

 
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten

(IHP)  Aktuelle Nachrichten, Pressemitteilungen und Spielberichte von Montag 2.Mai 2016. Heute mit Informationen zur Nationalmannschaft, sowie aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Nord und Regionalliga Südwest.



nationalmannschaftNationalmannschaft: Tobias Rieder glänzt mit Doppelpack b- 3.650 Zuschauer in der König-Pilsener-ARENA sehen einen 5:3-Sieg gegen Weißrussland / Samstag zweiter Vergleich

(DEB)  Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat im Rahmen der Euro Hockey Challenge den dritten Sieg im siebten Spiel eingefahren. Im ersten Vergleich mit Weißrussland, gleichzeitig WM-Gruppengegner in St. Petersburg, gewann die Auswahl von Bundestrainer Marco Sturm am Freitagabend in Oberhausen mit 5:3 (2:0, 2:3, 1:0). Tobias Rieder glänzte dabei mit einem Doppelpack.  Bereits am Samstag (19.30 Uhr, live bei SPORT1) kommt es in der König-Pilsener-ARENA zum zweiten Aufeinandertreffen. 
Sturm hatte wie angekündigt im ersten Spiel gegen die Weißrussen einige Spieler geschont und dafür vier neue Akteure gebracht. Vom Deutschen Meister EHC Red Bull München rückten sowohl Verteidiger Daryl Boyle und Stürmer Dominik Kahun in den Kader wie auch Torwart Felix Brückmann sowie dessen Teamkamerad Gerrit Fauser von Vizemeister Grizzlys Wolfsburg.
Alle Augen waren zunächst auf die neue Topformation um Tobias Rieder, Leon Draisaitl und Patrick Reimer gerichtet gerichtet – und die benötigte genau 33 Sekunden für den ersten deutschen Treffer: Nach feinem Zuspiel von Sinan Akdag und Tobias Rieder ließ Reimer Weißrusslands Keeper Kevin Lalande keine Chance. Draisaitl hatte sich zuvor entscheidend an der Bande durchgesetzt. Jerome Flaake nutzte das dritte Powerplay im ersten Drittel zur beruhigenden wie verdienten 2:0-Führung.
Im Mittelabschnitt konnte Tobias Rieder sogar auf 3:0 erhöhen, ehe die Nationalmannschaft allerdings etwas Zug aus der Partie nahm. Das sollte sich rächen. Denn die Weißrussen starteten eine Aufholjagd, so dass es plötzlich 3:3 stand. Wieder war es der NHL-Star der Arizona Coyotes, der das 4:3 markierte. Rieders Break bei eigener Unterzahl saß im Nachschuss.
Der Schlussabschnitt gestaltete sich ausgeglichen. Mit Glück und Geschick rettete die deutsche Mannschaft den Sieg über die Zeit. Dominik Kahun besiegelte den 5:3-Endstand mit einem Empty-Net Treffer zwölf Sekunden vor Ende der Partie.

Nationalmannschaft: Aufholjagd nicht belohnt - 3:4 gegen Weißrussland im vorletzten Test / Generalprobe am Dienstag in der Schweiz mit WM-Kader
Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft musste 24 Stunden nach dem 5:3-Erfolg gegen Weißrussland im zweiten Vergleich mit dem „Team Belarus“ am Samstag in Oberhausen eine Niederlage hinnehmen. Das Team von Bundestrainer Marco Sturm unterlag gegen ihren Gruppengegner bei der 2016 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in Russland diesmal mit 3:4 (1:2, 0:1, 2:1). Nun steht am kommenden Dienstag, 3. Mai (19.45 Uhr, live bei SPORT1) die Generalprobe in der Schweiz an, bevor es nach St. Petersburg geht. Dann wird auch der endgültige WM-Kader feststehen.
Sturm hatte seine Mannschaft im Vergleich zum Vortag absprachegemäß umgestellt. Im Tor erhielt Timo Pielmeier den Vorzug vor Felix Brückmann. In der Verteidigung kamen Constantin Braun, Moritz Müller und Denis Reul ebenso zum Zuge wie die Stürmer Philip Gogulla, Brooks Macek, Felix Schütz, und Patrick Hager. Die DEL-Meister aus München Frank Mauer und Yannic Seidenberg feierten zudem ihr WM-Vorbereitungsdebüt.
Nach etwas mehr als fünf Minuten konnten die deutschen Fans erstmalig jubeln. Brooks Macek hielt seinen Schläger in einen Pass von Philip Gogulla und markierte somit das 1:0 für die Hausherren. Allerdings hielt diese Führung nicht lange. Alexei Kalyuzhny erzielte keine zwei Minuten später den Ausgleich. Auch beim Nachschuss von Andrei Stepanov zum 1:2 war Pielmeier machtlos.
Im Mittelabschnitt blieb die Partie offen. Gerade als die deutsche Auswahl nach einer Strafe wieder komplett war, gelang Stepanov sein zweiter Treffer. Die Hausherren drückten, angefeuert vom Publikum, in der Folge noch mehr aufs Gas, doch nach 40 Minuten hatte das 1:3 aus deutscher Sicht Bestand.
Im Schlussabschnitt versuchte die Nationalmannschaft noch einmal alles, das Ergebnis zu ihren Gunsten zu drehen.  Mit Erfolg: Felix Schütz schloss mit dem 2:3 nochmal an und sorgte so für Hoffnung bei den Gastgebern. Die wurde durch einen Penalty von Alexander Pavlovich zum 2:4 durchkreuzt. Trotz des Treffers knapp drei Minuten vor Ende der Partie durch Jerome Flaake hat es nicht sollen sein und die deutsche Mannschaft musste im letzten Vorbereitungsspiel auf deutschem Boden eine 3:4-Niederlage gegen Weißrussland hinnehmen.



mannheimeradlerCraig Woodcroft wird Cheftrainer in Minsk

(DEL)  Nach knapp zwei Jahren kehrt Craig Woodcroft den Adler Mannheim den Rücken. Der 46-Jährige wird zukünftig als Cheftrainer von HK Dinamo Minsk tätig sein. Das Team aus der weißrussischen Hauptstadt spielt seit 2008 in der Kontinental Hockey League, der zweitbesten Liga der Welt.
Der in Toronto geborene Woodcroft startete im Sommer 2014 in seine erste Saison als Assistenztrainer. Mit den Adlern gewann er im Frühjahr 2015 an der Seite von Geoff Ward und Jay Leach die Meisterschaft. Auch unter Greg Ireland, der die Nachfolge von Ward angetreten hatte, fungierte der Kanadier zunächst weiter als Co-Trainer, ehe er nach der Freistellung Irelands zum Headcoach befördert wurde.
Nach einer enttäuschenden Saison, in der die Adler bereits in der 1. Playoff-Runde die Segel streichen mussten, sucht der ehemalige DEL-Angreifer nun eine neue sportliche Herausforderung. „Die Chance, in Minsk als Cheftrainer tätig sein zu können, konnte ich mir nicht entgehen lassen. Das ist der nächste Schritt in meiner Trainerkarriere“, freut sich Woodcroft auf das Abenteuer KHL, der die Adler aber nicht nur mit einem lachenden, sondern auch mit einem weinenden Auge verlässt. „Für mich ist es eine Ehre, Teil der Adler gewesen zu sein und diese Mannschaft trainiert zu haben. Ich möchte mich an dieser Stelle bei Daniel Hopp, Teal Fowler, Geoff Ward und der gesamten Adler-Organisation bedanken, dass sie mir diese Gelegenheit ermöglicht haben.“
Adler-Manager Teal Fowler: „Craig hat in den vergangenen zwei Spielzeiten hervorragende Arbeit bei uns geleistet, für die wir ihm unheimlich dankbar sind. In Minsk hat er künftig die große Chance, weitere Erfahrungen als Cheftrainer zu sammeln.“
Die Adler Mannheim bedanken sich bei Craig Woodcroft für seine Dienste und wünschen ihm für seine private und berufliche Zukunft alles erdenklich Gute.



straubingtigersDie Straubing Tigers geben Ticketpreise für die Saison 2016/17 bekannt

(DEL)  Die Preise für Einzeltickets in der DEL-Saison 2016/17 bei den Straubing Tigers bleiben gleich, die Dauerkartenpreise hingegen werden erhöht. So kostet der Stehplatz für Erwachsene im vierten Jahr in Folge 19 Euro, genau wie übrigens auch in Krefeld, Hamburg und Augsburg. Ermäßigt kosten die Tickets 16 Euro, für Jugendliche (15 bis 17 Jahre) 12 Euro und für Kinder bis 14 Jahre 8 Euro.
Sitzplätze der Kategorie III kosten 32 Euro (ermäßigt 29 Euro), der Kategorie II 37 Euro (ermäßigt 34 Euro). Die Kategorie I ist unterteilt. In den Blöcken A, C, D, E, und G kostet das Einzelticket 42 Euro bzw. ermäßigt 39 Euro und in den Blöcken B und F 46 Euro bzw. 43 Euro.
Die Stehplatz-Dauerkarte für Erwachsene kostet nun 389 Euro im Vorverkaufs-Zeitraum vom 3. bis 11. Juni (bisher 329 Euro). Nach dem Vorverkaufszeitraum ab 12. Juni kostet diese Dauerkarte 449 Euro. Die Dauerkarten sind wie bisher für alle Heimspiele in der Vorbereitung und der Hauptrunde gültig, also etwa 30 Spiele. In der DEL-Hauptrunde (Start am 16. September) stehen 26 Heimspiele an, plus mindestens drei oder vier inclusive des kompletten Gäubodenvolksfestcups in der Vorbereitung. „Wir können den genauen Vorbereitungsplan noch nicht veröffentlichen, weil wir noch in Gesprächen mit einigen Vereinen sind", sagt Manager Jason Dunham. „Durch die Champions Hockey League und die Teilnahme einiger Clubs daran sind die Planungen nicht ganz einfach." Bereits bei rund 20 besuchten Spielen ist die Stehplatz-Dauerkarte im Vorverkauf also ein lohnendes Geschäft. Sitzplätze der Kategorie III kosten im Vorverkaufszeitraum als Dauerkarte 740 Euro, danach 850 Euro.  Die Kategorie II ist in der ersten Phase für 850 Euro erhältlich, kostet danach 980 Euro. Und bei Kategorie I sind es 970 bzw. 1.070 Euro in der Vorverkaufsphase und 1.120 bzw. 1.220 Euro nach der Vorverkaufsphase.
Auch die Superdauerkarten (inclusive eventueller Playoff-Spiele) sind weiterhin erhältlich. Allerdings nur für die bereits bestehenden Super-Dauerkarten-Abos. „Es wurde im Gesellschafterkreis durchaus kontrovers diskutiert, ob wir diese Kategorie nicht wieder für alle Interessenten einführen wollen", sagt Geschäftsführerin Gaby Sennebogen. „Am Ende haben wir uns dagegen entschieden. Weil wir einfach die treuen Kunden der vergangenen Jahre, die uns in schwierigen Zeiten besonders die Treue gehalten haben, speziell belohnen wollen." Die Super-Dauerkarte als Stehplatz für Erwachsene kostet 449 Euro.
Während der Vorverkaufsphase vom 3. bis 11. Juni ist eine Bestellung jederzeit online über www.reservix.de möglich. Zudem kann dies auch persönlich im VIP-Raum der Tigers geschehen und zwar zu folgenden Zeiten: Freitag, 3. Juni von 15.30 bis 18.30 Uhr, Samstag, 4 Juni von 14 bis 17 Uhr, Donnerstag, 9. Juni von 15.30 bis 18.30 Uhr, Freitag, 10. Juni von 15.30 bis 18.30 Uhr und Samstag, 11. Juni von 14 bis 17 Uhr.
Bestehende Dauerkarten-Abonnements, die in der kommenden Saison in eine andere Preiskategorie fallen (z.B. Erwachsener ist nun berechtigt für eine ermäßigte Karte) werden gebeten, diese Änderung bis spätestens 15. Mai bei der Geschäftsstelle der Straubing Tigers schriftlich per Fax, Mail oder Brief mit dem entsprechenden Nachweis anzuzeigen, damit die richtige Dauerkarte erstellt werden kann.



roteteufelbadnauheimDeion Müller bleibt ein Roter Teufel - Spöttel und Kaisler verlassen Bad Nauheim

(DEL2)  Nachdem Verteidiger Garret Pruden in der Vorwoche bereits einen Vertrag bei den Roten Teufeln unterzeichnet hat, kommt mit Deion Müller nun der nächste, aus dem eigenen Nachwuchs stammende Spieler dazu. Der 20-jährige Stürmer absolvierte bereits in der abgelaufenen Spielzeit vier Spiele für das DEL2-Team sowie 31 Partien für den Oberliga-Kooperationspartner EHC Neuwied, bei dem er zwei Tore und fünf Assists für sich verbuchen konnte.
"Deion hat in der abgelaufenen Saison sein Abitur abgeschlossen, wodurch er nur sehr eingeschränkt trainieren und spielen konnte", sagt EC-Chefcoach Petri Kujala. "Dies wird im kommenden Jahr nun anders sein, da er voll mittrainieren und sich auf das Hockey konzentrieren kann. Er war in allen Gesprächen sehr motiviert und will den Schritt zum Profi schaffen. Wir werden weiter mit ihm arbeiten, um ihn dahin gehend zu entwickeln," so der Finne.
Der Spieler mit der Rückennummer 47 erhält (wie alle anderen jungen Spieler auch) erneut eine Doppelspielberechtigung für Kooperationspartner Neuwied. "Deion wird uns in der Breite noch besser aufstellen und wir sind sicher, dass er den Kampf um die Plätze im Kader - egal ob in Bad Nauheim oder Neuwied - aufnehmen und Druck machen wird", so Teammanager Matthias Roos.
Nicht mehr im Kader stehen werden hingegen Maximilian Spöttel und der Düsseldorfer Förderlizenzspieler Hagen Kaisler. "Wir haben Max ein Vertragsangebot unterbreitet, aber er hat uns nach intensiven Überlegungen mitgeteilt, dass er es für seine persönliche Entwicklung am besten hält, wenn er mal für mindestens ein Jahr aus Bad Nauheim weg geht, um fest in einem Oberligateam zu stehen und somit dort seine Position zu haben. Wir drücken ihm dafür die Daumen und werden natürlich seine weitere Entwicklung beobachten", so Geschäftsführer Andreas Ortwein.
"Im Falle Hagen Kaisler haben wir uns intensiv mit Düsseldorf sowie seinem Berater ausgetauscht. Hagen absolviert nun das letzte Jahr in seiner Berufsausbildung und die Wege nach Bad Nauheim sind natürlich relativ weit. Bedingt durch die Berufsschultage konnte er manchmal nur einmal die Woche bei uns trainieren. Daher ist für ihn die Variante, fest im kommenden Jahr in der Oberliga in Essen zu spielen, die bessere Option für seine Entwicklung. Wir werden dafür von der DEG einen anderen Förderlizenzspieler erhalten", so Ortwein abschließend.



wedemarkscorpionsJahreshauptversammlung des ESC Wedemark am 3. Juni 2016 19:00 Uhr

(OLN)  Zu seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung lädt der ESC Wedemark Scorpions seine Mitglieder für Freitag, 3. Juni 2016 um 19:00 Uhr ins Eisstadion (Hockeyzentrale-Ice House) ein.
Traditionell findet die Jahreshauptversammlung auf der Wettkampffläche des Eisstadions statt. Dort, wo im Winter die Eishockeyspieler und Eiskunstläufer, die in der vergangenen Saison äußerst erfolgreich waren, ihre Wettkämpfe austragen.
In diesem Jahr wird der wichtigste Teil der JHV aus der Neuwahl des Vorstandes und den Berichten über die Ergebnisse der vergangenen Saison bestehen. Interessant dürften auch die Ausführungen zur Perspektive der Oberligamannschaft werden.
Im Anschluss ist ein gemütliches Beisammensein aller Mitglieder, je nach Wetterlage, in der Eishalle  oder auf der Sonnenterrasse des Ice-House-Restaurants geplant.
Wie auch in den vergangenen Jahren übernimmt der Verein an diesem Abend die Hälfte aller Kosten für Speisen und Getränke. 



EHC Eisbaeren HeilbronnEHC Heilbronn: Spendenaktion "Hilfe für Joel": Blumentombola beim BAUHAUS Neckarsulm zum Muttertag

(RLSW)  Bei ihrer Spendenaktion "Hilfe für Joel - für ein bewegtes Leben" konnten die Eisbären Heilbronn Anfang 2016 schon über 20.000 Euro für die Familie des dreijährigen, schwerst behinderten Joel Ullrich aus Güglingen sammeln. Jetzt folgt am Samstag, den 7. Mai der zweite Teil der Spendenaktion, mit deren Einnahmen Katharina und René Ullrich ein behindertengerechtes Fahrzeug kaufen möchten.
Ab 10 Uhr findet beim BAUHAUS Neckarsulm in der Robert-Bosch-Straße 1 eine große Blumen-Tombola statt. Am Tag vor Muttertag gibt es verschiedene Blumen von der Margerite über die Grünpflanze bis hin zur Orchidee zu gewinnen, die allesamt von BAUHAUS gespendet werden. Das Los kostet 2 Euro - und jedes Los gewinnt!!!
Außerdem sind die Eisbären mit ihrer Torwand vor Ort und bieten den BAUHAUS-Besuchern die Möglichkeit, unter Anleitung der Eisbären-Cracks den Eishockey-Schläger zu schwingen. Am Rande der Tombola verkaufen die Eisbären zudem zu Gunsten der Aktion „Hilfe für Joel – für ein bewegtes Leben“ Kaffee und selbst gebackenen Kuchen.



 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Montag 2.Mai 2016
Nachrichten / Spielberichte
IHP - Pressemitteilungen
    -  
    -  Ergebnisse und Tabellen
    -  IHP facebook
  
 
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!