Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

     
   
Moskitos Essen
(OLN)  Die Wohnbau Moskitos haben den Kontrakt mit Stürmer Alexander Komov verlängert. Der 22-Jährige kam letztes Jahr nach drei jahren beim Rivalen Herner EV an den Westbahnhof. In 45 Spielen gelangen ihm 8 Treffer und 18 Assists
  
Rostock Piranhas
(OLN)  Leon Häring ist der nächste Neuzugang beim REC. Der 21-Jährige, der lange Zeit im Regensburger Nachwuchs spielte, hat in der letzten Saison seine erste Spielzeit im Seniorenbereich in der Oberliga bestritten. Für die Memminger Indians absolvierte er 47 Partien und konnte dabei 3 Scorerpunkte beisteuern
  
Hannover Indians
(OLN)  Der deutsch-kanadische Torhüter Brett Jaeger hat seinen Vertrag verlängert und wird in seine zweite Saison am Pferdeturm gehen. Der 41-jährige Routinier wechselte letztes Jahr vom Rivalen aus der Wedemark zu den Indians
  
Kempten Sharks
(BYL)  Der ESC hat seine zweite Kontingentstelle neben Stürmer Filip Kokoska besetzt. Die Verteidigung soll Tomas Kulhanek verstärken. Der 22-jährige Tscheche spielte in seinem Heimatland in der dritthöchsten Liga und wechselte während der letzten Saison in die Oberliga zu den Passau Black Hawks, für die er in 13 Partien 3 Tore und 14 Assists erzielen konnte
  
EV Füssen
(OLS)  Mit Benedikt Hötzinger hat die lanjährige Nummer-1 im Tor verlängert. Das 27-jährige Eigengewächs steht bereits seit dem Neubgeinn 2016 fest im Kader der 1.Mannschaft
  
Amberg Wild Lions
(BYL)  Als weiteren Torhüter konnten die Löwen Timotej Pancur verpflichten. Der 20-jährige gebürtige Slowene, der zeitnah einen deutschen Pass erhalten soll, spielte mehrere Jahre im Kaufbeurer Nachwuchs und ging in der letzten Saison in der Regionalliga Nord für die Weserstars Bremen aufs Eis
  
Haßfurt Hawks
(BLL)  Die Verantwortlichen haben ihre Trainersuche erfolgreich abgeschlossen. Künftig wird Petr Korinek das Kommando an der Bande übernehmen. Der 57-Jährige Tscheche, der früher auch in Deutschland als Stürmer aktiv ar,coachte zuletzt bei seinem Heimatverein HC Plzen. Ausserdem gibt es die ersten Neuzugänge zu vermelden. Vom Bayernliga-Aufsteiger EHC Waldkraiburg wechseln die beiden jungen tschechischen Angreifer Josef Dana und Dominik Soukup zu den Hawks
  
Harsefeld Tigers
(RLN)  Hampus Magnusson ist der erste Neuzugang in Harsefeld. Der 24-jährige Schwede wechselt aus der Division2 seines Heimatlandes von Haninge Anchors zu den Tigers. 17 Tore und 13 Vorlagen konnte er in 32 Partien in der letzten Saison erzielen
  
Mad Dogs Mannheim
(RLSW)  Martin Nakov verlässt nach einer Spielzeit wieder die Mad Dogs. Der 21-Jährige, der zu den Leistungsträgern in der Offensive gehörte, wird in sein heimatland Bulgarien zurückkehren und dort in Sofia aufs Eis gehen
  
Pegnitz Ice Dogs
(BLL)  Das Goalie-Trio des EVP ist komplett und bleibt unverändert. Nach Maximilian Schmidt haben nun auch Kilian Schauer und Filip Rieger ihre Zusagen für die kommende Landesligasaison gegeben
  
EV Moosburg
(BLL)  Routinier Benjamin Obermeier wird in seine dritte Saison für den EVM gehen. Der 37-Jährige, der vom ERC Regen kam, war mit 18 Toren und 19 Vorlagen aus 26 Spielen einer der Leistungsträger im Team
  
Ice Cats Rheine
(LLW)  Maxim Moosmann wechselt von der 1b-Mannschaft des EC Pfaffenhofen aus der Bayerischen Bezirksliga zum ESC. Der 20-Jährige stammt ursprünglich aus dem Nachwuchs des Herforder EV
  
Eispiraten Dorfen
(BLL)  Verteidiger Christoph Obermaier hält dem ESC auch in der Landesliga weiter die Treue. Der 23-Jährige gehört seit 2019 zum Aufgebot der 1.Mannschaft. Zuletzt hat er 16 Spiele bestritten und dabei 5 Assists beigesteuert
  
Diez-Limburg Rockets
(CEHL)  Die Rockets haben ihre zweite Kontingentstelle mit einem weiteren finnischen Stürmer besetzt. Sami Tamminen soll in der neuen Saison für Tore sorgen. Der 26-Jährige spielte in seinem Heimatland in den höchsten Ligen, sowie in der dritthöchsten schwedischen Liga. Weitere Stationen waren in Polen und zuletzt in Rumänien, wo er für den Gyergyoi HK aufs Eis ging
  
Münchner Luchse
(BBZL)  Angreifer Gereon Erpenbach, der letztes Jahr vom ESC Holzkirchen zu den Luchsen kam, hat seine weitere Zusage gegeben. Der 28-Jährige absolvierte im MEK-Trikot 13 Spiele und konnte dabei 5 Scorerpunkte für sich verbuchen
  
EHC Klostersee
(BYL)  Matthias Baumhackl wird in seine bereits neunte Saison für die Grafinger gehen. Der 31-Jährige konnte in der letzten Saison in 30 Spielen 2 Tore und 4 Assists beisteuern. Ausserdem wird auch Quirin Spies, der letztes Jahr aus Peitiing zu seinem Heimatverein zurückkehrte, wieder für den EHCK auflaufen. 4 Tore und 9 Vorlagen waren seine Bilanz aus 34 Partien
   
 
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten

(IHP)  Aktuelle Nachrichten, Pressemitteilungen und Vorberichte von Donnerstag 14.April 2016. Heute mit Informationen von der Nationalmannschaft, aus der Deutschen Eishockey Liga und Oberliga Süd, sowie aus der Bayernliga.



nationalmannschaftNationalmannschaft: Rieder im  Anflug – Seidenberg und Ehliz fehlen bei WM / NHL-Star der Arizona Coyotes  trainiert am Freitag erstmalig mit der Mannschaft

(DEB)  Tobias Rieder vom NHL-Club Arizona Coyotes wird am kommenden Freitag, 15. April, erstmals mit der Nationalmannschaft in Landshut auf dem Eis stehen. Der 23 Jahre alte Stürmer landet am Mittwochabend am Flughafen München. „Ich freue mich sehr auf die Zeit mit den Jungs und über die Tatsache, dass wir uns in meiner Heimat Landshut vorbereiten. Ich hoffe auf zahlreiche Fans gegen Schweden.“
Derweil musste Bundestrainer Marco Sturm die definitiven WM-Absagen von Dennis Seidenberg (Boston Bruins) sowie Yasin Ehliz (Thomas Sabo Ice Tigers) hinnehmen. Seidenberg hatte die letzten Saisonspiele mit seinem Club aufgrund einer Verletzung ebenso verpasst wie der Nürnberger Ehliz. Die Hoffnung auf einen Einsatz des Ice Tigers-Stürmer zerschlug sich am Mittwoch nach Sichtung der jüngsten Röntgenaufnahmen. Demnach erlitt der Angreifer eine Fraktur der Hand, wie Dr. Andreas Gröger (Klinikum Rechts der Isar, München) bestätigte.



eisbrenberlinEisbären Juniors Berlin sind 5 Sterne Ausbildungsclub

(DEL)  Im erstmals durchgeführten Fünf-Sterne-Programm des Fördervereins des Deutschen Eishockeynachwuchses e.V. erreichte der Eisbären Juniors Berlin e.V. das höchste Level und darf sich ab sofort "5 Sterne Ausbildungsclub" nennen. Die Eisbären Juniors sind damit einer von sieben Vereinen Deutschlands, denen dieses Gütesiegel verliehen wurde.
Mit der zukünftig jährlich wiederholten Zertifizierung sind hohe Ansprüche an das Niveau der Nachwuchsausbildung, von der Laufschule bis zur DNL, verbunden. Das reicht von der Sichtung talentierter Kinder, über Kita- und Schulaktionen, von Werbung bei Heimspielen der Eisbären Berlin in der DEL, der Trainingshäufigkeit, der Anzahl der hauptamtlichen Trainer, der Elternbetreuung bis hin zu den Trainingsinhalten und der Qualifikation der Trainer. Damit wird das gesamte System, also sowohl der Inhalt als auch das Umfeld der ausbildenden Vereine, unter die Lupe genommen.
„Die Eisbären Juniors sind stolz darauf, das höchste Level auf Anhieb erreicht zu haben“, sagt der Vorstandsvorsitzende des Vereins, Sven Felski. „Das alles war nur dank der engagierten Arbeit der Trainer und Betreuer, der Eltern und vieler ehrenamtlicher Helfer, sowie der Unterstützung durch die Eisbären Berlin, möglich.“
Die Eisbären Juniors werden alles daran setzen, um auch in der nächsten Saison wieder 5 Sterne zu erreichen. Dazu wird sich der Verein in der einen oder anderen Disziplin weiter verbessern und so das erreichte hohe Niveau halten. Wenn das deutsche Eishockey international zukünftig wieder stärker wahrgenommen werden will bedarf es einer intensiven Nachwuchsarbeit, nicht nur in Berlin, sondern in allen Eishockeyclubs Deutschlands. Die Eisbären Juniors werden dazu ihren Beitrag leisten.
Weitere Informationen zum Eisbären Juniors Berlin e.V. erhalten Sie unter www.eisbaeren-juniors.de!



duesseldorferegDüsseldorfer EG: Sonderverkauf am Samstag! Attraktive Angebote fuer alle Fans im Fanshop des ISS DOME

(DEL)  Am Samstag, 16. April, gibt es für die Anhänger der Düsseldorfer EG einen speziellen Sonderverkauf. Zwischen 10.00 und 16.00 Uhr gibt es auf den gesamten Einkauf im Fanshop des ISS DOME starke 15 % Rabatt! Alle Fans sind eingeladen, den Samstag für einen gemütlichen Bummel durch den Fanshop zu nutzen und sich noch Andenken an die Saison 2015/16 zu sichern. Als besonderen Bonus werden die einzigartigen X-Tip-Aufwärmtrikots, die Trainingsjerseys sowie Stutzen der Saison 13/14 und der aktuellen Spielzeit, mit dem einmaligen 80 Jahre Logo, zu erwerben sein.



mannheimeradlerAdler Mannheim: Mit gutem Gefühl zurück aus Nordamerika

(DEL)  Knapp zwei Wochen weilten Club-Chef Daniel Hopp und Manager Teal Fowler in Nordamerika, um einen geeigneten Trainer für die Adler zu finden. Seit vergangenem Freitag sind die Verantwortlichen wieder zurück. Mit vielen positiven Eindrücken und einem außerordentlich guten Gefühl.
Einen neuen Bandenchef hatten Hopp und Fowler bedauerlicherweise noch nicht im Gepäck. Doch die Gespräche mit den potenziellen Kandidaten waren durchweg positiv und zielführend. „Man bekommt viele Namen zugeworfen. Aber wir haben uns von Beginn an nur auf etwas mehr als eine Handvoll Kandidaten beschränkt. Wir sind unserem Ziel, einen Trainer zu verpflichten, ein ganzes Stück nähergekommen“, berichtet Hopp.
Doch wie geht es nun weiter bei den Adlern? „Nach den konstruktiven Unterhaltungen werden wir die Liste auf zwei, drei heißere Anwärter reduzieren und in intensivere Gespräche einsteigen“, erläutert Hopp den nächsten Schritt im Entscheidungsprozess. Gut möglich also, dass sich die Verantwortlichen noch einmal auf die Reise nach Nordamerika begeben werden, um hinter das Kapitel Trainersuche endgültig einen Haken zu setzen.
Doch eines ist klar: Mit einem Schnellschuss ist definitiv nicht zu rechnen. Die Entscheidung, wer die Adler zurück in die Erfolgsspur führen soll, muss wohlüberlegt sein. „Auf der einen Seite sind wir natürlich an einer schnellen Lösung interessiert, schließlich sollen die noch offenen Stellen im Kader mit dem neuen Cheftrainer abgestimmt werden. Auf der anderen Seite geht es allerdings auch darum, die beste Lösung zu finden. Für uns. Für die Zukunft des Clubs“, gibt der Adler-Geschäftsführer zu verstehen. In „vier bis maximal sechs Wochen“, so Hopp, wollen die Adler Vollzug melden.
Bis dahin muss sich die Eishockeystadt Mannheim noch in Geduld üben. Doch gut Ding will Weile haben, und die Überzeugung besteht, dass wir am Ende der Trainersuche mit einem außerordentlich guten Gefühl nach vorne blicken. Auf die neue Saison. 

Game Worn Trikots 2015/16 auf ebay
Ab Donnerstag, 18. April, werden Game Worn Trikots der Saison 2015/16 auf der Online-Auktionsplattform ebay versteigert. Die Auktionen beginnen um 20:00 Uhr und laufen zehn Tage.
Die Heim- und Alternativ-Trikots werden ab einem Startgebot von 100 Euro versteigert, Warmup- und Jubel-Trikots beginnen jeweils bei 50 Euro. Nach Auktionsende können die Trikots entweder im Adler City Store abgeholt werden oder sie werden per Post geliefert.
Eine Übersicht aller angebotenen Trikots findet Ihr am Donnerstag ab 20 Uhr unter http://www.ebay.de/sch/adler-mannheim-trikot-store/m.html?_nkw=&_armrs=1&_ipg=&_from



ehcredbullmuenchenRed Bull München: Abeltshauser verpasst verletzungsbedingt die Finalserie - Der Verteidiger muss aufgrund einer Beinverletzung operiert werden

(DEL)  Die Red Bulls müssen in der am Freitag beginnenden Finalserie gegen Wolfsburg auf Verteidiger Konrad Abeltshauser verzichten. Der 23-Jährige, der erst Anfang dieses Jahres nach München wechselte, zog sich im Training eine Beinverletzung zu und fällt voraussichtlich sechs Wochen aus. Abeltshauser wird noch in dieser Woche operiert.
Der 1,95 Meter große Abwehrspieler kehrte nach einem sechsjährigen Nordamerika-Gastspiel im Januar 2016 zurück nach Deutschland und absolvierte seitdem 21 Partien (4 Tore, 3 Assists) für die Münchner. Zwischen 2009 und 2013 spielte er in der Quebec Major Junior Hockey League für die Halifax Mooseheads, mit denen er den prestigeträchtigen Memorial Cup gewann. Danach führte ihn sein Weg in die AHL, wo er für Worcester Sharks und Chicago Wolves insgesamt 127 AHL-Partien absolvierte.



gizzlyadamswolfsburgAyke Witt singt Nationalhymne in der Finalrunde - Wolfsburger stand im Finale von "The Voice Of Germany 2015"

(DEL)  Die Grizzlys konnten den gebürtigen Wolfsburger und Finalisten bei "The Voice Of Germany 2015" Ayke Witt für die Performance der deutschen Nationalhymne während der DEL-Finalserie gewinnen.
Erstmals live zu sehen und hören sein wird Witt am kommenden Sonntag (14.30 Uhr) beim zweiten Spiel der Finalserie gegen den EHC Red Bull München. "Wir freuen uns, dass ein so bekannter Nachwuchskünstler und dazu noch gebürtiger Wolfsburger wie Ayke Witt die Nationalhymne singen wird und diese ehrenvolle Aufgabe übernimmt", so Grizzlys-Sprecher Christopher Gerlach. Witt wird darüber hinaus auch in der ersten Drittelpause für künstlerische Unterhaltung in der Eis Arena sorgen.
Über Ayke Witt
Seine gefühlvollen Rockballaden sorgen für Gänsehaut. Mit Chartreißern, unterstützt durch lockere Live-Performance, bringt er den Saal zum Toben. Technische Spielereien sind dabei sein Steckenpferd. Vollblutmusiker mit Hang zur Perfektion, die er locker aus dem Ärmel zu schütteln scheint.
Ob solo, als Straßenmusiker oder gemeinsam mit der Band auf großen Bühnen, wie als Vorband von „Revolverheld“, beim „Rock im Allerpark“ als Vorband von "Jennifer Rostock" oder dem Braunschweiger Magnifest, liebt er das Spiel mit dem Publikum – immer authentisch, verpackt mit Witz und Charme. Mit seiner ersten Single "Bis gleich" hat er den Schritt gewagt, genau das was ihn bewegt, mit Musik auszudrücken. Zusätzlich durch den Finaleinzug bei "The Voice Of Germany 2015" hatte er die Möglichkeit seine eigenen Worte mit einem riesigen Publikum zu teilen.



bayreuthtigersEHC Bayreuth: Finale oh oh …

(OLS)  … sangen die Fans der Bayreuth Tigers noch lange nach dem entscheidenden Treffer, als ihr Team in 4 mitreißenden Partien Oberliga Süd Meister und Aufstiegsfavorit Regensburg im wahrsten Sinne des Wortes nieder gerungen hat. Und nun steigt diese Finalrunde gegen den Vizemeister der Oberliga Nord die Destil Trappers Tilburg aus den Niederlanden. Auftakt im best of 5 Modus ist am Freitag um 20 Uhr in der Stappegoor Arena der gut 200 000 Einwohnerstadt in der Provinz Nordbrabant, gefolgt von Spiel 2 am Sonntag um 18 Uhr im Tigerkäfig.
Die Trappers haben als holländischer Serienmeister (letzte 10 Spielzeiten 9 mal im Finale mit 4 Titeln) im Sommer 2015 den Antrag beim DEB gestellt, in die neue Oberliga Nord aufgenommen zu werden. Nach kleinen Anlaufschwierigkeiten spielte die mit 14 Nationalspielern im Kader gespickte, ehemalige Königsresidenz auch gleich eine gute Rolle. In den Play-offs setzte man sich bisher gegen die Hannover Scorpions (3-0 Siege) und gegen den EV Landshut (3-1) durch, bevor sie im Halbfinale von Peiting bis in Spiel 5 gezwungen wurden. Dort musste man dann auch noch bis in die Verlängerung, um den knappen 2-1 Erfolg in einer ganz engen Partie sicher zu stellen.
In den Endspielen stehen sich nun zwei Teams mit sehr unterschiedlicher Spielanlage gegenüber. Tilburg baut sehr auf  stabile Defensive und kassierte erst 20 Gegentore. 65 Tore der Tigers gegen „nur“ 46 von Tilburg bei gleicher Spielanzahl (12) zeigen ebenfalls die unterschiedliche Auslegung. Vor dem erfahrenen Torwart Ian Meierdres stechen die Verteidiger Bjorn Willemse und Jordy van Oorschot noch etwas heraus. Auffällig ist auch der robuste und körperbetonte Stil den fast 23 Strafminuten / Play-offspiel gegenüber gerade einmal 7,5 der Tigers belegen. Immer über 2000 Zuschauer unterstützen zu Hause das Team des jungen tschechischen Trainers Bohuslav Subr. Nachdem er als Spieler in die Niederlande kam, zwangen ihn Verletzungen ins Traineramt zu wechseln und über holländische Nachwuchsnationalmannschaften ist dies sein erstes Herrenteam. Im Angriff sticht der in der Hauptrunde noch lange verletzte Topscorer Mitch Bruijsten heraus. Zusammen mit Diederick Hagemeijer und dem erst unter der Saison verpflichteten 25 jährigen kanadischen Center und Europaneuling Kyle Just bildet er auch die Paradelinie. Dahinter folgen unter anderem noch Danny Stempher und der auch in Bayreuth als Try-out-Kandidat bekannte Kyle deCoste. Nach 34 Hauptrundentreffern kommt de Coste in den KO-Spielen, ähnlich wie Vorrunden Topscorer Ivy van de Heuvel aber bisher noch nicht wieder so zur Geltung.
Fast gleichstark sind beide Finalisten in den Secialteams, wo die Trappers fast 25 % Powerplayquote und gut 88 % Erfolg in Unterzahl erspielten, gegenüber fast 33 % PP und 85 % UZ bei den Oberfranken.
Tigerscoach Waßmiller hat mit vielen Videos, alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten genutzt, um den Gegner zu studieren. „Da waren aber sehr unterschiedliche Eindrücke dabei, wo Tilburg sogar zwischen extremen Forechecking mit Powerhockey und eher abwartendem Stil wechselte“, gibt er einen kleinen Einblick in seine Erkenntnisse. „Wir werden uns aber auf alles intensiv vorbereiten und die Jungs wollen ihre phantastische Saison noch mit dem Meistertitel krönen“, schickt er noch nach. Ein paar Tage Ruhe haben dem Team nach den extremen Wochen gut getan, allerdings sind viele Spieler angeschlagen und man muss abwarten, wer dann wie weit spielfähig ist. Verteidiger Mayer ist aber zumindest wieder im Training und kann eventuell am Wochenende auch schon wieder mitwirken.
Einen Schub können da vielleicht auch wieder die eigenen Fans bringen, denn der Vorverkauf zum Heimspiel läuft erneut sehr gut. Stadionöffnung ist auch bereits wieder um 16.30 Uhr mit den zuletzt schon gewohnten 4 Eingängen. Auch auswärts werden die Tigers einige Unterstützung haben, denn in Bayreuth grassiert gerade das Eishockeyfieber. So stimmungsvoll wie in den letzten Partien erlebte man den Tigerkäfig noch nicht oft und die Fans standen wie eine Wand hinter ihrem Team.
Welche Euphorie diese klasse Truppe in der Wagnerstadt ausgelöst hat, beweist die Tatsache dass man zum ersten Finale sogar erstmalig in der Bayreuther Eishockeygeschichte ein Public Viewing vom Auswärtsspiel organisiert. Auf Initiative des Fanprojekts Fans für Fans findet im Herzogkeller zu Bayreuth ab 19 Uhr diese bisher einmalige Fanfete statt, wo man den Livestream, den die Trappers immer anbieten, auf zwei Leinwänden nutzen will. Mehr Infos dazu gibt’s unter Facebook – Fans für Fans.
Seit Jahrzehnten standen die Kufencracks der Festspielstadt nicht mehr so im Blickpunkt, und das hat sich diese verschworene Gemeinschaft mehr als nur verdient. Der Meistertitel wäre dann noch das Sahnehäubchen         auf eine eh schon unbeschreibliche Saison.                       



loewenwaldkraiburgEHC Waldkraiburg: Der Pokal geht durch die Stadt

(BYL)  Die Freude nach dem gewonnenen Meistertitel ist beim EHC Waldkraiburg nach wie vor ungebrochen. Am Dienstagabend feierte das Team der Löwen in der Cafe-Bar Pizza Centrale am Waldkraiburger Stadtplatz. Die Mannschaft von Trainer Rainer Zerwesz wollte damit den Dank für die Unterstützung zum Ausdruck bringen, denn das Team von Besitzer Hasan Yazici war unmittelbar nach dem Gewinn des Titels am letzten Freitag mittendrin!
Als die Feierlichkeiten am Freitag im Stadion noch in vollem Gange waren, wurden die Löwen gestärkt: Mit-Geschäftsführer Serhat Yazici stand plötzlich in der Kabine und brachte mehrere gigantische Familienpizzen für die hungrigen Löwen, die nach dem gestillten Titelhunger auch etwas fürs leibliche Befinden brauchten. „Das war eine tolle Aktion und hat uns nicht nur gefreut, sondern das haben wir auch gebraucht. Es waren anstrengende Playoffs mit einer auch wirklich kräftezehrenden Finalserie, da uns Höchstadt alles abverlangt hat“ erinnerte sich Meistertrainer Rainer Zerwesz. „Das hatte schon was von Raubtierfütterung“ so der Löwen-Coach weiter. Eine Selbstverständlichkeit war es daher für die Mannschaft, den Sponsor zu besuchen und so den Dank auszudrücken. Zur Belohnung durfte der Chef auch den Pokal in die Hand nehmen und das gemeinsame Foto war für den Bayerischen Meister natürlich  Ehrensache.
Am kommenden Freitag soll mit den Fans gefeiert werden und die Löwen laden zur Saisonabschlussfeier ins Eisstadion, oder- je nach Wetterlage- auch auf den Vorplatz vor dem Löwenkäfig. Um 19:00 Uhr geht es los und alle Fans, Freunde, Sponsoren und Förderer des EHC sind herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl wird wie gewohnt bestens gesorgt sein und bei der Trikotversteigerung können sich die Anhänger des EHC die originalen Meistertrikots sichern!



 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Donnerstag 14.April 2016
Nachrichten / Spielberichte
IHP - Pressemitteilungen
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
    -  IHP facebook
  
 
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!