Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

          
   
Red Bull München
(DEL)  Verteidiger Andrew MacWilliam muss sich wegen einer Fußverletzung einer Operation unterziehen und wird vorraussichtlich bis Ende Januar nicht zur Verfügung stehen
  
Deutsche Eishockey Liga
(DEL)  Das Spiel der Straubing Tigers am nächsten Sonntag gegen die Red Bulls München wurde abgesagt und auf März verschoben
 
Bietigheim Steelers
(DEL)  Der DEL-Aufsteiger trennt sich mit sofortiger Wirkung von Stürmer Mitchell Heard. Der Kanadier, der in der Sommerpause von den Straubing Tigers ins Ellental kam, konnte in 19 Partien 4 Tore und 11 Assists erzielen
 
EHC Freiburg
(DEL2)  Stürmer Lennart Otten muss wegen einer Oberkörperverletzung für etwa zwei Monate pausieren
  
Dinslakener EC
(RLW)  Die Kobras haben ihre Offensive mit Marek Malinsky verstärkt. Der tschechische Stürmer ging zuletzt in Lettland aufs Eis. Dafür kommt es zur Trennung mit dem tschechischen Verteidiger Nicolas Kanak, der erst vor der Saison aus Würzburg kam
  
Deutsche Eishockey Liga
(DEL)   Das DEL Winter Game, welches am 1.Januar 2022 stattfinden sollte wird wegen der derzeitigen Corona-Situation verschoben. Ein neuer Termin wird im Dezember 2022 angestrebt
  
Straubing Tigers
(DEL)  Torhüter Sebastian Vogl muss wegen einer Unterkörperverletzung etwa sechs Wochen pausieren. Verteidiger Mario Zimmermann wird ebenfalls verletzungsbedingt für mehrere Wochen fehlen
  
Stuttgarter EC
(RLSW)  Mit Stürmer Christian Bauhof kehrt ein Eigengewächs zu den Rebels zurück. Der 21-Jährige, der später auch im Mannheimer und Schwenninger Nachwuchs spielte, sammelte in den letzten Jahren Erfahrungen in der DEL2 und Oberliga. In der letzten Saison ging er für die Rostock Piranhas aufs Eis. Erst vor wenigen Tagen wurde der tschechische Verteidiger Martin Muchka verpflichtet
 
Hessenliga
(HL)  Die Luchse Lauterbach haben alle vier Spiele im Ligapokal Hessen gewonnen. Auf dem zweiten Platz schliessen die Amateure der Roten Teufel Bad Nauheim ab vor dem Drittplatzierten Amateur-Team der Löwen Frankfurt
  
BEV
(BEV)  Der Bayerische Eissport-Verband hat beschlossen, dass die Saison in der Bayernliga, Landesliga und Bezirkliga fortgeführt werden soll. Ein Saisonabbruch stehe derzeit nicht in Frage. In Hotspot-Gebieten, in denen ein Lockdown gilt, soll versucht werden bei Spielen das Heimrecht zu tauschen oder in andere Stadien auszuweichen
  
Ostseeliga
(OSL)  Die Saison 21/22 der Ostseeliga wurde wie schon die Vorsaison erneut abgesagt. Von den 5 Teilnehmern sehen sich 2 Teams nicht in der Lage unter 2G zu spielen, so dass es mit nur 3 Mannschaften keinen geregelten Ligabetrieb geben kann
  
Adler Mannheim
(DEL)  Verteidiger Korbinian Holzer hat sich eine Hüftverletzung zugezogen und muss opereirt werden, was ihn zu einer Pause von mindestens 4 Wochen zwingt. Stürmer Borna Rendulic muss sich einer Operation an der Schulter unterziehen und wird etwa für 4 Monate ausfallen
 

     
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Freitag 19.November 2021

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten, offizielle Mitteilungen und Spieltags-Vorberichte des gestrigen Abends und heutigen Tages mit insgesamt 13 Beiträgen aus der Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd und Oberliga Nord, sowie aus der Regionalliga Südwest und Regionalliga West.

 
    
Deutschland

DEB - Deutsche Eishockey Liga - Deutsche Eishockey Liga 2 - Oberliga Süd - Oberliga Nord
  
    
DEL2Deutsche Eishockey Liga 2
Termin-Update in der DEL2 - Verschobene Selb-Partien gegen Dresden und Weißwasser neu terminiert

(DEL2)  Für die verschobenen Partien der Selber Wölfe gegen die Lausitzer Füchse und gegen die Dresdner Eislöwen konnten nach Rücksprache mit allen Beteiligten neue Termine festgelegt werden. Somit spielen die Wölfe in Weißwasser am Dienstag, 25. Januar 2021 um 19:30. Am Dienstag, 08. Februar reist Selb nach Dresden. Spielbeginn ist 19:30 Uhr.
Neue Termine im Überblick:
Dienstag, 25.01.2022 19:30 Uhr Lausitzer Füchse vs. Selber Wölfe
Dienstag, 08.02.2022 19:30 Uhr Dresdner Eislöwen vs. Selber Wölfe
(DEL2/dk)
  
    
bayreuthtigersBayreuth Tigers
Bad Nauheim (2) und Ravensburg (3) vor der Brust

(DEL2)  Am Wochenende stehen mit dem Tabellenzweiten- bzw. dritten zwei aktuelle Top-Teams der Liga auf dem Spielplan der Tigers.
Der 15. Spieltag führt Bayreuth nach Bad Nauheim. Am Freitag geht es ab 19.30 Uhr um Punkte, wenn die Jungs der Tigers im Colonel-Knight-Stadion antreten. Die erste Partie gegen die Hessen, welche am dritten Spieltag im Tigerkäfig stattfand, gab man knapp mit 1:2 an die auf fremden Eis bis heute ungeschlagenen Nauheimer. Vielleicht ein gutes Omen für die Tigers, dass man in eigener Halle keine ähnlich gute Performance aufs Eis bringt wie in fremden Hallen. Vier Niederlagen hat man bisher vor eigenem Publikum quittieren müssen, ist jedoch mit 30 erspielten Punkten der Hauptverfolger der Löwen Frankfurt und liegt mit nur zwei Punkten Rückstand in Lauerstellung auf Platz Zwei. Mit Taylor Vause, der im Augenblick ligaweit die Poleposition der Scorer einnimmt, und Tristan Keck sind es zwei Kanadier, die für die Punkteproduktion hauptsächlich verantwortlich zeichnen und die man besonders im Auge haben muss. Zudem wird es wichtig sein, von der Strafbank wegzubleiben, da man auf das drittbeste Powerplay der Liga trifft. Jede vierte Situation nutzen die roten Teufel zu einem Treffer. Im Penalty-Killing liegt man im dagegen letzten Drittel des Rankings. Die Formkurve der Hessen ist analog zu der der Tigers. Beide Teams gewannen vier der letzten fünf Partien und haben mit jeweils 19:10 Toren die exakt gleichen Werte verzeichnet.
Die Ravensburg Towerstars sind dann am Sonntag ab 17.00 Uhr zu Gast im Bayreuther Tigerkäfig. Das Team um Peter Russel liegt mit 27 Punkten - bei einem Spiel weniger - in Schlagdistanz zu den in der Tabelle davorstehenden Löwen Frankfurt und dem EC Bad Nauheim. Mit Robbie Czarnik und Vincenz Mayer liegen zwei Akteure an der Spitze der internen Scorerliste, die bereits über mehrere Spielzeiten ihre Qualitäten im Trikot der Towerstars nachgewiesen haben, gefolgt vom in der Liga nicht unbekannten Neuzugang Charlie Sarault. Neben Bettauer und Dronia - und nach dem Abgang von Daniel Stiefenhofer - hat man sich in der Defensive mit den DEL2-Routiniers Julian Eichinger und Florin Ketterer verstärken können, die im Verbund aus Kaufbeuren gekommen sind. Auf der Torhüterposition setzt man weiter auf Jonas Langmann, der seine insgesamt bereits fünfte Spielzeit in Oberschwaben verbringt. Mit über 30% Erfolgsquote stellen die Jungs aus Ravensburg das beste Überzahlspiel der Liga, liegt dagegen aber beim Penalty-Killing an drittletzter Position. Fünf der letzten sieben Partien gestaltete man siegreich und hat damit einen ähnlichen Lauf wie die Oberfranken.
Im Lager der Tigers wird man versuchen an die letzten, positiv gestalteten Spieltage anzuknüpfen und weiterhin zu punkten, auch wenn sich am dünnen Kader der vergangenen Partien voraussichtlich nichts ändern wird und man auch an diesem Wochenende nicht unbedingt mit „Rückkehrern“ rechnen kann. Hier
geht man den Weg, nicht zu 100% einsatzbereite Akteure nicht zu früh in den Spielbetrieb zurückkehren zu lassen.
(BT/av)
  
   
dresdnereisloewenDresdner Eislöwen
Eislöwen empfangen Falken

(DEL2)  Drei Tage nach dem deutlichen Auswärtserfolg in Landshut empfangen die Dresdner Eislöwen am Freitagabend die Heilbronner Falken. Das Team von Trainer Andreas Brockmann will die nächsten Punkten einfahren. Gespielt wird 19:30 Uhr.
Beim Sieg in Landshut konnte Jussi Petersen auf sich aufmerksam machen. Der U20-Nationalspieler schoss sein erstes Profi-Tor.
Jussi Petersen, Angreifer Dresdner Eislöwen: „Ich hab mich riesig gefreut, dass ich mein erstes Tor geschossen habe. Gerade auch bei so einem Sieg in Landshut, es war einfach toll. Schön wäre natürlich, wenn ich zu Hause direkt nachlegen könnte. Dafür gebe ich weiter mein Bestes. Aber das gesamte Team ist auch heiß unsere Heimstärke von vor der Deutschland Cup Pause fortzusetzen.“
Es wird das zweite Duell mit den Heilbronner Falken in dieser Saison. Den ersten Vergleich hatten die Blau-Weißen im Oktober mit 0:4 verloren.
Andreas Brockmann, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Wir werden bei uns bleiben, unseren Stil spielen. Heilbronn ist eine läuferisch und technisch starke Mannschaft. Wenn wir aber die Tugenden einbringen, die uns zuletzt erfolgreich gemacht haben, dann können wir das Spiel auch gewinnen.“
19:30 Uhr ist Spielbeginn gegen Heilbronn. Die Arenatüren öffnen 18:00 Uhr. Es gilt die 2G-Regel. Es können nur Besucher zugelassen werden, die geimpft oder genesen sind. Ausgenommen sind Schüler bis 16 Jahre und Personen, die sich nicht impfen lassen können. Dafür wird ein ärztliches Attest verlangt. In der Arena gilt Maskenpflicht bis der gebuchte Platz eingenommen ist.
Geleitet wird das Spiel von den Hauptschiedsrichtern Stephan Bauer und Marcus Brill. Ihnen assistieren Achim Moosberger und Jakob Sauerzapfe.
Am Sonntag geht es für die Dresdner Eislöwen auswärts weiter. Dann wartet der ESV Kaufbeuren auf das Team von Trainer Andreas Brockmann.
(ESCD/ka)
  
    
woelfefreiburgEHC Freiburg
Der EHC Freiburg misst sich am Freitag mit den Ravensburg Towerstars

(DEL2)  Am Freitag um 20 Uhr steht der EHC Freiburg bei den Ravensburg Towerstars auf dem Eis. Für den EHC Freiburg ist es aufgrund der Spielabsage am Sonntag das einzige Spiel an diesem Wochenende.
Das Team von Ex-Wolf Peter Russell rangiert aktuell auf dem dritten Tabellenplatz. Ein Blick auf die Statistik verrät, dass vor allem das Überzahlspiel der Puzzelstädter derzeit ein Erfolgsgarant ist. Mit 31.8% stellen die Towerstars den besten Wert der Liga. Topscorer in den Reihen der Ravensburger ist der Amerikaner Robbie Czarnik.
Das erste Aufeinandertreffen zwischen Freiburg und Ravensburg konnte das Hoffmann-Team klar für sich entscheiden. Am dritten Spieltag der laufenden DEL2-Saison gab es einen 5:1-Heimerfolg für das Wolfsrudel und die bis dahin höchste Saisonniederlage für die Oberschwaben. Im Kader des EHC Freiburg wird es dabei einige Rückkehrer geben. Patrik Cerveny, Christoph Kiefersauer und Hagen Kaisler werden schon am Freitag wieder das Trikot der Wölfe tragen. Sollten alle Formalitäten erledigt sein, wird auch Neuzugang Liam Finlay sein Debüt für den EHC Freiburg geben.
Verfolgt werden kann die Begegnung wie gewohnt im Livestream auf SpradeTV. Zusätzlich bieten wir den Liveticker auf dem Twitter-Kanal des EHC Freiburg.
(EHCF/mm)
  
    
kaufbeurenESV Kaufbeuren
Fabian Koziol fällt mindestens bis zum Jahresende aus - Oberkörperverletzung zwingt jungen Verteidiger zu einer langen Pause

(DEL2)  Schlechte Nachrichten für den ESV Kaufbeuren aus der medizinischen Abteilung. Verteidiger Fabian Koziol hat sich beim Auswärtsspiel in Bad Nauheim eine schwerere Oberkörperverletzung zugezogen und wir dem ESVK somit mindestens bis zum Jahresende fehlen.
Der ESVK wünscht Fabian Koziol eine schnelle und bestmögliche Genesung.
(ESVK/pb)
  
    
selberwoelfeVER Selb
Termin-Update in der DEL2 - Verschobene Partien gegen Dresden und Weißwasser neu terminiert

(DEL2)  Für die verschobenen Partien unserer Selber Wölfe gegen die Lausitzer Füchse und gegen die Dresdner Eislöwen konnten nach Rücksprache mit allen Beteiligten neue Termine festgelegt werden. Somit spielen wir am Dienstag, 25. Januar 2021 um 19:30 in Weißwasser. Am Dienstag, 08. Februar reist unser Wolfsrudel nach Dresden. Spielbeginn ist 19:30 Uhr.
Neue Termine im Überblick:
Dienstag, 25.01.2022 19:30 Uhr Lausitzer Füchse vs. Selber Wölfe
Dienstag, 08.02.2022 19:30 Uhr Dresdner Eislöwen vs. Selber Wölfe
(VERS/oo)
  
    
deggendorferscDeggendorfer SC
DSC-HEIMSPIEL GEGEN DIE EISBÄREN IST ABGESAGT!

(OLS)  Der für den Freitag, 19.11.2021 um 20:00 Uhr in Deggendorf angesetzte Spiel des Deggendorfer SC gegen die Eisbären aus Regensburg musste kurzfristig abgesagt werden. Es sind im Umfeld der Eisbären Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden, sodass sich der DEB in Absprache mit den beiden Mannschaften dazu entschlossen hat, die Begegnung kurzfristig abzusagen.
Gekaufte Online-Tickets können über Eventim rückabgewickelt werden.
(DSC/tt)
  
    
starbullsrosenheimStarbulls Rosenheim
OVB GmbH & Co. KG verlängert Starbulls Premium-Partnerschaft

(OLS)  Starke Nachrichten aus dem Starbulls Partner Bereich: Die OVB GmbH & Co. KG steht auch in der kommenden Spielzeit an der Seite des Vereins von der Mangfall. Die Premium-Partnerschaft zwischen den OVB Heimatzeitungen und dem Verein wurde wieder um eine Saison verlängert.
Das OVB ist eines der wichtigsten Unternehmen für den Standort Rosenheim und informiert die Leser in den OVB Heimatzeitungen laufend über aktuelle Geschehnisse aus der Region. Die Starbulls Rosenheim, als einer der traditionsreichsten und wichtigsten Vereine im Raum Rosenheim passt somit gut zu diesem erfolgreichen und innovativen Unternehmen.
Die langjährige Premium-Partnerschaft wurde vor Kurzem von Oliver Döser, Vorsitzender der Geschäftsführung und Verleger, verlängert, der auch weiterhin hinter der positiven Entwicklung des Vereins steht.
Die langjährige und erfolgreiche Partnerschaft wird natürlich auch im ROFA-Stadion sichtbar.
Wie bisher wird der Bully-Kreis im Mitteldrittel auch in der Spielzeit 2021/22 vom Logo der OVB Heimatzeitungen geziert. Auf dem Starbulls Trikot wird wie gewohnt das OVB Logo gut sichtbar über der Rückennummer platziert sein.  Außerdem enthält die Premium-Partnerschaft diverse Eis- und Hochbanden. Auch die Torschützen bei Heimspielen werden in der kommenden Saison durch das renommierte Medienunternehmen präsentiert.
Oliver Döser ist von dem eingeschlagenen Weg der Starbulls Rosenheim überzeugt: „Es ist uns sehr wichtig den Sport in der Region bestmöglich zu unterstützen und unserer Sozialen Verantwortung als lokal ansässiges Unternehmen nachzukommen. Eishockey in Rosenheim hat eine lange Tradition und die Stadt lebt diesen Sport und unterstützt den Verein schon seit Generationen. Auch wir möchten unseren Teil dazu beitragen den Verein weiterzuentwickeln und wieder gemeinsam Erfolge zu feiern. Der Verein hat hier bereits vor einigen Jahren ein sehr überzeugendes Zukunftskonzept vorgelegt und wir sind davon überzeugt, dass mit den aktuell durchgeführten infrastrukturellen Maßnahmen ein Schritt nach vorne gelungen ist. Mit unserem Engagement möchten wir den Verein unterstützen und ihm Sichtbarkeit in all unseren Medien ermöglichen.
 Auch die Rosenheimer Nachwuchsarbeit ist exzellent und deutschlandweit bekannt und bringt immer wieder große Talente hervor. Auch hier möchten wir natürlich unterstützend zur Seite stehen und die Jugend aus der Region fördern.“
„Wir freuen uns sehr, dass mit dem OVB ein enorm wichtiger Premium-Partner weiter an der Seite des Vereins steht und uns auch in der nächsten Saison dabei unterstützt unsere sportlichen Ziele zu erreichen. Die Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung um Oliver Döser und dem gesamten Team des OVB ist stets vertrauensvoll und von Wertschätzung geprägt. Im Namen des gesamten Vereins möchte ich mich an dieser Stelle gerne nochmals bedanken und freue mich schon jetzt auf die gemeinsame kommende Saison. Ich bin mir sicher, dass wir als regional stark verwurzelter Verein und das OVB, als führendes Unternehmen und großer Arbeitgeber noch eine lange und erfolgreiche Zukunft vor uns haben.“, so Marcus Thaller der erste Vorstand des Starbulls Rosenheim e.V. über die Verlängerung der Premium-Partnerschaft für die neue Saison.
Daniel Bucheli, Geschäftsführer der Starbulls Rosenheim e.V. ist sehr glücklich über den Verbleib eines so wichtigen Premium-Sponsor. „Mit dem OVB bleibt uns ein langjähriger und schon lange mit dem Rosenheimer Eishockey verknüpfte Unterstützer erhalten. Das sind hervorragende Nachrichten für unseren gesamten Verein und bestätigen unsere konstante und in die Zukunft gerichtete Arbeit. Ich möchte ganz besonders nochmal die sehr professionelle Berichterstattung über unsere Spiele hervorheben und mich ganz herzlich dafür bedanken. Mit Hilfe des OVB können wir unsere Fans stets auf dem neusten Stand halten und zu aktuellen Ereignissen stets rechtzeitig informieren. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit dem OVB in der kommenden Saison.“
(SBR/rm)
  
    
icedragonsherfordHerforder EV
Ice Dragons erwarten Moskitos zur Revanche - Herford im nächsten Duell mit Essen

(OLN)  Fortsetzung der Heimspielserie – der Herforder Eishockeyverein trifft in der heutigen Begegnung der Oberliga Nord auf den ESC Wohnbau Moskitos Essen. Um 20.30 Uhr geht es für die Ice Dragons in der imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ darum, den eingeschlagenen Weg in Richtung PrePlayOffs fortzuführen und weitere Punkte einzufahren.
Am vergangenen Freitag zeigte die Mannschaft um Kapitän Björn Bombis beim heutigen Gegner eine der besten Saisonleistungen und siegte mit 8:2. Bei der anstehenden Revanche werden die Moskitos daher alles versuchen, um den Punktestand der beiden NRW-Kontrahenten wieder auszugleichen. Herford hat hingegen die Gelegenheit auf den dritten Sieg in Folge, mit dem man sich Luft zu den PlayDown-Plätzen ab Position 11 verschaffen würde. So kommt der Begegnung erneut eine hohe Bedeutung zu und man darf weiterhin von einem 6-Punkte-Spiel sprechen, wie es von Chefcoach Michael Bielefeld auch angekündigt wurde.
Zuletzt zeigte der HEV viel Durchschlagskraft in der Offensive und erzielte insgesamt 17 Treffer in zwei Begegnungen. Doch beim 9:5-Erfolg am vergangenen Dienstag über den Krefelder EV offenbarten sich in der Defensivarbeit auch einige Schwächen, die gegen Essen abgestellt werden sollten. Torhüter Kieren Vogel, der sich am Dienstag bei einem Zusammenprall verletzte, ist ins Training zurückgekehrt und auch Philip Lehr macht nach längerer Verletzungspause deutliche Fortschritte.
Die Eishockeyfans dürfen jedenfalls ein spannendes Spiel erwarten und werden mit Sicherheit wieder für einen stimmungsvollen Rahmen sorgen. Karten sind unter https://www.scantickets.de/events.php?id=4294 sowie im Marktkauf Herford (Fachmarkt Infoschalter) erhältlich. Zudem sind ab sofort Tickets für die HEV-Heimspiele bei allen Geschäftsstellen der Neuen Westfälischen erhältlich. Wer also nicht an der Abendkasse anstehen möchte, hat nun mehrere Möglichkeiten, Tickets im Vorverkauf zu erwerben. Der Einlass beginnt zur heutigen Begegnung um 19.30 Uhr, zeitgleich öffnet eine Abendkasse. Das Spiel findet unter 3G-Bedingungen statt. Für Daheimgebliebene wird die Partie live auf www.sprade.tv übertragen, ein Liveticker ist unter www.fdo-herford.de/liveticker verfügbar.
Die Verantwortlichen des Herforder Eishockey Vereins weisen darauf hin, dass es angesichts der angespannten Corona-Situation immer wieder zu kurzfristigen Aktualisierungen kommen kann, die entsprechend auf den Vereinskanälen kommuniziert werden.
Das Wichtigste in Kürze:
-          Online-Kartenvorverkauf bis zwei Stunden vor Spielbeginn unter https://www.scantickets.de/events.php?vendor=wvzbwbbd oder an der Information im Fachmarkt des Marktkaufs Herford (Deichkamp 13) oder in allen Geschäftsstellen der Neuen Westfälischen (Kartenpreise zzgl. 1,- € Vorverkaufsgebühr)
-          Keine Zuschauerbegrenzung
-          Gästefans zugelassen und willkommen
-          Einlass ab 60 Minuten vor Spielbeginn
-          Abendkasse ab 60 Minuten vor Spielbeginn
-          Preis 12,- € bzw. 10,- € (ermäßigt)
-          Kinder bis einschl. 10 Jahren Eintritt frei (Altersnachweis)
-          3G verpflichtend mit Nachweispflicht (geimpft, genesen, getestet)
-          Tests nicht älter als 24 Stunden (Schnelltest oder PCR-Test)
-          SchülerInnen gelten als getestet
-          Maskenpflicht in der gesamten imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ inklusive Einlass
-          Speisen und Getränke unter der Regie des Herforder Eishockey Vereins
(HEV/som)
  
     
    

Region Süd

Bayernliga - Landesliga Bayern - Bezirksliga Bayern - Regionalliga Südwest - Landesliga Baden-Württemberg
  
   
woelfefreiburgEHC Freiburg 1b
An diesem Wochenende in der Echte Helden Arena

(RLSW)  Am Samstag, 20. November, um 17.30 Uhr empfängt unsere 1b den Stuttgarter EC an der Ensisheimer Straße. Das Reserve-Team des EHC ist derzeit Schlusslicht der Regionalliga BaWü, hatte zuletzt beim 3:6 in Mannheim aber aufsteigende Form gezeigt. Die Gäste um die Topscorer Mathias Vostark und Lukas Traub, derzeit Tabellenvierter, reisen mit der Empfehlung von 7,3 Treffern pro Spiel an – dem zweitbesten Torschnitt der Liga. Der Eintritt kostet 3 Euro.
(EHCF/tk)
  
     
    

Region West

Regionalliga West - Bezirksliga Nordrhein-Westfalen - Hessenliga - Landesliga Hessen
  
   
dinslakenerkobrasDinslakener EC
Zum Abschluss kommen die Penguins

(RLW)  Wenn am Sonntagabend das Spiel der Kobras gegen die Wiehl Penguins beendet ist, bedeutet dies gleichzeitig den Abschluss der Qualifikationsrunde Gruppe A für die Dinslakener. Die Giftschlangen haben sich bekanntlich vorzeitig für die Hauptrunde qualifiziert, sodass sich Milan Vanek die Gelegenheit bietet, das ein oder andere unter Wettkampfbedingungen zu testen.
Dazu sind die Wiehler bestens geeignet. Sie zeichnet ihre körperliche Stärke, ihr gutes Spielverständnis und ein gutes Überzahlspiel aus.
Hinter der Bande der Gäste schwingt seit Kurzem Ex – Nationalspieler Andreas Lupzig das Zepter. Er löste Bernd Arnold ab. Wer bei den Giftschlangen fehlt, wird sich erst kurzfristig entscheiden.
Jedenfalls hat das Team vor eigenem Publikum die Chance, den schwachen Auftritt bei den Eisadlern Dortmund vergessen zu machen.
Nicht mehr mit dabei sein wird an diesem Abend Joey Menzel. Nach unüberbrückbaren Differenzen mit dem sportlichen Leiter Thomas Esser ist der 31 – jährige Stürmer mit sofortiger Wirkung nicht mehr Teil des Kaders.
Nichtsdestotrotz danken ihm die Kobras für sein bisheriges Engagement und wünschen auch ihm für seinen weiteren Lebensweg nur das Beste.
Die Partie gegen die Penguins startet in der Schlangengrube am Sonntag, 21.11.21, um 19:00 Uhr.
(DEC/pdek)
  
    
ehcbaerenneuwiedEHC Neuwied
Bären peilen am Sonntag den Gruppensieg an

(RLW)  Die Qualifikationsrunde zur Eishockey-Regionalliga West verlief für den EHC „Die Bären“ 2016 mit Ausnahme der 1:5-Niederlage bei den Ratinger Ice Aliens am 2. Spieltag bislang makellos. Weil die Neuwieder sich im Rückspiel gegen die Außerirdischen vom Sandbach revanchierten und Ratingen mit seinem Sieg nach Penaltyschießen gegen den ESV Bergisch Gladbach einen Zähler liegen ließ, hat es der EHC nun im letzten Kapitel der ersten Saisonphase die Möglichkeit, sich den Gruppensieg in Staffel B zu schnappen. Am Sonntagabend empfangen die Deichstädter um 19 Uhr im Icehouse den EC Bergisch Land. „Wir wollen mit einem Sieg als Erster in die Hauptrunde gehen“, formuliert Leos Sulak die Zielsetzung für die Partie gegen den Tabellenletzten.
Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass die Erkältungswelle die Neuwieder erfasst hat. Die Spieler nehmen engmaschige Corona-Tests vor, von denen bislang erfreulicherweise alle negativ ausfielen.
„Etliche Spieler sind angeschlagen, es gibt sehr viele Fragezeichen und konnten zuletzt nicht trainieren“, sagt Sulak mit dem Blick auf seinen ausgedünnten Kader, der zuletzt allen Widrigkeiten trotzte und selbst gegen den stärksten Gruppengegner aus Ratingen überzeugend gewann. „Die Mannschaft wird besser und besser. Außerdem haben beiden Imports gut eingeschlagen“, hebt der erfahrene Coach die Leistungen der beiden US-amerikanischen Angreifer Nolan Redler und Matt Thomson hervor, an deren Seite auch das in seine Heimat zurückgekehrte Neuwieder Eigengewächs Björn Asbach aufblüht und das torgefährliche Trio komplettiert. „Aber wir probieren mit unseren Reihen immer wieder etwas Neues aus. Es ist oftmals besser zu variieren, um neue Impulse zu setzen und nicht so einfach ausrechenbar zu sein“, verrät Sulak.
Besonders angespannt sah unter der Woche die Lage auf der Torhüterposition aus. Mit Felix Köllejan und Jendrik Allendorf lagen zwischenzeitlich beide Schlussmänner krankheitsbedingt flach. Die Nachwuchs-Torhüterinnen Marie-Luise Mohrs und Alice Derksen sprangen im Training kurzerhand in die Bresche. Mit Blick auf Sonntag ist der EHC optimistisch, dass zumindest Köllejan wieder fit und einsatzfähig ist.
„Trotz der krankheitsbedingten Schwächungen sind wir gegen Bergisch Land der Favorit“, macht Bären-Manager Carsten Billigmann deutlich. „Wir wollen unseren Fans im letzten Heimspiel der Qualifikationsrunde wieder etwas zu feiern geben und uns den ersten Gruppenplatz sichern. Das wäre ein toller erster Schritt für den weiteren Verlauf der Saison.“
Diese wird am letzten November-Wochenende mit dem Auftakt der Regionalliga-Hauptrunde nahtlos fortgesetzt. Der Eishockey-Verband Nordrhein-Westfalen hat die Spielpläne zwar noch nicht veröffentlicht, aber damit ist bis spätestens Montag zu rechnen. „Ab der Hauptrunde geht's ans Eingemachte. Dann sind die gestandenen Regionalligisten unter sich. Da brauchen wir in jeder Partie eine Top-Leistung, da müssen wir topfit sein“, weiß Billigmann, was die Neuwieder erwartet, wenn aus der Parallelgruppe der EV Duisburg, die Dinslakener Kobras und die noch nicht feststehende dritte Mannschaft hinzukommen. Hier fällt im Dreikampf zwischen den Eisadlern Dortmund, der Oberliga-Reserve der Moskitos Essen und dem TuS Wiehl erst am Sonntag die Entscheidung. Aus der eigenen Gruppe schaffen neben dem EHC die Ratinger Ice Aliens und der Neusser EV den Einzug in die Regionalliga. Es ergab sich somit das erwartete Bild: Die Landesligisten Bergisch Gladbach, Bergisch Land und Troisdorf hatten gegenüber der stärkeren Konkurrenz das Nachsehen.
(EHCN/rw)
  
    
ratingenRatinger Ice Aliens
Spiel gegen Troisdorf abgesagt

(RLW)  Das für Sonntag, 18:00 Uhr terminierte letzte Spiel der Ice Aliens
in der Qualifikationsrunde zur Regionalliga gegen den EHC Troisdorf musste leider
abgesagt werden.
Nach einem festgestellten Covid-19 Fall im Umfeld der Mannschaft wurden
Schnelltests durchgeführt, die bei mehreren Spielern positiv ausfielen. Die
betroffenen Spieler haben sich alle einem PCR Test unterzogenen, die
Ergebnisse stehen noch aus.
Um jedes weitere gesundheitliche Risiko auszuschließen, wurde bereits das
Mannschaftstraining am Donnerstag abgesagt. Die Ice Aliens haben gemeinsam
mit den Verantwortlichen des EHC Troisdorf und dem Eishockeyverband NRW
entschieden, dass es für alle Beteiligten nicht zu verantworten ist, am Sonntag zu
spielen.
Die bereits Online gekauften Tickets werden erstattet, in der Geschäftsstelle
erworbene Tickets können dort zurückgegeben oder gegen ein Ticket für ein
Heimspiel in der Hauptrunde umgetauscht werden.
Die Verantwortlichen haben sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, hoffen
aber auf das Verständnis aller Fans.
(RIA/uh)
  
 
 
 Freitag 19.November 2021 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/sc
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
____________________________________________________________________________________
 
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!