Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

       
       
Zweibrücken Hornets
(RLSW)  Stürmer Claudio Schreyer kehrt nach einem Abstecher in die Regionalliga Nord von den Beach Devils Timmendorf zu den Hornissen zurück. Der 30-Jährige hat in der laufenden Saison im CET-Trikot 8 Spiele bestritten und brachte es dabei auf 11 Tore und 8 Assists womit er teaminterner Topscorer war
  
Eisbären Berlin
(DEL)  Offenbar haben die Eisbären Nationalspieler Tobias Eder ab der nächsten Saison langfristig unter Vertrag genommen. Der 24-Jährige spielt aktuell für die Düsseldorfer EG. Eine offizielle Bestätigung des Wechsels steht allerdings bislang noch aus
  
Adler Mannheim
(DEL)  Nationalspieler Nico Krämmer wird die Quadratestadt nach der Saison verlassen und heuert dem Vernehmen nach beim EHC Red Bull München an. Und auch Stürmer Markus Eisenschmid wird die Adler wohl ebenfalls verlassen. Dafür könnte möglicherweise Daniel Fischbuch als Ersatz von der Düsseldorfer EG nach Mannheim kommen
  
EHC Klostersee
(OLS)  Der Oberliga-Aufsteiger hat sich von Kotingentspieler Joseph Leonidas getrennt. Der kanadische Verteidiger hat in elf Partien ein Tor und sieben Assists für die Grafinger erzielen können. Schon zeitnah wollen die Verantwortlichen einen neuen ausländischen Spieler unter Vertrag nehmen
  
Chemnitz Crashers
(RLO)  Die beiden Eigengewächse Benett Musch und Leon Radant stehen den Crashers aus Studiengründen nicht weiter zur Verfügung. Dafür gibt es zwei Neuzugänge zu vermelden. Eric Neumann, der lange Zeit in der Oberliga spielte und zuletzt nicht aktiv war, sowie Lukas Lenk, der in der letzten Saison in der Oberliga Nord für die Rostock Piranhas aufs Eis ging, sollen die Offensive verstärken
  
EV Mittenwald
(BBZL)  Die Eishalle in Mittenwald soll zeitnah den Betrieb wieder aufnehmen. Es hat sich ein Investor gefunden, der den Erbpachtvertrag übernimmt und die Halle weiter betreiben wird. Die Eisaufbereitung soll bereits Anfang Dezember beginnen, so daß spätestens ab Mitte Dezember in der Halle wieder Eishockey gespielt werden kann
  
Fischtown Pinguins
(DEL)  Torhüter Brandon Halverson hat zuletzt eine Tryout bei den Pinguinen absolviert. Auf eine Zusammenarbeit konnte man sich allerdings nicht einigen
  
Baden Rhinos Hügelsheim
(RLSW)  Austin Cihak geht künftig für die Baden Rhinos auf Torejagd. Der ehemalige DEL2-Profi war in den letzten Jahren nicht aktiv. Zwischen 2016 und 2019 hat der Deutsch-Amerikaner 167 Partien für den EHC Freiburg in der zweiten Liga absolviert
  
Lindau Islanders
(OLS)  Torhüter Matthias Nemec hat sich eine Oberkörperverletzung zugezogen und ist dadurch zu einer mehrwöchigen Zwangspause gezwungen
  
ERC Sonthofen
(BLL)  Eigengewächs Valentin Köcheler kehrt zum ERC zurück. Der 22-jährige Stürmer, der zuletzt inaktiv war, spielte zwischenzeitlich mehrere Jahre im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren
  
Landesliga B.-Württemb.
(LLBW)  Das abgesagte Spiel vom 19.November zwischen den Mad Dogs Mannheim 1b und dem 1b-Team der Stuttgart Rebels wurde inzwischen durch den Verband mit 5:0 Tore für die Mad Dogs gewertet
  
Herne Miners
(OLN)  Der Iserlohner EC hat Nachwuchs-Verteidiger Lukas Jung mit einer Förderlizenz für den HEV ausgestattet. Der 18-Jährige hat in der laufenden Saison bereits im Roosters-Trikot erstmals DEL-Luft schnuppern können
  
Bären Neuwied
(RLW)  Der EHC hat seine Defensive mit Verteidiger Tim Cornelissen verstärkt. Der 29-Jährige, der lange Zeit für seinen Heimatverein, die Dinslaken Kobras spielte, wechselt vom Oberliga-Aufsteiger Füchse Duisburg zu den Bären. In der laufenden Spielzeit absolvierte er für den EVD lediglich zwei Partien in der Oberliga
  
EV Moosburg
(BLL)  Nach der Vertragsauflösung mit Stürmer Jefrey Laframboise, der aus familiären Gründen in die Heimat zurückgekehrt ist, wurde die zweite Kontingentstelle nun mit einem Verteidiger neu besetzt. Lukas Majercik soll der Defensive mehr Stabilität verleihen. Der 28-Jährige Slowake, der über Erfahrung aus der zweit- und dritthöchsten Liga seines Heimatlandes verfügt, spielte in der letzten Saison für den CE Timmendorfer Strand in der Regionalliga Nord. In 13 Partien konnte er für die Beach Devils ein Tor erzielen und weitere sechs Treffer vorbereiten
  
Beach Devils Timmendorf
(RLN)  Stürmer Claudio Schreyer, der vor der Saison aus Zweibrücken zu den Beach Devils kam, verlässt das Team aus beruflichen Gründen. In 7 Partien gelangen ihm 10 Tore und 6 Assists. Auch einen Neuzugang gibt es zu vermelden. Mikkel Joehnk geht ab sofort wieder für Timmendorf auf Torejagd. Der 29-jährige US-Amerikaner, der in Wien geboren ist, spielte bereits zu Beginn der letzten Saison für die Beach Devils und wechselte dann in die SPHL zu Macon Mayhem, wo er in 33 Partien 4 Tore erzielen konnte und weitere 10 Treffer vorbereitete
  
  
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Mittwoch 20.Juli 2022

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten und offizielle Mitteilungen des gestrigen Abends und heutigen Tages mit insgesamt 15 Beiträgen aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd und Oberliga Nord, sowie aus der Bayernliga, Regionalliga Ost und aus dem Frauen-Eishockey.

 
    
Deutschland

DEB - Nationalmannschaft - Deutsche Eishockey Liga - Deutsche Eishockey Liga 2 - Oberliga Süd - Oberliga Nord
  
    
augsburg2006Augsburger Panther
AEV-NACHWUCHS, PANTHER & STADT AUGSBURG EMPFANGEN NICO STURM

(DEL)  Nico Sturm hat Augsburger Eishockeygeschichte geschrieben! Als erst fünfter Deutscher hat der gebürtige Fuggerstädter Ende Juni mit den Colorado Avalanche den Stanley Cup gewonnen.
Wie es die Tradition gebietet, bekommt Nico Sturm nun auch die Möglichkeit, die bedeutendste Trophäe des Eishockeysports einen Tag in seine Heimat zu bringen. Am Samstag, 23. Juli ist es nun soweit: Lord Stanley kommt nach Augsburg!
Zunächst laden der Augsburger Eislaufverein und die Augsburger Panther an den Ort ein, an welchem Nico Sturms Laufbahn begann. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit trifft sich der Stanley Cup-Champion im Curt-Frenzel-Stadion zunächst für Bilder und einen kurzen Plausch mit den Nachwuchsteams des AEV. Die Türen des Eisstadions öffnen dann um 14 Uhr für alle Interessierten, der Eintritt ist selbstverständlich frei. Gegen 14:30 Uhr wird sich Sturm dann mit dem Stanley Cup auf der Eisfläche des CFS zeigen und im Gespräch mit MagentaSport-Kommentator Alex Kunz die ereignisreichen letzten Wochen Revue passieren lassen.
Um 16:00 Uhr steht dann in kleinem Kreis der offizielle Empfang der Stadt Augsburg durch Oberbürgermeisterin Eva Weber und Sportreferent Jürgen K. Enninger im Goldenen Saal des Rathauses mit Eintragung in das Goldene Buch der Stadt auf dem Programm.
Nico Sturm voller Vorfreude: „Dieser Tag wird sicherlich nochmal ein ganz besonderer für mich und meine Familie. Ich bin ein Augsburger und kann es kaum erwarten, den Stanley Cup nach Hause zu bringen. Vor allem auf die leuchtenden Augen der Nachwuchsspieler bin ich schon sehr gespannt. Es würde mich sehr freuen, wenn an diesem Tag möglichst viele Eishockeyfans den Weg ins CFS finden.“
(AP/se)
  
    
duesseldorferegDüsseldorfer EG
Extreme Networks baut Engagement aus; DEG-Stadionerlebnis soll digitaler werden

(DEL)  Gute Neuigkeiten für alle Rot-Gelben: Die DEG und der langjährige Partner Extreme Networks werden auch in den kommenden beiden Spielzeiten zusammenarbeiten. So wird das Unternehmen u.a. an allen Heimspielen im PSD BANK DOME präsent sein und darüber hinaus die - bereits in der vergangenen Saison gestartete - Webinar-Reihe zu Netzwerktechnologie und zukünftigen Vermarktungsmöglichkeiten in deutschen Sportstadien fortführen.
(DEG/pdeg)
  
    
koelnerhaieKölner Haie
KEC und Sebastian Uvira einigen sich auf Vertragsauflösung

(DEL) Wir haben uns mit Sebastian Uvira darauf geeinigt, unseren gemeinsamen Vertrag aufzulösen. Sebastian Uvira wird eine neue Herausforderung in der PENNY DEL annehmen.
„Der Prozess und die Gespräche darüber, ob eine Veränderung für beide Seiten wertvoll sein könnte, haben vor einigen Wochen begonnen. Ein Angebot eines anderen Vereins ging damit einher“, so Haie-Geschäftsführer Philipp Walter, „Sebastian Uvira hat über mehrere Jahre sehr viel Herzblut und Einsatz für die Haie gezeigt. Dafür sind wir ihm sehr dankbar. Er hat sich voll mit dem KEC identifiziert. Wir sind gemeinsam an eine Stelle gekommen, an der wir uns einig waren, dass ein Vereinswechsel für ihn und uns eine Chance sein kann. Wir wünschen Sebastian Uvira für seine Zukunft alles Gute.“
Sebastian Uvira: „Meine Zeit beim KEC werde ich immer in guter Erinnerung behalten. In Köln habe ich sowohl eine Heimat als auch Freunde fürs Leben gefunden. Trotz aller Höhen und Tiefen in den letzten Jahren konnten wir uns immer auf die Fans verlassen. Ihnen gilt mein besonderer Dank. Ausdrücklich bedanken möchte ich mich auch bei allen Sponsoren und Menschen, die im Hintergrund sehr viel für diesen tollen Verein leisten. In den letzten Wochen gab es intensive und offene Gespräche über meine sportliche Zukunft. Wir sind zu der Überzeugung gelangt, dass ein Wechsel die beste Lösung für alle Seiten darstellt. Nun richte den Fokus auf meine neue Herausforderung und freue mich auf die kommende Saison.“
Sebastian Uvira war in der Saison 2014/2015 von den Augsburger Panthern nach Köln gewechselt und bestritt für die Haie 337 DEL-Spiele (63 Tore).
(KEC/js)
  
   
DEL2Deutsche Eishockey Liga 2
Warrior Deutschland unterstützt wieder den Eishockey-Nachwuchs - Zusammenarbeit aus dem letzten Jahr wird fortgesetzt

(DEL2)  Das DEL2-Perspektiv-Camp steht in den Startlöchern: Vom 27. bis zum 31. Juli werden 48 junge Nachwuchstalente in Heilbronn an fünf Tagen On- und Off-Ice-Einheiten im ligaeigenen Trainingslager durchführen. Auch in diesem Jahr ist Warrior Sports Inc. ein starker Unterstützer des DEL2-Perspektiv-Camps und somit für den Eishockey-Nachwuchs.
Warrior Sports stellt den Nachwuchssportlern hochwertige Spielerkleidung bereit. Neben den jungen Talenten können sich auch die Trainer und der Stuff des Camps über eine Ausstattung freuen. Zuverlässig zeigt sich Warrior Sports jedoch nicht nur bei der Bereitstellung von Textilien, auch 2022 wird der innovative Sportartikelhersteller wieder als Gast vor Ort im DEL2-Perspektiv-Camp sein.
René Rudorisch, DEL2-Geschäftsführer: „Warrior war bereits letztes Jahr ein starker Partner unseres Camps. Umso dankbarer sind wir, dass wir die erfolgreiche Zusammenarbeit auch dieses Jahr fortsetzen dürfen. Das Camp dient vor allem den Teilnehmern als Mehrwert in der eigenen Verbesserung und Ausbildung. Warrior bekennt sich mit dem Engagement erneut zur Unterstützung der Nachwuchsarbeit und der Förderung von Talenten."
Matthias Wolf, Managing Director International, WARRIOR SPORTS INC: „Als Ausrüster ist uns auch der direkte Kontakt zu den Nachwuchsspielern und den zukünftigen Toptalenten sehr wichtig. Umso mehr freuen wir uns, wenn wir die DEL2 in ihrer Nachwuchsförderung mit unseren Produkten und auch unserer Expertise unterstützen können. Wir bedanken uns bei der DEL2 für diese großartige Möglichkeit!“
(DEL2/dk)
  
    
crimmitschauEispiraten Crimmitschau
Eispiraten und Sojka Unternehmensgruppe verlängern Partnerschaft - Regionaler Sponsor hält DEL2-Club weiter die Treue

(DEL2)  Die Eispiraten Crimmitschau und die SOJKA Group haben ihre Partnerschaft um eine weitere Saison verlängert! Der Startschuss zur erfolgreichen Kooperation mit dem Ponitzer Unternehmen fiel im letzten Jahr und wird nun weiter fortgesetzt. Zu dem thüringischen Automatisierungsspezialisten zählen insgesamt drei Firmen, die mit innovativen Dienstleistungen und Produkten im Bereich Sondermaschinen- und Anlagenbau, Robotik und Elektrotechnik weltweit unterwegs sind.
„Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr mit der Sojka Unternehmensgruppe an unserer Seite. Für uns ist es immer von großer Bedeutung, wenn uns regionale, aber auch dynamische und zukunftsorientierte Unternehmen die Treue halten und uns dabei helfen, eine wirtschaftliche Basis für den Eishockeysport zu schaffen“, erklärt Sponsoringbeauftragter Stefan Steinbock. Dieser war kürzlich gemeinsam mit Jörg Buschmann, Geschäftsführer der Eispiraten, und Aaron Frieß, verantwortlich für Kommunikation und Medien, bei dem Businesspartner zu Gast. Neben einem Besuch der neu geschaffenen Sojka Academy wurden auch zahlreiche Themen für die neue Saison besprochen, welche man Hand in Hand umsetzen möchte.
„Wir sind stolz, dass wir die Kooperation mit den Eispiraten fortführen können und mit bzw. in einem hoffentlich vollen Sahnpark für noch mehr Strahlkraft sorgen. Die Eispiraten passen perfekt zu unseren Markeneigenschaften, denn auch wir stehen für Teamgeist, regionale Verbundenheit und Professionalität. Genau wie die Cracks auf dem Eis, zeigen unsere Mitarbeiter vollen Einsatz für die Automatisierungsprojekte unserer Kunden“, erklärt Christian Sojka, CEO der SOJKA Group sowie der Tochterunternehmen. „Wir sind uns sicher, dass wir dank des Sponsorings all diese positiven Aspekte der SOJKA Group als Partner sowie Arbeitgeber weit über die Grenzen von Westsachsen hinaus transportieren werden“, ergänzt Sojka.
Zur SOJKA Group zählt die Sojka Solutions, die als Industriedienstleister für verschiedenste Branchen des Sondermaschinen- und Anlagenbaus auf die Montage, Inbetriebnahme und Optimierung von Maschinen und Anlagen spezialisiert ist. Als führendes Automatisierungsunternehmen im Bereich der industriellen Produktion ist die Sojka Automation mit den Kerngeschäftsfeldern Robotik, Montage sowie Prüfanlagen ausgerichtet. Die Firma Elektro Bauer & Co. aus Göhren komplettiert die Gruppe. Das Dienstleistungsspektrum des traditionsreichen Familienunternehmens erstreckt sich vom Schaltschrankbau und Elektroinstallation für Gewerbe- und Privatkunden über die Klima- und Heizungstechnik bis hin zur Photovoltaikinstallation und -inbetriebnahme für Gebäude aller Art.
(EC/af)
  
    
evllandshuteishockeyEV Landshut
EVL-Auswahl gastiert zum Fußball-Benefizspiel beim TSV Landshut-Auloh - Anstoß am Duniwang ist am Donnerstag, 28. Juli um 18:30 Uhr

(DEL2)  Das wird ein echtes Highlight! Eine Auswahl des DEL2-Vertreters EV Landshut tritt am Donnerstag, den 28. Juli 2022 um 18.30 Uhr zu einem Fußball-Benefizspiel beim AKlassisten TSV Landshut-Auloh an. Alle Einnahmen kommen dabei dem Team Bananenflanke Landshut e.V. zu Gute.
Der Eintritt am Sportplatz des TSV Landshut-Auloh beträgt 5 Euro. Frauen, Rentner und Studenten zahlen lediglich 3 Euro, Kinder haben freien Eintritt.
Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt – am Sportplatz wird gegrillt. Über die Eintrittsgelder hinaus werden beim Spiel weitere Spenden für das Team Bananenflanke Landshut e.V. gesammelt.
Der EV Landshut wird bei diesem Benefizspiel mit einer Auswahl an den Start gehen, die sowohl aus Spielern der DEL2-Mannschaft, Mitgliedern des Staff-Teams und ehemaligen Akteuren bestehen wird. „Der Spaß steht an diesem Abend im Vordergrund. Natürlich hat die Gesundheit unserer Profis Priorität. Wir werden aber mit einer spannenden Auswahl an den Start gehen und freuen uns auf einen tollen Abend zugunsten des Teams Bananenflanke Landshut e.V.“, blickt EVL-Spielbetrieb-GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke auf das Benefizspiel voraus.
Beide Mannschaften werden dabei die Trikots des TSV Landshut-Auloh tragen – die Eishockey-Spieler tragen schwarze Jerseys, die Fußballer gelbe Trikots. Begleitet werden die Spieler beim Einlaufen von Kindern der Bananenflanke Landshut und Kindern des TSV Landshut-Auloh.
(EVL/mm)
  
    
landsbergriverkingsLandsberg Riverkings
Riverkings erhalten Lizenz für die Oberliga Saison 22/23 – Saisonkartenvorverkauf startet

(OLS)  Auch in der kommenden Saison erhalten die Riverkings erwartungsgemäß die Lizenz zur Teilnahme an der Oberliga. Die Ergebnisse des Lizensierungsverfahrens teilte der Deutsche Eishockeybund den 28 Oberligisten am vergangenen Wochenende mit. Nachdem auch der Spielmodus seit längerem feststeht, kann der Verein nun in den Dauerkartenverkauf für die neue Saison starten. Zunächst sind die Tickets ab Mittwoch 20.07. bequem über ein Formular auf der Internetseite www.hc-landsberg.de zu bestellen. Ab der kommenden Woche werden dann auch wieder regelmäßig Vorverkaufstermine am Mittwochabend von 18-20 Uhr in der Geschäftsstelle stattfinden. Die genauen Zeiten und zusätzliche Sondertermine werden noch bekannt gegeben.
Schatzmeister Stefan Schindler: „Obwohl wir ja wissen, dass wir solide und nach bestem Wissen und Gewissen rechnen, ist es natürlich jedes Jahr eine Erleichterung, wenn die Lizensierungsphase abgeschlossen ist. Sie ist für die Geschäftsstelle immer eine extrem stressige Zeit, in der die Etatplanungen, Abschlüsse des vergangenen Wirtschaftsjahres, Bestätigungen von Finanzamt, Krankenkassen und Berufsgenossenschaften und viele andere Unterlagen und Zahlen
zusammengetragen werden müssen. Wir freuen uns jetzt auf den Saisonkartenvorverkauf und die neue Saison.“
Präsident Frank Kurz: „Zunächst möchte ich mich bei Schatzmeister Stefan Schindler und dem Team der Geschäftsstelle bedanken, auf ihnen liegt im Lizensierungsverfahren die Hauptlast. Wir haben in diesen für uns sehr schweren Zeiten finanziell solide gewirtschaftet und deshalb auch die Lizenz ohne Probleme bekommen. Wir freuen uns jetzt auf die kommende Saison, in der wir uns in verschiedenen Bereichen einiges vorgenommen haben. Wir wollen in der Oberliga die Pre-Playoffs erreichen, im Nachwuchs die Kinder weiterhin für unseren tollen Sport begeistern und natürlich auch hier sportlich erfolgreich sein. Wir wollen weiter an den Strukturen in unserem Verein arbeiten und arbeiten gerade auch an unserer Außendarstellung. Es gibt also viel zu tun!“
Die DEB Pressemeldung:
Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) hat das Zulassungsverfahren für die kommende Eishockey Oberliga Saison nach umfangreichen Prüfungen abgeschlossen. Insgesamt wurden 29 Anträge beim DEB für die Zulassung zur Oberliga Saison 2022/23 eingereicht. Neben den teilnehmenden Clubs der Vorsaison haben die beiden Aufsteiger aus den Landesverbänden, EHC Klostersee (Bayern) und EV Duisburg (Nordrhein-Westfalen) am Verfahren teilgenommen. Der Form halber haben darüber hinaus die Eisbären Regensburg einen Lizenzantrag abgegeben.
Wie in den vergangenen Jahren wurden im Rahmen des Zulassungsverfahren des DEBs, im Sinne eines integren und fairen Wettbewerbs, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Clubs ebenso Kriterien aus dem Bereich Nachwuchs, Infrastruktur sowie die Einrichtung eines ordnungsgemäßen Geschäftsbetriebs überprüft. Um Unabwägbarkeiten vorwegzugreifen sowie einen Puffer aufzubauen, wurden die Clubs, wie bereits beim letztjährigen Zulassungsverfahren, aufgefordert mit einem Abschlag im Bereich Ticketing für die kommende Saison zu planen. „Trotz der weiterhin bestehenden ungünstigen Rahmenbedingungen haben alle Clubs sehr gut gearbeitet und wir erkennen eine positive wirtschaftliche Entwicklung der gesamten Oberliga“, erklärt Nicholas Rausch, kaufm. Leiter der DEBLigen, die überprüfte wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Clubs im diesjährigen Zulassungsverfahren.
Dadurch erhalten alle 28 sportlich qualifizierten Clubs der Eishockey Oberliga Nord und Süd die Zulassung für die Saison 2022/23. Die Eisbären aus Regensburg werden als sportlicher Aufsteiger an der DEL2 teilnehmen.
„Wir freuen uns, dass wir allen 28 Clubs die Zulassung zur Oberliga Saison 2022/23 erteilen können. Und wünschen allen Beteiligten einen spannenden, sportlich fairen sowie vor allem einen verletzungsfreien Verlauf. Auch wünschen wir den Eisbären Regensburg viel Erfolg in der DEL 2.“, sagt Marc Hindelang, DEB-Vizepräsident, zuständig für den DEB-Ligen Spielbetrieb auf die kommende Spielzeit. Das Eröffnungsspiel der Oberliga Nord findet am 22. September statt. Die restlichen Teams des Oberliga Nord beginnen ihren Spielbetrieb am 23. September. Die Mannschaften der Oberliga Süd nehmen ihren Spielbetrieb gesammelt am 30. September auf. Nach Beendigung der Hauptrunde im März 2023 steigen die Teams in eine Pre-Playoffs Phase, mit dem Modus „Best of Three“, ein. Die danach folgenden PlayOff-Serien werden im Modus „Best of Five“ ausgespielt. Die Spielpläne der Oberliga Saison 2022/23 werden in der letzten Juli-Woche finalisiert und im Anschluss kommuniziert.
(HCL/js)
  
    
lindau islandersLindau Islanders
EV Lindau Islanders erhalten die Lizenz für die Saison 2022/2023 ohne Auflagen - Die Auflagen des DEB wurden vollumfänglich erfüllt 

(OLS)  Zum Wochenende erhielten die EV Lindau Islanders sehr gute Nachrichten. Nach Abgabe aller geforderten Unterlagen und Anforderungen wurde den EV Lindau Islanders die Lizenz für die Saison 2022/2023 in der Oberliga Süd erteilt. Besonders zu erwähnen ist, dass die Vergabe der Lizenz durch den Deutschen Eishockey-Bund (DEB), wie schon in den Jahren zuvor, erneut ohne jegliche Auflagen erfolgte. Dies ist für einen relativ „kleinen“ Verein, wie es die EV Lindau Islanders in der Oberliga Süd im Vergleich zu den Big-Playern immer noch sind, schon eine Auszeichnung. Es zeigt, dass man hier wirtschaftlich und sportlich gut aufgestellt ist und einem Spielbetrieb in der dritthöchsten Spielklasse des deutschen Eishockeys nichts im Wege steht. 
Nach den abgeschlossenen Lizenzierungsverfahren, in dem alle 28 Oberligisten aus Nord und Süd die Zulassung erhalten haben, erstellt der DEB nun den Spielplan. Mit der Veröffentlichung der Spielpläne ist in den nächsten Wochen zu rechnen. Der Saisonstart mit einem Eröffnungsspiel in der Nord-Staffel ist für den 22. September angesetzt, die Süd-Staffel nimmt am 30. September gesammelt die Spielzeit auf. Die neuen Mannschaften in der Oberliga-Süd-Saison 2022/2023 sind, nach dem Aufstieg aus der Bayernliga, der EHC Klostersee und die Tölzer Löwen, welche aus der DEL2 abgestiegen sind. Durch den ausgesetzten Abstieg in der abgelaufenen Spielzeit, sind deshalb nun 13 Mannschaften in der Oberliga Süd am Start, weshalb es pro Spieltag eine spielfreie Mannschaft geben wird. Sobald der Spielplan feststeht und vom DEB veröffentlicht wird, werden die EV Lindau Islanders dies natürlich kommunizieren.
Nach Beendigung der Hauptrunde im März 2023 steigen die Teams in eine Pre-Playoffs Phase, mit dem Modus „Best of Three“, ein. Die danach folgenden Play-Off-Serien werden im Modus „Best of Five“ ausgespielt.
(EVL/cs)
  
    
SC RiesserseeSC Riessersee
SCR erhält Lizenz für Oberliga Süd ohne Auflagen - DEB erteilt allen 28 Clubs die Zulassung

(OLS)  Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) hat das Zulassungsverfahren für die kommende Eishockey Oberliga Saison nach umfangreichen Prüfungen abgeschlossen. Insgesamt wurden 29 Anträge beim DEB für die Zulassung zur Oberliga Saison 2022/23 eingereicht. Der SC Riessersee hat dabei ohne Auflagen die Lizenz für die neue Spielzeit in der Oberliga Süd erhalten: „ Wir freuen uns sehr, dass wir die Lizenz für die neue Spielzeit ohne Auflagen erhalten haben. Dies bestätigt uns in unserem Weg und unserer täglichen Arbeit. Der SCR ist auf dem richtigen Weg. Zudem möchten wir uns in diesem Zuge bei der Steuerkanzlei Wieland bedanken, welche uns auch im Zuge dieses Lizensierungsverfahrens wieder einmal tatkräftig unterstützt hat.“, erklärt SCR-Geschäftsführer Panagiotis Christakakis.
Wie in den vergangenen Jahren wurden im Rahmen des Zulassungsverfahren des DEBs, im Sinne eines integren und fairen Wettbewerbs, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Clubs ebenso Kriterien aus dem Bereich Nachwuchs, Infrastruktur sowie die Einrichtung eines ordnungsgemäßen Geschäftsbetriebs überprüft. Um Unabwägbarkeiten vorwegzugreifen sowie einen Puffer aufzubauen, wurden die Clubs, wie bereits beim letztjährigen Zulassungsverfahren, aufgefordert mit einem Abschlag im Bereich Ticketing für die kommende Saison zu planen. „Trotz der weiterhin bestehenden ungünstigen Rahmenbedingungen haben alle Clubs sehr gut gearbeitet und wir erkennen eine positive wirtschaftliche Entwicklung der gesamten Oberliga“, erklärt Nicholas Rausch, kaufm. Leiter der DEB-Ligen, die überprüfte wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Clubs im diesjährigen Zulassungsverfahren. Dadurch erhalten alle 28 sportlich qualifizierten Clubs der Eishockey Oberliga Nord und Süd die Zulassung für die Saison 2022/23. Die Eisbären aus Regensburg werden als sportlicher Aufsteiger an der DEL2 teilnehmen. „Wir freuen uns, dass wir allen 28 Clubs die Zulassung zur Oberliga Saison 2022/23 erteilen können. Und wünschen allen Beteiligten einen spannenden, sportlich fairen sowie vor allem einen verletzungsfreien Verlauf. Auch wünschen wir den Eisbären Regensburg viel Erfolg in der DEL 2.“, sagt Marc Hindelang, DEB-Vizepräsident, zuständig für den DEB-Ligen Spielbetrieb auf die kommende Spielzeit.
Die Mannschaften der Oberliga Süd nehmen ihren Spielbetrieb gesammelt am 30. September auf. Nach Beendigung der Hauptrunde im März 2023 steigen die Teams in eine Pre-Playoffs Phase, mit dem Modus „Best of Three“, ein. Die danach folgenden Play- Off-Serien werden im Modus „Best of Five“ ausgespielt. Die Spielpläne der Oberliga Saison 2022/23 werden in der letzten Juli-Woche finalisiert und im Anschluss kommuniziert.
(SCR/sz)


SC RiesserseeSC Riessersee
Zweites SCR Pokerturnier | Weiß-Blaue Pokernacht - Voller Erfolg in der Spielbank Garmisch-Partenkirchen

(OLS)  Am vergangenen Freitagabend fand in der Spielbank Garmisch-Partenkirchen die zweite Weiß-Blaue Pokernacht, dieses Mal im Rahmen des 65jährigen Jubiläums der Spielbank, statt. In launiger Atmosphäre wurden harte Fights an den Pokertischen ausgetragen. „Wir haben unsere Sponsoren, Gönner, Mannschaft und Staff zum nunmehr zweiten Pokerturnier eingeladen und der Abend war ein voller Erfolg. Dazu veranstaltete unser Premiumpartner - die Spielbank - am Nachmittag eine tolle Gewinnspielaktion vor der Spielbank, die zu Gunsten unserer Nachwuchsabteilung durchgeführt wurde. Für den tollen Abend und auch das vorher stattgefundene Gewinnspiel für den SCR Nachwuchs möchten wir uns sehr herzlich bei Herrn Peter Eursch, Direktor der Spielbank Garmisch-Partenkirchen, und seinem gesamten Team bedanken. Wir hoffen gleichzeitig sehr auf eine baldige Wiederholung.“ betont Pana Christakakis.
Am heiß umkämpften Finaltisch setzte sich der Neuzugang der Weiß-Blauen, Jan-Niklas Pietsch, knapp vor einem weiteren Spieler des SC Riessersee, Moritz Israel, souverän durch. Dritter des Turniers wurde unser Geschäftsstellenmitarbeiter Sebastian Ziener.
(SCR/pv)
  
    
hannoverindiansHannover Indians
Indians erhalten Zulassung für die Oberliga Saison 2022/23 ohne Auflagen

(OLN)  Die EC Hannover Indians haben am heutigen Tag die Zulassung zum Spielbetrieb der Oberliga 2022/23 erhalten.
Die Zulassung erfolgte durch den Deutschen Eishockey Bund e.V. ohne Auflagen.
Indians Hauptgesellschafter und Geschäftsführer Uwe Schlüter: „Erwartungsgemäß haben wir heute die Zulassung zum Spielbetrieb 2022/23 erhalten.
Ich möchte meinen Kollegen Jan Roterberg und Andy Gysau danken, die sich federführend um die Lizenzierung gekümmert haben.
Die Unterlagen wurden sehr detailliert vorbereitet und eingereicht. Es gab nicht eine einzige Nachfrage zu unseren Unterlagen."
Neben den Indians erhielten auch alle anderen Teams die Lizenz. Somit startet die Oberliga Nord mit 15 Teams in die Saison.
Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) hat das Zulassungsverfahren für die kommende Eishockey Oberliga Saison nach umfangreichen Prüfungen abgeschlossen.
Insgesamt wurden 29 Anträge beim DEB für die Zulassung zur Oberliga Saison 2022/23 eingereicht.
Neben den teilnehmenden Clubs der Vorsaison haben die beiden Aufsteiger aus den Landesverbänden, EHC Klostersee (Bayern) und EV Duisburg (Nordrhein-Westfalen) am Verfahren teilgenommen.
Der Form halber haben darüber hinaus die Eisbären Regensburg einen Lizenzantrag abgegeben.
Wie in den vergangenen Jahren wurden im Rahmen des Zulassungsverfahren des DEBs, im Sinne eines integren und fairen Wettbewerbs, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Clubs ebenso Kriterien aus dem Bereich Nachwuchs, Infrastruktur sowie die Einrichtung eines ordnungsgemäßen Geschäftsbetriebs überprüft.
Um Unabwägbarkeiten vorwegzugreifen sowie einen Puffer aufzubauen, wurden die Clubs, wie bereits beim letztjährigen Zulassungsverfahren, aufgefordert mit einem Abschlag im Bereich Ticketing für die kommende Saison zu planen.
„Trotz der weiterhin bestehenden ungünstigen Rahmenbedingungen haben alle Clubs sehr gut gearbeitet und wir erkennen eine positive wirtschaftliche Entwicklung der gesamten Oberliga“, erklärt Nicholas Rausch, kaufm. Leiter der DEB-Ligen, die überprüfte wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Clubs im diesjährigen Zulassungsverfahren.
Dadurch erhalten alle 28 sportlich qualifizierten Clubs der Eishockey Oberliga Nord und Süd die Zulassung für die Saison 2022/23.
Die Eisbären aus Regensburg werden als sportlicher Aufsteiger an der DEL2 teilnehmen. „Wir freuen uns, dass wir allen 28 Clubs die Zulassung zur Oberliga Saison 2022/23 erteilen können. Und wünschen allen Beteiligten einen spannenden, sportlich fairen sowie vor allem einen verletzungsfreien Verlauf. Auch wünschen wir den Eisbären Regensburg viel Erfolg in der DEL 2.“, sagt Marc Hindelang, DEB-Vizepräsident, zuständig für den DEB-Ligen Spielbetrieb auf die kommende Spielzeit. Das Eröffnungsspiel der Oberliga Nord findet am 22. September statt. Die restlichen Teams der Oberliga Nord beginnen ihren Spielbetrieb am 23. September.
Die Mannschaften der Oberliga Süd nehmen ihren Spielbetrieb gesammelt am 30. September auf.
Nach Beendigung der Hauptrunde im März 2023 steigen die Teams in eine Pre-Playoffs Phase, mit dem Modus „Best of Three“, ein. Die danach folgenden Play Off-Serien werden im Modus „Best of Five“ ausgespielt.
Die Spielpläne der Oberliga Saison 2022/23 werden in der letzten Juli-Woche finalisiert und im Anschluss kommuniziert.
(ECH/ag)
  
    
icedragonsherfordIce Dragons Herford
Ice Dragons testen gegen Erfurt - Drachenduell in der Vorbereitung

(OLN)  Der Herforder Eishockey Verein hat ein weiteres Spiel der PreSeason terminiert. Am Freitag, den 16. September kommt es ab 20.30 Uhr in der imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ zum Drachenduell gegen die Black Dragons Erfurt.
Die schwarzen Drachen belegten in der Hauptrunde der Oberliga Nord den 8. Tabellenplatz und setzten sich in den PrePlayOffs gegen die Moskitos Essen in zwei Duellen durch. Auch in den PlayOffs zeigte Erfurt eine starke Leistung und unterlag den favorisierten Blue Devils Weiden erst im fünften und entscheidenden Spiel.
So dürfte für den HEV die Begegnung mit den Black Dragons Erfurt unmittelbar vor dem Saisonbeginn nur eine Woche später eine sehr interessante und wichtige Standortbestimmung darstellen.
(HEV/som)
  
     
    

Region Süd

Bayernliga - Landesliga Bayern - Bezirksliga Bayern - Regionalliga Südwest - Landesliga Baden-Württemberg
  
   
loewenwaldkraiburgWaldkraiburg Löwen
EHC Waldkraiburg lädt zum großen Sommerfest ein

(BYL)  Obwohl es einiges zu berichten gäbe, war es in den letzten Wochen eher still um den EHC Waldkraiburg. Der Eishockeyverein aus der Industriestadt, der auch in der kommenden Saison wieder in der Eishockey-Bayernliga antreten wird, hat dies jedoch nicht vergessen. Vielmehr werden Neuzugänge und Neuigkeiten bewusst und gebündelt im Rahmen des hauseigenen Sommerfests am 23.07.2022 ab 15 Uhr bekanntgegeben.
Von nichts haben wir derzeit so viel wie vom Sommer. Heiße Temperaturen verleiten auch die kälteerprobten Eishockeyfans gerne zu einem kühlen Getränk. Von diesen gibt es auf dem um 15 Uhr startenden Sommerfest mehr als ausreichend. Passenderweise wird vom Grill auch das Fleisch geliefert und zum Nachtisch gönnt man sich ein Stück Kuchen – oder auch zwei. Musikalisch untermalt wird das gesamte Fest von der Liveband UKW2 mit Musik aus verschiedenen Jahrzehnten.
Ab etwa 18 Uhr, nachdem bereits die Kinder- und Jugendabteilung der Waldkraiburger Löwen ausgiebig vorgestellt wurde, kommt dann der Augenblick, auf den wohl die meisten Gäste des Fests warten dürften: Die Vorstellung der ersten Mannschaft des EHC Waldkraiburg in der Saison 2022/2023. Aber auch bis zu diesem Zeitpunkt ist sowohl den großen, als auch den kleinen Besuchern einiges geboten. Wichtig für jeden Fan der sich schon optimal auf die neue Saison vorbereiten möchte: Nur an diesem Tag und nur direkt vor Ort an der Raiffeisen-Arena gibt es die Dauerkarten für die anstehende Saison mit einem Rabatt von 10%. Für Sparfüchse, welche sich die Saisonkarte vergünstigt holen möchten, ist der 23.07.2022 ein Pflichttermin. Vom Autohaus Gruber werden einige Fahrzeuge vor Ort sein, welche man genau unter die Lupe nehmen darf und nebenbei kann man ja schon mal ausmessen ob sie in die eigene Garage passen. Für die kleinen und jungen Besucher hat der Verein jede Menge Unterhaltung besorgt. Angefangen beim Schussstand, an dem man testen kann wieviel Eishockeystar in einem steckt, über Stadion-Führungen, bei welchen einem in einem aufregenden Rundgang auch die Ecken des Stadions gezeigt werden, in die man normalerweise nicht darf. Die mutigen dürfen sich, mitsamt Ausrüstung der „Goalie-Challenge“ stellen. Hüpf- und Springgeräte und Zuckerwatte runden das Erlebnis, neben weiteren Ständen noch ab.
Als besonderes Highlight für alle, verkauft der Verein am Sommerfest sogenannte Trikot-Wundertüten. Hierbei handelt es sich um eine blickdichte Tüte mit einem originalen und im Spiel oder beim Aufwärmen getragenen Trikot. In dieser Tüte ist neben dem Trikot und einem kleinen oder größeren Überraschungsartikel, außerdem noch eine Losnummer. Unter allen Losnummern werden später am Abend noch zwei Zehnerkarten, sowie als Highlight eine Dauerkarte verlost.
Ausklingen wird der Abend ab 22 Uhr in der Stadiongaststätte. Mit Musik von Stadion-DJ Markus Brunnhuber, einer gut bestückten Bar und guter Laune, feiert der Verein bis der letzte geht.
Der EHC Waldkraiburg plant mit seinem Sommerfest ein Fest für die gesamte Familie. Mit Unterhaltung für die großen Fans und jede Menge Spaß für die noch kleinen Löwen. Ein Erscheinen ist also ein muss um mit einem aufregenden Samstag die letzte Woche vor den großen Ferien einzuläuten.
(EHCW/aha)
  
     
    

Region Ost

Regionalliga Ost - Landesliga Sachsen - Landesliga Thüringen - Landesliga Berlin
  
    
tornadonieskyTornado Niesky
Tornados spielen Fußball

(RLO)  Am Sonntag den 24.07.2022 treffen die Eishockeycracks des ELV Niesky e.V. bei einem Fußball-Freundschaftsspiel auf die Seer Wölfe F.C.. Das Spiel beginnt um 14:00 Uhr auf dem Sportplatz in Niesky OT See.
Ein weiteres Fußballspiel der Tornados gibt es 06.08.2022 in Kromlau. Dann treffen die Nieskyer in Kromlau um 15: Uhr auf die Elf des SV Blau-Weiß Kromlau e.V.
Natürlich hoffen die Jungs des ELV Niesky auf lautstarke Unterstützung Ihrer Fans. Für die Tornados sind solche Fußballspiele eine willkommene Abwechslung in ihrem Sommertraining, in dem Leichtathletik und Krafttraining dominieren.
(ELVN/ew)
  
       
    

Frauen Eishockey

Nationalmannschaft - Bundesliga
  
     
berlinjuniorsberlinEisbären Juniors Berlin
WILLKOMMEN HANNAH SOFIE LOIST (#29)

Heute schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe. Wir begrüßen zur kommenden Saison das heutige Geburtstagskind, Hannah Sofie Loist, im Team der Frauen der Eisbären Juniors. Die 15-jährige Torfrau spielte in der vergangenen Saison noch bei den Corcodiles in Hamburg, wechselt zur neuen Saison aber zu den Young Grizzlies nach Wolfsburg, wo sie in der U17 den Kasten sauber halten will. Zusätzlich erhält Hannah eine Förderlizenz für die Eisbären Juniors Berlin.
Wir hoffen, dass sich Hannah perspektivisch zu einem festen Bestandteil der Eisbären Frauen entwickeln wird.
Wir begrüßen Hannah ganz herzlich in Berlin. Wir gratulieren Hannah ganz herzlich zum Geburtstag und wünschen eine erfolreiche Saison mit dem Team. Hannah wird bei den Eisbären Frauen die Nummer #29 tragen.
(EJB/ts)
  
 
 
 Mittwoch 20.Juli 2022 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/sc
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
____________________________________________________________________________________
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!