Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

               
    
Iserlohn Roosters
(DEL)  Der lettische Verteidiger Ralfs Freibergs, der während der letzten Saison aus Riga zu den Sauerländern kam, wechselt nach Tschechien zum HC Litvinov
  
EV Fürstenfeldbruck
(BLL)  Der Kader der Crusaders bleibt weitgehend zusammen. Nach Kresimir Schildhabel, Benedikt Pfeil und Mathias Jeske haben auch die Goalies Berger, Mohr und Wolf, die Verteidiger Möller, Ravensberg, Hoffmann, Steidle, Stadler und Jörd, sowie die Stürmer Guttenthaler, Trappmann, Cmarits, Killian, Dawid, Melcher, Behmer, Stroscher und Kolb für die neue Landesligasaison zugesagt
  
ESG Esslingen
(LLBW)  Trainer Stefan Reiser wird künftig kürzer treten. Seine Nachfolge tritt Pavol Jankovic an, der zuletzt an der Bande der Eisbären Heilbronn stand
     
CE Timmendorfer Strand
(RLN)  Als nächstes hat verteidiger Arturs Apfelbaums bei den Beach Devils verlängert. Der 25-jährige Lette kam während der letzten Saison nach Timmendorfer Strand und konnte in 16 Partien vier Tore und vier Assists beisteuern
  
ESC Geretsried 1b
(BBZL)  Die zweite Mannschaft der River Rats wird zur neuen Bezirksligasaison in weiten Teilen zusammenbleiben. Dazu kommen einige Rückkehrer, sowie Nachwuchsspieler. Trainiert wird die Mannschaft in der neuen Spielzeit von martin Poschenrieder
  
EV Füssen
(OLS)  Stürmer Marc Sill wird in der neuen Spielzeit nicht mehr für den EVF auflaufen. Der 33-Jährige kam vor zwei Jahren vom ERC Sonthofen nach Füssen. 11 Tore und 9 Assists aus 36 Partien waren seine Bilanz aus der letzten Saison
  
Hannover Indians 1b
(LLN)  Die Hannover Indians werden erstmals eine U23-Mannschaft zum Spielbetrieb der Landesliga Nord melden
  
Mad Dogs Mannheim
(RLSW)  Tim Bernhard wird künftig die Offensive der Mad Dogs verstärken. Der 24-Jährige, der schon drei Jahre in der DEL2 spielte und auch schon über DEL-Erfahrung aus seiner Zeit in Nürnberg verfügt, wechselt von den Zweibrücken Hornets nach Mannheim
  
Pforzheim Bisons
(RLSW)  Stürmer Fabio Laule, letztes Jahr aus Stuttgart gekommen, bleibt weiterhin bei den Bisons. Und auch Verteidiger Christian Pister, der vor zwei Jahren aus Eppelheim kam, hält den Pforzheimern die Treue
  
Eisbären Würzburg
(BBZL)  Torhüter Seim Thomas wird ebenso wie Stürmer Dominik Kücher wieder im Eisbären-Trikot auflaufen. Ausserdem wird Stürmer Patrick Grüner nach einer Auszeit wieder in den Kader zurückkehren
  
Münchener Luchse
(BBZL)  Simon Klopstock, der vor drei Jahren von den Wanderers Germering zum MEK kam, hat seine weitere Zusage gegeben. 16 Scorerpunkte standen zuletzt nach 13 Spielen für den 24-Jährige zu Buche
  
Chemnitz Crashers
(RLO)  Mit Michael Galvez, der vor zwei Jahren aus Schönheide zurückkehrte und Leon Radant, dem letztes Jahr den Sprung aus dem Nachwuchs in die 1.Mannschaft gelang, haben zwei weitere Stürmer ihr Zusage bei den Crashers gegeben
  
Pegnitz Ice Dogs
(BYL)  Verteidiger Magnus Enk hat beim Bayernliga-Aufsteiger verlängert. Der 23-Jährige kam letztes Jahr aus der Oberliga von den Blue Devils Weiden zum EVP und konnte in 17 Spielen 10 Scorerpunkte für sich verbuchen
  
Moskitos Essen
(OLN)  Stürmer Mitch Bruijsten bleibt den Wohnbau Moskitos erhalten. Der 33-jährige Niederländer kam letztes Jahr von den Tilburg Trappers an den Westbahnhof und konnte in 48 Spielen 23 Tore und 27 Assists erzielen. Der Routinier erhält zunächst einen Vertrag für drei Monate
  
ESC Rheine
(LLW)  Mit Verteidiger Leonard Lämmchen und Stürmer Paavo van Benthem bleiben den Ice Cats zwei wichtige Leistungsträger auch in der Landesliga weiterhin erhalten
  
  
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Montag 1.August 2022

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten, Termine, Spielberichte und offizielle Mitteilungen vom Wochenbeginn mit insgesamt 9 Beiträgen aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2 und Oberliga Süd, sowie aus der Bayernliga, Regionalliga West, aus dem Nachwuchs-Eishockey und aus dem Frauen-Eishockey.

 
    
Deutschland

DEB - Nationalmannschaft - Deutsche Eishockey Liga - Deutsche Eishockey Liga 2 - Oberliga Süd - Oberliga Nord
  
    
duesseldorferegDüsseldorfer EG
Erstes Eistraining am Mittwoch, 3. August!

(DEL)  Es geht endlich wieder los: Das Team ist komplett, das Eis ist gemacht. Am Mittwoch, 3. August, um 10 Uhr startet das erste offizielle Eistraining der Düsseldorfer EG. Dann wird das Team von Headcoach Roger Hansson zum ersten Mal geschlossen auf dem Eis stehen. 
(DEG/pdeg)
  
    
evllandshuteishockeyEV Landshut
Sebastian Osterloh wird neuer Co-Trainer des EV Landshut / Ales Jirik bleibt als Coach im EVL-Nachwuchs – Showtraining am Mittwoch (17:15 Uhr)

(DEL2)  Der EV Landshut geht mit einem neuen, hauptamtlichen Co-Trainer in die DEL2-Spielzeit 2022/23. An der Seite von Cheftrainer Heiko Vogler wird künftig Sebastian Osterloh an der Bande stehen. Der ehemalige deutsche Nationalspieler und DEL-Profi hat am Montag, den 1.August, seinen Dienst am Landshuter Gutenbergweg aufgenommen und wird bereits die komplette Vorbereitung zusammen mit Vogler und Athletiktrainer Adrian Schelenz gestalten.
Der gebürtige Kaufbeurer Osterloh, der auf die Erfahrung von insgesamt 32 Länderspielen für Deutschland und 559 DEL-Partien zurückblickt, war in den vergangenen drei Jahren als Co-Trainer bei seinem Heimatverein ESV Kaufbeuren aktiv und wechselt nun von der Wertach an die Isar. „Ich habe mich intensiv über „Osti“ informiert. Dann haben wir uns getroffen und ich habe ihm erzählt, was wir hier in Landshut vorhaben. Er kann sich mit unserer Philosophie voll identifizieren. Gemeinsam wollen wir attraktives, schnelles und aggressives Eishockey spielen lassen. Er stellt sich unermüdlich in den Dienst der Mannschaft und des Vereins. Ich freue mich sehr, dass wir ihn für diese Aufgabe gewinnen konnten“, erläutert Cheftrainer Heiko Vogler die Verpflichtung von Osterloh.
„Wir haben mit Sebastian Osterloh einen Co-Trainer gefunden, der Heiko mit seinem Wissen und der Erfahrung aus den letzten Jahren in der DEL2 auf Augenhöhe begegnen kann. Er kennt die Liga aus dem EffEff. All das macht ihn zu einer idealen Besetzung für diese Position“, erklärt EVL-Spielbetrieb-GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke.
Osterloh tritt damit in die Fußstapfen von Ales Jirik, der zuvor an der Seite von Leif Carlsson, Axel Kammerer und auch Heiko Vogler als Co-Trainer tätig war. Er wird dem Verein erhalten bleiben und seine Expertise weiterhin als Coach im EVL-Nachwuchs einbringen. „Wir freuen uns sehr darüber, dass Ales dem Verein erhalten bleibt und möchten ihm für sein großes Engagement in den vergangenen Jahren danken“, sagt Hantschke und Vogler ergänzt: „Auch ich möchte mich bei Ales ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken.“
Das erste offizielle Eistraining des EV Landshut in der neuen Saison steht am Mittwoch, 3. August, in der Fanatec Arena auf dem Programm. Ab 17:15 Uhr lädt der EVL dann zum Showtraining ein und freut sich auf den Besuch vieler Fans im Stadion. Es ist die erste Gelegenheit, die komplette Mannschaft einmal genau unter die Lupe zu nehmen.
Im ersten Testspiel empfangen die Rot-Weißen am Sonntag, 14. August (14 Uhr/Fanatec Arena) den DEL-Kooperationspartner Straubing Tigers.
(EVL/mm)
  
   
lindau islandersLindau Islanders
Dauerkartenverkauf der EV Lindau Islanders startet am 02. August - Inflations-Stopp: Preise bleiben trotz zwei zusätzlichen Spielen gleich

(OLS)  Der Sommer erreicht gerade seinen Höhepunkt, aber für die EV Lindau Islanders geht es so langsam wieder los! Denn wenn der Dauerkartenverkauf startet, ist die kommende Saison nicht mehr allzu weit weg. Die Preise bleiben im Vergleich zum Vorjahr unverändert, reduzieren sich durch die zwei zusätzlichen Heimspiele der neuen Saison sogar, die Dauerkarten sind dank diesem Inflations-Stopp also noch attraktiver als im Vorjahr. Die Verantwortlichen der EV Lindau Islanders haben sich in Zeiten von Inflation und Energiepreiserhöhungen bewusst im Sinne der Fans für diese Beständigkeit entschieden.
Es gibt zudem für die EVL-Dauerkartenkäufer in allen drei Kategorien die Möglichkeit einer „Gold-Edition“, was bedeutet, dass sich alle Dauerkartenkäufer/innen, welche sich für diese Art der Dauerkarte bis 31. August 2022 entscheiden, ein Fantrikot zum absoluten Vorzugspreis von 39,- € aussuchen können. Zusätzliche Bestell- und Abgabestellen für die Formulare sind in diesem Jahr auch der I-Punkt im Lindaupark sowie das „Tollhaus“ auf der Lindauer Insel zu den jeweiligen Öffnungszeiten. Bezahlt werden kann hier aber nicht. Bezahlt werden muss vorab per Überweisung auf das im Formular angegebene Konto oder bar bei Abholung der Dauerkarten. Wer die „Gold-Edition“ auswählt, kann sein Fantrikot über den Fanshop zu Saisonbeginn oder ggfs. nach Rückmeldung durch Geschäftsstelle bestellen.
Personen, welche als Neuerwerber eine Dauerkarte kaufen möchten, können dies über die Homepage (www.evlindau.com/tickets/infos-preise/)der EV Lindau Islanders tun. Hier steht das Formular zur Verfügung, welches direkt ausgefüllt und per Mail (gst @evlindau.com) an die Geschäftsstelle geschickt werden kann. Wer es nur ausdrucken möchte, kann dies ebenfalls hier tun, dann in den Briefkasten der Eissportarena im Eichwald einwerfen, im Lindaupark am I-Punkt oder im „Tollhaus“ abgeben.
Für alle Dauerkartenbesitzer/innen, die seit den vergangenen Spielzeiten schon eine Dauerkarte besitzen und weiterhin treue Anhänger bleiben möchten, besteht ausschließlich online die Möglichkeit, die Karte, die sie noch haben, für die anstehende Spielzeit 2022/2023 „aufzuladen“. Hierzu ist auf der Islanders Homepage (www.evlindau.com) unter dem Reiter Tickets eine entsprechende bildliche Anleitung zu finden, wie dies beim Islanders-Partner Reservix vorgenommen werden kann. Ebenfalls auf den Sozialen Medien der Islanders bei Facebook und Instagram. Wer seine Karte verloren hat, kann wie die Neuerwerber nur, wie schon beschrieben, mit einem Formular eine Dauerkarte erwerben. Bei den Verlängerungen über Reservix, ist es ebenfalls möglich, die „Gold-Edition“ auszuwählen. Die Dauerkartenverlängerung beginnt online bei Reservix (https://ev-lindau-islanders.reservix.de/events) ebenfalls am 02. August.
Der erste Spieltag der Oberliga Süd 2022/2023 wird 30. September sein, ob die Islanders hier schon ein Heimspiel haben werden oder erst zwei Tage später dann am 02. Oktober, entscheidet sich im Laufe der Woche endgültig. In der personifizierten Dauerkarte enthalten sind 24 Heimspiele, inkludiert sind ebenfalls die beiden Vorbereitungsheimspiele am Freitag den 23.09.2022 um 19:30 Uhr gegen die Devils Ulm/ Neu Ulm und am Sonntag den 25.09.2022 um 16:30 Uhr gegen Bad Tölz. Nähere Infos zum Spielplan und zu den Heimspielen gibt es dann in den nächsten Tagen.
Der Betrag der jeweils ausgewählten Dauerkarte muss am besten vorab überwiesen werden oder spätestens bei Abholung bar bezahlt werden. Die Ausgabe der Dauerkarten erfolgt wie immer an den ersten Spieltagen oder kann im September in der Geschäftsstelle der Islanders abgeholt werden. Termine für die Abholung in der Geschäftsstelle geben die Islanders dann noch rechtzeitig bekannt.
Dauerkarte Stehplatz – normal   220,00 €
Dauerkarte Stehplatz – normal – „Gold-Edition“   259,00 €
Dauerkarte Stehplatz – ermäßigt   175,00 €
Dauerkarte Stehplatz – ermäßigt – „Gold-Edition“  214,00 €
Dauerkarte Stehplatz – Jugendliche 7 bis 16 Jahre  100,00 €
Dauerkarte Stehplatz – Jugendliche 7 bis 16 Jahre – „Gold-Edition“  139,00 €
Ermäßigte Dauerkarten und Einzelkarten sind gültig für Mitglieder, Fanclubmitglieder, Rentner und Studenten sowie für Menschen mit Behinderung, dies alles mit entsprechenden Nachweisdokumenten die beim Kauf der Dauerkarten, aber auch am Eingang kontrolliert werden. Rollstuhlfahrer erhalten Ermäßigungen, die Begleitperson zahlt ebenfalls den ermäßigten Eintritt. Kinder in Begleitung eines Erziehungsberechtigten bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr haben freien Eintritt. Die Dauerkarten sind personifiziert und keinesfalls übertragbar.
(EVL/cs)
  
     
    

Region Süd

Bayernliga - Landesliga Bayern - Bezirksliga Bayern - Regionalliga Südwest - Landesliga Baden-Württemberg
  
   
ehcpinguinekoenigsbrunnPinguine Königsbrunn
Der EHC trauert um Rudolf Bertele

(BYL)  Am Sonntagmorgen um 6:30 Uhr verstarb unser langjähriger Freund und Betreuer Rudolf "Rudl" Bertele nach schwerer Krankheit.
Rudl war seit Vereinsgründung ein unermüdlicher und fleissiger Helfer des EHC. Fast ununterbrochen arbeitete der 88-jährige 50 Jahren lang still im Hintergrund und war immer für die Mannschaft da. Der wahrscheinlich dienstälteste Betreuer im deutschen Eishockey lebte uns Seriosität, Pflichtbewusstsein und Kampfgeist vor und war uns immer ein Vorbild. Er hinterlässt eine schmerzliche Lücke, die wir mit unseren liebevollen Erinnerungen und Gedanken zwar füllen, aber niemals schließen werden können.
Ein herzlicher, hilfsbereiter, sehr bescheidener und optimistischer Mensch lässt uns unendlich dankbar und zutiefst betrübt zurück. Unser Mitgefühl gilt der Familie.
(EHCK/pehck)
  
     
    

Region West

Regionalliga West - Landesliga NRW - Bezirksliga NRW - Hessenliga - Landesliga Hessen
  
   
ratingenRatinger Ice Aliens
Spielplan für die Regionalliga West steht

(RLW)  Den auf der letzten Ligatagung entworfene Spielplan haben alle Clubs bestätigt, so dass dieser nun als verbindlich veröffentlicht werden kann. Dennoch ist es möglich, dass sich kurzfristig Änderungen ergeben, aber daran haben sich Mannschaften und Zuschauer in den letzten Jahren schon gewöhnen müssen. Den Auftakt machen die Ice Aliens am 30. September 2022 mit einem Heimspiel gegen die Wiehl Penguins. Die Hauptrunde endet mit einem Auswärtsspiel gegen die Lauterbacher Füchse am 12. Februar 2023.
Vorbereitung:
10.09.2022 Sa 19:00    Mechelen - RIA
11.09.2022 So 19:00    RIA - Duisburg
16.09.2022 Fr 20:00    RIA - Krefelder EV
25.09.2022 So 18:00    RIA - Mechelen
Hauptrunde:
30.09.2022 Fr 20:00 RIA - Wiehl
02.10.2022 So 19:00 Neuwied - RIA
07.10.2022 Fr 20:00 RIA - Bergisch Gladbach
09.10.2022 So 18:00 RIA - Dinslaken
04.10.2022 Fr 20:00 Neuss - RIA
23.10.2022 So 17:15 Wiehl - RIA
28.10.2022 Fr 20:00 RIA - Neuwied
04.11.2022 Fr 20:00 Dinslaken - RIA
06.11.2022 So 18:00 RIA - Neuss
11.11.2022 Fr 20:00 Dortmund - RIA
13.11.2022 So 18:00 RIA - Wiehl
20.11.2022 So 19:00 Neuwied - RIA
25.11.2022 Fr 20:00 RIA - Bergisch Gladbach
27.11.2022 So 18:00 Lauterbach - RIA
02.12.2022 Fr 20:00 Neuss - RIA
04.12.2022 So 18:00 RIA - Dortmund
09.12.2022 Fr 20:00 RIA - Lauterbach
11.12.2022 So 17:15 Wiehl - RIA
16.12.2022 Fr 20:00 RIA - Neuwied
23.12.2022 Fr 20:00 RIA - Neuss
06.01.2023 Fr 20:00 RIA - Dinslaken
13.01.2023 Fr 20:15 Bergisch Gladbach - RIA
15.01.2023 So 18:00 RIA - Lauterbach
20.01.2023 Fr 20:00 Dortmund - RIA
22.01.2023 So 19:00 Dinslaken - RIA
27.01.2023 Fr 20:15 Bergisch Gladbach - RIA
10.02.2023 Fr 20:00 RIA - Dortmund
12.02.2023 So 18:00 Lauterbach – RIA
Es sind nur noch rund acht Wochen, bis die Saison beginnt. Die Fans sollten diese Zeit nutzen, sich auf die neue Spielzeit zu freuen.
(RIA/pia)
  
     
    

Nachwuchs

Nationalmannschaften - Nachwuchsmannschaften
  
     
deutschereishockeybundU20-Nationalmannschaft
U20-WM in Kanada: Finales Aufgebot der Nachwuchsnationalmannschaft für Junioren-WM 2022 steht fest

U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter hat gemeinsam mit seinem Trainerteam die finalen Personalentscheidungen und den Kader der deutschen Eishockey-Nachwuchsnationalmannschaft für die IIHF-U20-Weltmeisterschaft 2022 im kanadischen Edmonton nominiert. Das Team des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. (DEB) wird am heutigen Sonntag mit 23 Spielern nach Kanada reisen und dort von zwei weiteren Nachwuchstalenten aus Nordamerika verstärkt. Verteidiger Luca Münzenberger wird die deutsche Auswahl darüber hinaus als Kapitän auf das Eis führen. Die Nachwuchsspieler Maximilian Glötzl sowie Maksymilian Szuber werden ihm hierbei als Assistenz zur Seite stehen.
Nach der Anreise am Sonntagnacht startet das Team um U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter in eine intensive Trainingswoche in Alberta inkl. zweier Testspiele gegen die Slowakei (Donnerstag, 04. August 2022) als auch gegen Lettland (Freitag, 05. August 2022). Am Dienstag, den 09. August (dt. Zeit 04:00 +1/MagentaSport) bestreitet die DEB-Nachwuchsauswahl dann ihre Auftaktpartie gegen den Titelverteidiger aus den USA. Im weiteren Turnierverlauf der Vorrundengruppe A trifft die deutsche U20-Nationalmannschaft im Rogers Place ebenso auf Österreich (10.08. / dt. 04:00 +1), die Schweiz (13.08. / dt. 04:00 +1) sowie auf das Team aus Schweden (15.08. / dt. 04:00 +1)
U20-Bundestrainer Tobi Abstreiter: „Die Vorbereitung ist aus meiner Sicht gut gelaufen. Wir haben jetzt sechs Trainingstage hinter uns und wichtige Eiseinheiten hier in Füssen absolviert. Es gilt jetzt natürlich sich so schnell wie möglich an das kleine nordamerikanische Eis umzustellen. Das wird eine große Herausforderung, da es schon eine andere Art ist dort Eishockey zu spielen. Wir haben mit der finalen Kaderentscheidung noch einmal zwei Spieler aussortieren müssen. Dies ist nie eine schöne und leichte Situation, aber sie gehört auch mit dazu. Die Jungs haben wirklich sehr hart gearbeitet und auch alles gegeben. Am Ende des Tages war dies eine knappe Entscheidung. Wir haben uns als Trainerteam, so denken wir, die bestmögliche Mannschaft für das Turnier zusammengestellt. Natürlich möchten wir uns auf diesem Wege bei den Spielern, welche wir nach Hause schicken mussten, recht herzlich bedanken. Es war eine gute Zeit und ich bin mir sicher, dass sie durch eine gute Leistung auch eine gute Chance haben sich für die nächste Weltmeisterschaft im Dezember zu empfehlen.“
Verteidiger Maximilian Glötzl: „Wir haben besonders an der Defensive gearbeitet, allgemein auch daran die Strukturen wieder reinzubekommen. Es war wichtig, dass wir wieder an den Punkt kommen und unser System verinnerlichen, sowie als Mannschaft erneut zusammenzuwachsen. Die Stimmung im Team ist jetzt vor Abflug natürlich super. Wir freuen uns riesig jetzt rüber zu fliegen und diese WM endlich zu spielen. Natürlich wollen wir auch erfolgreich sein und werden dafür alles geben.“
MagentaSport zeigt alle Gruppenspiele der deutschen U20-Nationalmannschaft sowie die K.o.-Phase ab dem Viertelfinale live.
(DEB/kw)
  
    
eishockeylogoHlinka Gretzky Cup 2022
Tag 1: Ein Penaltyschießen und zwei klare Siege

Zum Auftakt des Turniers gewann Tschechen gegen Finnland nach Penaltyschießen. Die USA gewann glatt gegen Deutschland und Kanada machte es gegen die Schweiz zweistellig.
Tschechien – Finnland 4:3 (1:0/1:1/1:2)
Gleich die erste Strafe des Spiels führte zum ersten Treffer. Tschechien spielte in Unterzahl und Jakub Stancl konnte nach 156 Sekunden das 1:0 erzielen.
Im 2. Drittel konnte Adam Zidlicky auf 2:0 erhöhen. Finnland ließ ein weiteres Powerplay liegen, dann aber gelang doch noch der Anschlusstreffer. Die 3. Strafe gegen Tschechien nutzte Kasper Halttunen nach 37 Minuten zum 1:2.
88 Sekunden nach Wiederbeginn konnte Finnland durch Kalle Kangas den Ausgleich erzielen Nach 51 Minuten hatten die Finnen das Spiel gedreht, Joona Saarelainen konnte das 2:3 erzielen. Bis 33 Sekunden vor dem Ende hielt dieses Ergebnis, dann konnte Jakub Stancl mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel den Ausgleich erzielen.
Die Verlängerung brachte keine Entscheidung und so ging es ins Penaltyschießen. Hier stand es nach zehn Schützen 3:3 und so ging es auch hier in eine Verlängerung. Die war aber kurz, denn Eduard Sale konnte seinen Penalty verwandeln, der Finne nicht. Und so gewann Tschechien dieses Eröffnungsspiel nach Penaltyschießen mit 4:3.
USA – Deutschland 8:1 (2:0/3:1/3:0)
Keine Chance hatte Deutschland bei seinem ersten Auftritt in diesem Turnier. Will Whitelaw brachte die USA nach sechs Minuten in Führung und Carey Terrance erhöhte zwei Minuten später auf 2:0.
Im 2. Drittel konnte Joe Connor nach 38 Sekunden in Überzahl das 3:0 erzielen und Joe Gramer konnte nach 24 Minuten auf 4:0 erhöhen. Nach 26 Minuten wechselte das DEB-Team den Torhüter, Dean Döge kam für Nico Pertuch. Drei Minuten später konnte Deutschland sein erstes Turniertor erzielen. In Unterzahl traf Linus Brandl zum 4:1. Will McDonough konnte in der 34. Minute den Treffer zum 5:1-Pausenstand erzielen.
im letzten Drittel kamen die US-Boys wieder zu einem frühen Powerplaytreffer, Andrew Strathmann traf nach 52 Sekunden. Griffin Erdman (48.) und wieder in Powerplay Will Whitelaw mit seinem zweiten Treffer de Spiels (57.) sorgten für den 8:1-Endstand.
Kanada – Schweiz 14:0 (8:0/4:0/2:0)
Regelrecht überrannt wurden die Schweizer im 1. Drittel. In Unterzahl konnte Colby Barlow nach 122 Sekunden das 1:0 erzielen und es sollte nicht der letzte Shorthander gewesen sein. Denn nach dem 2:0 von Carson Rehkopf (8.) trafen erneut Calby Barlow (9.) und Ethan Gauthier (10.) jeweils mit einem Spieler weniger auf dem Eis zum 4:0. Die Schweizer wechselten den Torhüter, aber das stoppte Kanada nicht. Brayden Yager (11.) traf zum 5:0 und jeweils in Überzahl erhöhten Ethan Gauthier (12.), Matthew Wood (17.) und Andrew Cristall (18.) auf 8:0.
Kanada ließ nicht nach und so folgten im 2. Drittel vier weitere Tore. Kalan Lind traf nach 22 Minuten zum 9:0 und Denver Barkey machte es nach 25 Minuten zweistellig. Die 38. Minute brachte Kanada einen weiteren Treffer in Überzahl, diesmal Ethan Gauthier erzielte seinen 3. Treffer in diesem Spiel. Caden Price machte eine Minute später das Dutzend voll.
Im letzten Drittel konnte die Schweiz das Ergebnis bis zur 51. Minuten halten, dann traf Calum Ritchie zum 13:0. Neun Sekunden vor dem Ende traf Riley Heidt zum 14:0-Endstand.
Scott Ratzlaff im Tor der Kanadier konnte sich als erster Torhüter des Turniers über ein Shutout freuen.
(NIS/ns)
  
    
starbullsrosenheimStarbulls Rosenheim
Starbulls Nachwuchs nach der Sommerpause erstmals wieder auf dem Eis

Die Nachwuchs Teams haben in den vergangenen Wochen intensiv mit dem Krafttraining für die Vorbereitung auf das Training auf dem Eis ab dem ersten August angefangen. Außerdem wurden vier Nachwuchsspieler zur Sichtung für die U16 Herren-Nationalmannschaft eingeladen.
U-17 Krafttrainingsstart:
Um für das Training auf dem Eis fit zu werden und um die nötigen körperlichen Grundlagen zu legen, hat das U-17 Nachwuchsteam der Starbulls mit dem Krafttraining angefangen. Unter Leitung ihres Co-Trainers Rick Böhm, der das Krafttraining der Mannschaft übernommen hat,arbeiten die 22 Jugendlichen im neu hergerichteten Kraftraum mit individuellen Gewichten, die auf die jeweilige Körpergröße und Kraft angepasst sind. Im 65 Sekunden-Takt wechseln sie sich bei den verschiedenen Geräten, Gewichten und Übungen, wie Liegestützen und Planks, ab. Das zwei-Stündige Training wird mit 15 Minuten Fußball als eine Art Pause, nach einer Stunde Kraftraum und 45 Minuten Sprungkrafttraining, abgeschlossen. Am ersten August fängt das Training auf dem Eis an, wofür sie nach diesem herausfordernden Krafttraining bestens vorbereitet sind.
Einladung von vier Nachwuchsspielern der Starbulls zum Sichtungslehrgang der U16 Herren-Nationalmannschaft:
Auf Vorschlag des U16 Bundestrainers Robert Schröpfer wurden die Nachwuchsspieler Simon Schlosser, Elias Schneider, Gregor Stocker und Sebastian Zwickl, die Teil des Teams waren das in der letzten Season U-15 Vize-Meister geworden ist, zu dem Sichtungslehrgang der U16 Nationalmannschaft von dem ersten bis zu dem fünften August in Füssen eingeladen. „Sie sind gute Spieler und haben sich in der Zeit, die sie hatten, gut entwickelt und können, wenn sie am Ball bleiben, weiter große Fortschritte machen und sich weiterentwickeln.“, so Trainer Martin Reichel.Der gesamte Starbulls Rosenheim e.V. wünscht den Nachwuchsspielern viel Spaß und Erfolg.
Baldiger Trainingsstart für die U7 und die U9:
Nach Beweglichkeits- und Innenhockeytraining und anschließenden 14 Tagen Pause fängt das Training auf dem Eis des U7 und U9 Nachwuchses am 1. bzw. 2. August wieder an. Auf dem Plan steht die Schlittschuhtechnik sowie verschiedene Spielformen, die 3 – bis 4-mal wöchentlich trainiert werden. In der Saison, die bis Mitte April läuft, wird der U9 Nachwuchs in 8 Turnieren im 4er Gruppen Format teilnehmen, in denen die Teilnehmer Vereine regional sein werden.
U11-Kleinschüler als erste wieder auf dem Eis:
Heute Morgen um 8:00 Uhr war es endlich wieder so weit: Die Sommerpause ist zu Ende und der Starbulls Nachwuchs durfte erstmals wieder die Schlittschuhe schnüren und auf dem Eis im Rosenheimer ROFA-Stadion trainieren. Trainer und Spieler waren gleichermaßen glücklich endlich wieder Eis unter den Kufen zu haben und man konnte den Kindern die Spielfreude ansehen.
Im Laufe des Tages starten auch alle anderen Nachwuchsmannschaften wieder mit dem Eistraining und bereiten sich auf die anstehende Saison vor.
(SBR/rm)
  
       
    

Frauen Eishockey

Nationalmannschaft - Bundesliga
  
     
berlinjuniorsberlinEisbären Juniors Berlin
WILLKOMMEN PHOEBE REICHERT (#54)

Den Reigen der Torfrauen für die neue Saison komplettiert unsere heutige Neuvorstellung. Phoebe Reichert kommt von den Löwen Frankfurt und wird mit einer Förderlizenz für die Frauen der Eisbären Juniors im Einsatz sein. Phoebe absolvierte in der vergangenen Saison 21 Spiele für das U17-Team der Frankfurter und erreichte dort einen Gegentorschnitt von nur 1,7 (Quelle: Elite Prospect)
Phoebe gehört inzwischen zum Kader der U18-Nationalmannschaft und wird auch dort ihr Talent unter Beweis stellen.
Wir begrüßen Phoebe ganz herzlich im Team. Phoebe wird bei den Eisbären Frauen die Nummer #54 tragen.
(EJB/ts)
  
 
 
 Montag 1.August 2022 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/sc
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
____________________________________________________________________________________
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!