Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

               
    
EV Fürstenfeldbruck
(BLL)  Der Kader der Crusaders bleibt weitgehend zusammen. Nach Kresimir Schildhabel, Benedikt Pfeil und Mathias Jeske haben auch die Goalies Berger, Mohr und Wolf, die Verteidiger Möller, Ravensberg, Hoffmann, Steidle, Stadler und Jörd, sowie die Stürmer Guttenthaler, Trappmann, Cmarits, Killian, Dawid, Melcher, Behmer, Stroscher und Kolb für die neue Landesligasaison zugesagt
  
ESG Esslingen
(LLBW)  Trainer Stefan Reiser wird künftig kürzer treten. Seine Nachfolge tritt Pavol Jankovic an, der zuletzt an der Bande der Eisbären Heilbronn stand
     
CE Timmendorfer Strand
(RLN)  Als nächstes hat verteidiger Arturs Apfelbaums bei den Beach Devils verlängert. Der 25-jährige Lette kam während der letzten Saison nach Timmendorfer Strand und konnte in 16 Partien vier Tore und vier Assists beisteuern
  
ESC Geretsried 1b
(BBZL)  Die zweite Mannschaft der River Rats wird zur neuen Bezirksligasaison in weiten Teilen zusammenbleiben. Dazu kommen einige Rückkehrer, sowie Nachwuchsspieler. Trainiert wird die Mannschaft in der neuen Spielzeit von martin Poschenrieder
  
EV Füssen
(OLS)  Stürmer Marc Sill wird in der neuen Spielzeit nicht mehr für den EVF auflaufen. Der 33-Jährige kam vor zwei Jahren vom ERC Sonthofen nach Füssen. 11 Tore und 9 Assists aus 36 Partien waren seine Bilanz aus der letzten Saison
  
Hannover Indians 1b
(LLN)  Die Hannover Indians werden erstmals eine U23-Mannschaft zum Spielbetrieb der Landesliga Nord melden
  
Mad Dogs Mannheim
(RLSW)  Tim Bernhard wird künftig die Offensive der Mad Dogs verstärken. Der 24-Jährige, der schon drei Jahre in der DEL2 spielte und auch schon über DEL-Erfahrung aus seiner Zeit in Nürnberg verfügt, wechselt von den Zweibrücken Hornets nach Mannheim
  
Pforzheim Bisons
(RLSW)  Stürmer Fabio Laule, letztes Jahr aus Stuttgart gekommen, bleibt weiterhin bei den Bisons. Und auch Verteidiger Christian Pister, der vor zwei Jahren aus Eppelheim kam, hält den Pforzheimern die Treue
  
Eisbären Würzburg
(BBZL)  Torhüter Seim Thomas wird ebenso wie Stürmer Dominik Kücher wieder im Eisbären-Trikot auflaufen. Ausserdem wird Stürmer Patrick Grüner nach einer Auszeit wieder in den Kader zurückkehren
  
Münchener Luchse
(BBZL)  Simon Klopstock, der vor drei Jahren von den Wanderers Germering zum MEK kam, hat seine weitere Zusage gegeben. 16 Scorerpunkte standen zuletzt nach 13 Spielen für den 24-Jährige zu Buche
  
Chemnitz Crashers
(RLO)  Mit Michael Galvez, der vor zwei Jahren aus Schönheide zurückkehrte und Leon Radant, dem letztes Jahr den Sprung aus dem Nachwuchs in die 1.Mannschaft gelang, haben zwei weitere Stürmer ihr Zusage bei den Crashers gegeben
  
Pegnitz Ice Dogs
(BYL)  Verteidiger Magnus Enk hat beim Bayernliga-Aufsteiger verlängert. Der 23-Jährige kam letztes Jahr aus der Oberliga von den Blue Devils Weiden zum EVP und konnte in 17 Spielen 10 Scorerpunkte für sich verbuchen
  
Moskitos Essen
(OLN)  Stürmer Mitch Bruijsten bleibt den Wohnbau Moskitos erhalten. Der 33-jährige Niederländer kam letztes Jahr von den Tilburg Trappers an den Westbahnhof und konnte in 48 Spielen 23 Tore und 27 Assists erzielen. Der Routinier erhält zunächst einen Vertrag für drei Monate
  
ESC Rheine
(LLW)  Mit Verteidiger Leonard Lämmchen und Stürmer Paavo van Benthem bleiben den Ice Cats zwei wichtige Leistungsträger auch in der Landesliga weiterhin erhalten
  
  
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Donnerstag 4.August 2022

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten, offizielle Mitteilungen und Spielberichte der Woche mit insgesamt 20 Beiträgen aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd und Oberliga Nord, sowie aus der Regionalliga West, aus dem Nachwuchs-Eishockey und aus dem Frauen-Eishockey.

 
    
Deutschland

DEB - Nationalmannschaft - Deutsche Eishockey Liga - Deutsche Eishockey Liga 2 - Oberliga Süd - Oberliga Nord
  
    
augsburg2006Augsburger Panther
NEUER TORWARTTRAINER FÜR DIE PANTHER – SIMO VEHVILÄINEN ERSETZT JUHA LEHTOLA

(DEL)  Die Augsburger Panther haben kurz vor dem Trainingsauftakt einen kurzfristigen Wechsel auf der Position des Torwart- und Videotrainers zu verzeichnen. Der Finne Juha Lehtola wird von seinem Landsmann Simo Vehviläinen ersetzt.
Juha Lehtola erhielt überraschend ein Jobangebot einer NHL-Organisation, welches er wahrnehmen möchte. „Juha Lehtola hat uns informiert, dass er diese große Chance nicht ausschlagen will. Nachdem wir die Möglichkeit hatten, mit Simo Vehviläinen einen ebenso hochqualifizierten Nachfolger zu verpflichten, haben wir Juhas Wunsch nach einer Vertragsauflösung entsprochen. Selbstverständlich möchten wir ihm helfen, sich seinen Traum von der NHL zu erfüllen“, so Lothar Sigl zum Personalwechsel.
Wie Lehtola passt aber auch der 39-jährige Simo Vehviläinen bestens in das Anforderungsprofil von Cheftrainer Peter Russell. In den vergangenen vier Jahren war der gebürtig aus Finnlands Hauptstadt Helsinki stammende ehemalige Torhüter für Traktor Chelyabinsk und Vityaz Podolsk in der KHL tätig. Von 2011 bis 2018 fungierte Vehviläinen als Video & Goaltending Coach sowie Teammanager für die Pelicans Lahti in der Liiga. Auch für den Verband seines Heimatlandes war er tätig. Von 2014 bis 2019 betreute Simo Vehviläinen die Torhüterinnen der Nationalmannschaft bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen.
Panthercoach Peter Russell: „Auch Trainer träumen von der NHL. Wir freuen uns sehr, dass Juha Lehtola als Europäer die Chance bekommt, künftig in Nordamerika zu arbeiten. Sein Wechsel in die beste Liga der Welt zeigt auch, dass wir mit seiner Verpflichtung eine gute Entscheidung getroffen hatten. Wir wünschen ihm nur das Beste für seine neue Herausforderung. Aber jetzt richten wir den Blick nach vorne. Ich bin froh, dass wir mit Simo Vehviläinen schnell einen absoluten Fachmann nach Augsburg holen konnten. Auch Simo hat in seiner Trainerlaufbahn nur auf höchstem Niveau gearbeitet und viele Toptorhüter betreut. Allgemein sind Finnen extrem stark in der Ausbildung von Goalies. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm.“
(AP/se)
  
    
duesseldorferegDüsseldorfer EG
Pfeiffersches Drüsenfieber - Alex Ehl fällt aus!

(DEL)  Die Düsseldorfer EG muss in der der Vorbereitung auf die Saison 2022/23 zunächst auf Alexander Ehl verzichten. Der Stürmer leidet derzeit an Pfeifferschem Drüsenfieber. Dem 22-Jährigen geht es aber soweit gut, er hat auch am gestrigen Media Day des Teams teilgenommen. Teamarzt Dr. Ulf Blecker: „Alex wird in den kommenden Tagen und Wochen regelmäßig untersucht und kontrolliert. Auf dieser Basis entscheiden wir, wann er das Training wieder aufnehmen kann.“ Sportdirektor Niki Mondt: „So ein Ausfall ist in dieser frühen Phase natürlich immer bitter. Wir hoffen aber, dass Alex Ehl schnell wieder in die Vorbereitung einsteigen und mit der Mannschaft arbeiten kann.“
Das erste Testspiel der DEG findet am Samstag, 13. August, um 17.00 Uhr bei den Krefeld Pinguinen statt. Die offizielle Saisoneröffnung der Rot-Gelben steigt am Freitag, 9. September, im Rahmen eines Testspiels gegen die Iserlohn Roosters (19.30 Uhr). Das erste Heimspiel der PENNY DEL-Saison ist auf Freitag, 16. September, ebenfalls 19.30 Uhr, terminiert. Gegner im PSD BANK DOME ist dann der ERC Ingolstadt.
(DEG/pdeg)
  
    
nuernbergicetigers 2020Nürnberg Ice Tigers
Athletiktrainer verlässt die Ice Tigers

(DEL)  Die Nürnberg Ice Tigers müssen sich einen neuen Athletiktrainer suchen. Andreas Gerg hat kurz vor dem Start in die Saisonvorbereitung von einer Option in seinem Vertrag Gebrauch gemacht, die es ihm ermöglicht, zu einem Fußball-Erstligisten ins Ausland zu wechseln.
Ice Tigers-Sportdirektor Stefan Ustorf: „Andreas Gerg hat sich am vergangenen Mittwoch mit der Bitte, die Ausstiegsklausel in seinem Vertrag zu ziehen, an mich gewandt und wird die Nürnberg Ice Tigers mit sofortiger Wirkung verlassen. Wir bedanken uns bei ihm für die Zusammenarbeit und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute. Die Position des Kraft-und Konditionstrainers werden wir schnellstmöglich neu besetzen.“
(NIT/rh)
  
    
schwenningerwildwingsSchwenninger Wild Wings
JAKO WIRD NEUER AUSRÜSTER BEI DEN WILD WINGS - EINE KOOPERATION, DIE VOR ALLEM AUF REGIONALITÄT UND QUALITÄT SETZT

(DEL)  Der deutsche Teamsport-Ausrüster JAKO wird die Jungs vom Neckar in der kommenden Saison abseits des Eises mit Teamwear ausstatten. JAKO ist aufgrund seiner regionalen Nähe ein besonderer Partner für die WILD WINGS. Tobias Röschl, Vorstand Marketing & Vertrieb von JAKO, sagt: „Wir freuen uns sehr über die neue Ausrüstungspartnerschaft mit den Schwenninger WILD WINGS. Damit verzeichnen wir ein weiteres JAKO Team aus Württemberg, welches als Erstligist über die Region hinaus bekannt ist. Ganz nach unserem Motto WE ARE TEAM werden wir die WILD WINGS schnell und zuverlässig mit JAKO Teamkleidung ausstatten. Damit können wir zu den erfolgreichen Leistungen auf dem Eis beitragen.“ Neben Sportkleidung aus der Teamline Challenge, wird JAKO auch hochwertige Freizeit-Bekleidung aus der Corporate Teamwear Kollektion liefern.
Die Kooperation mit dem Traditionsunternehmen aus Baden-Württemberg wird durch die langjährige Partnerschaft mit dem ebenfalls in der Region angesiedelten Unternehmen Stickchef verstärkt. Stickchef ist für die Veredelung, wie zum Beispiel das Bedrucken der Kollektionen zuständig und trägt somit die Kooperation der lokalen Partner mit und bleibt weiterhin ein wichtiger Bestandteil. Michael Vonier, Inhaber von Stickchef, betont: „Wir sind sehr stolz über die Zusammenarbeit mit den Schwenninger WILD WINGS. Als regionaler Händler von JAKO werden wir den WILD WINGS den größtmöglichen Support für die Off-Ice Teambekleidung liefern. Hierfür werden wir mit den verschiedensten Veredelungstechniken arbeiten. Somit bieten wir der Mannschaft und den Fans ein breites und interessantes Spektrum der Logodarstellung. Wir freuen uns auf eine spannende Saison und wünschen den WILD WINGS viel Erfolg beim Erreichen Ihrer Ziele.“ Die Zusammenarbeit gilt sowohl für die PENNY DEL Profis der WILD WINGS als auch für die Nachwuchsabteilung der WILD WINGS Futures und zielt auf eine vertrauensvolle und nachhaltige Produktion.
Auch Christoph Sandner, Geschäftsführer der WILD WINGS, freut sich über die Kooperation: „Für uns ist die neue Partnerschaft mit JAKO in Kooperation mit unserem bereits langjährigen Partner Stickchef ein großer Gewinn. Wir freuen uns sehr, dass wir mit JAKO einen der deutschlandweit bekanntesten Ausstatter im Teamsport Bereich gewonnen haben. Ebenso werden unsere Fans an einer eigens aufgesetzten Teamwear Kollektion sicher viel Freude haben. Mit der neuen JAKO Teamkleidung gehen wir nun alle bestens ausgestattet und in neuem Glanz in eine hoffentlich erfolgreiche Saison 2022|23.“
Nach den ersten Tagen mit den neuen JAKO-Outfits zeigen sich auch die Spieler begeistert. Der norwegische Nationalspieler Ken André Olimb lobt Qualität und Passform. „Die Sachen tragen sich richtig gut und sehen dazu noch super aus. Man sieht die hervorragende Qualität und es macht Spaß mit der neuen Kollektion unterwegs zu sein.“
(SWW/kl)
  
    
StraubingtigersStraubing Tigers
Straubing Tigers präsentieren Jerseys für die kommende Saison

(DEL)  Pünktlich zum Vorbereitungsstart stellt der niederbayerische PENNY DEL-Clubs seine Home- und Away-Trikots für die kommende Spielzeit vor.
Auch in der Saison 2022/23 sind die Jerseys in den Clubfarben blau und weiß gehalten. Das Trikot ist geprägt durch eine klare Linienführung – Highlight ist diesmal das leicht transparente Bayerische Wappendesign, welches den Hintergrund auflockert und die Heimat des Clubs unterstreicht. Wie gewohnt, bleibt das im letzten Jahr neu-gestaltete Logo der Blickfang des Trikots. Hinzu kommen die Partnerlogos von „Stoffel Holding“, „Stahl Maschinenbau“ und „Deutsche Technoplast“ sowie das Logo der PENNY DEL. An den Ärmeln präsentiert sich über der Spielernummer Hauptsponsor „Richter + Frenzel“. Auf der Rückseite des Trikots befinden sich oberhalb von Spielernummern und -namen die Logos der Firmen „CKS“ oder „TriSpa“. Die beiden letzteren Unternehmen haben sich erstmalig dazu entschieden, die Logos jeweils auf der Hälfte des Trikotsatzes zu platzieren.
Vielen Dank an Florian Winterl von www.farbschliff.com für die hervorragende Umsetzung des Designs.
Die Jerseys sind wie gewohnt als Authentics (Logo, Spielername und -nummer sind aufgestickt) sowie als Fantrikot erhältlich und können ab sofort rund um die Uhr im Onlineshop der Straubing Tigers unter www.straubing-tigers-shop.de bestellt werden. Auch im Fanshop im Eisstadion am Pulverturm sind die Trikots ab kommender Woche zu den jeweiligen Öffnungszeiten bestellbar.
(ST/fh)
  
   
crimmitschauEispiraten Crimmitschau
Eispiraten präsentieren sich zu Marktfest und öffentlichem Training - Die Präsentationstermine des DEL2-Clubs im August

(DEL2)  Die Vorfreude auf die neue Saison in der DEL2 steigt extrem. So dauert es auch nicht mehr lange, bis sich das Team der Eispiraten Crimmitschau in Westsachsen einfindet und offiziell in die Vorbereitung startet. Darüber hinaus stehen im August auch offizielle Präsentationstermine an, zu welchen die Fans das neu formierte Team kennenlernen können.
Der erste Pflichttermin für die Eispiraten steht bereits am 12. August an. Dann werden sich die Westsachsen zum „Season Opening“ im Hotel Meerane erstmals vor den Sponsoren präsentieren. Lediglich einen Tag später (13. August) steht dann die erste öffentliche Präsentation auf dem Marktfest in Crimmitschau an. Hier wird sich das Team ab 17:00 Uhr auf der Bühne erstmals den Fans zeigen und natürlich auch für Foto- und Autogrammwünsche zur Verfügung stehen. Bereits zuvor ist der Eishockey-Zweitligist, gemeinsam mit dem Stammverein ETC Crimmitschau e.V., in der Stadt mit einem Stand präsent.
Die nächste Möglichkeit, die neu formierte Eispiraten-Mannschaft kennenzulernen, bietet sich allen Fans dann am 19. August. Nach dem offiziellen Media Day, zu welchem unter anderem Ligafotos und das Mannschaftsbild entstehen, laden die Eispiraten zum ersten öffentlichen Training in den Sahnpark ein. Von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr können sich dann alle Anhänger ein eigenes Bild vom Können des Bazany-Teams machen. Zusätzlich wird auch für Speisen und Getränke gesorgt sein. Weiterhin öffnet auch der Fanshop im Stadion seine Pforten.
Die Mannschafts-Präsentationen im Überblick:
12.08.2022 | Bühnenpräsentation auf dem Marktfest Crimmitschau | ab 17:00 Uhr
19.08.2022 | Erstes Öffentliches Training im Kunsteisstadion | Von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
(EC/af)
  
    
kaufbeurenESV Kaufbeuren
Maxi Meier erhält Förderlizenz für DEL Club Nürnberg Ice Tigers

(DEL2)  ESVK Torhüter Maximilian Meier wird zur kommenden Spielzeit 2022/2023 mit einer Förderlizenz für den PENNY DEL Club Nürnberg Ice Tigers ausgestattet. Der 22 Jahre alte Torhüter wird beim fränkischen DEL Club die Position des dritten Torhüters einnehmen.
"ESVK Geschäftsführer Michael Kreitl dazu: "Wir sind mit unserem Kooperationspartner Red Bull München darüber übereingekommen, dass eine Förderlizenzvergabe auf der Torhüter Position von Kaufbeuren nach München nicht nötig ist. Daher haben wir uns nach sehr guten Gesprächen mit Stefan Ustorf von den Nürnberg Ice Tigers dazu entschieden, unserem Torhüter Maximilian Meier eine Förderlizenz für die Ice Tigers auszustellen. Für Maximilian Meier ist dies aus unserer Sicht eine sehr gute Förderung. Er absolviert aktuell die Vorbereitung in Nürnberg und kann somit auf DEL Niveau trainieren. Dazu besetzt er bei den Ice Tigers die dritte Torhüter Position.“
Pünktlich zum Trainingsauftakt der Joker am 15. August wird Maximilian Meier dann selbstverständlich wieder nach Kaufbeuren zurückkehren und das heimische Trainingslager unter den beiden neuen ESVK Trainern Marko Ratia und Daniel Jun absolvieren.
Kurze Information: Jeder DEL2 Club darf nur mit einem DEL Club eine Kooperation eingehen. Die einzige Ausnahme sind Förderlizenzen für Torhüter, diese können auch unabhängig vom festen Kooperationspartner auch an andere Clubs vergeben werden.
(ESVK/pb)
  
    
eisbaerenregensburgEisbären Regensburg
EINZELTICKETS FÜR DIE VORBEREITUNG: VORVERKAUF FÜR ZWEI ÖFFENTLICHE TESTHEIMSPIELE STARTET!

(DEL2)  Insgesamt sieben Testspiele gegen hochkarätige Gegner haben die Eisbären Regensburg vereinbart, um sich nach dem Meistertitel in der Eishockey-Oberliga und dem damit verbundenen Aufstieg in die zweithöchste deutsche Spielklasse, die DEL2, auf die kommenden Aufgaben in der neuen Liga vorzubereiten. Von den vier Begegnungen, die in Regensburg stattfinden, sind zwei Partien auch öffentlich für Zuschauer zugänglich: Der Auftakt in die neue Saison am Freitag, 12. August 2022, ab 20 gegen den HC Banik Sokolov aus Tschechien sowie das Heimspiel am Sonntag, 4. September 2022, ab 19:30 Uhr gegen den neuen Liga-Rivalen ESV Kaufbeuren. Beide Male treten die Eisbären in der Haupthalle der Donau-Arena an. Ab heute, Mittwoch, 3. August, läuft nun der Vorverkauf für die zwei Top-Spiele, die als erste Standortbestimmungen für die Eisbären nach deren Aufstieg in die Zweite Liga gelten. Die Eisbären wollen dabei nach Möglichkeit mit allen Neuzugängen antreten – die Fans haben also erstmals die Chance, alle neuen Spieler in den Heimspielen zu beobachten (in den neuen Trikots).
Der tschechische Zweitligist HC Banik Sokolov aus der Karlsbader Region nahe der deutschen Grenze dürfte zum Auftakt auch direkt ein echter Gradmesser sein, scheiterte es in den zurückliegenden Playoffs der zweithöchsten tschechischen Spielklasse erst im Halbfinale – und das nur knapp am späteren Meister, dem HC Dukla Jihlava.
Auch das Kräftemessen mit dem neuen Liga-Konkurrenten ESV Kaufbeuren verspricht intensives Eishockey und dürfte einen Vorgeschmack darauf bieten, was die Eisbären in der DEL2 erwartet. Interessant: Es gibt ein Wiedersehen mit dem gebürtigen Regensburger Simon Schütz. Der heute 24-jährige Verteidiger durchlief den Nachwuchs des EV Regensburg und absolvierte bis 2016 71 Spiele im Oberliga-Team der Oberpfälzer. Dabei kommt es sogar zum Bruder-Duell: Simons älterer Bruder Korbinian Schütz hat bei den Eisbären verlängert und trifft damit schon in der Vorbereitung das erste Mal auf Simon.
Die Preise für beide Partien belaufen sich auf 16 Euro für Erwachsene und 11 Euro für Kinder und Jugendliche. Menschen mit Behinderung zahlen 13 Euro, für Kinder und Jugendliche mit Behinderung kostet ein Ticket 9 Euro.
Tickets gibt es online unter: www.ebr.live
Die anderen beiden Heimspiele im Vorbereitungsprogramm finden ohne Zuschauer in der Trainingshalle der Donau-Arena statt (Freitag, 19. August, 20 Uhr gegen die Kassel Huskies und Freitag, 9. September 2022, 20 Uhr gegen die Heilbronner Falken). Grund hierfür ist die Belegung der Haupthalle an beiden Tagen. Da Aufwand und Kosten den Nutzen bei weitem übersteigen würden, haben sich die Eisbären Regensburg schweren Herzens dazu entschlossen, zu diesen Partien keine Zuschauer zuzulassen. Sie werden auch nicht in den Dauerkarten enthalten sein beziehungsweise preislich einkalkuliert werden, auch Einzeltickets sind dementsprechend nicht zu erwerben. Ob eine (SpradeTV-)Übertragung angeboten wird, wird rechtzeitig bekannt gegeben.
Das komplette Vorbereitungsprogramm finden Sie hier:
https://eisbaeren-regensburg.com/testspielprogramm-steht-eisbaeren-regensburg-vereinbaren-sieben-vorbereitungspartien
(EVR/jml)
  
    
toelzerloewenTölzer Löwen
Der Oberliga-Spielplan steht – Derbys rund um Weihnachten

(OLS)  Der Spielplan für die Saison 2022/23 in der Oberliga Süd wurde vom DEB heute veröffentlicht. 24 Heimspiele erwarten die Fans der Tölzer Löwen im Rahmen der Vorrunde, die bis März 2023 dauert.
Zur Saisoneröffnung empfängt man am Freitag, 30. September 2022, um 19:30 Uhr die Memminger Indians im heimischen Stadion. Auf ein besonderes Schmankerl dürfen sich die Anhänger rund um Weihnachten und Sylvester freuen. Dann finden gleich zwei Derbys in Bad Tölz statt. Am Freitag, 23. Dezember 2022, empfangen die Löwen die Starbulls Rosenheim. Genau eine Woche später, am Freitag, 30.12.2022, gastiert der SC Riessersee in Bad Tölz.
„Wir sind mit dem Spielplan sehr zufrieden. Es ist immer schön mit einem Heimspiel die Saison zu eröffnen und das gleich gegen einen Top-Favoriten der Liga. Wir haben ein machbares Auftaktprogramm, bevor es bereits Mitte Oktober zum ersten Derby im eigenen Stadion kommt. Während der Weihnachtszeit gleich zwei Lokalderbys auf eigenem Eis zu haben ist optimal. Hier wird die Arena brennen, da bin ich mir sicher“, erklärt Löwen-Geschäftsführer Ralph Bader zum Spielplan.
„Das sportliche Niveau der Oberliga ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Sie hat sich als ernstzunehmende dritte professionelle Kraft im deutschen Eishockey weiter etabliert.
Dazu tragen auch die zahlreichen Traditionsvereine bei, die ihre Heimat in der Oberliga gefunden haben und durch ihre große Fangemeinde einen wesentlichen Teil der Attraktivität dieser Liga ausmachen. Die kommende Saison dürfte eine der spannendsten und qualitativ hochwertigsten der letzten Jahre werden“, sagt Marc Hindelang, DEB-Vizepräsident, zuständig für den Spielbetrieb der DEB-Ligen.
(TL/ts)
  
    
landsbergriverkingsLandsberg Riverkings
DEB veröffentlicht Spielplan – Erster Heimspielgegner ist der EV Füssen

(OLS)  Die Oberligasaison 2022/23 nähert sich mit großen Schritten! Ab 1.9. starten die Riverkings endlich auch auf eigenem Eis in die Vorbereitung auf die neue Saison. Nach einigen Testspielen empfängt der HCL zum ersten Punktspiel der Saison am Freitag 30.09.22 um 20 Uhr den Altmeister EV Füssen im heimischen Eisstadion. Am Sonntag 2.10. reist man dann zum Mitkonkurrenten um den 10. Platz und damit um die Qualifikation für die Pre-Playoffs, nach Passau. Insgesamt ein spannender Auftakt, dem die Verantwortlichen der Riverkings bereits entgegenfiebern. Auf weit weniger Begeisterung stieß bei Präsident Frank Kurz allerdings die Terminierung des restlichen Spielplans: „Natürlich wissen wir, dass ein Spielplan eine komplizierte Sache ist und man es nicht immer allen recht machen kann. Dass wir allerdings unsere zuschauerträchtigsten Heimspiele gegen Memmingen einmal unter der Woche an einem Mittwoch und einmal am Tag des FussballWM Spiels Deutschland – Spanien austragen müssen und dann zugleich in den attraktiven  Weihnachtsferien an fünf Spieltagen kein Heimspiel haben, während andere Vereine in dieser Zeit fünfmal Zuhause spielen, ist für uns nicht nachvollziehbar. Uns entgehen damit durchaus mögliche Einnahmen im fünfstelligen Bereich. Leider wurden unsere Anregungen, dies noch zu ändern, von Ligenleitung nicht berücksichtigt. Es hätte uns einfach gefreut, wenn wir auch dieses Jahr einen ausgewogenen Spielplan bekommen hätten. Persönlich schätzen wir die handelnden Personen beim DEB sehr, das hat uns allerdings massiv geärgert. Bei allem Ärger freuen wir uns aber natürlich tierisch auf die kommende Saison mit hoffentlich vollem Stadion! Wir glauben wir haben eine richtig gute Truppe zusammen, die uns erfolgreiches Eishockey bieten wird. Momentan arbeiten wir noch an der Verpflichtung eins dritten Kontingentspielers für die Verteidigung.
Außerdem haben bereits einige absolute Highlights für die Saison in Planung. Die Fans können sich auf alle Fälle bereits jetzt auf das erste Saisonspiel gegen den EV Füssen freuen!“
(HCL/js)
  
    
lindau islandersLindau Islanders
Saisonauftakt gegen Passau – Zum Weihnachtsspiel kommt Bad Tölz / Oberligasaison 2022/2023: Spielplan der Hauptrunde veröffentlicht

(OLS)  Zum Saisonauftakt am 30. September 2022 kommen die Black Hawks aus Passau an den Bodensee, am immer sehr gut besuchten 2. Weihnachtstag gastieren die DEL2-Absteiger der Tölzer Löwen in der Eissportarena. Die Hauptrunde beenden die EV Lindau Islanders mit dem Heimspiel am 3. März 2023 gegen den Höchstadter EC und der Auswärtspartie bei den letztjährigen Hauptrundenmeistern der Blue Devils in Weiden zwei Tage später. Das sind die Eckpunkte für die kommende Oberliga-Saison der EV Lindau Islanders, die aus dem Spielplan hervorgehen, den der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) zusammen mit den Spielansetzungen der Oberliga Nord am Mittwoch in München veröffentlicht hat.
„Das sportliche Niveau der Oberliga ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Sie hat sich als ernstzunehmende dritte professionelle Kraft im deutschen Eishockey weiter etabliert. Dazu tragen auch die zahlreichen Traditionsvereine bei, die ihre Heimat in der Oberliga gefunden haben und auch durch ihre große Fangemeinde einen wesentlichen Teil die Attraktivität dieser Liga ausmachen. Die kommende Saison dürfte eine der spannendsten und qualitativ hochwertigsten der letzten Jahre werden.“, wird Marc Hindelang, DEB-Vizepräsident und zuständig für den Spielbetrieb der DEB-Ligen, in der Meldung des DEB zitiert.
Die Dauerkarten-Preise in Lindau bleiben im Vergleich zum Vorjahr unverändert, reduzieren sich durch die zwei zusätzlichen Heimspiele der neun Saison sogar. Die Verantwortlichen der EV Lindau Islanders haben sich in Zeiten von Inflation und Energiepreiserhöhungen bewusst im Sinne der Fans für diese Beständigkeit entschieden. „Die Oberliga Süd ist für den Fan eine attraktive Liga“, sagt Milo Markovic, der Sportliche Leiter und wirbt für den Dauerkartenkauf. „Uns alle erwartet eine spannende Saison und es lohnt sich definitiv ins Stadion zu kommen.“
Nach den erfolgreichen Lizenzierungen aller Oberliga-Teams gehen in der Oberliga Süd 13 Mannschaften ab 30. September 2022 ins Rennen um den Oberligatitel - im siebten Jahr in Folge sind auch die EV Lindau Islanders mit dabei. Im Laufe der Saison treffen die Schützlinge von Cheftrainer Stefan Wiedmaier auf so namhafte Gegner wie den deutschen Rekordmeister EV Füssen, der am 9. Oktober und 18. Dezember 2022 erstmals seine aktuelle Visitenkarte in Lindau abgibt, dem SC Riessersee, der am 27. November und am 6. Dezember 2022 in Lindau gastiert, und den Starbulls aus Rosenheim, die am 11.Dezember 2022 und 24. Februar 2023 den Bodensee besuchen. Die emotionsgeladenen Lokalderbys gegen den ECDC Memmingen stehen am 4. November 2022 und am 5. Februar 2023 in der Eissportarena auf dem Programm.
„Der Kampf um wichtige Punkte beginnt mit dem ersten Spieltag“, sagt Stefan Wiedmaier. „Mit zwei neuen und starken Teams in der Liga wird der Mannschaft der Kampf um die Punkte nicht leichter gemacht. Im Gegenteil: Es wird heuer glaub ich noch schwerer.“  Neu in der Oberliga-Süd sind der Aufsteiger aus der Bayernliga, der EHC Klostersee, und die Tölzer Löwen als DEL2-Absteiger. Den Eisbären Regensburg gelang als Playoff-Sieger 2021/2022 der Aufstieg in die DEL2.  „Wir haben in der Oberliga ein breites Spektrum an Traditionsvereinen wie Riessersee, Rosenheim oder Füssen, alten Oberliga-Bekannten wie Klostersee oder Bad Tölz“, sagt Milo Markovic. „Und Lokalderbys gegen Memmingen sind immer ein Highlight.“ 
Durch den ausgesetzten Abstieg in der abgelaufenen Spielzeit sind deshalb nun 13 Mannschaften in der Oberliga Süd am Start, weshalb es pro Spieltag eine spielfreie Mannschaft geben wird. Nach Beendigung der Hauptrunde im März 2023 steigen die Teams in eine Pre-Playoffs Phase, mit dem Modus „Best of Three“, ein. Danach geht es überkreuz im „Best of Five“ in die Playoffs gegen die besten acht Teams aus der Oberliga Nord.
Für alle EVL-Dauerkartenkäufer gibt es in allen drei Kategorien die Möglichkeit, eine „Gold-Edition“ zu erwerben. Das bedeutet, dass sich alle Dauerkartenkäufer/innen, die sich für diese Art der Dauerkarte bis 31. August 2022 entscheiden, ein Fantrikot zum absoluten Vorzugspreis von 39,- aussuchen können.
Zusätzliche Bestell- und Abgabestellen für die Formulare sind in diesem Jahr auch der I-Punkt im Lindaupark sowie das „Tollhaus“ auf der Lindauer Insel zu den jeweiligen Öffnungszeiten. Bezahlt werden kann hier aber nicht. Bezahlt werden muss am besten vorab per Überweisung oder bar bei Abholung der Dauerkarten. Wer die „Gold-Edition“ auswählt, kann sein Fantrikot über den Fanshop zu Saisonbeginn oder ggfs. nach Rückmeldung durch Geschäftsstelle bestellen.
Personen, welche als Neuerwerber eine Dauerkarte kaufen möchten, können dies über die Homepage (www.evlindau.com/tickets/infos-preise/) der EV Lindau Islanders tun.
(EVL/cs)
  
    
ecdcmemmingenMemmingen Indians
Spielplan veröffentlicht

(OLS)  Der Deutsche Eishockey-Bund hat den Spielplan der Oberligen für die kommende Saison veröffentlicht. Die Indians starten dabei mit einem Auswärtsspiel beim DEL2-Absteiger Bad Tölz (30.09.), am 2. Oktober kommt der Hauptrundenmeister und Favorit aus Weiden an den Hühnerberg. In 48 Hauptrundenpartien spielen die Indians jeweils vier Mal gegen jeden Gegner der Oberliga-Süd, insgesamt 13 Teams nehmen in diesem Jahr teil.
(ECDCM/mfr)
   
    
SC RiesserseeSC Riessersee
DEB stellt Spielplan für 28 Oberligisten der Saison 2022/23 vor - SC Riessersee startet in Rosenheim

(OLS)  Am 30. September nimmt die Oberliga Süd ihren Spielbetrieb auf. Hierzu begrüßen die Tölzer Löwen, der sportliche Absteiger aus der DEL2, den letztjährigen Finalisten ECDC Memmingen Indians zum Ligaauftakt. Aufsteiger EHC Klostersee beginnt die Saison in der Oberpfalz bei den Blue Devils aus Weiden, bevor am 2. Spieltag die Heimpremiere gegen die EV Lindau Islanders auf dem Programm steht. Der SC Riessersee startet bei den Starbulls Rosenheim. Das erste Heimspiel der Saison bestreitet der SCR am Sonntag, 02.04 um 18:00 Uhr gegen die Höchstadt Alligators.
Die 13 Teams aus dem Süden bestreiten 312 Spiele in ihrer Hauptrunde. Auf Grund der ungeraden Anzahl an Teams muss jeden Spieltag ein Team pausieren. „Der Schlüssel mit einer ungeraden Anzahl an Teams bedingt, dass wir einen 16er bzw. 14er Spielplan zugrunde legen mussten“, erklärt Markus Schubert, Leiter Spielbetrieb beim Deutschen Eishockey-Bund e.V. (DEB): „Dadurch wurden zusätzliche Termine notwendig.“ Als Absicherung bleibt der Punktequotient in den Durchführungsbestimmungen verankert und wird aktiviert, sollte es zu Spielausfällen kommen, die nicht mehr nachholbar sind.
Die Hauptrunde endet in beiden Ligen - der Oberliga Nord und Süd - am 5. März 2023. Direkt im Anschluss steigen die Teams in eine Pre-Playoffs Phase, mit dem Modus „Best of Three“, ein. Die danach folgenden Play-Off-Serien zur Ermittlung des Oberliga Meisters werden im Modus „Best of Five“ ausgespielt.
„Das sportliche Niveau der Oberliga ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Sie hat sich als ernstzunehmende dritte professionelle Kraft im deutschen Eishockey weiter etabliert. Dazu tragen auch die zahlreichen Traditionsvereine bei, die ihre Heimat in der Oberliga gefunden haben und auch durch ihre große Fangemeinde einen wesentlichen Teil die Attraktivität dieser Liga ausmachen. Die kommende Saison dürfte eine der spannendsten und qualitativ hochwertigsten der letzten Jahre werden.“, sagt Marc Hindelang, DEB-Vizepräsident, zuständig für den Spielbetrieb der DEB-Ligen.
(SCR/sz)
  
    
starbullsrosenheimStarbulls Rosenheim
Verkaufsstart Dauerkarten am Freitag

(OLS)  Endlich ist es so weit! Mit der Fertigstellung des Saalplans in Verbindung mit Umbaumaßnahmen können die Starbulls Rosenheim mit dem Verkauf der lang ersehnten Dauerkarten beginnen.
Auch diesen Sommer wurde und wird vieles im ROFA-Stadion auf Vordermann gebracht. Insbesondere die neue LED-Bande hat Einfluss auf den Sitzplan, weshalb sich der Verkauf der Dauerkarten verzögert hat. Nachdem die neue LED-Bande nun im ROFA-Stadion in der vergangenen Woche erfolgreich eingebaut wurde, konnte diese Woche nun der neue Sitzplan fertiggestellt werden und der Dauerkarten-Verkauf kann bereits an diesem Freitag, den 05. August starten.
„Trotz erhöhter der aktuellen Inflationsentwicklung, war es uns wichtig die Preise der Einzelkarten nicht zu erhöhen. Nach den Corona Jahren ist es für den Verein immens wichtig die Fans zu unseren Heimspielen zu bewegen.“, so Vorstand Marcus Thaller.
Wie schon in den vergangenen beiden Jahren gibt es die Kategorie „ermäßigt“ auch auf den Sitzplätzen. Zu dieser Kategorie zählen Schüler über 16 Jahre (Stichtag: 30.09.2022), Auszubildende, Studenten, Bundesfreiwilligen Dienst, Schwerbehinderte und seit letzter Saison auch Rentner.
In den Playoffs wird der Preis pro Runde auf Stehplätzen um einen und auf Sitzplätzen um zwei Euro ansteigen, was aus Sicht der Verantwortlichen mehr der Wertigkeit dieser Spiele entspricht.
Da mit dem EHC Klostersee und den Tölzer Löwen die Oberliga Süd nun auf 13 Mannschaften angewachsen ist, wird es in der Hauptrunde zwei zusätzliche Heimspiele im heimischen ROFA-Stadion geben, was einen entsprechenden Einfluss auf die Dauerkartenpreise bedeutet.
Dennoch haben die Fans der Starbulls Rosenheim die Möglichkeit mit dem Kauf der Dauerkarte bis zu 25 Prozent zu sparen. Diese Ersparnis gilt für Mitglieder des Starbulls Rosenheim e.V., wobei die Mitgliedschaft auch mit dem Kauf der Dauerkarte abgeschlossen werden kann.
Aber auch Nicht-Mitglieder profitieren mit dem Dauerkarten-Kauf. Hier liegt das Ersparnis bei rund 15 Prozent.
Für letztjährige Inhaber einer Sitzplatzdauerkarte wird der Sitzplatz bis einschließlich 15. September reserviert, wobei der Sitzplatz auf Grund der Umbaumaßnahmen minimal vom Vorjahr abweichen kann.
Neu dabei ist auch die Sitzplatznummerierung. Die Sitzreihen sind nun mit dem Buchstaben A bis I nummeriert, wodurch jede Reihe mit der Sitzplatznummer 1 beginnt. „Bisher hatte jeder Block Nummern von 1 bis weit über 300. Dies hat insbesondere bei unregelmäßigen Stadionbesuchern oft zur Verwirrung geführt. Mit der neuen Regelung wird dies besser funktionieren und jeder wird sich bei der Suche nach dem richtigen Sitzplatz besser zu recht finden.“, so Vorstand Thaller
Für den Verkauf der Dauerkarten und auf Grund der Kurzfristigkeit ist die Geschäftsstelle im Erdgeschoss des ROFA-Stadions (wie gehabt) der Starbulls bis zum 26. August erweitert geöffnet:
·         Freitag, 05. August: 14:00 bis 19:00 Uhr
·         Ab 08. August 2022:
Montag, Dienstag, Donnerstag & Freitag
Jeweils von 9:00 bis 12:00 Uhr & von 14:00 bis 18:00 Uhr
(SBR/rm)
  
    
hannoverindiansHannover Indians
Der neue Spielplan ist da! Saisoneröffnungsfeier am 27. August im Eisstadion am Pferdeturm - REWE Saisoneröffnungsspiel am Pferdeturm steigt am 25.09.2022

(OLN)  Lange mussten die Eishockeyfans der EC Hannover Indians auf den neuen Spielplan warten. Nun hat der Deutsche Eishockeybund die neuen Termine für die kommende Oberliga Saison 2022/23 herausgegeben.
Für die Indians beginnt die Saison dabei, wie die alte Spielzeit in den Playoffs auch geendet hat, mit einem Auswärtsspiel. Am Freitag, den 23. September 2022 reisen die Spieler aus der niedersächsischen Landeshauptstadt zu den TecArt Black Dragons Erfurt.
Der Heimspielauftakt folgt zwei Tage später mit dem REWE-Saisoneröffnungsspiel am Pferdeturm.
Die erste Partie ist am 25.September 2022 dann zuhause auch gleich ein richtiger Knaller.
Mit dem Herner EV kommt gleich ein ordentliches Kaliber aus der Oberliga Nord an den Turm. Spielbeginn ist dann um 19 Uhr.
Zum ersten Derby in Mellendorf kommt es bereits am 5. Spieltag am 2.Oktober 2022. Die Derbys am Pferdeturm stehen für Freitag, den 18. November und Freitag, den 3. Februar 2023 im Kalender.
Rund um Weihnachten kommt es zu den Feiertagen für den ECH zu drei Partien am heimischen Pferdeturm (20.12. gegen EXA Icefighters Leipzig, 23.12.22 gegen EV Duisburg, 26.12.22 gegen Hammer Eisbären), bevor man dann vor dem Jahreswechsel in Diez-Limburg und bei den Crocodiles in Hamburg  noch zweimal auswärts antreten muss.
Das Ende der Hauptrunde ist für den 5.März 2023 terminiert, bevor es dann in die Playoffs mit dem Süden geht. Dort sind alle Playoff-Runden, mit Ausnahme der Pre-Playoffs, im Modus Best-of-5 vorgesehen.
Dass sich eine All-Inklusiv Dauerkarte für unsere Fans in der abgelaufenen Saison mehr als gelohnt hat, ist unbestritten. Daher hier nochmal unser Aufruf zum Buchen dieser Jahreskarte für den ECH für die neue Spielzeit. Der Fanshop hat dafür ab sofort wieder jeden Dienstag von 17-19 Uhr geöffnet. Dort können dann neue Bestellungen abgegeben werden und bereits bestellte Saisontickets abgeholt werden.
Die Saisoneröffnungsfeier, die in den letzten beiden Spielzeiten Pandemiebedingt ausfallen musste, wird in der neuen Spielzeit endlich wieder stattfinden und im Eisstadion am Pferdeturm am Samstag, den 27.August ab 15:30 Uhr steigen.
Auch hier gehen wir in diesem Jahr einmal einen neuen Weg und starten um 16:30 Uhr mit einem öffentlichen Training, bevor dann die Mannschaft in diversen Gesprächsrunden auf dem Eis vorgestellt wird.
Abschließend steht unser Team den zahlreichen Fans für Autogramme und gemeinsame Fotos zur Verfügung. Während der Veranstaltung sorgt das Gastro-Team des Eisstadions für die kulinarische Versorgung der anwesenden Gäste.
(ECH/ag)
  
     
    

Region West

Regionalliga West - Landesliga NRW - Bezirksliga NRW - Hessenliga - Landesliga Hessen
  
   
ratingenRatinger Ice Aliens
VW Gottfried Schultz Mettmann verlängert

(RLW)  Seit 2019 unterstützt VW Gottfried Schultz Mettmann die Ice Aliens als Premiumsponsor. Dieses Engagement hat Gottfried Schultz, einer der führenden Automobilhändler des Kreises, um drei weitere Jahre verlängert.
Neu- und Gebrauchtwagen der Marken Volkswagen und Skoda, Service und alle Dienstleistungen am Automobil stehen auf der Angebotspalette des Händlers. Mit Hilfe eines Konfigurators kann der Kunde sein individuelles Fahrzeug zusammenstellen und es direkt auf dem Bildschirm sehen. Egal ob Kauf, Leasing oder Finanzierung, Gottfried Schultz findet die passende Lösung.
Die Ice Aliens sind stolz, dass es gelungen ist, diesen Sponsor weiterhin für das Eishockey in Ratingen zu begeistern und freuen sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit in den kommenden drei Jahren.
(RIA/pia)
  
     
    

Nachwuchs

Nationalmannschaften - Nachwuchsmannschaften
  
     
eishockeylogoHlinka Gretzky Cup 2022
Tag 2: 19 Tore am 2. Spieltag

Wieder einiges geboten wurde den Zuschauern am 2. Tag des Turniers. Schweden und Finnland siegten mit dem gleichen Ergebnis gegen die Slowakei beziehungsweise die USA. Tschechien gewann gegen das DEB-Team.
Gr. A: Schweden – Slowakei 4:1 (0:0/1:0/3:1)
Ausgeglichen ging es im ersten Turnierspiel beider Teams zu. Nach dem es zuvor nur einige Strafzeiten gab, fiel 85 Sekunden vor der zweiten Pausensirene das 1:0. Zeb Forsfjäll brachte die Schweden in Führung.
Im letzten Drittel konnte Samuel Barcik nach 46 Minuten den Ausgleich erzielen. Zwei Minuten später führte Schweden wieder, in Überzahl traf Otto Stenberg. Mit dem 3:1 konnte David Edstrom sechs Minuten vor dem Ende für die Vorentscheidung sorgen und 73 Sekunden vor der Schlusssirene traf Otto Stenberg mit einem Empty Net Goal zum 4:1-Endstand.
Gr. B: Finnland – USA 4:1 (1:1/2:0/1:0)
Schnell Fahrt nahm diese Partie aus. Nach 67 Sekunden kassierte Finnland eine Strafe und die führte zum 0:1 von Quentin Musty nach drei Minuten. Finnland konnte jedoch nach neun Minuten ausgleichen, Emil Järventie war erfolgreich. Weitere Powerplays ließen beide Teams im 1. Drittel liegen.
Nis zur 28. Minute ging es im 2. Drittel ruhiger zu, dann brachte Maxim Eliseev Finnland in Führung. Es folgten weitere Strafen gegen beide Teams und eine gegen die USA brachte Finnland nach 36 Minuten das 3:1 von Tuomas Uronen.
Acht Minuten vor dem Ende konnte Finnland den Sack zu machen. Wieder Tuomas Uronen traf für die Finnen und so stand es 4:1. Die USA versuchte zwar alles, aber es blieb am Ende beim 4:1 der Finnen, die damit mit fünf Punkten die Tabellenführung in der Gruppe B übernehmen.
Gr. B: Deutschland – Tschechien 2:7 (1:3/0:4/1:0)
Bei Deutschland begann diesmal Leon Willerscheid im Tor. Er und sein Team wurden kalt erwischt, denn Eduard Sale konnte nach 41 Sekunden seinen ersten von insgesamt drei Treffern in diesem Spiel erzielen. Doch Deutschland konnte elf Sekunden später antworten. Timo Ruckdäschel traf zum 1:1. Doch genau 121 Sekunden später führte der Favorit wieder, Dominik Petr traf zum 1:2. Und nach elf Minuten konnte Matteo Koci auf 1:3 erhöhen.
Im 2. Drittel lief es nicht so gut für Deutschlands U18. Eduard Sale traf nach 24 Minuten zum 1:4 und er legte drei Minuten später mit dem 1:5 einen nach. Wie am Vortag wechselte Deutschland wieder den Torhüter, nach 29 Minuten übernahm wieder Dean Döge. Dieser musste in der 39 Minute gleich zwei Treffer hinnehmen. Andrej Fabry traf in Überzahl und sechs Sekunden später erzielte Adam Csabi den 7. Treffer der Tschechen.
Im letzten Drittel kam Deutschland zu seinem zweiten Treffer, in Überzahl traf Linus Brandl nach 15 Sekunden. Es blieb der letzte Treffer in diesem Spiel. Das DEB-Team konnte zwar in diesem Spiel besser mithalten und kam insgesamt zu 24 Torschüssen, Tschechien war aber deutlich effektiver.
(NIS/ns)


eishockeylogoHlinka Gretzky Cup 2022
Tag 3: Favoritensiege mit 27 Toren

Während Schweden gegen die Schweiz und Kanada gegen die Slowakei klare Erfolge feierten, hielt sich Deutschland bei der Niederlage gegen Finnland achtbar. Hier ist die Zusammenfassung vom 3. Turniertag.
Schweiz – Schweden 3:9 (1:3/1:3/1:3)
Wieder kalt erwischt wurden die Schweizer. Nach 50 Sekunden kassierten sie eine Strafe und56 Sekunden später erzielte Noel Nordh das 0:1. Lucas King (6.) und Noel Nordh (9.) sorgten früh für klare Verhältnisse. Immerhin konnte Simon Meier nach elf Minuten den ersten Turniertreffer der Schweizer erzielen.
Otto Stenberg konnte für Schweden erneut in Überzahl nach 29 Minuten das 2:4 erzielen und 29 Sekunden später konnte Léo Braillard für die Schweizer auf 2:4 verkürzen, doch wieder in Powerplay Lukas Sagranden (36.) und 66 Sekunden später Willi Johansson sorgten für den 2:6-Pausenstand.
Im Letzten Drittel kam Léo Braillard nach 44 Minuten mit einem Powerplaytreffer zu seinem zweiten Tor. Doch dann trafen nur noch die Schweden, Gustaf Kangas (51.), in Überzahl Theo Lindstein (53.) und 55 Sekunden vor dem Ende Hugo Pettersson sorgten für einen am Ende klaren 3:9-Erfolg der Skandinavier.
Finnland – Deutschland 4:1 (2:0/2:0/0:1)
Diesmal begann Dean Döge im Tor der U18 und er bekam gut zu tun. Nach einer Strafe gegen Deutschland konnte Finnland nach vier Minuten durch Rasmus Kumpulainen die frühe Führung der Finnen erzielen. Emil Järventie traf in der 9. Minute zu m 2:0 und mit diesem Ergebnis wurden erstmals die Seiten gewechselt.
Auch im 2. Drittel musste Deutschlands U18 zwei Gegentore hinnehmen. Otso Ylitalo (29.) und Jesse Kiiskinen (33.) trafen für Finnland.
Elf Sekunden nach Beginn des Schlussabschnitts konnte Deutschland jubeln, Kevin Bicker erzielte den Ehrentreffer für das DEB-Team. Und bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Ende.
Slowakei – Kanada 1:9 (0:2/0:4/1:3)
Die Kanadier waren auch gegen die Slowaken klar überlegen. In einem Drittel mit insgesamt neun Strafzeiten konnte Brayden Yager nach sechs Minuten mit einem Überzahltreffer das 0:1 erzielen. Zachary Benson traf nach 16 Minuten zum 0:2.
Weniger Strafe, dafür aber vier Tore der Kanadier gab es im Mittelabschnitt. Brayden Yager (28.), Tanner Howe (30.), Riley Heidt (34.) und 36 Sekunden vor der Pause Cameron Allen sorgten für einen klaren 0:6-Vorsprung.
dieser wurde im letzten Drittel um drei Tore ausgebaut. Riley Heidt und Ethan Gauthier trafen in der 45. Minute innerhalb von 31 Sekunden und Tanner Molendyk erhöhte in Überzahl nach 50 Minuten auf 0:9. Den Schlusspunkt durften die Slowaken setzen. Peter Cisar traf drei Minuten vor dem Ende zum 1:9-Endstand.
Kanada und Finnland ermitteln im direkten Duell den Gruppensieger der Gruppe A, die Slowakei und die Schweiz spielen hier um den 3. Platz.
Deutschland beendet die Gruppenphase der Gruppe B damit auf dem 4. Platz und bestreitet damit am 5. August ein Platzierungsspiel um den 7. Platz bei diesem Turnier. Die anderen Platzierungen dieser Gruppe stehen erst nach dem letzten Gruppenspiel fest.
Ausführliche Statistiken zum Turnier gibt es unter https://hlinkagretzkycup.ca/en-ca/season/2022/stats/schedule
(NIS/ns)


eishockeylogoHlinka Gretzky Cup 2022
Tag 4: Abschluss der Gruppenphase

Die letzten Gruppenspiele brachten einen etwas überraschenden Erfolg der Tschechen gegen die USA, Kanada blieb auch gegen Schweden ohne Gegentor und die Slowakei gewann gegen die Schweiz nach Penaltyschießen.
USA – Tschechien 1:3 (0:0(0:1/1:2)
Beide Teams hatten noch Chancen auf den Gruppensieg, mussten aber drei Punkte holen. Tschechien hätten aber auch zwei Punkte gereicht. Bis zur 22. Minuten warteten die Zuschauer auf den ersten Treffer, den dann Jan Kucera für Tschechien erzielte.
im letzten Drittel konnte Jan Sprynar das 0:2 erzielen, eine Minute später waren die USA aber nach einem Treffer von Tanner Adams aber wiederdran. Fünf Minuten vor dem Ende fiel die Entscheidung in diesem Spiel. Nach einer Strafe gegen Tschechien versuchten es die USA ohne Torhüter und diese Einladung ließ sich Jakub Dvorak nicht entgehen. Er traf ind leere Gehäuse und sicherte den Tschechen damit den 3:1-Sieg.
Tschechien gewinnt damit diese Gruppe, vor Finnland und den USA. Der 4. Platz von Deutschland stand schon vor dieser Partie fest.
Slowakei – Schweiz 3:2 (1:1/1:1/0:0) n.V.
Für beide ging es um den 3. Platz in dieser Gruppe und um diesen zu erreichen würden zwei Punkte aus dieser Partie reichen. In einer insgesamt recht ausgeglichenen Partie konnte Alexander Jencko die Slowaken nach 12 Minuten in Führung bringen. Kevin Zürcher konnte in der 16. Minute den Ausgleich für die Schweiz erzielen.
Zwei Powerplaytore gab es im 2. Drittel. Zunächst konnte Rafael Maier die Schweiz in Führung bringen (34.), doch eine Minute später traf Adam Cedzo zum Ausgleich.
bei diesem Spielstand blieb es auch nach 60 Minuten und so ging es in die Verlängerung. Diese dauerte 113 Sekunden, dann traf Adam Cedzo zum 3:2-Siegtreffer.
Kanada – Schweden 3:0 (1:0/2:0/0:0)
Auch Schweden konnte Kanada in diesem Turnier nicht stoppen. Calum Ritchie konnte Kanada nach bereits vier Minuten in Führung bringen.
Zachary Benson sorgte mit dem 2:0 nach 31 Minuten für eine Vorentscheidung und Brayden Yager konnte zwei Minuten vor der 2. Pause in Überzahl den Treffer zum 3:0-Endstand erzielen.
Scott Ratzlaff wehrte 18 Schüsse der Schweden ab und kam zu seinem zweiten Shutout des Turniers.
Damit kommt es zu folgenden Platzierungsspielen:
Spiel im den 7. Platz: Schweiz – Deutschland
Spiel um den 5. Platz: Slowakei – USA
Die Halbfinalpaarungen lauten:
Kanada – Finnland
Schweden - Tschechien
(NIS/ns)
   
       
    

Frauen Eishockey

Nationalmannschaft - Bundesliga
  
     
deutschereishockeybundDFEL
Spieltermine der DEFL Saison 2022/2023 mit Pokalwettbewerb stehen fest / Vielversprechende Auftaktbegegnungen in der DFEL - Rückkehr des DEB-Pokals bei den Frauen 

Die DFEL Saison 2022/2023 startet am Samstag, den 1. Oktober 2022. Zum Auftakt empfängt der Vize-Meister aus Memmingen den EC Bergkamen, die Eisbären Berlin treten bei den Mad Dogs aus Mannheim an und der amtierende Deutsche Meister beginnt seine Saison mit Duell gegen den ESC Planegg Würmtal. Nach Abschluss der Hauptrunde, welche am 19. Februar 2023 endet, wird der neue Deutsche Meister der DFEL im selben Modus wie in der vergangenen Saison ermitteltet. „Die Playoffs der vergangenen Saison haben gezeigt, wie attraktiv der Best-Of-Five Modus ist. Wir haben von allen Seiten, insbesondere von den Spielerinnen viel positives Feedback dazu bekommen. Daher war es uns ein wichtiges Anliegen, den Modus auch in der neuen Saison beizubehalten“, erklärt Nicholas Rausch, Kaufm. Leiter DEB-Ligen.
Neu in der kommenden Saison ist die Rückkehr des DEB-Pokals. Dieser wird in einer Hauptrunde mit 16 Teams im bekannten K.o.-Modus, einer Einzelausscheidung ausgespielt. Neben den sechs Teams aus der DFEL sind aus dem LEV-Bereich insgesamt zehn Teams aktiv. Dabei erhalten die 1. Frauen Liga Nord/Ost (NEV) zwei, die 2. Frauen Liga Nord (EHV NRW) drei sowie die Frauen Landesliga Bayern/Baden Württemberg fünf Startplätze. Die Teams der DFEL treten in der ersten Runde allesamt auswärts an. Zudem wird es in der ersten Runde zu keinem Aufeinandertreffen der DFEL Teams kommen. Um den Aufwand und die Kosten, insbesondere für die Reisen, so gering wie möglich zu halten, wird die erste Runde lokal in die Cluster Nord und Süd aufgeteilt. „Es ist uns wichtig mit dem Pokalwettbewerb die Saison um ein „neues“ Element zu erweitern“, sagt Marc Hindelang, DEB-Vizepräsident, zuständig für den Spielbetrieb der DEB-Ligen, und führt weiter aus: „Die Einbeziehung der Landesverbände ist ein wichtiges Zeichen für die Entwicklung des Frauen-Eishockeys in Deutschland, da wir diese nur gemeinsam vorantreiben können“.
Auf Grund der stattfindenden IIHF Eishockey Frauen Weltmeisterschaft vom 25. August bis 4. September in Dänemark sowie dem dann wieder im Frühling ausgetragenen Wettbewerb 2023 in Kanada und der ebenfalls im kommenden Frühjahr stattfindenden U18-Frauen Weltmeisterschaft in Schweden, war die DFEL-Spieltags-Planung für alle Beteiligten herausfordernd. „In der anstehenden Saison erwarten uns erneut packende Begegnungen. Trotz der schwierigen Umstände mit zwei A-Weltmeisterschaften sowie einer U18 Weltmeisterschaft konnten wir einen attraktiven Spielplan ermöglichen“, sagt Markus Schubert, Leiter Spielbetrieb beim DEB.
In dieser Saison werden alle Spiele der DFEL als LIVE Stream über eine neue zentrale Plattform angeboten. Weitere Informationen zur neuen Plattform werden demnächst bekannt gegeben.
(DEB/kw)
  
 
 
 Donnerstag 4.August 2022 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/sc
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
____________________________________________________________________________________
 
 
 
 
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!