Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

       
       
Oberliga Süd
(OLS)  Die für Freitag Abend angesetzte Partie zwischen dem Tabellenführer Blue Devils Weiden und den EV Lindau Islanders wurde abgesagt, da die Gäste vom Bodensee über keinen einsatzfähigen Torhüter verfügen
  
Amberg Wild Lions
(BYL)  Stürmer Felix Söllner hat den ERSC aus persönlichen Gründen verlassen und steht nicht weiter im Aufgebot
  
Erding Gladiators
(BYL)  Die Verantwortlichen haben auf die Verletzung von Ryan Murphy reagiert und einen neuen Kontingentspieler verpflichtet. Aus der dritthöchsten tschechischen Liga vom HC Vlci Jablonec nad Nisou wechselt Routinier Tomas Plihal zu den Gladiators. Mit dem 39-Jährigen Tschechen gelangen dem EV Landshut und den Eisbären Regensburg der Aufstieg in die DEL2
  
EV Füssen
(OLS)  Der Vertrag mit Verteidiger Niklas Gabriel, der im Sommer aus der DEL2 von den Bayreuth Tigers zu den Allgäuern kam, wurde aus sportlichen Gründen aufgelöst. Der 21-Jährige absolvierte lediglich 6 Partien im EVF-Dress und kam dabei auf einen Assist. Eine Ersatzverpflichtung ist nicht geplant. Dafür ist Stürmer Marco Deubler, der an einer langwierigen Verletzung laborierte, wieder ins Training eingestiegen. Ob er nochmal in der Oberliga angreifen wird, steht noch nicht endgültig fest
  
Herne Miners
(OLN)  Stürmer Lennard Nieleck wurde vom Iserlohner EC mit einer Förderlizenz für den HEV ausgestattet. Der 18-Jährige, der letztes Jahr in Augsburg schon DEL-Luft schnuppern konnte, war neben dem DNL-Team des AEV auch für die Lindau Islanders in der Oberliga Süd im Einsatz
  
Pforzheim Bisons
(RLSW)  Nach Verteidiger Pavel Simak haben die Bisons nun einen weiteren Neuzugang vorgestellt. Loic Dury soll der Offensive mehr Durchschlafkraft verleihen. Der 22-jährige Belgier wechselt aus der ditthöchsten norwegischen Liga von Tromsö IK nach Pforzheim
  
Pfaffenhofen Eishogs
(BYL)  Das Bayernliga-Schlußlicht hat sich von Trainer Petr Fical getrennt. Künftig soll nun der Erdinger Stefan Teufel für Aufschwung bei den Eishogs sorgen
  
Hamburger SV
(RLN)  Fabio Alonso-Lange wechselt vom CE Timmendorfer Strand zum Hamburger SV. Der 23-Jährige Torhüter spielte bereits im HSV-Nachwuchs und spielte seit 2015 für die Beach Devils in der Regionalliga
  
Beach Devils Timmendorf
(RLN)  Die Beach Devils haben Torhüter Lukas Usselmann verpflichtet. Der 20-Jährige, der letzte Saison noch im Regensburger Nachwuchs spielte, wechselt von den Crocodiles Hamburg aus der Oberliga Nord nach Timmendorf, wo er Fabio Alonso-Lange ersetzen soll
  
ESV Waldkirchen
(BLL)  Matthias Nickolmann ist von seinen Ämtern als sportlicher Leiter und Cheftrainer der Karoli Crocodiles zurückgetreten. Offenbar führten interne Differenzen zur Trennung, trotz des derzeitigen sportlichen Erfolges. Zunächst wird der 2.Vorstand und Co-Trainer Walter Moser die Mannschaft übernemen
  
ERSC Ottobrunn
(BLL)  Der Landesliga-Aufsteiger hat seinen letztjährigen Topscorer Adam Kofron zurückgeholt. Der 27-jährige Tscheche spielte in der bisherigen Saison für Havirov in der dritthöchsten Liga seines Heimatlandes. In der letzten Saison steuerte Kofron beachtliche 101 Scorerpunkte in 21 Partien zum Aufstieg des ERSC bei
  
Kempten Sharks
(BYL)  Nach Kilian Raubal hat auch Stürmer Tobias Hoferer, der erst vor der Saison aus Peiting zu den Sharks kam, den ESC aus persönlichen Gründen verlassen
  
Regionalliga West
(RLW)  Die für Freitag angesetzte Partie zwischen dem Neusser EV und den Ratinger Ice Aliens wurde wegen zahlreicher Ausfälle im Team der Ice Aliens abgesagt
  
TSV Farchant
(BBZL)  Allrounder Kilian Raubal wechselt aus der Bayernliga vom ESC Kempten zum TSV. Der 21-Jährige ging in der letzten Saison noch für den SC Riessersee in der Oberliga aufs Eis, kann aber den Aufwand aus beruflichen gründen nicht mehr stemmen
  
Zweibrücken Hornets
(RLSW)  Stürmer Claudio Schreyer kehrt nach einem Abstecher in die Regionalliga Nord von den Beach Devils Timmendorf zu den Hornissen zurück. Der 30-Jährige hat in der laufenden Saison im CET-Trikot 8 Spiele bestritten und brachte es dabei auf 11 Tore und 8 Assists womit er teaminterner Topscorer war
  
Chemnitz Crashers
(RLO)  Die beiden Eigengewächse Benett Musch und Leon Radant stehen den Crashers aus Studiengründen nicht weiter zur Verfügung. Dafür gibt es zwei Neuzugänge zu vermelden. Eric Neumann, der lange Zeit in der Oberliga spielte und zuletzt nicht aktiv war, sowie Lukas Lenk, der in der letzten Saison in der Oberliga Nord für die Rostock Piranhas aufs Eis ging, sollen die Offensive verstärken
  
  
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Freitag 19.August 2022

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten, offizielle Mitteilungen, Spieltags-Vorberichte und Spielberichte von Donnerstag und Freitag mit insgesamt 15 Beiträgen aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2 und Oberliga Süd, sowie aus der Landesliga Bayern, Regionalliga West und von der U20-Weltmeisterschaft.

 
    
Deutschland

DEB - Nationalmannschaft - Deutsche Eishockey Liga - Deutsche Eishockey Liga 2 - Oberliga Süd - Oberliga Nord
  
    
duesseldorferegDüsseldorfer EG
Testspiel-Reise in die Schweiz: DEG tritt in Zürich und Kloten an

(DEL)  Weiter geht die Eishockey-Reise! Die Düsseldorfer EG absolviert am Wochenende die nächsten beiden Vorbereitungsspiele auf die Saison 2022/23. Am Freitag (19. August) treffen die Rot-Gelben um 19.45 Uhr in Zürich auf die ZSC Lions, am Samstag spielen die Düsseldorfer um 16.00 Uhr beim EHC Kloten. Diese Begegnungen bei starken Gegnern werden echte Härtetests und damit gute Standortbestimmungen. 
(DEG/pdeg)
  
    
bayreuthtigersBayreuth Tigers
Der Tigerkäfig wird zur bargeldlosen Zone

(DEL2)  Bei Veranstaltungen der Bayreuth Tigers Eishockey GmbH kann man – beginnend mit der Saisoneröffnung am kommenden Samstag - in Zukunft bequem mit Giro- oder Kreditkarten Tickets erwerben, Fanartikel kaufen und kulinarische Leckereien bargeldlos erwerben.
Alles wird teurer – gerade in diesen Tagen werden in vielen Lebensbereichen die Preise angehoben. Wir werden – trotz gestiegener Einkaufspreise und höheren Lohnkosten als noch in der vergangenen Spielzeit - die Preise für Speisen und Getränke nicht erhöhen. Hier hilft uns u.a. auch die Vereinfachung diverser Abläufe durch unser neues Bezahlsystem.
Am Fanstand, an den Kassen und an den Verpflegungsständen wird ausschließlich elektronisch bezahlt werden können. Auch das Bezahlen mit dem Smartphone per Google Pay, Apple Pay und mit der App „Mobiles Bezahlen“ ist möglich. Akzeptiert werden zudem die Karten aller Banken und Sparkassen.
Dafür wurden an den Kiosken, an den Kassen und im Fanshop neue Kartenterminals hinterlegt, mit denen die Tigers-Fans sowie natürlich alle Gäste im Stadion nun noch schneller, reibungsloser, kontaktlos und vor allem auch hygienischer einkaufen können. Einfach die Karte oder Smartphone an das Terminal halten – und fertig! Bei Beträgen bis 50 € muss in der Regel keine Geheimzahl eingegeben werden. Ein Beleg kann an einigen Stationen ausgedruckt werden oder ebenfalls schnell elektronisch auf das Smartphone des Kunden übertragen werden. Eine Ausnahme stellt die Becherrückgabe dar: Da es nicht vorgesehen ist, beim neu angeschafften System Rückbuchungen zu leisten, wird der Pfand-Euro weiterhin in Bar zurückfliesen. Selbstverständlich können die Becher auch weiterhin in die dafür vorgesehenen Tonnen eingeworfen werden. Diese Spenden gehen nach wie vor der Jugendabteilung des EHC Bayreuth zu.
Eine aufladbare Wert- oder Stadionkarte, wie man sie aus anderen Sportarenen kennt, wird es in Bayreuth nicht geben. Im Tigerkäfig bezahlen die Zuschauer direkt und bequem mit ihrer eigenen Giro- oder Kreditarte.
„Uns ist bewusst, dass Neues und/oder Unbekanntes nicht von jedem sofort vorbehaltslos angenommen wir, aber wir bitten hier um Verständnis. Wie auch in anderen Bereichen stellen wir uns stetig professioneller auf. Das bargeldlose Zahlungssystem ist absolut zeitgemäß und zieht in immer mehr Bereiche unseres alltäglichen Lebens ein. Wir vereinfachen nicht nur für uns selbst interne Abläufe in hohem Maße, sondern optimieren damit auch die Abläufe an den Verpflegungsständen, im Fanshop oder an den Abendkassen. Am Ende wünschen wir uns, dass durch diese Maßnahmen das Stadionerlebnis für unsere Fans – neben den sportlichen Highlights, die wir von unserem Team in dieser Saison erwarten – deutlich komfortabler wird und zur Zufriedenheit aller beiträgt“, äußert sich Geschäftsführer Matthias Wendel zu dieser Neuerung.
Info: Die in den letzten beiden Spielzeiten verkauften Wertmarken können bis Ende dieses Kalenderjahres für die entsprechend bereits bezahlten Produkte weiter im Tigerkäfig eingelöst werden oder auf Wunsch auch in unserer Geschäftsstelle umgetauscht werden.
(BT/av)
  
    
crimmitschauEispiraten Crimmitschau
Das sind die Eispiraten-Trikots 2022/23 / Tradition, Gegenwart und Heimatbezug – die neuen Jerseys der Eispiraten

(DEL2)  Die Eispiraten Crimmitschau präsentieren ihre Heim- und Auswärtstrikots für die Saison 2022/23 und gehen mit einem neuen Look in die 10. DEL2-Saison! Bei den Designs spielen die Schlagworte Tradition, Gegenwart und Heimatbezug – zur Stadt Crimmitschau und dem kompletten Freistaat Sachsen - eine große Rolle. Im Fanshop werden die Trikots aller Voraussicht nach ab Mitte September verfügbar sein.
Ihre Heimspiele werden die Eispiraten zukünftig wieder in einem klassisch roten Trikot bestreiten. Dieses besticht in dieser Serie vor allem durch die große Silhouette der Stadt Crimmitschau auf der Vorder- und der Rückseite des Jerseys sowie durch einen schwarzen Sattel, der von einem breiten weißen Streifen von der eigentlichen Hauptfarbe getrennt wird. Der weiß-schwarze Abschluss an den Ärmeln komplettiert schließlich den klassischen Look in den drei Vereinsfarben. Beim neuen Heimtrikot darf natürlich auch die direkte Verbindung zur Heimat nicht fehlen: Am Bund der neuen Arbeitskleidung sind ist so auch der Spruch „Für ganz Crimmitschau – Die Eispiraten auf Beutezug“ aufgebracht.
Dies spiegelt sich ebenso auf den neuen, weißen Auswärtstrikots wider, in welchen die Cracks der Westsachsen auf fremden Eis ordentlich aufmischen wollen. Besonders an den neuen Jerseys ist dabei, dass die Farbe Grün, die in den vergangenen Jahren gar nicht beachtet wurde, wieder mehr ins Geschehen rückt. Die Wiederkehr der Farbe der Hoffnung soll zum einen eine Hommage an frühere Tage sein, als die ehemaligen Stars des ETC Crimmitschau in der Bayernliga und in der Hacker-Pschorr-Liga während der 90er-Jahre auf Punktejagd gingen. Zum anderen symbolisieren die grünen Streifen, welche ebenso durch rote und schwarze Streifen begleitet werden, den Bezug zum Freistaat Sachsen, der Heimat der Eispiraten Crimmitschau.
„Wir haben uns bei den Designs von Trikots aus der Vergangenheit inspirieren lassen, da gerade die Tradition und die damit einhergehende Identifikation in Crimmitschau für viele Fans, Gönner und Förderer unglaublich wichtig ist“, erklärt Aaron Frieß, der sich für die neuen Designs verantwortlich zeigt. Produziert wurde die neue Spielkleidung schließlich von der Finzel & Schuck GmbH in Limbach-Oberfrohna, welcher ein kompetenter und regionaler Partner im Bereich Merchandising sowie Werbemittel- und Modeproduktion ist. „Wir hoffen, dass die neuen Jerseys gut bei den Fans ankommen. Natürlich ist es kaum möglich, den Geschmack aller Leute zu treffen, denken aber, dass wir unter den Mottos Tradition, Gegenwart und Heimatbezug einen weiteren guten Schritt in diesem Bereich machen konnten“, so Frieß. Weiterhin in der Produktion sind aktuell noch die Warmup-Trikots für die kommende Spielzeit, welche identisch zum Vorjahr, im „Let’s Get Crazy“-Design, daherkommen.
Die Fantrikots werden voraussichtlich zum Start der Hauptrunde, also Mitte September, auch über die Shops der Eispiraten in den Verkauf gehen. Bis dahin müssen sich die Anhänger der Westsachsen noch ein klein wenig gedulden – oder aber sie sichern sich eines von mehreren rabattierten Trikots aus den Vorjahren. Die nächste Chance im Stadion bietet sich bereits zum morgigen ersten öffentlichen Training (Freitag, 19. August), welches 19:00 Uhr im Anschluss an den offiziellen Media Day startet.
(EC/af)


crimmitschauEispiraten Crimmitschau
Eispiraten laden zum ersten öffentlichen Training - Trainingseinheit mit buntem Rahmenprogramm

(DEL2)  Die Eispiraten Crimmitschau laden am heutigen Freitag (19. August) ab 19:00 Uhr zum ersten öffentlichen Training der Saison 2022/23 ein! Alle Fans und Eishockeyinteressierte haben somit erstmals die Möglichkeit, die neu formierte Mannschaft in einer anderthalbstündigen Trainingseinheit zu begutachten. Darüber hinaus ist für Speisen und Getränke gesorgt. Weiterhin warten im Fanshop im Kunsteisstadion jede Menge besondere Aktionen auf alle rot-weißen Anhänger.
Es ist wohl das erste richtige Highlight der neuen Saison! Nachdem das Team von Marian Bazany seit Montag wieder auf dem Eis steht und in Vorbereitung auf die 10. DEL2-Saison bereits mächtig schwitzt, steht am heutigen Freitagabend das erste öffentliche Training an. Dabei haben alle Fans des Eishockey-Zweitligisten die Möglichkeit, dass neu formierte Team auf dem Eis zu sehen, insbesondere auch die Neuzugänge um Henri Kanninen, Jasper Lindsten oder Taylor Doherty. Natürlich wird es dabei auch einen Verkauf von Bratwürsten und alkoholischen sowie alkoholfreien Getränken geben. Der Eintritt ist zum ersten öffentlichen Training ist hingegen frei.
Fanshop-Öffnung mit zahlreichen Specials
Des Weiteren öffnet auch der Fanshop im Kunsteisstadion Crimmitschau seine Pforten und wartet mit vielen tollen Specials. Vergünstigte Trikots aus der Vorsaison, originale Spielerschläger, Teamstutzen oder aber sogar die Topscorerhelme aus der Spielzeit 2019/20 – die Fans der Eispiraten können sich über viele exklusive Artikel und Sammlerstücke freuen. Darüber hinaus sind noch mehr spezielle Aktionen geplant. Ein Besuch am Shop ist also für jeden eingefleischten Fan ein Muss!
(EC/af)
  
    
kasselhuskiesKassel Huskies
Tristan Keck hat die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten

(DEL2)  Erfreuliche Nachricht für die Kassel Huskies: Neuzugang Tristan Keck hat die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten und fällt somit nicht ins Ausländerkontingent für die kommende Saison.
Keck wechselte im Sommer aus Bad Nauheim an die Fulda. Dort überzeugte der flinke Stürmer in seiner ersten DEL2-Saison mit 35 Toren und 19 Vorlagen in 55 Spielen. Durch die Einbürgerung Kecks haben die Huskies nun mit Verteidiger Steven Seigo und den Stürmern Tim McGauley, Joel Lowry und Jamie Arniel vier Importstellen im Kader der kommenden Saison.
Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs: „Wir freuen uns, dass Tristan die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten hat. Das verleiht unserem Kader noch mehr Tiefe und macht ihn für unsere Organisation selbstverständlich wertvoller. Wir haben somit keinen überzähligen Importspieler mehr und können nun grundsätzlich auf die komplette Kaderstärke zurückgreifen.“
(ECK/js)
  
    
kaufbeurenESV Kaufbeuren
Alle Infos zum Öffentliches Eistraining - Das erste „Wiedersehen“ steht auf dem Programm

(DEL2)  Am Freitagabend steigt in der erdgas schwaben arena das traditionelle erste öffentliche Eistraining der Joker. Dabei besteht für alle Fans und interessierten die Möglichkeit ihre ESVK Mannschaft 2022/2023 nicht nur das erste Mal zu begutachten. Ein erstes Kennenlernen also, auf welches sich die Trainer und die Mannschaft schon sehr freuen.
Die Mannschaft wird dabei unter der Anleitung von Marko Raita und Daniel Jun ein abwechslungsreiches, aber auch ein zwischen Team Rot und Team Gelb umkämpftes Showtraining vortragen. Dabei gilt es für die Spieler unter anderen herauszufinden wer den härtesten Schuss und  die besten Technik-Skills hat und natürlich auch, wer denn der schnellste Joker auf dem Eis ist. Selbstverständlich wird es auch ein kleines Trainingsspielchen und ein Penaltyschießen geben.
Einlass in die erdgas schwaben arena ist dabei ab 18:15 Uhr. Die Vorstellung der Mannschaft wird dann gegen 18:45 Uhr beginnen.
Die Stadiongastronomie hat genauso wie der Fanshop auf dem Vorplatz ab 18:15 Uhr geöffnet. Im Fanhsop sind dann auch schon die neuen ESVK Trikots für die Spielzeit 2022/2023 vorrätig und oder auch bestellbar. Die neuen "Kleider der Buronen" werden im übrigen morgen Abend vorgestellt.
Der ESVK freut sich dabei auf hoffentlich viele bekannte und natürliche auch gerne auf viele neue Gesichter in der erdgas schwaben arena.
Das Showtraining wird zusätzlich auch Live auf unserem Facebook Kanal übertragen.
(ESVK/pb)
  
   
selberwoelfeSelber Wölfe
Erster Test für das Wolfsrudel - Wölfe starten mit Vorbereitungsspiel beim tschechischen Zweitligisten HC Banik Sokolov

(DEL2)  Seit Samstag steht das Rudel der Selber Wölfe im tschechischen Sokolov auf dem Eis. Da in der NETZSCH-Arena erst noch die Baumaßnahmen abgeschlossen werden müssen, steht das Eis im heimischen Wolfsbau voraussichtlich erst ab Ende August zur Verfügung. Kurzerhand vereinbarte man gleich mit dem tschechischen Zweitligisten HC Banik Sokolov ein Testspiel. Los geht es am Freitag, dem 19.08.2022 um 18:00 Uhr in der Eishalle in Sokolov.
Nachdem unsere Wölfe schon in Sokolov trainieren, bot sich auch gleich ein Freundschaftsspiel gegen den ortsansässigen HC Banik Sokolov an. Der tschechische Zweitligist schloss vergangene Saison die Hauptrunde als Tabellensechster von 17 Teams ab und erreichte das Playoff-Halbfinale. Die Gastgeber der Selber Wölfe sind schon ein paar Tage länger auf dem Eis und haben schon drei Testspiele zu Hause gegen Karlsbad (1:0) und Litvinov (0:3) sowie in Regensburg (4:1) bestritten. Für das Wolfsrudel hingegen ist es nach 7 gemeinsamen Trainingseinheiten auf dem Eis der erste Test gegen ein anderes Team.
Tickets für das Spiel in Sokolov gibt es direkt an der Abendkasse zum Preis von 50 Tschechischen Kronen oder online (https://go.ticketportal.cz/event/1643) zum Preis von 55 Tschechischen Kronen. Vor Ort kann der Eintritt auch in Euro bezahlt werden. Hier werden pro Ticket 2 Euro fällig, die allerdings passend bezahlt werden müssen, da kein Wechselgeld in Euro vorgehalten werden kann. Zudem bitten die Verantwortlichen aus Sokolov um Verständnis, dass an den Verpflegungsständen ausschließlich Kronen angenommen werden.
Aufgrund der Baumaßnahmen in der NETZSCH-Arena und der dadurch verbundenen Veränderungen, die zum Teil auch die Zuschauertribünen betreffen, konnten bislang noch keine Saisonkarten verkauft werden. In Kürze wird diesbezüglich Klarheit herrschen und wir werden in den nächsten Tagen dazu gesondert informieren und mit dem Verkauf starten können.
(SW/oo)


selberwoelfeSelber Wölfe
Die Würfel sind gefallen - Das 9(undneunzig)-Euro-Ticket kommt!

(DEL2)  Die Würfel sind gefallen, das Ziel ist klar, der Preis steht. Das Fanprojekt Selb e.V. startet zum Auswärtsspiel der Selber Wölfe am 28. Dezember 2022 seinen fünften – und in der DEL2 damit ersten – Sonderzug ins schwäbische Ravensburg. Es steht wieder ein Zug mit über 500 Plätzen zur Verfügung und trotz steigenden Energiepreisen und der höheren Liga kann das Fanprojekt einen attraktiven Preis von 99,- Euro inklusive Stehplatzticket im Stadion der Towerstars bieten. Die Anmeldung inklusive Vorkasse erfolgt über die Fanclubs, eine finale Entscheidung zur Durchführung wird bis Ende Oktober getroffen.
Nach 4 Jahren Abstinenz hat sich das Fanprojekt Selb e.V. im Sommer beratschlagt und sich für die Saison 2022/23 zum Ziel gesetzt, wieder einen Sonderzug ins Leben zu rufen und damit den durch Pandemie und Entbehrungen gebeutelten Wölfefans ein echtes Highlight im zweiten Jahr der Zugehörigkeit zur DEL2 zu bieten. Nach der Abwägung von möglichen Zielen hat sich durch die Faktoren der grundsätzlichen Entfernung, der Strecke zwischen Bahnhof und Stadion, dem Termin, der Größe des Gästeblocks und der Attraktivität des Gegners ergeben, dass das Auswärtsspiel am 28. Dezember 2022 gegen die Ravensburg Towerstars als bestes Ziel auserkoren wurde.
Um den Preis möglichst attraktiv zu gestalten, steht das Fanprojekt Selb e.V. seit einigen Wochen sowohl mit dem eigenen Verein und den Towerstars als auch mit Sponsoren und dem Zugbetreiber SVG in Kontakt. Somit konnten wir erreichen, dass der Fahrpreis inklusive Stehplatz-Eintrittskarte in Ravensburg trotz der derzeit stark steigenden Energiepreise und der neuen Liga zweistellig bei 99,- EUR / Person gehalten werden konnte. Wie bei den vergangenen Sonderzügen wird der Einstieg in Hof und Marktredwitz möglich sein, die Abfahrtszeiten werden ebenfalls wieder kurzfristig vor der Fahrt zur Verfügung stehen, wenn der Zug in das Schienennetz der Deutschen Bahn eingeplant ist. Natürlich wird neben den Abteilsitz- und Großraumwägen auch wieder ein Partywagon mit Bewirtung, Tanzfläche und Musik im Einsatz sein. Die Plätze werden vorerst wieder über die Fanclubs – Kontakte untenstehend – verkauft.
Auf Grund der weiterhin vorhandenen Pandemie-Situation müssen wir darauf hinweisen, dass die zum Zeitpunkt der Fahrt geltenden Regeln von Bundes- und Landesregierung auch für unseren Zug gelten werden. Wir können derzeit nicht versichern, welche Regeln dies sein werden, aber es ist auch eine 2G-Regelung möglich, weshalb wir keine Rückerstattung der Tickets akzeptieren können, falls jemand durch seinen Impfstatus nicht an der Fahrt teilnehmen kann. Sollte ein komplettes Verbot einer solchen Fahrt in Betracht kommen, haben wir beim Zugbetreiber die Möglichkeit, die Fahrt auf einen späteren Zeitpunkt – und eventuell auch zu einem anderen Ort – zu verschieben, wodurch das Geld nicht verloren wäre und nur Preisanpassungen möglich wären.
Das Fanprojekt hofft mit diesem Projekt den Nerv der Wölfefans zu treffen und setzt auf die Unterstützung und den Zusammenhalt in der Region, sodass die notwendigen Anmeldungen – es ist eine etwas über 80%ige Auslastung nötig – bis Ende Oktober eintreffen und wir den Sonderzug starten können. Die Bundesregierung und die Deutsche Bahn tüfteln noch am Nachfolger des 9-Euro-Tickets, in Selb haben wir es schon: Alle für 99,- Euro im Zug nach Ravensburg!
Kontakte zur Anmeldung:
• Frankenwälder Powerwölfe (1x Großraumwagen) Felix Funk, Tel.: +49 – 160 / 556 24 80, E-Mail: felix.funk @gmx.net
• Die Eisteufel (1x Abteilsitzwagen) Sylvia Frohmader, Tel.: +49 – 170 / 935 79 14, E-Mail: sylvia @froh-mak.de
• Fanclub Fichtelgebirge (1x Großraumwagen) Daniel Hahn, Tel.: +49 151 / 40 42 64 17
• Sektion Edelherb (1x Großraumragen) Stefan Steinel, Tel.: +49 – 160 184 53 22, E-Mail: Fanclub_Sektion-Edelherb @web.de
• Stiftlandwölfe (1x Abteilsitzwagen) Daniel Piwonka, Tel.: +49 – 151 / 11 01 95 80
• Fanatics 2oo3 Selb (je 1x Abteilsitzwagen, 1x Großraumwagen) Daniel Grönke, Tel.: + 49 – 171 / 518 55 31, E-Mail: jerichoholic41 @freenet.de
(FPS/oo)
  
    
starbullsrosenheimStarbulls Rosenheim
Neues Trikot – Neuer Merchandise-Partner

(OLS)  Kurz vor dem Start der Vorbereitungsspiele präsentieren die Starbulls Rosenheim das Trikot für die Saison 2022/23. Zudem wird die Zusammenarbeit mit einem neuen Merchandise-Partner bekannt gegeben.
Lange haben die Fans der Starbulls Rosenheim darauf hingefiebert, nun endlich präsentiert der Eishockey Oberligist von der Mangfall die Trikots für die anstehende Spielzeit. Grundsätzlich gibt es dabei wie auch schon in den Vorjahren neben dem Heim- und den Auswärtstrikots ein Warm-Up Trikot mit dem Partner Sepptronic.
Insgesamt hat sich der Verein wieder auf die klassischen Farben der Grün-Weißen fokussiert. Durch feine Linien in den grünen bzw. weißen Trikots ist ein Styling gelungen, welches auch die Dynamik des Sports wieder spiegelt. Gestärkt wird dies durch die Einbringung der Sekundärfarben des Vereins Rot und Schwarz.
Die Spieler der Starbulls Rosenheim werden dabei mit sogenannten „Authentic“-Trikots auflaufen. Bei diesen Trikots sind wie früher das Vereinslogo, Rose sowie Namen und Nummern der Spieler gestickt. Diese Version wird auch für die Fans zum Preis von 129,90€ käuflich erwerblich sein. Die normalen Fantrikots gibt es zum Preis von 69,90 €.
Während die Starbulls Rosenheim in der Vorbereitung noch mit einen „cleanen“ Variante des Trikots auflaufen werden, wird zum Start der Hauptrunde am 30. September gegen den SC Riessersee das Logo eines neues Trikot-Hauptsponsors das Leibchen der Starbulls zieren. Welches Unternehmen sich dahinter verbirgt wird der Verein kurz vor Start der Hauptrunde bekannt geben.
Bereits seit einiger Zeit haben sich die Verantwortlichen der Starbulls Rosenheim mit der Thematik Merchandising im Allgemeinen befasst und es wurde nach Lösungen für mehr Flexibilität unter der Voraussetzung eines niedrigen Kostenrisikos gesucht. Hier wurde der Verein mit der Firma Sportkultur aus Berlin fündig. Sportkultur betreut bereits seit mehreren Jahren Teams aus der DEL, DEL2 aber auch aus der Oberliga im Bereich Merchandising. Dabei übernimmt das Unternehmen gegen eine entsprechende Lizenzgebühr den kompletten Bereich vom Einkauf bis hin zum Versand.
„Dieses für den Verein neue Modell bringt es leider auch mit sich, dass die langjährige Zusammenarbeit mit der Firma Pegasus endet. Hierzu möchten wir an dieser Stelle ein großes Dankeschön aussprechen, da die Firma Pegasus und die dahinterstehende Familie Neese dem Verein immer treu war und unterstützt hat.“, so Marketingleiter Andreas Huber.
Für die neue Zusammenarbeit musste auch ein neuer Fanshop entwickelt werden, welcher ab sofort unter www.starbulls-fanshop.de zu erreichen ist.
(SBR/rm)
  
     
    

Region Süd

Bayernliga - Landesliga Bayern - Bezirksliga Bayern - Regionalliga Südwest - Landesliga Baden-Württemberg
  
    
wanderersgermeringWanderers Germering
Saisonvorbereitung und Landesliga Vorrunde sind terminiert

(BLL)  Bayernweit haben die Sommerferien bereits begonnen. Für die Wanderers Germering ist das Schwitzen im Sommertraining schon bald vorbei, denn die Testspielphase für die neue Landesliga-Saison steht an. Eine gute Vorbereitungszeit schafft die Voraussetzung für den Erfolg auf dem Eis. Dabei geht es neben konditionellen Aspekten im technischen und taktischen Bereich, auch um die Spieleröffnung aus der Defensive, die Spielgestaltung in der neutralen Zone und letzten Endes den Torabschluss im Angriffsdrittel. Zu jeder neuen Spielzeit kommen neue Spieler in den Kader, junge Spieler fordern mehr Verantwortung und die älteren und erfahrenen Spieler möchten ihre Plätze im Line-up behalten. Die Vorbereitungsphase dient nicht nur der Leistungssteigerung, sondern auch der Teambildung. Hier möchte Neutrainer Florian Winhart ansetzen und das Team auf die bevorstehenden Aufgaben und Herausforderungen einschwören. Die Germeringer werden sich gegen drei Landesligisten und einen Bayernligisten messen, um sich auf den Ligaauftakt vorzubereiten.
Für Freitag, den 09.09. sind die Münchner Vorstädter noch auf der Suche nach einem Testspielgegner für ein Auswärtsspiel. Bei Interesse kann mit dem Sportlicher Leiter Markus Wiesheu (markus.wiesheu @wanderers-germering.de) Kontakt aufgenommen werden.
Nachdem man im Vorjahr die Eintrittspreise, trotz steigender Ausgaben stabil gelassen hat, ist eine heuer eine Anpassung unumgänglich. Diese hält sich mit einer Erhöhung um 1 € aber im Rahmen. Wie in der Spielzeit 2021/2022 gibt es wieder einen Split bei den Saisonkarten. Auf Grund der ungewissen Lage durch Corona in Hinblick auf Spielabsagen bzw. Spielverschiebungen und durch die sich immer weiter verschärfende Energiepreis-Krise trennt man die Dauerkarten in je eine für Vorrunde inklusive Vorbereitung und eine für die dann folgende Zwischenrunde. Ab dem ersten Vorbereitungsheimspiel gegen den SC Forst am 11.09. sind diese an der Abendkasse erhältlich. Die Gesamtersparnis beträgt bei insgesamt 12 Vorbereitungs- und Vorrundenheimspielen vier Spiele.
Alle Spieltermine für die Vorbereitung und Landesliga Vorrunde sowie die Eintrittspreise sind ab sofort auf der Vereinshomepage www.wanderers-germering.de veröffentlicht.
(EVG/fh)
  
   
ERC LechbruckERC Lechbruck
Offizieller Vorrundenspielplan veröffentlicht – ERC startet mit Lokalderby

(BLL)  Der Vorrundenspielplan der Flößer für die Saison 2022/23 ist nun bekannt: Der ERC startet am 14. Oktober mit dem Lokalderby beim EV Pfronten und empfängt am 21. Oktober den amtierenden Landesligameister SC Reichersbeuern.
Durch den kurzfristigen Rückzug des EV Bad Wörishofen absolviert die Gruppe B nur 16 Vorrundenspiele (9 Mannschaften).
Modus:
Vorrunde Landesliga:
▪ 19 Mannschaften in 2 Gruppen A und B spielen eine Einfachrunde
▪ Gruppe A: 10 Mannschaften = 18 Meisterschaftsspiele
▪ Gruppe B: 9 Mannschaften = 16 Meisterschaftsspiele
▪ Zur Verfügung stehen 22 mögliche Spieltermine
Aufstiegsrunde Landesliga:
▪ 8 Mannschaften
Platz 1 bis 4 der Landesliga Vorrunde, Gruppen A und B Einfachrunde = 14 Meisterschaftsspiele
Platz 1 bis Platz 4 qualifizieren sich für die Play-Off-Runde
Play-Off-Runde – Aufstieg in die Bayernliga:
▪ Halbfinale „Modus Best-of-3“
▪ Finale „Modus Best-of-5“
▪ Heimrecht hat der besser platzierte Verein nach der Aufstiegsrunde
Aufsteiger in die Bayernliga:
▪ Sieger der Finalserie
Bayerische Meisterschaft:
▪ Sieger der Finalserie ist Bayerischer Meister
Abstiegsrunde Landesliga:
▪ 11 Mannschaften
Platz 5 bis 10 der Landesliga Vorrunde Gruppe A
Platz 5 bis 9 der Landesliga Vorrunde Gruppe B
▪ Es wird gegen die Mannschaften der jeweils anderen Vorrundengruppe gespielt. Die erzielten Ergebnisse (Punkte und Tore) gegen die Mannschaften der eigenen Vorrundengruppe werden mitgenommen
▪ Einfachrunde
▪ 10 Meisterschaftsspiele für Vereine der Gruppe A
▪ 12 Meisterschaftsspiele für Vereine der Gruppe B
▪ Platz 10 und 11 spielen eine Play-Down-Runde im „Modus Best-of-3“
Play-Down-Runde – Abstieg in die Bezirksliga:
▪ „Modus Best-of-3“ Platz 10 vs. Platz 11
Absteiger in Bezirksliga:
▪ Der Verlierer der Play-Down-Runde ist sportlicher Absteiger
(ERCL/ms)
  
     
    

Region West

Regionalliga West - Landesliga NRW - Bezirksliga NRW - Hessenliga - Landesliga Hessen
  
    
eisadlerdortmundEisadler Dortmund
Eisadler eröffnen die Saison

(RLW)  Unter dem Motto "Dortmund Eishockey" laden die Eisadler für Sonntag, den 21.08.2022 zur großen Saisoneröffnungsfeier ins Eissportzentrum an der Westfalenhalle ein. Während sich der Sommer in den letzten Wochen von seiner sonnigen Seite gezeigt hat, wurden bei den Eisadlern viele interne und externe Gespräche geführt, um die neue Saison zu planen und auch die Saisoneröffnungsfeier zu organisieren. Die Vorfreude steigt von Tag zu Tag je näher die neue Eiszeit rückt und dem Vorstand der Eisadler ist es gelungen ein tolles Programm mit einigen Überraschungen auf die Beine zu stellen.
Los geht es bei freiem Eintritt ab 14:00 Uhr. Neben Spielen für Groß und Klein (Rollschuhbahn, Kunsteisbahn, Torwandschießen, Parcours, Eismaschinenbesichtigung etc.), einer Tombola mit attraktiven Preisen, präsentieren sich auch die Sponsoren der Eisadler den Fans. (u.a. stellt PROSHOP NRW neue Produkte vor).
Ab 15 Uhr wird dann der Vorstand der Eisadler die Saison offiziell eröffnen und zur Begrüßung einige Worte an hoffentlich viele kleine und große Eisadler richten. Das Mikro übernimmt dann ein Gast, auf den sich die Eisadler besonders freuen, denn auch der Dortmunder Oberbürgermeister Thomas Westphal hat sein Kommen zugesagt.
Höhepunkt ist dann die ausführliche Vorstellung aller Eisadler Mannschaften, wobei sich die Fans sicherlich besonders auf die Neuzugänge der 1. Mannschaft freuen dürfen. Nach inzwischen guter alter Tradition werden die Eisadler noch einen weiteren Neuzugang vorstellen.
Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt. So gibt es neben einem Kuchenbuffet auch GOLLANS Stadionbratwurst mit den besten Pommes der Welt, die Brinkhoffs Produktverkostung und auch STEIGER SPIRITS wird einige Produkte vorstellen. Natürlich ist auch der Fanstand vertreten, bei dem man, neben vielen anderen Artikeln, auch das neue Trikot der Eisadler vorbestellen kann. Die Veranstaltung wird außerdem von Radio 91.2 begleitet. Die Eisadler freuen sich darauf, am Sonntag mit allen Fans in die neue Saison zu starten.
Außerdem möchten wir Euch heute schonmal einige Gewinne unserer Tombola vorstellen: So haben z.B. haben die Organisatoren des Dortmunder Oktoberfestes (#dortmunderoktoberfest) den Eisadlern für die Tombola 5x2 Tickets für das Dortmunder Oktoberfest (vom 30.09. - 08.10.2022 auf den Dortmunder Wiesen im Revierpark Wischlingen, präsentiert von den Ruhr Nachrichten) zur Verfügung gestellt. Dazu begrüßt Eisadler Maskottchen "Horst" das Oktoberfest Maskottchen "Eddy" und lädt vielleicht zum Showlaufen ein.
Zudem hat der neue Partner der Eisadler die muto heimatgastronomie GmbH (www.muto.de) mit den "Lieblingsorten" Freischütz, Balke, Zum Schlips etc. noch Verzehrkarten über 75/50/25 € für die Tombola zur Verfügung gestellt. Und das Ringhotel Drees (www.ringhotels.de) stellt Gutscheine für die "Alte Gasse", das Restaurant NEUNZEHN30 und für einen Kindergeburtstag zur Verfügung.
Mitmachen lohnt sich, denn es warten 2 Gutscheine fürs Restaurant Boxenstopp für 2 Personen sowie 1 Gutschein Kindergeburtstag max. 10 Kinder (inkl. 3 Stunden Kinderkegeln,2 Getränke pro Kind).
(EAD/tb)
  
   
baerenneuwiedBären Neuwied
Karten für Eishockey-Knaller erhältlich

(RLW)  Der EHC „Die Bären“ 2016 wartet im Oktober mit einem besonderen Eishockey-Höhepunkt auf: Am 8. Oktober (Spielbeginn: 15.30 Uhr) organisiert der EHC ein Wiedersehen mit vielen Spielern aus den Erstliga-Meistermannschaften von 1997 und 1998. Einstige Neuwieder Ikonen wie Marius Cissewski, Dean Fedorchuk, Andreas Halfmann, Phil Huber, Mario Naster, Jens Hergt, Jedrzej Kasperczyk und viele mehr schnüren an diesem Tag noch einmal die Schlittschuhe und bestreiten ein Allstar-Spiel gegen die aktuelle Regionalliga-Mannschaft des EHC.
Karten sind im Vorverkauf in der American Sportsbar Neuwied (Langendorfer Straße 112) und online unter www.tinyurl.com/allstars-ehc erhältlich.
(EHCN/rw)
  
     
    

Nachwuchs

Nationalmannschaften - Nachwuchsmannschaften
  
     
deutschereishockeybundU20-Nationalmannschaft
U20-Nationalmannschaft verpasst gegen Finnland den Einzug ins Halbfinale

Das deutsche Nachwuchsteam um U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter unterliegt im Viertelfinale der Auswahl aus Finnland mit 2:5 und verpasst somit das Halbfinale der diesjährigen IIHF-World-Junior-Championship in Edmonton (Kanada). Bennet Roßmy (Eisbären Berlin) traf auch in dieser Partie erneut für das DEB-Team und wurde darüber hinaus zum besten deutschen Spieler dieser Begegnung gewählt. Torhüter Florian Bugl (Straubing Tigers), Stürmer Alexander Blank (Düsseldorfer EG) sowie Verteidiger Maximilian Glötzl (Kölner Haie/ EC Bad Nauheim) wurden zudem mit der Auszeichnung als beste deutsche Spieler des Turniers geehrt.
·        Die Treffer für Deutschland erzielte Bennet Roßmy (Eisbären Berlin), welcher gleichzeitig zum besten deutschen Spieler der Partie gewählt wurde.
·        Zu den besten Spielern des deutschen Teams des Turniers wurden gewählt: Torhüter Florian Bugl (Straubing Tigers), Stürmer Alexander Blank (Düsseldorfer EG) sowie Verteidiger Maximilian Glötzl (Kölner Haie/ EC Bad Nauheim). 
·        Florian Bugl (Straubing Tigers) startete heute im deutschen Tor. Sein Back-Up in dieser Partie war Nikita Quapp (Eisbären Berlin).
·        Heute nicht im Line-Up: Niklas Lunemann (Kölner Haie/ EC Bad Nauheim), Leon van der Linde (ESV Kaufbeuren) sowie Luca Hauf (Edmonton Oil Kings).
Stimmen zum Spiel:
U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter: „Zu allererst können wir alle sehr stolz sein auf die Leistung, die die Mannschaft gezeigt hat. Die Entwicklung der Mannschaft war wirklich sehr, sehr positiv und der Viertelfinaleinzug sagt eigentlich alles über dieses Team aus. Das war eine riesige Teamleistung und auch der Glaube an größere Dinge war da. Das ist sehr wichtig für die Zukunft. Wir können uns jetzt bei den älteren Spielern bedanken, die schon über mehrere Jahre dabei sind und ihnen alles Gute wünschen für den weiteren Weg. Wir drücken ihnen die Daumen, dass sie in den Profimannschaften eine wichtige Rolle erhalten und hoffentlich für die A-Nationalmannschaft in Zukunft in Frage kommen. Die jungen Spieler müssen ganz klar die Erfahrungen von diesem Turnier jetzt mitnehmen und diesen Teamspirit weitertragen in die nächsten U-Mannschaften. Allerdings wird’s auch im nächsten Turnier wieder sehr schwer werden. Es gilt an erster Stelle natürlich die Gruppe zu erhalten und dies wird kein einfacher Weg werden. Dessen müssen wir uns alle bewusst sein.“
DEB-Sportdirektor Christian Künast: „Wir haben Finnland heute alles abverlangt. Die Mannschaft kann wirklich stolz auf sich sein. Mit dem zweiten Viertelfinale in Folge haben wir alles im Rahmen unserer momentanen Möglichkeiten erreicht. Um in Zukunft mehr zu erreichen, aber auch um das Level zu halten, müssen die 35-40 Spieler, die für die U20-WM in Frage kommen, in den Profiligen wichtige Rollen einnehmen und vor allem auch in allen entscheidenden Situationen eingesetzt werden.“
Stürmer Alexander Blank: „Ich denke wir konnten eigentlich gut mit den Finnen mithalten. Im zweiten Drittel haben wir auch aus meiner Sicht eher dominiert. Durch unsere vielen Strafen und das gute Powerplay von Finnland haben wir uns das Spiel leider selbst schwergemacht. Am Ende waren es die vier Powerplay-Tore, die uns den Sieg heute gekostet haben. “
(DEB/kw)
  
    
eishockeylogoU20 WM 2022
Tag 8: Die Viertelfinalspiele

Mit einem Sieg der Finnen gegen Deutschland startete der Viertelfinaltag. Schweden setzte sich knapp gegen Lettland durch, Kanada gewinnt gegen die Schweiz. Titelverteidiger USA scheiterte etwas überraschend an Tschechien.
Finnland – Deutschland 5:2 (3:1/0:1/2:0)
Die Favoritenrolle war hier klar verteilt, Deutschland konnte ohne jeden Druck aufspielen. Erstmals wurde zum 2. Mal in Folge wurde das Viertelfinale erreicht und somit schrieb dieses Team bereits Geschichte. Ohne Luca Hauf und Leon van der Linde trat das DEB-Team an, im Tor begann wieder Florian Bugl.
Deutschland störte zunächst die Angriffe der Finnen gut, eigene Angriffe konnten aber nicht gefahren werden. Nach vier Minuten kam der Favorit aber doch zum ersten Treffer, Kasper Simontaival konnte eine Traumkombination erfolgreich abschließen. Viel passierte im Anschluss vor den Toren nicht, erst ein Powerplay der Finnen brachte Gefahr und einen Pfostenschuss der Finnen. Kurz vor Ende des Powerplays kam Finnland zum 10. Powerplaytreffer des Turniers, Roni Hirvonen traf nach einer starken Druckphase der Skandinavier. Wenig später kam Deutschland zu seinem ersten Powerplay und es gab gute Gelegenheiten für das DEB-Team. Und nach ersten Chancen folgte auch der erste Treffer. Einen Schuss von Danjo Leonhardt wehrte Finnlands Torhüter Leevi Merilainen noch ab, doch Bennet Roßmy nahm den Nachschuss und konnte in der 13. Minute verkürzen. Doch es folgte gleich wieder ein Powerplay der Finnen und wieder musste Metall für Deutschland retten. Dennoch konnte Finnland auch sein zweites Powerplay nutzen, Roby Järventie traf vom Bullykreis mit einem Schuss ins lange Eck und es stand nach 15 Minuten 3:1. Deutschland verkaufte sich im 1. Drittel gut, dennoch führten die Finnen nach 20 Minuten verdient.
Deutschland stand auch im 2. Drittel stabil, die Finnen kamen kaum zu guten Angriffen. Dafür hatte das DEB-Team in den ersten Minuten gute Chancen. Nach sieben Minuten drohte aber Gefahr, denn Finnland kam zu seinem 3. Powerplay. Doch die Finnen blieben auch nach diesem Powerplay in diesem Drittel ohne Torschuss. Deutschland hatte zu diesem Zeitpunkt vier… Und die U20 kämpfte weiter, was ihnen gute Chancen einbrachte. Nach elf Minuten musste Florian Bugl den ersten Schuss des Drittels abwehren, was auch gelang. Allerdings hatte der Schuss es in sich, denn er prallte von der Bande an den Helm des Torhüters. Vier Minuten vor der Pause gab es das zweite Powerplay für Deutschland und das brachte sie wieder richtig ins Spiel. Mit einem Ruckhandschuss brachte Bennet Roßmy sein Team nach 28 Minuten auf 3:2 heran. So war Deutschland nach dem 2. Drittel verdient im Spiel, denn das Drittel ging klar an Deutschland. Zwei Torschüsse der Finnen ließen sie zu, selbst konnten neun abgegeben werden.
Im letzten Drittel gab es nach 78 Sekunden eine frühe Strafe wegen Spielverzögerung und so kam Finnland wieder zu Vorteilen. Doch wieder stand die Abwehr von Deutschland uns es gab nur einen Torschuss des Gegners. Doch es blieb brenzlig, denn es folgte ein weiteres Überzahlspiel der Finnen. Und diesmal klingelte es. Roby Järventie nahm einen Querpass direkt und nach 47 Minuten schlug es unhaltbar für den Torhüter im Gehäuse ein. Deutschland kämpfte weiter, aber nun lief es natürlich für die Finnen und sie kamen nun auch wieder besser ins Spiel. Sie ließen nun auch nur noch wenige Angriffe zu und vier Minuten vor dem Ende machten sie erneut mit einem Spieler mehr den Sack zu. Joel Määttä traf zum entscheidenden 5:2. Finnland holte sich 116 Sekunden vor dem Ende noch eine Strafe ab und Deutschland nahm nun den Torhüter vom Eis. Doch es half nichts, Finnland gewann am Ende mit 5:2.
Deutschland hat dem Favoriten alles abgefordert, am Ende gewann der Favorit aber. Die Fans in Deutschland können sich aber auf viele junge Spieler freuen, die in dieser Saison in den Ligen aktiv sein werden.
Schweden – Lettland 2:1 (1:0/0:1/1:0)
Schweden ging als Favorit in diese Partie, aber den Letten war nach dem Erreichen des Viertelfinals einiges zuzutrauen. Und sie forderten den Schweden alles ab.
Zwei kleine Strafe gab es in diesem Spiel. Eine davon kassierten die Letten im 1. Drittel und Schweden nutzte dieses Powerplay zur Führung. Fabian Lysell ging nach 17 Minuten durch und seinen Rückpass verwandelte Isak Rosen zum 1:0.
Im 2. Drittel hatte die Letten ihr Powerplay, aber ein Treffer gelang nicht. Der fiel dann aber 74 Sekunden vor der Pause, Gustavs Ozolins traf mit einem Schuss von der blauen Linie.
Zu Beginn des letzten Drittels schwächten sich die Letten, Martins Lavins kassierte nach einem Check gegen den Kopf- und Nackenbereich eine Matschstrafe. Die fünfminütige Unterzahl überstanden die Letten, zehn Minuten vor dem Ende gelang Schweden aber der Siegtreffer. Emil Andrae zog von der blauen Linie ab und es schlug zum 2:1 ein.
Schweden setzte sich am Ende eines engen Spiels knapp durch, für Lettland war es dennoch eine gute WM.
Kanada – Schweiz 6:3 (4:2/1:1/1:0)
Die Favoritenrolle war hier klar verteilt, die Schweizer konnten nur überraschen.
Nur wollten es die Kanadier gleich wissen und nach 67 Sekunden wurde Tyson Foerster schön angespielt und er eröffnete den Torreigen. Unbeeindruckt spielten die Schweizer weiter und 74 Sekunden später fälschte Simon Knak den Puck unhaltbar ins Tor ab. In den letzten sieben Minuten des 1. Drittels konnten sich die Kanadier dann absetzen. Jack Thompson konnte einen Abpraller zum 2:1 verwerten (12.), Logan Stankoven schon den Puck nach einem Puckgewinn im Drittel der Schweizer erst an den Pfosten, verwandelte dann aber den Nachschuss (15.) und zwei Minuten vor der Pause rutschte ein Schuss von Nathan Gaucher zum 4:1 durch. Doch die Schweizer gaben nicht auf, was neun Sekunden vor der Sirene mit dem 4:2 durch Attilio Biasca belohnt wurde.
Kanada blieb aber konstant und nach 25 Minuten konnte Will Cuylle auf 5:2 erhöhen. Ein Fehler der Kanadier im eigenen Drittel brachte die Schweizer nochmals heran, Attilio Biasca war nach 28 Minuten Nutznießer.
Die Schweizer versuchten im letzten Drittel alles, um hier weitere Tore zu erzielen. 195 Sekunden vor dem Ende ging der Torhüter vom Eis, doch das brachte nur den Kanadiern den 6. Treffer des Spiels. Logan Stankoven traf 69 Sekunden vor der Sirene zum 6:3-Endstand.
Kanada war für die Schweizer eine Nummer zu groß, dennoch können auch sie am Ende zufrieden den Weg in die Heimat antreten.
USA – Tschechien 2:4 (1:1/0:2/1:1)
Titelverteidiger USA ging als Favorit in dieses Spiel und bisher hinterließen sie auch einen guten Eindruck. Bei den Tschechen hingegen lief es noch nicht so gut, aber was sollte das in einem KO-Spiel schon heißen?
Es lief zunächst auch für den Titelverteidiger nach Plan, denn Logan Cooley erzielte nach 13 Minuten das 1:0. Doch zwei Minuten vor der Pause kam die Antwort der Tschechen, Jan Mysak traf zum 1:1.
Im 2. Drittel konnten sich die Tschechen absetzen. Petr Hauser (28.) traf zum 1:2 und drei Minuten später traf Matyas Sapovaliv zum 1:3.
Das letzte Drittel begann mit einer Matchstrafe gegen die USA, Brett Berard musste die Partie vorzeitig beenden. Ein sicherlich vorentscheidenden Treffer konnten die Tschechen im Powerplay aber nicht erzielen und kaum waren die USA komplett, erwischte es die Tschechen. Erst mussten sie eine kleine Strafe überstehen, dann musste auch Stanislav Svozil die Partie nach einer Spieldauerdisziplinarstrafe vorzeitig zum duschen. Den USA gelang nun zumindest der Anschlusstreffer, Carter Mazur sorgte für neue Hoffnung. Doch auch ohne Torhüter trafen die USA nicht mehr, dafür aber Jiri Kulich, der 92 Sekunden vor der Schlusssirene dir Überraschung perfekt machte.
Von den Zahlen her war es ein recht ausgeglichenes Spiel, nur diesmal waren die Tschechen erfolgreicher.
Damit kommt es zu folgenden Halbfinalspielen:
Kanada – Tschechien
Schweden - Finnland
Ausführliche Statistiken gibt es unter https://www.iihf.com/en/events/2022/wm20/
(NIS/ns)
  
 
 
 Freitag 19.August 2022 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/sc
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
____________________________________________________________________________________
 
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!