Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

               
        
TSV Farchant
(BBZL)  Der tschechische Verteidiger Matej Kurzweil, seit 2018 für den TSV im Einsatz, wird nach der Corona-Pause nun wieder die Schlittschuhe für Farchant schnüren
  
Blue Devils Weiden
(OLS)  Die Blue Devils müssen vorerst auf zwei ihrer Neuzugänge verzichten. Stürmer Nardo Nagtzaam hat sich eine Unterkörperverletzung zugezogen und muss für etwa drei Wochen pausieren. Auch Torhüter Marco Wölfl laboriert an einer Unterkörperverletzung und wird etwa zwei Wochen nicht zur Verfügung stehen
  
Black Dragons Erfurt
(OLN)  Die TecArt Black Dragons haben kurzfristig einen neuen Spieler verpflichtet. Marius Winkelmann soll die Defensive verstärken. Der 19-jährige gebürtige Berliner spielte in den letzten Jahren im Nachwuchs des EC Salzburg. Die Vorbereitung absolvierte er beim Zweitligisten Bayreuth Tigers, wo sein Vertrag in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst wurde
  
Heilbronner Falken
(DEL2)  Jeremy Williams muss wegen einer Knieverletzung vorerst passen. Ebenfalls nicht zur Verfügung steht Verteidiger Malte Krenzlin, der sich eine Schulterverletzung zugezogen hat. Beide werden den Falken wohl für jeweils sechs Wochen fehlen
  
Füchse Duisburg
(OLN)  Verteidiger Leonhard Günther hat sich beim Spiel am Sonntag gegen den Krefelder EV eine schwere Beinverletzung zugezogen und wird langfristig pausieren müssen
  
Beach Devils Timmendorf
(RLN)  Weitere Vertstärkung aus Finnalnd für die Defensive des CET: Verteidiger Lauri Viitanen wechselt aus der dritthöchsten Liga seines Heimatlandes von Nokian Pyry zu den Beach Devils. Der 30-Jährige bringt auch Erfahrung aus Norwegen und Nordamerika mit an die Ostsee. Ausserdem hat Stürmer Jason Horst seinen Verbleib bei den Beach Devils erklärt. Mit Ludwig Synowiec der vom EECW Sande kommt, steht ein weiterer Neuzugang fest, Der 31-Jährige bringt reichlich Oberliga-Erfahrung mit zum CET
  
Münchener Luchse
(BBZL)  Verteidiger Martin Schafroth hat seine weitere Zusage gegeben. Damit ist die Defensive der Luchse vorerst komplett
  
Kölner Haie
(DEL)  Verteidier Ryan Stanton hat sich das Handgelenk gebrochen und muss nun für etwa zwei Monate pausieren
  
ESV Bergisch Gladbach
(RLW)  Der ESV vermeldet weitere Neuzugänge und Verlängerungen. Aus der bayerischen Landesliga vom ESV Burgau wechselt der kanadische Stürmer Zach Erhardt zu den Realstars. Die Defensive soll unterdessen Tim Dreschmann verstärken, der aus der Oberliga vom Krefelder EV kommt. Ebenfalls neu im Team sind die Verteidiger Nikolai Kulik vom EC Bergsich Land und Florian frisch aus dem Kölner Nachwuchs. Aus dem letztjährigen Kader bleiben ausserdem die Verteidiger Alec Berk und der Tscheche Nicholas Kanak, sowie die Stürmer Sebastian Brockelt, Sebastian Schmitz und Marius Schüller
  
Luchse Lauterbach
(RLW)  Die beiden Brüder Emanuel und Julian grund bleiben auch in der Regionalliga bei ihrem Heimatverein und haben ihre Zusage gegeben
  
Eisbären Balingen
(LLBW)  Die Stürmer Frank Ebner, Anton Gunst, Markus Rummel und Marco Schneider bleiben den Eisbären eine weitere Saison treu
  
Nürnberg Ice Tigers
(DEL)  Stürmer Charlie Jahnke hat sich den Unterarm gebrochen und muss operiert werden. Der 24-Jährige wird damit auf unbestimmte Zeit ausfallen
  
Harsefeld Tigers
(VLN)  Verteidiger Sören Krebs, bislang im 1b-Team auf dem Eis, schnürt künftig die Schlittschuhe für die 1.Mannschaft der Tigers
  
Chemnitz Crashers
(RLO)  Nach dem Abgang von Toms Prokopovics haben die Crashers ihre zweite Kontingentstelle neu besetzt. Vom Ligakonkurrenten ESC Dresden wechselt Stürmer Guillaume Vachon zum ESV. Der 25-jährige Kanadier konnte in der vergangenen Saison in 14 Spielen 13 Tore erzielen und weitere 14 Treffer vorbereiten
  
Dingolfing Isar Rats
(BLL)  Stürmer Marco Sedlar, der 2020 aus Landshut zu seinem Heimatverein zurückkehrte, hat beim EVD einen Vertrag für die nächsten vier Jahre unterzeichnet. In der letzten Saison gelangen dem 27 Jährigen in 20 Partien 34 Scorerpunkte
  
  
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Donnerstag 25.August 2022

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten, offizielle Mitteilungen und Spieltags-Vorberichte von Mittwoch und Donnerstag mit insgesamt 14 Beiträgen aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd und Oberliga Nord, sowie aus dem Nachwuchs-Eishockey.

 
    
Deutschland

DEB - Nationalmannschaft - Deutsche Eishockey Liga - Deutsche Eishockey Liga 2 - Oberliga Süd - Oberliga Nord
  
    
pennydelDeutsche Eishockey Liga
PENNY verlängert Eishockey-Engagement mit DEL vorzeitig um weitere vier Jahre bis 2028 / Starkes Signal für Clubs und Fans - Ziel ist es, die Popularität weiter zu steigern

(DEL)  Positive Nachrichten für die Liga sowie die 15 Clubs der DEL vor dem Saisonstart am 15.9.22. Namensgeber PENNY hat den laufenden Vertrag vorzeitig um vier Jahre bis 2028 verlängert.
PENNY hatte 2020 als erster Lebensmitteldiscounter eine umfassende Partnerschaft samt Titelsponsoring mit der Deutschen Eishockey Liga (DEL) und dem Deutschen Eishockey- Bund (DEB) geschlossen. Nun geht der Discounter einen Schritt weiter und verlängert den ursprünglich bis zum Ende der Saison 2023/2024 laufenden Vertrag mit der Deutschen Eishockey Liga (DEL) vorzeitig um gleich vier weitere Jahre bis einschließlich der Saison 2027/2028. Über den finanziellen Rahmen des Sponsorings haben alle Seiten Stillschweigen vereinbart.
Gernot Tripcke, Geschäftsführer der DEL, sagt: „Wir freuen uns über die vorzeitige sowie langfristige Verlängerung mit PENNY. Somit haben wir nach der Vertragsverlängerung mit der Telekom auch mit unserem Namensgeber die wünschenswerte Planungssicherheit für alle Seiten. Seit dem Einstieg von PENNY hat sich gezeigt, wie erfolgreich die Zusammenarbeit ist. Wir tauschen uns auf Augenhöhe aus und die vielfältigen Aktivierungen haben sowohl offline wie online beachtliche Reichweiten generiert. Genau daran möchten wir nun anknüpfen.“
Stefan Magel, Bereichsvorstand Handel Deutschland der REWE Group und COO PENNY, dazu: „Trotz zweier für alle Fans, Clubs und Verantwortlichen sehr schweren Corona-Jahre konnten wir mit der DEL viel bewegen und haben uns als Unterstützer des deutschen Eishockeys etabliert. Da war es nur folgerichtig, diesen erfolgreichen Weg auch künftig weiter gemeinsam zu beschreiten. PENNY und Eishockey passen perfekt zusammen. Nun können wir in den kommenden sechs Jahren gemeinsam daran arbeiten, die Popularität des schnellsten Mannschaftsspiels der Welt weiter auszubauen.“
„Wir sind sehr stolz, dass wir binnen kurzer Zeit bei den Clubs und deren Fans als verlässlicher Partner und Bereicherung wahrgenommen wurden. Unsere Aktivierungen, wie die PENNY DEL Grillmeisterschaft oder der Unsung Hero Award, bei dem sich die Spieler mit einer eigenen Version von „Ohne Dich“ der Münchner Freiheit bei den Fans bedanken, haben große Aufmerksamkeit und Akzeptanz bekommen. Solche Aktionen gab es vorher nicht. Dafür nutzen wir die hohe Reichweite unserer Marketing-Kanäle und werden auch zukünftig innovative Konzepte mit unseren Partnern umsetzen“, fügt Marcus Haus, PENNY-Marketingchef hinzu.
(DEL/kk)
  
    
duesseldorferegDüsseldorfer EG
DEG reist zum Turnier nach Dresden

(DEL)  Die Düsseldorfer EG bestreitet am Wochenende ihre Testspiele vier und fünf. Die Rot-Gelben starten dann beim Sachsenlotto-Cup in Dresden. Erster Gegner sind am Samstag (27. August) um 18.30 die gastgebenden Eislöwen. Sollte die DEG dieses Match verlieren, spielt sie am Sonntag um 15,00 Uhr gegen den Verlierer der Partie Löwen Frankfurt gegen die Iserlohn Roosters. Im Falle eines Sieges geht es um 18.30 Uhr in der Joynext-Arena gegen den Gewinner dieser Partie.
(DEG/pdeg)
  
    
mannheimeradlerAdler Mannheim
Vertrag von Bergmann ruht bis 27. Dezember

(DEL)  Die Adler Mannheim haben sich mit Lean Bergmann darauf verständigt, den bis zum Saisonende 2022/23 gültigen Vertrag bis zum 27. Dezember 2022 ruhen zu lassen. Der Stürmer ist aus familiären Gründen mit der Bitte an den Club herangetreten, sich bis zur Wechselfrist von ligainternen Transfers den Iserlohn Roosters anschließen zu können, da er somit näher an seinem Heimatort wohnen kann.
„Natürlich hinterlässt die Trennung auf Zeit von Lean eine Lücke, die wir nur mit vereinten Kräften schließen können. Er war und ist ein fester Bestandteil unseres Kaders, seine Qualitäten sind unbestritten. Dennoch haben in diesem Fall die privaten Gründe klar Vorrang. Wir sind uns sicher, dass Lean in Iserlohn wertvolle Spielpraxis sammeln wird, sich gleichzeitig aber besser um seine Angelegenheiten kümmern kann“, äußert sich Adler-Sportmanager Jan-Axel Alavaara.
Bergmann unterschrieb bereits für die Saison 2019/20 bei den Adlern, wechselte im Anschluss aber zunächst für zwei Jahre nach Nordamerika. Vor der vergangenen Saison kehrte der 23-Jährige nach Deutschland zurück und stand in 32 Hauptrundenpartien für Mannheim auf dem Eis, ehe ihn eine Herzmuskelentzündung außer Gefecht setzte.
(AM/ap)
  
    
ehcredbullmuenchenRed Bull München
Jackson bei CHL-PK in Berlin: Mit Selbstbewusstsein in den Wettbewerb auf "Elite-Niveau"

(DEL)  In acht Tagen ist die Champions League zurück. Ab dem 1. September kämpfen 32 internationale Top-Teams wieder um Europas Eishockeykrone. Red Bull München geht zum achten Mal in Folge in der Königsklasse an den Start. „In der Saison 2018/19 haben wir den Titelgewinn nur knapp verpasst. Auch in diesem Jahr waren wir nah dran, das hat uns enormes Selbstvertrauen gegeben. Diesmal wollen wir den Pokal nach Hause holen“, verkündet Trainer Don Jackson auf der CHL-Pressekonferenz in Berlin. Am Mittwoch stellten sich Coaches, Spieler und Vertreter der vier qualifizierten PENNY DEL-Teams sowie Martin Baumann, CEO der Champions League, den Fragen der Medienvertreter.
„Für jeden Spieler und Trainer ist die Champions League etwas ganz Besonderes. Es ist ein hart umkämpfter Wettbewerb auf Elite-Niveau“, so der achtmalige DEL-Meistertrainer. „Wir haben den Anspruch, bis zum Schluss dabei zu sein und das letzte Spiel zu gewinnen“, ergänzt Kapitän Patrick Hager. In der vergangenen Spielzeit musste sich seine Mannschaft im Halbfinale Tappara Tampere geschlagen geben.
Am 5. und 11. Oktober bietet sich die Chance auf die Revanche, denn die Red Bulls treffen in der Gruppenphase der CHL-Saison 2022/23 unter anderem auf den 18-fachen finnischen Meister und Vorjahresfinalisten aus Tampere. „In diesem einen entscheidenden Spiel hat das Powerplay den Unterschied gemacht. Ich bin trotzdem stolz, wie wir uns unter den besonderen Umständen präsentiert haben. Im Oktober müssen wir hart und smart agieren und bereit sein, um sie zu schlagen“, fordert Jackson.
Die Rapperswil-Jona Lakers aus der Schweiz und der slowakische Meister Slovan Bratislava komplettieren die stark besetzte Gruppe C. „Rapperswil befindet sich im Aufwind. Sie haben eine junge, dynamische Truppe mit guten Veteranen. Wir wissen, dass die schweizerischen Teams sehr schnell und stark an der Scheibe sind. Slovan Bratislava ist eine sehr erfahrene Mannschaft mit einer guten Mischung von Spielern aus der Slowakei und aus Nordamerika. Ihre Arbeitseinstellung ist beeindruckend“, findet der 65-Jährige.
„Wir haben in den vergangenen Jahren bewiesen, dass wir auch auf der internationalen Bühne jeden Gegner schlagen können. Dafür müssen wir jeden Abend bis ans Limit gehen“, weiß Hager. Sein Trainer Jackson erreichte mit den Red Bulls stets die Playoffs der europäischen Königsklasse. Der größte Erfolg war die Finalteilnahme 2019. In der kommenden Saison will er die CHL-Trophäe endlich nach München bringen.
Die Gruppe C im Überblick:
Tappara Tampere (FIN)
Red Bull München (GER)
Rapperswil-Jona Lakers (SUI)
Slovan Bratislava (SVK)
Der CHL-Spielplan der Red Bulls:
01.09. | Donnerstag | Rapperswil-Jona vs. München | 20:00 Uhr
03.09. | Samstag | Bratislava vs. München | 16:00 Uhr
08.09. | Donnerstag | München vs. Rapperswil-Jona | 19:00 Uhr
10.09. | Samstag | München vs. Bratislava | 17:00 Uhr
05.10. | Mittwoch | München vs. Tappara Tampere | 18:00 Uhr
11.10. | Dienstag | Tappara Tampere vs. München | 18:00 Uhr
(EHCM/rbmm)
  
    
bayreuthtigersBayreuth Tigers
START THE ENGINE!

(DEL2)  Los geht’s am Freitag, dem 26.09.2022 mit der neuen Eishockeysaison, wenn zum ersten Testspiel der EV Landshut seine Aufwartung im Bayreuther Tigerkäfig machen wird.
Die Niederbayern, die bereits mitten in der Vorbereitung stecken und kürzlich den in Landshut durchgeführten „Brauhaus Cup“ für sich entscheiden konnten und dabei die Ravensburg Towerstars und im Finale die Augsburger Panther bezwangen, kommen mit einigen „prominenten“ Neuzugängen an den Roten Main. David Zucker aus Ravensburg, Brett Cameron aus Kassel oder Tyson McLellan aus Freiburg waren in ihren jeweiligen Vereinen absolute Leistungsträger. Zudem konnte man mit Thomas Brandl einen DEL-erfahrenen Angreifer in die Heimat zurückholen sowie mit Samir Kharboutli oder Jakob Mayernschein Akteure verpflichten, die mit ihrem Talent das Team weiter nach vorne bringen dürften. Auch in der Defensive hat man Veränderungen vorgenommen. Den scheidenden Robin Weihager ersetzt man mit Nick Pageau. Zudem wechselte neben Markus Eberhardt sowie dem in Bayreuth bekannten Jan Pavlu mit Sebastian Vogel, der auf der Goalie-Position gesetzt sein dürfte, ein Eigengewächs „nach Hause“ an den Traditionsstandort.
Für die Bayreuth Tigers, die nach heutigem Stand mit voller Kapelle antreten dürften, ist diese Partie ein erster Gradmesser, trifft man doch bereits am 2. Spieltag zum ersten offiziellen Pflichtspiel der Saison im Tigerkäfig erneut auf die Mannen um Coach Heiko Vogler. „Wir sind alle froh, dass es jetzt endlich losgeht. Der Sommer war lang und wir starten jetzt in den Spielbetrieb, worüber wir uns freuen“, blickt Co-Trainer Marc Vorderbrüggen auf den ersten Test voraus. „Wir wollen die Spieler testen und einen ersten Einblick bekommen, wie weit das neue Spielsystem schon greift.“
Nach knapp zwei Wochen voller schweißtreibender Athletik-Einheiten, intensivem Video-Coaching und täglicher Eiszeit wollen die Tigers mit einem guten Gefühl in die heiße Phase der Saisonvorbereitung starten: „Wir möchten natürlich jedes Spiel erfolgreich gestalten und wir werden alles daransetzen, auch gegen einen Gegner, der einen Vorsprung in Sachen Spielrhythmus hat, mit einem guten Gefühl in die neue Eiszeit zu starten – und wir freuen uns sehr, dass wir das für zuhause vor unseren Fans tun können“, freut sich Vorderbrüggen aufs erste Heimspiel der Saison.
(BT/kno)
  
   
crimmitschauEispiraten Crimmitschau
Eispiraten-Profis absolvieren Leistungstests - Athletiktrainer Sebastian Modes bat Eispiraten-Team zur Fitnesskontrolle

(DEL2)  In der vergangenen Woche sind die Profis der Eispiraten Crimmitschau in die neue Saison 2022/23 gestartet und haben seither viele Einheiten auf dem Eis und im Kraftraum absolviert. Zusätzlich standen auch die obligatorischen Leistungstests, welche einmal mehr Athletiktrainer Sebastian Modes durchführte, an.
Die Inhalte der Tests beziehen sich dabei schon seit mehreren Jahren auf mehrere Lauf- und Krafteinheiten, die dazu dienen, den Fitnesszustand aller Profis zu überwachen. Zunächst drehten die Cracks beim Beeptest ihre Runden im Kunsteisstadion Crimmitschau und kamen dabei ordentlich ins Schwitzen. Im Anschluss ging es für den Eispiraten-Tross dann in den Sportpark Meerane, welcher für den zweiten Testtag seine Location zur Verfügung stellte. Im Vordergrund standen hier allgemeine Übungen für Stabilität, Kraftausdauer und Sprungkraft.
„Wir haben in der vergangenen Woche erneut die Kraft-, Ausdauer- und Schnelligkeitsfähigkeiten aller Profis getestet. Die Jungs kennen die Tests bereits aus den Vorjahren. Ich muss sagen, dass ich mit den Ergebnissen prinzipiell sehr zufrieden bin“, erklärt Sebastian Modes und fügt an: „Gerade im Sportpark Meerane hatten wir wieder optimale Voraussetzungen. Auch das Zusammenspiel mit Esa, Jussi und Marian, mit denen ich die Tests abnehmen konnte, war sehr gut. Das Screening gibt uns einen guten Überblick über den Fitnesszustand aller Spieler. Auf dem Eis wird es unter Marian nun noch einmal spezifischer. Die Grundlage aus dem Sommertraining ist jedoch gelegt“.
Der 34-jährige Sebastian Modes war selbst jahrelang als Eishockey-Profi aktiv. Als Torhüter stand er sowohl für Crimmitschau als auch für Schönheide zwischen den Pfosten und kennt das alljährliche Prozedere also selbst bestens. Seit einigen Jahren arbeitet Modes auch als ehrenamtlicher Trainer im Nachwuchs des ETC Crimmitschau e.V.
(EC/af)


crimmitschauEispiraten Crimmitschau
N+P Informationssysteme und Eispiraten verlängern Partnerschaft - Westsachsen können sich weiter auf langjährigen Sponsor verlassen

(DEL2)  Die Eispiraten Crimmitschau und die N+P Informationssysteme GmbH gehen gemeinsam in die Verlängerung! Bereits seit mehr als 20 Jahren ist der Meeraner IT-Spezialist stolzer Förderer des Crimmitschauer Eishockeysports. Auch in der Saison 2022/23 können sich die Westsachsen auf die Unterstützung ihres Goldsponsors freuen, welcher zugleich ein eishockeyaffines Familienunternehmen ist.
Jens Rudolph, verantwortlich im Bereich Vertrieb und Marketing bei den Eispiraten Crimmitschau: „N+P ist ein modernes Unternehmen, welches, ebenso wie die Eispiraten, stetig versucht ziel- und zukunftsorientiert zu arbeiten und weiter zu wachsen. Wir konnten uns bei dieser Zusammenarbeit in all den Jahren immer gegenseitig aufeinander verlassen – ob in guten oder schlechten Zeiten. Gerade deshalb sind wir unglaublich froh, diese vertrauensvolle Partnerschaft weiter fortführen zu können.“
Paul Hertwig, Geschäftsführer der N+P Informationssysteme GmbH, zu den Hintergründen des langjährigen Engagements: „Für uns als regionales Familienunternehmen ist es ein Bedürfnis, lokale Institutionen zu unterstützen. Das machen wir nun seit über 20 Jahren bei den Eispiraten, engagieren uns beispielsweise aber auch für die Kunstsammlungen Zwickau oder das Gewandhaus in Leipzig. Letztendlich macht uns Eishockey selbst Spaß. Mein Bruder und ich spielen selbst, mit meinem Vater schaue ich mir als Fan die Spiele gern an und die nächste Generation fängt mit vier Jahren ebenfalls an, Interesse zu entwickeln.“
Die N+P Informationssysteme GmbH ist seit 1990 der kompetente Ansprechpartner für die Digitalisierung der Fertigungsindustrie. Mit der Aufstellung als durchgängiger Digitalisierungspartner für die gesamte Wertschöpfungskette von Konstruktion (CAD) über Fertigung (CAM), Planung (ERP) und Steuerung (MES) bis zum Datenmanagement (PDM/PLM) ist N+P im deutschsprachigen Raum einzigartig. Auch für die Bauindustrie ist N+P Anbieter für die durchgängige Digitalisierung des Gebäudelebenszyklus (Planen – Bauen – Betreiben). Dabei verbindet die Meeraner Firma die Systemketten von Planung (CAD/BIM), Bauablaufmanagement (BUILD) und Gebäudebetrieb (CAFM).
Durch stetige Weiterentwicklung kann das inhabergeführte Familienunternehmen heute auf ein Team von knapp 200 IT-Spezialisten an sieben Standorten in Deutschland bauen und setzt auch weiterhin auf Wachstum. Unabhängig von den ausgeschriebenen Stellenangeboten ist N+P immer auf der Suche nach motivierten, interessanten Menschen, die Lust auf spannende Aufgaben haben und mit ihren Erfahrungen die verschiedenen Teams bereichern. https://www.nupis.de/de/karriere/stellenangebote
N+P Informationssysteme, welches als modernes und zukunftsorientiertes Unternehmen gilt, wird durch die Verlängerung des Sponsorenvertrages auch in dieser Serie auf einigen Werbeflächen im Kunsteisstadion Crimmitschau sowie im Social Media-Bereich der Eispiraten sichtbar. Dargestellt wird dies beispielsweise auf Spieltagsgrafiken. Zudem ist N+P der offizielle Präsentator des Eispiraten-Podcasts „(Un)erlaubter Weitschuss“, welcher seit zwei Jahren von Steve Trätner moderiert wird.
(EC/af)
  
    
kasselhuskiesKassel Huskies
Dauerkarten-Option läuft bis Sonntag

(DEL2)  Am Sonntag, den 28. August, steht das erste Vorbereitungsheimspiel der Kassel Huskies an. Nach einem Jahr Pause, bedingt durch den Umbau der Eissporthalle, testen die Schlittenhunde wieder in der heimischen Eissporthalle. Spielbeginn gegen die Lausitzer Füchse ist um 16 Uhr. Bereits ab 13 Uhr laden die Huskies zur traditionellen Saisoneröffnungsfeier an die Eissporthalle ein.
Letztjährige Dauerkarten-Kunden können noch bis Sonntag ihre Dauerkarte verlängern, um sich ihren Stammplatz auch für die anstehende Saison zu sichern. Gleichzeitig können auch neue Dauerkarten für die Spielzeit 2022/23 erworben werden.
Für alle Dauerkarten-Inhaber*Innen bieten die Huskies zusätzlich eine besondere Verlosung mit folgenden Preisen an:
1. Preis = ein neues Huskies-Trikot und ein Meet & Greet mit einem Spieler
2. Preis = 2 Tickets für ein Heimspiel in der Husky Lounge
3. Preis = ein signierter Schläger eines Huskies-Spieler
4. Preis = ein Gutschein für den Fanshop im Wert von 20€
5. Preis = ein Gutschein für die Gastro der Eissporthalle im Wert von 10€
Alle Informationen zur neuen Dauerkarte gibt es online unter www.kasselhuskies.de/tickets.
(ECK/js)
  
    
kaufbeurenESV Kaufbeuren
Joker testen gegen Starbulls - Heimspiel gegen Rosenheim und Auswärts in Lustenau

(DEL)  Nach dem Turnier-Wochenende in Südtirol absolviert der ESV Kaufbeuren am Freitagabend sein erstes Heimspiel in der aktuellen Vorbereitungsphase auf die DEL2 Saison 2022/2023. Dabei trifft die Mannschaft der Buron Joker auf den Oberligisten Starbulls Rosenheim. Es ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Traditionsclubs seit dem Abstieg der Oberbayern zum Ende der Spielzeit 2016/2017. Spielbeginn in der erdgas schwaben arena ist um 19:30 Uhr. Einlass ist eine Stunde vor Spielbeginn.
Vergünstigte Tickets (Gegenüber den Spielen der Hauptrunde) für das Heimspiel gegen die Starbulls Rosenheim sind in der ESVK Geschäftsstelle, an der Abendkasse und im Ticket-Online-Shop erhältlich.
Am Sonntag geht es für die Joker dann wieder auf Reisen. Es steht ein Testspiel beim Österreichischen Alps Hockey League Club EHC Lustenau auf dem Programm. Spielbeginn in der Rheinhalle ist um 18:30 Uhr.
Der Kader:
Joker Trainer Marko Ratia muss dabei neben Fabian Koziol zwei weitere Ausfälle verkraften. Yannik Burghart wird dem ESVK nach einer Unterkörperverletzung für einen längeren Zeitraum fehlen. Die genaue Ausfalldauer ist leider im Moment noch nicht genau festzulegen. Max Hops, der sich beim Spiel gegen die Rittner Buam eine Unterkörperverletzung zugezogen hat, wird den Allgäuern wohl bis zu vier Wochen fehlen. Erstmals mit dabei ist dafür Förderlizenzspieler Nicolas Appendino, der Verteidiger von Kooperationspartner Redbull München weilt seit Dienstag in Kaufbeuren und hat auch das Training mit seiner neuen Mannschaft aufgenommen.  
Livestream:
Das Heimspiel der Joker gegen die Starbulls Rosenheim wird im kostenpflichtigen Livestream via SpradeTV übertragen.
(ESVK/pb)
  
    
deggendorferscDeggendorfer SC
Drei Tage Eishockey – DSC lädt ein zum Niemeier Haustechnik Cup!

(OLS)  Am kommenden Wochenende steigt in der Festung an der Trat mit der Premiere des Niemeier Haustechnik Cups das Highlight der Vorbereitung. Mit dem Deggendorfer SC, den Selber Wölfen, den Eispiraten Crimmitschau und den Herne Miners nehmen dabei vier Teams aus drei verschiedenen Bundesländern teil.
DER MODUS:
Es treten am Freitag- und Samstagabend je zwei Teams gegeneinander an. Die jeweiligen Gewinner spielen Sonntag um den Turniersieg, die Verlierer spielen Sonntag um Platz 3.
26. August, 20 Uhr – Deggendorfer SC vs. Selber Wölfe
27. August, 17 Uhr – Eispiraten Crimmitschau vs. Herne Miners
Am Sonntag, den 28. August, finden ab 14:30 Uhr und 18:30 Uhr das Spiel um Platz 3 und das Finale statt. Zu beachten ist, dass die Partie mit DSC-Beteiligung definitiv um 18:30 Uhr steigt, unabhängig davon, ob die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger ihr Duell mit den Selber Wölfen gewinnt oder verliert.
DIE MANNSCHAFTEN:
Selber Wölfe: Nach dem erfolgreichen Klassenerhalt in der DEL2 in der vergangenen Spielzeit wollen die Wölfe in ihrem zweiten Jahr eine bessere Rolle spielen als zuletzt. Der Großteil des Kaders konnte zusammengehalten werden und mit Mark McNeill verpflichteten die Selber einen vielseitig einsetzbaren Stürmer, der bereits auch ein Spiel für die Chicago Blackhawks in der NHL auf dem Eis stand. Im Tor setzt die Mannschaft von Neu-Trainer und Ex-Memminger Sergej Waßmiller weiterhin auf den Deutsch-Amerikaner Michael Bitzer und Michel Weidekamp.
Eispiraten Crimmitschau: Die Sachsen gehören seit weit über einem Jahrzehnt fest zum Inventar der DEL2 und spielten vergangene Saison eine der erfolgreichsten Spielzeiten der letzten Jahre. Trotzdem musste das Team von Trainer Marian Bazany einige schmerzhafte Abgänge hinnehmen. Der größte Wermutstropfen dürfte dabei der Weggang des letztjährigen Kapitäns Vincent Schlenker sein. Der Stürmer, der seit 2015 bei den Sachsen aktiv war, wechselte im Sommer zu den Kassel Huskies. Auf der Torhüterposition ersetzt Ilya Sharipov den slowenischen Nationaltorhüter Luka Gracnar. Doch auch bekannte Gesichter findet man in den Reihen der Crimmitschauer. Mit Filip Reisnecker kehrt ein ehemaliger DSC-Spieler zurück an seine alte Wirkungsstätte.
Herne Miners: Die Herner gehören seit einigen Jahren fest zur Spitzengruppe der Oberliga Nord mit ambitionierten Plänen. Doch trotz einer auf dem Papier hochkarätigen Mannschaft reichte es vergangene Saison lediglich für den siebten Platz in der Nordstaffel und einem Achtelfinal-Aus in den Playoffs. Im Sommer sahen sich die Verantwortlichen gezwungen, den Kader radikal umzubauen. Viele erfahrene Spieler erhielten keinen Vertrag mehr und vermehrt junge und talentierte Spieler standen im Blickpunkt des Teams aus Nordrhein-Westfalen. Die beiden Kanadier Chris Seto und Braylon Shmyr besetzen die beiden Kontingentstellen. Die Besetzung des dritten Ausländers halten sich die Miners noch offen. Auch bei den Hernern findet man ein bekanntes Gesicht, das am Wochenende zu seinem alten Verein zurückkehrt: Robert Peleikis dürfte vielen Deggendorfer Fans aus dem Aufstiegsjahr noch bestens in Erinnerung sein.
Deggendorfer SC: Nach den ersten beiden Testspielen in Österreich will das Team von Trainer Jiri Ehrenberger beim Niemeier Haustechnik Cup den nächsten Schritt in Vorbereitung auf die anstehende Oberliga Süd Saison gehen. Fehlen dabei wird weiterhin Verteidiger Benedikt Schopper, der sich nach seiner Verletzung Ende der letzten Spielzeit noch im Aufbautraining befindet und Mitte September zurückerwartet wird. Ob der zuletzt angeschlagene Angreifer Cheyne Matheson wieder eingreifen kann, wird kurzfristig entschieden. Auch hinter dem Einsatz von Neuzugang Niklas Pill steht ein Fragezeichen.
Beim Deggendorfer SC freut man sich, gemeinsam mit seinem Partner und Namensgeber des Turniers Niemeier Haustechnik, auf das anstehende Wochenende, das neben den Spielen noch ein ausführliches Rahmenprogramm beinhaltet. Mehr dazu findet man auf der Homepage des DSC und den Social Media Kanälen.
(DSC/mh)
  
    
hoechstadtalligatorsHöchstadt Alligators
Weiterer Kooperationspartner für den HEC

(OLS)  Nachdem die Zusammenarbeit mit den Selber Wölfen bereits bestätigt wurde, können sich die Höchstadt Alligators mit den Bayreuth Tigers auch über einen neuen Kooperationspartner freuen.
Eine echte Chance für junge Eishockeytalente in Franken: „Natürlich erhoffen wir uns durch die Förderlizenzspieler auch mehr Breite für unseren Kader, aber in erster Linie geht es hier darum die jungen Spieler aus Nordbayern zu fördern, sei es durch Spielpraxis in der Oberliga oder erste Schritte in der DEL2“, so Teammanager Daniel Tratz. „Die räumliche Nähe nach Bayreuth und Selb ist hier ein großer Vorteil. Wir wollen die Talente in Franken behalten!“
(HEC/ch)
  
    
lindau islandersLindau Islanders
Marko Šakić wird Co-Trainer der Islanders und Headcoach der U23 - Unterstützung für Stefan Wiedmaier und weitere Investition in die Nachwuchsarbeit

(OLS)  Gut eine Woche vor Beginn der Vorbereitung und des Trainingslagers in Südtirol präsentieren die EV Lindau Islanders mit Marko Šakić noch ein neues Gesicht an der Bande. Der Kroate wird für das Oberligateam Headcoach Stefan Wiedmaier in seiner Arbeit unterstützen und zusätzlich die jungen Männer in der U23 als Headcoach trainieren. „Mit Marko haben wir einen sehr engagierten und motivierten Trainer für den Verein gewinnen können. Bei der Besetzung dieser Position war es uns wichtig, jemanden zu finden, der fließend deutsch spricht und auch schon im Nachwuchsbereich tätig war. Da er auch selbst jahrelang in Deutschland gespielt hat, kennt er die Ligen hier sehr gut“, so Milo Markovic, Sportlicher Leiter der Islanders, zur Verpflichtung von Marko Šakić.
Für die EV Lindau Islanders ist die Verpflichtung von Marko Šakić ein Glücksfall. Er hat als Assistant-Coach die kroatische U-18 Nationalmannschaft trainiert. Šakić wird bei den Lindauern Oberliga-Headcoach Stefan Wiedmaier mit den klassischen Aufgaben eines Co-Trainers unterstützen und dabei als Bindeglied zwischen Team und Coaches agieren, sowie auch die Videoanalyse übernehmen. Zudem ist die Verpflichtung von Šakić als Headcoach der U23 eine weitere Investition in die schon hervorragende Nachwuchs- und Jugendarbeit der EV Lindau Islanders, mit fast 200 Kindern und Jugendlichen.
„Ich freue mich, dass mit Marko Šakić ein junger engagierter Coach sowohl für unseren Nachwuchs, also das Perspektivteam U23, wie auch für das junge Oberligateam 22/23 gefunden wurde – es ist bei der Kadergröße im Oberligateam und auch bei den vielen Kids im Nachwuchs enorm wichtig viele gut ausgebildete Trainer zu haben, um für die Zukunft eine gute sportliche Performance zu schaffen“, sag Bernd Wucher, 1. Vorsitzender der EV Lindau Islanders. Nachwuchs-Headcoach Spencer Eckhardt ergänzt noch: „„Für den oberen Nachwuchs- und Herrenbereich war es uns wichtig ein gutes Bindeglied zwischen dem Nachwuchs und der Oberliga zu schaffen. Wir sind sehr froh, mit Marko einen sehr engagierten jungen Trainer gefunden zu haben, der diese Qualifikationen vereinen kann und gut in unser Konzept passt!“
Marko Šakić begann seine Spielerkarriere in der österreichischen U20-Liga beim Klagenfurter AC. Im Jahr 2013 wechselte er dann in seine Geburtsstadt Zagreb zum KHL Medveščak. Dort wurde er überwiegend in der zweiten Mannschaft eingesetzt, die in der kroatischen Eishockeyliga spielte. Für ein Spiel ging es zur ersten Mannschaft, die in der KHL antrat. Vor der Saison 2015/2016 zog es ihn vorübergehend nach Deutschland zum EHC Zweibrücken, für den er in der Regionalliga Südwest aber nur einmal spielte. Bereits im Dezember 2015 wechselte er zum HK Slavija Ljubljana, für den er sowohl in der Inter-National-League als auch in der slowenischen Eishockeyliga zum Einsatz kam. 2016 ging er dann zu Medveščak nach Zagreb zurück und wo er in der slowenischen und der kroatischen Liga spielte. Zur Saison 2017 kam er für ein weiteres Engagement zurück nach Deutschland, wo er zunächst für den EC Lauterbach in der Regionalliga West spielte und zusammen mit Ex-Islanders Stürmer Jan Hammerbauer zu den besten drei Scorern gehörte. Nachdem er die Spielzeit 2018/19 bei der zweiten Mannschaft des ESV Halle in der Regionalliga Ost verbrachte, kehrte er in zum dritten Mal in seine Geburtsstadt Zagreb zurück und schloss sich dem KHL Mladost Zagreb an, mit dem er 2021 kroatischer Meister wurde.
Für sein Heimatland Kroatien nahm Šakić im Juniorenbereich an den Division-II-Turnieren der U18-Weltmeisterschaften 2010 und 2012 teil, 2012 sogar als Kapitän seiner Mannschaft. In den Division-I-Turnieren der U20-Weltmeisterschaften 2011, 2012 und 2013 und der Division II der U20-Weltmeisterschaft 2014 nahm Šakić ebenfalls teil.
Im Seniorenbereich stand er 2013 im Aufgebot seines Landes beim Turnier der Division II, als ihm mit seiner Mannschaft der Aufstieg in die Division I gelang. In der Division I spielte er dann bei den Weltmeisterschaften 2014, 2016, 2017 und 2018. Nach dem Abstieg 2018 spielte er 2019 wieder in der Division II, wo er gemeinsam mit dem Belgier Sam Verelst (aktuell beim SC Riessersee) und dem Australier Josef Rezek Torschützenkönig des Turniers wurde. Dabei wies er auch die beste Plus/Minus-Bilanz auf. Zudem vertrat er die Farben seines Heimatlandes bei den Olympiaqualifikationen für die Winterspiele in Pyeongchang 2018 und in Peking 2022.
Tobias Fuchs, der EVL-Rekordspieler der Neuzeit, und bislang Co-Trainer an der Seite von Stefan Wiedmaier, wird dieses Amt zur kommenden Saison nicht mehr ausüben können. Fuchs ist in seinem Hauptberuf viel zu sehr eingebunden, um neben Job und Familie auch noch der Stelle des Co-Trainers zu hundert Prozent nachgehen zu können. Für sein Engagement in der abgelaufenen und teils schwierigen Saison, danken ihm die Verantwortlichen der Lindauer sehr.
(EVL/cs)
  
    
hannoverscorpionsHannover Scorpions
Scorpions Eis noch grüner

(OLN)  Bereits seit mehr als eine komplette Eishockeysaison spielen die Hannover Scorpions in der hus de groot EISARENA auf einer Eisfläche, deren Eis zu einem großen Teil durch Strom, der über die Solaranlagen auf dem Eishallendach gewonnen wird.
Jetzt sind die Weichen gestellt, dass die Fläche auf dem Eishallendach und die Flächen auf den Gebäuden des Spaßbades mit weiteren zusätzlichen Solarflächen versehen werden.
Betrug die Gesamtfläche der Solaranlage bisher 3500 m² so wird sie jetzt auf
5000 m² erweitert, sodass die für die Eiserzeugung benötigte Energie bei günstigen Wetterverhältnissen vollständig über die Photovoltaikanlagen gewonnen werden kann.
„Diese Investitionen dienen vorrangig dem Umweltschutz, schonen allerdings in der augenblicklichen Situation auch den Geldbeutel“, so die Hannover Scorpions am Rande des ersten Eistrainings am Mittwochvormittag unter ihrem neuen Coach Kevin Gaudet.
(HS/jh)
  
     
    

Nachwuchs

Nationalmannschaften - Nachwuchsmannschaften
  
     
eishockeylogoHiD-Trophy
HiD-Trophy 2022 vor der 8. Auflage

Am Freitag beginnt um 08:00 Uhr die diesjährige Ausgabe des U17-Turniers um die Hockey is Diversity Trophy und die Zuschauer können sich wieder auf ein sehr interessantes Teilnehmerfeld freuen.
Das Turnier 2022:
Sechs Teams aus drei Ländern nehmen in diesem Jahr an diesem Turnier teil. Neben den Eisbären Juniors Berlin sind aus Deutschland die Dresden Eislöwen, die Düsseldorfer EG und die Jungadler Mannheim dabei. Internationale Gäste gibt es also auch. So sind mit Titelverteidiger HS Riga aus Lettland und dem HC Vitkovice aus Tschechien die beiden Finalisten des letzten Jahres mit dabei. Die Teams spielen bis Sonntag im Modus jeder gegen jeden den Turniersieger des Jahres 2022 aus. An allen drei Turniertagen geht es um 80:00 Uhr los. Nach jeweils sechs Spielen am Freitag und Samstag folgen am Sonntag die letzten drei Spiele. Im Anschluss folgt die Siegerehrung.
Ein Rückblick:
2020 musste das Turnier ja leider vorzeitig abgebrochen werden und so gab es bisher bei sechs Turnieren einen Sieger. Der EHC Nürnberg gewann die Erstauflage im Jahr 2015. Die Växjö Lakers aus Schweden waren 2016 erfolgreich, die Eisbären Juniors Berlin 2017. Der HC Sparta Prag konnte 2018 und 2019 gewinnen. Nach dem abgebrochenen Turnier im Jahr 2020 folgte im letzten Jahr ein Erfolg des HS Riga aus Lettland.
Wichtige Infos für Zuschauer:
Zuschauer sind zugelassen. Der Einlass erfolgt über Block G, hier war auch schon während der letzten Saison der Zugang.
Die Tribüne auf der Spielerbankseite steht nicht zur Verfügung!
Die Toiletten unter der Stehplatztribüne sind geöffnet.
Ein direkter Zugang aus dem Stadion zur Stadiongaststätte ist nicht möglich.
Wer den Verein Hockey is Diversity unterstützen will, kann dies durch Spenden tun. Eine Spendenbox wird am Eingang zu finden sein.
Informationsmöglichkeiten:
Wie schon in den letzten Jahren gibt es auch in diesem Jahr wieder viele Informationsmöglichkeiten. Sportdeutschland.TV bietet einen Livestream an und unter Morawa Digital (ehemals Gamepitch) gibt es wieder Livestatistiken. Noppe ist Schuld bietet wieder einen Liveticker an und dort wird auch eine umfangreiche Berichterstattung erfolgen. Zu jedem Turniertag wird es einen Tagesartikel geben, der im Laufe des Tages immer weiter gefüllt wird. So sollte für jeden etwas dabei sein, um das Turnier zu verfolgen.
Die Links zum vormerken:
Livestatistik:https://www.gamepitch.de/gp/liga/?gpLeague=902
Livestream: https://sportdeutschland.tv/internationalhockeyisdiversityu17tournament
Liveticker:https://www.pokalticker.noppe-ist-schuld.de/
Berichterstattung:www.noppe-ist-schuld.de
Turnierseite Hockey is Diversity:https://www.hockeyisdiversity.de/2022-international-hockey-is-diversity-u17-tournament/
(NIS/ns)
  
 
 
 Donnerstag 25.August 2022 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/sc
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
____________________________________________________________________________________
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!