Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

               
        
TSV Farchant
(BBZL)  Der tschechische Verteidiger Matej Kurzweil, seit 2018 für den TSV im Einsatz, wird nach der Corona-Pause nun wieder die Schlittschuhe für Farchant schnüren
  
Blue Devils Weiden
(OLS)  Die Blue Devils müssen vorerst auf zwei ihrer Neuzugänge verzichten. Stürmer Nardo Nagtzaam hat sich eine Unterkörperverletzung zugezogen und muss für etwa drei Wochen pausieren. Auch Torhüter Marco Wölfl laboriert an einer Unterkörperverletzung und wird etwa zwei Wochen nicht zur Verfügung stehen
  
Black Dragons Erfurt
(OLN)  Die TecArt Black Dragons haben kurzfristig einen neuen Spieler verpflichtet. Marius Winkelmann soll die Defensive verstärken. Der 19-jährige gebürtige Berliner spielte in den letzten Jahren im Nachwuchs des EC Salzburg. Die Vorbereitung absolvierte er beim Zweitligisten Bayreuth Tigers, wo sein Vertrag in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst wurde
  
Heilbronner Falken
(DEL2)  Jeremy Williams muss wegen einer Knieverletzung vorerst passen. Ebenfalls nicht zur Verfügung steht Verteidiger Malte Krenzlin, der sich eine Schulterverletzung zugezogen hat. Beide werden den Falken wohl für jeweils sechs Wochen fehlen
  
Füchse Duisburg
(OLN)  Verteidiger Leonhard Günther hat sich beim Spiel am Sonntag gegen den Krefelder EV eine schwere Beinverletzung zugezogen und wird langfristig pausieren müssen
  
Beach Devils Timmendorf
(RLN)  Weitere Vertstärkung aus Finnalnd für die Defensive des CET: Verteidiger Lauri Viitanen wechselt aus der dritthöchsten Liga seines Heimatlandes von Nokian Pyry zu den Beach Devils. Der 30-Jährige bringt auch Erfahrung aus Norwegen und Nordamerika mit an die Ostsee. Ausserdem hat Stürmer Jason Horst seinen Verbleib bei den Beach Devils erklärt. Mit Ludwig Synowiec der vom EECW Sande kommt, steht ein weiterer Neuzugang fest, Der 31-Jährige bringt reichlich Oberliga-Erfahrung mit zum CET
  
Münchener Luchse
(BBZL)  Verteidiger Martin Schafroth hat seine weitere Zusage gegeben. Damit ist die Defensive der Luchse vorerst komplett
  
Kölner Haie
(DEL)  Verteidier Ryan Stanton hat sich das Handgelenk gebrochen und muss nun für etwa zwei Monate pausieren
  
ESV Bergisch Gladbach
(RLW)  Der ESV vermeldet weitere Neuzugänge und Verlängerungen. Aus der bayerischen Landesliga vom ESV Burgau wechselt der kanadische Stürmer Zach Erhardt zu den Realstars. Die Defensive soll unterdessen Tim Dreschmann verstärken, der aus der Oberliga vom Krefelder EV kommt. Ebenfalls neu im Team sind die Verteidiger Nikolai Kulik vom EC Bergsich Land und Florian frisch aus dem Kölner Nachwuchs. Aus dem letztjährigen Kader bleiben ausserdem die Verteidiger Alec Berk und der Tscheche Nicholas Kanak, sowie die Stürmer Sebastian Brockelt, Sebastian Schmitz und Marius Schüller
  
Luchse Lauterbach
(RLW)  Die beiden Brüder Emanuel und Julian grund bleiben auch in der Regionalliga bei ihrem Heimatverein und haben ihre Zusage gegeben
  
Eisbären Balingen
(LLBW)  Die Stürmer Frank Ebner, Anton Gunst, Markus Rummel und Marco Schneider bleiben den Eisbären eine weitere Saison treu
  
Nürnberg Ice Tigers
(DEL)  Stürmer Charlie Jahnke hat sich den Unterarm gebrochen und muss operiert werden. Der 24-Jährige wird damit auf unbestimmte Zeit ausfallen
  
Harsefeld Tigers
(VLN)  Verteidiger Sören Krebs, bislang im 1b-Team auf dem Eis, schnürt künftig die Schlittschuhe für die 1.Mannschaft der Tigers
  
Chemnitz Crashers
(RLO)  Nach dem Abgang von Toms Prokopovics haben die Crashers ihre zweite Kontingentstelle neu besetzt. Vom Ligakonkurrenten ESC Dresden wechselt Stürmer Guillaume Vachon zum ESV. Der 25-jährige Kanadier konnte in der vergangenen Saison in 14 Spielen 13 Tore erzielen und weitere 14 Treffer vorbereiten
  
Dingolfing Isar Rats
(BLL)  Stürmer Marco Sedlar, der 2020 aus Landshut zu seinem Heimatverein zurückkehrte, hat beim EVD einen Vertrag für die nächsten vier Jahre unterzeichnet. In der letzten Saison gelangen dem 27 Jährigen in 20 Partien 34 Scorerpunkte
  
  
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Donnerstag 1.September 2022

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten, offizielle Mitteilungen, Spieltags-Vorberichte und Spielberichte des gestrigen Abends und heutigen Tages mit insgesamt 13 Beiträgen vom Deutschen Eishockey Bund, aus der Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd, Oberliga Nord und Landesliga Bayern, sowie aus dem Frauen-Eishockey.

 
    
Deutschland

DEB - Nationalmannschaft - Deutsche Eishockey Liga - Deutsche Eishockey Liga 2 - Oberliga Süd - Oberliga Nord
  
    
deutschereishockeybundDeutscher Eishockey Bund
DEB startet Projekt zur Optimierung der Strukturen und Abläufe im Verband

(DEB)  Das Präsidium hatte bereits kurz nach Amtsübernahme angekündigt, die Strukturen und Abläufe in der Geschäftsstelle des Deutschen Eishockey-Bund e.V. (DEB) einer Überprüfung zu unterziehen.
Hierzu wurden in den vergangenen Wochen/Monaten Gespräche mit fünf Beratungsunternehmen bezüglich einer externen Unterstützung geführt. Nach sorgfältiger Auswahl hat sich das Präsidium für die Zusammenarbeit mit der „BAY GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Rechtsanwaltsgesellschaft“ sowie der „WirtschaftsTreuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Steuerberatungsgesellschaft“ entschieden, die unterschiedliche Teilprojekte begleiten werden. Für den Teilbereich Recht/Compliance sowie Risikomanagement arbeitet der DEB im Projekt mit der „BAY GmbH“ zusammen. Die WirtschaftsTreuhand GmbH wurde hingegen für die Bereiche betriebswirtschaftliche Analyse sowie die Unterstützung beim Aufbau eines modernen Planungs- und Controllingsystems beauftragt. Beide Unternehmen verfügen über entsprechende Referenzen mit Sportorganisationen.
Im Mittelpunkt dieses Projekts steht die Optimierung bereichsübergreifender Prozesse, die Etablierung eines modernen Planungs- und Controllinginstrumentariums sowie die Weiterentwicklung des Compliance Systems.
Anfang September 2022 beginnt die Analysephase. Erste Teilbereiche der Reorganisation sollen im Frühjahr 2023 abgeschlossen und implementiert sein. Satzungsrelevante Änderungen werden bei der nächsten Mitgliederversammlung präsentiert und zur Abstimmung gebracht.
(DEB/kw)
  
    
crimmitschauEispiraten Crimmitschau
EUBIOS bleibt Gold-Sponsor der Eispiraten - Langjähriger Partner setzt sein Engagement weiter fort

(DEL2)  Die Eispiraten Crimmitschau und die Reha-Fachklinik EUBIOS setzen ihre Partnerschaft weiter fort! So freuen sich beide Seiten über die Verlängerung des Sponsoringvertrages für die Spielzeit 2022/23. Neben mehreren Werbepräsenzen im Kunsteisstadion Crimmitschau wird das Logo von EUBIOS, welche schon seit etlichen Jahren zum Sponsoring-Pool des DEL2-Clubs zählen, auch weiterhin die Helme der Eispiraten-Profis zieren.
„Wir freuen uns sehr, unsere erfolgreiche Partnerschaft mit EUBIOS erneut zu verlängern. Einen so starken, regionalen und langjährigen Partner an unserer Seite zu haben, macht uns natürlich stolz, denn Gesundheit, Rehabilitation aber auch Prävention sind gerade im Profisport und bei den Eispiraten wichtige Themen“, erklärt Stefan Steinbock, Sponsoringbeauftragter der Eispiraten Crimmitschau“. Auch Frank Hauschild, Geschäftsführer der EUBIOS Reha-Fachklinik zeigt sich erfreut: „Crimmitschau ist durch den Eishockeysport weit über die Grenzen des Freistaats bekannt. Als Sponsor möchten wir den Standort stärken, um weiterhin fester Bestandteil der DEL2 zu bleiben“.
Die Unternehmensziele von EUBIOS sind zum einen die Rehabilitation, aber auch die Wiederherstellung der natürlichen Gesundheit im psychosomatischen Kontext sowie die Weiterbildung. "eu bios" bezeichnet das gute, gesunde und glückliche Leben. Die stationäre Rehabilitation von Kindern mit Sprach– und Sprechstörungen am Standort Thalheim liegt dem Sponsor der Eispiraten dabei besonders am Herzen.
Ambulante Therapieangebote (Physiothetapie, Ergotherapie, Podologie und eine Naturheilpraxis) in Crimmitschau runden das Therapieangebot ab. Im Rahmen der Akademie und des Kompetenzzentrums finden umfangreiche Weiterbildungen für pädagogische Fachkräfte statt.
(EC/af)
  
    
Krefeld PinguineKrefeld Pinguine
KEV 81 lehnt Kooperationsangebot der Krefeld Pinguine ab

(DEL2)  Die Krefeld Pinguine werden in der kommenden Saison nicht mit dem Krefelder EV 81 kooperieren. Die Entscheidungsträger des KEV 81 haben das ihnen vorliegende Angebot abgelehnt und signalisiert, nicht weiter mit unserem Club verhandeln zu wollen.
Die umfassenden und wiederholten Bemühungen der Führungsebene der Krefeld Pinguine führten zu einer wirtschaftlich für beide Vereine akzeptable Lösung. Der sportlich von den Krefeld Pinguinen angesteuerte Ansatz, der den Verantwortlichen des KEV 81 nach Rücksprache als Entwurf vorgelegt wurde und beispielsweise ein nahtlos zwischen Nachwuchs- und Profi-Ebene übergreifendes Spielsystem vorsieht sowie weitergehende zukunftsorientierte Strukturen etablieren möchte, wurden seitens des KEV 81 jedoch abgelehnt.
Die Krefeld Pinguine bedauern die Entscheidung des KEV 81, sind jedoch jederzeit bereit, die Verhandlungen mit den Verantwortlichen fortzusetzen, sollten diese an einer zielführenden Lösung interessiert sein.
Trotz der Absage lassen wir uns nicht entmutigen, unseren Wunsch, den Eishockeysport nicht nur in Krefeld, sondern am gesamten Niederrhein auf Dauer sowohl im Spitzen- als auch im Breitensport zu stärken, weiter zu verfolgen. Bereits in diesem Sommer gab es diesbezüglich konstruktive Gespräche mit Vertretern regional ansässiger Vereine, die wir fortsetzen werden.
In diesem Vorhaben bestärkt uns auch unser Hauptgesellschafter, die Save’s AG. Die in diesem Jahr von ihr getätigten und langfristig orientierten Investitionen in die Infrastruktur und Mobilität unseres Clubs, die de facto keine Mehrkosten im Vergleich zu den Vorjahren bedeuten, bekräftigen ihr Bekenntnis zu einem dauerhaften Engagement bei den Krefeld Pinguinen und unserer Vision.
Die Verhandlungen einen adäquaten Kooperationspartner für die Saison 2022/23 werden von uns weiterhin forciert und intensiviert.
(KEV/mt)
  
    
selberwoelfeSelber Wölfe
Eishockeyerlebnis auf einem neuen Level - Saisonkarten ab sofort erhältlich/neu: Familienblock und Familientickets

(DEL2)  Länger als gewohnt mussten die Selber Wölfe ihre Anhänger auf die heiß begehrten Saisonkarten warten lassen: Bedingt durch die umfangreichen Umbaumaßnahmen inner- und außerhalb der NETZSCH-Arena war die Zuschauerkapazität in den einzelnen Blöcken bis zuletzt nicht vollkommen klar. Ein neues Konzept gehen die Selber Wölfe auch bezüglich der Familienfreundlichkeit: Der Sitzplatz-Block H wird kurzerhand zum Familienblock. Die Kleinsten können sogar bis direkt an die Bande ran. Für Familien gelten zudem günstigere Eintrittspreise in der kompletten NETZSCH-Arena.
Bereits in den letzten Jahren wurde die NETZSCH-Arena in vielen Bereichen ertüchtigt. Die Besucher haben dies zumeist gar nicht bewusst wahrgenommen. Das ist diesmal nun garantiert anders, denn über den Sommer hat sich so einiges getan: So wurde eine moderne Flex-Bande installiert und die Spielfläche verkleinert, die neu installierte energiesparende LED-Beleuchtung sorgt für Helligkeit, die nicht nur das Stadionerlebnis auf ein neues Level heben, sondern auch die Qualität der SpradeTV-Übertragungen massiv erhöhen wird. Zudem wurden die Stehplatzränge hinter dem Tor zur VIP-Tribüne mit direkter Verbindung zum neuen VIP-Bereich umfunktioniert. Erleben kann dies der Wölfe-Anhang zum ersten Mal beim „Tag der Wölfe“ und dem darin integrierten Testspiel gegen den Höchstadter EC am 4. September um 16:00 Uhr bei freiem Eintritt.
Erstmals wird es in der Saison 2022/2023 einen Familienblock geben. Dank einer eigens dafür installierten Treppe gelangen die Kleinsten direkt aus dem Familienblock bis direkt an die Bande, um ihren Idolen bei freier Sicht so nah wie möglich kommen zu können. In diesem abgeschlossenen Bereich (Kids Zone) haben die Eltern Ihre Kinder direkt im Blick. Eintrittskarten für den Familienblock gibt es nur als Tagestickets und sind ausschließlich im Online-Vorverkauf verfügbar.
Ein weiterer Schritt hin zu mehr Familienfreundlichkeit ist das Angebot spezieller Familientickets, die nur als Tagestickets für alle Blöcke und selbstverständlich auch für unsere Gästefans verfügbar sein werden.
Für die Inhaber der Familientickets wird es einen separaten Eingang geben, um unkompliziert und ohne langes Anstehen in die NETZSCH-Arena zu gelangen. Der Weg aus dem Familienblock zum Verpflegungsstand ist zudem sehr kurz.
Das Angebot für Familien soll Schritt für Schritt weiter ausgebaut werden mit besonderen Aktionen und Angeboten an ausgewählten Spieltagen, der eigene Familienblock ist der Startschuss hierfür.
Um die Attraktivität des Kartenvorverkaufs und insbesondere des Online-Ticketing zu erhöhen, haben die Wölfe-Verantwortlichen beschlossen, die VVK-Gebühren des Ticketing-Partners nicht mehr an die Ticket-Käufer weiterzugeben. Dafür werden die Preise an der Abendkasse leicht erhöht. Die händlerbedingte Servicegebühr in Höhe von zwei Eure im Warenkorb fällt weiterhin an, jedoch nur einmalig auf die gesamte Buchung. Somit gleichen sich die Preise für den Kauf eines Online-Tickets ab dem zweiten an die der Abendkasse an, ab dem dritten wird es günstiger. Damit ist es künftig auch preislich attraktiver, Tageskarten im Vorverkauf zu erwerben: „Günstigere Preise, kein Anstehen an der Abendkasse, bequem und in aller Ruhe seinen Wunschplatz aussuchen – es gibt für mich eigentlich keinen Grund mehr, sich seine Eintrittskarte erst an der Abendkasse zu besorgen“, verdeutlicht Wölfe-Prokurist Peter Pahlen die Vorzüge des Online- Vorverkaufs. Auch bei unserem Partner Edeka Egert am Selber Vorwerk ist wieder ein Tageskarten-Vorverkauf geplant. Dieser wird aus technischen Gründen aber erst zu einem späteren Zeitpunkt starten können. Om Online-Ticketportal https://selberwoelfe.reservix.de/events) werden heute im Laufe des Tages die ersten Partien freigeschaltet.
Die Saisonkarten sind für alle Spiele der Saison 2022/2023 inklusive aller Vorbereitungs- und Playoffspiele gültig. Die Saisonkarteninhaber aus der Vorsaison wurden bereits angeschrieben. Alle übrigen Interessenten können sich ab 01.09.2022 das entsprechende Bestellformular auf der Homepage der Selber Wölfe herunterladen . Auf dem Bestellformular sind auch die Regelungen hinsichtlich möglicher Zuschauerbeschränkungen oder Spielausfällen erläutert. Zudem können im Rahmen des Tags der Wölfe am Sonntag bis 15:00 Uhr bestellte Saisonkarten abgeholt und auch bezahlt (bar oder mit EC-Karte) werden. Natürlich ist auch der direkte Kauf einer Saisonkarte möglich.
Die Saisonkarte gilt nicht für die Heimspiele der VER Selb 1b-Mannschaft.
Kinder unter sechs Jahren erhalten freien Eintritt, haben jedoch keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz.
Die Karten sind nicht übertragbar, bei Eintritt muss der Ausweis vorgezeigt werden.
Über weitere Maßnahmen in Bezug auf Hygienevorschriften werden wir rechtzeitig informieren.
(SW/oo)
  
    
lausitzerfuechseweiswasserLausitzer Füchse
TEAMSPORTSACHSEN-TICKET - SPORTLICHE REISE DURCH SACHSEN FÜR 99 EURO

(DEL2)  TeamSportSachsen bietet künftig den vielen sportinteressierten Fans eine ganz neue Möglichkeit, die Vielfalt des Sports in unserem Bundesland kennenzulernen. In einer Pressemitteilung informiert der Verein über das neue TeamSportSachsen-Ticket.
Dresden, 01.September 2022
25 Tickets, 25 Sportevents, 25 Mal sächsischer Profisport: Mit dem TeamSportSachsen-Ticket kommen Sportfans voll auf ihre Kosten. Zum Preis von 99 Euro erhalten Fans und Anhänger in hochwertiger Verpackung insgesamt 25 Tickets, die zum Besuch jeweils eines Heimspiel der TeamSportSachsen-Mitgliedsvereine berechtigen. Die Einlösung der Gutscheine erfolgt unkompliziert via Ticketcode oder direkt beim Verein. Die individuellen Codes und Vorgaben sind jeweils auf dem Ticket hinterlegt. Neben den einzelnen Tickets findet sich in der exklusiven Box auch ein Begleitheft mit Informationen zu den jeweiligen Klubs bzw. Veranstaltern. Der Verkauf des TeamSportSachsen-Ticket erfolgt ab sofort ausschließlich online über www.teamsportsachsen.de. Einer sportlichen Reise durch den gesamten Freistaat steht somit nichts mehr im Weg.
Karsten Günther, Vorstandsvorsitzender TeamSportSachsen e.V.: "Nach der Gründung unseres Vereins aus der ursprünglichen Initiative heraus war es uns besonders wichtig, eigene Aktionen auf den Weg zu bringen. Mit dem TeamSportSachsen-Ticket ist es uns gelungen, ein Format zu realisieren, das es in dieser Form in Deutschland bisher noch nicht gegeben hat. 25 Tickets ermöglichen den Besuch bei jeweils einem Heimspiel aller TeamSportSachsen-Mitglieder! Das macht sofort deutlich, welche sportliche Vielfalt unser Bundesland aufweisen kann. Für viele Sportfans ist es die ideale Gelegenheit, in andere Sportarten zu schnuppern und einen Ausflug durch den Freistaat zu planen. Unser Dank gilt allen TeamSportSachsen-Mitgliedern, die den Gedanken sofort unterstützt haben und Ticketkontingente zur Verfügung stellen."
Weitere Informationen: www.teamsportsachsen.de
(EHCL/rb)
  
    
deggendorferscDeggendorfer SC
Deggendorfer SC siegt klar über die Zeller Eisbären

(OLS)  Der Deggendorfer SC legte am Mittwochabend gegen den österreichischen Zeitligisten Zell einen weiteren, souveränen Auftritt hin. Vor 971 Zuschauern in der Festung an der Trat siegten die Deggendorfer deutlich mit 5:2.
Vor der Partie musste DSC-Coach Jiri Ehrenberger noch eine weitere kurzfristige Änderung vornehmen. Zwar kehrte Leon Zitzer wieder in den Kader zurück, doch kurzfristig musste Lukas Miculka leicht angeschlagen - neben den bereits bekannten Ausfällen von Cheyne Matheson, Benedikt Schopper und Niklas Pill – aussetzen. Im Tor startete dieses Mal Louis Eisenhut.
Der DSC startete mit viel Schwung in die Partie und ging in der sechsten Minute in Führung. Gastspieler Christoph arbeitete den Puck nach Vorarbeit von Johannes Schmid und Patrik Kozlik über die Linie. In diesem Tempo ging es weiter und die Hausherren legten in der zehnten Minute nach. Eine tolle Kombination über Thomas Pielmeier und Sascha Maul schloss René Röthke zum 2:0 ab. Die Deggendorfer waren über weite Strecken in diesem ersten Abschnitt spielbestimmend, weitere Treffer sollten aber bis zur ersten Pause nicht mehr fallen.
Auch im zweiten Drittel begann der DSC wie die Feuerwehr und legte in der 22. Minute nach. René Röthke bediente den am langen Eck wartenden Sascha Maul, der per Direktabnahme zum 3:0 traf. Im weiteren Drittelverlauf blieben die Hausherren teils drückend überlegen, versäumten es aber, das Ergebnis frühzeitig noch weiter in die Höhe zu schrauben. Mit der Drei-Tore-Führung ging es in die zweite Pause.
Auch im Schlussabschnitt ein ähnliches Bild: Der DSC blieb spielerisch überlegen und die Gäste konnten wenig Druck auf die Deggendorfer Defensive aufbauen. In der 50. Minute landete der Puck wieder im Eisbären-Tor als Julian Elsberger nach guter Vorarbeit von Christian Schmidt zu seinem Premierentreffer kam. Damit nicht genug, Christoph Schmidt krönte seinen guten ersten Auftritt in Deggendorf in der 52. Minute mit seinem zweiten Treffer. Doch die Gäste kamen schließlich noch zum Ehrentreffer. Tobias Dinhopel traf in der 54. Minute zum 5:1. Und Dinhopel war es auch, der sich in der 57. Minute für den zweiten Zeller Treffer an diesem Abend verantwortlich zeigte. Das 5:2 war gleichermaßen auch der Endstand nach 60 gespielten Minuten.
Bereits am kommenden Freitag geht es für den Deggendorfer SC mit dem nächsten Testspiel. Zu Gast ist die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger dann um 19:30 Uhr bei den Tölzer Löwen.
(DSC/mh)
  
    
ecdcmemmingenMemmingen Indians
Indians starten in die Testspiele: Schwere Aufgabe in Feldkirch 

(OLS)  Nach einem spontanen Freundschaftsspiel gegen den Schweizer Zweitligisten aus Zürich, kommt es am Freitagabend zur ersten regulären Vorbereitungspartie gegen den Österreicher Erstligisten aus Feldkirch. Zum Ende des Trainingslagers wartet ein sehr dicker Brocken auf die neuen Indians. 
Von Dienstag an bis zum abschließenden Test am Freitagabend befinden sich die Memminger Indians in Feldkirch im Trainingslager. Wie schon im vorherigen Jahr soll hier der Grundstein für eine erfolgreiche Saison gelegt werden.
Das Trainingsprogramm geriet dann gleich am zweiten Tag etwas durcheinander. Am Nachmittag wurde ein kurzfristiges Testspiel für den gleichen Abend verabredet, da dem Schweizer Zweitligisten aus Zürich kurzfristig der Gegner abgesprungen war. Die Indians tauschten also die abendliche Trainingseinheit gegen ein Spiel und hatten es mit dem Farmteam der ZSC Lions aus Zürich zu tun. Diese setzten die Indians, welche ohne Pekr, Kasten, Schirrmacher und Pohl antraten, gleich gehörig unter Druck. Am Ende setzte sich das Team aus der Schweiz, das bereits seit mehreren Wochen in der Vorbereitung ist, mit 10:1 durch. Nach nur knapp zwei Tagen gemeinsamen Training, sowie ohne die Stammspieler Schirrmacher, Kasten, Pekr und Pohl, eine erwartbare Niederlage, die am Ende doch deutlich zu hoch ausfiel, denn die Leistung der Rot-Weißen war durchaus ordentlich.
Am Freitag (19:30 Uhr) folgt dann der eigentliche Auftakt in die Vorbereitungsspiele. Mit einer Partie gegen Feldkirch wollen sich die Indians, wie im letzten Jahr, auf eine neue Saison einstimmen. Der Gegner ist aber, kurioserweise, kaum mehr wiederzuerkennen. Bereits vor einiger Zeit wurde beim kommenden Gegner ein Projekt ins Leben gerufen, was den Einstieg des Vorarlberger Vereins in der ersten Liga zum Ziel hatte. Nachdem im Sommer dann tatsächlich die Möglichkeit auf einen Einstieg in der multinationalen ICEHL (u.a. Teams aus Österreich, Italien und Ungarn) bestand, griffen die Verantwortlichen in Feldkirch zu und meldeten mit den Pioneers Voralrberg ein neues Team für diese Spielklasse. Dies bedeutet gleichzeitig natürlich auch, dass der Kader massiv verstärkt wurde und an Durchschlagskraft gewonnen hat. Erste Erfolge, der bereits seit längerem laufenden Vorbereitung konnten die Hausherren ebenfalls bereits vorweisen. Unter anderem gab es einen Sieg gegen DEL-Vertreter Bietigheim. 
Kurz vor dem Start der Vorbereitung hat der ECDC Memmingen den 19 Jahre alten Angreifer Maxim Mastic in den Kader aufgenommen. Der junge Angreifer trainiert ab sofort mit dem Team, wird allerdings vorerst nur in der Testspielen eingesetzt, da er noch nicht im Besitz eines deutschen Passes ist. Mastic ist in Wolfsburg geboren, allerdings slowakischer Staatsbürger. Sein Einbürgerungsverfahren läuft bereits, bei positivem Abschluss soll er als Center für die Indians auflaufen.
(ECDCM/mfr)
  
   
SC RiesserseeSC Riessersee
Erste Testspiele für den SC Riessersee - Freitag daheim gegen Hannover, Sonntag in Rosenheim

(OLS)  Endlich geht es wieder los! Nach nahezu 10 Tagen Vorbereitungstraining im heimischen Olympia-Eissport-Zentrum und bei unserem Partner „Dorivita“ freuen sich die Weiß-Blauen auf die am Freitag beginnenden Testspiele. Das Auftaktmatch in die Vorbereitungsphase findet um 20 Uhr im heimischen Olympia-Eissportzentrum gegen die Hannover Indians statt. Zwei Tage später ist der SC Riessersee dann auf einem Kurztrip an die Mangfall unterwegs, um den ersten Test gegen die Starbulls Rosenheim zu absolvieren.
Co-Trainer Toni Raubal betont: „Unsere Jungs haben seit dem Trainingsauftakt sehr gut gearbeitet, alle haben richtig gut mitgezogen. Wir freuen uns jetzt auf etwas Abwechslung. Wir haben einige Dinge trainiert wie „small units“, wie harmonieren Verteidiger und Stürmer miteinander, wie unterstützen sie sich gegenseitig. Unser Fokus liegt jetzt erstmal darauf, dass sich unsere neuen Spieler schnell integrieren. Auch ist uns wichtig, dass sich die Spieler auf dem Eis gegenseitig unterstützen und viel miteinander kommunizieren.“ Aufgrund der Abwesenheit von Trainer Pat Cortina (wie bereits berichtet ist er gerade mit der ungarischen Frauen Nationalmannschaft bei der WM), arbeiten diese Woche Toni Raubal und Niki Hede von unserem Kooperationspartner EHC Red Bull München mit der Mannschaft. „Der Eindruck der Mannschaft ist vom ersten Tag an sehr gut, fokussiert, engagiert und konzentriert. Sie setzen alles um, was Niki und ich vorgeben. Das ist alles sehr positiv und wir hoffen, dass es so weitergeht. Am Wochenende werden wir mit vier Reihen durchspielen und alle Spieler ähnlich viel Eiszeit bekommen. Wir geben damit allen Spielern die Chance sich zeigen zu können“, so erneut Raubal.
Das Auswärtsspiel am Sonntag in Rosenheim beginnt um 17 Uhr. Tickets für das Heimspiel am Freitag gegen die Hannover Indians gibt es in unserem Onlineshop: https://bit.ly/3Aeclb4 oder zu den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle vor Ort am Stadion. Auch die Abendkasse wird ab 90 Minuten vor Spielbeginn geöffnet sein. Sitzplätze kosten 15,00 Euro, Stehplätze sind für 10,00 Euro erhältlich. Es gilt keine freie Platzwahl!
(SCR/pv)
  
    
EXA-IceFightersIcefighters Leipzig
ICEFIGHTERS ON TOUR

(OLN)  Am Freitag geht es wieder los – die erste Auswärtsfahrt der Saison führt unser Team nach Crimmitschau zu den Eispiraten. In den kommenden Wintermonaten werden unsere Jungs wieder tausende Kilometer durch ganz Deutschland zurück legen. Ein zuverlässiger Partner auf der Straße ist dabei das A und O!
Und diesen Partner haben wir seit letzter Saison mit der Hoppe Reiseverkehr GmbH aus Bad Liebenwerda gefunden. Egal ob in den hohen Norden, in den Ruhrpott oder bis in die Niederlande – Daniel Hoppe und sein Team bringen unsere Mannschaft sicher an ihr Ziel.
Und ab sofort reisen wir auch stilecht in unserem Vereins-Look! Denn erstmalig steht den IceFighters für jede Auswärtsfahrt ein nagelneu gebrandeter Doppeldecker-Bus zur Verfügung! Mit dem ‚IceFighters on Tour‘-Design von STERNAUTO, ist unsere Mannschaft nicht nur auf ihren eigenen Fahrten direkt erkennbar, sondern natürlich fährt der Bus mit unseren Farben auch für andere Passagiere durch ganz Deutschland.
Wir freuen uns sehr auf unsere diesjährigen Auswärts-Reisen im IFL-Bus und bedanken uns herzlich bei Hoppe Reiseverkehr und STERNAUTO für die Zusammenarbeit!
(IFL/sr)


EXA-IceFightersIcefighters Leipzig
SAISONSTART FÜR FLORIAN EICHELKRAUT ABRUPT BEENDET

(OLN)  Eine Hiobsbotschaft ereilte unsere EXA IceFighters im Laufe der Woche. Florian „Eichi“ Eichelkraut hat sich im Training schwer verletzt und wird in den ersten Monaten nicht zur Verfügung stehen. „Eichi ist im Training im Eis verkantet und gestürzt. Dabei hat er sich sein Knie verletzt. Die Diagnose lautet Bänderriss und eine leichte Fraktur. Für uns und unsere Planungen ist das natürlich ein Problem“, sagt Headcoach Sven Gerike und fügt hinzu: „Aber ich glaube, dass es gerade für Eichi viel schwieriger ist. Er wollte nach der für ihn durch Corona und Verletzung gebeutelten letzten Saison nochmal angreifen und hat sich sehr intensiv vorbereitet. Das ist jetzt natürlich ein Schlag in die Magengrube.“
Eichi selbst sieht das ähnlich: „Ich habe schon ein paar Momente gebraucht, um mich zu sammeln. So einen Start habe ich nicht gebraucht.“ Unser langjähriger Kapitän und Rekordspieler hatte aber vielleicht noch Glück im Unglück. „Beide Verletzungen beeinträchtigen sich nicht gegenseitig, sodass der Heilungsprozess nicht verlängert wird. Ich werde sobald es geht mit der Reha beginnen und zusehen, meiner Mannschaft so schnell es geht wieder zur Verfügung zu stehen!“
Wir wünschen Eichi jetzt viel Durchhaltevermögen und gute Besserung!
(IFL/sr)
  
     
    

Region Süd

Bayernliga - Landesliga Bayern - Bezirksliga Bayern - Regionalliga Südwest - Landesliga Baden-Württemberg
  
   
pfrontenfalconsPfronten Falcons
Eugen Scheffer neu bei den Falcons

(BLL)  Pfrontens Neuzugang, Eugen Scheffer ist nicht nur auf dem Eis eine imposante Erscheinung, auch bei den Einheiten beim Trockentraining wusste der Verteidiger bereits zu überzeugen. Der 31jährige , der nach 12 Jahren seinen Heimatverein, den ERC Kempten verlassen hat, galt bei den Sharks aufgrund seiner hervorragenden Einstellung und seiner körperlichen Präsenz als Publikumsliebling. Aufgrund seiner familiären Situation entschied sich der frisch gebackene Familienvater etwas kürzer zu treten und von der Bayernliga in die Landesliga zu wechseln. Aufgrund seiner Erfahrung und seiner Art soll er nun dabei helfen, die durchaus verjüngte Mannschaft der Falcons mit zu führen. Im ersten Testspiel gegen die Devils des VfE Ulm/Neu-Ulm konnte der Verteidiger bereits seinen ersten Assist verbuchen. Die Verantwortlichen des Vereins, insbesondere Trainer Michael Bielefeld sind absolut davon überzeugt, dass Eugen Scheffer, die ihm angedachte Rolle als Führungsspieler voll ausfüllen und der Abwehr zusätzliche Stabilität verleihen wird. Der EV Pfronten freut sich mit seiner Zusage einen starken Defensivspieler und Teamplayer hinzugewonnen zu haben. 
(EVP/jk)
  
       
    

Frauen Eishockey

Nationalmannschaft - Bundesliga
  
    
berlinjuniorsberlinEisbären Juniors Berlin
ERSTE STANDORTBESTIMMUNG FÜR FRAUEN DER EISBÄREN JUNIORS

Am kommenden Wochenende starten die Frauen der Eisbären Juniors mit zwei Vorbereitungsspielen in die heiße Phase der Saisonvorbereitung. Wie bereits angekündigt sind die Oilers Frauen aus Stavanger (NOR) zu Gast im heimischen Wellblechpalast. Die Norwegerinnen um die deutsche Kapitänin und ehemalige Eisbären-Juniors-Spielerin, Sinja Paurat, reisen bereits am Donnerstag in Berlin an und verbinden ihren Aufenthalt in der Hauptstadt mit einem Trainingscamp in Hohenschönhausen.
Nach mehreren Meistertiteln schlossen die Oilers die vergangene Saison als Vizemeister ab. Die Eisbären bekommen es in den beiden Spielen mit einem jungen aber sehr ehrgeizigen und motivierten Team zu tun.
Die Aufgabe, das Team der Eisbären Juniors auf die kommende Saison vorzubereiten, ist auch für das Trainergespann Daniel Bartell und Kathrin Fring nicht ohne. Der Altersdurchschnitt des Kaders beträgt 18,9 Jahre und wird damit wohl wieder das jüngste der gesamten Bundesliga sein. Es gilt insgesamt 14 neue Spielerinnen in das Team zu integrieren, wobei 9 Spielerinnen mit einer Förderlizenz für die Berlinerinnen auflaufen werden. Es wird also ein Wochenende der Premieren und vieler neuer Gesichter werden.
Spielbeginn am Samstag ist 19:00 Uhr, wobei an dieser Stelle noch einmal auf den vorher stattfindenden Girls on ice day (Beginn 11:00 Uhr, Anmeldung ab 09:15 Uhr) hingewiesen werden soll. Die zweite Partie am Sonntag startet dann bereits um 10:00 Uhr.
Der Eintritt zu beiden Spielen ist frei.
Wer es mit einer guten Ausrede nicht in den Welli schafft, hat auch die Möglichkeit, die Spiele per Livestream zu verfolgen.
Samstag, 03.09.2022 ab 18:50 Uhr: https://staige.tv/video/175777
Sonntag, 04.09.2022 ab 09:50 Uhr: https://staige.tv/video/174837
(EJB/ts)

  
     
ehf-passauPassau Black Hawks
Erstmals in der 25 jährigen Vereinsgeschichte hat es eine aktuelle Spielerin der Black Hawks ins Nationalteam geschafft

Corinna Lehmann, aktuelle Spielerin der U17 und U20 Mannschaften der Young Hawks wurde von der Nationaltrainerin Franziska Busch für die am letzten Wochenende stattfindenden U18 Länderspiele gegen Österreich nominiert.
Für Corinna Lehmann ging hiermit ein Traum in Erfüllung. Dieses großartige Erlebnis hat sich Corinna, die zu jedem Spiel und Training eine Anfahrt von ca. 110 km einfacher Wegstrecke in Kauf nimmt, sehr hart erarbeitet.
Corinna, die dieses Jahr in ihre dritte Saison in Passau geht und zuvor vom EV Landshut ausgebildet wurde, ist die erste Spielerin die als aktive Black Hawks Akteurin für eine deutsche Nationalmannschaft ein Länderspiel bestritten hat.
In den beiden Spielen gegen Österreich musste sich deutsche U18 Nationalmannschaft mit 1:6 und 1:3 geschlagen geben.
Mit Florian Mnich (heute Adler Mannheim), Michi Reich (heute EV Landshut) und Björn Salhi (heute EV Landshut) trugen zuvor bereits 3 Spieler die in Passau ausgebildet wurden das Nationaltrikot, allerdings waren alle drei zu diesem Zeitpunkt nicht mehr für die Black Hawks aktiv.
Mit starken Leistungen bei den Passau Black Hawks möchte sich Corinna Lehmann auch zukünftig für Einsätze in der Frauen Nationalmannschaft empfehlen.
(EHFP/czo)
  
 
 
 Donnerstag 1.September 2022 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/sc
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
____________________________________________________________________________________
 
 
 
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!